Welche ist wohl die Kraft, die Jugend und ewiges Leben erschafft?

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 230

Ein Mensch, der von meinem Geist, aus seinem mangelnden Interesse heraus, nichts verinnerlichen will und kann, mit dem fange ich besser erst gar nichts an.

Wer nichts verinnerlicht, der veräußert (verstößt) alles, was er bekommt, und irgendwann bekommt es ihm dann nicht mehr, das Leben ist ihm plötzlich einfach nur noch viel zu schwer. Ein verinnerlichender Mensch, der wäre nicht so leer, er wollte dann nämlich von der körperlichen und geistigen Veredelung immer mehr.

Mann o Mann, jetzt saugen die Männer nun schon über 100 Jahre das Öl aus der Mutter-Erde, weil sie Treibstoff brauchen, um hinter den sehr flüchtigen Frauen, wie im Verfolgungswahn, ganz schnell herzufahren, dabei müssen sie natürlich deren Verkehrsregeln wahren. Was treibt die Männer nun aber dazu völlig unbewusst an? Einfach nur die unnachgiebige Neugier, ob eine Frau ihr erregungsstillendes Energiepotenzial für die Männerwelt aus ihrer gefüllten Bluse heraus lassen kann. Ja die irdischen Männer haben wirklich ein schweres Los in dieser Welt des Verfolgungsverkehrs, der sich wegen Verfolgung sperrenden Frauen, die dann aber auch noch von den Männern verlangen Sperrvertrauen. Die Männer mussten immer erst kompromissbereit umfallen, wurden dann friedhöflich begraben, und als sie sich wieder inkarnierten, da durften sie dann mal wieder ein Paar Schluck aus Mutters gefüllter Bluse haben, durch den Kindversorgungsstress und wegen des Mangels an Bewegungsfreiheit, war sie dazu aber nicht lange bereit, kurz und bündig ging sie also über, um alles wieder soglos geregelt zu bekommen, in die Abstillzeit. Und danach mussten sie dann, als erwachsene Männer, wieder mächtig herumölen, um die Erde auszusaugen, wollten doch für den Reinkarnationstod (unter dem Motto: „Zurück zum Busen der Natur.“), höchst explosiv und ohne Umschweife, etwas taugen. Ja, alles dreht sich nun einmal in dieser Welt um das, was jeder verdrängt, und worüber somit niemand spricht, nämlich ums Saugen, und das fängt zuerst an, mit ganz großen Augen, über die motiviert, die Menschen dann glauben, was sie sehen, aber es nicht verstehen, warum sie gewisse Dinge immer wieder völlig überreizt ansehen.

Mann o Mann05

Und wer das nun alles nicht begreifen will, dem wird, mangels Sog, kollisionssüchtig, etwas zustoßen, denn das Saugen ist scheinbar nur etwas für die ganz Kleinen, und das kräftige Zustoßen etwas für die Großen, die dann oftmals, nach neun Monaten, das von ihnen Zusammengestoßene in Erscheinung treten sehen, und das alles gar nicht richtig verstehen, geschweige denn noch geschickt genug sind mit der Situation der plötzlich auftauchenden Saugkraft umzugehen. Mann o Mann, er findet das alles fast zum Durchdrehen. Würden die Großen (ohne sich gegenseitig zu verstoßen) jetzt aber auch noch anfangen aneinander zu saugen, dann würden sie, mangels des geregelten Absinkens des weiblichen Energiepotenzials, gar nicht mehr zum spermatischen Zusammenstoßen der Kleinen taugen, all seinen Samen würde sie als Frau dann nämlich gleich, zum Zweck einer Frischzellenkur, in ihre Blutbahn hineinsaugen. Und somit gäbe es dann auch keine Reinkarnation mehr, denn keinem stößt etwas zu, damit er tot umkippt und sich herauszieht aus diesem schmerzlichen Zustoßverkehr, nein, wegen der herzlichen und unschmerzlichen Zuwendung gibt es das dann nicht mehr. Tod umfallen tat nämlich ein Mann, aber auch die unter Druck leidende Frau, immer nur in der Hoffnung: „Im nächsten Leben gibt es bestimmt mehr bewussten Saug- als unbewussten Zustoßverkehr, aber jetzt ist erst einmal Schluss, ich fühle mich so leer.“

