Genetisch manipuliert vom anheizenden Drachen, warum wir wohl aus unserer Stoffwechselverbrennung einen Scheiterhaufen machen?

Um den Schatz des Lebens zu finden, da müsst ihr den Weinberg vollständig umgraben (wenn es auch manchmal zum Weinen ist), ansonsten ist er nicht für euch zu haben. Mein Blog ist der Weinberg, wer scheut es nun nicht, dies Werk? Fragt euch jedoch erst: „Ist der Heilige Gral unsere Lebenswahl, oder ist es doch mehr die Denkverbotsmoral?“

Beitrag Nr. 205

Drachen 01

Es ist nun einmal so, Gott ist die geistige Einheit, also kann er sich nur mit dem verbinden, der ihn als geistige Einheit bzw. als logisch schlüssiges Weltbild, in infiltrierender Weise, findet. Und es ist nun einmal auch so, dass das nur ein Mann sein kann, der es vorzog, erst einmal den logischen Geist komplett in sich zu integrieren, ein Mann, der eben ganz anders ist als alle anderen Männer von Welt, die sich erst einmal in unterwürfigster Weise vor den herzeroberten Frauen, voller Glück, bis auf die Knochen blamieren, wobei die Frauen dann immer wieder feststellen, dass die glücklichen Männer überhaupt nichts kapieren. Sie resignieren, denn von ihnen sind diese Männer nicht mehr zu reparieren.

Eine ausgiebige Freude auf Erden, ist ein sicheres Zeichen dafür, dass man mit der höheren Geistesdimension nichts am Hut hat, denn es gibt hier systembedingt (für Anhänger des Systemglücks) nur die Neidzeugung und Schadenfreude, die ihren Spaß haben will, und somit nichts ernst nimmt. Wer jedoch die irdische Lage und den unbewussten Menschen der Lagenzeugung bewusst erfasst, der ist in keiner Weise dazu in der Lage, Freude der irdischen Art zu empfinden, weil er alles ziemlich ernst sieht. Die neckische Freude entspringt immer einem antestenden Konkurrenzkampf, den man so listig anbringt, dass er ständig von Erfolg (= den stillen Schaden der Freude) gekrönt ist, und vor allem die dummen Gesichter aller anderen dabei, das wird, innerlich, für den Listigen eine riesige Lacherei, sie merken davon ja nichts, in diesem Fall ist ja auch nichts Schlimmes dabei. Doch dieser unheimlich heimliche Versuchungskampf hat die Welt nun schon, über seine ungeahnten Auswüchse, an den Rand der Existenz gebracht, ganz unter dem neckischen Motto vom frechen Aas: „Verstehen sie Spaß?“ Doch aus Spaß wird Ernst, damit du es lernst!

Die reptiloiden Drachenwesen haben uns Menschen vor vielen Jahrtausenden genetisch manipuliert, hin zu einer nichts mehr merkenden Sklavenrasse (ja wir sind für sie, diesbezüglich, aller erster Klasse). Und da diese heute noch ihre reptoblikanischen Finger im Spiel der irdischen Irrwissenschaft haben, deswegen sagt die Wissenschaft ständig zu dem, was wir nicht wissen sollen, da es unserer genetischen Programmierung nicht entgegenkommt: „Dieses und jenes ist wissenschaftlich überhaupt nicht bewiesen.“ Ja wo sie recht haben, da haben sie recht, denn diese genetische Menschenmanipulation, die ist nun einmal wissenschaftlich überhaupt nicht bewiesen, die unendliche Dummheit des Menschen bedarf nun aber keines Beweises, macht sie doch die Frau zur alten Schachtel, gefüllt mit dem muttersprachlichen Regelwissen des alten Greises. Die rasante angeheizte Stoffwechselverbrennung der Drachenwesen hat uns nun aber innerlich ausgebrannt, deswegen fehlte es und Menschen an Geistverstand, und somit war der Mann ein Leben lang auf alle Weiber dieser Welt heiß, und indem er sie somit alternativ eingeschachtelt hat, wurde er selbst zum alten Greis, und damit er sich besser hält, deswegen legte die alte Schachtel ihn dann auch noch auf Eis, da sie ja schließlich mit Pflegebedürftigen umzugehen weiß.

