Ich habe Glück, denn die anderen haben den Vortritt und ich halte mich zurück

Image

Das Schamgefühl ist eigentlich nur dazu da, um zu verhindern, dass sich jemand in lockerster Weise (in der Weise, zu der er ständig, von allen Seiten her, aufgefordert wird) lächerlich macht, und das sogar mit viel Vorzeigemut, wobei er natürlich nicht weiß, was er da tut.
Wenn jedoch jemand, über das, was er tut logisches Wissen der einleuchtenden Art hat, welches ihm sehr sinnvolle Resultate aufzeigt, so erübrigt sich jeder Scham und jeder Schamüberwindungsmut, weil er die, die da anfangen möchten, über ihn zu lachen, mit wenigen Worten neutralisieren tut.
Aber momentan ist es nun einmal noch so: Wer niemals eigenständig nachdenkt, sondern immer nur nach Gesellschaftsschema blindwütig handelt, der blamiert sich, in auslaugender Weise, bis auf die Knochen, denn die Gesellschaft tut nun einmal, sehr schadenfroh, auf diese Handlungen pochen, und das geht so weiter, ununterbrochen. Doch es dauert dann nicht lange, und er landet in der großen Depression. Seht ihr, da haben wir es schon, jeder der sich unbedingt, in mutigster Weise, blamieren will, der bekommt seinen gerechten Lohn. Schicksal, oder nur dumm gelaufen? Auf jedem Fall fehlte ihm Wissen und Bewusstsein, und davon ein ganzer Haufen. Das Wissen und Bewusstsein wird sich natürlich nicht lächerlich mach und hinter ihm her laufen, dank seiner gesellschaftskonformen Art konnte er sich bis jetzt alles, was ihn in zunehmender Weise depressiv machte kaufen, doch es gibt da etwas, das wird seiner Geltung und seinem Geld nicht nachlaufen.

Männer, die nicht wissen, was sie da tun, aber genau das, mit den Frauen die ganze Nacht hindurch tun, die liefern der weiblichen Beobachtungsgabe (durch den Einblick in die männliche Lächerlichkeit) den Grundstoff für die neckische Trotzhaltung der Frau. Über zunehmende Herumzickerei und hysterische Anfälle, wegen ganz andere Nichtigkeiten, macht sie den geistig umnachteten Typen (unter dem Motto: „Typisch Mann!“) zur Sau. Sie neigt somit, in radikal zunehmender Weise, zur Unbeflecktheit und mutiert zu einer dem Reinheitsgebot entsprechenden und sauberen Frau. Und er? Er steht dann mit seinem Schlamm, diesen unbewussten Erschöpfungsdreck, im Stau, denn ein bewusster Schöpfer ist er nicht, dass weiß sie jetzt ganz genau. Dieser Umstand betrifft dann zumeist die Männer, die sich wegen ihres zunehmenden schlechten Gewissens, hinter ihrer Bierkastensammlung verschanzen, um sich zu verpissen, denn sie müssen ihren dadurch entstandenen Selbsthass herunterspülen, da sie es nicht besser wissen. Und ständig stellen sie sich dabei die Frage: „Als Mann habe ich doch nun wirklich mein Bestes, und genau das sogar mit zunehmender Ausdauer, gegeben, warum hat mich die Alte nun aber aus ihrem Bett geschmissen, sie ist sogar so unverfroren und verlangt nun von mir kompromissbereite Hörigkeit und will ansonsten nichts mehr von mir wissen. Zu Anfang hat sie mich doch für meine Manneskraft und Ausdauer ständig gelobt, und plötzlich sperrt sie sich nur noch, und bei jeder Kleinigkeit ist es gleich so, dass sie mächtig tobt.“

Eine Frau möchte, dass sie Lust verspürt, wenn ein wissender Mann sie genießt, den diesbezüglich Unfähigen, sie über kurz oder lang, trotzbesessen, in den Wind schießt.

