Die Spielregeln für den Spielverderber, na das wird ja wirklich immer herber

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 237

Umleitung01

Jetzt wollen wir doch einmal sehen, ob wir den guten Umgang mit der Regel gleich besser verstehen.

Der neue Wettkampf: der Wortschatz gegen die Systemsprache der Mutter. Wer wird gewinnen, etwa das System?

Die Oberflächenmenschen dieser Welt sind darauf programmiert alles nur oberflächlich zu sehen, eben so, wie die gesellschaftliche Regel es verlangt.

Gesellschaftsregeln gibt es, damit alle Menschen reibungslos aneinander vorbeigleiten können, eben die Menschen, die ungeregelt nur ihrem unbewussten Lebenstrieb folgeleisten würden. Das beste Beispiel, wie, ist der Ausnahmezustand eines Krieges. Ja, die Menschen werden durch ihren Gesellschaftsführer peinlichst (= moralischst) unbewusst gehalten, damit der, der sie regelt, des öfteren mal, gönnerhaft als Entspannungsphase, einen Ausnahmezustand ausrufen kann, denn die sich ihres Lebenstriebes unbewussten Menschen, die entsprechen dabei dem wachsenden Goldberg auf seinem Konto.

Wenn die unbewussten Menschen der Regel, das Feld der Sexualität geräumt haben, es wurde nämlich immer mehr zu einer Unmöglichkeit, etwas zu tun, wobei sie nie wussten, was sie da warum tun. In diesem Fall sind die Beziehungspartner dann nur noch mit der suggestiven Geschmacksbildung beschäftigt, in der sie sich selbst verdauen. Ja sie sind ihr eigenes Opfer mangels geistigem Durchschauen. „Ein voller Bauch tut es auch.“ Genau das ist letztendlich ihr unbewusster Wahlspruch, auf den sie in der Regel vertrauen.

Frustrationsgefühle entstehen, wenn man gewisse Ursprungswünsche der innigen Verbindung hegt, und dann den immer größer werdenden Berg gesellschaftlich davorgeschalteter Regeln sieht, weil sie eben unerwünscht sind (ganz unter dem Motto: „Teile und herrsche.“). Emotionsgeladene Gefühle entstehen nun einmal durch lebenserschwerende Regeln, die wegen ihrer tief greifenden Schwere, die der Beschwerden zeugenden Art, uns da hinführen, dass wir unsere ursprünglichen Verbindungswünsche, z. B. durch dass hochhalten einer trennenden Moral der unantastbaren Anstandsart, verdrängen wollen (= Selbstbestrafung), es ist eine gewisse Art sich seiner ursprünglichen Wünsche wegen selbst zu hassen, sodass wir nach kleineren und nicht so schwer zu erreichenden Ausweichwünschen des Verdrängungsgenusses fassen, z. B. Alkohol, Zigaretten und so weiter, denn schließlich ist das im Zuge der Moral gescheiter, es vermeidet jeden unsittlichen Annäherungsstreit, denn der wäre ungescheit.

Man hat ja sonst nichts vom Leben, wenn man jedoch anderen Regeln verpasst, dann hat man wenigstens noch die Schadenfreude, die sich darauf bezieht, dass sie wie ohnmächtig nach der Regelpfeife tanzen (= sie wissen überhaupt nicht, warum sie etwas tun), oder sich eben gleich resigniert selbst umbringen, ihre Depression hat ihnen nämlich gesagt: „Wir lassen uns zu nichts mehr zwingen!“

Desillusioniert durch die gesellschaftliche Regel, geht selbstmörderisch die Welt zugrunde.

Das zunehmende Regeldenken, es ist eine Art, sein Leben immer mehr zum Tod hin einzuschränken, der, der die Regeln erfunden hat, der will uns damit nämlich voller Schadenfreude kränken.

Im Rahmen der Gesellschaft muss der Mensch immer einen Plan haben, so kann er nämlich auf seinem Planerfüllungsweg besser von den Regeln der Gesellschaft überwacht werden, wobei er dann auch nicht auf dumme gedanken kommt, denn seine Gedanken sind immer auf planmäßig geschaltet (unter Berücksichtigung aller Behinderungsregeln). Ja, das Sterben fängt nun einmal im Kopf an, und keiner glaubt, dass er dagegen etwas machen kann.

Nachdem, was ich in meinem Leben alles gedacht habe, da kann ich nun aber keinem Nichtdenker (Nichtdenker = intellektueller Kalkulator) mehr übel nehmen, dass er solch einer ist, weil er eben nun einmal nicht unter Verdacht stehen möchte, er hat ja gesellschaftliche Regeln, die ihn als Person (Person = Persona = Personal der Gesellschaft) unverdächtig machen.

