Die Fülle, die sich nun enthüllt, hat die Regel sie über Jahrtausende hinweg verhüllt?

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 236

Zu was hat seine Mutter ihn über ihre Muttersprache der Regel gemacht, zu einem Fresssack, oder zu einem Mann, der auch eine körperliche und geistige Verbindung zu einer Frau finden kann? Ja sie macht ihrem Sohn immer wieder, in aufklärenderweise, Mut, indem sie ständig sagte: „Junge, bis zur Hochzeit wird alles wieder gut.“ Und er grübelt nun, wie er diesen Gütezustand endlich zustande bekommen tut, denn da wirkt irgend solch ein Regelgeist in ihm, und durch diesen fühlt er sich in seiner Haut niemals gut. Ja ihr Muttersöhnchen, nun passt mal schön auf, denn alle Regelsysteme brechen demnächst weg, und wer sich gedankenlos daran festgehalten hat, der fällt in den Dreck, und da er keine aufsteigenden Energiebahnen des begeisternden Geistes kennt, sondern nur die Regel, ist er dann weg.

Wenn niemand mehr etwas wegregelt und somit alles für jeden in Hülle und Fülle vorhanden wäre, so könnte niemand mehr jemand durch Bestechung auf seine Seite ziehen, weil es eben keinen gibt, der einen anderen (da er ja alles selbst hat) um etwas beneidet. Und somit nimmt er sich auch niemand zum ständigen Begleiter, weil er sich ja für das, was dieser ihm an materielle Sicherheiten bieten könnte, nicht entscheidet, er sieht sogar zu, dass er solche Menschen, die Kraft ihrer Wassersuppe angeben möchten, meidet. Eine hübsche Frau würde dann also keinen Mann mehr nehmen (so wie es heutzutage jedoch noch zur materiellen Absicherung und ihrer Statusaufwertung üblich ist), der eine Lizenz zum Gelddrucken hat, und dieses, in aller Welt, künstlich verknappt, damit die Frauen sich dann, des Geldes wegen, um ihn reißen, nein, sie würden sich dann nicht mehr vor die Säue schmeißen. Solche Scheinmänner, die sich da die große Nummer ausrechnen, die gäbe es in einer unverknappten Welt des bewusst erfassenden Wortes nicht mehr, sie wären also alle raus aus dem Mann-Frau-Verkehr. Für welchen Mann entscheidet sich eine Frau aber dann? Für den, der geschlechtliches Klärungswissen (welches gebessert und nicht mehr geschlechtert) aus dem wahren Wort heraus besitzt, sodass sie die Ohren spitzt, da es sie innerlich erwärmt und zum Schmelzpunkt bringt, sodass sie, ihre, durch ihren Schmelz, herzlich anschwellende Fülle über ihn ergießt, und er sie gern genießt. Ja die Frau entscheidet sich in den Zeiten der Rundumfülle, dann für den Mann, der das, was sie für ihn und durch ihn, in sich abschmilzt, genießt, und ihr somit ein immer höher schwingendes Körpergefühl, der berauschenden Art und Weise, verschaffen kann. Es ist der Mann, dem sie die Befähigung zuschreibt, dass er sie, da er ihren für ihn dahinschmelzenden Inhalt, genießt, lieben kann. Ja sie öffnet sich für ihn sodann, und will, dass sein Blutrausch zeugender Same, in ihr, bis in ihre oberste Instanz hinein aufsteigen kann. Da sie dann nämlich keinen Mutterkuchen, als abschirmendes Schutzschild, gegen seinen Samen (= Sperma = Sperr Ma = die Ma sperrt sich) mehr aufbaut, ist es so, dass dieser in ihr Zellerneuernd aufsteigt und sie somit auch kein Kind mehr in ihren Becken-Bauchraum zusammenbraut. Ihr Becken ist nämlich plötzlich ein aufsaugendes Samen-Auffangbecken, da sich zum Abflussbecken hin in diesem nichts mehr staut. Sie ist wirklich begeistert von ihrem neuen Reinheitsgebot, denn alles, was in ihr aufsteigt, belebt sie und überwunden ist somit jeder Tod. Und wer so, wegen seiner muttersprachlichen Regelqualitäten und wegen seiner eingefleischten Gesellschaftsmoral, nicht leben kann, der hängt eben weiterhin der 3D-Ebene der Neidzeugung und des Mordes und Totschlages an. Über Jahrtausende hinweg lebten nun die irdischen Frauen unter dem Motto: „Ein voller Bauch tut es auch, deswegen ist ein Mann, der diesen füllen kann, ein guter Brauch.“ Es ging für sie nämlich niemals an, dass ein Mann, durch das, was er in ihnen aufsteigen lässt, für sie zum geliebten Genussartikel werden kann.

