Trennung ein neuer Trend? Jeder Mensch ist anders, ein Glück, dass ihr euch nicht kennt

Um den Schatz des Lebens zu finden, da müsst ihr den Weinberg vollständig umgraben (wenn es auch manchmal zum Weinen ist), ansonsten ist er nicht für euch zu haben. Mein Blog ist der Weinberg, wer scheut es nun nicht, dies Werk? Fragt euch jedoch erst: „Ist der Heilige Gral unsere Lebenswahl, oder ist es doch mehr die Moral?“

Beitrag Nr. 129

Madonna03

Ohne erfahrene Trennung, keine Geburt des Gedankens, der verbindet. Durch welchen Trend seid ihr gerade geistig erblindet?

Hoffnung heißt, immer wieder die Kraft zu finden, um sich bei Muttern (Mater = Materie = Marter) am Rockzipfel festhalten zu können, denn wenn ich loslasse, dann glaube ich, als hoffnungsloser Fall sterben zu müssen. Ja so erscheint es mir, denn Mutter hat mich über ihr gerichtetes Futter (über ihr gutes Gericht) auf Kraft programmiert, und da ich schlau bin, deswegen habe ich ihre geschmackvolle Wahrheit natürlich schnell kapiert. Wenn ich also loslassen würde, dann hieße das für sie: „Trotz der Fülle meiner regelnden Weisheit hat er einfach kapituliert, das hätte ich nicht gedacht, dass er sich mal so, bis auf alle Knochen, blamiert.“ Ja, Muttern ist eben irgendwie ganz anders in ihrer Art, sie gibt dir Kraft, damit deine Hoffnung nicht erschlafft.

Wie rutschst du immer tiefer in die Trennung und in zwanghafte Trennungsüberwindungsversuche hinein? Indem dir von Kindesbeinen her gepredigt wird, dass jeder Mensch anders ist, und du somit immer auf der Suche nach dem anderen bist, der scheinbar ganz anders, als du selbst bist, ist. Ermangels deiner Selbsterkenntnis (= du weißt selbst nicht, wie du bist) möchtest du den anscheinend anderen dann klammernd halten, um sein Anderssein (du kannst dies Anderssein nicht definieren, sondern nur kritisieren, wegen deiner Art die passgerechte Gesellschaftsnorm zu studieren) zur Angleichung umzugestalten. Das heißt, die gemeinsame Angleichung an die geregelte Gesellschaftsnorm und Form. Ja und jeder hat dann seine ganz eigene und individuelle Zombiekörper Gesellschaftsform, doch dass er dabei aus allen Nähten platzt, ist schon fast die Norm. Sie sind nun einmal gesellschaftlich konditioniert, und später auf dem Friedhof (dort wo alle gleich sind) dann, bis auf die Knochen blamiert. Habt ihr nun das Endergebnis der anders seienden Angleichung kapiert?

Ich habe mich hinein in diese Welt versenkt, um die Trennung zu erfahren, denn nur durch die intensive und schmerzhafte Trennungserfahrung komme ich, in hinterfragender Weise, zum verbindenden Gedanken. Also nützt es mir überhaupt nichts, verbindungssüchtig loszulaufen, um mich an einen Körper anzuklammern, mit dem ich mich verbinden will (= das Anklammern der Seele an die potenzielle Mutter, um durch sie wiedergeboren zu werden), denn der nicht vorhandene Gedanke der bewusstmachenden Art, der trennt sodann, sodass diese Klammersituation nur absolut unhaltbar sein kann. Wer also die Trennungsproblematik nicht hinterfragend erlitten hat, der findet auch keine wahre Verbindung. Doch durch sein Trennungsstudium ist der Mensch dann dazu in der Lage, seine Gedanken in den Raum zu stellen, um im Geist zu binden, sodass die, die er damit berührt, zu ihm hin die Annäherung finden, ohne sich dahingehend zu zwingen und zu überwinden. Alles andere, ohne die verbindungsklärende Gedankenpräsenz entspricht nur dem primitiven Affektprinzip bzw. k.o.-System, welches da lautet: Angriff und Flucht bzw. Entzug und Sucht.