Wenn er ihr bewusst den innerkörperlichen Überfluss entzieht, so wird er sich als Mann niemals mehr überflüssig vorkommen, weil er dann nämlich, durch seinen dabei empfundenen Genuss, der Urheber ihrer gestrafften Schönheit ist, die niemals alternd erschlafft, sie ist dann immer ein Ausdruck von zu genießendem Saft und jugendlicher Kraft. Solange er sie bewusst genießt und sie dadurch strukturierend strafft, da steht sie nämlich nicht mehr innerlich unter Staudruck, und somit kristallisieren sich ihre molekularen Bindungen hin zur feinfühligen und feinstofflichen Struktur, denn sie vergeistigt, da sie ohne inneren Regeldruck nicht mehr, wie ein Zeitmensch, hängt an der materialisierenden Uhr. All ihr Streben, ihm entgegenzukommen, bezieht sich dann auf ihre, von ihm genossene, Druckentlastung ihrer Körperstruktur. Mann und Frau halten sich dann durch die Grundvoraussetzung seines wissenden Geistes im jugendlichen Gleichgewicht, und somit hält keiner von beiden, noch einmal, über dem anderen Gericht, denn durch solch ein Gericht, da stellte er sich dann ja seinen eigenen Untergang in Aussicht, in solch einem Fall fällt er nämlich hinaus aus dem nährenden und klärenden Gleichgewicht (keiner kann somit die Sexualität noch einmal missbrauchen, es geht einfach nicht), innerlich übersäuernde Verwesungsprozesse bzw. der Alterungsprozess und der Tod wären dann sein selbst gewähltes (Jüngstes) Gericht. Was sagt nun aber die höhere Geistesebene bzw. das Himmelreich, welches wir durch unseren Mangel an Vorstellungskraft noch niemals erfassen konnten, genau dazu? Es sagt dazu: „Die Kelche der allumfassenden und unsterblichen Liebe werden über euch ausgegossen, habt ihr sie jemals, da ihr in eurem Angstego gefangen wart, wahrhaftig genossen, oder hat dies eure Sitte und Moral über Jahrmillionen hinweg ausgeschlossen?“ ( http://nebadonia.wordpress.com/2014/12/22/botschaften-prophezeiungen-aus-der-jenseitigen-welt-das-goldene-buch-22-12-2014/ ) Ja ihr alle seid die Herren über den Tod oder eben über das Leben, es handelt sich dabei immer nur ums Nehmen und Geben. So simpel und einfach, wie alles auch ist, so unmöglich ist es aber auch für einen geistig unwissenden und ungeklärten Menschen in die Ausführung zu bringen, denn ehe er dies tut, da springt er lieber über aller Messer Klingen, unter dem Motto: „Um allen in bestechender Weise zu imponieren, muss mir dieses und jenes perfekt gelingen.“ Er wird sich also, konkurrierend, auf die verschleiß- und altersprozesszeugende Zeitlinie bringen. Solch eines Mannes Frau steht also innerlich unter Komfort anleitenden Regeldruck, das bedeutet nun aber, dass sich Tod und Gewalt in dieser Welt breitmachen, angestachelt durch die Regel, gegen deren muttersprachlich perfekte Verfügung kein regelgetriebener Mann, kommt an. Nein keiner merkt etwas, und fühlt sich somit, weil er es ja nur so wie alle macht, unschuldig, nun gut, wer im Regelkreislauf von Tod und Wiedergeburt hängen bleiben möchte, der Schöpfer, der sich nie erschöpf, ist geduldig.

Siegelbruch

Advertisements

24 Gedanken zu „Welche ist wohl die Kraft, die Jugend und ewiges Leben erschafft?

      1. siegelbruch Autor

        Also saturation, wo hast du denn die sonnigen Aussichten gesehen, etwa hier auf dem Blog? Was ich hier sehe, das verpasst mir nämlich immer wieder einen Schock.

      2. tulacelinastonebridge

        Hier eine Brille für euch beiden, denn zu viel Sonnen tut ja auch nicht gut. 🙄 brandgefährlich. 😉 und ihr Zwei, seid mir da schon Kandidaten dafür: Siegelbruch hat ja eh schon einen Schock, und ich glaub der Sati hat den schon länger……. also die Sonnenbrille nicht vergessen. 🙂

      3. saturation

        morgen tula,
        also ich hätte mal eine idee für dich,
        nimm mal deine brille(n) ab damit du deine (stone)bridge (zieehhmlich häftiges ding :mrgreen: ) sehen und ent-fernen magst,
        um durch den schock aus der schock-starre zu ent s(ch)ocken 🙂

        morgen siegelbruch,

        also die schockierend sonnigen aus-sichten,..hm….
        womöglich kamen sie zum bock durch den schock vom blog 🙄
        😉

      4. tulacelinastonebridge

        Sati…..du hast noch diese Nebadonia-Gehabe, genau wie Gold……was ist so schwierig für dich, dich von diesen Nebadonia-Slang zu trennen. 🙄

        Der Blog ist geschlossen und ihr könnt euch von den Energien nicht trennen obwohl die Grundlage dafür bereits weggefallen ist. 😯

      5. saturation

        morgen tula,

        du hast natürlich „wie immer“ *recht* 🙂 in deinem „optimal gesteuerten“ interpretier modus.
        nur leider ist dir nicht klar, dass „alles“ „immer nur“ einzig und allein „deine interpretation von „dir als etwas“ ist. du hechelst „wieder willens“ hinterher und bemerkst nicht einmal wie du permanent über deine eigenen „stolpersteine“ stolperst!

