Das neue Lebenskonzept oder das gesellschaftlich angepasste Überlebenskonzept? Das ist hier die Frage

Beitrag Nr. 114

Wer keine eigengeistigen Lebenskonzepte der logischen Folgerung und Klärung hat, der passt sich dem gesellschaftlichen Überlebenskonzept an, und das ganz besonders über die staatlich oder kirchlich beglaubigte Ehe, und somit geht es dann für ihn, vom Überlebenskampfkonzept hinein ins scheinbar rettende Todeskonzept, irgend solch eine gesellschaftliche Geisteskrankheit hat er wohl dabei, in sich, verschleppt.

Was verstehen wir unter dem gängigen Überlebenskonzept (= solange wie es noch geht zu überleben, um dann zu sterben)? Es ist eine Verbindung zwischen Mann und Frau, die von äußeren Institutionen (Kirche oder Staat) beglaubigt wurde und für verbindlich, im rechtlichen Sinne, erklärt wurde. Diese Verbindungsbestätigung durch eine äußere Macht hat aber zumeist keine innere Bindung durch konstruktiv aufbauende Kommunikation von Mann und Frau und sie integriert auch keinerlei Wissen über die gemeinsame Sexualität, als Verbindungsaspekt (die Sexualität wurde zumeist sehr verunsicher, von beiden, in gegenseitiger Bestärkung, vor der Ehe, immer als ein Spaßfaktor, den man unbedingt, ab und an miteinander haben müsste, hingestellt). Beide sind aber nun, trotz dem ständigen Übereinstimmungsgetue, (stillschweigend), mit den unterschiedlichsten Ambitionen (Vorstellungen) in die Ehe hineingegangen. Ihn lockte die Zuversicht auf ihre sichere sexuelle Verfügbarkeit, für die er gewillt war, ihr auch etwas zu bieten. Bei ihr war es jedoch mehr der Aspekt der materiellen Sicherheit, über die sie das Beste aus ihrem Leben, und dann natürlich auch (entsprechend ihres guten Geschmacks) für alle Familienbeteiligten machen wollte. Um so mehr er ihr nun aber, entsprechen ihren Wünschen, materiell bot, um so mehr war sie gedanklich damit beschäftigt den Komfortrahmen auszubauen und ihre Ansprüche, entsprechend des, bei anderen gesehenen, Komforts, (gesellschaftlich sich anpassend) zu erhöhen. Für solche unwichtigen Gedanken, wie bezüglich der Sexualität, da war plötzlich überhaupt kein Raum mehr in ihr vorhanden (beiläufig erwähnte sie wohl ab und zu mal, wenn sie dazu genötigt war, eine Stellungnahme dazu abzugeben, dass die Sexualität wohl die schönste Nebensache der Welt wäre, aber sonst auch nichts), sodass er plötzlich vor ihr und ihrer netten Art des Wünschens (als Ehrenmann) mächtig auf dem Schlauch stand, wenn mit ihr so gut wie nichts mehr lief, so hatte er ja immer noch seine Hand. Und im Zuge ihrer Komfortplanerweiterung war es dann auch noch so, dass sie damit anfing, sich über seine Karriere Gedanken zu machen, um Informationen zu sammeln, bezüglich der Möglichkeiten, die für ihn so bestehen, um gesellschaftlich aufzusteigen, natürlich nur, weil das ja für alle Familienmitglieder das Beste wäre. Sodass er sich dann zumeist auch noch von ihr auf die Aufstiegsleiter hinaufhieven ließ. Doch schnell merkte er nun, dass ihre Liebe und Hinwendung zu ihm dadurch nicht unbedingt größer wurde, nein umgekehrt war es der Fall, sie hatte nun noch mehr finanzielle Zerstreuungsmittel zur Verfügung, die sie über ihre Denkprozesse in die Anwendung bringen musste, und somit blieb so gut wie keine Zeit mehr für ihn übrig, sie hatte eben einfach viel zu viel zu regeln (ihre monatliche Regel war nun aber auch immer sehr unangenehm schmerzhaft, doch sie nahm es überspielend scherzhaft). Bis er dann merkte, dass sie immer dann eine regelrechte Zuwendungspanik bekam, wenn er einmal einsatzunfähig krank war, und sie ihn dann (aus ihrer Angst heraus, ihre einträglichste Finanzquelle könnte versiegen) in diesem Fall so sehr bemutternd umsorgte, wie es schon lange nicht mehr der Fall gewesen war. Und somit dachte er sich: Dies muss ich als Simulation öfters einbringen, na wunderbar. Doch auch ständig durchgeführte Simulationen verfestigen sich und werden zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung, die psychosomatische Ausmaße annimmt, sodass er plötzlich wirklich etwas Schwerwiegendes hat, er hatte nämlich von vornherein alles nur stillschweigend (kompromissbereit) hingenommen, und in Wirklichkeit hatte er es satt, da sie sich auf der ganzen Strecke immer weiter körperlich von ihm abgewendet hat. Er will einfach nicht mehr, und in der Depression versunken grübelt er darüber nach, über welche Selbstmordmöglichkeit er sich am besten herauszieht aus ihrem Komfortverkehr, denn als Mann ohne körperliche Berührung zu einer Frau, da sieht er keinen Sinn in seiner körperlichen Ausstattung mehr, und durch die Moralansichten der Muttersprachträgerinnen, da kann dann sein Minderwertigkeitskomplex und sein Selbsthass (wegen seiner Existenz als triebhaft schmutziger Mann, eben typisch Mann) nur noch mehr an Umfang hinzugewinnen. Ja für die Frauen sind die Männer eben die, die spinnen, deswegen müssen sie aber auch immer, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen, etwas zutun haben, desto schneller können die Damen der Gesellschaft sie nämlich auf dem Friedhof begraben, unter dem Motto: „Es ist wohl das Beste für alle, denn er wollte es so haben.“

Wenn die Materie alles beherrscht, so nennen wir das Patriarchat. Komisch, ist die Materie denn nicht die Mutter, eventuell sogar die große Hure Babylons, die mit dem muttersprachlichen Programmierungswort der geordneten Regel, ohne jede Logik (denn das Wort ist der logische Weg) herumhurt, damit der Pater besser spurt, denn ihre heilige Mutterschaft, die entwickelt dabei sehr viel Gesetze (die des Gewohnheitsrechtes) der Zerstreuungskraft.

