Wer riskiert hier eine große Lippe, z. B. die von der Schweinegrippe?

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 261

Schweinegrippe02

Möchtest du dir nicht an deine eigene Nase fassen, so wirst du es genießen sie laufen zu lassen.

Unbewusste Männer und Frauen gehen eigentlich nur noch deswegen gemeinsam in die Ehe hinein, um nach dem durchlebten sexuellen Desaster der unausgesprochenen Art und Weise (eben gemeinsam im Trockendock stehend), noch, nebeneinanderher, das Beste aus ihrem Leben zu machen (man nennt es die Harmonie des genießenden Alters, zumeist nach den, sie auf Gleichgültigkeit umschaltenden, Wechseljahren), um so, in unmerklicher Weise, ihre unhaltbare Verspannungssituation (die des Nebeneinanderherlebens, unter dem Motto: „Man hat ja sonst nichts vom Leben.“) durch die über Zerstreuung, in beschleunigter Weise, herbeigeführte Endlösung, zu genießen, die ihren einstigen Eheschwur in die Realisierung hineinbringt. Nämlich den Schwur, der da lautet: „Bis, dass der Tod uns scheidet.“ Jeder Krieg, der in dieser Welt zum heißen Ausbruch kommt, ist genau durch diese Endlösung motiviert. Die Männer wollen dabei nur noch, in abenteuerlicher Weise, das Beste aus ihrem Leben machen, um rasend schnell, für sich selbst, zu einer Endlösung zu kommen, denn in der, so viel wie möglich in den Tod hinein mitnehmenden Kürze, da liegt dann für sie die heldenhafte Würze.

Wenn die Frauen mir als Mann, wegen meines Mangels an geistigem Wissen fliehen, so fehlt mir immer mehr die Motivation zum Leben, und somit möchte ich mir und der ganzen Welt, in sehr kontrollierter Weise, und ohne Fluchtmöglichkeit, nur noch den Rest geben. Es geht also um die Macht, die da hinter der Globalisierung steht und sie (aus dieser aufgezeigten Motivation heraus) entfacht.

Seitdem die Auffassung, dass der Glaube an ein Leben nach dem Tod lächerlich ist, scheinbar wissenschaftlich bewiesen wurde, weil es für ein Weiterleben danach keinen offiziellen wissenschaftlichen Beweis gibt, da versuchen Mann und Frau ihrer unmöglichen Beziehungssituation, nämlich der mit der guten Gewohnheitsmiene zum bösen Spiel, nur noch durch den körperlichen Tod zu entkommen. Der harmonische Weg, hin zum Endziel, läuft zumeist so: Nachdem sexuell (durch ihre sich langsam steigernde Moralerhebung) nichts mehr, mit ihr, für ihn läuft, da wird er, in deutlich herausgestellter Weise, immer kränker (er ist dadurch sehr gekränkt und beschränkt), damit sie sich ihm mal wieder (wie einem hilflosen kleinen Kind) wenigstens ein bisschen körperlich nähert, zum Zweck ihn gesund zu trösten. Der gute Ton verlangt nämlich von ihr, dass sie nicht gleich zu ihm sagt: „Leck mich doch am Arsch und krepiere!“ Nein, dieses Endlösungsangebot kann sie ihm leider nicht machen, denn er nimmt dies nachher noch für bare Münze, und wegen zu vieler Arschnähe findet er es nachher noch lecker und belebend, an ihrem Arsch klebend.

Ein Mann, der heutzutage die Nase voll hat, der zieht seine Füllung von unten nach oben hoch. Warum? Weil er ein Kavalier ist, und sie vor seinem Schnupfen verschonen möchte, in diesem Fall bleibt sie wenigstens nett und wünscht ihm bei jeder explosiven Druckentlastung seiner Nase „Gesundheit“ (also viel Genuß). Ist das Leben für ihn noch genießbar, wenn er es beniest?

Wenn jemand Schnupfen hat und niest, dann sagen wir demnächst nicht mehr „Gesundheit“, denn wir stellen ihm einfach die erkältungsentlarvende Selbsterkenntnisfrage: „Hast du etwa keine Lust, oder von was hast du schon wieder die Nase voll, sodass du es unbedingt beniesen musst?“

Der Mensch hasst sich genau bei dem, wobei er Lust (aber diese unbewusst) empfindet (er stinkt sich selbst, und muss sich deswegen die Nase zu halten). Der Mensch neigt dann dazu, dass er solches Lusthandeln verdrängt, und ganz offiziell moralisch entbindet. Damit er nicht mehr riecht, wie er sich selbst stinkt, deswegen hat er die Nase voll, das ist doch wirklich sehr praktisch und unwahrscheinlich toll. Ist er ein armer Tropf, es tropft schon wieder (mangels Bewusstsein darin) aus seinem Kopf.

