Der Geschmacksrausch der Matrix verursacht Kosten, lassen diese uns alle einrosten?

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 294

Denkerenge00c

Ich bin scheinbar nicht, wie alle anderen, ein Mann, weil ich so gesellschaftskonform, entsprechend der Matrix, einfach nicht gestrickt sein kann. Mich nähert sich nämlich diesbezüglich so mancher Gedankenanflug des logischen Durchdingens an. Gibt es in dieser Welt noch einen denkenden Mann, der alle seine Kalkulationswut beiseitelassen kann?

Männer und Frauen haben heutzutage Berührungsängste, doch scheinbar weiß niemand warum, sind sie etwa nicht dumm? Die intensive Berührung ihrer Eltern hat sie nämlich als schlaue Problemfälle in diese Welt hineingebracht, und somit hätte es nun heute jeder gerne besser als seine Eltern gemacht.

Als Mann hat er eine geschmackvolle Frau, die ganz nach seinem Geschmack war, gekostet (doch irgendwann erwachte sie und er war überrascht, denn sie wollte plötzlich nicht mehr, dass er sie vernascht). Aber plötzlich und unverhofft, da bereitete sie ihm nur noch Kosten, und sie symbolisierte ihm dabei immer wieder, dass sie seine Annäherungen als geschmacklos empfindet (ja er merkt förmlich, wie sie ihn immer mehr entbindet). Schmeckt er ihr etwa nicht mehr, sodass sie sich ihre Geschmacksumorientierung und ihren neuen Geschmack etwas kosten lässt? Und das dann auch noch alles auf seine Kosten, unter dem Motto: „Wenn ihm das nicht schmeckt, dann kann er ja gehen!“ Doch er wird ihre geschmackliche Umorientierung sehr verständnisvoll und in moralischster Weise einsehen, und neben ihr den kompromissbereiten Weg gehen. In ihrer ihn verstoßenden Art (getragen von ihrer Liebesbeweiseinforderung immer mehr), da liebt er sie doch so sehr, dass er weiß, ohne sie und ihren guten Geschmack, da wäre sein Leben nur noch sterbenslangweilig und leer. Fragt jetzt nicht, wo kommt die allgemeine Sterblichkeit, in der Art einer Selbstverdauung, her. Dann kann ich nur sagen, der frustrierte Mensch, da er ja sonst nicht vom Leben hat, der zieht sich über seinen guten Geschmack aus dem Verkehr.

Einige Frauen des guten Geschmacks, die sich zu Markte tragen, da sie ihren Preis zu wissen glauben, sind wirklich pfiffige Mäuse. Sie sagen sich, da sie nicht einfach so in die Falle gehen: „Nur wenn der Spekulant, der bei mir auf etwas Löcherndes spekuliert, mich anspricht, dann beiße ich in seinen Speck, und seine Mäuse sind dann plötzlich weg. Also ihr Spekulanten, macht mal zum Nachdenken einige Besinnungspausen, denn euer Tätigwerden hin zum Ansprechen einer Frau, ist für sie eine Täterschaftsbestätigung, und diese ist für sie eine Einladung zum straffreien Mausen.

Bilde dir mal nicht ein als Mann, dass dich eine Frau, auch ohne dass du ihr jeden Tag geistig veredelndes Neuland bietest, lieben kann. In diesem Fall deiner Geistlosigkeit, da betet sie nämlich plötzlich, in freudiger Todeserwartung, Gott an, in der nicht mehr auszulöschenden Hoffnung, dass er ihr einmal mehr bieten kann, als hier auf Erden jeder dumme Mann. In diesem Fall hängt an ihr nämlich viel Gottesanbeterin (eine Heuschreckenart, die nach dem Befruchtungsakt diverse Sachen verdauender Art mit ihrem männlichen Artgenossen anstellt) dran.

