Die gegenseitige Abrichtung zur körperlichen Selbstvernichtung

Um den Schatz des Lebens zu finden, da müsst ihr den Weinberg vollständig umgraben (wenn es auch manchmal zum Weinen ist), ansonsten ist er nicht für euch zu haben. Mein Blog ist der Weinberg, wer scheut es nun nicht, dies Werk? Fragt euch jedoch erst: „Ist der Heilige Gral unsere Lebenswahl, oder ist es doch mehr die Denkverbotsmoral?“

Beitrag Nr. 163

Die Seele kann nur das sehen, was ihr durch klärende Worte logisch bewusst gemacht wurde, doch da alle nur eine zerstreuende Muttersprache der Gewohnheitsregel haben, deswegen sind sie im seelischen Blindflug auf Erden und stoßen dabei mit all dem zusammen, was ihre Seele nicht sieht (vor allem bezüglich der geschlechtlichen Beziehung von Mann und Frau). Ja ihr Körper wird dabei zu einer versauerten Kollisionsleiche, von der die Seele immer mehr Abstand nimmt, denn es fehlt der logisch verbindende Geist als Trägerelement. Warum der Mensch logisch fassen und begreifen sollte? Damit Körper und Seele (Mann und Frau) verbindend ineinandergreifen, wenn beide sich kränkelnd voneinander ablösen, dann ist das nämlich kein geistiges Reifen. Warum? Der Mensch sucht dabei nach der regelintellektuellen Körperlösung, entgegen dem verbindenden Trägergeist, wobei der Mensch krankhaft vergreist. Der gute Geschmack strebt irgendwann nur noch masochistisch zur Zerstreuung und Selbstzersetzung bzw. zur Selbstzersetzung und Zerstreuung, im eigenen Saft, mit viel Schwerkraft.

Eine von unwissenden Männern in Szene gesetzte Sexualität ist darauf ausgerichtet eine Frau nach unten zu ziehen (hinein in den Schwerkraftsog), da ja der Mann selbst dabei auch nach unten hin ausgerichtet ist (er glaubt, wenn es bei ihm so wäre, so müsste es bei ihr genau so der Fall sein). Doch leider hat dabei nun einmal jeder seine Richtung, und als Frau erwartet sie von ihm, dass er sie dabei aufrichtet und entgegen der Schwerkraft nach oben zieht, denn sie will nicht von ihm abgerichtet werden, um sich letztendlich kraftlos erschöpft in der Schwerkraft zu erden. Und wenn er sie dann doch, in pumpender Weise (über ihren vermännlichenden Abgang), nach unten hin abrichtet (und sie fährt plötzlich nymphomanisch darauf ab), so fängt er irgendwann an, sich vor ihr zu ekeln. Es kann jedoch auch sein, sie lässt sich nicht von ihm nach unten hin abrichten und weicht ihm somit immer öfter aus, dieser Umstand wird ihn dann fast zum Wahnsinn treiben, wenn nicht sogar in den Selbstmord hinein (was soll er auch mit einem männlichen Körper, soll dieser ein Leben lang, neben ihr, ohne sexuellen Einsatz sein). Man wird ihm dies, an seiner Verdrängungs- und Gleichgültigkeitsmentalität, gewürzt mit Galgenhumor, anmerken, er wird sich dadurch in eine richtig starke Depression hinein bestärken. Sein schlechtes Gewissen bezüglich der sexuellen Unwissenheit überlebt kein einziger Mann, er sieht irgendwann nur noch zu, wie er abschalten und in den Tod hinein verschwinden kann.

Irgendwann wollen die Frauen keine männlich orientierte Sexualität mehr, weil sie bemerken: „Das ist ja der Abstieg!“ Und zur Erschütterung der Männer machen die Frauen die Sexualität dann nur noch unter sich aus, und lassen dabei, gegenseitig, etwas sogartig in sich aufsteigen, denn die Männer schnallen es einfach nicht, deswegen machen diese Frauen vor ihnen dicht.

Desto mehr Widerstand ich einem Lebenspartner entgegensetze, desto mehr bin ich darauf aus geschmacklich etwas haben zu wollen vom Leben (dem entsprechend sind meine Ansprüche), denn der Lebenspartner macht mich sauer und schmeckt mir nicht.