Einige Menschen sind unersättliche Perfektionisten und wollen deswegen den absolut perfekten Tod erleben, doch dazu müssen sie sich immer wieder die Reinkarnationskugel geben, eben ständig eine neue Entbindung, auf der Entbindungsstation, erleben.

Gott ist aufbauend schöpferisch, aber nun versuchen doch einige uns weiß zu machen, er bräuchte dazu erst einmal über den Menschen die gesammelte Erfahrung der erschöpfenden Selbstzerstörung. Gott braucht scheinbar, diesbezüglich, einen ganz neuen Schwung.

Entgegen allem Schöpferischen hin zu Erschöpfung, das geht so: Jeder will das haben, was der andere auch schon hat, und somit sind wir alle wirtschaftlich nur noch am Kopienziehen, dadurch ist dann aber letztendlich jeder nur noch eine abgelaufene Kopie seiner selbst, weil eben der Neid das so mit sich bringt, dass man um diesen Ablauf ringt.

Siegelbruch

Advertisements

35 Gedanken zu „Wer riskiert hier eine große Lippe, z. B. die von der Schweinegrippe?

    1. siegelbruch Autor

      Ja schlauer Wurm, nun können wir es auch lasse, denn nur die nicht geistig individualisierten Massen, die hassen, denn sie wissen, was sich gesellschaftlich so gehört, und somit wissen sie auch, dass der Gedankengeist den gesellschaftlichen Massenfrieden stört, was sich nun aber wirklich nicht gehört.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. schlauer Wurm

        und wie ich grad für dich eine gezogen hab, ist Meister Ling gekommen, das heißt du bringst Glückseligkeit in die Welt…

  1. Heike

    Ja der Schwur. Da hab ich mir jetzt noch darüber Gedanken gemacht. Was ist ein Schwur?. Bei amtlichen Bekundungen heißte es ja auch „ich schwöre, so wahr mir Gott helfe“. Ein Schwur bedeutet für mich, dass man mit Leib, Seele und Geist für etwas einsteht und das kann ich ja nur für das, was im Rahmen meiner Möglichkeiten, meines Könnens ist und das ist eben nur für die Wahrheit und die Liebe und das nicht bei anderen sondern nur für mich. Also das heißt, dass nur wenn ich ein beseelter, geistig durchwirkter Mensch bin überhaupt befähigt bin wahrhaftig schwören zu können. Ist diese Grundlage nicht vorhanden ist ein Schwur nichtig. Ebenfalls benötigt ein Schwur auch einen entgegennehmenden Resonanzpartner, also einen Gegenüber mit ebenfalls diesen erfüllenden Voraussetzungen, weil nur ein solcher wahrlich lebt. Also es wird erst Realität und somit Wirklichkeit, wenn es von einem anderen Wahren entgegen genommen wird. (Also nach dem Motto „Gibt es einen Wald, wenn ihn keiner sieht“?)
    Also sind irdische Schwüre nichtig und da sie nichtig sind werden sie in die Nichtigkeit, den Tod geleitet. Ja die Schwüre auf dieser Welt sind wie Geschwüre.

    Antwort
  2. schlauer Wurm

    der Mann ist an und für sich kein Schwein, er möchte nur geliebt sein und huch ach saug an mir, das doch keine Pein, nein es gibt mir ein ganz neues Sein… aber was sag ich, ja sagt die Frau das vielleicht ganz schön aber erst nur um dich zu betören, sei doch mal schlau und schau, da ist doch eine Frau… ja huch hab ich ja gar nicht gesehn, das war mir entgangen, war so in mir befangen…

    Antwort
  3. schlauer Wurm

    das muß wohl ein cooler trick sein, wenn man so vom Mann geimpft wird und schwupps scho ist die Glückseligkeit da… ja hurra… 🙂

    Antwort
  4. siegelbruch Autor

    Das Ergänzungsprinzip, ist die eigentlich wirksame Impfung, alles andere ist, dank teile und herrsche, eine wegen ergänzender Perversion hervorgebrachte Beschimpfung, ganz unter dem Motto: „Ihr könnt nicht leben ohne eine schmerzhaft stichelnde Impfung, seht das mal ein, sonst drücken wir es euch mit Gewalt rein.“

    Siegelbruch

    Antwort
  5. schlauer Wurm

    ich bin so heiß und da ist doch nur ein Greis, ja kann mich denn keiner verstehn, hat mich niemand gesehn in meinem Sehnen… mein Alter und meine Falten sind doch nur ein Zeichen fehlenden Mannes und keiner versteht warum eine Frau einen Mann braucht….