Du bist eine Person, und somit eine Handelsware, also wehe, wenn du nicht, so wie sie es wollen, gesellschaftlich eingepasst handelst (ganz unter dem Motto: „Nun reiß dich aber mal zusammen!“), dann besteht für sie nämlich Handlungsbedarf, und der ist sehr scharf.

Jeder will in geregelter weise Kohle machen, wegen seiner Politik der verbrannten Erde. Und wer nun keine Kohle mehr macht, der kann innerhalb der Gesellschaftsspielregeln nicht mehr mithalten und geht somit mangels Ansehen unter. Im Zuge dessen macht einem nun mal immer wieder der Beziehungspartner wütend, der nicht so ist wie die Regel es verlangt, die man kennt.

Es gibt nur einen Weg hinaus aus der Regel, und dieser ist das klärende Wort, alles andere ist herbeigeregelter Mord.

Bring einen Menschen dazu, dass er über dich nachdenkt, andernfalls ist er nämlich unveränderlich. Andernfalls bist du ihm nämlich keine geistige Nahrung, und er verurteilt dich dafür über seine Art dich zu ignorieren.

Was sagte der Dalai Lama in seinen weisen Sprüchen einmal? „Lerne die Regeln, damit du sie nicht brechen brauchst.“ Aber wer hat schon Lust zum guten Brauch, da steht man ja gleich auf dem Schlauch.

Siegelbruch

Advertisements

47 Gedanken zu „Die Spielregeln für den Spielverderber, na das wird ja wirklich immer herber

  1. Laubfrosch

    Mütter und Kinder sind das gemeinste Übel in dieser Welt … ja wer will heutzutag noch eine Mutter haben … ne ich nicht, ich will nicht mein komplettes Bewußtsein verlieren und in einem Kindskörper inkarnieren, völlig dement und ohne Hirn … 😐 und wer das immer noch nicht kapiert hat, was es mit dieser Muttermacht auf sich hat, kann ja mal hier schmökern …
    http://www.mars-venusfalle.de/content/?Buch_PDF-Download

    Antwort
    1. tulacelinastonebridge

      Laubfrosch, ich könnte nicht auf meine Mutter und meinen Vater verzichten, sie haben mir nicht nur das Leben geschenkt, sondern haben mir, durch ihre Unterstützung und Hilfe im Leben, auch meine spirituelle Entwicklung ermöglicht.

      Antwort
  2. Laubfrosch

    es wird keine Kinder mehr geben und niemand wird mehr gebähren können und sein unbewußtes Gehabe an einem Kind auslassen können … nur vollbewußte Wesen helfen kleinen Naturgeistern in ihrer Entwicklung weiter, so daß sie als Kinder sich manifestieren können … scheint mir völlig logisch … daß diese perverse Welt absolut ungeeignet ist für eine Entwicklung von einem kleinen Wesen das ist für mich ohne Frage … 😮

    Antwort
  3. Laubfrosch

    bring einen Menschen dazu, daß er über dich nachdenkt, ja das gut … ansonsten wenn man gleich ist wie alle da bist ja nix als ein Schrank wo sie alles hineinwerfen … aber so bist wie eine Krake, die jeder schaudernd beobachtet und doch faszinierend findet … 🙂

    Antwort
  4. siegelbruch Autor

    Warum ich alsbald die Macht in dieser Welt übernehme? Natürlich zum Zweck der Befriedigung aller? Und natürlich, weil die Welt dementsprechend aufgeklärt werden möchte. Kennt ihr nun aber noch einen anderen, außer mich, der die Welt besser über die Sexualität aufklären könnte?
    In einer aufgeklärten Welt, da gibt es dann nur noch den Weltfrieden. Alle Unaufgeklärten sind nämlich Kriegstreiber. Ich könnte somit sagen: „Ich gegen den Rest der Welt!“ Natürlich bis auf die, die fleißig meinen Blog studieren. Geheimhaltung gibt es nämlich bei den anderen nur deswegen, damit sie besser Kriege anstiften können, und die stiftenden Geheimhalter sind nun einmal die, die nur im Dunkeln vögeln, damit das geheim bleibt. Vor allem muss man ganz genau hinhören, denn in ihren Dunkelbereichen sind sie sehr lautlos, damit nichts laut wird, sie nehmen extra einen Gummihammer, wenn sie dort den Nagel mal wieder auf dem Kopf treffen. Ihr wisst doch, den mit Kondom (um keine Spuren zu hinterlasse), vor allem auch deswegen, damit sich hinterher niemand von ihnen genagelt fühlt.
    Ich frage mich immer wieder, wer Christus eigentlich genagelt hat, ohne Spuren zu hinterlassen. Und dann sogar noch kreuzweise. Der muss ja echt weise gewesen sein, anders geht das bei mir nicht rein.