Ein starkes (in Hilflosigkeit schon fast lächerlich anmutendes) Gefühl stellt sich ein, wenn man sich danach sehnt, einen Mangel, den man feststellt (unter Beachtung aller gesellschaftlichen Formreglungen), zu überwinden. In dieser Welt geht das so gut wie gar nicht, da Mann und Frau nicht des Wissens darüber mächtig sind, wie sie sich in aufbauender Weise miteinander verbinden. Und somit werden sie immer wieder über den Alterungsprozess und den Tod von dieser Welt verschwinden. Ja in der schwülstigen Art der gefühlsduseligen Scheinharmonie, da leben beide aneinander vorbei und der zunehmende Erstickungstod führt dabei Regie.

Siegelbruch

Advertisements

51 Gedanken zu „Die Fülle, die sich nun enthüllt, hat die Regel sie über Jahrtausende hinweg verhüllt?

  1. siegelbruch Autor

    Die Intuition ist an dem Gefühl gekoppelt, dass den Menschen etwas von seinem Ursprung her und vor allem von seiner geburtlichen Einverleibung her treibt, doch es ist dann plötzlich einfach nur der Trieb, dem er, in gesellschaftskonformer Art, tierischen Charakter zuschreibt, sodass seine Intuition genau dadurch komplett auf der Strecke bleibt. Seine Intuition wäre nämlich konstruktiv, wenn er das hinterfragend ansieht, was ihn immer wieder an der körperlichen Verbindung von Mann und Frau hindert und ihn davon wegzieht. Es könnte dann gut sein, dass er die Moral plötzlich als Intuitionskiller sieht, da die geistig geklärte Körperverbindung, die der bewusst aufbauenden Art zwischen Mann und Frau, durch sie verworfen wird und nicht oder nur unter untragbar verkrampften Umständen geschieht, weil man, durch den unbewusst haltenden Moralfilter, dort nur noch befleckenden Schmutz sieht. Diese Moral führt die Menschen dann dazu, zum Zweck der Überwindung des scheinbar Tierischen im Menschen, nur noch, ihr ganzes Leben hindurch, dem Reinheitsgebot entsprechend zu putzen, um sich durch diese Vollbeschäftigung abzulenken, denn ohne Beschäftigung, da könnte es sie zu tierischen Verbindungsfantasien hinreißen, über die sie sich dann scheinbar beschmutzen. Was ist nun aber intuitiv, die innerlich aufsteigende Verbindungsfantasie körperlicher Art, oder das Putzen, um zu dienen, dem menschenwürdigen Gesellschaftsnutzen? Der Mensch hat einen körperlichen Lebenstrieb der Verbindung, die Moral, die ihm verbietet diesen geistig klärend zu erfassen, die wird ihn handlungs- und verbindungsunfähig, die körperliche Lebensmotivation verlieren lassen, weil er aber immer wieder in scheinbar schmutzige Gedanken zurückfällt, wird er sich dann selbst in abscheulichster Weise hassen, und dieser Versauerungsumstand wird seinen Körper dann radikal altern und sterben lassen. Desto mehr unbewusst bezüglich der Lebenslust, desto mehr Todessehnsucht durch undefinierbar zunehmenden Frust. Ja des Menschen klärungsfördernde Intuition hat versagt, alles wird über die Reinkarnation auf ein neues materielles Einverleibungsleben vertagt.

    Siegelbruch

    Antwort
  2. Laubfrosch

    alles wird vertagt … die Moral hat gesagt,… kannst mir mal sagen was die Moral eigentlich ist, nach der sich die gesamte Welt richtet … also aufhängt… es ist ein Sammelsurium von Denkmustern nach denen die Menschheit handelt und denkt und zwar so verklemmt, also ein verklemmter Reißverschluß ist nichts dagegen … und deshalb werden auch alle Institutionen von Arbeit und Schule, Vergnügen, Freßläden eingerichtet, damit man etwas hat wo Regeln aufgestellt werden, nach denen man sich zu richten hat … also jeder Straßenverkehr, jedes andere Ding wo einem Vorschriften gemacht werden ist dazu da, damit man sich in diese Gesellschaftsregeln einfügt und schließlich hilft nur eines, sich rigoros gegen jede Regel zu stellen … 🙄

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Die Moral fängt an, wenn eine Mutter von ihrer Mutter weiß, was man vor einem Kind alles nicht zum Ausdruck bringen kann, und das fängt sie dann, überall zu symbolisieren und zu suggerieren an, weil sie es ja auch selbst nicht richtig aussprechen kann. Und da er den Hausfrieden wahren will, richtet sich danach dann auch immer mehr, ihr ständig schweigsamer werdender Mann. Und die Alzheimer (= die Moralkrankheit) ist es dann, wenn keiner mehr zu keinem etwas sagen kann.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. Laubfrosch

        hmmm und das alles nur, weil sie den Sex von ihm nicht schön findet, also da müßte er sich doch endlich mal etwas mehr anstrengen… 🙂

