Kennt ihr eure bewusstlos praktizierte Todesisolation schon?

Beitrag Nr. 88

Umleitung01b

Ihr steckt (als Träumer) fest in einer scheinbar beeindruckenden und zerstreuenden Bilderwelt, sodass ihr keines klaren Gedankens, aus dem Wort heraus, mehr fähig seid, denn eure Grundauffassung lautet: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ Eure diesbezügliche Bildungskraft, wisst ihr eigentlich, was ihr aus dieser (Alzheimer-Krankheit) heraus erschafft?

Wenn du auf einen Menschen zugehst, so hat er damit zu tun, dich in optisch musternder Weise mit seinen Vorurteilen zu belegen (die Vorurteile, die auf seine gemachten Erfahrungen, bezüglich seiner selbsterfüllenden Prophezeiungen, beruhen) und wird deswegen, deine Information, die du ihm über dein Wort herüberreichst, überhaupt nicht als Ganzes aufnehmen, er ist dir gegenüber vorurteilsblockiert bzw. zu, und deswegen ist ihm deine Information total gleich. Er nimmt einfach nur immer das aus deinem Wortgefüge heraus, was in seinem Vorurteilsmuster hineinpasst, sodass er dich dafür hasst. Da er selbst nicht besonders geistreich, im Bezug auf seine Selbstreflektion ist, haben sich nun aber schon genug Blödmenschen vor ihm blamiert, und bei jedem von denen hat er sich gefragt, wann der es endlich mal kapiert. Und somit ist es bei ihm nun einmal so, dass er nicht mehr auf interessante (belebende) Informationen spekuliert, zumal er sie, mangels Selbstreflektion und Selbsterkenntnis, sowieso nicht kapiert.

In welchem Zustand ist die Welt? Sie ist im Zustand des Menschen, und der ist zu, vor allem dann, wenn man auf ihn zugeht, da er einen, mangels Bewusstsein, nicht versteht. Worum es bei all dem geht? Nur darum, dass der Mensch eine gewohnte Regelsprache spricht, innerhalb der er seine eigenen Worte nicht mehr versteht. Babylon lässt grüßen, doch ich lege mich dieser Sprachverwirrung nicht länger, in hörigster Weise, unterwürfig zu Füßen.

Wie lautet die moderne Grundauffassung, die die absolute Isolation (auch innerhalb der Zwangsgruppierung aller Gruppenzwänge, die sich bei Menschen der intellektuellen Interessenzusammerottung so ergeben) hervorruft? Sie lautet in etwa so: „Ich kenne dich nicht, deswegen erübrigt sich, zwischen uns, jeder weitere Kontakt.“ Oder besser gesagt: „Ich habe mit denen, die ich kenne, Besseres zu tun, als mich mit denen abzugeben, die ich nicht kenne.“ Wen erkennen wir nun aber hier? Natürlich den Menschen, als ein absolut nicht geistgedankenfähiges Gewohnheitstier. Doch welche Auffassung vertreten nun genau solche Menschen bezüglich des Menschen? Ihre Auffassung lautet so: „Jeder Mensch ist anders, man kann nicht den einen und den anderen über einen Kamm scheren, nein so nicht, man muss ihre nicht miteinander zu vereinbarende Individualität verehren.“ Aber genau deswegen hat es sich nun für diese Menschen erledigt, durch ihr schrumpfendes Bewusstsein des ständigen Haarspaltens (= „teile und herrsche“) wollen sie, aus ihrer Überzeugung, bezüglich der Unvereinbarkeit, heraus, niemand mehr kennenlernen, denn sie erkennen aus ihrer eingeschränkten Sicht heraus sofort sein Anderssein, und da dieses sie (in ihrer nicht erkennen wollenden Art) stresst, sagen sie zu ihm sofort: „Nein!“ Ja, es gibt viele Menschen, die wollen nur noch zurückweisen und niemand mehr kennenlernen, denn durch ihre Art andere unter Entzug zu setzen machten sie immer wieder die Erfahrung: „Da hängt doch plötzlich jemand an mir wie eine Klette und lässt sich nur sehr schwer wieder entfernen, möchte er etwa die Menschen kennenlernen, die ihn als lästiges Objekt, wegen seiner Art anders zu sein, entfernen?“ Ich könnte jetzt sagen: „Typisch Mann, den die Frau, in seiner Art anders zu sein, nur sehr schwer wieder von sich entfernen kann.“ Und somit wird die Frau vorbeugen, und um sich herum immer mehr Grenzen zeugen, und diese ihre Zeugungen werden dann in die gesellschaftliche Gesetzgebung hinein verfasst, weil sie die Männer nur noch, wegen ihrer Lästigkeit und nicht mehr auszuhaltenden Verblödung (also ihr Anderssein), hasst.

