Geistig erfassend um des Körpers Erweiterungspotenzial wissen, oder in den Tod hineingerissen?

Bild

Mit einem normalen Mann, der diese ganze Ebene der ergänzenden und aufbauenden Sexualität nicht erkennt und durchschaut, ist es für eine Frau unmöglich, in sexueller Erfüllung zu leben. Warum? Ganz einfach: Die weibliche Brust ist der Hauptreizaspekt an einer Frau, dem er als Mann stets und ständig in der optischen Wahrnehmung ausgesetzt ist, jedoch besitzt diese genau dadurch den Rang der hypnotischen Unantastbarkeit für ihn. Es ist so, weil die Männer eben zumeist von ihren Müttern den muttersprachlichen Moralaspekt mit auf den Lebensweg bekommen haben, der ihnen suggerierte, dass die Brust ein Muttersymbol ist, welches rein Funktional für die kurzzeitige Ernährung eines Kleinkindes vom Schöpfer oder eben von der Natur (je nach dem wie man es betrachtet) angedacht ist. Also wird der Mann sein Dasein auch rein funktional deuten, indem er sich sagt: Der Aspekt, der mich am meisten anreizt bei einer Frau, kann also niemals mir gehören, und schon gar nicht dessen Inhalt, weil ich nur die Funktion innehabe, in potenter Weise ein Kind zu zeugen, damit die Brust der Frau ihrer mütterlichen Funktion gerecht wird. Und außerdem schwingt dann in seiner sexuellen Geilheit und Erregung, wenn ich es mal so sagen darf, die Angst mit, dass, wenn er sich doch auf die Brust der Frau, in genau der funktionalen Weise, wie ein Säugling, einlässt, die Frau dann zur Übermutter für ihn wird, von deren veräußerten Brustinhalt, er immer abhängiger wird und dabei zurückmutiert (berauscht von ihrem Inhalt) in die geistige Umnachtung eines Säuglings. Und auch die Frau wird das, aus der heutigen Gesellschaftssituation heraus, nicht wollen, denn sie will keinen durch ihre Brust berauschten Säugling als Mann, sie will zumeist einen der voller Durchsetzungskraft ihre Ansprüche erfüllt und sie ernähren kann.
Und aus dieser Spannung heraus schwingt bei der Sexualität zwischen Mann und Frau immer ein hoher Grad von geiler Aggression (= Machtkampf) mit, denn für ihn ist der Sexualakt ein Tanz um den Aspekt der Frau herum (wie die Katze um den heißen Brei), der ihn an ihr am meisten reizt, denn schließlich möchte er sie ja nicht ihrer menschlichen Würde berauben und sie nur auf ihre Brust reduzieren. Und wenn er dann doch einmal im Eifer des sexuellen Gefechtes auf ihre Brust zugreift, so wird sie es gleich wieder als zu grob empfinden, und ihm das symbolisch klar machen wollen. Die intensive Spannung, auf das Zugreifen zu wollen, was ihm moralisch verwehrt ist (bezüglich dem er sich ein Selbstverbot auferlegt hat, um vor ihr nicht säuglingshaft lächerlich zu erscheinen), da es scheinbar muttersymbolisch für den Säugling gedacht ist, erregt und übererregt den Mann heutzutage so sehr, dass er dann sofort zum vorzeitigen Orgasmus kommt, wenn er ihre Brüste nur berührt, und dann zumeist aus seinem Orgasmuskrampf heraus so unsanft, dass sie seine Hände immer öfter zurückweist, wenn er mit diesen ihre Brust fühlen möchte. Sie als Frau hat also rein gar nichts von dem Verkehr mit einem unwissenden Mann, da ihr dabei alles nur noch wütend und enttäuscht unter die Haut (sie bekommt eine allergisch reagierende Gänsehaut) geht und sie hinterher nur noch praller und verkrampfter unter Druck stehen kann. Die meisten Frauen greifen aus dieser Frustration heraus zurück auf eine lesbische Beziehung, denn die bringt ihr Sexualleben wieder in Schwung.