Den Drachen in seiner Macht erkennt man immer daran, dass jeder gegen jeden austauschbar ist, wenn er den regelnden Systembefehlen zuwiderhandelt. Angekündigt wird so etwas immer in den blutrünstig aufheizenden Massenmedien, wenn man mal wieder durch diese erfährt, dass ein bekannter Mann einem tragischen Unfall zum Opfer gefallen ist, oder ein anderer sich mal wieder nicht beherrschen konnte, und er somit einen handfesten Skandal am Halse hat. Man könnte also sagen: Es brüllt der Drache, und alle Journalisten, die nicht plötzlich einen Skandal am Hals haben möchte, die schwingen ihren Stift, doch vorher tauchen sie ihn noch in des Drachens Gift, damit alles genau zutrifft. Nein es geschieht nichts durch Zufall in dieser Welt, denn es geht um Macht, die alle in die Knie zwingt und beugt, und nicht etwas um bedrucktes Papier als Geld, denn dies wird endlos und am laufenden Band gezeugt. Der Drache hat das drakonische Ego (Ego ist Dummheit, die darauf besteht, recht zu haben. Was verbindet den Kapitalismus mit dem Sozialismus? Es ist der Egoismus.) und den in seiner Dummheit am schärfsten kalkulierenden Technologieintellekt, weswegen viel Säurebrand in ihm steckt, deswegen ihm nun aber der verkohlte Mensch und die verbrannte Erde besonders gut schmeckt. Es ist schon beträchtlich verdächtig, wie sich einige Politiker der Volksverkohlung solange an der Macht halten, um Schall und Rauch zu gestalten. Und jetzt aber ran, unter dem Motto: „Wo ist der Drache, haltet ihn, wir müssen ihn erziehen, sonst wird er uns noch fliehen!“ Ja die Wahrheit ist kein Zuckerlecken, die werdet ihr (als genetische Sklavenrasse) erst einmal lernen müssen wegzustecken.

Unser Untergang ist es, dass Worte für uns Schall und Rauch sind, und wir somit alsbald einen Ekel bezüglich der regelnden Muttersprache empfinden, der uns schnell in die Alzheimer-Wortfindungsstörung hinein führt, sodass sich unser Mangel an klärenden Wortschatz als Krankheit manifestiert.

Sie lassen sich von Verständnisproblemen (da ihnen die Worte fehlen) in ihrer guten Laune nicht einengen, denn sie tun sie einfach verdrängen. Das Problem? Sie möchte ihn nett umgarnen und bestricken, doch er möchte sie nur ficken. Und letztendlich wird da nur noch Kompromissbereitschaft und Harmonie durchblicken, denn die Männer sind nun einmal gesellschaftlich darauf konditioniert, irgendwann richtig zu ticken, z. B. dann, wenn die Frauen als Engel deren Taktik zum Teufel schicken. Jetzt fragt sich nur noch: „Ist das nun Schicksal, oder haben sie keine andere Wahl?“

Wer die Grundprinzipien der neuen Ergänzungssexualität nicht logisch erfasst, für denn ist das außer der Welt, niemand kann so etwas der Welt über optische Hollywoodmethoden darlegen, unter dem Motto: Sie glauben, was sie sehen. So etwas muss logisch verinnerlicht werden, und dann kann man es eventuell, nach vielen inneren Widerstandskämpfen der Eitelkeit und des Egos, handelnd praktizieren, anders geht es nicht, es ist nämlich viel zu einfach und zu schlichtend schlicht. Wer seine Schadenfreude nicht durch Bewusstwerdung abgelegt hat, der kann das nicht praktizieren, weil die Sexualität für ihn eine Art neckischer Kampf ist, bei dem er seine überreizte Lust hyperaktiv leben möchte, unter dem Motto: „Verstehen sie Spaß?“ Und dann wird in der Ehe aus diesem Spaß Ernst, damit du das Harmonischwerden immer schneller lernst. Der Ekel ist durch die unbewusste Art der hyperaktiven Nichtsmerker-Sexualität vorprogrammiert, und dann wird diese ganze Sache harmonisiert, bzw. durch Vielfresserei vom Tisch gewischt, und somit wird alles unter der Gürtellinie nur noch mit stinkenden Ausscheidungsorganen gleichgesetzt, deren Berührung den guten Geschmack verletzt, was der Sexualität dann sowieso ein Ende setzt.

