Bewusstwerdend sich aufrichten, oder firmenpolitisch sich gegenseitig vernichten?

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 250

Die Firma (Für-Ma = für Mama), Mama wird es schon richten, will sie sich doch nicht, als Urheberin des Reinheitsgebotes, selbst vernichten.

Die Bewusstwerdung des Menschen fängt bei seinem Lebenstrieb an, den aber, dank der herrschenden Moral, niemand näher in Betracht ziehen kann.

Wenn du als Mann zu sehr geistig geklärt bist bezüglich der Sexualität, dann kannst du keine Sexualität mehr mit einer gesellschaftskonformen Frau haben, denn in diesem Fall bist du sensibler in deiner ganzen Gefühlsstruktur und siehst die Sexualität nicht mehr bloß als eine geile Aggressionsentladung. Doch eine gängige Frau muss genau diesen Aggressionsanteil in einem Eroberer als Mann spüren (dieser Anteil ist nämlich die Grundlage dafür, dass sie genau weiß, ihn kann sie verführen, das heißt, ihn in die ewige Reinheit der Liebesbeweisebene hineinführen), ohne dem ist er für sie, als unsensible und geistig ungeklärte Frau, wie eine Suppe ohne Salz. Ist er jedoch dumm und aggressionsendladend geil (= wenn er nicht weiß, was er da tut), so schafft sie (als geistig unsensibilisierte Frau) sich ihn, als lästige Person, über ihre intellektuellen Steuer- und Regelmittel (über ihre immer mehr moralisierende Muttersprache der Liebesbeweiseinforderung) vom Hals. Sie ist dann über kurz oder lang so eingestellt, dass ein peinlichst eingehaltenes Reinheitsgebot in ihren häuslichen Rahmen Einzug hält. Und da sie somit immer mehr zu seinem angebeteten Engel wird, trägt er dann ihr Reinheitsgebot, mit dem Schwert, hinaus in die Welt, mit dem Schwert, für welches sie ihre Scheide (des Reinheitsgebotes wegen) nicht mehr zu Verfügung stellt. Und somit findet dann jeder seine Aggressionsentladung und Aufgeilung, in seinem Bereich der reinigenden Arbeitsteilung, wobei jeder von beiden genießt, wenn das hysterisch aufkochende Blut fließt, denn ihr Reinheitsgebot der Entvölkerung verlangt, dass das Blut aller Untermenschen sich über die Erde ergießt.

Und somit wäre klar, ein geistig geklärter Mann, ist für das von den Ansprüchen der Frauen schöpferisch hervorgebrachte Weltbild eine Gefahr, instinktiv machen sie somit um solch einen Mann einen großen Bogen, denn sie fühlen sich von ihm um den neckischen Reiz ihres Lebens betrogen. Ihr Motto lautet nämlich: „Kann ich als Frau einem Mann, über meine Art ihn neckisch zu reizen (= neckisch zu geizen = Geiz ist geil), den Kopf verdrehen, dann wird es auf jedem Fall mit ihm, bis zu dem Punkt, wo der Tod uns scheidet, gut gehen.“

Ist Mann und Frau ein Firmenkonstrukt in der arbeitsteiligen Übereinkunft?

Meine über 20 Jahre hinweg geistig erarbeitete Weltphilosophie, die ist ein Fehler für jede Firmenphilosophie, da in meiner Philosophie der logisch entschlüsselte Lebenstrieb des Menschen integriert ist, wobei eine jede Firmenphilosophie die individuelle Selbsterkenntnis und die damit verbundene Gotteserkenntnis des Menschen (also seine Lebenstriebentschlüsselung) in keiner Weise berücksichtigt, und somit dieser standardisierte Mensch keine Veredelung über eine Bewusstseinserweiterung erfährt, da er nur mit materiellen Umformungsprozessen beschäftigt ist, die seiner bewussten Persönlichkeitsentwicklung nicht entgegenkommen. Gott ist also die individualisierte Vielfalt der Bewusstwerdungsprozesse in der Einheit, das ist sein Standard. Und somit gibt es auch keine faulen Menschen, wenn sie nämlich den Sinn des Lebens vermittelt bekommen und erfassen (z. B. anhand einer logischen Weltphilosophie), so werden sie ständig mit viel Fleiß an sich arbeiten unter Einbeziehung ihres Umfeldes, hin zu einer intensiven Zusammenarbeit. In welcher Weise lässt nun aber eine Firmenphilosophie zu, dass der Mensch der Bewusstseinsentwicklung seiner Individualität Ausdruck verleihen kann, damit diese Gottes Ansprüchen gerecht wird?