Unter dem pervers (per Vers) anreizenden Geilheitsaspekt wird alles Sexualität heutzutage gesehen, wenn man den Sinn der ganzen Sache nicht wissentlich erfasst hat.
Ich habe nun über 20 Jahre, in Isolation, Selbsterkenntnis geübt, und habe in dieser Zeit meinen Sexualtrieb (der ja im Prinzip nur ein verbindender Lebenstrieb ist) schonungslos hinterfragt, da ich mich nicht damit abfinden konnte, dass dieser nur dazu da sein soll, um Kinder (= Belastungsmaterial, zumindest im heutigen, zur Menschenquälerei erschaffenen, Gesellschaftsrahmen) in die Welt zu setzen, denn der Gedanke widersprach absolut meiner Gefühlsebene. Nun bin ich aber heutzutage so weit in meiner geistigen Entwicklung, dass ich sagen kann: Die Sexualität hat uns in diese grobstoffliche Aggressionswelt hineingebracht, und um uns wieder, über den Weg der symbiotischen Verfeinstofflichung, aus dieser ins Höherdimensionale hineinzubringen (ohne den körperlichen Tod zu sterben) dazu ist die erkannte Sexualität der Ergänzung von Mann und Frau vom Schöpfer angedacht. Also, erst muss der ganze Prozess erkannt werden, und danach können Mann und Frau gemeinsam in eine Symbiose (die trotz allem die größte schöpferische Freiheit darstellt) übergehen.
Durch meine intensive Selbsterkenntnis, da habe ich nun leider ein unsterbliches Wissensmonopol, die Männer wird das am wenigsten interessieren, da sie intellektuell (= regelgeistig) viel zu sehr darauf ausgerichtet sind den Bedürfnissen ihrer Frauen zu entsprechen, damit der Haussegen nicht schief hängt. Die Frauen werden somit die sein, die meine Information zuerst erfassen werden, wobei der Gedanke in ihnen zünden wird, dass jede von ihnen durch einen wahrhaftig bewussten Mann zu einem unsterblichen Körperkunstwerk mit unendlich zunehmendem Bewusstsein werden kann. In diesem Augenblick zählt für diese Frauen dann nur noch der vergeistigte Mann, der ihnen über seinen Samen der Entwicklung eine unendlich zu erweiternde Lebenshilfe geben kann. Das mit dem geilen Mann, geht dann nicht mehr an, weil nur der vergeistigte Mann das Herzgefühl ihrer aufsteigenden Milch in den Frauen erzeugen kann, und er nimmt diese dann auch gern an, weil sie ihn nicht zum geistig umnachteten Säugling zurückmutieren kann, ja er bleibt für jede Frau geistiger Neigung, die sein allumfassendes Wissen und seine Weisheit liebt, ein ganzer Mann, dem sie, dank seiner geistigen Präsenz, auch etwas von sich geben kann.

Es kommt jetzt eine Zeit, in der die alleinige Treue zu ihrem angeheirateten Partner, keine Rolle mehr für eine Frau spielen kann, denn es geht ihr plötzlich nur noch um den Informator, der sie über das voll bewusste Ergänzungsprinzip zum unsterblichen Kunstwerk hin veredeln kann. Da sie beide wissen, was sie sich gegenseitig, immer und ewig, geben können, deswegen hängen sie auch nicht einander wie Kletten an, für jeden, das Wissen und die Freiheit sodann begann, im Wissen, dass sie ihn und er sie immer und in jedem Moment zum größten Genuss des geistigen und körperlichen Lebens haben kann. Jede notdurftbeziehungsträchtige Frau, die da komfortgebunden bleibt, wird neben einem unwissenden Mann (da er ihr materiell etwas bieten kann) voll bewusst zusehen, wie sie sich neben ihn frustriert sterben lassen kann. Es geht also alsbald nicht mehr an, dass sie zu dem hält, was sie einfach nicht mehr aushalten kann, denn es zündet sich ein wegweisendes Licht des Wissens in ihr an, ihre Sucht wissen zu wollen führt sie zu dem Mann, der sie durch jede seiner gegebenen Informationen nur noch veredeln kann.

Ich frage euch nun: „Wo fängt das Reich der höheren Dimensionen, die der paradiesischer Art, an?“ Auf keinem Fall bei dem, der seinen Gewohnheiten treu bleibt, und somit jedes Wissen (weil es ihm zu pervers erscheint) einfach nur zurückweisen kann.