      2. Laubfrosch

        ja aber der Mann mit seinem Balken muß es der Frau erklären, weil die Frau hat ja da die Redehemmung, also ich kann auch nicht so gut über Sex reden, außer im Internet … also erst saugen, dann reinschieben, dann Kontraktionen, dann ergießen, dann aufsaugen und dann genießen … 🙂

      3. evafairycat

        @Frosch @siegel…

        Also wenn ich euch so lese, dann scheint es mir, dass das Alleswasist zunächst mal gepflegten Sex haben musste, bevor es ans Erschaffen ging. Mein lieber Schwan!

      4. siegelbruch Autor

        Also Eva, alle reden davon, dass die Liebe wieder ins Fließen kommen muss. Mir kommt das dann immer vor als ob diese Leute, die das aus ihrem esoterischen Lehrstuhl heraus sagen, nur Phrasen dreschen, und sich zu diesen Phrasen überhaupt keine Vorstellung machen, wie das überhaupt gehen soll. Also gehen wir mal davon aus, dass alles, was existiert Geist ist, eben aber in verschiedenen Schwingungszuständen, fest, flüssig, gasförmig und darüber hinaus, und was fließt nun davon am besten? Also ist es dann doch wohl das Beste, wenn man das Bewusstsein besitzt, welches einem offenbart, wie man über die bewusst gelebte Sexualität, das Feste in den nächsthöheren Schwingungszustand des Flüssigen austauschmäßig umwandelt, wobei ein Bewusstseinsnetzwerk aber die menschliche Struktur erhält und in die Idealform hineintransformiert, und die Sexualität ist da dann nun einmal die Flüssigkeitszeugungseben und nicht mehr die festmaterialisierende Kinderzeugungsebene. Mann muss sich bei dieser Sache seiner Sexualität bewusst sein, wenn ich dass aus einen nur Spaß motivierten Geilheitsaspekt heraus praktiziere, um meine Potenz zu beweisen, so baue ich kein Bewusstseinsnetzwerk der Körperstrukturerhaltung auf und somit zehren zwei Menschen sich nur gegenseitig aus, weil sie nicht wissen was sie tun, und weil sie es nicht wissen, werden sie nach kürzester Zeit einen Ekel bezüglich ihrer geilen Handlungen entwickel, da ihre dabei versauernden Körperflüssigkeit nicht gerade vom guten Geschmack sind.

        Siegelbruch

      5. Laubfrosch

        ja da hast du recht und da gehts noch viel hemmungsloser zu als du es dir auch nur erahnen würdest … da werden ganze Welten und Universen geschaffen mit dieser sexuellen Energie, weil anders gehts ned … 🙂

  3. Laubfrosch

    also wo sind wir stehengeblieben, aso sich gegen jede Regel stellen … also da braucht man schon einen Dickschädel, es sind ja sogar die ganzen Wünsche und Begrüßungen Regeln geworden, weiß man nicht aber ist so, weil da würgts mich immer … 👿 die an der Kasse sagt, wünsche noch einen schönen Abend, aber das tut sie nicht, sie spult das nur ab, weil es die Regel verlangt, na ich sag da jedenfalls nix dazu, will ja ein Regelbrecher sein … und da sind natürlich die Haßgedanken die einen dann verfolgen, na muß öfter mal den Einkaufsladen wechseln, aber was solls … jedenfalls muß man wissen, daß eigentlich alles eine gesellschaftliche Regel oder eben die Moral in die man sich einzufügen hat ist … eigentlich kann ich nur ganz für mich allein herumspazieren ohne daß mich da eine Regel verfolgt, sobald da Menschen auftauchen ist schon irgendeine Regel da … man muß dies und man muß das, geht ja nicht nur in der sexuellen Ebene so, aber die ist halt diejenige die den Lebenstrieb erhält … also muß man sich bewußt sein, auf allen Ebenen nicht mehr der Gesellschaft zu gehorchen, ich grüße oder wünsche nur, wenn ich das auch wirklich tue und nicht als Phrase oder so … und in sexuellen Dingen sollte man der Gesellschaft genausowenig folgen wie in Zeiten wo man ißt oder schläft, hab mir das zur Gewohnheit gemacht, mich da an keinerlei Regeln zu halten, weil das ist ein Training, daß man es auch woanders schafft, also in der sexuellen Ebene … habe es sogar geschafft, bei der Jahrtausendwende um 23.30 Uhr ins Bett zu gehn, eben weil das niemand macht, aber ich kann das machen wie ich will, muß mich nicht nach anderen richten … 🙄

