Die Gitterstäbe, die uns die Lust-Ziffer als Maßstab setzt, da die Werbung in eigener Sache uns ungebremst hetzt

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 310

mami03

Wer sich innerlich nicht von meinem aufbauenden Welt- und Menschenbild der logischen Gedankenanregung stabilisieren lassen möchte, dessen Zusammenbruch kann ich nicht verhindern. Doch es ist sein gutes Recht, dass er zusammenbricht, wenn er sich dadurch etwas verspricht.

Mann und Frau treffen irgendwann, bei einer günstigen Gelegenheit, aufeinander, und wenn sie keine unmittelbare Abneigung gegeneinander empfinden, dann erzählen sie, immer um den heißen Brei herum (seine Info entspricht dabei der bestechen sollenden Werbung in eigener Sache), miteinander viel, denn jeder von beiden entwickelt bei diesem Treffen immer mehr ein anderes Ziel, er gerät dabei immer mehr unter nach unten verlagerten und erhöhten Blutdruck, und sie könnte es sich plötzlich vorstellen, sich gemeinsam mit solche einem zuvorkommend netten Mann ein schönes Leben zu machen, denn seine großzügige Werbung in eigener Sache entwickelt diesbezüglich in ihr schon einen gewissen Vorstellungsstil, in etwa unter dem Motto: „Mir aus seiner Liebe heraus die Welt zu Füßen zu legen, dass wird ihm sicherlich niemals zu viel.“ Und somit handhabt sie ihre neue Bekanntschaft erst einmal über den sittlich-moralischem Stil, sie macht ihr Kennenlernen dabei für ihn zu einem antestenden Geduldsspiel, und natürlich auch zum Großzügigkeitstest, denn bei einem Mann, den sie jeden Cent einzeln aus der Tasche ziehen muss, da setzt sie sich nicht gern fest, geschweige denn, dass sie ihn auch noch körperlich an sich heranlässt, damit er seinen Druck auch noch, zu allem Überfluss, in ihren Überdruck hineinpresst. Ja, so etwas kann er nur von ihr erwarten, wenn er ihn in ihren Augen besteht, den Großzügigkeits- und Liebestest, in diesem Fall kann es schon einmal sein, dass sie sich vorübergehend dazu herablässt, zumindest solange, bis sie ihn über die Ehe hat, fest. Nun kann man dies den Frauen aber auch nicht unbedingt übel nehmen, wie sie das Zweisamkeitsleben so für sich in die geregelten Bahnen lenken, denn kein dummer Mann sollte glauben, er könnte sich ohnmächtig in die Frauen hinein versenken, um diese dann dadurch dazu zu bringen, dass sie für ihn denken. In diesem Fall fangen sie nämlich an zu kalkulieren und zu lenken, sodass er dann nur noch die gute Aussicht hat, sich eines Tages einmal auf den Friedhof zu versenken, denn die Frauen wissen dann seinen Trieb (Todestrieb unterm Schuldkomplex) dahingehend zu lenken. Ja es gibt nun einmal kein gemeinsames Ziel in diesem gegenseitig sich unter Druck setzenden Spiel, und sind Mann und Frau dann dadurch regelwütig (sich aneinander hysterisch aufheizend = elektrostatisch aufgeladen) aufgeblasen, so bringt das die ganze Welt zum Rasen, das Hineinschrumpfen in den Alterungsprozess nennt man dann, das gesellschaftlich geregelte Abblasen. Kraftloses nebeneinander her vegetierend in der Altersharmonie, ja genau das erleben sie, daran glaubten sie vorher nie. Früher waren sie ungläubig, heute glauben sie, der Gott der Kirche ist geschlechtslos, er führt plötzlich über sie, mit biblischen Worten, Regie.

Luzifer ist mein Gott, und ich gehöre zu seinem durchgefickten Haufen Schrott, doch dabei habe ich noch Glück gehabt, denn er schickte mich nicht aufs Schafott. Wer spielt hier das Spiel des Luziferprinzips, nämlich das Spiel der Lust auf die Ziffer, die am Ende des Monats immer wieder auf seinem Schein steht. Doch Schein ist nun einmal nicht Sein, Mann o Mann, das ist ja von ihm echt gemein. Wir haben Lust an der fiktiven Ziffer, denn schließlich hat Luzifer uns über diese an der Angel (ist er doch nun einmal ein Angel) und hat uns somit gefickt. Warum? Im Kalkulieren waren wir ganz groß, doch zum klaren Denken waren wir zu ungeschickt.

Warum fackeln anspruchsvolle Frauen nicht lange? Weil sie die Fackeln des Lichtträgers halten, und über diese gründen sie dann sogar noch eine Fakultät, und die, in dieser ausgebildeten Täter, die verurteilen sie dann später. Sitze ich, weil ich den Gitterstab als Maßstab hab?