Die-Gluecksehe-03

Ohne Tadel kein Adel / Siegelbruch von beziehungsWEISE

 

 

 

Advertisements

18 Gedanken zu „Geistig erfassend um des Körpers Erweiterungspotenzial wissen, oder in den Tod hineingerissen?

  1. pivot

    Wenn du das Geheimnis des Lebens wüsstest, würdest du eher vermuten, dass es das Geheimnis eines players ist, oder steht viel Ernsthaftigkeit dahinter? Ich bin mir da manchmal nicht so sicher.
    Kein Spieler sagt, er ist ein Spieler. Sagt ein Spieler je im Nachhinein, es war ein Spiel?

    Was erwartest du von Schöpfer-Gott-Natur. Ein finales Geständnis?
    Wer das Geheimnis gefunden hat, ich weiß nicht, ob er es noch sagen würde. Die besten Geheimnisse sind doch die, die nicht gefunden werden und Machiavelli suchte gewiss heute noch.

    Nenn du mir doch erstmal n Grund, warum es Mann und Frau gibt, vllt fällt mir dann ein ebenso logischer Grund ein, warum man leben sollte.
    Wenn Du je mal Leben beim Sterben zugesehen haben solltest. .. also ich habe nur viele große Fragen in diesen Augen gesehen, ein Unverständnis von hier bis nach dort. Das kann nur das pendant zur Sehnsucht zu Lebzeiten gewesen sein. Ob wir das alles nur in uns selbst finden? Ich weiß nicht! Stell dir vor, es gäb tatsächlich eine, naja wohlgemerkt perverse Lösung, die da wäre: Sich einfach nicht mehr gefühlsmäßig auf das andere Geschlecht einzulassen. Ziemlich düster. Aber stell dir vor. Man das is Unvorstellbar.

    Oh, btw, Sri Chinmoy scheint tatsächlich zu Lebzeiten nie wirklich gealtert zu sein. Krass. Ich dachte immer Kofi Annan hat Ausstrahlung, Chinmoy beats him

    Bevor wir weiterreden, update mich doch mal wissenstechnisch mit dem Rest von C. H. C. Buttenstedt

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also pivot, ich war noch niemals im Leben ein Spieler und somit entspricht alles das, was ich sage und schreibe, meiner vollsten geistigen Überzeugung.
      Ja du hast recht, die Menschen suchen nach Rätseln, die das Leben so schön geheimnisvoll machen, und dabei achten sie peinlichst darauf, dass diese Rätsel niemals logisch gelöst werden, damit das Leben für sie nicht den geheimnisvollen Zauber verliert. Und genau deswegen hören sie ganz genau auf die unlogischsten Spinner, die sie absolut nicht verstehen, weswegen die dann, zur Förderung der allgemeinen Verblödung, als Mysterien-Prediger, voll aufdrehen.
      Das nicht mehr einlassen aufs andere Geschlecht, ist bei der heutigen Jugend schon überall präsent (jeder Bindungsversuch endet nämlich unter dem Motto: „Schneller als gewonnen, sofort wieder zerronnen.“), ich bin sogar, notgedrungen (da absolut nichts mehr geht), aus dem gleichen Trend, aber ich habe mir wenigstens darüber Gedanken gemacht, und die Zeit, so wie es bei allen anderen üblich ist, nicht verpennt.

      Siegelbruch von beziehungsWEISE

      Antwort
  2. pivot

    Meine email Adresse ist ganzjährig grün, nicht nur zu Weihnachten. Danke für den link. Mal schauen, inwieweit es sich verfassungskonform auslegen lässt…

    Ich meinte mit player eher Schöpfer-Gott-Natur. Ich frage mich (dich), warum gibt es Mann und Frau (wenn es auch einfacher gehen könnte) und bin mit der Antwort bislang nicht weiter gekommen als „Damit das Leben zusammen erst richtig Spaß macht“ und vllt noch „weil Schöpfer-Gott-Natur (SGN) schon ein bisschen verspielt sein muß“.
    Warum sollte man sonst seiner Schöpfung Rätsel aufgeben, sie aber serienmäßig nicht mit einem untrüglichen Orientierungssystem für die Lösung ausstatten ?