Desto mehr man einer ungeliebten Tätigkeit (z. B. ausgeübt aus Liebe zu jemand der Ansprüche hat) an Widerstand entgegensetzt, desto mehr externe Energie muss ich meinem Körper zuführen, sodass ich sie auch weiterhin, durch den motivierend zugeführten Genuss in den Tätigkeitspausen, tätigen kann. Ja auch die Raucherpausen müssen sein, denn demotiviert gehen die Menschen noch schneller ein.

Man kann Geld nicht einfach nur als bedrucktes Papier sehen, Geld ist eine über Jahrhunderte hinweg entwickelte Glaubenssache (die er nötig hat, um sie ihrer Ansprüche entsprechend zu bestechen), genau so wie Gott und die Bibel bzw. der Koran. Für ihren Glauben und Gott, da führen die Menschen sogar Heilige Kriege, natürlich nur im Fall, dass dazu genügend Geld vorhanden ist. Genau dann geht das alles ganz flott, und die Geldgeber mit ihren Druckmaschinen machen Druck und fühlen sich dabei wie Gott. Unsere letzte Rettung ist es: Wenn auf der Erde die Hölle los ist, dann flüchten, Gott sei Dank, alle endlich in den Himmel. Und mit dem ISIS-Gottesstaat, da haben wir dann auch schon den Höllensalat. Aber im Himmel gibt es dann für jeden Märtyrer 70 Jungfrauen, und da es dort kein Geld gibt, gibt es dort, Gott sei Dank, auch keinen Gottesstaat.

Siegelbruch

Advertisements

34 Gedanken zu „Die gegenseitige Abrichtung zur körperlichen Selbstvernichtung

  1. Käuzchen

    im Himmel gibt es keinen Gottesstaat, also das könnte doch wohl jeder sehen… man stellt sich den Himmel nämlich gar nicht so vor wie hier auf der Erde, mit diesen stattlich gekleideten Eminenzen, sondern eigentlich ganz anders, wenn man sich das mal vergegenwärtigt… kein Mensch stellt sich den Himmel so wie hier auf der Erde vor, also wollen oder will das der Mensch oder die Seele ja auch gar nicht… aber auf die Idee, daß man es ja so machen könnte, wie man es sich im Himmel vorstellt, da kommt keiner drauf… 🙄

    Antwort
    1. Frau

      Hi guten Morgen Käuzle, an Dich mußt ich vorher denken. Weißt warum?
      Und zwar ich hab doch von den mumifizierten Fröschen in unserem Pool
      auf der Terrasse erzählt, ja und weißt Du was da heute Morgen drin war!!!
      Ein riesiger Salamander! Der 20cm lang und richtig fett. Hab zu meinem
      Mann gemeint, das es bestimmt 30 Jahre her ist, das ich das letzte mal
      einen gesehen hab und er meinte, ne im Wald haben wir auch mal einen gesehen.
      Ja aber da waren wir uns einig, einen SO GROßEN hab ich noch nie gesehen.

      Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Freie Energie ist es, wenn ich nach dem eigenen schöpferischen Gedanken handle. Mit viel externer Energie muss ich dagegen gespeist werden, wenn ich nach der Anweisung anderer handele, eben so, wie es sich in einer anständigen Gesellschaft gehört, damit es niemand stört. Alle Fremdanweisungen, die der Mensch tätigt, müssen also mit externer Energie gespeist werden, da heraus resultiert dann aber auch der gute Geschmack (er soll dass überdecken, was ihnen mächtig geht auf den Sack) der Menschen, den sie durch innerliche Zersetzungssäurebildung erlangen. Jede Bildung und Lehre, zu der der Mensch angehalten wird, um eingrenzende Regeln zu pauken, bringt ihm innerliche Versauerung ein, denn jemand möchte sicherstellen, dass der Mensch seine heimlich aufgestellten Regeln kennt, und somit alles andere ausschließt, was nicht in den Regelrahmen passt und ihn somit eigenkreativ und schöpferisch zur freien Energie führen würde. Dem Regelaufsteller geht es also um den Erhalt der Menschenwürde, denn dadurch steht vor dem Erreichen der freien Energie für jeden eine zu unüberwindlich hohe Hürde.