Bezüglich der Sexualität: Warum zeigen die Frauen nach so vielen Jahrtausenden erst jetzt ihr wahres Gesicht, ging das vor her nicht? Sie wollten wohl ihr Gesicht nicht verlieren bezüglich dem, was sie den Männern an Sogwirkungskraft zu bieten haben, denn schließlich möchten sie ja immer noch zu einem Mann sagen können: „Mann soll mich als Menschen sehen und mich nicht auf meine Oberweite reduzieren, nicht mit mir (als Verkörperung des Egos und der Eitelkeit), das darf er mit einer unmoralischen und dummen Frau probieren.“

Anstatt: „Bis dass die beflügelnde Sexualität der Bewusstwerdung uns hin zur körperlichen Unsterblichkeit belebt!“ Da sagen sie, der heiligen Vernunft wegen, lieber: „Bis dass der Tod uns scheidet.“ Ja jeder sieht zu, dass er die belebende Ergänzung, zwischen Mann und Frau, aufs Peinlichste meidet, denn der Tod wäre ernsthaft enttäuscht, wenn der Mensch sich nicht mehr für ihn entscheidet.

Ändere bewusst erfassend die Sexualität, und du änderst die Welt, wenn nicht, dann ist es so, dass sie immer wieder ins gleiche Extrem hineinfällt.

Siegelbruch

Advertisements

24 Gedanken zu „Genetisch manipuliert vom anheizenden Drachen, warum wir wohl aus unserer Stoffwechselverbrennung einen Scheiterhaufen machen?

  1. Heike

    Ja Herr Siegelbruch, da Du ja alles mit Siegelbruch unterschreibst, gehe ich davon aus, dass Du hier auch so angesprochen werden möchtest. Du schreibst und informierst ja ganz schön viel.
    Ja und jetzt war ich im Auto unterwegs und da kam gerade das schöne Lied und hab an Dich gedacht und unsere Wege und ach so vieles halt. Ja und da gibt es ein so schönes Buch, was ich selber noch nicht gelesen hab, aber mein Mann schon das zweite Mal liest „Hexenmeister“ von Walter Moers, ja und immer wieder erzählt er mir daraus etwas, von dem Meister und seinem Lehrling und deren „Abendteuer“.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Heike, ich bin aber leider kein Meister der Hexen, das überlasse ich lieber den coolen Typen mit ihren Potenzkomplexen, die den Frauen als Zauberstab ein dickes Auto vorsetzen, denn Bestechung ist alles, somit lassen sie sich schon mal in etwas reinreiten, um ihren diesbezüglichen Willen dazu, irgendwann einmal abzustreiten. Wollen sie jedoch ihre Willensänderung, der Harmonie wegen, vermeiden, so sagen sie sich, bezüglich des eingegangenen Bundes: „Der Tod soll uns scheiden.“