    Nochmal danke für den Link; wird mich ne Weile beschäftigt halten

    ps. Wie meinst Du das, bei dir geht nichts mehr, weil du dich nicht gefühlsmäßig aufs andere Geschlecht einlässt? Das klingt nach ner Mutti, die sich morgens schon den Schlüpper nässt, weil sie sich Mittags ins Auto setzen und am Straßenverkehr teilnehmen muss, um die Enkel ausm Kindergarten abzuholen. Oder klingt es eher nach Wein predigen und selbst Wasser trinken …? Mhm.
    ppS Mal um ein bisschen von der Frau-Mann-Trotzphase abzulenken, hier was zu intrasexual competition, wie Frauen doch nicht so ganz die passiven Trophäen darstellen, sondern sich untereinander gegenseitig erstmal auszulesen trachten…http://www.nytimes.com/2013/11/19/science/a-cold-war-fought-by-women.html?smid=fb-nytimes&WT.z_sma=SC_ACW_20131119&_r=1&
    pppS eigene Beobachtungen an mir selbst haben gezeigt, dass alles andere als die erste Intuition bei Blickkontakt mit einem interessanten Mann, nämlich kurz und aufmerksam hinzugucken und dann als erster von beiden aber wieder wegzugucken, seltsame Ergebnisse zeitigen kann. Man kommt zwar schnell zum Boden der Tatsachen miteinander, aber es ist nicht wirklich, erm, reizvoll. Offensives flirten ohne jeden „Mimosen-Modus“ hatte da was von Verkaufsgespräch auf dem Flohmarkt, empfand ich beklemmend, hat das spielerische aus der Sache genommen. Besser fühlt es sich an wenn beide lediglich eine invitatio ad offerendum abgeben, das kann ja dann alles mögliche sein. Als eher temperamentvoll von Natur aus wie ich bin, ist das auch gerade richtig, denn nur ein Ticken mehr, und ich komme des Weges wie eine ungebremste Dampfwalze. ..tut einem dann ja auch irgendwie leid…
    Was den „bitch-mode“ bei Frauen angeht, wenn ein attraktiver Mann Interesse an ihnen zeigt, könnte ich mir den nur mit einer Art „Tragestarre“ erklären, so mit 15, 16, 17.. hatte ich das auch noch. Vllt handelt es sich bei dieser Deaktivierung jeglicher Aktivität (bis hin zu aktiver Ignoranz) um eine natürliche Schutzfunktion, bei adulten Exemplaren kann ich es mir nicht erklären. Bei Männern, die überhaupt jemals, dann aber noch nach 20 bitch-modus fahren (egal weswegen), habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht, die sind zehnmal verrückter als Frauen. Oft sind jene langzeit Singel und Besitzer einer Mietzmietz. Schlimmstenfalls tritt das in Kumulation mit ihrem Sternzeichen, Jungfrau, auf. Das ist dann der Supergau.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also pivot, da kann ich ja froh sein, dass ich Krebs bin und denn Leuten mal etwas mit meinen Scheren, zum Zweck der geistigen Beflügelung, in den Arsch kneift.
      Was verlangst du von den Menschen in einer voll durchorganisierten Konsumgesellschaft, Spielereien oder wie? Sie sind es gewöhnt ihre Spielsachen zu kaufen, und das reicht bis in die Beziehung hinein, doch in der Ehe will sie dann nicht mehr seine Hure sein, und schon haben sie ein Ende, diese gekauften Spielereien. Und genau deswegen habe ich mich auf das Unkäufliche spezialisiert, was niemals seinen Wert verliert, nämlich den ergänzenden, durchschauenden und klärenden Geist, der neue Lebensperspektiven aufweist.
      Was Frauen angeht, da bin ich nicht derjenige, der ihnen den Anspruch auf einen kleinen Süßen erfüllen wird, den sie jeden Tag, seiner lächerlichen Dummheit wegen, mit ihrer neuen Anspruchshaltung, verarschen können. Und somit bin ich schon mal raus aus dem Beziehungsgeschäft, denn mit einem Mann, der den geistigen Durchblick hat, sodass sie ihn ernst nehmen müssen, können sie schon mal gar nichts anfangen, der könnte ja womöglich nachher noch die Äußerung der Wahrheit von ihnen verlangen. Und somit predige ich wirklich, wie du es sagtest, Wein, unter dem Motto: „Schaut so könnte es sein.“ Aber so lange, wie die Frauen die Flucht vor geistig gereiften und ernst zunehmenden Männern ergreifen, da gieße ich mir eben das Wasser rein, und nicht den Wein.