Wofür du dich auf Erden peinlichst entschuldigen oder sogar vor Gericht verantworten musst, das gehört im Himmel zur Schöpferlust, aber eben vollkommen durchschaut und bewusst, weil du dort nicht die Selbstzerstörungsgesetze der gesellschaftlichen Machtstrukturen einhalten musst.

So und nun kommen wir zum neuen Lebenskonzept, welches durch keine amtlichen Bindungsverträge, denen Mann und Frau sich im Überlebenskonzept noch unterwerfen, fixiert ist. Warum haben Mann und Frau das im Lebenskonzept nicht nötig? Weil der Mann in diesem ein Mann der Selbsterkenntnis, aus dem klärenden Wort heraus, ist, und somit vollkommen über das aufbauende Konzept der Sexualität im Bilde ist und dies Konzept der Frau logisch einleuchtend darlegen kann, sodass sie sich ihrer inneren sexuellen Regungen bewusst wird und somit die Sexualität, in ergänzender Weise, zu einem schöpferischen Hauptbindeglied in ihrer Beziehung wird (= sie erblüht in ihren sexuelle Reizen umfassender Schönheit, die einer stetigen Vervollkommnung unterworfen sind), ohne dabei in die Unannehmlichkeit einer Schwangerschaft hineinzufallen. Die Frau profitiert dabei durch ein intensives inneres Aufstiegsgefühl der ins Fließen kommenden Liebe, die danach trachtet ihm etwas von sich zu geben (sie gibt ihm als Baumeister ihren herzzentrierten Baustoff, er gibt ihr dafür, über seinen in ihr aufsteigenden Samen, seinen göttlichen Bauplan), sodass sie um nichts in dieser Welt auf dies Gefühl verzichten möchte, was so viel bedeutet, dass sie keinen höheren Anspruch mehr kennt, als seiner Lust entgegenzukommen, da es in Ergänzung genau die ihre ist. Somit wird sie ihm nun aber auch jede Entscheidung über die äußeren Rahmenbedingungen des Lebens überlassen, da sie ihm absolut vertraut, denn schließlich hat er sie ja erst zu ihrer Lustempfindung klärend befähigt und umgebaut, weswegen sie nun völlig auf seinem schöpferischen Geist, den sie förmlich in sich hineinsaugt, um erweitert handlungsfähig zu sein (= um im zunehmenden Leben verankert zu sein), vertraut. So gestaltet sich nun der Aufstieg für sie, hinein in höhere Geistesdimensionen, die sich für ihn und für sie, unter zunehmender Unabhängigkeit von der Materie, lohnen, da beide immer mehr dem Strahlungsfeld des vergeistigenden Wortes innewohnen, der zunehmende Schöpfergedanke tut sie dafür mit allumfassender Zeugungskraft belohnen.

Das Grundkonzept des Neuem: Die-Gluecksehe-03

Du hast einem Lebenstrieb, der deinem Sexualtrieb entspricht, wenn du nun aber den einen verdrängst, so verdrängst du, da sie untrennbar miteinander verbunden sind, auch den anderen. Das heißt: „Wenn du nicht über deinen Lebenstrieb nachdenken willst, da dieser verpönt ist und alle Moral dagegen spricht, so startest du ganz automatisch, in dir, ein sich stetig verstärkendes Stoffwechselselbstmordprogramm, zum Zweck der massiven Sexualverdrängung, welches mit deinem schnellen Alterungsprozess konform geht. Ja es wird dich umhaue, denn du willst das alles nicht über deinen hinterfragenden Geist anpacken und somit auch nicht über dein klärendes Wort durchschauen, du musst dies aber anpacken und durchschauen, um dazu befähigt zu werden, deine Sexualität zum ewigen Schöpfertrieb zunehmender Belebung umzubauen.

Ihr habt hier nun die Wahl zwischen zwei Konzepten und dürft euch entscheiden, entweder dem körperlichen Tod entgegengehen, oder den körperlichen Tod (in ewiger Jugend) vermeiden.

Siegelbruch

 

Advertisements

70 Gedanken zu „Das neue Lebenskonzept oder das gesellschaftlich angepasste Überlebenskonzept? Das ist hier die Frage

  1. Frau888

    Guter Text Siegelbruch. Langsam gewöhne ich mich an deinen Schreibstil, oder aber dein Schreibstil wurde wieder etwas lesbarer. Auf alle Fälle ist es furchtbar und so wahr, wie du die Ehe umschreibst. Ich beobachte dies schon lange. Es ist diese 08/15 Programmierung. Heiraten, Kinder, Haus….Mann immer mehr Arbeit, Frau immer unglücklicher und frustriert….nur noch Sinn über die Kinder, was für diese ein riesen Druck ist, und wenn die Kinder draussen sind: Bang! Nichts geht mehr…der ganze Sinn dahin, weil niemand den Sinn in sich selbst suchte.
    Man kann nur zuschauen beim Spiel. Auch die Männer, die unbedingt Kinder wollen…sind sie mal da, merken sie, dass sie nun plötzlich an dritter, vierter, fünfter Stelle stehen, denn die Frau hat nun ihren Ersatz und der Mann ist nur noch da zum Geld anschaffen. Geht der Mann dann fremd, auf der Suche nach Liebe, wird die betrogene Ehefrau zur Furie, denn bei ihr ist sicher kein Fehler vorhanden. Immer die gleiche Leier. Doch ich fand heraus, dass man niemanden sagen kann, dass es so herauskommt, denn dann wird man schräg angesehen. Daher gab ich es auf. Bin aber auch nicht mehr als ‚Ausheulpfosten‘ da…. Ich lebe es einfach für mich anders und befreit. Ich lebe die Freiheit für jene, welche diese nicht mehr haben. Dadurch wird man oft zum Objekt des Hasses. Doch es ist nur Neid.
    Du hast schon recht, dieser lange Text aus dem letzten Blog ist gutgemeint von seiten der Frau. Du findest, auch der Mann soll mal studieren. Ich als Frau warte eher weniger darauf, dass Mann selbstständig damit anfängt, sondern ich zeige ihm durch Taten, was Liebe mit ihm machen kann, wenn er sie zulässt. Dies verändert ihn von innen her und lässt ihn dann studieren.
    LG Frau888

