Fängt das Sterben im Kopf an, wo die Langeweile begann, die die menschliche Moral leider nicht heilen kann?

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 280

Notruf02

Der Gott aller Frequenzbereichsuniversen bzw. ihr Urenegieträger ist die Einheit, ohne geistig konstruktive Einheitsbildung von Mann und Frau gibt es keine Verbindung zu ihm, denn diese Verbindungslosigkeit von Mann und Frau zeugt von einem Mangel an Geist, des klärenden Geistes, den ihnen die universelle Quelle und Einheit als Klärungsmittel bzw. Einheitsbildungsmittel, im unendlichen Maße, zur Verfügung stellte. Mann und Frau sind in diesem Fall der Geistlosigkeit nämlich entzweit und nicht zur körperlich-geistigen Einheit bereit, sie stehen dann in einer Art konkurrierenden Wettstreit, mit viel Hass und Neid, die trennende bzw. spaltende Geilheit, die macht sich dann, in unüberwindbarer und moralisch verschwiegener Weise, zwischen ihnen bereit.

Dies Spaltung sieht in etwa so aus: Der Sex als solches wird bei ihnen nicht Thematisiert, denn entweder Mann hat ihn, oder Mann hat ihn eben nicht, für sie hat er nämlich absolut kein relevantes Gewicht, deswegen kämpft er nun aber immer wieder bei ihr mit erbrachten Liebesbeweisen um eine bessere Aussicht. Weswegen sie nun aber, paradoxerweise, immer mehr Abstand vom Sex nimmt, damit sein Anreiz bestehen bleibt und er seine Tour, sie über seine Köderversuche zu verwöhnen, nicht unterbricht. Nein es bedarf dazu keines Gottes Unantastbarkeitsmoral, denn sie ganz allein, ist sodann, wegen seiner Dummheit, für ihn das Jüngste Gericht, bis seine Hoffnung dann zuletzt zerbricht und er erlischt, ja sie hat ihn total erwischt.

Wann werden wir wohl endlich den Status der Gesellschaftsleichen erreichen, unter dem Motto: „Friede und Hoffnung sei mit dir.“ Oder stirbt etwa der Friedhof (= für alle die nicht weiter wissen, die letzte Hoffnung) zuletzt, wenn sich kein Mensch mehr geregelt vergesellschaften lässt, und sich somit auch niemand mehr im konzentrierten Leichengift seiner Verdrängungen zersetzt.

Der Überlebenstipp: „Verarbeite dich nicht, denn genau das, ist dein Jüngstes Gericht.“ Was macht dein Verarbeitungsproblem, ist es immer noch so extrem? Mach dir aber darum mal keine Sorgen, denn Fehler, sind unsere perfekten Freunde, die darauf achten, dass wir uns nicht verarbeiten, denn dabei scheitern nur die Gescheiten.

Wir sind entweder verträumt oder gelangweilt in dieser Welt, weil uns da etwas Moralisches bei allem zurückhält, deswegen habe ich nun aber einmal der Moral Fragen, die sie mir nicht beantworten kann, gestellt, und somit ist sie nun die dumme Moral, die fällt, da sie sich in durchschauter Weise nicht mehr, als aufgeblasenes Etwas, aufrecht hält.

Es hat noch niemals ein Mann die Muttersprache infrage gestellt, und genau deswegen hatten wir nun über Jahrtausende hinweg ein Patriarchat. Na da haben wir ihn doch schon, den Salat, von der ausbremsenden Moral und der Gas gebenden Tat.

Lasst euch mal nicht davon erschrecken, aber in einem Kontrollsystem braucht sich niemand mehr verstecken. Warum neigen die Menschen nun aber dazu, sich zu verstecken? Da sie moralische Sexualwesen sind, deswegen soll sie niemand entdecken beim Beflecken.