Firmenphilosophie oder Weltphilosophie, das ist hier die göttliche Frage.

Siegelbruch

Advertisements

12 Gedanken zu „Bewusstwerdend sich aufrichten, oder firmenpolitisch sich gegenseitig vernichten?

  1. Heike

    Ja jetzt bin ich vorher ins Auto gestiegen, bin losgefahren und da kam gerade der Song.
    Ja das war auch ein richtig gutes, schönes Lied von drei großen der Musikszene zu dem Film „Die drei Musketiere“ gesungen. Da hab ich gedacht, den stell ich jetzt hier rein.

    Antwort
  2. Heike

    Ja jetzt hab ich öfters Deinen Beitrag gelesen und hab versucht zu verstehen, was Du sagen möchtest Siegelbruch. Hab mir viele Gedanken gemacht. Also das sind meine Gedanken dazu. Seit wann werden Engel angebetet? Wenn dann doch nur von „Gott“ selber, weil der darf da ja. Wenn es ein anderer täte, dann wäre das ja eine Sünde.
    Wer das Schwert hat die Macht und somit alles, entscheidet er sich jedoch für das alleinige herrschen, entscheidet er sich gegen die Liebe. Wählt er allein zu herrschen, dann fehlt ihm jedoch auch das wahre Wissen dazu. Schwert und Scheide sind eine göttliche Einheit in sich selbst ruhend. Das Schwert kann nur von jemanden benützt werden in dessen Hand es gegeben wird. Das herrschende Element Gottes und nur ein Falscher bzw. Dummer würde die Göttlichkeit in der Einheit von Schwert und Scheide nicht erkennen und der Machtausübung durch das Schwert, welches dann von ihm gezogen wird, ausnützen und trennen was zusammen gehört, da ihm das Höhere verbindende Wissen, Gefühl, die Liebe und Wahrheit, fehlt. Dieses Unwissen würde ihn dazu verleiten sich allein als Gott zu sehen und zu selbigen, durch die Macht des Schwertes, zu erheben und die Scheide aus der er gekrochen kam vermutlich „Mutter Gottes“ nennen, weil er sie als seine Frau kann nicht erkennen. Nach seiner Betrachtungsweise, wäre sie seine Mutter, aber da er allein Gott ist eben nur ein angebeteter Engel und „die schönste Nebensache der Welt“.
    Also ist es doch logisch, dass die Frau ihm ihre Scheide, seinem Schwert verweigert und das kann sie ja auch nur, weil er den Stein des anstoßes und ihr die Möglichkeit dazu gab, weil es von Handhaber gezogen wurde und wenn es einmal gezogen wurde, dann widerspricht dies dem „Reinheitsgebot“, denn es wurde der Macht statt der Liebe vom Schwertträger den Vorzug gegeben was auf dessen Unwissenheit und Dummheit begründet ist. Also wer es zieht, schließt sich selbst aus. Ja und im Grunde genommen ist ja weder die Scheide noch das Schwert, was den Menschen Blut und Verwüstung bringt, sondern der „Bediener“, der Zieher, also der Schwertträger, wenn es ein Falscher ist, der nicht sieht und nicht erkennt. Ja und ein blankes Schwert ist wie ein nackter Kaiser. Ja aber da denke ich auch an den Artus, der das Schwert aus dem Fels zog und seine spätere Suche nach dem heiligen Gral. War das so ein „Held“? Na auf jeden Fall war er aktiv an Kreuzzügen beteiligt.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Sagen wir es einmal so Heike, Gott bzw., der Schöpfer führt das Lichtschwert des Wortes, wer es in sich integriert, der zieht es sozusagen mit aller Kraft in seine Scheide hinein, denn er möchte über dieses logisch durchlichtet und gestillt sein.
      Im Prinzip geht es um den Inhalt des Heiligen Grals, den alle diese Ritter in brutalster Weise suchen, die das Schwert ziehen, um alle bluten zu lassen, in der Regel auch alle Frauen, die ihnen einfach nicht geben können, was ihnen ihre angebetete Mutter, sogleich nach ihrer Geburt, von sich gegeben hat, und somit morden sie und töten, denn sie haben das Leben satt, weil eben nur eine völlig unbewusste Neugeburt für sie einen kurzen Lebensreiz, durch die Hingabe ihrer Mutter, für sie hat. Ja genau das ist die wahre Szene. Doch werden die männlichen Kinder dann größer, so werden sie brutal und wild, sodass die Mutter ihnen ihre nährende Gabe entzieht, und ihre geregelte Blutung somit niemand mehr stillt, und somit fließt dann auch das Blut in dieser Welt wie wild.
      Ha Heike, du hast das alles sehr gut durchschaut, ich sehe, der logische Geist nimmt immer mehr Raum in dir ein.