    Antwort
    1. Frau

      Da kann sich Dein Mann, Frau888, ja glücklich schätzen.
      :). Hol den doch auch mal ans „Rohr“, was der von dem hier hält.
      Wäre doch interessant oder? So als Erfahrungsbericht direkt vom
      „Tatort“.
      Frau 🙂

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also Frau, du solltest es doch wohl wissen, die meisten Männer haben nicht den nötigen Humor fürs Rohr, sie wissen einfach nicht, was sie sagen sollen, denn schließlich wird jede Äußerung, die sie wagen, verdreht übers (seit Babylon) existierende muttersprachliche Regelsprachrohr. Und somit feuern sie lieber nur in einem Krieg aus allen Rohren, und fühlen sich dann danach, nachdem sie den Heldentod gestorben sind und im Rad der Reinkarnation gelandet sind, wieder, von einer Mutter, wie frisch geboren. Sie schauen dann natürlich gleich auf die Uhr und fragen sich: „Wie viel Zeit habe ich schon verloren, denn ich bin für die Abkürzung übers Schlachtfeld geboren, in der nervenden Muttersprache habe ich nämlich nichts verloren.“

        Siegelbruch

    2. siegelbruch Autor

      Ja Frau888, du hast das gut im Zusammenhang erfasst, und weil wir das nun beide wissen und äußern, werden wir von allen anderen dafür gehasst, ich trage heute noch ab und zu schwer an dieser Last, doch habe ich mir dagegen nun schon eine gute Isolierung verpasst, aus der heraus ich weiß, durch meinen Geist kommen sie eines Tages nicht mehr gedanklich zur Rast, er wird in ihnen Wurzeln schlagen, auch wenn es ihnen am Anfang überhaupt nicht passt.
      Ich sage dir eines: Viele von denen, die heutzutage eine große Klappe haben, die werden sich demnächst dafür entscheiden, lieber erneut in einer Mord- und Todschlagwelt zu leben, anstatt das Ergänzungsprinzip von Mann und Frau nur in annähernder Weise begreifen zu wollen, sie glauben nämlich fest daran, dass sie sich auf einen Kriegsplaneten als echte Männer beweisen können, und es somit für sie besser klappt, wenn jeder von ihnen aus seinem Übermut heraus überschnappt, und der Sargdeckel dann hinterher über ihn zuklappt. So sehen also für viele Männer auf Erden die Aufstiegschancen hinein in eine höhere Dimension aus. Doch auch viele Frauen schließen sich diesen Männern schmerzsüchtig an, und schenken ihnen sogar für ihren Todesmut Applaus, denn das andere sähe nun wirklich für einen Mann, der ihnen ein komfortables Leben bereiten soll, über seine kriegerische Konkurrenzkampferoberungen, zu lächerlich aus, nur allein die Vorstellung für einen Mann eine gebende Versorgerin zu sein, das ist für solch eine Frau schon ein allergiezeugender Graus. Der Tod gehört für solche Menschen zum Leben, und deswegen wollen sie sich diesem auch weiterhin, so wie es sich gehört, hingeben.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. Frau

        Aber Siegelbruch,
        jetzt aber….
        Warum sollten Euch alle anderen hassen?
        Nur weil wir natürlich, grün und schuppig sind?
        Gröööhhhl…..

      2. siegelbruch Autor

        Aber nein Frau, wie könnte ich mich von einer Grünschnäbelin beschuppt fühlen, das würde mich doch nur innerlich aufwühlen, und dann müsste ich mein aufbrausendes Temperament erst einmal gleich wieder mit einem Klärungsspruch kühlen.

        Siegelbruch

      3. Frau

        Also Siegelbruch, wieso Grünschnäbelin?
        Ist doch nicht schlecht wenn Mann mal a bißle in Wallung kommt, oder?
        :)))))

      4. siegelbruch Autor

        Ach so Frau, du meinst, es ist schön, wenn Mann sich mal erregt und wieder abregt, weil er sowieso damit nichts bewegt.

        Siegelbruch

      5. Frau888

        Ja, Siegelbruch, zu deinem ersten Abschnitt in Kurzform: irgendwas bleibt immer hängen. Veränderung lässt sich nicht aufhalten, wer dagegen ankämpft wird an Energie verlieren und erkranken.
        Zum zweiten Teil, der Mann, der symbolisch in den Krieg zieht: eine Programmierung. Mama hat den Jungen immer gelobt, wenn er etwas guuuut machte! Jawohl. Und heute sucht der grosse Junge immer noch diese Bestätigung. Daher rackert er sich ab in seinem Job, steigt immer weiter empor, lechzt nach jedem Lob….und irgendwann ist er tot. Aber Hauptsache er wurde gelobt, von einer leeren Hülle, fernab der Fülle.
        Frau888

      6. siegelbruch Autor

        Ja Frau 888, das hast du sehr gut beschrieben. Ich kann da zu nur sage: Es gibt keine Helden, wenn sie nicht von jemandem zum Helden erklärt werden, und dafür sterben sie dann gern, diese Helden, denn zu Haus (als bioroboterartige Wesen) hatten sie nie etwas (vor denen die sie programmiert haben) zu melden. Deswegen bin ich fern ab von einem Held, der allen gefällt, meine Feigheit, bezüglich des Umstandes mich programmieren zu lasse, hat mich genau so eingestellt. Das Resultat ist somit: ein Einzelgänger in dieser Welt. Es wird nun Zeit, dass der Mann seinen Mut, zugunsten der Feigheit, infrage stellt.