      Ich produziere nun einmal aus dem verwässerten Muttersprachintellekt Wein, denn das logische Wort, welches ich aus diesem herausfiltere, wird eines Tages einmal der berauschende Wein für die Menschheit sein. Schau dazu hier mal rein, es soll nur mal für dich eine Vorahnung sein: http://www.youtube.com/watch?v=vo8AlddRgHc#t=3809

      Warum es Männer und Frauen gibt? Damit, wenn die Menschen triebhaft und hirnverbrannt in die Irre gehen, sich das Baby auch mal lohnt, und somit die Welt nicht von der babylonischen Sprachverwirrung bleibt verschont. Ich kann dies Babygequäke in dieser Welt einfach nicht mehr hören, und wenn ich dann klare Gedanken in Worte fasse, dann beklagen sich die Babys auch noch unter dem Motto: Ich würde ihren Schlaf stören.

      Antwort
  3. stonebridge

    Haha…ist ja lustig, die Frage nach dem Warum….diese Frage hab ich mir nun wirklich noch nicht gestellt.
    Gegenfrage: Warum soll es Männer und Frauen denn nicht geben?????? 😀

    Liebe Grüße

    Antwort
  4. siegelbruch Autor

    Also stonebridge, ich würde eine absolute Nichtexistenz vorziehen als den heutigen Zustand der Beziehungskatastrophen zwischen Mann und Frau, die nur noch einander abblocken, weil sie nichts Erfüllendes miteinander anzufangen wissen. Sie leben ein Leben, in dem sie träumen, sich in unwissender Weise einen gemeinsamen Traum erfüllen zu können.
    In diesem Fall wäre es schon besser, wenn keiner von beiden existieren würde, das ist nämlich auch der Grund, weswegen die Illuminaten die ganze Erde vernichten möchten, denn sie selbst halten ihre Hass und Unwissenheitssituation nicht mehr aus, die keine menschlich erfüllenden Kontakte zulässt. Und das Androgynenprogramm stammt auch von ihnen, bei dem sie beabsichtigen ein Mischwesen aus Mann und Frau zu erschaffen, damit sich das Geschlechterproblem, auch ohne zwischenmenschliche Klärungsinformation, von selbst erledigt.

    Siegelbruch

    Antwort
  5. stonebridge

    ….ich würde eine absolute Nichtexistenz vorziehen als den heutigen Zustand ………

    das Wort Nichtexistenz und den Inhalt dazu, ist natürlich das absolute Gegenteil.
    Ich glaub nicht das du das willst. Du hast doch das Spiel durschaut, oder ?

    In diesem Fall wäre es schon besser, wenn keiner von beiden existieren würde, das ist nämlich auch der Grund, weswegen die Illuminaten die ganze Erde vernichten möchten, denn sie selbst halten ihre Hass und Unwissenheitssituation nicht mehr aus, die keine menschlich erfüllenden Kontakte zulässt. Und das Androgynenprogramm stammt auch von ihnen, bei dem sie beabsichtigen ein Mischwesen aus Mann und Frau zu erschaffen, damit sich das Geschlechterproblem, auch ohne zwischenmenschliche Klärungsinformation, von selbst erledigt. ………..

    Nein nichts würde sich von selbst erledigen, nicht genügend – setzten. 😉
    Das Spiel würde wieder von vorn losgehen, bis sich die Energien gegenseitig von selbst aufheben, da Harmonie. Solange ein Ungleichgewicht herrscht, wird sich nichts auflösen, geht gar nicht. 🙂

    Liebe Grüße

    Antwort
    1. stonebridge

      Die einzige Lösung die es gibt……extra von Sri Chinmoy……

      Der einzig wirkungsvolle Weg
      Den Menschen zu lieben,
      Ist zuerst und ohne Unterlass Gott zu lieben.