Wenn ich als Mann so weit geistig geklärt bin, dass ich danach trachte, die Schönheit immer weiter zu veredeln, dann kann ich mich an die Hässlichkeit (= die halb oder vollständig verdaute Schönheit) nicht mehr gewöhnen, unter dem Motto: „Was soll’s, es ist doch alles nur eine reine Geschmackssache, was man als schön empfindet.“ Männer die eine Frau gern niederreiten, die müssen ihr schon solche Schönheitsansichten unterbreiten, denn für ihre Mütter gehörte diese Ansicht damals auch schon zu den Gescheiten. Nur sagten sie es damals etwas anders, in der Art: „Aus einer schönen Schüssel kannst du nicht essen, deswegen sollte man, zugunsten des guten Geschmacks, die Schönheit einmal ganz schnell vergessen.“

Hässlichkeit beruht darauf, dass ich meinen Hass verdränge (= harmonisiere), der mir dann säuerlich verhärtend unter die Haut geht, um mir so ein dickes Fell wachsen zu lassen, unansehnlich kann ich mich nämlich besser selbst hassen, denn ich sehe mich dazu genötigt, aus meinem Minderwertigkeitskomplex heraus (aus meinem Neid auf die Schönen, oder eben auf die, die ich als solche betrachte, heraus), den anderen, wegen meiner scheinbaren Bescheidenheit, den Vortritt zu lassen. Mein Rücktritt (wegen meines äußeren Rahmengebildes) bringt mich also dazu, mich immer intensiver selbst zu hassen.

In der gängigen Gesellschaftswelt hältst du es wirklich nur dann aus, wenn du irgendein abschaltendes Rauschmittel konsumierst. Aber die Kehrseite dieses Rauschmittels ist nun mal, dass du durch deinen diesbezüglichen Abschalt- und Verdrängungskonsum stirbst, weil du es eben ohne Rauschmittel in dieser Welt der Verdrehtheit nicht mehr ausgehalten hättest, an der alle intensiven Verdränger mitgedreht haben. Auch wenn diese nun Licht und Liebe predigen und sich an religiösen Worten ergötzen, dies ist dann doch nur ihr neue Art sich zu berauschen. Und das allein deswegen, weil sie dabei mal wieder die Geschlechterproblematik ausblenden, denn dadurch kann es ihnen niemals auf Erden besser gehen, es kann ihnen nur dann besser gehen, wenn sie endlich zugeben, was in ihren Beziehungen schlecht geht, um es geistig zu klären (wenn nicht, so ist die Erstarrung in den Tod hinein, für sie, vorprogrammiert). In ihrer Art die Wahrheit über sich nicht wissen zuwollen, machen Mann und Frau nämlich die Welt für sich zur Hölle (ihre inneren Probleme miteinander, die projizieren sie dabei nach außen, um in einer Scheinharmonie miteinander zu leben), in der man es dann nur über einen ständigen Rauschzustand, der künstliche gezeugten Art und Weise, noch eine Weile aushält. Doch warum wollen Mann und Frau nun nicht die Wahrheit über sich und ihre Beziehungssituation wissen? Weil sie von der Überzeugung sind, dass sie dann keinen neckischen Spaß mehr miteinander haben können, nämlich den Spaß, der in seiner Übertreibung immer wieder in den verdrängenden Rauschmittelkonsum hineinführt (auch alles das, was uns in genießerischer Weise auf der Zunge zergeht gehört dazu), und sie sodann resignierend und depressiv gestimmt zugrunde gehen lässt. Ja, aus Spaß wird nun einmal Ernst, die Wahrheit holt dich dabei über deine, scheinbar, schrecklichen Schicksalserfahrungen ein, damit du dich nicht von ihr entfernst. Du hättest wissen können, doch dein freier Wille (der erfahren wollte) war es, er wollte dir die Schicksalserfahrungen gönnen.