        Siegelbruch

  2. Frau

    Mein Lieber,
    mit dieser Passage kann ich was anfangen:
    „So und nun kommen wir zum neuen Lebenskonzept, welches durch keine amtlichen Bindungsverträge, denen Mann und Frau sich im Überlebenskonzept noch unterwerfen, fixiert ist. Warum haben Mann und Frau das im Lebenskonzept nicht nötig? Weil der Mann in diesem ein Mann der Selbsterkenntnis, aus dem klärenden Wort heraus, ist, und somit vollkommen über das aufbauende Konzept der Sexualität………..bla, bla, etc…)
    Jetzt fühl ich mich von Dir ein bißchen veräppelt Du Schlingel.
    Weißt Du warum Frauen immer reden wollen?
    Dann isch alles gschwätzt. 🙂
    LG Frau

    Antwort
    1. Laubfrosch

      Frauen wollen immer reden, weil sie von den Männern was wissen wollen, nämlich die geistige Klärung… und die Männer kapieren das nicht und schweigen, was die Frauen wahnsinnig macht und dann reden sie noch mehr, allerdings zunehmend dann mit ihren Freundinnen, weil es sich nicht mal mehr lohnt die Männer als Zuhörer zu haben… wozu auch, die wissen doch eh nix und machen nur hmm und machen sich dann auch noch lustig über die plappernden Frauen… 😦

      Antwort
  3. Laubfrosch

    hihi… hab mir ja auch schon um deine Karriere Gedanken gemacht, das hat dich wohl inspiriert… aber zum sich lieben wäre doch immer noch genügend Zeit gewesen, der Tag hat doch 24 Stunden… und ich seh das so, wenn ich in eine grauenhafte Tätigkeit oder Arbeitsstelle gezwungen werde, dann vergeht mit jede Lust aufs Leben und aufs Lieben und die finanzielle Freiheit gibt mir jede Möglichkeit mich zu entfalten, was du ja auch beschreibst als Gestalten im Sinne der Gesellschaftsordnung… das seh ich aber wiederum so, daß ich die Freiheit habe mich zu entfalten und zu genießen, das Leben und die Liebe und man die Zeit hat sich gemeinsam zu entfalten und sich gemeinsam etwas zu gestalten… was natürlich nicht möglich ist, wenn jeder in seiner Arbeitsstelle geknechtet ist und abends todmüde heimkommt… also meiner Meinung nach siehst du das noch mehr von deinem Singledasein aus aber dreh doch mal die Sichtrichtung, was man zu zweit sich da, also gegenseitige Harmonie vorausgesetzt alles vom Leben erbitten könnte… Schönheit und Freude, gegenseitige Harmonie und Schwingung im Sein… wirf doch mal dein Mißtrauen ab, vielleicht gibts ja Frauen die wollen dich ned nur ausnutzen und ins Grab bringen, sondern sich mit dir lieben und gestalten und das geht doch in finanzieller Freiheit viel besser… 😛

    Antwort
  4. Laubfrosch

    Wofür du dich auf Erden peinlichst entschuldigen oder sogar vor Gericht verantworten musst, das gehört im Himmel zur Schöpferlust, aber eben vollkommen durchschaut und bewusst, weil du dort nicht die Selbstzerstörungsgesetze der gesellschaftlichen Machtstrukturen einhalten musst.
    ———————————————-
    das hat mir am besten gefallen, weil da endlich dieser Wahnsinn dieser Welt wegfällt… und dein neues Lebenskonzept war auch schön… 😛

    Antwort
  5. Frau

    Zur Zeit kommen wieder die alten Muppet Show Folgen im TV.
    Kermit der Frosch: „Applaus, AAAApplaus .. Aplaaaaaus.
    Jetzt hab ich aber doch ne Frage Kermit, hast Du eigentlich den
    ganzen Tag nix zu scheißen außer ständig Deine Bildle und Namen zu wechseln
    und den… lach gröhl…. „Quacksalber“ zu mimen… Lach, der war so guuuuuut.
    Naja, man soll ja nicht über die eigenen Witze lachen.. räusper, hahhhhhö.
    Aber der war echt gut oder?
    Guck, ich war heut mit dem Auto unterwegs und da stand vor mir
    an einer Ampel ein Wagen und der hatte einen Frosch hinten drauf,
    da mußt ich doch an Dich denken.
    Gruß Depp 🙂

    Antwort
    1. Laubfrosch

      ja ich seh schon deine Kreativität läßt immer noch zu wünschen übrig… alter Depp naja, bist halt schon etwas verkalkt… 😛

      Antwort
  6. natur

    Hallo Siegelbruch,
    durch das Erkennen der fehlerhaften Programmierung des Geistes in dieser Gesellschaftsform, verringert sich (noch) die Möglichkeit mit einer Frau das Ergänzungskonzept zu leben. Ich erlebe wie Frauen ganz schnell an Ihre Grenzen kommen.
    Noch meiden die Frauen einen geistig klärenden Mann, fällt doch dann ihr geistiger Bann,
    mit dem Sie jeden Mann um Ihren Finger wickeln kann.
    Kein Bann und ein klärender Mann, Ergänzend gehts dann…

    natur

    Antwort
    1. Laubfrosch

      naja reimen geht schon aber die Ansichten über die Frauen tsss… wenn du ein geistig klärender Mann sein willst, dann sei es und das wird den Frauen dann auch gefallen… 😛

      Antwort
    2. siegelbruch Autor

      Ja natur, du hast das ganz gut auf den Punkt gebracht, doch ich habe schon öfter erwähnt, wer das Ergänzungsprinzip nicht aus seinem eigenen Interesse heraus, geistig studiert und vollkommen geistig erfasst, sodass er die Vorzüge klar einsehen kann, den bringen da keine zehn Pferde auf Dauer und im vollen Ernste ran. Jeder fürchtet dabei nämlich vor dem anderen seinen eitlen Machtverlust, weil du dabei völlig gleichgestellt und übereinstimmend sein musst.