Warum kommen die Menschen einfach nicht von ihren, teilweise brutalen, Beziehungen der Hassliebe los? Weil sie unbedingt jemand brauchen, der sie wegen ihrer Dummheit (= Unwissenheit, aus der heraus sie sich selbst nicht lieben können) bestraft (den sie also bedrängen und angreifen können, damit er sie brutal abwehrt), es ist nämlich für sie ein heimlicher Genuss, diese Dummheit durch körperlich überschäumende und schmerzhafte Interaktion, die da durch verdrängten Ekel und aus dem diesbezüglichen Hass heraus geboren ist (man nennt diesen Aspekt dann zusammengefasst Geilheit), zu spüren. Wo hin soll so etwas nur noch führen, wollen wir noch mehr Geilheit in Aktion gegenüber dem andern anrühren, so etwas braucht man nämlich, um aus dem Selbsthass heraus Krieg zu führen. Unwissenheit schützt also vor Schaden nicht, das ist eine ganz gute Einsicht.

Wie kommen viele Menschen zur Alzheimer-Krankheit? Wollen Männer und Frauen es, unter den normalen gesellschaftlichen Bedingungen der Anpassung (also ohne geile Selbsthassaktionen, die auf den anderen projiziert werden), auf Dauer harmonisch miteinander aushalten, so müssen sie einfach immer mehr, da sie nichts mehr logisch zusammenfassen können, in die Zerstreuung hinein, abschalten.

Einige Menschen fressen sich nur noch wie eine fette Made durch die Welt (ihre Liebe geht nicht gerade sonderlich mager durch den Magen, bis hin zum Kreislaufversagen) und leben somit nur noch für ihre Darmentleerung, denn die darüber verdrängte sexuelle Vereinigung, die da als perverser Schmutz, entsprach noch niemals ihrer Verehrung. Ja beim Essen denkt man nicht, und somit richtet über die geschmacklich schlechte Sexualität (da sie nun mal über die Ausscheidungsorgane geht), das vom guten Geschmack einberufene, höchste Gericht.

Siegelbruch

Advertisements

35 Gedanken zu „Trennung ein neuer Trend? Jeder Mensch ist anders, ein Glück, dass ihr euch nicht kennt

  1. siegelbruch Autor

    Gott trennt gerade die geilen Böcke von den dummen Schafen, denn durch die Gedanken, die sie sich darüber machen sollen, will er sie bestrafen, die doch eigentlich ganz Netten und Braven.

    Siegelbruch

    Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Die Illusion der Trennung in der Benennung, als der neuste Trend den jeder gesellschaftskonforme Mensch, als Werdegang (= werde krank), kennt:
    Warum die Ehe für einen Mann zunehmend eine Depressionshölle sein kann? Sie erkennt seine Geilheit immer weniger und nur noch sehr bedingt an, nämlich immer nur, wenn sie ihn dadurch zu etwas ködern kann. Und wenn sie dann alles hat, so hat sie es satt, zur kompletten Moralansicht hin wendet sich dann ihr Blatt.
    Doch wie kommt er nun zu seiner Geilheit? Ihre nach Ausflüchten suchende Flucht zeugt in ihm eine aggressive Sucht. Beschwichtigt sie diese zuvorkommend und nett, so geht er in die aggressionsunterdrückende Harmonie für sie, und somit ist sein fortschreitender Sterbeprozess komplett, denn er geht plötzlich immer schwächeanfälliger und pflegebedürftiger allein mit sich ins Bett, denn dann pflegt sie ihn immer so nett. Und somit hat er sie schon seine bettlägrige Lebensmotivation, wenn sie ihn aber ins Heim abschiebt, dann ist das dafür sein Lohn, denn seine, ist nicht ihre Motivation. Ja wusstet ihr das denn nicht schon, so ist sie nun mal die Welt der Illusion, und niemand, außer ich, sagt dazu nun einen Ton, ihr sagt immer nur: „Es ist ja sowieso nur alles eine Illusion.“ Doch leider ist es eure gegenseitige Verarschung, die hält die Welt der Illusion in Schwung. Deswegen, damit ihr nichts Illusionäres verpasst, bleibt mal immer schön auf dem Sprung, und somit in eurer Sucht nach gedankenloser Erfahrung.