      Siegelbruch

      Antwort
    2. Heike

      Also Siegelbruch, irgendwann krieg ich noch einen Knoten im Hirn.
      Ja aber jetzt noch was anderes, war heute beim Sport und da kam der Markus, der Pfarrer dazu und lief. Ja und nach meiner ersten Runde kam ich dann zu ihm auch zum Laufen und sprach mit ihm und dachte gleich, ha der ist heute so offen und entspannt. Ja und da meint er, er könne gerade nicht trainieren nur laufen. Da fragte ich, ha was ist den los, warum? Da meinte er habe einen, lach,
      Hexenschuss gehabt, das sei gewesen als hätt ihm jemand ein Messer in den Rücken gestochen und dann mußte er sogar ins Krankenhaus…. ja und da fragte ich ihn, wie das denn passiert sei und da meint er beim Kochen, lach, ist nicht witzig aber dann meinte er, eigentlich eher vor dem Kochen, als er sich auf dem Sofa überlegt hat, was er denn jetzt kochen wolle. Ja. Der war heute richtig nett und hat gelacht und dann hat er von seiner Mutter erzählt, die für eine größere Instutition bzw. Resort oder Heim für den eigenen Anbau von Nahrungsmitteln in den Gewächshäusern zuständig ist und von den vielen Kilos Tomaten jeden Sommer *stöhn* und Spagettisauce und ich von Zuchini, was man aus dem alles machen kann…. ja lach.
      Ja und dann hab ich ihn gefragt, was er denn morgen für ne Predigt hält, dass ich ihn das ja fragen müsse :roll:. Ja und da hat er gemeint ha über was wohl? Und ich so keine Ahnung, sag Du es mir? Ha! 9. November??? ahhhhh o.k.. Ja der Markus hat sich jetzt mit der deutschen Geschichte um den 9.November auseinandergesetzt… da war ich echt beeindruckt. Ja so.

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also Heike, Markus ist wirklich ein guter Küster, hoffentlich küsst er nicht zu oft seine Mutter, sonst kocht er noch vor Erregung über und hat plötzlich einen Hexenschuss, dann ist es natürlich klar, dass für ihn genau jetzt, die Mauer, die seine Mutter für ihn ist, fallen muss.

        Siegelbruch

      2. tulacelinastonebridge

        Guten Morgen zusammen….ja das mit dem Hexenschuss kenn ich auch.
        Einmal im Leben hat mich die Hex erwischt und das absolut berechtigt….ich hatte mich, in die für mich „falsche“ Richtung gedreht, ich hab mich umgedreht zu einer Situation mit Leuten die für mich längst Vergangenheit sein sollten und ich mich so von meiner „richtigen“ Richtung ablenken ließ.
        Ja und die Hex hat meinen Fokus wieder in die richtige Richtung gelenkt und mich wochenlang dafür leiden lassen. 😦

      3. Heike

        Guten Morgen Tula,
        ha sag mal, was ist denn das für eine Geschichte?
        Wie hast Du gelitten? Rückenschmerzen?
        Ja und jetzt wollt ich Dein Schwanenseevid anschauen… aber 🙄 das geht nicht.

      4. tulacelinastonebridge

        Guten Morgen Frau Heike……. die Hex hat in meinen Nacken geschossen, ja geschossen. Es fühlte sich jedefalls so an als ob ich grad voll angeschossen wurde, ich mein ich hab ja keinen Vergleich, da mich noch nie jemand angeschossen hat aaaaaber es ist bestimmmt der gleiche Schmerz.
        Von da an war dieser Schmerz wochenlang bei jeder Bewegung meines Kopfes zu spüren, trotz Medikamente aber es wurde von Woche zu Woche ein bisschen besser. Gott sei Dank sonst hätt ich mich aufgehängt, vielleicht aufgehängt, o.k ich hätt mich auch köpfen lassen können oder zu einen Vodoomeister gehen können, na jedenfalls war der Schmerz und die Unbeweglichkeit nach Äonen von Zeiten weg.
        Und der Grund für diesen Anschuß war wirklich ein „Zeichen“.
        Ich war zu Fuß unterwegs und auf der Straße fuhr ein Auto vorbei mit Insassen, die für mich mal eine große Rolle im Leben spielten.
        Als ich sah wer da im Auto saß, drehte ich mich noch um, um dem Auto mit Inhalt nochmal nachzuschaun, bzw zu schaun ob ich mich nicht verschaut hat. 😉
        Ja und Zack, so schnell hab ich gar nicht schaun können, war ich angeschossen und wie gelähmt im Nacken. Danke!

