Ihr Wettkampf in Unwissenheit, unter dem Motto: „Als Gewinner, da wissen wir doch Bescheid!“

Um den Schatz des Lebens zu finden, da müsst ihr den Weinberg vollständig umgraben (wenn es auch manchmal zum Weinen ist), ansonsten ist er nicht für euch zu haben. Mein Blog ist der Weinberg, wer scheut es nun nicht, dies Werk? Fragt euch jedoch erst: „Ist der Heilige Gral unsere Lebenswahl, oder ist es doch mehr die Denkverbotsmoral?“

Beitrag Nr. 169

Was heißt es, wenn ich jemand (in seiner Dummheit) bedaure? Dann steht seine Lächerlichkeit ganz persönlich unter dem Schutz meiner Schadenfreude. Es gibt Leute, die jemand hysterisch fertigmachen, damit sie hinterher Mitleid zeigen können, warum auch nicht, ich tue ihnen ihre allumfassende Machtposition gönnen, solange sie es, in ihrer Art, noch undurchschaut können.

Zwischen Mann und Frau findet, in unserer Gesellschaft, ein listiger Wettkampf auf unterschiedlichen Ebenen statt (unter dem Motto: „Einer wird gewinnen.“ Dann ist der eine draußen und der andere drinnen). Sie gewährt ihm dabei, über ihren Unterleib, ab und zu seine Einschlafnummer, in wohldosierten Zeitabständen, und spielt ihm dabei einen schnellen Orgasmus vor (sie möchte ihm damit glaubhaft vorspielen, dass er der große Macker ist, der es ihr kräftig besorgen kann), erwartet aber dafür von ihm Entgegenkommen bezüglich ihrer materiellen Ansprüche und Wünsche, wobei sie ihm dann auch noch einige Versprechen abringen möchte, damit sie ihm immer noch etwas entgegenhalten kann, was er noch nicht erfüllt hat, wodurch sie automatisch und in berechtigter Weise ja ihre Lust auf Sex mit ihm minimieren kann, wenn da noch einige Versprechen offen sind, die er nicht erfüllte. Am Anfang ist dies Spiel sehr reizvoll für beide, der Reiz der neckischen Versuchung und Überreizung ist dann noch neu und voll da, wobei sich jeder eine starke Aufladung und Druckentladung durch die körperliche Interaktion des anderen erhofft, und durch das Neue dieser Sache womöglich sogar in Ansätzen erreicht. Doch leider merkt sie alsbald, dass es für ihren Körper mehr eine Druckerhöhung ist und ihre inneren Spannungen immer mehr zunehmen, ohne sich dabei entladen zu können (sie bekommt somit eine immer stärkere Neigung zur Druckentladung über hysterische Anfälle, die wegen scheinbaren Kleinigkeiten im Haushalt, immer wieder auf ihn gerichtet sind). Jedoch ist es bei ihm, im Gegensatz zu ihr, so, dass seine Orgasmusentladung immer stärker wird und er förmlich einen geistig wegtretenden Ohnmachtsanfall erlebt, wenn sie ihm die Sexualität, mit ihr, mal wieder gewährt. In doppelter Hinsicht bringt sie das nun aber in Verlegenheit. Erstens, dass er dabei oben im Kopf völlig wegtreten könnte, in die geistige Verblödung hinein, wenn sie nicht versucht die Sexualität völlig aus ihrem Beziehungsleben zu verbannen (z. B. unter moralischen Aspekten), und zweitens, dass es für sie eine Gräul ist, ihn bei seinem lächerlichen Wegtreten zu beobachten, und es ihr dabei immer mächtig drucksteigernd, oftmals sogar als eine Art wutentbrannten Ekel, unter die Haut geht, da er scheinbar überhaupt nicht mehr versteht, was hier eigentlich abgeht. Und somit startet sie dann immer mehr ihre Hausdrachen-Hysterienummer, und die bereitet ihm natürlich mächtigen Kummer, bedeutet das doch den Komplettverzicht auf seine sonst immer mit ihr getätigten Einschlafnummer. Er möchte nur noch schlafen, und sie tut ihn ständig dafür, mit neuen Wachhalteansprüchen, bestrafen.

Der Weg des Unwissenden: Obwohl ich ahne, dass es lächerlich ist, mache und versuche ich es immer wieder, und bin ich dann endlich für alle nur noch eine Lachnummer, so gehe ich unter in meinem Kummer. Mein Motto lautet dabei: „Handle lieber und denk nicht so lange.“ Ja das ist ihre Chance, denn durch sein hochgehaltenes Motto nimmt sie ihn mit Leichtigkeit in ihre Zange.

Jeder Mensch stirbt an dem stillen Frust seiner niemals wahrhaftig gelebten Lust (die kann er erst leben, ist er sich seiner selbst bewusst), denn immer wenn in dieser Art etwas in ihm aufkam, so hieß es sofort: „Du musst!“ Selbst schuld, zum Erkennen seiner wahren Situation hatte er ja noch nie die rechte Lust.

Das geistige Wissen wird eines Tages wieder eine große Rolle spielen, denn die Menschen werden dann wissen, dass es ihren Frustrationstod bedeutet, wenn sie nichts wissen. Im Fall des Nichtwissens heißt es nämlich: „Du musst, oder hast du etwa keine Lust!?“ Und genau bei diesem Spruch spüren sie sofort die Pistole auf ihrer Brust.

Das westliche Militärbündnis kennt doch wohl jeder Idiot, denn es heißt Nahtod. Warum gehen Männer als Militärangehörige zur Nato? Sie hoffen ihn dort loszuwerden, ihren gespeicherten Frust, durch ihre im Ausnahmezustand auszulebende Mordlust.

Möchtest du nicht so viel im Leben leiden, so solltest du ernsthaft den gedankenlosen Spaß vermeiden. Ja die Spaßvermeidung fördert die Lust, denn dies Vermeiden kannst du nur durchs tiefgründigere Nachdenken, und somit macht sie dir (die Spaßvermeidung) etwas bewusst, z. B., dass du nicht immer schadenfreudig erregt sein musst.

Die heutigen Menschen stehen einem sehr reserviert gegenüber, deswegen ist ein tief greifendes Klärungsgespräch mit ihnen so gut wie unmöglich, denn es ist wie bei einer Tischreservierung, die Menschen warten dabei darauf, dass man ihnen genau das auftischt, was ihnen schmeckt, denn daran ist ja schließlich noch niemand verreckt. Der natürliche Mensch ist immer sehr reserviert für seinen Zersetzungsgeschmack, unter dem Motto: „Alter, geh mir bloß nicht auf den Sack.“

Wissen ist eine andere Dimension, sich (in seinen listigen Tricksereien) wie allwissend zu fühlen, ist dagegen die momentane dritte Dimension, in der wir gerade so tun, als ob wir leben. Wie das kommt? Der Perfektionist der regelnden Muttersprache versteht seine eigenen Worte nicht, weil er nur aus seiner erinnerten Gewohnheit heraus spricht, doch das einleuchtende Vorstellungsbild zum Wort ist Leben, sodass er in Unkenntnis dessen daran zerbricht. Es ist das freie Wort, welches der sprachlichen Gewohnheitsregel widerspricht.

 

Ich zeige nur die einleuchtende Logik der nachfolgenden Ergänzungssache an, ich sage aber nicht, dass man das, wenn man einfach nur die Lust dazu hat, alles gleich machen kann. Wenn die Menschen es nämlich nicht innerlich generiert und reflektiert haben als zunehmendes Bewusstsein, dann gehen sie, über kurz oder lang, daran ein.

Die-Gluecksehe-03

Siegelbruch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s