    Siegelbruch

    Antwort
  3. Frau

    Weißte Siegelbruch, ich kann Dir nur von mir berichten
    und dass ich immer nach der wahren Liebe gesucht und gefunden habe…..
    Alle sprachen, sprechen von wahrer Liebe, aber hat sie jemand wirklich gefunden?
    … naja ich will mein Leben mit Jemanden verbringen, der ist wie ich.
    Jo.
    Na und kennt Ihr den Iyon Tichy?
    Am meisten muß ich immer lachen, wenn er mit seiner Bücherhalle anfängt, da
    könnt ich mich jedesmal wegschmeissen vor lachen. Lach, der ist so geil….
    Ach Siegelbruch kannst Du auch lachen?

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Ja Frau das ist ja der Haken bei mir, ich lache immer dann, wenn alle nur noch dumm gucken und keiner mehr lachen kann, denn wer fängt schon gern bei der Bewusstwerdung seiner eigenen Dummheit zu lachen an? Ist nun mal genau das, was man keinem zumuten kann.

      Antwort
  4. Frau

    Ja, wohl wahr.
    Also das, hier bei mir, kann ich auch keinem zumuten.
    Deswegen bin ich wohl da wo ich bin
    …für alle anderen ein Gewinn..

    Antwort
  5. natur

    Hallo Siegelbruch,
    du liegst richtig. Mittlerweile erkenne ich in Gesellschaft sehr schnell die Programmierung zwischen Frau und Mann. Ich sprechs schon gar nicht mehr an. Eine Geistige Fehlprogrammierung ohne das Ziel auf das Ergänzungsprinzip hin.
    Doch mit dem Wissen trauen sich nur ganz wenige an dich ran.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also natur, Angst, geboren aus der Unwissenheit heraus, und der damit verbundene Selbstekel, regieren diese Welt. Wenn der Mensch nun einmal glaubt, nur Schmutz im Körper zu haben, dann wird er alles, was er in sich hat, so lange in sich gären lassen, bis es ihm wirklich aus allen Poren quillt und stinkt, seine Liebe kommt eben nicht gebend ins Fließen, sein Mangel an Selbsterkenntnis blockiert ihn, und somit kann er sein Dasein nicht genießen, er will dann nur noch sein Leben abschließen.

      Siegelbruch

      Antwort
  6. Frau

    Na ich denke Mut kann man nur aufbringen, wenn man
    eine gewisse eigene Zielsetzung hat. Ich meine wer begibt sich
    freiwillig in die „Höhle des Löwen“?

    Ich lese immer wieder Deine Aussage mit dem Weinberg, der erst
    vollständig umgegraben werden will und die Aussage
    „Ist der Heilige Gral unsere Lebenswahl, oder ist es doch mehr die Moral?“
    Ist das „oder“ im Sinne von, dass es im Grunde genommen das „Gleiche“ ist
    oder bedeutete das „oder“ die Wahl zwischen Gral und Moral?….

    Ja, wie deffinierst Du aus Deinem logischen Wortvertändnis heraus „Moral“ ?

    Und dann noch mit eine Frage, bzgl. andersdenkend und geschmacklos.
    Es gibt Menschen, die kann ich nicht riechen, entweder weil diese so mit
    künstlichen Duftstoffen parfürmiert sind oder aber auch, weil sie einfach
    wirklich nicht riechen, keinen signifikanten Geruch wobei mir letztere eher
    stinken….

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Frau, die Moral ist für mich ein Denkverbot, sie zeigt, als eine stillschweigende Übereinkunft, alles symbolisch auf, über was man bitte nicht spricht, also eben dann auch nicht nachdenkt. Alles, was ich schreibe unterliegt, eigentlich dem Denkverbot der Moral, es gehört sich einfach nicht, weil so etwas noch niemand gehört hat. Und diese Moral ist nun einmal unmittelbar an der Regel der Muttersprache gebunden, also wurde sie auch mehr mütterlicherseits erfunden. Also musste sie ein Mann erkunden, und der hat sie jetzt durchs inhaltliche Wort überwunden. Und sucht die Frau nun den ungeregelten Zugang zum klärenden Wort, so sucht sie den aufsteigenden Inhalt für den Heiligen Gral ihrer Wahl. Sie wird selbst durch ihren aufsteigenden Inhalt zum Heiligen Gral. Eine Blog-Beitrag höher kannst du noch näheren Einblick bezüglich dieser Problematik nehmen.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. Laubfrosch

        genau den Arschgesichtern endlich mal die Meinung geigen, das braucht diese Welt… 😮