Ich war noch niemals ein Glücksspieler, deswegen ist mir das Glück dieser Welt fremd, zumal es bei Menschen, die nicht wissen, was sie tun, hinten und vorn, beim anscheinenden Glücklichsein, klemmt. Ein jeder von ihnen sich nämlich gegen die wahre Erkenntnis, bezüglich ihrer gegebenen Situation, stemmt. Eine schöne Fassadenmalerei ist also, in dominanter Weise, bei ihren scheinbaren Glückszuständen dabei.

Ich hatte in meinem Leben immer zu viel Angst vor Frauen, denn ich habe es geahnt, das, was so gut wie alle anderen Männer an ihrer Substanz erfahren haben, nämlich das weich Kochen und Verdauen, unter dem Motto: „Hab Vertrauen.“ „Wenn die Männer so blöd sind, dann haben sie es nicht besser verdient.“ Ja genau das, sagen sich dabei die Frauen.

Wenn ein Gehirnverdauter und Vertrauter sagt: „NO Nazis!“ Dann könnte er auch gleich sagen: „No Alte, no Junge, no Glatzköpfe, no Männer, no Frauen!“ Ja, das nenne ich Selbstvertrauen, denn Nationalisten bzw. Nazis sind schon einmal alle die, die ihrer Nationalmannschaft beim internationalen Fußballturnier zuschauen. Ich hoffe, ich erwische euch Sportsfreunde demnächst nicht mal wieder beim nationalistischen Siegesvertrauen, denn irgendwo müsst ihr ja euren Selbstverdrängungsstress abbauen. Waren eigentlich bei eurer Siegesgöttin, jemals solche Parolen in?

Siegelbruch

Advertisements

30 Gedanken zu „Der Geschmacksrausch der Matrix verursacht Kosten, lassen diese uns alle einrosten?

  1. Heike

    Weißt Siegelbruch, ich würd ja so gerne so viel von Dir wissen und hätt da soviele Fragen, aber das ist immer so kompliziert Dir Fragen zu stellen, weil die Antworten dann immer so kompliziert sind und ich danach genauso viel weiß wie vorher.
    Ja und dann das mit dem „NO Nazis“. Soll das „no“ „nein“ heißen oder ist es das thüringer „no“ für „ja“. No klar. Ach ja genau das kleinste thüringer Raubtier ist der „Daschendischer“.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Heike, dass du da so neugierig bist, bezüglich meiner Wenigkeit. Ich bin einfach nichts Besonderes in dieser Welt, sonst hätte mir sicherlich schon eine Frau eine Ehefalle gestellt, unter dem Motto: „Ehe es zu spät ist!“ Doch heute kann ich nun sagen: Früher war alles zu früh, und heute ist alles zu spät. Ich sehe das alles nicht so kompliziert, wenn es auch vielschichtig ist, denn schließlich habe ich ja keine Komplizin, die sich ziert, sodass sie mich somit, dahingehend umprogrammiert. Was das NO angeht, das habe ich auf einem diesbezüglichen Aufkleber gesehen, und bedeutet für mich NEIN.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also Sabine, wie kommst du beim notgedrungenen Heiratsantrag auf die Acht, das ist ja die Zahl meiner geheimdienstlichen Unendlichkeitsmacht, 007 hat es nämlich nicht gebracht.

        Siegelbruch

  2. Heike

    Siegelbruch, ich mein, ich hab Dich doch auch mal gefragt, wegen Deinem Stuhl auf dem Du sitzt, wenn Du schreibst, da konntest mir doch auch eine ganz normale einfache Antwort geben. Also das mit Deinem Bett hät mich jetzt halt mal echt interessiert.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Heike, ich sitze auf meinem Stuhl wie einer der sich gesetzt hat, deswegen erfahre ich nun aber von einigen Frauen einen mächtigen Aufstand, denn schließlich wollen sie sich ja durchsetzen, weil sie das anhand ihrer Erfahrungen sehr schätzen. Aber weil ich mich nun auf meinem Stuhl gesetzt habe, deswegen bin ich nicht gleich ein Gesetzgeber, höchstens eben des Aufstands Urheber. Und was mein Bett angeht Heike, dieses ist so schmal, dass jeder herausfällt, der sich nicht die ganze Nacht daran anständig festhält, denn hat der Mensch die Nacht über etwas zu tun, so kann er sich besser ausruhn.

