Wie fange ich meinen Untergang an als Mann, wenn ich ihren Anspruch nicht erfüllen kann?

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 284

Wer sich als Mann anschickt eine Frau anzusprechen, der ist zur Tat übergegangen und aufgrund seines Anspruchs ist er dann für eine Frau ein Leben lang der üble Täter, und im Zuge seiner Gefängniswärterinnenverbindung mit ihr, da kommt dann des öfteren bei ihm vorbei, der Rettungswagensanitäter, und ins Pflegeheim geht er dann (wenn er Pech hat und dies noch erlebt) später. Ja durch ihren auf den Magen fixierte Liebe bekommt er seine gerechte Strafe als Täter, denn es ist sein Herzinfarkt, wenn den immer unbewusster werdenden Täter kein Geistesfunke mehr entschlackt, und ihn somit die Selbstverdauung packt.

Stelle einer Frau fragen als Mann, die du dir selbst nicht beantworten kannst, und es wird ihr jedes Mal viel Energie kosten, wenn sie dir (als Blödmann) daraufhin trotzig dumme Antworten gibt (sie will es eigentlich gar nicht, was sie da trotzbesessen tut, und genau deswegen verzeichnet sie dabei einen hohen Energieverlust durch ihre hysterisch erregte Wut, diese Art schnell voranschreitender Alterungsprozess ist für sie überhaupt nicht gut), die du dann auch noch für voll nimmst, da du ja nun einmal scheinbar ein Frauenversteher bist, der voller Vertrauen zu den Frauen ist.

Ja nur eine Frau kann einen Mann, rechtlich abgesichert, ansprechen, denn sie hat ein Recht darauf geistige Einblicke von ihm zu bekommen als Mann, und wenn er ihr diese nicht in verbindender Weise geben kann, so weiß sie sofort, er ist kein Mann. Sie kann sich in diesem Fall dann mit ihm verbinden, um ihn mit ihren gut gemeinten Suggestionen umzubringen, oder es wird ihr eben die Suche nach dem belebend geistreichen Mann gelingen.

Redet eine Frau, über gewisse Anbieterkanäle, zu ihm vom Ficken, so heißt das, sie würde diesen sich angesprochen fühlenden Typen gern, der das mit ihr will, als geilen Bock zur Hölle schicken. Am Anfang wird sie es, als gute Verdrängerin, aber noch gar nicht blicken, dass sie sich anschickt, ihn immer mehr genau dort hinzuschicken.

Ja aber, auch ihr gesellschaftskonformen Frauen, merkt euch eines, so wie ihr (euch ihm zuwendend) hineinruft in den finster, dunklen und unbewussten Wald, so wird es sein, dass dann euer Unterhalt aus ihm herausschallt, und das nicht selten mit aller Gewalt. Es gibt sogar Wälder, die holzen sich selbst ab, nur damit für die Ruferinnen des guten Rufs der Unterhalt wird knapp.

Warum gesellschaftskonforme Männer einen Mangel an Geld hassen? Ohne Geld müssen sie sich immer selbst an ihren Schwanz fassen, doch wollen sie dies lieber einer Frau vom Fach überlassen. Und irgendwann wird ihnen dann eine Frau solch ein Ding verpassen, dass sie sich freiwillig über den Jordan gehen lassen, denn es gibt nichts Zersetzenderes, als sich selbst für seine verdrängten Kalkulationen als Rohrkrepierer zu hassen, um dabei auch noch nette Harmonie durchschauen zu lassen. Und da haben wir sie schon, die oftmals zum Selbstmord führende Depression.

Der sich isolierende Künstler ist nur deswegen, in schmerzlichster Weise (leidend-leidenschaftlich), kreativ, weil ihm im praktischen Leben das Glück der wahren Verbindung immer wieder, durch die Finger rinnend, davon lief, er hat seine den Moment festhaltende Kunst, alles andere geht scheinbar für ihn schief. Und wie ist die künstliche Frau, durch die für den Künstler im Leben alles verkehrt lief?