    Siegelbruch

    Antwort
    1. natur

      Dem Regelaufsteller geht es um seinen eigenen Erhalt. Die meisten von denen handeln unbewusst. Die oberen wissen schon was sie für ein Regelspiel mit der Masse machen.

      Natur

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also natur, Hauptsache die Regel blutet kräftig, die da in alle Unbewussten einprogrammiert wird. Mit dem inneren Aufstieg wird das Blut dann aber genießbar weiß, weil es mehr weiß, dann handeln diese auch nicht mehr gesperrt unbewusst, sondern sich öffnend mit Lust, da bewusst. Und niemand wird dann mehr sagen: „Die Regel (= Sitte, Moral und Anstand) verlangt es so, du musst!“

        Siegelbruch

      2. natur

        Hallo Siegelbruch,
        wer programmiert die Regel bei einem heranwachsendem Mädchen ein? Sind es die Hormone, oder die Mutter die der Tochter das mittels Ihrer Regelsprache einprogrammiert?
        (Irgendwann wirst du deine Regel bekommen und das ist dann so und so..)
        Die Unwissenheit der Mutter wird an die Tochter weitergegeben.
        Oder sind es die Archonten die bei den weiblichen Geschöpfen die blutige Regel einprogrammieren?
        Die Gesellschaftsprogrammierung macht dann noch den Rest und somit gibt es für alle kein inneres Aufstiegsfest, sie leben dann in ihrer Pest, das gibt ihnen sprichwörtlich den Rest.

        Natur

      3. Frau

        Hi Natur, da is schon was dran. Weißt die Mutter meiner Mutter, also meine Oma
        die hatte das Sagen auf dem Hof und da mussten alle spuren, ihr Mann, ihre vier Töchter
        und später auch deren Männer und wir Enkel. Also bei uns kam niemals die Frage auf
        ob eine Frau die gleichen Rechte habe wie ein Mann. Ja und bei meinem Vater zuhause
        hatte auch „meine andere Oma“ die „Hosen“ an und die hatte auch zwei Schwestern
        und wurde von meiner Uroma, wegen dem Krieg, allein, mit Hof großgezogen. Auch
        hier kam niemals der Gedanke auf, dass Frauen weniger zu sagen hätten. Ich glaube
        das kam erst mit meinem Vater, diese Querelen, der meinte immer er sei was Besseres,
        als andere denn so wurde er von seiner Mutter erzogen, die ihm alles machte und sogar
        Morgens den Schulranzen zum Bus trug und den Bus aufhielt, damit er nicht den Bus
        verpasste, weil er ein Morgenmuffel war….. (wie peinlich, oder?)…. Ach, aber das wollt
        ich eigentlich gar nicht erzählen. Als ich ein Teenager war und ich anfing auszugehen, nahm mich meine Mutter zu Seite und meinte zu mir, dass ich niemals auf die Idee kommen solle
        mich von irgend so einem Typen einladen zu lassen oder mir den Abend bezahlen zu lassen,
        das wir das nicht nötig hätten und sie würde mir Geld mitgeben, wenn ich keines hätte, aber
        das solle ich mir merken und stets meine Würde behalten und nicht so wie viele Weiber freundlich zu irgendwelchen Typen sein, damit sie eingeladen und für sie bezahlt würde.“ Ja das hab ich mir ganz fest hinter die Ohren geschrieben… 🙂

      4. siegelbruch Autor

        Also Natur, die muttersprachliche Regel erzeugt ein babylonisches Blutbild, wobei sich das Baby lohnt, wenn die Regel unter anderen Umständen mal aussetzt. Du hast die Natur der Sache gut erfasst.