      Siegelbruch

      Antwort
  3. Heike

    Naja, so jetzt war ich gerade draußen um eine zu rauchen und da hab ich doch immer die besten Einfälle. Dabei weiß ich nicht ob es jetzt an den Zigaretten liegt oder daran, dass ich raus geh und mich auf die Bank auf der Terrasse sitze 🙄 . Ja und ich hab ja meinen Zigarettenkonsum reduziert auf 8 Zigaretten am Tag und das ist für mich schon eine beachtliche Leistung. Ja und da kam mir zum einen dieses Lied in den Sinn:

    Antwort
    1. Heike

      Na also weder der George Michael noch der Song sind mein Fall, also da wundert es mich schon, wie mir das in den Sinn kam. Ja im Grunde genommen fand ich den sogar immer ganz schön blöd, den Song mein ich.

      Antwort
  4. Heike

    Ja und zum Anderen, das ich jetzt weiß warum Du so ein Geheimnis aus Deinem Bett machst 🙂 .
    Vorgestern kam wieder Bram Stokers Dracula im TV. Ich glaube Du schläfst tagsüber in Deinem Sarg damit Du nicht von der Sonne in Deine Einzelteile zerlegt wirst. Klar in so ne Kiste passt ja auch nur einer rein und ich glaub der Dracula hat da auch nicht wirklich Lust auf Sex. Ja und sobald die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, da klappt Dein Deckel auf und, ach jetzt wollt ich hier so einen schönen Ausschnitt aus einem alten Film einfügen, wie sich der Dracula aus seinem Sarg heraus aufrichtet, aber, da hab ich das hier entdeckt und das fand ich jetzt mal echt lustig:

    Antwort
  5. siegelbruch Autor

    So und heute zum ersten April mal keinen Aprilscherz, sondern eine Sache des heiligen Ernstes und der Wahrheit, denn ich zeige jetzt einmal auf (was auch schon in der Bibel ansatzweise erwähnt wurde), unter welchen Kriterien der Schöpfer nun bei den Menschen die Spreu vom Weizen trennt, und zwar so, dass so mancher sofort seine Zugehörigkeit, zum einen oder zum anderen erkennt. Das ist nämlich alles ganz einfach so: Wer der Moral und der guten Sitte mehr Ehrerbietung entgegenbringt, als der wahren Logik, die sich, bis zum heutigen Tag, für ihn nicht gehörte, der gehört zur Spreu (sie wird vom Winde verweht oder verbrennt sofort im Strohfeuer). Wer jedoch der wahren Logik in verinnerlichender Weise gegenübersteht, um darüber die Moral zu entlarven, in ihrer Absicht (in ihrer Absicht zu töten), der gehört zum Weizen. Dieser Umstand wird die Spreu des guten Glaubens nun aber mächtig anheizen, wenn nicht sogar zu einer erhöhten Stoffwechselverbrennung zunehmender Verdrängung anheizen. Mit vielen Worthülsen macht die Spreu dann sicherlich auch viel Wind, weil die in ihr Verhafteten ja so sehr vom Reinheitsgebot sind.

