Empfindet sie jemand als ekelhaft, so gibt ihr das unumstößlich durchsetzende Willenskraft

Gehoernt03

Hier Mal eine sehr gewagte Hypothese von mir, sie lautet: Es gibt auf Dauer so gut wie keinen Geschlechtsverkehr mehr zwischen Mann und Frau, den gibt es nur noch als Vorzeigeware in irgendwelchen kommerziellen Medien. Denn ewig das zu tun, von dem niemand so richtig weiß, was er da warum tut, und dann noch für die eine Hälfte der Beteiligten mit einem unbefriedigten Ergebnis, das ist einfach viel zu blöd, und gegen Blödheit wehren sich Frauen, die endlich einmal ernst genommen werden möchten, mit Händen und Füßen (sie tun die Blödmänner damit schön grüßen). Ja sie entwickeln dagegen förmlich eine Allergie, sie müssen dann immer essen, um diese, fettwerdend, zu vergessen. Das heißt also, ein Mann, der heutzutage mit einer Frau fest zusammen sein möchte, der hat sich gefälligst auf ein sehr moralisches und sexloses Leben einzustellen, gerade so, wie ohne eine Frau, nur hat er ohne Frau noch den Vorteil, dass er nicht rund um die Uhr einen scharf beobachtenden Wachposten um sich hat. Bezüglich des sexlosen Lebens hat sie dann auch ein gutes Argument dem Manne gegenüber, der damals scheinbar ihr Herz erobert hat (doch heute hat sie ihn satt), welches da für sie lautet: „Erst einmal ist die Sexualität nur dazu da, um ein Kind zu zeugen, und außerdem wolltest du mich doch haben, erinnerst du dich denn nicht mehr an deine vielen Liebesversprechen, willst du diese etwa jetzt brechen? Also hast du dich als Liebesbeweis nach dem zu richten, was ich will oder auch nicht will, wenn nicht, dann kannst du gleich gehen, um es besser zu verstehen.“ Diesen Satz braucht sie nun aber noch nicht einmal aussprechen, denn er schwingt in ihrer Beziehung, so wie sie sich ihm gegenüber gibt, ständig mit als eine stillschweigende Übereinkunft und hängt über ihn wie ein Damoklesschwert, sodass er peinlichst aufpasst, dass er dessen Schlagkraft und Schärfe nicht erfährt.

Die rückläufige Geburtenrate ist also nicht nur auf moderne Verhütungsmittel zurückzuführen (vor allem unter den Deutschen), sondern zumeist darauf, dass Frauen Front gegen dumme Männer machen, die ihnen hörig sein müssen, wenn sie keinen Platzverweis bekommen wollen.

Ich frage mich nun aber, wo die von Grund auf abgelehnten und zurückgewiesenen Männer stecken? Man findet sie im links- oder rechtsradikalen Sammelbecken, oder eben, dass sie beim Fressen und Saufen verrecken.

Der neuste Hit? Wenn Männer nicht wissen, was sie tun, so ziehen die Frauen einfach nicht mehr mit, höchstens solange, bis dadurch ihr Unterhalt felsenfest gesichert ist, danach sind die Männer angepisst und bekommen von ihnen einen kräftigen Arschtritt.

Heutzutage scheiden sich also die Fronten, denn jeder Mann ist für die Frau ein potenzieller Sexgangster, den Beweis dafür liefert er allein dadurch, dass er sich ihr annähert, sodass sie dadurch sofort weiß (aus ihrer automatisierten Trotzhaltung heraus), dass sie nichts von ihm will, denn schließlich geht er auf sie zu, sodass sie sofort zu geht, weil ihre automatisierte Reaktion das so am besten versteht. Gebotenes Geld in einem gewissen Reizumfang ist dann zumeist noch ein zeitweiliger Öffner, da sie von der Überzeugung getragen wird, dass eine Frau von Luft und Liebe allein nicht leben kann.

Das gut bekannte Dschungelcamp (= die mediale Ekeltour) zeigt uns, wie viel Ekel ein Mensch fürs Geld aushalten kann. Wir liegen sehr richtig, übertragen wir dieses Ekelverhältnis einmal auf eine gebundene Geschlechterbeziehung (denn Dummheit ist ekelhaft) und sehen dabei mal speziell das Gefühl der Frau gegenüber ihrem Mann. Man sieht es den Männern heutzutage an, denn ein jeder von ihnen lebt wie ein von seiner Dummheit getriebener (in der Hoffnung, dass die Frauen ihn dafür lieben), der sich nicht schnell genug umbringen kann, weil eben nur ein toter Mann für eine Frau ein Guter sein kann. Der Mann, er sieht eben zu, wie er der Frau diesbezüglich einen entlastenden Gefallen tun kann, bevorzugen tut er dabei natürlich den Heldentod, über den er sich vor ihr noch einmal als ein richtiger Mann profilieren kann.

Und somit haben wir heute nun den Umstand: „Über Sex reden Männer nicht, denn den hat Mann!“ Wenn Männer nämlich darüber miteinander reden würden, dann würden sie geschlossen feststellen, dass keiner ihn mehr hat, denn die Frauen haben es satt. Mann o Mann, was der ausgeschlossene Mann doch alles so feststellen kann.

Ihr Männer gewöhnt euch mal daran, es gibt heutzutage keinen Mann, der eine Frau begeistern kann, denn an jedem hängt für sie das notwendige Übel dran.

Siegelbruch

Advertisements

Ein Gedanke zu „Empfindet sie jemand als ekelhaft, so gibt ihr das unumstößlich durchsetzende Willenskraft

  1. Tit4Tat

    Wen interessieren denn Frauen? Diese ekelhafte Viecher auf 2 Beinen, die nach Quote und AUgenhöhe schreien. EKELHAFT!!!!! Euer Äußeres ist noch das anziehenste an euch widerwärtig.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s