Wie sieht ein Gefängnis ohne Gitterstäbe aus? Es hat einfach nur einen gesellschaftlichen Rahmen, aus dem du nicht hinausfallen darfst, genau das wäre nämlich ein Bedarfsfall für Bedürftige, die vom Rahmenwächter hören, dass sie gern wieder eingegliedert werden möchten, dieser weiß nämlich zufällig mehr als sie, denn schließlich führt er einrahmend Regie.

Dies geht jeden Menschen an, der einfach nicht durch die Langeweile sterben will und kann: Als Mensch lebe ich in einer Welt der fassadenhaften Täuschungen (der neckisch sauren und schadenfrohen Unterhaltung wegen) und sterbe dann irgendwann (als erstarrte Fassade in übersäuerter Verkrampfung) sehr enttäuscht, in der Hoffnung, dass ich danach nicht mehr getäuscht werde (also, dass ich danach die ganze Wahrheit erfahre). Doch wo verberge ich im Fall des körperlichen Todes meine Selbsttäuschung (= meinen Willen, durch Unwissenheit in neckischer Versuchung, Geheimnisvolles zu fühlen und Abenteuerliches zu erleben), die ich doch immer, sehr schön unbewusst, aufrechterhalten wollte, als einen gelungenen Harmonisierungsversuch, wird sie mir dort drüben, in sich entladender Weise der wildesten Art, zum Fluch? Was dann natürlich auf einen innerlich brennenden Höllengeist, sehr direkt hinweist.

Die geregelten Automatenmenschen, die gern Auto fahren, die sind für mich Embryoten, denn sie sitzen gebärmutterhaft, als geregelte Verkehrsteilnehmer in ihrer abschirmenden Wohlfühlkiste, um sich dabei, von der geistigen Entwicklung her, keinen Millimeter vom Fleck des Stillstandes wegzubewegen, denn die festgefahrene Muttersprache aller Regeln, ist für sie ein Segen, weswegen sie sich dann eines Tages, zum Kistenwechsel, auf den Friedhof legen.

Siegelbruch

Advertisements

21 Gedanken zu „Die Gitterstäbe, die uns die Lust-Ziffer als Maßstab setzt, da die Werbung in eigener Sache uns ungebremst hetzt

  1. siegelbruch Autor

    Ja Luzifer ist pfiffig, er gibt dem Mann ein Gefühl von Macht, wenn er sich Hörner aufsetzen lässt, damit er besser mit dem Kopf gegen die Wand kracht. Besser ist es eben schon, dass die, die ihm Hörner aufsetzte, etwas hat, worüber sie lacht, anstatt sie vor Langeweile einen auf schnelle Sterblichkeit macht. Fühlt er sich doch auch wie frisch geboren, wenn er hinterher immer wieder aus seinem Gehirnerschütterungskoma erwacht. Ja sie hat ihm dadurch sogar eine Verjüngung gebracht, vor seiner Gehirnerschütterung hätte er das nie gedacht. Ob das wohl sein vorläufiger Dachschaden macht?

    Siegelbruch

    Antwort
  2. Laubfrosch

    der Teufel lacht… sagmal daß es kracht, hast du nicht ne Aussicht die verspricht, daß es mal besser wird mit dem Wicht… also der Teufel sollte doch in seine Welt oder hat er gesagt, er hat sie verstellt, also jeder meint er sei hier im himmlischen Reich, ach nein natürlich nach dem Tode gleich aber schließlich lauert da der Teufel ja genauso mit seiner Welt… ja sagmal entkommt man da nicht mal, weil bindend soll es ja auch nicht sein, also wo schon hin in diesem Schein… hach seufz die Welt ist eine der langweiligsten… 😥

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Die Langeweile, über die sie alle in ihr Himmelreich hineinsterben, die fängt im Kopf an, und dort drüben erleben sie dann, nichts weiter, als das, was in ihrem Kopf begann. Und somit wollen sie sofort zurück zur Erde, denn auf dieser bekämpften sie ihre Langeweile doch wenigstens noch mit dem guten Geschmack der materieller Mehrungseile.
      Über das geistige Erkennen ihrer Sexualität, kämen sie in klärender Weise aus diesem Selbstverschrottungskreislauf raus, aber der herrschenden Moral wegen bekommt solch eine Klärung, von denen die allergisch darauf reagieren (= von denen die Luzifer voll im Griff hat) keinen Applaus.

      Siegelbruch

      Antwort
  3. siegelbruch Autor

    Zitat:
    Mutter/Quelle: „Von den 18 Originalpaaren, die sich selbst zum Dienst anboten, gingen alle Töchter, die in die Dunkelheit auf Planet Erde abstiegen, für das Licht verloren. Sie wurden die Anführer und verehrten Idole der Dunkelheit, die Königinnen, die zu offiziellen Führer der Matrix gekrönt wurden…“
    Quelle: http://www.spiritgate.de/

    Schau an, und ich habe immer gedacht Luzifer hat diese ganze Welt allein so eingefädelt, wie sie heutzutage ist, und das durch die absolute Unterdrückung der weiblichen Emanzipation, doch nun betet er sie doch an. Kann er das denn schon? Aber sicher, denn alle Frauen lieben seine Kalkulation und geistige Stillstandsperfektion.