    Siegelbruch

    Antwort
  5. Laubfrosch

    alles geregelt… alles wird hier geregelt, ja merkt denn eigentlich niemand, daß man hier überhaupt nichts selber entscheiden kann… und um seine Entscheidungsfindung für sein Leben zu gestalten, da reden einem noch hundert Leute drein… und das alles nur wegen der Materie, die ist nämlich das hinderliche Ding, diese festen Bestandteile… ja und niemand will auch die Ursache davon aufgeben, das Sterben und Geborenwerden… ne will niemand, ich seh schon… weil das ist mir nämlich gestern aufgegangen wo ich mit dem Siegelbruch gesprochen hab, sobald man sich in diese Richtung bewegt, merken die anderen Leute sofort, daß etwas nicht mehr stimmt an dem Bewußtsein von demjenigen… das heißt das Umfeld wo man drin ist, also Arbeit, Familie, Freizeit eben das Umfeld spürt die Veränderung die mit einem passiert, man denkt plötzlich anders, man wird anders, man kann die Ansichten der anderen nicht mehr mitmachen oder gar nachvollziehen und dann wird man plötzlich ausgestoßen, weil die anderen wollen das nicht, sie wollen nicht so sein und sie wollen auch mit einem Andersdenkenden nichts zu tun haben… und da kann man noch jeden Andersgläubigen, jeden aus einer anderen Kultur mit noch so ausgefallenen Bräuchen akzeptieren aber dieses Denken eben nicht mehr, weil das an dem gesamten Sein rüttelt… man bewegt sich aus dem weltlichen Sein und wie gesagt, dieses Bewußtsein ist spürbar für die anderen Menschen, also wird man automatisch ein Ausgestoßener… sogar hier die Leute reflektieren eigentlich kaum was der Siegelbruch schreibt, es wird immer an das normale geklammert… naja hüpfen ist nicht so in, dann schon eher Klammeraffe… 🙄 😛

    Antwort
  6. Laubfrosch

    ja mörderische Dramen, das gut, ist alles mörderisch hier… aber wie gesagt, auch das mit dem, daß das Wissen irgendwann so integriert ist, daß man nicht mehr umdrehen kann fand ich sehr interessant in unserem Gespräch, dann wird das mit der emotionalen Ebene verknüpft und dann kann man auch die Ansichten die auf dieses Leben gemünzt sind nicht mehr akzeptieren, weil die sind gegenläufig, also ist es eigentlich so, man muß sich entscheiden ob man dieses Wissen will, weil dann geht das andere nicht mehr… beides geht nicht, weil das ist nicht kompatibel miteinander, sondern gegenläufig… entweder oder anders wird es immer Kollisionen geben, was ich an den Leuten hier so bemerke, sie wollen zwar ein klein wenig von dem Wissen, ist ja etwas neues aber ihr altes Leben wollen sie nicht aufgeben, also das Wissen integrieren in dem Sinne das wird abgelehnt, weil wie ich vorhin schon sagte, das Umfeld das bemerkt und dann ist man plötzlich der Irre, der in die Irrenanstalt gehört… 🙄 🙂

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Ja Laubfrosch, Kollisionen, immer hinein in den vollen Bauch, denn als Hauptsache tut der es ja, neben der schönsten Nebensache der Verdrängung, (weil die Menschen meinen, sie hätten ja sonst nichts vom Leben) auch.
      Es ist eben nun mal so Laubfrosch, genau so, als wenn jemand einen Todgeglaubten plötzlich als Geist sieht, dann wird er das auch niemand erzählen, damit er nicht für geisteskrank erklärt wird.

      Siegelbruch

      Antwort
  7. Laubfrosch

    also wie gesagt ich hatte auch Blockierungen und habe immer noch aber ich bin willens die abzubauen, wahrscheinlich weil mich dieses System so unwahrscheinlich ankotzt, das bei mir eine große Triebfeder, jemand dem sein Leben in diesem System gefällt wird kaum etwas verändern wollen… aber wie kommt es eigentlich dazu, daß einem so ein System gefällt, darüber muß ich auch mal nachdenken, weil es mir scheint, daß es eben ein Großteil ist der damit schon gut klar kommt hier in dieser Welt… also die Materie gefällt und was damit verbunden ist, das Kalkulieren mit Geld, das ja so die Machtebene, die auch mal ohnmächtig werden kann aber trotzdem, es scheint niemand vermutet etwas anderes, also es wird nichts anderes gesehen… und deshalb will auch niemand, daß das Geld wegkommt, dann würde diese Kalkulierungsebene wegfallen, weil sie irgendwie die Basis des Lebens ist… und was dann, dann sitzt man da und weiß nicht was tun und die Ebene der Muttermacht fällt auch noch weg, man kann sich nicht mehr über seine Kinder profilieren und sie als Machmittel mißbrauchen, weder um sie gegen seinen Partner zu stellen als Schutz vor seinen sexuellen Annäherungen, noch um sich gesellschaftlich aufzuwerten… ja und zu guter Letzt fällt auch noch die verstoffwechselnde, gesellschaftliche Esserei anheim dem neuen Sein… also das alles dann doch irgendwie zuviel, wies scheint… tja was bleibt dann übrig von dem alten Sein, eigentlich nichts… ja genau… 🙂 😮