Wenn unsere Kontrollherrscher dieser Welt über ihr allsehendes Auge erst einmal alles sehen, dann wird das Sehen (als Spanner) für sie (bei so vielen Langweilern in dieser Welt) langweilig, und somit müssen sie erstmal etwas inszenieren, um alle darüber durcheinanderwürfelnd zu verschaukeln (= vom Chaos zur neuen Ordnung), damit das Sehen wieder spannend für sie ist, es wird ja nun mal auch nicht gleich erkannt als eine List, weil die verschaukelte Masse viel zu blöd ist. Sterben können die da draußen, aber bitte nicht die Herren der Regie, vor Langeweile, denn sie mögen die Geilen, die sich, unter ihrer Anleitung, immer wie der Wirbelwind, mit vielen Stolperschritten, beeilen, und fragen sich dabei: „Sind sie eigentlich noch zu heilen?“

Ist es den Leuten erst einmal sterbenslangweilig vor Kalkulationseile, dann werden sie wohl zu mir kommen und mich fragen, ob ich sie geistig heile. Das Sterben und die Langeweile fangen nämlich im Kopf an, wogegen man mit Eile leider nichts machen kann.

Was macht eigentlich eure muttersprachliche Software, zeigt sie schon Aussetzer, oder ist sie noch euer Gesetz? Nun zeigt aber die Alzheimer-Krankheit die Auflösung eurer Software an, da die muttersprachliche Regel einfach nicht mehr durch den abgelagerten Kalkulationskalk hindurchfunken kann, und somit fängt die Funktionsstörung dann an.

Siegelbruch

Advertisements

20 Gedanken zu „Fängt das Sterben im Kopf an, wo die Langeweile begann, die die menschliche Moral leider nicht heilen kann?

    1. Heike

      Huch, also es geht hierbei um den Song. Hab gerade erst den Eingangskomment gelesen. Und nochmal huch am Schluß. War vielleicht eine etwas unglücklich gewählte Version von dem Song. Heidenei wie konnt das denn passieren. *Kopfschüttel*

      Antwort
    2. siegelbruch Autor

      Mann o Mann Heike, jetzt beklagen sich die Toten Hosen auch noch über die toten Dosen, das gibt bestimmt bald eine Energiekrise. Ja das gibt dann bestimmt nur noch Grenzen, ich muss mal sehen, vielleicht kann ich an ihnen ja noch etwas ergänzen.

      Siegelbruch

      Antwort
  1. frei lebendes Frettchen

    Meine Funktionsstörung fangt auch an, kann einfach nicht mehr im System funktionieren aber schließlich wollen sie es mit allen Mitteln probieren… was ja auch legitim ist für jene, die sich da sagen was soll sie sich beklagen, sie hat doch alles was sie braucht… ein toller Job, ein tolles Heim, ja was soll es denn noch sein… aber das was ich wirklich brauche das sollen sie nicht wissen, den schließlich möcht ich mich ja nicht gleich verpissen, habe gelernt zu schweigen und zu vertuschen, auf das sie mich nicht durchschauen und mich verhauen… also werde ich klammheimlich da mein Lichtlein ausstreuen und alle verbrennen, ja da lassen sie mich dann wieder rennen… 🙂

    Antwort
  2. frei lebendes Frettchen

    … ja wieso hört der Mann eigentlich nicht auf Liebesbeweise zu erbringen seiner Liebsten zum Trotz, das doch sowieso blos ein Trotzkopf der sich daraus nichts macht und ganz bestimmt nicht das was er möchte als Mann… ja wäre es nicht wesentlich gescheiter, er würde sie links liegen lassen in ihrem Stau, da wäre sie vielleicht dann so schlau und würde sich denken, ja keine Liebesbeweise mehr, huch da muß ich doch wieder einlenken und mich etwas verrenken… ja schließlich erkennt der Mann, ohne den Beweis ist die Ärmste ja wieder heiß, ja nu dann mach ich mich mal ran, auf daß sie nicht wieder zum Kühlschrank mutieren kann… und schließlich hat er ja gelernt wie man es macht, steht ja hier auf des liebesbeweisführenden Blog des Herrn der Macht, der über Leben und Tod nur lacht… 🙂 ja hier stehen sie die Liebesbeweise die glücklich machen, so daß niemand mehr braucht im Schlamassel der Welt herummachen… und schließlich ist seine Liebste wieder glücklich und lacht, hat sie ja soviel schon zusammengerafft, auf daß die Schränke platzen und es kracht… :mrgreen:

    Antwort
  3. frei lebendes Frettchen

    … ein Nippel im Mund und der Mann ist rund und gesund… 😀 ja und die Frau die macht es genauso schlau, sie sagt sich ein Zapfen im Becken und ich kann nicht mehr verrecken… Hauptsache kein Stau, weil das will ja keine Sau… und endlos und ewig vermischen sie ihr Begehren und fühlen sich auch noch gut dabei… 😛 ja sagmal wieso eigentlich nicht, was hält uns denn ab, ist doch die Moral so schwierig sagt sie, ja stimmt sagt der Mann aber schließlich saug ich daran, an der Moral, so daß sie uns nicht mehr besiegen kann… 😛 und beide denken sich am Ende, ja wofür war eigentlich die Moral aber sie fanden keine Antwort auf dieses weltumfassende Epos des Leides… 😮

    Antwort
  4. frei lebendes Frettchen

    … ja wieso denn nicht, das darfst ruhig benutzen, du darfst mein Nest beschmutzen… ja nu, der Mann schaut verdutzt, weil sowas kennt er überhaupt nicht, daß eine Frau so spricht und ihn auch noch einlädt zu sich, weil normal ist das nicht… sollte die Frau doch sagen, so nicht!… aber nun spricht sie, du bist kein Wicht also tu nur für was du geboren bist… 🙂 und auf einmal empfindet der Mann sich nicht mehr als lästiger Wicht und sie ihn als lästige Pflicht, ja sie freuen sich über ihr ausagierendes Gericht das die Welt erschüttert und zerbricht… pfüatiiiiiiiiiiiiiiiii………….

    Antwort
  5. Heike

    Ja bei uns hat es gestern Nacht gescheppert, weil ich im Bett zu ihm meinte, wann er denn eigentlich vor habe mal rein bzw. klaren Tisch zu machen?. Wurde unter Geschrei des Schlafzimmers verwiesen, mit den Worten, dass ich nicht mehr da rein kommen dürfe, er die Schlösser auswechseln und mich nie mehr in seinem „Gemach“ sehen wolle und nichts mehr dort zu suchen hätte und….schreischreischreischrei. Jetzt schlaf ich halt auf der neuen Couch. Das mir auch Recht, weil der hat ja drauf bestanden, dass ich da unten mit ihm in einem Bett schlaf und hat mir verboten woanders zu nächtigen. Aber das wird er wohl schon wieder vergessen haben. Ja und das gute an dem neuen Sofa ist, dass man sich da wenigstens ausstrecken kann und bequem ist sie auch und meine Ruhe habe ich da auch. So. Ja und heute Morgen wieder so, als sei nix gewesen. Total irre, wie eh und je. Ja und heute Morgen ging mir noch dieser Titel von der Anastacia durch den Kopf.