        Siegelbruch

    2. Frau

      Guten Morgen, danke Siegelbruch, Deine Gedanken, die Du hier formulierst ergänzen meine Gedanken hierzu. Erst vor Kurzem wurde ich zornig angeschimpft mit den Worten „DU immer mit Deinen Scheiß Fragen!!“. Ja und mit diesem Regelrahmen. Mir fiel etwas ein und zwar hatte ich
      als Kind ein Büchlein in Reimform gerschrieben mit dem Titel „Gespenstergeschichten“. Sie gab mir es vor zwei Jahren in die Hand und meinte „Guck, das hab ich all die vielen Jahre aufgehoben“.
      Ja eine gereimte Geschichte handelte von einem Geist, der seit 2000 Jahren die Menschen erschreckt, sehr einsam ist und immer alle aus seiner Burg verjagt… ja und das dieser Geist immer noch spukt aber das er immer allein bleiben wird….
      Auf Grund dieser Geschichte mußte ich „Poltergeist“ die Filme denken. Im Zweiten Teil wird ein Drama aufgegriffen, wie ein wahnsinninger Prediger seine „Schäfchen“ ins verderben führt und diese jämmerlich in einer Grube verrecken läßt, die er verschließen lassen hat…..
      Ja der Regelrahmen, wer stellt diesen auf und wer hat interesse, dass die „Schäfchen“ diesen nicht verlassen? Es ist jemand, der diesen selbst nicht verlassen kann, da er sich selbst ausgeschlossen hat…. Also darf auch niemand anderes den „Rahmen“ das „Gefängnis“ verlassen…. denn sonst wäre er ja irgendwann allein, denn der Geist der Schöpfung ist Bewegung, Veränderung, das Streben nach Höherem. Ja, so und genau deswegen wird Wahrheit mit Lüge vermischt und diese allen eingetrichtert, bewußt und unbewußt, damit Niemand auf die Idee kommt, dass da irgendetwas nicht stimmt und alle dort bleiben wo sie zwar nicht sind, aber er sie haben möchte….Ja und wenn ich nicht weggehen kann, aber nicht allein sein will, dann muß man schon was bieten, das die „Gäste“ bleiben. Bei Dracula verfielen die Opfer in einen Tranceartigen Zustand, weder tot noch lebendig, als Zapfsäule für Dracula und seine Bräute…

      Ja und zu dem Gedanken, „Himmel“. Was soll im „Himmel“ anders sein als hier? Die „Zeugen Jehovas“ rennen von Tür zu Tür, dann packen sie ihr Heftchen aus „der Leuchtturm“ und zeigen einem die gemalten Bildchen vom Paradies. > Lachende Menschen, Kinder, schöne saubere Natur,
      Sonnenschein, einfach gekleidet……Lach gröööhhhhl. Ja Moment mal! Des könnt hier ja auch sein!
      Ah, aber damit niemand auf den Gedanken kommt oder die Sinnhaftigkeit des heutigen Systems hinterfragt ob es hier nicht auch schön sein könnte, dass es genau hier ist, der Himmel, malen se noch ein Kind rein das mit einem Löwen schmust….. 🙂 > Ja klar, des geht doch gar ned hier!!!

      Antwort
      1. Frau

        Ach, so voll im Schreiben und Gedankenformulieren gar nicht dazu geschrieben> ja, meine Mutter gab mir dass Büchlein.

      2. tulacelinastonebridge

        Ja, die Bilder kenn ich auch. So viel ich weiß, zeigen sie nicht den Himmel sondern das Erdenparadies. Ergo…gelebter Ergänzungskreislauf, bei den Tieren natürlich ebenso, da sie ja auch nicht mehr übersäuert sind. 😉

  3. tulacelinastonebridge

    Stimmt alles. 🙂

    aber……und da es dort kein Geld gibt, gibt es dort, Gott sei Dank, auch keinen Gottesstaat….ja und dann????