Sie weiß, was sie will, sie will ein perfektes Leben, bei dem sie im Mittelpunkt steht und alle anderen Randfiguren sind, die sie genau dabei unterstützen, wenn sich alles, im Wahn des Liebesbeweises gefangen, um sie dreht. Ja die diesbezügliche Abwechslung ist ihr halbes Leben, und da sie es zu ihrem Ganzen machen möchte, deswegen würde sie diese Hälfte niemals hergeben.

Siegelbruch

Advertisements

10 Gedanken zu „Wie fange ich meinen Untergang an als Mann, wenn ich ihren Anspruch nicht erfüllen kann?

  1. siegelbruch Autor

    Es rettet die Menschheit nur noch ein Umstand, nämlich dass Männer und Frauen sich gedanklich selbst finden und sich somit auch wieder selbst empfinden, um sich aus diesem Wissensaspekt heraus zu verbinden, alles andere wird schnell wieder ein Ende finden übers Entbinden.

    Siegelbruch

    Antwort
  2. Heike

    Sodele, ich hab schon lange nix mehr getrunken, jetzt weiß ich auch warum. Na jetzt hab ich mir heute früh erstmal eine ganze Asperin genehmigt, wobei mir im Normalfall auch nur eine Halbe reicht. Aber einen dicken Kopf und einen Kater hab ich nicht. Ja apropos, was für ein Zufall, als ich heute Morgen zum Kindergarten fuhr, lag eine tote überfahrene schwarze Katze auf der Straße.
    Ja und hier wurde ja für uns der „Gürtel“ enger geschnallt. Aber das hat er ja angekündigt bevor er am 13.Februar zu seiner „Schwester“ gefahren ist. Also die wöchentlichen Lebensmitteleinkäufe sind doch sehr bedürftig geworden und auch sonstiges. Er meint die ganze Zeit, er habe kein Geld und da wir doch sehr überzogene Wünsche hätten und dass er keinen „Geldscheißer“ hätte, so von wegen ob er uns, also die Kinder und mich nicht auch mal zum Essen einladen wolle oder mit uns einen kleinen Einkaufsbummel machen. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass es noch weitere Kürzungen hier geben wird. Und sowas nennt sich hier „Vater“. Ich kann mich nur wiederholen, ich bin froh und dankbar, dass ich hier auf Deine Seite „gefunden wurde“. Ja ich fühl mich hier als stände ich am Abgrund und einer schiebt und schiebt und schiebt mich darauf zu und sehe wo die Reise hingeht.
    Ach gestern Abend gegen 9.00 Uhr war hier wohl ein seltsames Lichtphänomen oder Lichterscheinung am Himmel und im Radio brachten sie, das es sehr viele besorgte Anrufer gegeben hätten und dass sie sich nicht genau erklären könnten, was es war und was es auf sich hatte. Sie vermuten jedoch, dass es ein Asteroid oder Komet, der in der Erdatmosphäre verglühte, gewesen hätte sein können.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Heike, wenn da nicht so viel Langeweile und Frust in der Luft liegen würde, so könnte ich mir vorstellen, dass die Ansprüche einer Frau, durch andere Erfüllungen, so gut wie auf null schrumpfen könnten. Wobei das bei einem Materialist nicht gegeben ist.

      Siegelbruch

      Antwort
  3. Heike

    Hab mir gestern gesagt, ich habe diesem Abschaum viel zulange meine Aufmerksamkeit geschenkt, deswegen schau und hör ich jetzt da gar nicht mehr hin und ignorier es soweit es geht. Ist mir jetzt völlig Scheißegal, was der macht oder nicht macht.
    Ich weiß was ich weiß und das reicht schon lange für einen endgültigen Schlußstrich.
    Nicht jedes Werk ist es Wert in Gänze angeschaut zu werden, manchmal reicht auch nur ein kurzer Blick, um feststellen zu können, das es nicht für die Ewigkeit geschaffen wurde.
    Ach ja genau auf RTLII gab es eine Filmreihe „die schlechtesten Filme aller Zeiten“. Ab und zu hab ich mal ganz kurz eingeschaltet um darüber den Kopf zu schütteln und dann gleich wieder weg zu schalten, weil das tue ich mir nicht an. Also wenn da ein Schauspieler bei so einem Film mitgespielt hat, der kann nicht mehr wirklich Ernst genommen werden.