    Siegelbruch

    Antwort
    1. Heike

      Also Siegelbruch, jetzt hab ich Deinen nicht Aprilscherz öfters gelesen. Ja also Vollkornbrot ist besser und gesünder. Also Weißbrot nix gut. Kenn welche die ganz auf Weizenmehl verzichten und bei Öko´s und Demeter da ist ja Dinkel voll in. Ja bei Weißmehl muß man halt nicht kauen, das kann man einfach verschlingen. Ja und von Hülsenfrüchten muß man pupsen, macht also viel Wind. Also ich glaub ich bin zu dumm um jetzt wirklich das zu verstehen, was Du da geschrieben hast. Ja und da denk ich gerade an meinen Bruder, der hat mir manchmal Sachen erzählt, also die hab ich echt nicht geblickt, geschweige denn verstanden und da hab ich immer nachgefragt ob er es mir auch so erklären könne, dass ich das auch versteh. Ja und da hat er dann einmal zu mir gemeint „also jetzt mal für Dumme“ ja und dann hab ich es nach einer neuerlichen einfachen Ausführung, des Vorausgegangenen, dann auch verstanden hab und hab dann aber auch gedacht, ja warum erklärt er das nicht gleich so?. Ich mein das hat mir nix ausgemacht, weil er hatte es ja immer voll drauf und wußte halt einfach mehr als ich und das konnte er und nicht ich, dafür war er in anderen Hinsichten voll der Depp. Ja jeder hat so seine Stärke und Schwächen (Das ja witzig, Stärke wird doch auch aus Getreide gewonnen). Also ich kann Dir da echt nicht folgen. Könntest Du das was Du da geschrieben hast mal erklären, so dass es auch „Dumme“ also ich versteh, was Du da erzählst?

      Antwort
  6. Sandra

    Eine Glasschüssel hat mein Mann heute früh zerbrochen. Daher geht es eben ohne dominierende Schönheit bzw. mit Häßlichkeit zur Harmonisierung dieser weiter.

    Antwort
    1. Heike

      Ja Sandra, was ist denn passiert? Mit absicht oder ausversehen, war es ein Unfall? Ja und war die Schüssel etwas besonderes? Und wie kommst Du von diesem Ereignis zu der darauf folgenden Schlußfolgerung?
      Also wenn ich so überleg, was hier schon alles zu Bruch gegangen ist, *grübel*. Ja und da komm ich zu dem Sprichwort „Wie der Elefant im Porzellanladen“ und das das gar nicht stimmt.
      Die haben es bei irgendeiner Sendung im TV tatsächlich getestet und haben einen richtigen wirklichen Elefant in ein Porzellangeschäft geführt, wo er sich nicht mal drehen konnte und haben es gefilmt und geschaut was er macht. Der ist ganz vorsichtig rückwärts, ganz behutsam wieder „rausgegleitet“ und nix, aber auch gar nix ist dabei zu Bruch gegangen. Also die haben damit diesen dummen Spruch einwandfrei, gegen die allgemeine Annahme, dies würde bedeuten, das alles zu Bruch geht, wenn ein Elefant im Porzellanladen ist, widerlegt.

      Antwort
  7. Heike

    Ja und zum ersten April heute steht im Kalender „Ein Kleid ist perfekt, wenn man nichts mehr weglassen kann – eine Rede auch!“ (Jil Sander). Ja und ich dachte schon des öfteren daran folgende Hymne hier mal rein zu stellen, weil es mich so berührt hat. Also die hatte mein Sohn vor einiger Zeit von seinem ehmaligen Klassenlehrer bekommen, den auch ich sehr geschätzt habe und habe sie mit ihm gelernt und mir diese Worte dann aufgehoben, weil ich sie schön fand:

    Der Glanz des Aton
    (Sonnenhymnus des Königs Echnaton)

    Dein Aufleuchten ist schön am Rande des Himmels,
    Du lebender Aton, der zuerst lebte!
    Wenn du dich erhebst am östlichen Rande des Himmels,
    So erfüllst du jedes Land mit deiner Schönheit.
    Denn du bist schön, groß und funkelnd,
    Du bist hoch über der Erde.
    Deine Strahlen umarmen die Länder,
    ja, alles was du gemacht hast.
    Du bist Re und du hast sie alle gefangen genommen;
    Du fesselst sie durch deine Liebe.
    Obwohl du fern bist, sind deine Strahlen doch auf Erden.
    Obwohl du hoch droben bist, sind deine Fußstapfen der Tag.