    Antwort
  4. Frau

    Tula 🙄 des Video geht ja scho wieder ned. 🙂
    Hey ja, aber des ist nicht der „Leuchtturm“! Die Zeitschrift heißt „Wachtturm“.
    Ja, bei uns war das so, das sobald die in ihren Zweiergrüppchen durch die
    Straße gezogen sind, da haben alle ihre Türen dicht gemacht und gehofft, dass die ganz schnell weiter gehen. Na und als sie bei uns geklingelt haben, da habe ich die Tür aufgemacht, hab gedacht mit denen schwätz ich jetzt mal, hab sowieso nix Besseres zutun. Ja es ging Ihnen ums Gottesreich und die Rettung meiner Seele. Ja für mich ist Gottesreich gleichbedeutetend für Himmelreich, Paradies…. Ja und da fragte
    ich sie, weil sie ja der Meinung waren, das nur die in den Himmel oder ins Paradies
    kämen, die sich zu „Johova“ Ihrem Gott bekennen würden, was dann mit denen
    geschehen würde, die sich nicht zu Jehova bekehren würden, die ich aber lieben würde.
    Da meinten sie zu mir, die würde Gott mich vergessen lassen. Da meinte ich, was das
    für ein Gott sei, der mich meine Liebsten vergessen lassen würde?. Ja dann war
    betretenes Schweigen. Sie meinten dann, dass man das jetzt alles nicht so genau wüßte.
    Da meinte ich, ich will da sein wo meine Liebsten sind und wenn die in der Hölle sind,
    dann geb ich der Hölle den Vorzug…. Ja die Zeugen haben dann irgendwann gemeint,
    daß sich jetzt weiter müssten und ich hab sie nicht aufgehalten. Die kamen nie wieder
    zu uns.

    Antwort
    1. tulacelinastonebridge

      Hi Frau, das hast keine gscheiten Zeugen erwischt.
      In meinen engsten allerliebsten Freundeskreis, ist auch ein Familie dabei, die Zeugen Jehovas sind. Diese Familie, sind ganz wunderbare Menschen.

      Antwort
  5. Reimer

    Siegelbruch

    Du bist offenbar ein Geistestitan, doch leider manchmal sehr fest gefahrn, mit nur Logos durch das Wort kommt man an die Wahrheit auch nicht ran, also was machen wir dann?

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Reimer, da pass mal auf, sonst bekommst du, über die Art einer Wortfindungsstörung, auch bald die Alzheimer. Findest du keine Wahrheit im Wort, so ist es nämlich alsbald fort.

      Siegelbruch

      Antwort
  6. Frau

    Des find ich jetzt aber komisch. Also ich mag auch viele und kann auch mit jedem labern und akzeptieren, aber für mich sind Freunde, die ich verstehe und die mich verstehen, mit denen ich über jedes Thema frei sprechen kann und die an der Wahrheit interessiert sind und aufrichtig nach selbiger suchen, das halte ich bei Anhängern solcher extremen Religionsformen für ausgesprochen schwer bis unmöglich. Die haben ja schon ein bißchen ein vernageltes Weltbild, genauso wie viele andere Religionen auch. Ich mein wenn es da um tiefgreifende Sachen geht, da wird doch entweder gleich Dicht gemacht oder eine missionarische Tätigkeit aufgenommen, da die weltanschauliche Diskrepanz jede freie, vorurteilslose Unterhaltung ausschließt. Ohne gemeinsames Ziel, kein gemeinsamer Weg…. den Rest kannst Dir denken. Also entweder weißt Du nicht was Freundschaft ist oder … den Rest kannst Dir auch denken.

    Antwort
      1. Frau

        Guten Morgen Tula,
        danke für die Ausführung, aber das ist alles total unlogisch was Du schreibst.
        Wenn jemand einen vorgefertigten Glauben hat, kann dieser nicht weltoffen sein!
        Zu einem Glauben stehen wie die der „Zeugen Jehova“ zeugt weder von intelligenz
        noch logik, den dies würde eine Hinterfragung des hier geglaubten voraussetzen
        und ein unweigerlichen Zusammenbruch selbigens bewirken…. Zudem halte
        ich es für sehr fraglich, intelligenz und logik zu lieben, was ja nur Ausdruck und
        Auswirkung des Wahren ist. Das wahre sollte man lieben und nicht den Schnickschnack
        was die Wahrheit umgibt.
        Schön für Dich oder auch nicht, wenn Du keine schlechte Erfahrungen gemacht hast aber wie
        willst Du dann das Gute erkennen? Denn das eine bedingt das andere. Differenzierung zwischen
        gut und schlecht kann nur erfolgen, wenn man beide Seiten kennt und beides erlebt und erfahren hat, ist das nicht der Fall so weiß man nicht was gut oder schlecht ist.
        Enttäuschungen, schlechte Erfahrungen sind notwendig um Illusionen zu Gunsten der Realität und Wirklichkeit einzureißen. Nicht umsonst schreibt Siegelbruch:
        Um den Schatz des Lebens zu finden, da müsst ihr den Weinberg vollständig umgraben (wenn es auch manchmal zum Weinen ist), ansonsten ist er nicht für euch zu haben. Mein Blog ist der Weinberg, wer scheut es nun nicht, dies Werk? Fragt euch jedoch erst: „Ist der Heilige Gral unsere Lebenswahl, oder ist es doch mehr die Denkverbotsmoral?“

