Die humanitäre Katastrophe, die sich als nicht unterdrückbare Schadenfreude ausnimmt. Ja Humor, das stimmt!

Um den Schatz des Lebens zu finden, da müsst ihr den Weinberg vollständig umgraben (wenn es auch manchmal zum Weinen ist), ansonsten ist er nicht für euch zu haben. Mein Blog ist der Weinberg, wer scheut es nun nicht, dies Werk? Fragt euch jedoch erst: „Ist der Heilige Gral unsere Lebenswahl, oder ist es doch mehr die Denkverbotsmoral?“

Beitrag Nr. 166

Es ist ein Ungleichgewicht in der Sexualität vorhanden, wenn der eine nur gibt, und der andere nur entgegennimmt, diese Sexualität fußt sodann auf neckisch geiler Schadenfreude (ganz unter dem Motto: „Ich werde es ihr bzw. ihm zeigen und kräftig besorgen!“) und endet immer über eine allmähliche Abstandnahme (= innerlich widersprüchliche Diskrepanzen = Verunsicherung) in einer (sich gegenüberstehend) vernünftigen Art und humanitären Katastrophe belangloser Absprachen und scheinbar harmonischer Verschwiegenheit, die im sexuellen Bereich zunehmender Verkrampfung (mangels geistiger Klärung dieser Situation, die der zunehmenden Moral und guten Sitte) hin zur totalen Erstarrung und Handlungsunfähigkeit führt.

Anders ist es jedoch, wenn sein Bewusstsein über die Selbsterkenntnis schon so weit gereift ist, dass es ihn über die geistig logische Einsichtnahme zwischenmenschlicher Lebenstriebverhältnisse dazu befähigt, von ihr als Geberin etwas aus ihren oberweiten Überflussmanifestation entgegenzunehmen, und sie sich daraufhin danach sehnt, etwas von ihm in sich aufzunehmen, innere Fülle konstruktiver Art in sich aufsteigend zu spüren. Durch diese bewusst herbeigeführte Art des Verkehrs ist jede Destruktivität der handlungsunfähig machenden (heimlichen) Schadenfreude der neckischen Art zwischen Mann und Frau aufgehoben, weil sie sich ihres gleiberechtigten Ergänzungswesens immer mehr (mit viel Lust) bewusst werden. Und somit treten sie dann in einer Entwicklungsstufe der höheren Art ein, in der sich ihnen das ergänzende Zusammenwirken ihrer beiden Körperuniversen immer mehr geistig erschließt, und jeder von beiden dies genießt.

Doch so nimmt sich die Situation von Mann und Frau heutzutage aus: Was sollen Mann und Frau auch ein Leben lang miteinander anfangen? Genau deswegen kann sie nicht oft genug zu ihm sagen: „Nun hör schon auf.“ Denn ständig versucht er anzufangen, und zwar genau das, wo es bei ihr sofort aufhört. Ein kleiner Wink von ihr, und er weiß sofort, dass er die Rückzugsposition einnehmen muss, weil er stört, denn seine Erfahrung zeigte ihm, wie es ist, wenn die große Katastrophe durch sie losbricht, bei der sie sich über ihn hysterisch empört. In diesem Fall kann er nämlich nichts mehr aufbringen, was sie noch entstört.

Immer mehr zum bewegten Ziel wird die Frau für den Mann, sodass er immer weniger Treffer bei ihr erzielen kann. Doch dann hört er plötzlich auf, ihr bezüglich, zu zielen, und fängt an, in Konkurrenz, materiell mehrend zu spielen, sodass die, die ihn als seine Bewunderer beneiden, auf ihn zielen, und wenn er ihnen nicht großzügig genug ist, ihm auch noch übel mitspielen.

Es gibt Menschen, die viele Bestechungsmittel sammeln, und Menschen, die auf diese neidisch sind. Und wenn der Sammler sie dann nicht großzügig bestechen möchte, so wird er von seinen Neidern als geizig beschimpft. Doch Geiz ist geil, deswegen suchen die Neidischen immer wieder bei ihm, in aufgeilend reizender Weise, ihren Anteil.

Wie äußert sich Liebe? Das in uns angesammelte Energiepotenzial muss dabei verbindend fließen, bleibt es nämlich in uns im Stau stehen, so gärt es sauer, und niemand kann es dann noch genießen. Ja der Mensch wird somit zu einer stinkenden Kloake und zu einer alles verzehrenden Krake, sein unersättlicher Säurefraß, der bestimmt dann sein ergreifendes Ausdehnungsmaß. Wenn ich viel Säure in mir habe, dann schmeckt auch alles gleich viel besser, denn schließlich geht es ja um den guten Geschmack, durch diesen sammle ich dann, um mich, viele Mitesser, eben neidische Stresser.