    Antwort
  4. tulacelinastonebridge

    Freud und Adler stolperten über den zweiten, den vitalen Körper

    “Freud, Adler, gehen ein wenig tiefer in den Menschen. Dann ist der Mensch nicht nur der Körper. Sie berühren etwas des 2. Körpers, das Patanjali ‚Pranamayakos‘ nennt: den vitalen Körper, den Energiekörper. Doch berühren Freud und Adler nur einen sehr unvollständigen Teil; ein Teil wird von Freud beschrieben, ein anderer von Adler.

    Freud reduziert den Menschen nur auf Sexualität. Die gibt es auch im Menschen, doch ist das nicht die ganze Geschichte. Adler reduziert den Menschen nur auf Ehrgeiz, seinen Willen für Macht. Auch das gibt es im Menschen. Der Mensch ist sehr groß, sehr komplex. Der Mensch ist ein Orchester, viele Instrumente sind in ihm eingebunden.

    Doch das ist immer so geschehen. Es ist traurig, doch es ist immer so geschehen: Wenn jemand einmal etwas gefunden hat, dann versucht er, eine ganz Philosophie aus seinen Erkenntnissen zu machen. Das ist eine große Versuchung. Freud stolperte über Sex, und selbst da nicht über das Ganze von Sex. Er stolperte nur über die unterdrückte Sexualität. Er traf auf sexuell unterdrückte Menschen.

    Die christliche Unterdrückung hat viele Blockaden im Menschen geschaffen, wo die Energie sich in sich selbst aufgerollt, wo sie unbeweglich ist und nicht länger fließt. Er traf auf jene steinartigen Blockaden im menschlichen Energiefluss und er dachte… – und das Ego denkt immer in dieser Weise – dass er die letztendliche Wahrheit gefunden hätte. Adler, der in einer anderen Weise arbeitete, stolperte über eine andere menschliche Blockade: den Willen zur Macht. Und dann machte er eine ganze Philosophie daraus.

    Antwort
  5. Heike

    Ja und gestern wurde es so ganz deutlich, solange ein Feindbild besteht, sind sich die einig, die hassen. Plötzlich alles ganz harmonisch, koordiniert. Werte innerhalb total verkommener, verrotteter Familien entflammen wieder, alle gemeinsam gegen einen, nach dem Motto „so der zeigen wir es jetzt aber“. Ich glaube was die am meisten an mir gestört hat ist, dass ich mit mir klar komme und gar nie was von denen wollte oder brauchte und ihre eigene Verkommenheit vor Augen geführt habe. Aber wenn man einen Spiegel zerschlägt ändert das trotzdem nichts an der Wahrheit. Ja erst wenn die alle unter einem Dach sitzen und ich nicht mehr da bin, dann werden sie merken, dass nicht ich ihr Feind war, sondern sie selbst und dann kommt das riesen große Gemetzel und gegenseitige zerfleischen, weil alles weggefallen ist, was sie, die hassen, zusammengehalten hat, finales Schattenboxen.
    Ja und dann hab ich mir noch Gedanken gemacht bezüglich der Schuldfrage, die mich schon sehr lange beschäftigt. Ich habe zu dieser Katastrophe, die auf meinen Schultern ausgetragen wird nichts beigetragen. Die einzige Schuld die ich habe und nicht einmal die habe ich, dass es mich gibt. Habe immer versucht, das Richtige zutun, nach meinem besten Wissen und Gewissen zu leben und handeln, hab mein bestes gegeben, mehr konnte ich nicht tun. Jeder selbst muß für das gerade stehen, was er getan oder nicht getan hat.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Heike, das Geld ist ein Schuldschein, der jeden immer wieder und zu jeder Zeit seine Schuld bescheinigt, da braucht man gar nichts mehr dazu zu tun, deswegen entlarve ich nun die, in meinem nächsten Blogbeitrag, die uns das Goldene Zeitalter des glänzenden Verstehens über die Schuldscheinausgabe geraubt haben.

      Siegelbruch

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s