      2. tulacelinastonebridge

        Hi, in ein paar Auffassung von meinen Freunden stimme ich nicht überein aber der Großteil passt auch für mich.
        Ich hab da überhaupt keine Ansprüche was meine Freunde glauben müssen, für mich muss der Mensch passen, muss die Chemie stimmen. Ich könnte auch mit einem Wilden aus dem Urwald befreundet sein, obwohl der eine völlig andere Auffassung vom Leben hat.

        Nein, ich hab im spirituellen Bereich, keine negativen Inputs sammeln müssen, ich wusste gleich was wahr ist, diese Bereiche sind absolut keine Themen für mich. Diese Themen hab ich scheinbar bereits in andere Leben abgeschlossen. Da musst ich nichts mehr aufarbeiten, nur mehr aufrollen.

      3. Frau

        Tula, ich habe festgestellt, dass genau solche Menschen, die Du Freunde nennst,
        laufende „Sprengsätze“ sind. Die sind oberflächlich alle ganz nett, lieb, interessiert,
        aber wenn es an die Substanz geht um existenzielle Entscheidungen,
        dann muß nur jemand einen Knopf bei denen drücken
        und die Bombe in ihnen geht hoch, weil bei denen nix geklärt ist. Das ist wie bei den Bomben, bei denen sich dann zwei Flüssigkeiten vermischen und durch einen elektronischen Impuls zur Explosion gebracht werden können. Die kennen in Extremsituationen kein gut und böse mehr
        oder richtig oder falsch, alles ist erlaubt um die eigene Existenz, auch wenn nur im Hirn geglaubt,
        zu schützen. Genau solche Leute bringen, dann „Andersdenkende“ „Freidenker“ in Psychatrien oder in den Knast…. weil DIE SIND GEFÄHRLICH für die eigene geglaubte Weltvorstellung, egal wie irre und wahnsinning die ist.
        Drück: Krach, Puff, Päng!!!!!! UND WEG BIST DU!
        Da ist alles vermischt gut und böse, falsch und richtig…. Klärung bedeutet, die Inhalte dort
        hin zu bringen wo sie hingehören, nämlich in zwei verschieden „Ampullen“, damit das explosive
        Gemisch aufgelöst ist und nicht zur Detonation kommen kann.
        (Ist ja auch bequem sich niemals mit sich selbst auseinander zu setzen,
        da führt man ein gutes und selbstgerechtes Leben. Dafür um so mehr mit anderen um deren Probleme zu lösen, deren einziges Problem dann der sich selbstgeglaubte weltverbessernde Problemlöser ist, der niemals das Problem und dessen Klärung bei sich selbst suchte und in angriff nahm.)
        So viel geschrieben heut Morgen. Guck heut Abend noch mal rein. Servus 🙂

      4. tulacelinastonebridge

        Wow, Frau……ich mir jetzt nicht mehr ganz sicher ob du noch von meinen Ding sprichst.

        Aber ich bin geklärt. Das genügt. 🙂

      5. Frau

        Wollt ja erst wieder heut Abend reinschauen, habs vorverlegt.
        Hier ist es aber auch Öde! Scheiß Wetter, nix los und bin total unmotiviert!
        Und Du Tula regst mich nur auf! Ich schwätz über Tiere, Verwandschaft, Leute, Menschen, Gott und die Welt und Du ???
        Ja Bomben! Ich seh ein Bild wie eine Bombe explodiert.
        Der eine schreit wie furchtbar, Mord, Tod, Zerstörung!,
        der andere sagt boah wie wie geil, Liebe, Sex, Orgasmus!
        Ja was denn nun?
        Da haben wir sie, die von Siegelbruch beschriebene
        >babylonische Sprachverwirrung. Aber Siegelbruch, der wird Mann nicht mir Worten Herr!
        Da hilft nur eins, das Richtige machen und dabei die Gosche halten!