Ja, schlimm ist es für mich, genau für das, was einem unbewussten Menschen, in bewusstmachender Art und Weise, das Leben rettet, von ihm Nackenschläge zu ernten. Deswegen lasse ich es nun aber auch bei vielen Menschen gleich sein, es muss mir egal sein, gehen sie an ihrer brutal verteidigten Dummheit sang- und klanglos ein. Möchten sie doch in ihrer gekünstelten Todesharmonie verbleiben, und somit werden sie jeden, der ihnen diesen Umstand bewusst macht, mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, abtreiben.

Die vorbeugende Kriegsführung: Beseitige deine Freunde, noch bevor sie deine Feinde werden könnten, denn schließlich, möchtest du ihnen ja nichts Schlechtes gönnen.

Wie wird es nun aber denen ergehen, die nicht verstehen wollen und denen die verstehen? Mann und Frau waren bisher, wie eine Fahrkarte durchs Leben, sie haben sich gegenseitig abgelocht und damit war ihre Entwertung bestätigt. Viele werden diesen Weg weiterhin gehen. Einige werten sich dagegen momentan auf, indem sie sich den Weg der Entwertung peinlichst (emanzipatorisch) entziehen. Doch es wird alsbald auch einige geben, die zur wertsteigernden Ergänzung des männlichen und weiblichen Aspektes übergehen, weil sie den neuen Geist der logischen Verknüpfung verstehen. Zu welcher Kategorie werdet ihr gehören, zur sich aufwertenden, sich abwertenden, oder der Kategorie gemeinsamer Wertsteigerung? Ich wünsche euch einen guten Auf- oder Abschwung.

Siegelbruch

Advertisements

3 Gedanken zu „Kennt ihr eure bewusstlos praktizierte Todesisolation schon?

  1. siegelbruch Autor

    Der sich selbst isolierende Mann und was er alles so kann.