  1. siegelbruch Autor

    Dies Leben hier ist eigentlich nicht zum Leben gedacht, deswegen hat sich bis jetzt jeder, der hier mal richtig leben wollte, selbst umgebracht, er wollte es unbedingt so, denn es gibt im Universum nicht viele Planeten, auf denen man lernen kann, wie man genau das macht. Zieht das mal in Betracht, und schimpft nicht über Gott, dass er zulässt, was ihr macht.

    Wer Kinder zeugt, der ist noch im aggressiven Stoßverkehr, wer keine zeugt, der wohl nicht mehr. Denn jedes Kind, hinein in diese Welt gebracht, will nur wissen, wie man es, so schön geheimnisvoll kaschiert, macht, es weigert sich nämlich und zieht nicht in Betracht, was es macht.
    Wenn jemand höchst geschmackvoll ist und immer wieder sagt: „Aber wenn es doch schmeckt!“ Genau dann will er verrecken, denn besser als der Tod kann einem Gedankenverzehrenden überhaupt nichts schmecken.

    Siegelbruch

    Antwort
    1. tulacelinastonebridge

      Siegelbruch, glaubst du, wenn keiner mehr Kinder macht, dann würde die Sache hier, enden.
      Ergibt diese Denkweise Sinn????

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Ja Tula, diese Sache endet dann, die da mit der Endlosschleife, in der wir uns reibungsbesessen gegenseitig geschliffen haben, denn dann müssen sich die Menschen darüber bewusst sein, was sie tun. Und sie wissen dann auch klar und deutlich: „Mangels Bewusstsein, da gehen wir kläglich ein.“

        Siegelbruch

      2. tulacelinastonebridge

        Ja aber was sollen dann die armen Menschen machen die sich nicht bewusst geworden sind. Denn nur weil sie die letzten Menschen sind, werden sie sich ja nicht automatisch bewusst.
        Und wo sollen diese unbewussten gestorbenen Menschen dann hin und die Erde, was soll die dann ohne Menschen anfangen, einfach im Weltraum schweben, so ganz ohne Menschen. 😯
        Und was hätte dann so ein Leben für einen Sinn ohne das Ziel erreicht zu haben und die was das Ziel erreicht haben, lassen die dann anderen unbewussten Menschen einfach so zurück.

        Ein schrecklicher Gedanke, ein halbfertiges Bild einfach so stehen lassen, jedem Künstler würde dass. das Herz brechen.

        Ja und dann würde es die Menschheit überhaupt nicht mehr geben.
        Die Menschheit hätte dann gar keine Chance auf eine Gemeinschaft mit den bereits bewussten Weltraumvölker.

        Zu was wurde dann die Menschheit erschaffen?

        ……Und sie wissen dann auch klar und deutlich: “Mangels Bewusstsein, da gehen wir kläglich ein.” …..
        Ja das wissen sie dann eben nicht, weil sie nicht bewusst geworden sind. Und sie haben dann auch nicht mehr die Gelegenheit bewusst zu werden um es zu wissen. 😯

      3. siegelbruch Autor

        Also Tula, Glück ist ein hin und zurück, die einen gehen hin, die andern zurück, und wenn es dort wieder etwas auf die Fresse gibt, dann empfinden sie das als ihr altgewohntes und dreidimensionales Glück. Ja die dritte Dimension ihrer Rückführung ist nun einmal die, in der macht das K.O. alle froh.
        Also Tula, wo gibt es ein Ziel, in diesem Bewusstseinserweiterungsspiel?
        Ein Künstler ist zu künstlich Tula, er wird wohl diese Natürlichkeit kaum erreichen, die zur Bewusstwerdung hin stellt die Weichen.

        Ja, da hast du wohl recht, die bewussten Weltraumwesen sind nicht so gemein, und solange die Menschheit eine Gemeinschaft will, da bleiben sie wohl lieber dort oben, als Beobachter, ganz still.

        Zu was wurde die Menscheit erschaffen? Zum geistig logischen Durchschauen ihrer gegen sich selbst gerichteten Waffen. Aber leider blieben nun einmal einige von ihnen affektgeladene Affen, doch eines Tages werden es auch diese raffen.

        Ja Tula, sie haben zur Bewusstwerdung die Gelegenheit gehabt, doch da sie mir eine Vogel gezeigt haben, deswegen bin ich eben weggeflogen, und es hat für sie leider nicht geklappt.

        Siegelbruch

      4. tulacelinastonebridge

        Schönen guten Weihnachtsmorgen 🙂

        Ja Siegelbruch, da bin ich aber froh, dass du das auch so siehst. Dachte schon für dich würde es Sinn machen, die Menschheit aussterben zu lassen.