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Stell dir das einmal vor Laubfrosch, den ganzen Tag nur, wegen des Informationsaustausches, „ficken“, um die Langeweile im bewussten Verflüssigungskreislauf der Veredelung zu ersticken. In diesem Fall würden sicherlich einige Menschen (die im Himmel das Schlaraffenland der gesunden Ernährung erwarten), den Himmel lieber zur Hölle schicken.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. Laubfrosch

        ja das Schlaraffenland, das Land der Träume, wo einem gebratene Tauben in den Mund fliegen und die ganzen Märchen der Gebürder Grimm, warum da wohl immer solche Sachen die genau den weltbezogenen Dingen ähneln behandelt werden… der Esel der Goldtaler scheißen kann, Tischlein-deck-dich, Knüppel aus dem Sack, Rotkäppcken, alles wird als Märchen verpackt, was man an dieser Welt reizend und anziehend finden soll und so wird das Gehirn programmiert… 🙄

      2. Laubfrosch

        ahso jetzt kommts mir erst, also in einer höheren Dimension wird ein Informationsaustausch benötigt und die Langeweile entsteht, weil der Verflüssigungskreislauf nicht verstanden ist… mir scheint da herrschen andere Dimensionsgesetze und denen kann man nicht entkommen, also so wie hier durch Machtspielchen, da ist man den göttlichen Gesetzen „ausgeliefert“… ja ich glaub da ist was dran, weil man diese Machtebene in keiner noch so ausgefeilten Variante mehr benutzen kann… ja ich glaub das ist erschreckend für viele… die zappeln schon im Netz der Verzweiflung wenn sie nur davon hören… jetzt wird mir das auch klar was in den Liebetröpfchen über den „Fall“ steht, da wollten einige sich diesen göttlichen Gesetzen nicht unterordnen und lieber Macht haben… und diese sind es wohl auch die am lautesten nach Licht und Liebe schreien… 🙄

      3. siegelbruch Autor

        Also Laubfrosch, der Weg in die höheren Dimensionen hinein geht über andere Aggregatzustände: fest, flüssig, gasförmig, und wie bleiben die Menschen nun fest? Natürlich durch ihre feste Nahrung, die sie immer reichlicher zu sich nehmen und wobei sie sich dann hin zur Kohlenstoffansammlung (= Kollisionsstoffansammlung) verstoffwechseln, die immer härter gebrannt wird, hin zur zunehmenden Verkalkung der grobstofflichen Art. Verstoffwechselt über ihre festigende Nahrung werden sie dann zum gebrannten Backstein, denn den Weg des Dahinschmelzens schlugen sie nicht ein, der sollte für sie schon von vornherein zu pervers sein, und da sie ja über irgendetwas nachdenken müssen, deswegen schlugen sie gedanklich den Weg der gesunden Feststoffernährung ein.

        Siegelbruch

  8. Laubfrosch

    die Macht die ein hübsches Mädchen hat muß eigentlich nicht zum Fluch werden, gestern hab ich eine Dokumentation von Marylin Monroe gesehen und sie war unglaublich sexy dabei, sie hatte bei einem Fotoshoting eine Strahlkraft, die hab ich noch bei keinem Model gesehen… und sie hat sich auch verweigert, nur Ehefrau mit Haushalt und Kindern zu sein, sie hat wohl die Göttin in sich gespürt und bei einem Interview sagte sie, wenn ich schon ein Symbol sein soll, dann möchte ich ein Sexsymbol sein und kein anderes, weil Sex sei natürlich… vielleicht wird es eines Tages mehr von dieser Sorte Frau geben, weil die andere Art wird aussterben… sich seines sexyseins bewußt sein und mit einem Partner sich ergänzen, eine Göttin werden und sich spüren, das scheint mir der Weg zu sein… 😛 🙄 ui bei diesem Kommentar ist mir der Comupter abgestürzt, ob das wohl jetzt durchgeht… :mrgreen:

    Antwort
    1. acheredon

      “die Macht die ein hübsches Mädchen hat muß eigentlich nicht zum Fluch werden“

      Sie gehen das wieder völlig falsch an. Es geht hierbei gar nicht um das Weib. Es geht um den Mann. Es geht darum jeder “Versuchung“ zu widerstehen. Der Mann muss lernen, dass er noch nicht mal lernen muss zu widerstehen, denn geistlich veranlagt wie er ist, ist dies eine Selbstverständlichkeit. Diese Gesinnung muss im maskulinen Geist internalisiert werden. Es muss gar ein Egalitarismus gegenüber das Weib geschaffen werden.