    Antwort
  6. schlauer Wurm

    Jesus hilf aus diesem Leid… daß niemand mehr meint eine Frau müßte jungfräulich sein und ihre Brust sei nur für das Jesuskind…

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Ja, die Religion hat genau dies ersponnen, und hat somit über die ganze Menschheit gewonnen. Ganz unter dem Motto: „Ich bin ein unfähiger Idiot, und meine gerechte Strafe, bezüglich dem, was dem Gotteskind als Nahrungsquelle diente, da ich geil darauf bin, ist der Tod.“

      Siegelbruch

      Antwort
  7. siegelbruch Autor

    Für so gut wie jeden Mann ist unantastbar wahr, und genau deswegen empfindet er den Heldentod als wunderbar, doch somit lastet er sie sich auf, die Reinheit nach weiblichem Maßstab, als nicht überlebbar, denn sie ist unantastbar.

    Siegelbruch

    Antwort
  8. schlauer Wurm

    wer ist eigentlich vernünftig… also so eine Vernunft wo man sich einfügen sollte kannst doch am Arsch kriegen… und wieso soll ich leiden und sterben, will ich ned und was sonst noch, die Arschgeigen, die diese Welt vergeigt haben, sollen sich doch mal selber hinstellen und sich verarschen lassen, ja das würde denen vielleicht sogar noch gefallen, da denken sie sich, jawoll so gehörts… ja das das Drama, sie sind überzeugt, daß es sich so gehört, wie sie das geschaffen haben, aber das doch Blödsinn, es zeugt nur Leid und Unmut denen ihr System, hast sowas jemals gesehn, also in höheren Dimensionen ist man sprachlos über sowas, eine derartige Gestaltung der Welt und des Seins, sowas käme da nicht herein… ja und deshalb muß man so denken, daß man das anders will, sonst bleibt man bei denen ihrem System, gibt ja noch andere Planeten die so widerspenstige aufnehmen, die unbedingt Karriere machen wollen in der Materie… 🙄

    Antwort
  9. schlauer Wurm

    wer will sich in ein anderes Hologramm hineindrehen oder auch hinausdrehen, ja da muß man sich schon überlegen wie das geht, also so mit ewig lange Meditieren, ja da habens wohl welche geschafft, hab ich gehört, so diese Mahasiddhas… ja und sind sie jetzt glücklich da, also so allein wo sie herumspazieren in ihrem glücklich Hologramm, na kann ja sein, will ich ja ned abstreiten aber schließlich gehts darum eine umfassende Zufriedenheit in seinem Sein zu erwirken und das geht nicht mit vorübergehenden Zuständen, also muß es wohl auch ein bewußtseinsmäßiges Verständnis sein, wie ist diese neue Welt, neues Hologramm beschaffen… sonst bleibt man Zaungast, naja werd ich schon sehn was da kommt… 🙂

    Antwort
      1. schlauer Wurm

        wieso denn ich bin doch kein Bäcker und außerdem eß ich nur auserlesenes Brot so vom Biobäcker, billige Brötchen haben meistens Mehl aus Polen, das ganz schlecht, da wirst vergiftet… und außerdem jeder redt doch vom Event… 🙄

      2. tulacelinastonebridge

        Aha du wartest also auf das Event, na hoffentlich gibt’s da einen Empfang mit Biobrötchen. 😉

      3. schlauer Wurm

        nö ich will die Glückseligkeit, und immer glücklich sein und wunderbare Aufgaben und mit Delphinen spielen… 🙂

      4. tulacelinastonebridge

        🙄 fressen Delphine nicht auch Würmer? Nein 🙂 ….dann wünsch ich dir bei deinen Wunsch alles Gute.
        Ich lese grad auf Nebadon, EZ Gabriel – der göttliche Wille, vielleicht steht da was.

