„Herzlich will kommen!“

Um den Schatz des Lebens zu finden, da müsst ihr den Weinberg vollständig umgraben (wenn es auch manchmal zum Weinen ist), ansonsten ist er nicht für euch zu haben. Mein Blog ist der Weinberg, wer scheut es nun nicht, dies Werk? Fragt euch jedoch erst: „Ist der Heilige Gral unsere Lebenswahl, oder ist es doch mehr die Moral?“

Beitrag Nr. 143

Rache02

Wer sich seiner selbst nicht geistig bewusst ist, als inkarniertes Sexualwesen, und somit alles nach dem Gesellschaftskonzept der gegenwärtigen Moderichtung praktiziert, der kann sich niemals selbst lieben, denn er weiß nicht, was er da tut, und wird von äußeren Umständen (unter dem Motto: „Wie machen es die anderen?“) getrieben, er wird immer die anderen, von denen er glaubt, dass sie es besser machen als er selbst, lieben, und somit ist er dann auch schon, ganz heimlich, in Hass, Neid und Missgunst hängen geblieben.

Die Beziehung zueinander, die solche unbewussten Menschen lieben: Er kommt zu ihr zum Zweck der Schlafenszeit, und sie weiß: „Es ist wohl mal wieder so weit, er möchte mal wieder das, wovon er nicht weiß, was er da tut, und nimmt dabei fest an, ich sei dazu ununterbrochen bereit. Na ja, ich möchte ja keinen Streit, also Beine breit, wenn ich schnell komme, dann überwinde ich auch sehr schnell diese kurze Zeit, die des Gipfelpunktes seiner potenzierten Umnachtungsdummheit.“ Er kommt also immer zu ihr zur Schlafenszeit, denn zu diesem Zeitpunkt kommt es ihm besser, weil sie ihm zu allen anderen Zeitpunkten zu wachsam ist, und das ist bezüglich dem, was er willkommen heißt, Mist. Sind Frauen dagegen immun, wenn Männer nicht bewusst erfassen, was sie da tun?

Nehmen wir mal an, jemand inkarniert als Mann, und seine Seele möchte, dass er tut, was ihr Freude bereitet. Nun hat er aber kein so großes Glück bei denen anzukommen, mit denen seine Seele Freude haben möchte, und er wird dadurch immer erregter und tut es plötzlich, unter allen Umständen, sogar gegen den Willen des anderen, der scheinbar auf der Welt ist, da seine Seele keine Freude möchte. Ja, nun wird er aber danach wegen Vergewaltigung verurteilt, was wollte nun genau dadurch seine Seele erreichen (die hat ja schließlich gut reden, denn sie steht über ihn und ist frei, und sagt jetzt womöglich: „Was ist denn schon dabei!?“)? Sie wollte ganz einfach damit erreichen, dass er im Knast genügend Zeit dazu hat, über das nachzudenken, was er unter allen Umständen wollte, sie hat ja schließlich nicht gesagt, dass er es unbedingt gleich tätigen soll, was sie gern möchte, schließlich kann er ja nicht davon ausgehen, dass jeder, ihn anreizende Mensch, gleich will, was seine Seele möchte, aus ihrer Auffassung heraus, dass alle als Einheit miteinander verbunden sind. Wer auf seine ihn triebhaft treibende Seele, ohne zuvor zu denken, gleich handelnd triebüberwältigt (ohne zu wissen, was er dort tut) reagiert, der will das Fühlen lernen, weil er das Sensible in sich überhört, da der klärende Geist beim schnellen Handeln einfach nur stört. Was eine Frau von ihrem Mann als Liebesbeweis verlangt? „Denke nicht so lange, handle lieber!“ Und hinterher wundert er sich, wodurch er erkrankt, wobei sie sich für jede, seiner ihr sich annähernden Handlungen, zurückweisend bedankt.

Wozu haben die Menschen einen Körper für diese Welt mitbekommen? Die meisten von ihnen deswegen, weil sie ihn vor die Wand fahren wollen, um ihn als zunehmenden Matsch endlich fühlen zu können. Anstatt den Sinn ihres Körpers geistig zu erfassen, da wollen sie lieber unbewusste Handlungsresultate fühlen lernen. Das Fühlen beruht auf einem hochsteigenden Gedanken, der schnell vorbeihuscht, weil er für die betreffende Person momentan zu unbequem ist, doch bequem, da kann sich diese Person besser fühlen, durchs Abschalten können, sie tut sich ja sonst nichts Gutes gönnen.

Logik mit Bestimmtheit, die den Frauen jede Zurückhaltung, in ihrer Oberweite, unmöglich macht, wann ziehen die Männer diese in Betracht? Ja vorher waren die dummen Männer für sie noch zum Kotzen, sie wollten bei ihnen immer nur schnell abrotzen, und dem mussten sie als zartfühlende Frauen einfach hysterisch trotzen. Doch haben die Männer erst einmal den klärenden Geist als stillende Weisheit in sich integriert, so bekommen die Frauen über ihren Aufstieg, vom Geiste überwältigt, einen Milcherguss, und durch diese neue Herzlichkeit der Göttin, ist dann mit dem Hunger in der Welt Schluss. Wir leben dann in einer Welt, die vor Glück wirklich überfließen muss.

Siegelbruch

 

Advertisements

6 Gedanken zu „„Herzlich will kommen!“

    1. Frau

      Geile Mucke Tula! Des ist echt gut.
      Und weißte Du was!? Ich hab tatsächlich genau das gleiche Oberteil,
      wie die Dame in der Mitte und hab das immer beim Tanzen und Sport an.
      Das Gedüdel gefällt mir wirklich, da zuckt schon wieder mein Bein.
      So, das wars jetzt auch schon, geh jetzt nochmal außer Haus.
      🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s