Es gibt keine Liebe ohne Schmelzpunkterfahrung, lebt ihr ekel- und hassgetrieben in frigider Verhärtung?

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 233

Wie lautet der vorherrschenden Lebensphilosophie Bekräftigung? Wenn ich nichts übersäuert kaputtmache, dann habe ich keine Stoffwechselbeschäftigung.

Göttliche Info bezüglich des Umstandes, dass die dahinschmelzen lassende Sexualität die Grundlage der höherfrequenten Liebesbefähigung ist (meine Bemerkung dazu: Wisse dabei, was du tust, denn in diesem irdischen Gesellschaftskonstrukt wird alles, was dich eigentlich zur Liebe führen soll, in die Katastrophe hineingelenkt, nicht dass man dich für deine unbewussten Liebesversuche noch hängt): http://esmeralda-heilung.jimdo.com/2014/12/25/liebe-ist-eine-substanz-g%C3%B6ttlicher-vater/

Die zunehmende Liebe ist immer am Schmelzpunkt (= dem Erreichen einer höheren Frequenz, die innerliche Schmelzprozesse auslöst, um ins Fließen zu bringen) des Menschen gekoppelt. Da wir nun aber in der Welt der Vorstellungen leben, deswegen frage ich: „Für welches hochfrequente Reizbild eurer Vorstellungen erweicht ihr euch?“ Ich würde einmal sagen, weil niemand durch den Schmelzpunkt bzw. durch das Dahinschmelzen eines anderen befleckt werden möchte, deswegen leben alle unter dem Ekel bedingten Motto: „Was mich nicht umbringt, das macht mich nur härter!“ Ich sag es euch: Ihr bleibt hart, und erweicht euch nur noch für die Liebe, die da geht durch euren Magen, bis in zum übersäuerten Herzversagen. Da ihr nämlich nur noch ein Ausscheidungsbecken für übersäuerte Stoffwechselendprodukte habt, deswegen könnt ihr den ekelhaften Gedanke an die erweichende Sexualität, die über euer Becken läuft, nicht mehr ertragen, über diesen Ekelkrampf verhärtet tut euch dieser sexuelle Beckenverkehr immer mehr hin zum Schmerz veranlagen. Nein, euren Ekel zu überwinden, nur um jemand einen Gefallen zu tun und um ihn nicht vor den Kopf zu stoßen, das könnt ihr irgendwann nicht mehr ertragen. Eva gab Adam den Apfel, und seitdem wollte sie dann, wegen der Ausbildung ihres verstoffwechselnden Abflussbeckens, mit Adam keinen Verkehr mehr, das verkrampfte sie nämlich alles zu sehr. Ja durch ihre Verstoffwechslung im guten Geschmack, da ist die Menschheit (vor allem in der ehelichen Bindung) an einer zunehmenden sexuellen Allergier erkrankt, und da Mann und Frau somit ihren Schmelzpunkt nicht mehr erreichen, ist es so, dass die Menschheit, mangels Liebe, in verhärteter Weise abdankt.

Weltliche macht ist das, was dem Menschen schmeckt, die Macht, unter welcher die Logik der Gefühlsklärung (Gefühlsklärung: das Wissen um den menschlichen Schmelzpunkt zum Zweck der Druckentlastung) verreckt, ganz unter dem Motto: „Aber wenn es doch schmeckt!“ Doch alles kehrt sich nun um, der, dem es gedankenlos schmeckt, der verreckt. Ja gewisse Menschen haben die Zündschnur der Selbstzerstörung, da diese für sie ein Genuss ist, in sich zündend erweckt.

Wie entlarven wir nun unsere Lieben? Bist du nicht listig durchtrieben, so kannst du lieben, bist du jedoch sauer verhärtet und durchtrieben, so kannst du dich selbst, so wenig, wie die anderen lieben, denn du bist in der Kategorie der Menschen, die sich etwas Stoffwechselbezogenes ausrechnen, zum Nachteil aller anderen, hängen geblieben.

Heutzutage ist es noch so, hältst du dich von allen Frauen als Mann (geduldig und wissend) fern, so fragen sie sich irgendwann (auf längere Sicht) immer wieder: „Was haben wir nur falsch gemacht, ist er etwa erwacht und hat uns jetzt begründet unter Verdacht?“ Und somit haben sie dich, da du für sie ein undurchschaubarer Philosoph geblieben bist, (von ihrer unersättlichen Neugier getrieben) gern. Aber wehe dem ihr nichts merkend ehrenhaften Herrn, wenn ihr den Damen eure Dummheit offenbart, indem ihr sie lästig werdend verfolgt und an ihnen aufsässig klebt, dann hassen sie euch nämlich viel zu gern. Ihr bemerkt es am täglich von ihnen (heimlich bis unheimlich) eingeforderten Liebesbeweis, der die Herrn dann, nach und nach, immer mehr wirft aus dem Gleis. Wobei sie euch Herrn dann gern, über jede ihrer Entzugsmaschen ärgern, euch dadurch, als ihre Süßen, neckisch unter die Erde zu bringen, das liegt ihnen natürlich fern.