      5. schlauer Wurm

        was du hast, ich kann mich doch verwandeln in was ich will, bin ja ein Gestaltungswandler… kann mich ja in einen Delphin verwandeln, ui das wär schön… 🙂

      6. schlauer Wurm

        wieso denn, man kann sich doch nicht ununterbrochen ergänzen oder… aber vielleicht wenn man dann in das andere Hologramm eingetreten ist, wird das ja dann zur Hauptaufgabe und man erlebt geistig noch so allerlei, also während der Ergänzung… nachdenk… 🙄

  10. Heike

    Ja heute ist ja Valentinstag, sollte ja eigentlich ein Feiertag sein. Na für meinen „Mann“ ist es wohl auch einer, na und er ist gestern zu seinen Eltern gefahren und zu seiner Schwester, die hat heute ihren 50igsten Geburtstag. Werden sich bestimmt ganz köstlich amüsieren und mal wieder richtig einen drauf machen und einen nach dem anderen saufen.Er hat wieder zu allen seinen alten Bekannten und Verwandten kontakt und telefoniert jeden Abend mit irgendjemand von „drüben“ seinen alten Leuten und ich bin meistens allein hier. Aber an so Tagen wie heute, da ist es mir dann richtig zum Heulen. Na Hauptsache er hat da seinen Spaß und freut sich, wenn ihn dann da jeder anhimmelt, weil er ja alles so toll gemacht hat und so super ist, der zurück gekehrte „Sohn“. So Bagatellen wie ich sind da nur Nebensache, weil er sowas wie mich ja echt nicht verdient hat, der arme tapfere Junge. Ja das ist jetzt sehr verbittert und sarkastisch, aber wer soll es mir verübeln?
    Ich denke oft, die sollten ihn doch auch mal so erleben, wie ich es seit 15Jahren tue, sollten doch mal die Wahrheit erkennen, vielleicht würden sie sich dann wenigstens einmal wirklich schämen, schämen für sich selbst und schämen für ihn. Hatte vorgestern ja Stunk mit ihm und meinte dann nur noch zu ihm „Ja Du bist Gott, Du darfst alles machen! Mußt Dich nicht mal mehr für was entschuldigen und seitdem Du alles unter Kontrolle hast, an Dich gerissen und wir Dir alle ausgeliefert sind, ja Du! Gott!. Alter Drecksack.

    Antwort
  11. Heike

    Ja und dann hab ich mir Gedanken über meine „Zigaretten“ gemacht, warum Zigaretten, Zigaretten heißen. Also Z ist der letzte Buchstabe im Alpha beth und A der Erste und dazwischen „ig“. Eine Lehrerin erklärte mal, das das „g“ am Ende eines Wortes korrekt als „ch“
    im Deutschensprachgebrauch ausgesprochen wird. Also „Z ich a retten“. Ja hab ja schonmal geschrieben, dass ich das Rauchen wieder angefangen habe, weil ich das Gefühl hatte, dass der Rauch der Zigaretten mir half mich „zusammen zuhalten“ und wie eine letzte Rettung für mich war um nicht „auseinander zu fallen“. Was wohl passieren würde, wenn ich nicht mehr rauche? Also ist das dann eine Antizerstreuungssucht.
    Ja und da muß ich an einen Supergau eines Atomkraftwerkes denken, wie zum Beispiel Tschernobyl. Da hat man doch auch einen riesigen Sarkophag um dass Kraftwerk gemacht, damit die hoch radioaktive Strahlung eingedämmt wird, welcher ständig gewartet und erneuert werden muß. Ja aber das ist ja keine Endlösung, sondern nur der Versuch hilf – und machtloser Unausweichliches zu verzögern, weil das strahlt und strahlt und strahlt trotzdem vor sich hin. Wie lange soll das so weiter gehen? 1000 Jahre, 2000Jahre? Außerdem stellt sich ebenfalls die Frage, warum die Tier und Pflanzenwelt weitestgehend unbeeindruckt von der Strahlung „gesund“ dort weiter existiert. Ist es vielleicht so, dass die Strahlung nur „unnatürliches“ „krank“ macht und destrukturiert, oder andersherum, das nur bereits krankes davon getroffen wird bzw. betroffen ist? Das erinnert mich nun wieder an den Film „der Tag an dem die Erde stillstand“. Da wird ja durch das angreifen der Menschheit des „Riesen“ eine Abwehrreaktion ausgelöst in Form von „Nanotechnik“, die sich rasant über den gesamten Globus ausbreitet und alles auflöst. Also diese Wolke ist doch vergleichbar mit einer radioaktiven Wolke. Also Tschernobyl wurde eingedämmt, jedoch Fukushima strahlt unaufhörlich nach wie vor.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s