Sie hat viel Lösung in sich und möchte die Empfindung der Bindung durch den Sog im Lösungsentzug, doch von jeden, der ihre intellektuelle Lösung einfach so, eins zu eins, in sich hinein kopiert, hat sie schnell genug. Aber genau solche Männer glauben, sie seien besonders klug, schließlich muss Mann die Frau ja, voller Vertrauen, ernst nehmen, denn für ihn ist ihre Testäußerung absolut kein Unfug. Und so hält sie ihn über ihre Testäußerung am Abzug: „Du bist der Größte, keiner hat es bisher so wie du gebracht!“ Na dann mal eine gute Nacht, damit er schnell sein Testament schreibt und nicht etwa noch, bevor seine letzte Stunde geschlagen hat, erwacht. Diesen Test hat sie gewonnen, denn schließlich hat sie lange genug vor seinem Testament (= Test am End), damit begonnen.
Wegen Überfüllung geschlossen, er hat, bis zuletzt, bei ihr immer nur alles, von sich, in ihren Ausguss gegossen. Er war ein ganz großer Fußballer, aber bei ihr hat er, wegen ihres überfülligen Gegenstromsystems, niemals ein Tor geschossen.

Wenn er ihr logisch bewusst machen könnte, was sie will, so würde sie ihm auch nicht den Vorwurf machen, dass er nicht weiß, was er will. Weil er das nun aber nicht kann, deswegen nimmt sie ihn irgendwann einfach unter ihrem Drill, da sie ihn, in seiner lästig werdenden Art, schnell verschlissen sehen will. Ja dieser von ihr eingeforderte Liebesbeweis, der ist dann wirklich absolut heiß.

Siegelbruch von beziehungsWEISE

Advertisements

5 Gedanken zu „Ich habe Glück, denn die anderen haben den Vortritt und ich halte mich zurück

  1. siegelbruch Autor

    Junge Menschen ohne Schambremse fordern Toleranz, um über körperliche Zurechtmachung immer mehr allem provokativ entgegenzutreten. Doch da ihnen der geistig logische Inhalt fehlt und sie somit nicht wissen, was sie da einfordert tun, um ihre Grenzen, hin zur Unbegrenztheit, auszutesten, ist alles, was sie tun, letztendlich lächerlich, und da dann alle gleichgültig bzw. tolerant an ihnen vorbeigehen, befinden sie sich plötzlich (ausgegrenzt) völlig auf ihrem depressiven Strich. Und um wenigstens noch mit irgendwen in Kontakt zu kommen, verkaufen sie sich, unter Drogen stehend, dort körperlich. Man könnte sie die Opfer der Toleranz einfordernden Emanzipation nennen, die in ihrer Unwissenheit nur noch einen Weg, nämlich den nach unten, kennen.
    Ich gebe euch wissen, doch ihr dürft euch auch gern, in aller Zukunft nach unten hin verpissen.

    Siegelbruch von beziehungsWEISE

    Antwort
  2. Ich

    Zurrrr Kenntnissss genommen.

    Bevor wir uns jetzt noch weiter zur Schnecke machen, kurze Frage – warum geraten wir uns eigentlich alle paar Wochen so in die Wolle? Ich hab noch nie sowas erlebt, du bist wie eins dieser nervösen englischen Vollblüter, ständig am Tänzeln und Scharren und Schütteln, eigentlich kann man da nur zugucken. Schlümm ist das. Also, sollte ich dir mit irgendwas auf deine zarten Hufe getreten sein, entschuldige, höchstwahrscheinlich war es keine Absicht. Entgegen dem pS, was jetzt kommt 😉

    pS. Nach unten hin verpissen? Du meinst, so wie eine Quelle das nunmal tut?

    ;))

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also ICH, eine Quelle steigt auf und nimmt ihren Lauf. Du hast so etwas noch nie erlebt? Dann zeig mir doch bitte mal auf, was dir so vorschwebt? Mir ist nur eines bekannt, dass der Mensch, wegen der Widrigkeiten der Zeit, gern so schnell wie nur möglich ablebt. Er strebt das an, was ihm scheinbar so viel Ruhe wie möglich bietet, und genau deswegen ist das oberste Gebot für ihn der absolute Tod. Dieser ist für ihn, als absoluter Idiot, das oberste Gebot.

      Siegelbruch von beziehungsWEISE

      Antwort
  3. Ich

    Für den Fall, dass ich dich jetzt restlos verärgert habe, wünsche ich dir schon mal schöne Feiertage und n guten Rutsch, ich melde mich dann wieder wenn die Luft rein ist :/

    Antwort
  4. siegelbruch Autor

    Also Ich, danke für die schönen Feiertage und den guten Rutsch, es wird schon glatt gehen, und dann kann ich bestimmt nicht mehr auf eigenen Beinen stehen. Das selbe wünsche ich dir natürlich auch, aber ohne Ausrutscher, denn oben ist die Luft reiner, als wenn man auf die Nase fliegt.

    Siegelbruch

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s