      Die Macht des Mannes ist wahre Macht, ist göttliche Gabe.

      “gestern hab ich eine Dokumentation von Marylin Monroe gesehen und sie war unglaublich sexy dabei“

      Zu bemerken ist, dass sie nordische Merkmale besitzt.

      “und sie hat sich auch verweigert, nur Ehefrau mit Haushalt und Kindern zu sein, sie hat wohl die Göttin in sich gespürt und bei einem Interview sagte sie“

      Ich halte es wie der Führer, bloß etwas umformuliert: Er würde ein Weib vorziehen, welches den Volkskörper der Nordvölker durch ihre Ge-bärmutter (Bär, vom Sternbild Bär, die Bärenmutter) emporhebt. Das nordische Bild entspricht der Reinheit und somit des Schöpfer Willens.

      “wenn ich schon ein Symbol sein soll, dann möchte ich ein Sexsymbol sein und kein anderes, weil Sex sei natürlich…“

      Sie entspricht wohl eher der Symbolik des Tieres. Sie wusste nicht was sie tat…

      “vielleicht wird es eines Tages mehr von dieser Sorte Frau geben, weil die andere Art wird aussterben…“

      Die nordische Art wird alles überstehen oder um es mit den Worten von Akif Pirincci zu betonen; Deutschland wird alle Hurensöhne überleben.

      “sich seines sexyseins bewußt sein und mit einem Partner sich ergänzen, eine Göttin werden und sich spüren, das scheint mir der Weg zu sein…“

      Und was genau soll dann diese vermeintliche Göttin spüren?

      Antwort
    2. Laubfrosch

      wenn du es für der Führer hältst der ein Weib vorziehen würde das soundso ist, das widerspricht doch dem vorigen geschriebenen jeder Versuchung zu widerstehen… also willst etz ein Weib oder nicht… manchmal scheint mir du meinst nur ohne Weib auskommen zu können aber es juckt dich trotzdem… und was die Göttin spüren soll, na Ekstase natürlich… 🙂 😯

      Antwort
      1. acheredon

        “wenn du es für der Führer hältst der ein Weib vorziehen würde das soundso ist, das widerspricht doch dem vorigen geschriebenen jeder Versuchung zu widerstehen…“

        Nein, denn das Prinzip der Anziehung basiert auf anderen Mechaniken. So wird der Mann nicht bedürftig, weil er es eigentlich nie war, sondern das Weib ist ein lüstern und geiles Geschöpf, so wie es schon Otto Weininger formuliert hat. Es gilt also das Weib durch den Mann zu erziehen. In diesem Verhältnis lebt der Mann durch seinen klärenden Geist Gedankenmuster vor, welches durch das Weib aufgenommen, vernommen und umgesetzt wird.

        “also willst etz ein Weib oder nicht…“

        Es geht hierbei nicht um mich.

        “manchmal scheint mir du meinst nur ohne Weib auskommen zu können aber es juckt dich trotzdem…“

        Es kommt darauf an, welche Menschen in eine Relation zusammenfinden. Welcher Rasse entsprechen sie, welchen Geiste haben sie Innen und entsprechen sie der Rasse? Welche Ideologie vertreten sie usw.
        Ein Mann darf nicht geistlos, sprich ohnmächtig, in eine Relation gehen. Er muss stets weisend ein Vorbild sein, gar ein Überbild sein, um dem Weib ein Überblick zu schaffen. Der Mann muss seinen ge-rechten Platz einnehmen als Schöpfer und Weltenformer wird er zum Atlas werden, die Welt wird er durch seine geistige und körperliche Kraft tragen. Er wird sie formen und ihre Reinheit bewahren.

      2. acheredon

        “und was die Göttin spüren soll, na Ekstase natürlich… 🙂 :shock:“

        Warum soll sie dies spüren und wie? Was genau soll diese “Ekstase“ bringen?

      3. Laubfrosch

        Es gilt also das Weib durch den Mann zu erziehen. In diesem Verhältnis lebt der Mann durch seinen klärenden Geist Gedankenmuster vor, welches durch das Weib aufgenommen, vernommen und umgesetzt wird.
        ———-
        scheint mir auch so zu sein, auch wenn es einem vielleicht gegen den strich geht, naja von vielen Männern aber ein geistig geklärter Mann vermag sowas wohl… Siegelbruch hat auf diese Unterschiede auch schon hingewiesen, daß es eben der Mann ist der die Frau klärt…

        und auch was du unten geschrieben hast, daß der Mann ein Schöpfer, ein Weltenformer wird, scheint mir ein angemessener Inhalt zum sein, ja doch kann ich so annehmen… 🙂

        und weshalb man Ekstase spüren soll und was sie bringen soll, sie bringt einen in den verflüssigenden Zustand, der dann in die anderen Dimensionen überleitet… 😛

      4. acheredon

        “und weshalb man Ekstase spüren soll und was sie bringen soll, sie bringt einen in den verflüssigenden Zustand, der dann in die anderen Dimensionen überleitet… :P“

        Doch wie vermögen Sie diese Form der Ekstase zu erlangen? Welcher Festkörper wird denn flüssig werden? Wollen Sie wirklich überflüssig werden?