    Antwort
      1. Mistkäfer

        hast nen Käfer verschluckt oder warum bist du so lustig, gibt doch sonst nix zum lachen in dieser Welt… und außerdem ist es so, daß eine Frau die gleiche Kompetenz hat wie ein Mann im Universum und sie hat das gleiche Potential wie ein Mann… so etz weißt Bescheid, weil der Mann ist überhaupt nicht gescheiter…

  8. Mistkäfer

    und außerdem ist eine Frau durchaus in der Lage sich selbst geistig zu klären, weil sie hat das Potential dazu…

    Antwort
  9. Mistkäfer

    mag ja sein, daß die Frauen hier in dieser Welt zu blöd sind aber dennoch hätten sie das Potential und das hast du nicht verstanden, du denkst immer du müßtest sie aufklären, ich weiß selber was für mich gut ist…

    Antwort
      1. Mistkäfer

        mein Leben war schon immer außer Kontrolle aber schließlich ist das in diesem system hier gefährlich, da gehst schnell unter weil einen hier dieser Systemmob ja weghaben will und alle froh sind wenn man weg ist…

  10. Heike

    Siegelbruch ich hab in der Nacht geträumt von Dir, wahrscheinlich weil mir gestern Abend noch ein paar Sachen bzgl. Logik durch den Kopf gegangen sind. Und das hat mich so beschäftigt, dass ich nach Dir, obwohl Du gerade keine „Lesung“ hielst Dich in Deinem Hörsaal aufgesucht habe. Ja es ging darum, das die Logik die Ursache der Kalkulation ist. Ja und irgendwie sind wir uns in der Uni die ganze Zeit über den Weg gelaufen, wir haben uns irgendwie gegenseitig angezogen, also ich hatte das Gefühl, dass auch Du meine Nähe suchtest und Du trugst öfters ein Maskerade, einmal da kamst Du mir im Gang entgegen und da hast du ausgesehen wie der Einstein, aber es warst immer noch Du, und hab Dich angelacht. Ja und dann warst Du wieder der Siegelbruch und ich sprach Dich an, warum Du Dich immer verkleiden würdest und Du meintest, dass Du das gar nicht tun würdest. Ja und dann, in meinem Traum, da hast Du an mir gesaugt, am Hals und dann wurdest Du blond und schautest in den Spiegel und als Du Dich, also Dein Spiegelbild gesehen hast, hast Du Dich verabscheut und gehasst dafür, was es aus Dir gemacht hat.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Heike mein Spielbild in deinem Traum hat sicherlich gedacht: „Mann o Mann, wie eine Frau einen Mann doch verkleiden kann.“ Da gehört eben mehr dazu wie ein Verkleidungsbewusstsein, ich muss mal zusehen, wie ich in ablege, den relativen Einstein, sonst wird er irgendwann noch der Stein auf meinem Grab sein.

      Siegelbruch

      Antwort
  11. Heike

    Ja und hier bei uns schneit es wie blöd. Bin gestern Morgen aufgewacht und hab gedacht, was ist denn das für ein Aprilscherz, 10cm Neuschnee. Ja und dann ist es gestern ein wenig abgetaut und jetzt schneit es schon wieder wie verrückt. Na und gestern Abend meinte der Kai noch zu mir ich könne ja jedem erzählen was er für ein Schwein sei (ja da hab ich mittlerweile keine Probleme mehr damit) dann könnte ich mir richtig selbst Leid tun. Weiß nicht wie er da drauf kommt, aber ich tue mir nicht selbst Leid, hab erst vor kurzem zu einer Bekannten gemeint, der ich das alles erzählt hab, wie er mich betrogen, belogen und mit anderen Frauen ins Bett gegangen ist, das Selbstmitleid mir jetzt nicht helfen würde und ich auch keines diesbezüglich haben werde oder würde. Bin ja dankbar, dass das jetzt alles so raus gekommen ist, also die Wahrheit, wenn auch auf Umwegen, weil mich das von jeglicher Verantwortung oder Bindung ihm gegenüber befreit. Kann einfach mit der rechten Hand über die linke Handfläche streichen und symbolisch den Dreck runterfegen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s