Mit zunehmendem Alter ist eigentlich niemand mehr denkend kommunikationswillig, sondern nur noch in zunehmender Weise genusssüchtig. Ihn interessiert nur noch, wie und wo er, in Gedanken zerstreuender Art, seine Genusssucht befriedigen kann, der Alterungsprozess und der saure Stoffwechselverschleiß fangen dann, radikal für ihn an, damit er noch etwas (als freies Radikal) vom Leben haben kann.

Was ist typisch für eine Verblödungs- und Verödungsgesellschaft? In ihr gibt es für alles professionelle Berater, auch fürs Theater von Mutter und Vater, denn wächst dieses sich dadurch zum hysterischen Drama aus, so bekommt dieses von allen Applaus. Weil dann endlich wieder einmal Stimmung in der Bude ist, die hat man nämlich, während des harmonisierenden Heucheleitheaters beider, vermisst.

Wie kommen die Frauen eigentlich darauf (gefühlsmäßig), dass sie mit einem Kind die Betrogenen in dieser Gesellschaft sind? Aber im Falle eines Falles, da gewöhnen sie sich (ohne sich viele Gedanken zu machen) an alles. Die Frau hinterfragt es nicht, warum sie in dieser materialistischen Gesellschaft unter ihrem Mutterdasein geistlos zusammenbricht. Ja der Mann, dessen Spiegelbild sie geboren hat, der hatte eben zu wenig geistig klärendes Licht, wenn er es verstanden hätte, das Energiepotenzial der Frau für sich zu aktivieren, so hätte sie jetzt, als Belastungsmaterial, keinen kleinen Wicht.

Eine Frau ist für mich viele Nummern zu groß, wenn sie weiß, dass sie alle Männer haben könnte, die so lebensmüde sind und sich an sie herantrauen, so heruntergewirtschaftet, wie diese aufgeblasenen Typen sind, sieht man es ihnen nämlich schon an, ihr stetig wachsendes Vertrauen, zu den, gegen sie harmonisch ankämpfenden Frauen.

Der heutige Mann, er hat nicht genug Geist, mit dem er die Frau begeisternd ausbremsen kann, deswegen überfährt sie den Mann, so gut wie sie es nur mit ihrer regelnden Muttersprache kann.

Ja die Situation ist nun einmal so, dass die Menschen lieber sterben, als die in ihnen triebhaften Todesdruck zeugende Wahrheit sagen, denn wer könnte diese, ganz gegen jede Scheinharmonie, schon ertragen.

Wenn die inneren Katastrophen die Menschen nicht aus der Ruhe bringen, dann müssen die Äußeren kommen. Hast du dich heute schon geäußert oder nur anständig benommen.

Irgendwie kommt es mir so vor, als wäre es ein Erfahrungsstillstand für Gott, wenn wir hier auf Erden glücklich wären, denn bei ihm drüben ist ja Glück schließlich normal und deswegen haben seine Kinder dort auch keinen großen Entwicklungstrieb, dahingehend ihre isolierte Situation zu verändern, da sie Isolation nicht kennen. Aber am besten wir sind froh, denn als ein Teil Gottes wollen wir es so. Aber warum nun gerade diese höllische Situation auf Erden, wir wollen dabei mit aller Gewalt und Schadenfreude glücklich werden. Die Höller ist es, wenn du ständig hysterische Reaktionen erntest, im Falle dass du der Wahrheit zu nah kommst, mit deinen Gedanken der verbindenden Äußerung.

Ja der menschliche Trieb ist wirklich ein Trieb zur Entwicklung, diese neue Erkenntnis wird mal der Schlüssel zum Dimensionssprung.

Siegelbruch

Advertisements

4 Gedanken zu „Die humanitäre Katastrophe, die sich als nicht unterdrückbare Schadenfreude ausnimmt. Ja Humor, das stimmt!

    1. siegelbruch Autor

      Also Käuzchen, innerer Druck zeugt immer von gefühlter Isolation, aus sich herauskommen und frei fließen darf der Mensch dann schon, er ist ja dann aufgeklärt, sodass nichts mehr, von dem was er in sich trägt, anrüchig gärt.

      Siegelbruch

      Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Ja Obun, das stimmt, deswegen bin ich ja auch der, der zur Erhöhung der Lebensqualität, diesen Leuten die geile Lust an der Überbevölkerung nimmt, sodass die geistige Faulheit und ihre Folgewirkung nicht mehr oben schwimmt. Alles ändert sich, wenn das Bewusstsein erst einmal alle logisch einstimmt.

      Siegelbruch

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s