  7. Frau

    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte, achte auf Deine Worte
    denn sie werden zu Taten.
    Die Moral ist kein Denkverbot, sie ist Richtlinie.
    Wo keine Moral und keine Regeln, herrscht Chaos.
    Die Moral ist alt her gebrachtes Wissen der Ordnung.
    Der Gral beeinhaltet dieses alte unsterbliche Wissen.
    Warum etwas erkunden, was längst gefunden?
    Sucht jemand Amerika?
    Wo keine Moral gibt es auch keine Gerechtigkeit.
    Denn die Moral von der Geschicht ist, überschreite göttlich Grenzen nicht!
    Die Moral zu überwinden ist die schlussendliche selbstangestrebte, eigene Vernichtung.
    Regeln sind existent, Konsequenzen sind existent, nur erkennen
    dies die meisten in ihr auf Erden kurzzeitigen beschränkten Aufenthaltszeit,
    wie unachtsame, lernunwillige Kinder zu spät….
    Da hilft dann auch kein „Wenn ich gewußt hätte!“, denn die Vorgaben, in Form von
    Geboten, Moral und Gewissen waren vorhanden.

    Antwort
    1. Laubfrosch

      deine Moral kannst dir in die Haare schmieren… und die Regeln kannst ersäufen… man denk dir mal ne schönere Geschichte aus…

      Antwort
    2. siegelbruch Autor

      Also Frau, ich hätte nicht gedacht, dass du solch heißen Zapfdraht zu den Archonten hast, denn diese Moraldefinition, die noch nicht einmal etwas darüber aussagt, was die Moral überhaupt ist, passt.

      Siegelbruch

      Antwort
    3. Laubfrosch

      und die Moral von der Geschicht trau keinem Wicht, denn er erbricht seine Sicht… und wenn man jedem seiner Sicht vertraut, ja da hauts dir dann die Gicht in’d Haut… so hab die Schnauze voll von dem Moralgesülze dieser Welt… hach wo ist meine Atombombe… 😯

      Antwort
  8. Laubfrosch

    brrrr kotzt mich das an, so eine Scheiß Welt, hast das schon jemals irgendwo im Universum gesehen so eine SCheiiiiiiiiiiiiiß Weeeeeeeeeelt……… pfui……….. 😯

    Antwort
      1. Laubfrosch

        ja da sollen sie nur genau hinschauen, da kannst lernen wie mans nicht macht hier auf der Erdeeeeeeeeeeeeee……… huuuuuuuuu ach wie gruslig, was mach ich eigentlich hier……… ich will hier weeeeeeeeeeeeg………………

      2. Laubfrosch

        ne und romantisch ist was anderes… also wenn ich ein Froschmännchen daß da auf dem Blatt neben mir sitzt zu einem Duettsingen einlade das romantisch… und dann quaken wir in der Nacht… aber davon verstehn die Menschen nix….

      3. Laubfrosch

        genau… quak quaaaaaaaaaak……… und dann wirds ein Duettsingen in der Nacht………. 😛

      4. Frau

        kennst das Lied:
        quak de quak, de quaaak, de quaaaak, de quaaaaaaaak,
        quak de quak, de quak, de quuuuaaak.
        🙂 Hä Fröschle, jetzt bin i mal gespannt ob de was drauf hast.

      5. Frau

        Das ist ja schön, das Du Stil hast. Aber den Song kennt jeder.
        Hab ich damals im Autokino in Amerika angeschaut und
        Rotz und Wasser geheult. Mein damaliger Freund Jon (Jonathan)
        versuchte mich die ganze Zeit zu trösten und beruhigen und
        wiederholte immer
        „Eiki, Eiki just a movie, just a movie Eiki“.
        Na da kam ich drauf, weil ich am Sonntag zufällig das Ende
        eingeschaltet hab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s