    Antwort
  4. Laubfrosch

    ahaja also es geht drum, sich nicht nach anderen zu richten, sind ja auch bescheuerte Regeln, das wäre eigentlich nicht so schwer, aber es kommt diese Ablehnung dazu … man wird von allen ausgeschlossen, man ist ja anders … die denken dann auch man gehöre in die Klapsmühle, also meine Mutter hat das oft gedacht … aber in die Regel der Gesellschaft einfügen war für mich noch schwieriger … 🙄

    Antwort
    1. evafairycat

      @Laubfrosch

      Im Grunde habe ich mich immer wohler gefühlt, wenn ich gegen die Regeln verstoße. Ja, aber es stimmt, man braucht dazu auch ein dickes Fell. Es gab Jahre, in denen ich das nicht hatte. Heutzutage fällt es mir wieder ziemlich leicht.

      Aber mir kam so gerade in den Kopf: Wenn ich mich nicht an die Regeln halte, also praktisch das Gegenteil mache, ist das nicht auch schon wieder eine Regel, die ich mir dann aber selbst aufgestellt habe?!

      Antwort
      1. Laubfrosch

        nö ist keine Regel, es ist ganz einfach so, daß ich da einen Gegenpol brauche zum Ausgleich… ganz kriegt man das nicht weg, also da müßte ich im Wald und auch vom Wald leben, also ich bin schon zu vielem noch gezwungen, Steuern, Miete zahlen und was man so zum überleben braucht aber ich möchte halt die Gesellschaftsregeln nicht mehr als nötig im Gebrauch haben … 🙄

  5. Laubfrosch

    ja über den Balken hab ich auch nachgedacht, weil du gesagt hast, der Mann baut sich da seinen Balken im Gehirn, also vielleicht ist ja bei der Frau der Balken zwischen Gebärmutter und Brüsten zu bauen und dann ist das Gehirn dort … meinst ned … 🙂

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Die Balkenverbindungen (Nervenbahnen) sind überall vorhanden, doch bei den Meisten sind sie total reduziert in der Funktion, wenn nicht sogar totgelegt, deswegen brauche ich mich dann aber auch nicht zu wundern, wenn sie meine Auffassung als Spinnerei auffassen, weil sie es einfach nicht nachvollziehen können. Jede diesbezügliche Sensibilität haben sie schon in der frühsten Jugend verloren.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. Laubfrosch

        ja das wohl wahr … ist alles die Schuld der Eltern und das ist wahr, wenn keiner mehr Eltern würde, dann hätte es sich bald mit dieser Dimension … man sollte ein Unfruchtbarkeitsgen ausstreuen … 😮

  6. Laubfrosch

    darf man sowas sagen, darf man das und darf man das nicht … also man muß jeden Tag etwas machen ohne Fragen und ohne daß man das darf … 🙂

    Antwort
    1. Laubfrosch

      ja davon red ich ja schon seit Jahren, daß man nicht zur Sklavenarbeit gezwungen werden soll und was für ein Geblubber ich mir da anhören mußte, man muß doch seinen Teil zur Gesellschaft beitragen und man muß doch was arbeiten, ja was für seltsame Gedanken die Menschen haben, also solche Gedanken hatte ich nie … hab mir immer gedacht, ich möcht doch glücklich sein ohne Sklavenarbeit leisten zu müssen und eigentlich hätte das System oder der Staat die Aufgabe mich glücklich zu machen und mir etwas für meine Inspiration und für meine Weiterentwicklung zur Verfügung zu stellen … ich glaub ein König in Bhutan hatte da mal ähnliche Ansichten, er wollte sein Volk glücklich machen … jedenfalls hat das System das überhaupt nicht verstanden was es eigentlich tun sollte, es müssen Stätten geschaffen werden um die Menschen glücklich zu machen, wo man umsonst was zu trinken bekommt und sich austauschen kann … ja das und noch viel mehr … 😀

      Antwort
  7. Laubfrosch

    ja da werden jetzt ganz andere Staaten geschaffen und später wundern sich die Leute wieso sie das andere überhaupt so lange ausgehalten und zugelassen haben … wenn sich heute jeder arbeislos melden würde, wäre das Arbeitsamt vollkommen platt und ja dann müßte sich der Staat mal überlegen was er dann macht, weil da macht niemand mehr was, also Sklavenarbeit (gezwungen werden für Lebensunterhalt zu arbeiten) … ja wo kommen wir denn da hin wenn das immer so weiter geht … 😯