    Siegelbruch

    Antwort
  4. siegelbruch Autor

    Wie macht man sich lächerlich? Indem man nicht weiß, was man tut. Und an ihrem (unbewussten) Lächerlichkeitsgefühl gehen nun einmal alle verkörperten Menschen zugrunde. Das heißt also, dass ich solange handlungsunfähig bin, bis ich genau weiß, was ich tue. Alle anderen sterben also an ihren Handlungen, die ihnen ein lächerliches Gepräge geben, welches sie, depressiv werdend, nicht körperlich überleben.

    Siegelbruch

    Antwort
    1. Laubfrosch

      aber man muß erstmal in eine Gelegenheit für eine Handlung kommen und die sind in dieser Welt ja auch kaum möglich, also ist es ja sowieso egal, ohne Gelegenheit gibts auch keine Handlung, weder bewußt noch unbewußt… 😦

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Ja momentan ist alles in der totalen Erstarrung gefangen, man könnte es fast als eine Todeserstarrung zwischen Mann und Frau bezeichnen. Auch wenn sich einige Frauen noch so freizügig vor ihrer Webcam präsentieren, alle Männer sind in einen sexuellen Schuldkomplex gefangen (sie fühlen sich in ihrer Zurückgezogenheit wie perverse Schweine), durch sehr geringe Ausbeute steigert das natürlich immer mehr das Verlangen der Frauen, die doch so sehr auf den Trieb der Männer vertrauen, und nun immer mehr in die leere Röhre schauen.

        Siegelbruch

        Antwort
  5. siegelbruch Autor

    Ich sage euch eines, ihr kommt alle nicht an den von mir in diese Welt hineingeborenen und neuen-alten Geist der logischen Klärung vorbei, denn die Wahrheit folgt nicht eurem neusten Schrei, folgt ihr diesem, dann ist es sowieso alsbald mit euch vorbei.

    Siegelbruch

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Ja Tula, Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat wohl den körperlich konstruktiv aktivierenden Verstand? Sodass der Körper dem Geist folgt, hinein ins Universum der Vergeistigung, er somit in dieses hinein findet den Absprung.

      Siegelbruch

      Antwort
  6. siegelbruch Autor

    Ich habe von dieser Unbewusstheit genug, wenn ich in eine geschlechtliche Beziehung (um das Schlechte zu bessern) eintrete, so möchte ich die daran interessierte Partnerin, durch eine Informationsgabe geistig materiell veredeln, es komme mir also keine mit Besitzansprüche und andere Verwesungsgerüche.

    Siegelbruch

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also ihr Frauen, ihr habt euch nun, im Zuge des Geschlechterkampfes, ein dickes Fell wachsen lassen, und genau unter diesem dürft ihr nun, versauert, bei lebendigem Leibe verwesen. Ich wünsche euch also ein glückliches Genesen, doch durchkrebst in eurer Brüstung, da war es das dann wohl auch schon gewesen. Damit die Männer ohnmächtig werden, wollt ihr euch vor ihnen druckgeschwellt brüsten, doch es ist euer Niedergang, lasst ihr euch nicht genau dort von den Männern, über die männliche Infiltrationskraft abrüsten. Also, danach bitte keinen Besitzergreifungsanspruch, sonst kommt er gleich wieder durch, euer Verwesungsgeruch, dieser Geruch entsteht nämlich sofort durch euren Besitzanspruch.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Ja die Leidenschaft strafft, denn den, den eine Frau immer wieder erobern muss, damit er sie genießt (= der sie druckentlastet), das ist der, der ihr gibt eine unendliche Kraft, über die sie das Paradies überall im Universum erschafft.

        Siegelbruch

        Antwort
    2. tulacelinastonebridge

      ……wenn ich in eine geschlechtliche Beziehung eintrete….. Siegelbruch sowas gibt’s ja gar nicht. 🙄

      die geschlechtliche Beziehung gehört doch dazu, man kann doch auch nicht sagen, bei meiner Palatschinke eß ich heute nur die Eier. 😯

      Antwort
    1. Natur

      Und merkt meine Nase dann den Verwesungsgeruch dann ergreift der Mann die Flucht.
      Für Sie ist er dann wieder der Schuft.
      Natur

      Antwort
      1. tulacelinastonebridge

        Guten Morgen Natur, wie wär mit einen Spiegel, ich hab für alle einen passenden Spiegel dabei. Du musst dich nur spiegeln lassen, dann weißt bescheid. 😉

        Antwort
      2. siegelbruch Autor

        Ja Natur, der Mensch erkennt in höchster Menschenwürde sein Wesen an, aber leider erkennt er nicht an, dass er seine Verwesung, bei lebendigem Leibe, doch eigentlich verhindern kann, denn genau an diesem Punkt fängt seine strikte Moral an.

        Siegelbruch

        Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s