      Ein Bild zum Heiligen Gral findest du hier im Buch: https://upvs.files.wordpress.com/2014/03/unsterblichkeitssexualitaet3.pdf

      Siegelbruch

      Antwort
      1. Heike

        Ja was ich noch sagen möchte ist, dass es mich total fasziniert wie Du Dich ausdrücken und die Sachen formulieren kannst. Das kann nur unter größten Anstrengungen und da sag ich mir halt auch, dazu gibt es ja Dich. Du erscheinst mir manchmal wie ein „Goldwäscher“, der Stück um Stück, das gewünschte herauswäscht. Und wenn Du dann solche Kommentare wie den von heute morgen schreibst, dann ist das klar, aber es war vorher schon da, aber nicht so klar formuliert und heraus kristallisiert. Das ist wie wenn Informationen aus einem dicken Nebel heraus gefischt werden. Das zeigt mir, Du zeigst mir, das Worte und die Sprache etwas göttliches ist, da es undefiniertes fassbar und beschaubar macht. Das ist bei mir halt so, ich bin wie ein Korb voller kleiner Eier, was den Talenten und Können entspricht. Dagegen gibt es Menschen, die haben ein riesen großes Ei oder zwei große oder drei mittlere und entspricht deren Begabung bzw. Begabungen, welche diese außergewöhnlich gut können, machen oder verstehen und diese somit auszeichnet. Also es ist so, als würdest Du in eine Bibliothek gehen und etwas bestimmtes suchen. Zur Hilfe gibt es eine Übersicht der gelagerten Fachbücher, aber um näheres über das gewünschte „Fachgebiet“ zu erfahren, muß man dann die Daten unter dem Titel abrufen oder das Buch heraussuchen und dort nachlesen.

      2. siegelbruch Autor

        Also Heike, wer nur mit der gewohnten Muttersprache, unter perfekter Einhaltung all ihrer Regeln, umgeht, für den sind Worte Schall und Rauch, deswegen schaltet er zumeist seine Ohren ab und raucht, weil er das, um die Muttersprache noch eine Weile entspannt überleben zu können, braucht. Die perfekte Muttersprache ist für die Menschen nach und nach immer mehr ein Durchlaufsystem, in ein Ohr rein, aus dem anderen wieder raus, deswegen enden auch so viele Menschen mit einer zunehmenden Wortfindungsstörung in der Alzheimer-Krankheit, aber dafür waren sie eben ein Leben lang von der sinnentleert perfekten Sprache und sehr gescheit. Die Konstellation logisch verbundener Worte klinkt sich dagegen in die Gehirnstruktur ein und wird dann der Ankerpunkt für immer mehr logisch klärende Wortverbindungen sein, und über diese erneuernde Strukturverbindung stellt sich dann auch eine veredelnde Umstrukturierung des ganzen Menschenkörpers ein.