Ein Mann muss heutzutage schon etwas nichts merkend blöd sein, sonst findet eine Frau ihn nicht süß und lustig. Im gegensätzlichen Fall, da lässt sie sich auf ihn (kurzsichtig, wie sie ist), aus ihrer Angst heraus durchschaut zu werden und somit lächerlich dazustehen (= lächerlich dastehend ihre Verhärtung zu überwindend und ihren Schmelzpunkt erreichend), erst gar nicht ein. Ja die heutige Frau verlangt von einem Mann, dass er sie ernst nimmt, und zwar im vollsten Vertrauen (= Verhärtungsvertrauen). Und dann? Na mal schauen. Sie stellt dann aber plötzlich fest, dass all die lächerlichen Männer, ihr, unter dem Motto: „Typisch Mann“, das Leben mächtig versauen. Ja ihr Frauen, das sage ich euch als Mann nun einmal ganz im Vertrauen.

Wer hier unten auf der Erde alles geistig durchschaut und erfasst, der ist nicht zu beneiden, denn genau er trägt die ganze irdische Last, die zu seiner Selbsterkenntnis der Klärung, die ihm, nach und nach, seines geistig umnachtenden Verwesungsprozesses enthebt, passt.

Siegelbruch

Advertisements

6 Gedanken zu „Es gibt keine Liebe ohne Schmelzpunkterfahrung, lebt ihr ekel- und hassgetrieben in frigider Verhärtung?

  1. siegelbruch Autor

    So, und jetzt mal eine ganz dumme Frage: Kann die Sexualität feste Nahrung ersetzen, damit wir über deren verfestigenden Stauprozess nicht mehr verhärten?
    Verhungert bei dieser Frage mal nicht gleich, denn das wäre nicht sonderlich einfallsreich.

    Antwort
    1. Laubfrosch

      vielleicht kann man durch die Liebe den Stauprozeß verflüssigen und dann kann man Essen soviel man will ohne sich zu verfestigen oder zu verstauen… 🙂

      Antwort
  2. tulacelinastonebridge

    Guten Morgen……ihr habt wohl zu viel gefuttert, die letzten paar Tage. 😉

    Zum heutigen Mondkalender…..

    Der besondere Tipp

    Der Mondkalender mahnt heute zu einer gewissen Vorsicht: Fische-Tage machen oft besonders empfindsam und Kleinigkeiten können einen schon aus der Fassung bringen. Vielleicht hilft diese kleine Lehrgeschichte aus alter Zeit, die Dinge ohne viel Aufwand ins Gleichgewicht zu bringen: Ein Mensch beklagte sich ständig über andere und über den „Zustand der Welt“. Ein weiser Mann erbarmte sich eines Tages und sagte zu ihm: „Wenn du wirklich Frieden haben willst, versuche dich selbst zu ändern, nicht andere. Es ist einfacher die eigenen Füße mit Schuhen zu schützen als barfuß zu rennen und sich zu wünschen, die ganze Welt wäre mit Leder ausgelegt.“

    Antwort
    1. Laubfrosch

      so ein Blödsinn, also ich pflastere lieber die Welt watteweich, sonst kann ich ja ewig nur mit Schuhen rumrennen… und außerdem verändert sich die Welt durch mein Denken und da brauch ich gar nix pflastern und auf Hühneraugen steh ich sowieso nicht… 🙂

      Antwort
  3. tulacelinastonebridge

    http://mooji.org/lang/de/salutations_de.html

    spiritshiva hat den link vom mooji gespostet und er gefällt mir sehr, muss mich noch einlesen, na jedenfalls hab ich diese Weisheit vom mooji seinem Lehrer gefunden und teile sie mit euch und das Bild vom Lehrer auch.

    Schaut ihm in die Augen. Seine Augen sind mir gleich durch und durch gegangen. Seine Auge sind klar deutlich und vor allen Dingen, sie sind DA. Sie sind DA und ich hab das Gefühl, das diese Augen einen durch und durch anschauen, fast ein bisschen unangenehm, so wenn einen der Papa anschaut und ich trau mich nicht richtig in seine Augen zu schaun, dawei hab ich gar nichts angestellt.

    Faszinierend.

    Ich muss ihm in die Augenschaun üben.

    Antwort
  4. Heike

    Solche Sprüche widern mich nur noch an. Klar! Hoch oben vom gestohlenen Ross herunter, kann man gut Ratschläge verteilen. Wenn einer nur ein paar Schuhe hat und man nimmt ihm dieses auch noch, dann wird die Klage darüber wohl erlaubt, berechtigt und begründet sein. Und solch wichtige „nebensächliche“ Informationen lässt man heutzutage allzugerne unter den Tisch fallen.
    Das erinnernt mich an eine junge indische Millionärstochter, die von einem Kamera bzw. Filmteam gefragt wurde, ob sie es nicht für verwerflich halte, dass ein alte Frau draußen auf ihrem Rasen das Unkraut jähte und in ihrem ganzen Leben nicht soviel verdienen würde, wie sie, also die Millionärstochter, an einem Tag ausgeben würde? Ihre Antwort war, „soll man den Menschen Brot schenken oder ihnen beibringen es zu backen?“ Sehr weise, sehr weise leider nur von einer falschen Position heraus. Hätte diesen Spruch jemand gesagt, der unter den Arbeitenden gewesen, dann wäre dieser angemessen gewesen, aber niemals aus einer solchen Warte heraus!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s