    Antwort
  8. Laubfrosch

    also ich würde freiwillig in einer Kantine arbeiten, so ein bissl Geschirr ausräumen, weil das hat mir spaß gemacht, wo ich das immer in einem Zentrum gemacht hab, aber das ist da alles auch so kommerziell geworden und war nicht mehr schön … da haben sie sich gedacht, sie müßten Gewinn machen und Geld abzocken und dann wars aus mit der Inspiration und schließlich mußten sie für alles und jedes die Leute bezahlen und da hatten sie noch viel weniger als vorher, wos die Leute gern gemacht haben … 🙄

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Das mit den Naturwesen habe ich schon gelesen, und hinterher hat er dann durch seine Wesenrettung, ohne jemals eine Frau gehabt zu haben, seine Jugend in den deutlich sichtbaren Alterungsprozess hineingebracht, und da er sich dann wünsche noch einmal jung sein zu dürfen, um eine Frau haben zu können, da hat ihn die kleine Wasserhexe dann wieder jung gemacht.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. Laubfrosch

        ja das zum schluß hat diese Problematik dann auch noch aufgegriffen aber mich hat es noch mehr zu etwas anderem nachdenken animiert…

        das was mich am meisten frustriet ist, es gäbe so viele schöne Sachen aber man kommt einfach nicht dran und das zermürbt mich irgendwie … da wenn ich sowas lese möchte ich am liebsten auch mit den Naturwesen reden und bei ihnen sein, ja aber wie dann geht das nicht und dann bin ich enttäuscht und so ist es mit allem, hier in dieser Welt kommt man an die schönen Sachen irgendwie nie ran, alles wird einem versperrt und der Zugang verweigert … und keiner sagt einem wie man hier rauskommt oder wie man auch nur irgendetwas sich schön gestalten kann … dann find ich im Internet wie man mit Tieren redet oder wie manche als Schamanen fliegen oder sich mit Raumschiffen in Verbindung setzen aber irgendwie sind mir alle Türen versperrt und so spinne ich herum im Internet und quake so laut, daß es zum heulen ist, mit Atombomben darf ich ja nicht mehr schmeißen, dann beschwert sich die Heike wieder, ja so bleibt mir nur das herumheulen … 😥

      1. siegelbruch Autor

        Ja wirklich eine mutige Frau, absolut ohne Platzangst. Aber eine Gefahr besteht, sie möchte ja die absolute Leere und Gehirnfreiheit erreichen, und somit schaft sie dort oben ja schon mal viel Raum, um die fünfte Dimension dort unterzubringen, durch ihren irritationslosen Wunsch nach Glück, da wird ihr das sicherlich gelingen.

        Siegelbruch

  9. Laubfrosch

    na wenigstens kann man hier noch rumquaken, also das schon ein starkes Stück, daß der Nebadon dicht gemacht hat und daß das fritzelchen sich hier ned hertraut, das schon schade … 😥

    Antwort
    1. Sandra

      Was ist eine Diskussion wert?

      Aus welchem Grund führe ich diese, u.a. auch mit Maulhelden und Tanzmäusen (eigene gewählte Begrifflichkeit für Menschen, die eine Praxisorientierung zugunsten ihrer eigenen Bedeutung (u.a. Position) aufgeben)?

      Theoriewissen wird in theoretisches Anwendungswissen transformiert. Mit etwas Glück entsteht praktisches Anwendungswissen und hernach praktische Gewißheit, welches wiederum die Grundlage für theoretisches Wissen und Anwendungen stellen kann usw. und so fort.

      Antwort
      1. Sandra

        Wertstellung
        Das Empfinden von Wahrnehmungen kann für verschiedene Dinge fast identisch sein.
        Z.B. für Hunger und Durst.
        Analog dazu: für Gewißheit und Leere.

      2. Laubfrosch

        na dann wend doch du das Wissen an … ich mach mir erstmal Gedanken und weiß dabei wos lang geht … aber was ich in deinem Gesabbel so rauslesen kann, ist nur marionettenhaftes Schulwissen das nachgeplappert wird aber hast du dir in deinem Leben auch schon ein einziges mal einen eigenen Gedanken gemacht … das kann ich mir nicht vorstellen … 😯

      3. siegelbruch Autor

        Ja Sandra, da könntest du recht haben, um ein neues Weltbild geistig zu erschaffen, da muss man erst einmal solch eine große Angst vor dem alten Weltbild bekommen, dass man förmlich unfähig dazu wird, mit den Vertretern des alten Weltbildes in irgendeine Interaktion überzugehen, um sodann durch diesen unhaltbaren Umstand zum konstruktiv klärenden Gedanken überzugehen. Doch leider ist es nun einmal bei den meisten Menschen so, dass sie viel zu mutig dazu sind, um die Angst zu entwickeln, die sie zum Denken antreibt. Deswegen nehme ich es nun aber auch keinem übel, der mich als einen Tastaturhelden bezeichnet (Maulheld kann man ja in diesem Moment nicht unmittelbar sagen).