      Siegelbruch

      Antwort
    3. Frau888

      Hi natur / Hi an alle
      Der eine sagt, es liegt am Mann, der andere sagt, es liegt an der Frau….dies kann jahrelang so weitergehen, irgendwann machen wir den Pfau.
      Es liegt weder am Mann noch an der Frau, sondern am Bewusstsein jedes einzelen. Ich bin spirituell und auf meinem Weg, ich habe von innen her an mir gearbeitet, dies bedeutet, den ganzen Schrott aufgearbeitet, Schattenarbeit….und glaubt nicht, dass da nicht neue Schatten hinzukommen….die kommen.. Und je mehr ich das machte, um so mehr veränderte sich mein Umfeld (wie innen so aussen). Und heute darf ich eine Partnerschaft leben, mit einem ebenso gereiften Mann, der Gleiches unabhängig und unwissend von mir getan hat. Und es gibt keine Fragen mehr.
      Ego-Spiele, Machtkämpfe und all den Scheiss, gibts nicht mehr, denn bevor es kracht, geht jeder in sich und fragt sich selbst, was mit einem selbst nicht stimmt. Man ist sich des Spiegelgesetzes voll bewusst. Das heisst konkret: nervt mich was am Partner, so beschuldige ich nicht ihn, sondern ich weiss, etwas ist in mir nicht heil, denn sonst würde es mir am Arsch vorbeigehen. Gleiches macht auch er…..
      Bereitet euren Boden in euch selbst vor…..kümmert euch nicht, ob es die anderen da draussen auch tun…denn es ist basierend auf dem Resonanzgesetz ganz klar: veränderst du dich, verändert sich dein Umfeld. Veränderst du dich nicht, kommt halt gleicher Schrott nochmals zu dir, denn scheinbar gefällts und es gibt noch viel zu lernen für dich. Das Prinzip ist denkbar einfach. Aber wohl zu einfach und gar kostenlos, zu kostenlos, für den konsumorientierten Menschen. Also kann dies ja nicht stimmen. Dann sucht man halt weiter, macht den Pfau, bis man ist grau.
      Ich brech mein Siegel dafür und sag Adieu.
      Gruss, Frau888

      Antwort
      1. Laubfrosch

        das ist aber nicht das Ergänzungsprinzip das Siegelbruch vorgestellt hat, sondern die profane Psychologie dieser Welt… im Ergänzungsprinzip gehts darum, daß der Mann der Frau logisch darlegen kann, warum sie diese Emotionen hat und warum sie hysterisch ist im moment… und dann begreift sie das und ned so wie du das erklärst… 🙄

  7. Frau

    🙂 Guten Morgen Siegelbruch,
    ja genau. Jetzt hab ich gerade, wie Wikki, meine Oberlippe mit dem Zeigefinger gerieben
    weils gejuckt hat. Grins. Das ist so als wenn jemand unwissend einen 10Meter Springturm
    besteigt um oben fest zu stellen, dass der einzige Sinn darin lag, da wieder runterzuspringen in
    das kühle Nass. Jetzt ist die Frage, ist er ein Mann oder eine Memme. Hin, wie her runter
    muß er irgendwie wieder, es ist nur die Frage wie? Zurücksteigen oder den Sprung wagen.
    Um so länger man da oben den Verkehr aufhält, desto ungemütlicher wird es und um so
    mehr Leute werden aufmerksam.
    Naja muß zugeben, das ist schon verdammt tief, wenn man von da oben runter guckt.
    🙂 Frau

    Antwort
    1. Laubfrosch

      ja und dann probiert mans wieder… kannst ja in deiner nächsten Inkarnation den Sprung wagen aber wie ich das seh, hast du ja noch nicht mal ne Badehose… :mrgreen:

      Antwort
    2. siegelbruch Autor

      Also Frau, du bist ja heute wirklich sehr tiefsinnig und hilfst alle auf die Sprünge. Du verpasst mir heute, zum weiteren Aufstieg, ein Sprungbrett, das finde ich von dir wirklich sehr nett. Willst du mich wirklich zum Zweck der nassen Ernüchterung um Springen bringen, unter dem Motto alles springt nach meiner Pfeife, weil ich das als Hochstellungsbeauftragte, für euch, gut begreife, ich habe ja schließlich die nötige Reife.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. Frau

        Aber Siegelbruch,
        Wo willst Du denn noch hin? Ich meine Du bist doch
        nach Deinen eigenen Angaben bereits auf dem Gipfel
        des Berges und einsamer Spitzenreiter?
        Hast Du ne Leiter aufgetrieben oder ist es eine Zauberbohne….
        Hihi
        🙂
        Frau

      2. siegelbruch Autor

        Vielleicht werde ich ja demnächst mal, mangels Gipfelstürmer, vom Gipfel abheben, um dort, wo es für mich keinen Mangel gibt, weiter zu leben.

        Siegelbruch

  8. Frau

    Wo verschwinden den plötzlich meine Kommentare hin?
    Jetzt wollt ich hier so ein nettes Bildchen einfügen aber irgendwie
    klappt das nicht.
    So zum dritten Mal. Nö ich habe auch keine Badehose.

    Antwort
  9. Frau

    Ahhhhh jetzt, das wird hier nicht angenommen, das Bild meine ich.
    Also zudem haben Fische schuppen, grins und die steigen auch
    nicht auf Springtürme…. *grins*.

    Antwort
  10. siegelbruch Autor

    Cobra sagt (hier: http://nebadonia.wordpress.com/2014/05/28/die-schwesternschaft-der-rose/#more-15412 ) zu dem Umstand, den ich gerade so behandle, dies: Das weibliche Prinzip wurde von den Archons in der gesamten Geschichte der Menschheit durch Kontrolle und Manipulation der weiblichen sexuellen Energie unterdrückt. Der Schlüssel zur Befreiung des Weiblichen ist, den Frauen zu erlauben, ihre sexuelle Energie in Verbindung mit ihren Herzen zu fühlen und dies auf ihre eigene Weise auszudrücken.
    Und was sagt er da, mit dem „zum Ausdruck bringen“? Er sagt damit, die Göttinnen werden über den Ausdruck ihrer Herzkraft zur Götterspeise, er liegt also gar nicht so weit von meiner Auffassung entfernt. Das wäre also gar kein so neues Lebenskonzept, wenn die Liebe wieder ins Fließen kommt, und sich niemand mehr darüber, in seinen Stau hinein, moralisch erregt, in der Hoffnung, dass er damit etwas, bezüglich seines mächtigen Unterdrückungswillens, bewegt. Ich hoffe mal, dass er das nächste Mal, bevor er sich empört, überlegt.
    Und somit wäre dann jede Frau etwas Besonderes, keine könnte sich dabei mehr als etwas Besseres (vielleicht sogar noch als muttersprachlich tonangebende Machthaberin, aus ihrem inneren Druck heraus) fühlen, wie es die andere ist, sonst wird sie nämlich gleich verspeist, worauf sie Gott (sie als Milchstraßenbewohnerin) ausdrücklich hinweist.
    Die galaktische Förderation, die erhebt dann nämlich, als Förderrat, auch mal ihren Ton.
    Siegelbruch