      In Liebe TULA

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also TULA, Gott ist die Einheit, die sich ständig erweitert und ergänzt, und solange Mann und Frau (körperlich, geistig und seelisch) nicht zu ihrer allumfassenden Ergänzungseinheit zurückgefunden haben, da können sie all ihre geheuchelte Gottesliebe gleich begraben, denn diese ständige Einschränkungsheuchelei (= eingeforderte Kompromissbereitschaft), möchte nur der Satan gerne in dieser Welt haben.

        Siegelbruch von beziehungsWEISE

        Antwort
  6. stonebridge

    ….Also TULA, Gott ist die Einheit, die sich ständig erweitert und ergänzt… mhh ergänzt kannst streichen, Einheit kann sich schlecht ergänzen.
    ….und solange Mann und Frau (körperlich, geistig und seelisch) nicht zu ihrer allumfassenden Ergänzungseinheit zurückgefunden haben,…..und weiter, du hast den Satz nicht weiter geschrieben, es würde mich interessieren was du weiter denkst.
    …. da können sie all ihre geheuchelte Gottesliebe gleich begraben,….. ja das wäre gut.
    …..denn diese ständige Einschränkungsheuchelei (= eingeforderte Kompromissbereitschaft),….. wenn das bei einer Partnerschaft erforderlich ist, ist es besser, man geht von dannen. Wenn der Satz, auf sich selbst, also der Mensch auf sich selbst bezogen ist, dann soll man sich fragen, was diese Kompromissbereitschaft einfordert, was macht so eine Aktion sich selbst gegenüber erforderlich.
    ….möchte nur der Satan gerne in dieser Welt haben……tja Satan ist ein Geistwesen oder Geistenergie, er kann uns nur beeinflussen, wenn wir es zulassen.

    Namaste TULA 🙂

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also TULA, du bist ein Teil vom Ganzen, also bist du Gott, bist dir dessen aber nicht bewusst, also kannst du dir das bewusst machen, indem du deinen unverleugneten Ursprungstrieb erforschst und hinterfragst, egal was gesellschaftlich in moralischer Hinsicht dagegensprechen sollte, um zu deinen Frau oder Mannsein wieder eine Gedanken- und Gefühlsebene aufzubauen, die dir immer bewusster wird und du somit weißt, welche Beziehungsebene du zur ergänzenden Einheitsbildung von Mann und Frau einnehmen möchtest. Da alles integriert ist im Schöpfergott, deswegen erweitert und ergänzt er sich selbst dadurch, dass Mann und Frau sich in bewusstseinsbildender und schöpferischer Art und Weise zusammenfinden, denn jeden Weg, den sie gemeinsam gehen, der ist individuell und anders von der Strukturerweiterung her, es gibt nämlich in Gott keinen Weg, den jemand zwei mal geht, oder den ihm jemand als Kopie eines anderen Weges vorlegt, unter dem Motto: “Nun pass mal schön auf und komme bloß nicht vom Weg ab.”
      Möchtest du jetzt noch sagen, Gott ergänzt und erweitert sich nicht durch die individuell bewusst werdende Wegfindung von Mann und Frau in der Ergänzung als Schöpferpaar.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. stonebridge

        Siegelbruch,…… Möchtest du jetzt noch sagen, Gott ergänzt und erweitert sich nicht durch die individuell bewusst werdende Wegfindung von Mann und Frau in der Ergänzung als Schöpferpaar……. Ja das möchte ich noch sagen. 😀

        Das „individuell“ widerspricht dem „ergänzt und erweitert“.

        Frau ist ganz, Mann ist ganz, Schmetterling ist ganz, Regentropfen ist ganz, Apfelbaum ist ganz, da alles Gott ist, hast ja selbst grad geschrieben.

        Wau…. zwei ganze Menschen, die sich auch bewusst sind, die dieses Bewusstsein auch verinnerlicht haben und leben „(individuell)“, treffen sich und feiern Gott in sich, durch sich, um sich, mit sich……….. oh Gott ich muss wohl träumen. 😉

        Liebe Grüße

        Antwort
  7. siegelbruch Autor

    Hallo stonebridge-TULA, das hat dich wohl alles etwas verwirrt, aber es wird schon noch.
    Ich gebe dir mal einen Link, dann kannst du dich dort mal über die Geschlechterverhältnisse im Gottesreich kundig machen:
    http://www.ich-bin-liebetroepfchen-gottes.de/Bo_zeitl.html
    Und hier noch eine Adresse, dort kannst du es dir als Tondatei anhören:

    Auf der Seite der vielen PDF-Dateien sind speziell welche über die Geschlechterverhältnisse in den höheren Dimensionen, musst du mal durchschauen, natürlich wurden sie dort nicht so intensiv in allen Einzelheiten unter die Lupe genommen, wie ich das getan habe.