        Siegelbruch

      4. Laubfrosch

        ich glaub das siehst du falsch, ich mein sie meinte mich mit Maulhelden … aber bitte wir können uns den Titel auch teilen … :mrgreen:

    1. Sandra

      Guten Morgen Tula und der Rest 🙂

      nach all den Vorkommnissen, Informationen und Diskussionen in diesem Jahr, zweifle ich immer mehr am menschlichen Verstand und Willen.

      Wie kann es sein, daß immer und immer wieder jegliche Theorie, so gut sie sich auch anhört, über die naturgemäße Gewißheit, die jeder hat und haben müßte, gestellt wird?
      Jedes vermittelbare Teilwissen wird aus dem Ursprung der Gewißheit geboren. Was ist daran nicht zu verstehen?
      Wieso könnt ihr es nicht sehen, was Bedeutung hat oder haben möchte und was bedeutend ist oder eher nicht?
      Wie kann es sein, daß es nicht verstanden wird – das dieses Herdenverhalten einer der wesentlichen Gründe für sehr viele Probleme darstellt?

      Ich verstehe, daß man auf die gut strukturierten Anreizsysteme ‚reinfällt‘ bzw. man davon leicht abhängig zu machen ist, es leichter ist – sich einzuordnen, um sich nicht allein zu fühlen. Ich verstehe ein Festhalten, da man selbst mitgebaut. Ich verstehe, daß selbst im Wissen ob der Gefährlichkeit einer Theorie der eigene Wille zur Aufmerksamkeit im Umgang schwächeln kann.
      Ich verstehe nicht, daß DESHALB vorgegeben wird, nicht zu verstehen (wollen, können, sollen). Ich verstehe nicht, weshalb man sich selbst gegenüber dermaßen Untreu sein kann. Ich verstehe nicht, das jegliches echtes Verstehen ‚erzwungen‘ werden muß (z.B. indem man Maulhelden das Maul stopft – entschuldigt den Ausdruck), obwohl alle es wissen, im Grunde jeder bestens Bescheid weiß. Ich verstehe nicht, weshalb diese Errungenschaften als Fortschritt angesehen werden. Ich persönlich betrachte es als Rückschritt und fühle mich persönlich gedemütigt, wenn ich mich gezwungen sehe, ganz gewöhnliche einfache Dinge zu erörtern – vergleichsweise erwachsene gebildete Menschen daran zu erinnern, wie gehen – essen – lernen – wirtschaften etc. funktioniert. Man kann sich gerne dumm stellen, um die Arbeit nicht selbst zu tun. Doch muß ich die Annahmen treffen, daß dies als kalkuliertes Verhalten eingesetzt wird. Daher darf im Grunde Keiner einen Rettungsschirm auf dieser Basis erwarten – zumindest nehme ich diesbezüglich Niemanden mehr in Schutz.

      Das war mein Resümee des Jahres 2014. Für mich ein ‚öffentlichkeitswirksames‘ Jahr, da ich mich bis zu diesem nicht direkt Online beteiligt habe.

      Trolle soll man nicht füttern, heißt es. – Sie zu füttern, bis sie platzen, funktioniert partiell.

      Antwort
      1. tulacelinastonebridge

        Hallo Sandra…..das Resümee wird ja am Ende des Jahres gerne gemacht, ich hab mich heuer auch dabei erwischt.

        Das ganze funktioniert toll, wenn Menschen Freundschaften, Gemeinschaften, Zusammengehörigkeit und Gemeinsamkeit leben, das ganze funktioniert nicht, wenn die Menschen diese Dinge nicht leben und ja die Menschen die das Erstgenannte leben sind selten, leider 🙄 aber sie gibt es.
        Ja und heilig ist der, der trotzdem liebt. 😉