  2. Sandra

    Wenn ein Mensch sich einer Annahme unterwirft, dass z.b. Ein Anderer sehr sauer auf ihn ist und womöglich mit Recht, dann handelt er nicht im eigenen Interesse. Dieses besteht im Überleben, der Selbstbehauptung und Selbstverwirklichung. Jegliche Annahme ist eine Fessel, der man sich zu stellen hat. Wenn nicht, schnürt sie dich selbst ein.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Sandra, ich bin vollkommen handlungsunfähig eingeschnürt, und da gibt es doch wirklich keinen, der das spürt, weil jeder noch, überall, seine Verhandlungen um Macht und Ohnmacht führt. Das Resultat davon: „Der, der ewig verhandelt, weil er (Kraft seiner Wassersuppe) an seine Macht glaubt, plötzlich seinen Alterungsprozess spürt.“

      Siegelbruch

      Antwort
    1. Nasenbär

      aha… jaso also schlechtes Gewissen brauchst wegen mir nicht haben, ich hab ja deinen Text gar nicht verstanden, also hast du da auch keine Verantwortung, daß ich es eventuell umsetzen könnte…

      Antwort
  3. Nasenbär

    die Frau will nicht auf die Oberweite reduziert werden und deshalb vermeidet sie die Ergänzung, naja da ist wirklich viel an Eitelkeit da, weil dadurch würde ja ein freundschaftliches und liebevolles Verständnis entstehen vom und zum Partner… aber Macht und Mop sind für solche die einzige Idee für die Welt….
    ja ich glaub tatsächlich es mangelt an Ideen, man sieht nur das ewige gesellschaftsgedöns und denkt nicht weiter darüber hinaus und darin will man irgendwie groß dastehen… iiiiiiiihhhhhhhh…….. pfuiiiiiiiiiiiiii…………

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Nasenbär, ein Reduziertwerden auf körperliche Merkmale, die die innere Einstellung des Geistes hervorgerufen hat, das ist gegen die Menschenwürde, menschliche Institutionen, als Vertreter Gottes auf Erden, erschufen diese nicht mehr zu überwindende Hürde. Für mich ist die Menschenwürde dumm, und da ich nicht schlau bin, deswegen weiß ich leider nicht warum. Ein jeder will nur deswegen nicht auf etwas reduziert werden, um sich vor allen aufzuwerten, deswegen sucht er sich nun aber einen abzuwertenden Gefährten.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. Nasenbär

        ja aber die Einsicht ist, daß das tatsächlich gar nicht passiert, dieses Reduziertwerden, weil durch die Ergänzung eine so umfassende Erfüllung kommt, daß das ganze Sein davon erfaßt wird und schließlich passiert das Gegenteil, man wird umfassend angenommen, so wie man es ursprünglich wollte… und wenn man das vermeiden will, aus Angst eben vor dieser Reduzierung, ja da frag ich mich wieso das nicht überhaupt einmal probiert wird, weil da ist ja noch nichts verloren, kann man ja auch besoffen betrachten, zwecks Hemmungsüberwindung und hinterher sein Resümee ziehn… sodala etz kann aber keiner mehr sagen, da wird man auf die Oberweite reduziert, weil das hab ich widerlegt… 🙂

  4. siegelbruch Autor

    Also Nasenbär, das ist ganz einfach, einen mangels Selbsterkenntnis unergänzten Mann, den reduzieren die Frauen auf seinen unteren Erektionsabstand (eben so abständig, wie seine übererregte Erektion ausfällt), und da er somit ihre Oberweite scheut, in etwa so wie der Teufel das Weihwasser, deswegen bleibt ihm dann nur noch seine Triebabreaktion über die Hand. Ja das geht nun aber alles sehr hoch hinaus über seinen und ihren Verstand, Mann o Mann ist das alles hirnverbrannt.

    Siegelbruch

    Antwort
  5. siegelbruch Autor

    Wenn Mann einfach sagen würde (aus seiner Selbsterkenntnis heraus), was er von ihr als Frau will, so geriete er, da das für sie unfassbar wäre (denn sie sich noch niemals damit beschäftigt hat, was sie wirklich will), unter ihres Unwillens Drill. Obwohl sie genau das reizt, würde sie sich sagen: „Der ist doch wohl bekloppt, mit dem, was er da will!“ Und somit stirbt er wegen der Angst vor seiner Willensenthüllung, und sie wegen der Angst vor dem, was sie reizt, und dessen Erfüllung. Mann und Frau sind ihr aufeinander einwirkender und tödlicher Wille, das was das Leben in ihnen anreizt, das verdrängen sie, der Harmonie wegen, hinein in die tödliche Stille.