    Siegelbruch

    Antwort
  8. stonebridge

    Siegelbruch, nein es hat mich nicht verwirrt, solche Antworten hab ich auf Nebadonia schon nicht gemocht, solche Antworten gibt es dort zu Genüge.
    Sie strahlen etwas von an die Wand gefahren aus, Hilflosigkeit, keine Antwort haben, du musst nicht antworten. Es ist besser nicht zu antworten als sowas hinzuschreiben. 😉

    Liebe Grüße

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also TULA was ist schlimm an der Verwirrung, wer verwirrt ist hinterfragt und sucht nach Klärung. Mich persönlich bring das wahre Prinzip des konstruktiv aufbauenden Umgangs von Mann und Frau noch jeden Tag zur Verwirrung, nach Jahrtausenden entgegengesetzte Moralprogrammierung. Jeden Tag muss ich es, aus dieser Verwirrung heraus, aufs Neue hinterfragen, um zum gleichen logischen Ergebnis zu kommen, nämlich dass es wahr ist. Du weißt doch, steter Tropfen höhlt den Stein, und du sagst nach dem Durchweichen in einem Regenguss: „Nun kann ich sicher sein.“
      Mir ist es sogar heute noch in gewisser Weise peinlich, so etwas zu verbreiten, stände da nicht die glasklare Logik dahinter, dann würde ich es niemals wagen solch ein Tema öffentlich zu machen. Und dass mein Gefühl der Peinlichkeit nicht aus der Luft gegriffen ist, beweist sich in einigen anderen Foren, dort ernte ich von diversen Frauen eine herbe Kritik für solche Art der Veröffentlichung. Ja es gibt da noch eine Front im Bewusstseinsraum, die mich am liebsten überrollen möchte und mich mundtot zu machen.
      Suche doch einmal eine Zweiten im Netz, der es wagt, diesen Aspekt der Beziehung von Mann und Frau zu beleuchten, ich sage dir, du wirst keinen finden, es würde sich so gut wie kein Mann, in allem Ernst (aus dem nicht ernst zunehmenden Spaß heraus aber doch schon mal), dazu überwinden.

      Siegelbruch

      Antwort
  9. stonebridge

    Die Wahrheit verwirren ist weder sinnvoll noch logisch, du schreibst ja selbst das du jeden Tag verwirrt bist und die Wahrheit jedesmal aufs Neue suchen musst. Schade um die Zeit.
    Das dir das ganze peinlich ist, ist auch klar, drum hast ja diesen Schreibstil.
    Und den Angriff von Usern aus anderen Foren, ja den hab ich auch mitgelesen. Du hast die Thematik erkannt und zeigst sie ihnen schmerzhaft und überzogen auf, ist klar sie wehren sich…….aber, jetzt kommt das große Aber…..ich sehe deine Lösungsvorschläge falsch und unrund und ich glaube das haben auch andere User erkannt und greifen dich nicht an sondern zeigen auf.
    Ich finde du sollte da schon unterscheiden.

    Liebe Grüße

    TULA

    Antwort
  10. siegelbruch Autor

    Also TULA, wenn du und sie mir etwas Unrundes aufzeigen, dann halte ich euch auf keinem Fall davon ab, es vor meinen Wahrnehmungssinnen rund zu schleifen, somit kann ich das, was ich denke womöglich selbst besser begreifen, man hört nun einmal niemals auf zu reifen.

    Siegelbruch

    Antwort
    1. stonebridge

      Lieber Siegelbruch, wenn du deine Überzeugungen für rund hälst, kann niemand für dich etwas rund schleifen, da sie für dich sowieso rund sind.
      Falls sie für dich nicht rund sind, musst du dir wohl selber die Arbeit machen.
      Und bei deinem Thema hier, würd ich an deiner Stelle gleich mal zum Denken aufhören, somit kann das beginnen was du hier publiziert ~ Heilung. 😉

      Liebe Grüße

      TULA

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s