        Siegelbruch

  3. Laubfrosch

    ah du hast über das neckische nachgedacht, weil ich gesagt hab, das ist noch eine Krücke, damit die Sexualität nicht völlig gestorben ist… im moment hab ich den Eindruck, es scheint sich ein Feld zu öffnen, ein Feld der Sexualität, irgendwie scheint das alte blockiert zu werden und auch eine Angstschwingung ist zu merken… das Wissen wird halt nicht vermittelt, also über die gängigen Medien und so stehen die Menschen da und wissen nicht was geschieht…
    was genau geschieht weiß ich ja auch nicht aber wenn ich mich mal in das Bewußtsein eines Menschen einklinke, der noch nie etwas anderes wie Arbeit und Medien in seinem Bewußtsein sich überlegt hat, das schon eine sehr unbewußte Ebene… und was geschieht mit diesen Menschen, viele denken noch nicht einmal über den Tod nach, das einfach ein völliges Abschalten über jede Bewußtseinsregung meiner Meinung nach… und traurig… aber schließlich denk ich mir ich kann da auch nicht daran scheitern oder mich dafür verantwortlich fühlen, es wird wohl ein gängiges Model entstehen um eine langwierige Bewußtseinsentwicklung zu starten… irgendwie sperren sich alle und schließlich wird wohl die Ebene der Gesellschaft wegfallen, also Kinder und Verwandte, ich denke das ein guter Ansatzpunkt… eine Geburt ohne Eltern und ohne Anbindung an eine schon vorhandene Gesellschaft, so daß man auf sich gestellt ist… denn schließlich hab ich irgendwie das Gefühl, daß die Verwandten, obwohl sie mir eigentlich völlig fremd sind einen in so einer Matrix halten… schließlich geht es nur um Ähnlichkeit im Bewußtsein und nicht um Blutsverwandtschaft… 🙄

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Ja Laubfrosch, die Frauen werden wohl einen Zug nach oben verspüren bei der neuen Art der Sexualität, die in der Luft liegt, und alle Männer, die nicht dazu geneigt sind über sich und ihren Lebenstrieb nachzudenken, die werden als Unternehmer unten bleiben, denn die Frauen wollen ihren Auftrieb erfüllt und unterstützt sehen, und wer zu ihnen kommt, um sich bei ihnen nur eine große Nummer unter den Strich zu rechnen, der kann dann gleich wieder gehen, denn von einem niederträchtige Dummen etwas in sich aufsteigen zu lassen, davon werden sie sofort absehen. Somit haben dann aber auch die Niederträchtigen keine Chance der Vermehrung mehr und werden zugrunde gehen, denn die Frauen sind plötzlich unbestechlich und somit bekommen die Unternehmer keinen Stammhalter mehr bei ihnen heraus unter dem Strich.