  10. Heike

    Ja das ja witzig mit dem Fuchs. Hab ja gestern von dem Vereinsreitstall erzählt. Ja da hab ich das reiten gelernt und die hatten drei Schulpferde und je nachdem, wie gut ein Schüler ritt bekam er das dem entsprechende Pferd… ja und irgendwann nahmen sie noch ein viertes in den Schulbetrieb mit rein und das Pferd „Sekt“ war ausschließlich für die richtig guten Reitschüler, weil oftmals das Problem ist, dass die Schulpferde „verritten“ werden, also die reagieren nicht mehr auf Paraden und da muß man treiben ohne Ende, dass die sich überhaupt noch bewegen. Aber zum Lernen passt das schon. Ja und diesen Sekt durften dann halt nur die „Erwählten Reiter“ reiten. Ja und das war ein starker, großer und temperamentvoller „Fuchs“. Hab sogar heut Nacht von von einem Fuchs, also einem Pferd geträumt, was mein Mann gekauft hatte…. Ja und der alte Reitleher und Chef vom Reitstall, der war mal ein richtig guter Lehrer und Pferdewirt und der hat sich entschieden, sich selbsständig zu machen und einen eigenen Stall zu bewirtschaften und dort Unterricht zu geben und ist nach vielen Jahren gegangen. Ja und dann kam sein Nachfolger, der war anscheinend ein hervorragender Reiter, aber der war halt meiner Ansicht nach ein menschliches Arschloch und sein größtes Problem war seine sauferei und dass der hinter jedem Rockzipfel hinter war. Ja und von da an änderte sich auch grundlegend das Klima in der Halle und im Verein. Meine Güte war das ein Arschloch. Ja und dem waren im Grunde genommen die Pferde scheißegal und die Schüler schon zweimal und der hat dann das ganze sinnvolle System dort oben kaputt gemacht. Plötzlich durften die schlechtesten Reiter die besten Pferde reiten und natürlich als das bekannt wurde, wollte jede Niete den Sekt reiten und der lief dann toujour, den ganzen Tag. Ja der hieß Höck. Ja der schaffte es in kürzester Zeit den Sekt dermaßen runterreiten zu lassen, dass man mit dem gar nix mehr anfangen konnte. Also da hat mir das Herz geblutet, so ein Arschloch!. Ja und bevorzugt durften die Nieten, den Sekt runterreiten, hinter deren Mütter er her war und bei denen der sich einschleimen wollte. Ja und bei dem bin auch in das Hindernis mit dem Sekt reingeritten, als ich den Megaabflug gemacht hatte. Und jetzt stell sich mal einer vor, der stand wie ein Guru unter seinen „Jüngerinnen“ in der Halle und alle fingen an zu lachen. Ich mein das war mal ein richtig schlimmer Sturz. Ja der war kein Reitlehrer, das war ein heruntergekommenes Wrack von Reiter. Ja und schließlich hab ich dann zu mir gesagt, weißt was, ich muß nicht auch noch auf dem armen Pferd reiten und der, der Höck, ist so ein Taugenichts, da verlasse ich den Stall und das hab ich dann auch gemacht und bin zu dem Privaten gewechselt.
    Aber da war es auch nicht besser und dort waren für mich ungekannte Zustände. Die Reithalle war nur 1/3 so groß wie die des Vereins und auch sonst erinnerte nichts an den Luxus der anderen Reithalle mit ihrer großen Boxengasse und jedem nur erdenklichen Schnickschnack für Pferd und Reiter. Da war alles geleckt sauber. Ja und da hat es mir dann noch weniger gefallen, das ging für mich irgendwie garnicht. Ja und dann hatte ich vorerst ganz aufgehört zu reiten bis als ich wieder wegen meiner Mutter anfing, die reiten lernen wollte und in einen ganz anderen Stall ging und das witzige war, die Betreiberin und Reitlehrerin war die Tochter meines ersten Reitlehrers, den ich so sehr geschätzt hatte……

    Antwort
  11. Heike

    Ja und bin ja gerade allein Zuhaus und da werkel ich die ganze Zeit so voller Freude und total entspannt so vor mich hin. Also das echt angenehm. Hab die ganze Zeit gedacht ich fühl mich wie „Kevin allein Zuhaus“. Ja und dann bin ich gestern Abend noch zum Sport und da war es echt schön. Zum Skifahren bin ich nicht gegangen weil ich allein irgendwie keine Lust dazu hatte. Ja und als ich gegangen bin, da stand ich am Ausgang an der Theke und wollte meine dicke Jacke zu machen und dabei hat sich der Reissverschluß verklemmt und stand da zerrend da und da meinte der Chef voll lieb zu mir und winkte mich so mit dem Zeigefinger zu sich und ich ging mit meinem verklemmten Reissverschluß zu ihm. Er nahm ihn mir aus der Hand und machte ihn für mich wieder auf und fädelte ihn neu ein und zog ihn zu und ich fühlte mich wie ein kleines Kind und da huschte es mir doch tatsächlich über die Lippen „Danke Papa“.

    Ja und jetzt singt ihn ein Mann, den Titel, hab ich jetzt heute das zweite mal gehört, also das ist ja auch ein richtig wunderbares Lied, aber wer das singt, ? :

    Antwort
  12. Laubfrosch

    lauter Feinde hier … da bist von Feinden umzingelt, na ist immer noch am besten ich führ Selbstgespräche … oder ich unterhalt mich mit dem Schnee … 🙂 die Säue hier machen einem nur das Leben schwer … 😯

    Antwort
  13. Laubfrosch

    alles leer, alles Schnee, na jetzt ist mir schon die lust am schreiben vergangen aber vielleicht kommt sie ja wieder … kein wunder haben sich einige von diesem Dichtfenster der Kommentarschreiber entfernt … da wirst immer vom System angegriffen … frag mich nur ob die das nicht wirklich noch nicht kapiert haben, daß es für sie kein ziel mehr zu gewinnen gibt … 🙂