      5. Laubfrosch

        naja das geht wohl über Nervenbahnen, denk ich mir, durch dieses ekstatische Empfinden beim Gerechtsverkehr und dann werden womöglich chemische Verbindungen in Gang gebracht, die in der Zelle die fest- flüssig- und gasförmigen Aggregatzustände ändern können… irgendwie in die Richtung muß es wohl sein, womöglich wird es sogar noch andere Möglichkeiten geben irgendwann den festen Körper in diesen Zustand zu bringen, für Leute die diesen Weg nicht gehn wollen… aber wenn sie dann in einer Dimension sind, in der es mit einem verflüssigten Körper Zugang und auch Aufenthalt gibt, werden sie sich den dementsprechenden „Gesetzen“ oder auch Dimensionsverhalten anzupassen haben… das flüssige ist auch mehr wie so eine geistig fließende Eigenschaft, also ich glaub nicht wie Wasser… 🙄

      6. siegelbruch Autor

        Also Acheredon, erst überflüssig und dann zum nächsten Aggregatzustand gasförmig, doch dazu muss man die Feststofflichkeit erst einmal immer mehr als überflüssig empfinden, und das ist dann die Ekstase.
        Wenn das schöpferisch Kreative im Geist (alles ist Geist in seinen verschiedenen Schwigungsfrequenzebenen) mit dem Berauschenden verbunden wird, so nennt man das wahre Lebenslust, wobei du dann als Mensch nicht mehr altern und sterben musst.

        Siegelbruch

      7. acheredon

        “werden sie sich den dementsprechenden “Gesetzen” oder auch Dimensionsverhalten anzupassen haben…“

        Hier haben Sie einen Denkfehler gemacht. Man passt sich nicht den Gesetzen an, man gibt sie vor.

      8. acheredon

        “Also Acheredon, erst überflüssig und dann zum nächsten Aggregatzustand gasförmig, doch dazu muss man die Feststofflichkeit erst einmal immer mehr als überflüssig empfinden, und das ist dann die Ekstase.“

        Das bedeutet also die Manifestierung des reinen Geistes.

      9. siegelbruch Autor

        Und nur übers Wort ist der Weg hin zur Manifestierung zu finden, indem man die Sexualität über dieses klärt, eine Klärung, die über die geregelte Muttersprache unmöglich ist. So ist es Acheredon.

        Siegelbruch

      10. Laubfrosch

        naja ich denk mir in einem bereits geschaffenen Universum aber in einem neuen das geschaffen wird werden sie vorgegeben, allerdings weiß ich nicht ob da alles durchführbar ist, also ein Gruselkabinett wird wohl nicht zugelassen, da kannst dann hinterher wieder die Scherben zusammenfegen, siehe Erde… 😯

      11. siegelbruch Autor

        Das bedeutet also die Manifestierung des reinen Geistes.

        Ja Acheredon, das könnte man so sagen. Christus sagte damals: „Der Mensch muss aus Wasser und Geist wiedergeboren werden.“

      12. evafairycat

        @acheredon

        Sag mal, durch welche Brille siehst du eigentlich die Welt? Durch eine Klobrille?

        Ihr könnt hier noch so lange darüber diskutieren, welche Rolle der Mann und welche die Frau spielen sollte. Es bleibt doch, wie es immer war: Die Männer müssen um die Frau buhlen. Die Frau sucht sich den passenden Mann zur Fortpflanzung entsprechend ihrer Gene aus. Sonst wird es so wie in vielen Ländern, wo die Frau keine Wahl hat. Die ganze Bevölkerung verblödet nach und nach.

        Ach, und ja, lass uns mit dem Sch… Weininger in Ruhe. So etwas Krankes versaut einem den ganzen Jahreswechsel.

        Ein gutes neues Jahr 2015 und möge sich der Nebel aus deinem Gehirn verziehen!

      13. acheredon

        “Ihr könnt hier noch so lange darüber diskutieren, welche Rolle der Mann und welche die Frau spielen sollte. Es bleibt doch, wie es immer war: Die Männer müssen um die Frau buhlen. Die Frau sucht sich den passenden Mann zur Fortpflanzung entsprechend ihrer Gene aus.“

        Es ist sogar nicht gänzlich falsch, was Sie da geschrieben haben. Denn die Walküre hat die “Wahl“. Sie erkürt ihren Mann sozusagen. Doch nun stellt sich die Frage durch welche “Brille“ sie die Welt sehen. Ich bevorzuge dann eher die Klobrille, denn ich habe den Schmutz daran erkannt. Nun gilt es diesen zu beseitigen.