      Siegelbruch

      Antwort
  4. Heike

    Ja hab nochmal nachgedacht Siegelbruch wegen dem Thema „Scheide und Schwert“.
    Also, wenn man mal das materielle weglässt und Scheide und Schwert sind die menschliche Einheit Körper und Seele. Also es ist doch so, dass Menschen in Extremsituationen außergewöhnliche Kräfte mobilisieren können. Das typische Beispiel, Kind liegt unter Auto, Mutter bzw. Vater rennt hin und hebt Auto hoch. Ja was ist aber, wenn nicht nur der Körper von äußerlichen Einflüssen bedroht ist zu sterben, sondern die „Seele“ und dadruch etwas von „Aussenstehenden“ in Gang gesetzt wird, also Geist, wobei die inneren Kräfte mobilisiert werden und ausströmen. Also wie ein Abwehrsystem, das Immunsystem aktiviert wird, weil die Gefahr besteht das der Mensch stirbt, weil dessen Leben massiv unbegründet von jemanden oder anderen bedroht wird. In dem Fall wäre dies auch wie ein Schwert, das gezogen werden würde, ausgelöst von anderen durch Unwissenheit. Also irgendwie muß sich das Leben ja schützen.
    Ja und dieser Vorgang ist ja wie ein Evolutionssprung. So in gewisser Weise, weil dies ja nur dann eintreten wird wenn eben Seele und Körper eine wahre harmonische Einheit gebildet haben und nicht getrennt oder gar getötet werden will. Also Seele und Körper sind miteinander tief verwoben und verbunden. Ja und über was ich auch schon oft nachdachte wegen dem Wort „Entwicklung“. Ja was soll denn entwickelt werden?. Also wenn man zu einem liebenden Paar sagt, „nun löst euch mal voneinander“ also entwickelt euch, trennt euch, wer hat denn da was davon? Also das Wort „Entwicklung“ von eng umschlungenen sich Liebenden, wäre doch eine negativ Entwicklung. Ja.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Ja Heike, das hast du gut dargestellt, du machst dir wirklich Gedanken darüber, ich gehe heute in der Nacht noch einmal darauf ein, momentan ist es nämlich schon wieder so weit, dass ich zur Arbeit muss, die beschleunigte Zeit läuft einem förmlich davon.

      Antwort
    2. siegelbruch Autor

      Ja Heike, das hört sich schon kurios an: Die Verbindungen trennen, die man doch eigentlich als einen Idealzustand empfindet, und das mit der Begründung, sich endlich einmal entwickeln zu sollen. Aber wie kann man so etwas machen, solche Trennung einzuleiten? Dazu müssen wir uns erst einmal darüber im Klaren sein, dass der logisch Geist (= das logische Wort) das Bindemittel zwischen Körper und Seele ist, nun brauchen wir nur noch einen Käfig bauen für unseren logischen Wortschatz, sodass bei ihm keine verbindende Logik mehr herausschaut. Und das können wir ganz einfach so machen, indem wir unsere Worte in eine genormte Satzform bringen, die im Großen und Ganzen dann die Muttersprache ist, in der unser einst freier und logisch verbindender Geist einsitzt. Wo? In ihr als sein Regelformgefängnis. Und somit ist der Mensch dann nicht mehr innerlich Verbunden, da zwischen Körper und Seele der wahre Geist (das wahre Wort des Wortschatzes) als Bindemittel fehlt (er wurde herausisoliert über die muttersprachliche Regelform der Planung und Kalkulation, hin zum materiellen Zugewinn), das Gleiche gilt dann aber auch zwischen Mann und Frau, zwischen ihnen fehlt dann auch das Ergänzungsmittel und Bindemittel, sodass sie genau so auseinanderfallen wie Körper und Seele. Mann kann also sagen, durch die perfekte angewendete Muttersprache stirbt erst einmal die Beziehung zwischen Mann und Frau, und dann stirbt jeder für sich dadurch, dass die Seele sich ohne ein geistiges Motivationsbindemittel vom Körper trennt. Ja wenn Mann und Frau voneinander getrennt sind, dann kann sich jeder entwickeln, egal wohin, wegen ihrer angestrebten Perfektion, da ist der Friedhof für ihre Körper sicherlich ein Entwicklungsgewinn.

      Siegelbruch

      Antwort
  5. Heike

    Ja und da denke ich gerade an die Weihnachtsgeschicht. Ja der Wirt hatte sein Haus voll, da bringt er die Unterkunftssuchenden für die Niederkunft in eine Scheune, eine Bretterbude, die ihnen eine Herberge für die Nacht bieten soll. Ich bin weder klug, noch schön, noch wissend, noch kann ich was besonderes. Wir, die Materie, sind wie Holzställe. Das einzige für was wir gedacht sind und wirklich können, ist dem Leben, der Wahrheit und Liebe eine Herberge zu bieten und ein Dach über dem Kopf.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s