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Ja alsbald gibt es wieder die Schwesternschaft der Rose ( http://nebadonia.wordpress.com/2014/05/28/die-schwesternschaft-der-rose/#more-15412 ), bis jetzt ist sie aber noch eine Mimose. Wird sie irgendwie berührt, so ist das der Umstand, der gleich, sehr hysterisch, zu ihrer Zusammenfaltung führt. Botox hilft sie dann über die schlimmsten Falten hinweg, ja wenn sie hysterisch herumgiften, dann erfüllt eben eine Giftspritze unter die Haut auch ihren nützlichen Zweck.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also Frau, warum soll ich dich nicht magen? Wenn du nicht zu mager bist. Ein aufreizend freches Aas, das ist immer am Schmackhaftesten als ein gutes Mittelmaß.

        Siegelbruch

      2. Frau

        Also, das ist ja ne doofe Antwort.
        Hötte ich schräuben sällen:
        Mögst Du mich?
        🙂
        Und was hat das mit Magerquark zu tun?
        Jetzt mal ohne Scheiß, das ist doch eine einfache Frage.

  11. Frau888

    @ Laubfrosch -> ich zitiere dich:……..das ist aber nicht das Ergänzungsprinzip das Siegelbruch vorgestellt hat, sondern die profane Psychologie dieser Welt… im Ergänzungsprinzip gehts darum, daß der Mann der Frau logisch darlegen kann, warum sie diese Emotionen hat und warum sie hysterisch ist im moment… und dann begreift sie das und ned so wie du das erklärst……

    Grundsätzlich findest du ja alles doof, was nicht aus dem Munde von dir kommt. Ist natürlich einfach und bequem.
    Wieso eine Frau hysterisch ist im Moment? Siegelbruch redet immer von der Regel der Regel. Ja, da hat er Recht…aber wieso das Rad neu erfinden, wenn nicht mal das Alte verstanden wurde? Frau verändert sich alle zwei Tage, ihre Stimmung ändert sich mit den sogenannten Mondpunkten, die sie hat. Sie hat einige mehr davon, während der Mann nur 2 hat. Altes Wissen, aber dies ist heute nicht mehr gefragt, dabei wäre es Grundlage dafür, zu verstehen. Da es Zeit nicht gibt, so frage ich mich, was ist an altem Wissen wirklich alt? Ist alt nicht auch neu? Das Mann und Frau sich ergänzen, sieht man ja total einfach schon an den Geschlechtsteilen…der Stecker passt in die Dose. Somit wird ein Strom/Energiekreislauf hergestellt. Pluspol ist beim Mann der Penis, bei der Frau dir Brust. Wenn Mann eine Frau erregen möchte, sollte er nicht bei der Vagina anfangen, sondern bei der Brust….aber dies ist Wissen der Primarschule, dachte, wir können mal etwas darüber hinausgehen, vor allem Handeln, nicht nur Theorien schwingen…
    Gruss, Frau888

    Antwort
    1. Frau

      Ist das GEIIIIIIILLL!
      „der Stecker passt in die Dose. Somit wird ein Strom/Energiekreislauf hergestellt. Pluspol ist beim Mann der Penis, bei der Frau dir Brust. Wenn Mann eine Frau erregen möchte, sollte er nicht bei der Vagina anfangen, sondern bei der Brust….aber dies ist Wissen der Primarschule, dachte, wir können mal etwas darüber hinausgehen, vor allem Handeln, nicht nur Theorien schwingen…..“
      Viel lach, gröööhl, also Frau888, DANKE für den Lacher.
      Also wenn ich künftig was einstecken möchte dann, lach…. gröööhl,
      dann steck ich den Stecker nicht in die Dose sondern in den darüberliegenden Lichtschalter…..
      LLLAAAAAAACCCCHHHH, ich krieg mich nicht mehr ein. DANKE.
      Ich pinkel mich ein……
      Wie war das mit dem Rad?
      :)))))))
      😦
      Ne gröööhhhl viel lach, ich könnt mich wegschmeissen….vor lachen.

      Antwort
      1. Frau888

        Wenn du das GEIIIIIILLLLLL findest ist doch super, so erregt dich mal wieder was 🙂

        Aber dies mit dem Energiekreislauf ist so. Wenn man nun diese Sexualität bewusst lebt, also im Bewusstsein, was abgeht im Körper, so kannst du das irdisch Bekannte verlassen und es transformieren.

      2. Frau

        Sorry Frau888,
        aber dieses Bild war so luuuuusstig, wie einer mit dem Stecker die ganze Zeit auf den Lichtschalter stößt…..
        und sich wundert, warum nix funzt.
        I glaub es ist ganz gut, dass Elektriker meist männlich sind, die wissen wo der Stecker hingehört.
        lach.
        Schönen Tag noch
        🙂 Frau

    2. Laubfrosch

      wieso soll ich alles doof finden was nicht von mir kommt, das ist doch völlig unlogisch, ich bin an Wissen interessiert und dieses will ich begründen und begreifen… und wieso soll ich das Alte verstehen wollen, wenn ich neues hab das mir logischer vorkommt und ich somit das Alte als verstanden abgehakt hab… bis jetzt gab es ja nur das Alte und das hab ich genügend verifiziert, ist also Unsinn zu behaupten ich hätte es nicht als Grundlage und nicht verstanden… ich finde es wesentlich effektiver das Alte und das Neue gegenüberzustellen, ja genau mach mal zwei Spalten, so wie in der Schule… das kannst doch noch… 😎