    Ja vorher hab ich noch in der Tageszeitung geblättert und da war auf der ersten Seite ein kleines
    Bild von der Sarah Brightman und dass die jetzt tatsächlich ins All fliegen wird um dort oben zu singen. Na die hat ja vielleicht mal Glück gehabt. Ja und noch ein anderer Bericht zog meine Aufmerksamkeit auf sich und zwar von einem Typ, der in einer Spielbank ne halbe Million gewonnen hat, dann mit seinen Kumpels ne Party mit Drogen, Alkohlol und Kokain veranstaltet hat um danach total zugedröhnt auf die Autobahn zu fahren und das in die falsche Richtung mit Todesfolge anderer Verkehrsteilnehmer wegen fahrlässiger Tötung usw.. Jetzt steht er dafür vor Gericht. Ja und gestern, da war ich beim Kindergarten und da parkt ein alter Herr mit einem Riesen Schlitten von Auto aus und fährt voll einer Bekannten ins Auto hinten rein. Fährt an die Seite, guckt den relativ leichten Schaden an, steigt ein und fährt weg und ich stand da mit offenem Mund. Ja und da kam sie gerade zurück und ich meinte zu „des glaubst jetzt nicht, der ist Dir gerade ins Auto gefahren, hat sich den Schaden angeguckt und ist einfach weggefahren!“ Na es waren noch mehrere Zeugen dabei und natürlich haben wir uns auch das Kennzeichen gemerkt. Ne *Kopfschüttel*, wie blöd ist denn sowas!

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Heike, wenn du jetzt aus dem Bett raus bist, dann pass mal auf, dass dein Mann nicht zum Bettler wird, da sein Bett plötzlich so leer ist. In diesem Fall wirst du dann ihm gegenüber vielleicht noch zur großspurigen Gönnerin. Aber ich würde mal sagen, immer schön warm anziehen dabei.

      Siegelbruch

      Antwort
  6. Stonebridge

    NEWSLICHTER

    7 Bewegungen zu einer Liebe, die trägt

    Gastbeitrag, 11. März 2015 — Keine Kommentare

    singlesVon Regina Tamkus. Die große Liebe fürs Leben zu finden, das ist die tiefe Sehnsucht, die viele Menschen spüren. Aber gibt es so etwas wie innere Bewegungen, die uns diese Liebe tatsächlich finden lässt? Aus meiner langjährigen Erfahrung zur (Un)Bewussten Partnerwahl sage ich Ja und teile ich gerne meine Erkenntnisse, was es dazu braucht:

    1. Sich Selbstverantwortlich fühlen, für die eigenen bisherigen Beziehungserfahrungen und Ergebnisse in der Partnerwahl

    2. Erkennen unbewusster Absichten und Handlungen, die immer wieder zum Scheitern von Beziehungen führen

    3. Eine Entscheidung für sich treffen und sich selbst lieben lernen

    4. Fühlen, was zu fühlen ist

    5. Klare neue Absicht auf den Anderen und die Liebe hin bestimmen

    6. Sich nicht abbringen lassen durch schnelle und verführerische Angebote

    7. Das Wunder empfangen, wenn es da ist und ganz anders aussieht, als gedacht!

    Man sagt, wer die Sehnsucht nach der großen Liebe in sich spürt darf davon ausgehen, das es irgendwo auf dieser Erde den passenden Anderen gibt. Denn: „Alles, wonach Du Dich sehnst, das sehnt sich auch nach Dir.“ So war es auch bei meinem Mann und mir. Wir haben unser Glück vor 17 Jahren geschenkt bekommen. Als wir uns endlich fanden, waren wir im Herzen des Anderen angekommen! Wir sind immer wieder tief dankbar, dass wir uns auf den Weg gemacht haben, uns gefunden und das Leben gemeinsam erfahren können. Wir empfinden es als ein wirklich beglückendes Geschenk.

    Liebe Grüße

    Antwort
  7. siegelbruch Autor

    Was ist Moral, doch nur Moor-all bzw. Moor überall, der saure Boden, in dem sie haltlos versinken. Moral wurde niemals von jemand logisch definiert, also ist sie kein Halt bietendes Element.
    Die Moralleiche = Moorleiche, oder die übersäuerte Systemleiche der Zombieart, die ihren Hass verdrängt und nicht klärend überdenkt, und dann mit etwas, was sie Moral nennt um sich wirft. Ist das denn nicht wirklich umwerfend?