        Der wahre Mann muss aber nicht um das Weib “buhlen“. Der wahre Mann hat es gar nicht nötig, denn er ist nicht Not, er ist nicht bedürftig. Das kulturmarxistische Geplänkel und die Phrasendrescherei vermeintliche(r) (weiblicher) Moralapostel tangiert ihn nicht.

        “Sonst wird es so wie in vielen Ländern, wo die Frau keine Wahl hat. Die ganze Bevölkerung verblödet nach und nach.“

        Assoziieren Sie das jetzt mal mit der Einwanderung ins Abendland. Es entsteht eine rassische Entartung.

        Schlussfolgernd muss der Nordmann wieder den Weltenthron emporsteigen, um die Menschheit zu führen Er muss erkennen die geschlechtliche Diskrepanz, welche verursacht wurde durch eine faule Frucht, weswegen sie ja schlecht ist. Der Mann muss lernen und muss erkennen um sein Platz und des Erden Platz. Die Existenz hier gleicht einer Läuterung. Ganz nach Dantes Vorstellung scheinen wir uns im Läuterungsberg zu befinden.

        “Ach, und ja, lass uns mit dem Sch… Weininger in Ruhe. So etwas Krankes versaut einem den ganzen Jahreswechsel.“

        Dieses Mal hatte ich nicht vor ihn zu erwähnen.

      14. evafairycat

        @acheredon

        Ich meinte das Wort „buhlen“ auch eher neutral. Es stehen etliche zur Wahl, die sich durch ihre Merkmale unterscheiden. Dabei kommt es dann dazu, dass (wie du auch immer schreibst) die männlichen Eigenschaften wie körperliche Stärke, Willen, Durchsetzungskraft etc in den Vordergrund rücken. So entsteht aber eine gewisse Konkurrenz, die wahrscheinlich auch sein muss im Sinne einer optimalen Fortpflanzung. Männer, die um eine Frau kämpfen, sind unter diesem Aspekt gar nicht mal so abartig zu sehen.
        Dass dieses heute (in westlichen Ländern) durch die falsch verstandene und indoktrinierte Emanzipation pervertiert wird, ist natürlich übel. Die Einseitigkeit der Männerwahl in anderen Ländern allerdings ebenfalls.

      15. acheredon

        “Männer, die um eine Frau kämpfen, sind unter diesem Aspekt gar nicht mal so abartig zu sehen.“

        Ein wahrer Mann braucht auch nicht kämpfen, denn das ist eine Selbstverständlichkeit. Es ist so selbstverständlich, dass er stets siegt.
        Er braucht also um das Weib gar nicht ringen, da es keine Konkurrenz gibt.

      16. siegelbruch Autor

        Ja genau Acheredon, das Kämpfen um eine Frau erübrigt sich, da es durch den klärenden Geist nur Bildung hin zur Einheit gibt. Genau das heißt aber, dass der aufgeilende Aspekt: „teile und herrsche“, sich erledigt hat, alle haben ihn satt.

        Siegelbruch

      17. siegelbruch Autor

        Ja Acheredon, genau getroffen, es gibt, ohne diese künstlich angesetzte Manipulation, keine Konkurrenz zwischen Mann und Frau, sondern nur Ergänzung auf allen drei Ebenen.

        Siegelbruch

      18. evafairycat

        @acheredon

        Lieber Himmel, meinst du wirklich, du bist der einzig perfekte Mann auf diesem Erdenrund? Und wieso soll zu einer Frau nur ein Mann passen. Im Idealfall (also ohne unsere perverse Weltanschauung) könnten da mehrere in Frage kommen.

        Lass dieses ganze illusionäre System von Medien verlautbarten Scheinwichtigkeiten verschwinden -wie Geldadel, Protzerei, Stargetue – ,dann kommt es wieder auf die ursprünglichen Qualitäten an. Aber so wie es heute ist, sind Frauen ja praktisch gezwungen, sich auf andere Eigenschaften zu konzentrieren – wie Geld. Dass dies eine Fehlentwicklung fördert, ist klar.

        Ich könnte noch mehr dazu schreiben, lasse es aber erst einmal. Ich will euch ja nicht überfordern.

      19. acheredon

        ““teile und herrsche”, sich erledigt hat, alle haben ihn satt.“

        Ich würde es eher als hegelsche Dialektik betiteln, aber das läuft auf das gleiche Prinzip heraus. Wenn man beim “Teilen“ und “Herrschen“ die negative Konnotation entnimmt und das “Teilen“ (spalten oder polarisieren), so bleibt nur das Herrschen und dies ist ja den Gerechten vorbestimmt.