    Siegelbruch

    Antwort
  6. Heike

    Guten Morgen Siegelbruch,
    ja der Harmonie wegen, ich mach das, was ich für richtig halte und wenn es keine
    alternative gibt, dann ist es halt so.
    Ja aber mir ist noch was eingefallen, so zwecks Sonntag und den Predigten, weil
    der Markus, der ist für mehrere Gemeinden der Pfarrer und eine davon ist der Geburts- bzw. Heimatsort meines Vater und da hat er mir gestern nämlich auch noch eine Geschichte erzählt, die mir wohl bekannt war aber an die ich nicht mehr gedacht hab. Und zwar, weil es damals um den Kirchenbau ging. Ja und da waren zwei eng beieinanderliegende Orte und es wurde entschieden, dass nur ein Ort eine Kirche bekommen sollte und den Zuschlag für das Bauprojekt bekam die Nachbarsgemeinde. Nun das hat dem Ort meines Vaters gar nicht gefallen, wollen sie doch auch eine Kirche haben. Ja, lach, das ist echt ne gute Geschichte. Na nun kam es zu dem Bauvorhaben, alles war vermessen und abgesteckt, damit die Schachtarbeiten beginnen konnten. Jetzt kommts! In der Nacht! versammelte sich der Ort meines Vaters und gingen in eine Nacht und Nebelaktion zu dem Baugebiet, wo die Kirche gebaut werden sollte, die als Kompromiss direkt an die Grenze der Nachbarsgemeinde zu dem Ort meines Vaters gebaut werden sollte und haben komplett alle Markierungen usw. in dieser einen Nacht heimlich um vier Meter über die Ortsgrenze gelegt. So kam es, dass die Kirche mit vier Metern auf dem Nachbarsgrund lag und so konnte diese nicht mehr sagen, es sei ihre Kirche! < da ja 4Meter davon auf dem gibt es anderen Ortes waren… lustig oder, was die sich so alles einfallen haben lassen wegen einer Kirche, des würde heut doch keinen mehr hinter dem Ofen vorholen.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Heike, das ist natürlich klar, jeder möchte den Kirchturm auf seiner Seite habe, wenn es schon nicht mehr mit der eigenen Potenz hinhaut, dann doch wenigstens wegen der hoch erhobenen Himmelspotenz. Babylon lässt grüßen.

      Siegelbruch

      Antwort
  7. Heike

    Ja solche Geschichten um große Bauwerke sind schon interessant. Z.B. gestern hat mir mein Mann dann noch so ne Geschichte vom Erfurter Dom erzählt. Und zwar war dort ein Künstler zugange und brachte ein Mosaikbild mit dem Motiv „Jungfrau mit Kind“ an die westliche Aussenwand an, welches heute wohl nicht mehr da ist. Ja und als es fertig war und er es aus der Entfernung betrachtete, stellte er wohl fest, dass er sich mit den Proportionen vertan hatte und die Hand viel zu groß war. Das kratze wohl so sehr an seinem Ego, Ehrgefühl oder vielleicht doch an seiner Eitelkeit, dass er sich darauf hin umbrachte.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Heike, da hat die Frau, die er selbst erschaffen hat mal wieder die große Oberhand behalten. Er hat vielleicht gehofft, dass er ihre Hand aus dem Jenseits heraus dann etwas anders sieht.

      Antwort
  8. Heike

    Ja guck, und jetzt hatten wir es doch von Kühlschrank und scho hab ich einen Rotz am Backen.
    Nicht so schlimm und hoffentlich morgen wieder besser, jetzt geh ich aber trotzdem heute Morgen noch zum Pilatis, mal wieder alles strecken und einrenken. Rotz, schnief, hatschie…Bis später.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s