    Siegelbruch

    Antwort
  8. siegelbruch Autor

    Frauen können durch die klärenden Gedanken des Mannes und dementsprechende Fantasien die Hemmungen gegenüber dem Mann, der sie klärte, abbauen und somit in ihrer Wissbegierde ungehemmte auf ihn zu gehen. Der Mann kann das aber im Gegenzug nicht, denn er ist nur der geistige Klärer, der in der Frau einen Trieberkennungskeim pflanzen soll, um so den Willen der Annäherung in der Frau wachsen zu lassen, denn das Schöpferprinzip ist das, dass die Frau, die der Materie näher steht, sich dem geistigen Prinzip annähert.

    Siegelbruch

    Antwort
  9. Heike

    Ja und gestern bin nochmal zur Lisa zum Tanzen und hab bei der Eingangstheke auf sie gewartet. Da kam sie ganz durcheinander rein und meinte sie habe gerade ausversehen beim Rückwärtsfahren einen Rollerfahrer auf dem Parkplatz übersehen und den gerammt. Ja und als wir dann alle im Tanzraum waren, da schaute sie mich an und meinte „Heike, das ist mir noch nie passiert“. Ja und gestern hat es auch mit dem Tanzen geklappt und Spaß dabei. Ich bin gestern gegangen, weil ich meinen Kopf frei bekommen wollte. Hat nur bedingt geklappt. Ja und danach hab ich den Mohamed < hab ihn gefragt ob mit zwei oder einem "M", mit heimgenommen, weil der noch zum Christian, unserem Nachbarn wollte, ihm kurz was helfen und sich ein paar DVD´s ausleihen. Ja und Siegelbruch hier scheint wieder die Sonne. Bin heute morgen ganz früh raus und dachte was für ein herrliches Wetter und bin nur mit einer Wolltunika gegangen und hab dann gemerkt, dass es noch – Temperaturen draussen hat, arschkalt halt. Aber jetzt wirds gerade richtig warm.

    Antwort
    1. Heike

      Ach genau und das mit dem Kopf frei bekommen war halt so, dass es mir gestern Mittag sehr bescheiden ging und ich einen solchen innerlichen Druck verspürte, dass ich das Gefühl hatte ich Platze. Ja und nochmal genau, gestern meinten alle anderen Frauen vom Sport, dass sie alle gerade leichte Probleme mit dem Kreislauf hätten und das teilweise gar nicht kennen würden und ich hörte erstaunt zu, was sie noch alles so zu berichten hatten und dachte, das gibt es ja nicht aber irgendwie ist es mir schon klar warum das so ist und warum sie genau über das nachdachten und sie beschäftigte, was sie beschäftigte.

      Antwort
  10. Heike

    Ja und zu dem Thema Funktionsstörung, die machen sich auch immer mehr bemerkbar. Hatte doch von meiner Ausquartierung aus dem Schlafzimmer erzählt. Ja im Zuge der verbalen Attacken, da verwechselt er doch mittlerweile nicht nur das „ich“ und „du“ sondern auch noch mich mit seiner anderen. Das schon peinlich, wenn er mir „meine“ total überzogenen und ungerechtfertigten Forderungen zur Last legt, das ich ja nicht mehr ganz sauber sei, da ich ja sogar einen „Jeep“ von ihm haben wolle. Da muß er mich wohl mit seiner anderen verwechselt haben. Ja so einer anderen Frau muß man schon was bieten können, das muss er sich schon was kosten lassen, dass ist wohl für ihn eine ganz neue Erfahrung. Ja da kann man auch nicht mit total dreckiger und schmuddeliger Kleidung rumhängen, da kauft sich man dann auch schon mal für die andere richtig teure Klamotten, die man irgendwo versteckt, damit es die „Alte“ nicht sieht, bei der man sich noch niemals Mühe geben mußte und auch nicht tat, denn da gab es ja alles geschenkt und gratis und was man im Überfluß hat, ist halt nix Wert, weil man nicht weiß, wie es ohne ist.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s