      5. acheredon

        “Siegelbruch, glaubst du, wenn keiner mehr Kinder macht, dann würde die Sache hier, enden.“

        Es kommt darauf an wer sich fortpflanzt und warum, um sich schlussendlich hochzupflanzen.

      6. acheredon

        “Ja aber was sollen dann die armen Menschen machen die sich nicht bewusst geworden sind. Denn nur weil sie die letzten Menschen sind, werden sie sich ja nicht automatisch bewusst.“

        Hier erkennt man wieder die rabulistische Vorgehensweise des Weibes. Sie schreiben sogar noch die “armen Menschen“ und wollen diese Unwissenheit sogar dadurch noch emporheben? Genau solch eine Denkweise führt zu Rassenschande

      7. acheredon

        “Und was hätte dann so ein Leben für einen Sinn ohne das Ziel erreicht zu haben und die was das Ziel erreicht haben, lassen die dann anderen unbewussten Menschen einfach so zurück.“

        Was soll hier denn das Ziel sein?

      8. acheredon

        “Ein schrecklicher Gedanke, ein halbfertiges Bild einfach so stehen lassen, jedem Künstler würde dass. das Herz brechen.“

        Von welchem Bild schreiben Sie? Das Bild der Schöpfung, der Schöpfung der Menschheit? Wir befinden uns aber in einer Unschöpfung, da Unholde durch Rassenvermischung entstanden sind. Der Nordmenschen, besonders der Nordmann muss wieder radikal denken.

      9. acheredon

        “Zu was wurde dann die Menschheit erschaffen?“

        Möglicherweise hat Zecharia Sitchin doch recht gehabt. Wir waren einst ein Sklavenvolk, weil die “Menschen“ sind es ja heute immer noch oder wollen es aufgrund ihrer Unbewusstheit sein. Sie wissen ja nicht das sie Leibeigene sind.

  2. tulacelinastonebridge

    Acheredon…..das Ziel, der neue Mensch 😉 ich hab jetzt keine Zeit mehr, den Osho-Text ganz zu lesen, ich hab mal eine Kurzfassung gelesen und ich hoffe es deckt sich mit diesem langen Text.

    Der neue Mensch, die bewusste Menschheit ist das Ziel, also mal ein Etappen-Ziel, da das Ziel ja nur die Auflösung ist.

    Aber ein, nicht mehr Kinder kriegen, ist in diesem Sinne (bewusste Menschheit) kontraproduktiv.

    Die Menschheit braucht noch Zeit, so denke ich um dieses Ziel zu erreichen.

    http://www.osho.com/de/read/osho/vision/the-new-man

    mmhh… was wünsch ich euch jetzt blos…..fröhliches Weihnachtslieder singen. 🙂

    Liebe Grüße

    Antwort
    1. acheredon

      “Acheredon…..das Ziel, der neue Mensch 😉 ich hab jetzt keine Zeit mehr, den Osho-Text ganz zu lesen, ich hab mal eine Kurzfassung gelesen und ich hoffe es deckt sich mit diesem langen Text.“

      Osho befindet sich im Rektum des Juden, des Pharisäers. Das haben doch seine Aussagen über diese doch deutlich gemacht. Der “neue Mensch“ ist ein “alter Mensch“, ein “archaischer Mensch“. Es ist der Arier, der Nordmensch.
      Meine Fragestellungen waren rhetorisch.

      “Der neue Mensch, die bewusste Menschheit ist das Ziel, also mal ein Etappen-Ziel, da das Ziel ja nur die Auflösung ist.“

      Und was ist mit “Auflösung“ in diesem Kontext gemeint?

      “Aber ein, nicht mehr Kinder kriegen, ist in diesem Sinne (bewusste Menschheit) kontraproduktiv.“

      Das wurde auch gar nicht ausgesagt. Ich meinte, es ist relevant, wer Kinder produzieren darf.

      “Die Menschheit braucht noch Zeit, so denke ich um dieses Ziel zu erreichen.“

      Es braucht gar keine Zeit. Die “Menschen“ müssen ihre Bedürftigkeit überwinden, das Tschandala bezwingen. Sie müssen erkennen was “richtig“ und “falsch“ ist.

      “mmhh… was wünsch ich euch jetzt blos…..fröhliches Weihnachtslieder singen. :-)“

      Das ist wahrlich kein guter Wunsch.

      Antwort
  3. Laubfrosch

    ein schrecklicher Gedanke ist der den man denkt… man sollte vielleicht Gedanken vorher sondieren bevor man sie denkt aber wie macht man das?… man müßte etwas anderes wie denken erfinden oder neu entdecken… ja und dann braucht man nicht mehr denken… 🙄

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s