    Antwort
  14. Laubfrosch

    die Arschkriecher vom System hahabeeennnn ausgespielt …. haaaaaabeeeeennnnnnn ja und diese Zappelei die ist so ein Zucken, wie wenn man einem Kaninchen mit einem Knüppel auf den Kopf schlägt um es zu töten, dann rührt es mit den Beinen und zuckt noch, hab ich als Kind bei meinem Nachbarn beobachtet … ja und jetzt gehts ihnen selber so … der ist übrigens an einer Scheißkrankheit gestorben, hatte noch einen künstlichen Ausgang zum Scheißen aber lange hat ihn der auch nicht mehr am leben gehalten … 😯

    Antwort
  15. Laubfrosch

    es ist immer noch ein Unterschied ob man etwas sieht und sich dabei fürchtet oder ob man daran mitmacht und das ist der entspringende oder entscheidende Punkt … mach ich beim System mit oder laß ich mich nicht darauf ein … aber irgendwie entscheidet da die Seele auch immer mit, die wo sich einbringen entgegen dem Seelenwunsch die krepieren dann sowieso meist elendiglich … kann mich nicht erinnern, daß ein Systemverweigerer jemals Krebs gekriegt hat … 🙄

    Antwort
  16. Laubfrosch

    dieser Sandra redet wie ein Politiker, na hauptsache am Thema vorbeigeredet … und am Ende kommt nur Schmalz dabei raus, wenn man das liest da wird das Gehirn weich … 👿

    Antwort
    1. Sandra

      besser so als dumm tun

      Wer allzu oft dumm tut – sich dumm stellt-, da er das Nötigste nicht machen will, wird träge, blind, taub und eben dumm. Gründe und der Ausreden können viele ersonnen werden, die träge dumpfe Masse treibt sich somit selbst in den Wahnsinn. Nützen tut es nichts. Es ist dein Arsch (Verzeihung!), der dann mit in der Klapse sitzt. Und sorry – Nein, es tut mir nicht mehr leid. Wozu seid ihr Mensch geworden, frage ich mich? Denkt euch was aus! Tut ihr auch, doch redet lieber von Bewußtseinswerdung als Euch für das Notwendige einzusetzen.

      Ja, ich bin sehr sehr wütend. Ja, ich werde sehr froh sein, wenn das ein Ende hat. Ja, ich werde euch in 10 Jahren in der Klapse besuchen kommen. Nein, meine Kinder werden euch nicht den A. abwischen. Zukünftige Generationen werden hoffentlich an Eurem Beispiel lernen, ihr Potentail nicht zu verheizen.

      Antwort
      1. Laubfrosch

        deine Kinder sind nicht dein Eigentum, ja du nicht mal das geringste Anrecht auch sie und deinen Status „Mutter“ verlierst du in dem Augenblick wo sie selbständig geworden sind … und in der nächsten Generation wird es weder Mütter noch Kinder geben, weil das abgeschafft wird … Gott sei dank … 🙂

    1. acheredon

      Fulford schreibt dort solch einen Schwachsinn zusammen. Wie oft habe ich ihn schon darauf hingewiesen, dass das Wort “Nazionist“ sachlich und etymologisch überhaupt keinen Sinn ergibt…
      Hinzu kommt, dass er von “bösen Kabbalisten“ spricht. Die Kabbala aber ist in Wirklichkeit das unaussprechliche Tetagrammon, das Tetagramm, was die Juden/Pharisäer gestohlen haben und sich durch Mimikry angeeignet haben. Es ist in Wirklichkeit Yggdrasil, der Weltenbaum.

      Antwort
    2. acheredon

      “und zur Flucht in ein Krankenhaus durch den höchsten Nazi-Herrscher George Bush sen, um eine Verhaftung wegen des Vorwurfs der Auftragsbestellung zur Ermordung von Präsident John F. Kennedy, von Kriegsverbrechen, einschließlich Massenmord zu verhindern.“

      Das sind alles keine “Nazis“. Wie es der Dennis Ingo Schulz schon stets angeprangert hat, vermische Wahrheit mit Lüge und stelle sie auf den Kopf. Ganz nach dem Motto von Aschera; Was oben einst war ist unten und was unten einst war ist oben, das Niedere erhebt sich.

      Nazi leitet sich von Nasi, bzw. Nazarether, also Jesus von Nazareth, ein Galiläer, ein Nordmensch ab.

      Antwort
      1. Laubfrosch

        also in punkto Politik bin ich nicht sehr bewandert, mir gefällt einfach wenn es mal was in Richtung Endzeit gibt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s