      Antwort
    3. siegelbruch Autor

      Also Frau888, und genau da kann der ganz normale Mann nicht anfangen, weil er dabei eine so ziemlich unüberwindliche Blockade in sich spürt, ich könnte dafür jetzt auch die Gründe aufzeigen, aber das führt im Moment zu weit, nimm es einfach mal so hin, dass im Mann ohne allumfassendes Selbsterkenntniswissen ein Programm abläuft, welches bewirkt, dass er den Brüsten der Frau gerade so gegenübersteht, als wären er und diese mit zwei Magneten vergleichbar die zueinander auf Abstoßungspolung gedreht sind. Und wenn er gegen diese Abstoßungspolung ankämpft und trotzdem den Zugriff wagen würde, so würde ihm sein Stromfluss unten sofort abgehen, und die Frauen könnten das dann mal wieder überhaupt nicht verstehen.
      Was dies Programm verhindern soll? Dass er vor ihr, in seiner Unbewusstheit, zu einem geistig umnachteten Säugling einläuft, der sie dann so sehr verunsichert, dass sie ihn von sich stößt. Und aus diesem Dilemma heraus stellt die Frau eben einen Mann an, der ihr ein Kind zeugen kann, und bei diesem sind dann die Magnetkräfte gleich auf Anziehung gepolt, wobei es sich trotzdem im Geiste entwickelt und immer selbstständiger sein will. Wenn sie aber bei einem ganz normalen Mann, der sich ihrer Brust annähert, jedoch die gegenläufige Entwicklung wie bei einem Kind beobachtet, dann fühlt sie sich plötzlich wie eine Frau von der Sterbehilfe bzw. Euthanasie (= Euter na? Na Sie!), sie führt bei seinem geistig umnachteten Sterbeprozess die Regie. Du siehst, ohne den Geist des vollständig geklärten Durchblicks läuft da nichts.

      Siegelbruch

      Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Nun gut Frau888, ich habe nun dort gelesen, dass die Frau vom Mentalkörper bzw. vom Geistkörper her die Gebende war. Ja dem kann ich zustimmen, über die unbewusste Wortschöpfung, die sie in ihre regelnde Muttersprache integrierte, hatte sie diesbezüglich das Ruder in der Hand. Aber wie ist nun der Dimensionswechsel zu verstehen, der ja von der geistigen Ebene (= der wortschöpferischen Ebene) ausgeht? Ganz einfach so, dass der Mann ihre unbewusste Wortschöpfung aufgreift und ihr diese als Verbindungsglied zu ihm (ganz in regelloser Art und Weise) logisch bewusst macht, ohne diesen Akt würde er nämlich jede Verbindung zu ihr hin verlieren, und sich in ihren Zerstreuungsmethoden aufzulösen, das würde sie dann dabei nur noch probieren, unter dem Motto: „Frau hat ja sonst nichts vom Leben, drum werde ich als Frau versuchen noch das Beste daraus zu machen, wir gehen ja sowieso eines Tages alle krachen.“

      Siegelbruch

      Antwort
  12. Frau888

    @ Frau, Stecker und Dose: Und um es vielleicht nochmals zu erläutern, wegen Plus und Minus. Stecker und Dose: klar – Frau – dass der Stecker in die Dose gehört und nicht in die Brust. Aber es ist eben so: es geht um den Kreislauf der Energie…die fliesst vom Herzen hinunter und wieder rauf, ok? Um bei der Frau die Energie in Wallung zu bringen, muss daher erst der Herzbereich/Brust stimuliert werden….beim Mann ist das der Penis. So lässt sich die Energie aufbauen, die es schlussendlich dazu benötigt, den Energiekreislauf aufzubauen. Sexualität ist reine Energie.

    Antwort
      1. Frau

        Ach so? Vom Mistkugelroller zum Kokosnussschubser.
        Nun ja, so ne Insel ist überschaubarer, als ein Misthaufen.
        Irgendwann ist die Palme leer.

  13. Frau888

    Ja, mag sein…ist ja ok, wenn du lachen konnest…ist ja gesund. Aber ich wollte es bildlich darstellen. Plus bei Frau die Brust, Plus beim Mann der Penis. Und wenn du nun schaust: wenn der Stecker in die Dose geht, geht somit Plus zu Minus. Aber um eben diesen Kreislauf transformierend aufzubauen, muss erst Energie richtig aufgebaut werden. Und dies erfolgt bei beiden über die Pluspole. Macht man dies nicht, gibts nen Kurzschluss…oder noch besser: einen Kurz-SCHUSS 🙂 und man bleibt im irdischen Kack stecken….

    Antwort
    1. Frau

      Sprichst Du jetzt aus Erfahrung oder weil Du es Dir so vorstellst Frau888?
      Also ich sehe das so, entweder es passt oder es passt nicht.
      Da hilft es au nix, wenn ein Idiot an den Brüsten rummacht.

      Antwort
    2. siegelbruch Autor

      Also Frau888, da muss ich dir recht geben, durch die ständige Kurzschlussproduktion, da haben sie die Überbevölkerung in dieser Welt gezeugt, und ein großflächiger Kurzschluss zwischen zwei Polen ist dann ein Krieg, über den sie die Überbevölkerung wieder reduzieren möchten.

      Siegelbruch

      Antwort
  14. Frau888

    Ich spreche nur aus Erfahrung, denn „Wenn dem Reden nicht das Handeln folgt, dann wird Reden zu Gerede.“ C.M.)
    Ich würde es mir nicht anmassen über Dinge zu schreiben, die ich nicht selbst so lebe.
    Natürlich bedarf es des vollen Bewusstseins von Mann und Frau, sonst wird es zu unbeholfenem Gegrapsche und üblichem triebgesteuerten Sex. Aber dies wollen wir ja nicht mehr. Es geht ja um Transformation. Es geht um den sinnvollen Umgang mit dieser Energie, die so mächtig ist und überall vorkommt. Sex ist überall vertreten. Jede Blume ist sexuell. Wenn du das geschnallt hast und nicht darüber lachen musst, ist viel erreicht.