      20. siegelbruch Autor

        Also Acheredon, wahres Wissen überzeugt den, der es über seine Gedankengänge verinnerlicht. Deswegen kann man sagen, dass Wissen Macht ist, aber kein Mittel um über andere zu herrschen. Wer über andere herrschen will, der muss das Wissen von ihnen fernhalten, und suggestive Spekulationen, die für ihn günstig sind, in die Welt setzen.

        Siegelbruch

      21. acheredon

        “Und wieso soll zu einer Frau nur ein Mann passen.“

        Solche Situationen müssen erst gar nicht entstehen, wenn der Mann Herr der Lage ist.

        “Aber so wie es heute ist, sind Frauen ja praktisch gezwungen, sich auf andere Eigenschaften zu konzentrieren – wie Geld. Dass dies eine Fehlentwicklung fördert, ist klar.“

        Dabei ist die Erschaffung des Geldes und die Abschaffung vom fiktiven Geld und die damit erzeugte Plutokratie, um dadurch den “Volkskörper“ als Wirtschaftsmaschine zu benutzen, eine Erfindung der weiblichen Vorstellung.
        Jetzt kommt aber wieder der Otto Weininger, welcher ja niedergeschrieben hat, dass die Juden und Weiber eine identische Weltanschauung haben. Ihre Intention ist es zu besitzen. Es ist ein rein materialistisches Bild.

      22. evafairycat

        @acheredon

        „Ihre Intention ist es zu besitzen. “

        Das ist total falsch. Die Intention der Frauen ist es, abgesichert zu sein. Wenn man sich um Haus, Hof, Familie etc kümmern soll, muss man jemanden oder etwas haben, das einen erhält.
        Die Stellung sollte aber gleichwertig sein. Zur Zeit ist es leider noch so, dass dies nur mit Geld funktioniert.

        Und komm mir nicht noch einmal mit dem Weininger. Das ist oder war doch ein total kranker Typ.

      23. acheredon

        “Das ist total falsch. Die Intention der Frauen ist es, abgesichert zu sein.“

        Was ist da Unterschied? Wegen solch “ge-schlechtlichen“ Diskrepanzen kommt es wohl oftmals zur Scheidung.

        “Wenn man sich um Haus, Hof, Familie etc kümmern soll, muss man jemanden oder etwas haben, das einen erhält.“

        Ein Mann kann dies all-ein.
        Das Weib sucht also was sie erhalten kann…

        “Die Stellung sollte aber gleichwertig sein.“

        Sie sollte aber nicht gleichgeschaltet werden, was gerade der Fall ist.

        “Zur Zeit ist es leider noch so, dass dies nur mit Geld funktioniert.“

        Das fiktive Geld wäre eine alternative Lösung.

  9. Sandra

    Die Harmonie in der Einheit kann auf unterschiedliche Art ausgelebt werden.

    Die aller Meisten leben seit Jahrzehnten in einer Harmonie der Ruhe. Kritiker werden sofort erschossen oder mit den Worten ‚das macht man so, das ist so, alle machen das so …. ‚ mundtot gemacht. Wer eine gute Idee hat, wird umgehend verpflichtet, dies auch ungeachtet der Kompetenzen umzusetzen. Dies steht einem arbeitsteiligen Prozess entgegen und stellt die Ideengeber ruhig.
    Seit ein paar Jahren rollt die Einheit der in dieser Harmonie lebenden Menschen (Familien, Organisationen, Unternehmen, Nationen … ) den Berg abwärts. In der Harmonie ‚von nichts kommt nichts‘ wird es zur Harmonie, in der Jeder sich selbst der Nächste ist. Harmonisch bekämpft die Gruppe sich selbst.

    Ich lebe auch in einer Harmonie – mit mir selbst und mit der Vielfalt der Menschen, die diese Art der Harmonie ausleben.

    Ich habe beschlossen, andere im Ausleben ihrer Wahl nicht mehr zu stören. Ich möchte Euch bitten, dies zu respektieren und auch mich in ‚Ruhe‘ zu lassen.

    Ein gut gemeinter Rat: Überlegt euch sehr gut, ob ihr mir zu nahe kommt. Auch ich habe meine Waffen. Ich kann mit bloßen Händen eure Scheiße aufheben, ich kann zielen und treffen. Dies kann heilsam sein, doch auch euren Niedergang beschleunigen sowie diesen noch unkomfortabler machen, als er sowieso ist. In einem Punkt könnt ihr euch sicher sein: Ich beherrsche mein Handwerk und stehe zu meinem Wort.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Sandra, lass doch das, was du als Angriff wertest an deinem Hintern vorbeigehen, dann brauchst du nicht das hinter ihnen herwerfen, was sie dabei fallen lassen. Siehe mich, ich warte nun wirklich sehnsüchtig darauf, dass mich endlich mal jemand wegen meines Wissens angreift, denn schließlich liebe ich ja meine Feinde, und somit ist mein Wortschatz immer sehr offen für eines Feindes muttersprachliche Einwürfe.

      Siegelbruch

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s