    Wenn ein Mann ganz offiziell in moralischster Weise von der Sexualität Abstand nimmt, also auf dem Gebiet der Sexualität offensichtlich nichts mehr macht, so braucht er einen Ausgleich und muss etwas anderes machen. Was er dann macht? Ganz einfach, er strebt zur gesellschaftlichen Macht, und plötzlich hat er dann die schönsten Frauen der Gesellschaft um sich, denn sie fliegen auf Männer mit Macht, zumal ihnen ihre Erfahrung als begehrte Frauen zeigte, dass diese Männer wegen der zu wahrenden Moral (ihres Ansehens wegen) so gut wie nichts sexuell Orientiertes machen. Und somit schmücken sich diese Männer schon einmal in der Öffentlichkeit, um bei anderen Männern Neid zu zeugen und um vor diesen etwas anzugeben, mit den schönsten Frauen der Gesellschaft, ohne sie aber anzutasten, denn solch ein Mann weiß, dass er durch platte sexuelle Annäherungen die Bewunderung dieser Frauen verliert (er zeigt ihnen nämlich, in diesem Moment seiner körperlichen Annäherung, seine Bedürftigkeit und Ohnmacht), die sich auf seine Macht bezieht, denn schließlich ist ja die schwärmerische Bewunderung, die er von den Frauen erhält, die Grundlage seiner Macht, da er bei einem Zusammentreffen, die der distanzierten Art, zu den Frauen großzügig ist, deswegen sehen sie in ihm die bedingungslose Liebe und würden alles für ihn machen. Und somit wird solch ein Mann immer machtsüchtiger und diesbezüglich tüchtiger, immer mehr Frauen bewundern ihn nun in seiner sich ausdehnenden und unnahbaren Macht, und er ist somit vor jeder sexuellen Schwäche geschützt, denn schon durch den Erhalt und Ausbau seiner Macht, hätte er überhaupt keine Zeit mehr etwas mit einer Frau zu machen. Und somit kehrt sich dann seine ursprüngliche Sexualität um in einen Machtrausch, der hinter verschlossenen Türen den Blutrausch plant, denn dieser Mann wird es dann, in seiner scheinbar unbegrenzten Macht, planen, über Leichen zu gehen, um so einer irgendwie anderen Art der sexuellen Erregung und Abreaktion entgegenzusehen. Das Wissen darum, dass er durch seinen Befehl, verdeckt oder offiziell, töten lassen kann, entschädigt ihn für den Verlust der Sexualität mit den Frauen um ein Vielfaches, und außerdem hängt da ja so viel Schmutz und Unmoral dran, dass er sich, vor den sich ihm sexuell anbiedernden Frauen, nur noch ekeln kann. Und solch ein Mann fördert dann das Reinheitsgebot in der Welt, da er dem schmutzigen Fickvolk Panzer entgegenstellt, und somit globalisiert er nun die Welt, in der jeder von seiner Gnade abhängig ist und vor ihm auf die Knie fällt.

    Die heutige Frau hat also zwei Möglichkeiten, im Bewusstlosigkeitsraum dieser geistlosen Erdatmosphäre, entweder sie ekelt sich vor dem sexuell aufdringlichen Mann, oder sie bewundert den rücksichtslos Macht strebenden Mann, der ihr dann indirekt vor Augen führt, was er so alles mit der Welt anstellen kann.

    Siegelbruch

    Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Erspart ihr euch die Todesisolation schon?
    Es gibt nur eines, was vom Menschen geistig zu klären ist, nämlich das, was von ihm als schmutzig angesehen wird, und dies ist die Sexualität. Der Mann, der heutzutage auf engeren Raum mit einer Frau zusammenlebt, der möchte sich eigentlich vom Gedanken der Sexualität lösen, um von ihr nicht als schmutzig angesehen zu werden (oftmals ist dabei für ihn der Alkohol die Verdrängungslösung). Denn durch den guten Geschmack der Frauen (= ihre Art ihren Körperlichkeit zu verdrängen = trinken und essen, um zu vergessen) sind ihre Sexualorgane für sie anrüchige Ausscheidungsorgane, die keinerlei weitere Würdigung bedürfen, doch genau deswegen betrachten sie jeden Mann, der sich diesen intensiv widmet als untragbar beschmutzt und somit ist er für sie auch nicht mehr achtenswert. Dieser Umstand führt dann dazu, dass sich die Frauen, zur Ablenkung und Verdrängung immer mehr ihrem guten Geschmack widmen und er von ihnen, bei einer körperlichen Annäherung, eine hysterische Zurückweisung erfährt. Ja die Sexualität bleibt somit für beide ein Aspekt der Unmoral, da schmutzig und ungeklärt. Da brauchen wir jetzt noch nicht einmal die Kirche, als Menschen voneinander trennenden Moralwächter heranzuziehen, es ist auch ohne sie so, dass die Frauen vor den scheinbar schmutzigen Männern fliehen.
    Doch durch diesen Umstand ist es nun so, dass jeder von ihnen den Tod erfährt, er hat sich als Mittel der Flucht voreinander, für Mann und Frau, bewährt, sie glauben, er erspart ihnen das geistige Arbeitspensum (das der Selbsterkenntnis), welches die Sexualität, die Mann und Frau zur schöpferischen Einheit macht, klärt. Denn diese Klärung beinhaltet für sie scheinbar so viel unaussprechliche Peinlichkeit, dazu haben sie einfach keine Zeit.

    Siegelbruch

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s