    Antwort
  15. Frau

    Ich muss nicht darüber lachen, ich kann darüber lachen
    und sei froh, dass ich darüber noch lachen kann.
    Es bedarf der bedingslosen Liebe zwischen Mann und Frau,
    die kannst Du nicht lernen oder erarbeiten, nur erfahren.
    Da kannst Du Dir und andere noch sooft einreden, dass ihr
    bewußt seid, ihr habt keine Ahnung und erzählt das Gegenteil.
    So.

    Antwort
  16. Frau888

    @ Frau……“die kannst Du nicht lernen oder erarbeiten, nur erfahren…..“
    Ich schrieb ja, ich spreche aus Erfahrung, daher kann ich dein Geschriebenes nun nicht nachvollziehen.
    Es gibt deren Menschen, Siegelbruch ist einer davon, die Licht in diese Welt bringen. Davor habe ich Hochachtung. Man muss dieses Geschenk, welche diese Menschen einem geben wollen aber sehen (wollen). Sie stehen unermüdlich für etwas ein, ohne Dank dafür zu erwarten. Nein, im Gegenteil, wie wir es schon mal hatten weiter oben: sie werden gar gehasst, heraus aus dem Neid. Die Frage ist doch, wie lange das Licht noch scheinen mag von diesen Menschen, die Licht ins Dunkel bringen wollen.

    Antwort
  17. Frau

    So und jetzt möcht ich hier nochmal nachfragen.
    Mit wem und wann hast Du das erfahren, von dem ich spreche?
    Und wenn Du dies bereits erfahren hast, dann frage ich mich
    warum Du Siegelbruch erwähnst und nicht Deinen Partner,
    der doch Dein „Lichtbringer“ sein sollte?

    Antwort
  18. Frau888

    Liebe Frau…ich bin meine eigene Lichtbringerin…und dadurch erkenne ich andere Lichtbringer. Und ich weiss, wie schwer es ist Licht in die Welt zu bringen. Auch mein Partner ist ein Lichtbringer, wir waren es beide -bevor- wir uns kennenlernten. Darum weiss ich, dass auch Siegelbruch die Frau anziehend wird, wovon er spricht, denn sein Licht wird die richtige Person erreichen.
    Ich wurde nicht durch meinen Partner ‚ganz‘ gemacht, sondern ich selbst habe mich ganz gemacht. Dies ist die Grundlage von bedingungsloser Liebe. Denn wäre ich nicht in mir ganz und heil, müsste ich ihm Aussen nach dem fehlenden Teil suchen. Dies endet im Drama von Bettelbeziehungen und endet in Zerstörung und Tod.

    Antwort
    1. Frau

      Zitat „Dies ist die Grundlage von bedingungsloser Liebe.“
      Falsch. Grundlage beherbergt eine Vorraussetzung somit eine Bedingung,
      dies ist konträr zu bedingungslos. HÄ?
      Du verstehe????

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also Frau, die Grundlage für dich ist, worauf du stehst. Worauf stehst du? Hast du das verstanden? Oder ging dir der Boden unter den Füßen schon abhanden?

        Siegelbruch

      2. Frau

        Na sowas, sprechen wir doch beide von der Hand.
        Ja aber „stehen“ ist nicht so richtig eher liegen.
        Aber wenn Du fragst worauf ich „stehe“…so ich stehe, na …
        Ich sage zu Sex nicht „miteinander schlafen“,
        sondern (unter vier Augen) „reden“.
        Das ist ja BEINNAH, was?
        Hihi….

      3. siegelbruch Autor

        Also Frau, weißt du, was ich glaube? Ich glaube ich werde noch einmal vergewaltigt von den Frauen, spätestens dann, wenn sie keine Worte mehr finden, und ihrer Muttersprache somit nicht mehr Herr werden. Warum auch nicht, wenn sie darauf stehen, hinterher werden wir dann weiter sehen.

        Siegelbruch

      4. Frau

        Ja Siegelbruch, weißt Du was ich glaube Siegelbruch? Ich glaube, das Worte die verwirrenste
        Nebensache der Welt sind, daher sollte man da rüber stehen. Sprache ist die Bezeichnung der Kommunikation
        untereinander, wie diese sich gestaltet ist vielfältig. So deklariert die „Muttersprache“
        die Art der Kommunikation untereinander innerhalb einer Familie oder Gruppierung.
        Jede Art hat seine eigene Art der Interaktion. Ich glaube, das Worte, das denklich dümmste muttersprachliche System des
        gegenseitigen Austausches und gemeinsamer interaktion darstellt. Daher ist Deine Prognose des Verlustes der Beherrschung
        deren wörtlicher Muttersprache gerechtfertigt. Ein solch primitives System beherrbergt natürlich auch dergleichen primitiven
        Vorgehensmethoden wie Gewalt etc….
        Wer auf Worte baut, der baut auf Sand.
        Also einen schönen Abend noch.
        Frau 🙂

    2. Frau

      Ich bin jedesmal fasziniert von solchen Esofuzzis,
      die von Licht und Liebe sprechen, dabei immer genau die selben
      Phrasen benutzen und von eigener „Ganzheit“ sprechen, von
      der sie keine Ahnung haben, weil sie in bewußtlosen
      Tümpeln pennen, abgeschnitten von den Weltmeeren,
      und sich selbst einreden, das alles ganz toll ist, während
      das Wasser immer brackiger und fauler wird.
      Ja für sie ist das die Welt, denn sie kennen nichts anderes und
      solange es funktioniert und bequem ist, warum sollte man auch….?
      Aus Tümpeln werden stinkende Pfützen ….und irgendwann ist nur noch Wüste.
      Alles andere ist Schönrederei von geistiger Umnachtung.
      LG Frau

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Frau, du hast das wirklich gut erkannt, bist du vielleicht sogar irgendwie mit mir verwandt. Das hört sich ja an, wie aus allererster Hand.

        Siegelbruch

  19. siegelbruch Autor

    Aufwachen geht nicht. Warum? Weil viele noch miteinander schlafen wollen. Wo? Natürlich im Krieg der Geschlechter. Zumindest träumen sie noch davon, wie schön das wär. Träumt weiter, denn wer schläft der sündigt nicht, und nur das ist gescheiter.

    Siegelbruch

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s