      6. tulacelinastonebridge

        Naja Frau, irgendwie könntest dir ein Stück vom David abschneiden, der ist absolut easy, nimmt sich selbst leicht…..

    1. tulacelinastonebridge

      Guten Morgen Frau, ja …. witzig, ich mag sie sehr. Diese Familie ist einer der angenehmsten Menschen die ich kenne, sogar die Tochter und der Schwiegervati sindt hipp. Und ja, ich versteh sie und sie verstehen mich, ich muss dazusagen das sie dieses logische intelligente Denken haben, das ich sehr liebe, sie sind an allen interessiert und weltoffen und haben einen Glauben zu dem sie stehen.
      Ich kenne keine anderen Zeugen Jehovas, drum sind mir die so oft gehörten Aussagen über Zeugen Jehovas sehr unverständlich.

      Frosch hat die Mönche in Tibet beschrieben, da spielt sich überall auf der Welt das gleiche Schema ab.
      In den Familien, in Klöstern, in den Gemeinden, bei Freundschaften, bei Vereinen…… es kommt auf dem Menschen selbst an. In jeder Familie usw….. gibt es gute, verrückte, liebevolle, intrigante, intelligente Menschen.

      Ich habe auch auf meinen spirituellen Weg nie schlechte Erfahrungen gemacht, immer die richtigen Leute getroffen, ich könnte da auch nichts sagen, hab nie sie sogenannte „Esoszene“ kennengelernt. O.K. eine weitschichtige Tante bzw. die Familie davon, war ein bisschen verrückt und haben sich in allen Möglichen reingesteigert, auch in Spiritistischen.

      Guten Morgen

      Antwort
  7. Frau

    Ja und dann noch zum Thema „die gegenseitige Abrichtung zur körperlichen Selbstvernichtung“
    und bezüglich dem Thema „Rauchen“. Ja mein Mann meinte vorher zu mir, das ich ja derzeit verdammt viel rauchen würde. Da meinte ich zu ihm „sei doch froh, um so schneller ich weg bin, desto besser!“ Da meinte er, dass das ja nicht nur mich beträfe sondern alle. Da meinte ich zu ihm „ja na und?“
    Ja und dann meinte ich zu ihm, dass ich vielleicht den Tabak fressen sollte, dann geht es noch schneller, dass wär ihm doch auch recht und er könne sich eine andere suchen, das würde ja bei ihm auch ganz schnell gehen.
    Das einzige Problem wäre wohl das, das er dann keinen Unterhalt bekäme und Versicherungen würden für den „Ausfall“ wohl auch nicht aufkommen…. Ich kann gerade tatsächlich gar nicht so viel rauchen, wie es mir danach verlangt. Ja so ist das. Von dem her läuft alles optimal.

    Antwort
  8. tulacelinastonebridge

    Guten Morgen….

    Wenn ihr „schlechte Laune“ fühlt, seht ihr was falsch ist in eurem Leben und euer Bewusstsein senkt sich in dreidimensionales Denken.

    * Wenn ihr euch „gut gelaunt“ fühlen, sehen ihr was richtig mit eurem Leben ist und euer Bewusstsein dehnt sich in mehrdimensionales Denken aus.

    Schlechte Laune geschieht in der Regel, weil Furcht in euer Denken eingedrungen ist. Aufgrund dieser niedrigeren Frequenz des Denkens nehmt ihr in erster Linie Bezug auf Bereiche von „Ich sollte“ und „Ich muss“ in eurem dreidimensionalen Leben.

    Gute Laune ist normalerweise, weil euer Bewusstsein sich auf Liebe, besonders bedingungslose Liebe konzentrieren konnte. Dann wird euer Denken in einen höhere Zustand des Bewusstseins kalibriert, in dem ihr euch daran erinnern könnt, euch eurer angeborenen Verbindung mit eurem mehrdimensionalen SELBST zu widmen.

    Antwort
  9. Pingback: Die humanitäre Katastrophe, die sich als nicht unterdrückbare Schadenfreude ausnimmt. Ja Humor, das stimmt! | DAS UNIPERVERSUM PER VERS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s