Dumm gespiegelt und vom netten Gesellschaftsführer babylonisch versiegelt

Die Perversion ergibt sich aus dem Umstand heraus, wenn einem Essen und Trinken nicht mehr ausreicht, weil man alles satt hat. Christus sagte diesbezüglich: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.“ Meine Antwort darauf soll die geistige Klärung des Uniperversums bezüglich der Gegensatzvereinigung sein. Und diese Klärung ist so per Vers, dass ich dafür von niemand entgegennehmen würde, einen Heiligenschein, mich lullt nämlich keiner auf seine verwässernde Harmonieschiene ein. Also steigt mal schön tief in diesen Blog ein, denn der unmoralische Schmutz, der euch zum inneren Gleichgewicht fehlt, der wäscht euch über diesen rein.

Beitrag Nr. 331

Schlager02

Was wollen Mann und Frau eigentlich voneinander? Na wenigstens haben sie dann, wenn sie die zugrunde-Richtung nehmen einen richtungsweisenden Grund, mal ganz davon abgesehen, ob gesund oder ungesund.

Die Frauen dieser Welt stellen sich die Intelligenzfrage, unter dem Motto: „Warum, warum sind die Männer nur so dumm!? Doch wir sind nett und nehmen es ihnen (solange wie nur möglich) nicht krumm, sind wir Frauen doch ganz anders wie „DUMM“, wir kommen drumherum.“ Er ist ein Mann und nimmt ihr etwas krumm, denn immer, wenn er etwas von ihr möchte, so kommt sie drumherum, natürlich immer schön regellogisch begründet, ohne Wenn und Aber bzw. warum. Er glaubt nun wirklich schon, sie hält ihn für unlogisch und dumm, denn wenn sie etwas Regelt, dann kommt er da nicht drumherum, hat er doch ihr gegenüber Schuldgefühle und ein schlechtes Gewissen. Warum? Immer wenn er ihrer intellektuellen Dusche ausgesetzt ist, dann fühlt er sich wie ein kleiner Junge vor seiner Mutter, so dumm. Erst ist sie aufbrausend wütend und hinterher bedauert sie ihn als den Hilflosen in tröstender Weise, und weiß nicht warum. Dies furchtbare Wechselspiel der Gefühle, es bedeutet für sie so viel Stress, sie spürt ihn dabei förmlich jeden Tag, ihren fortschreitenden Alterungsprozess.

Viele Männer verdrängen, dass Frauen nicht immer Sex haben möchten, mit DUMM, und setzen ihre Verdrängung dann, als Waffe dagegen, hinein in einen dicken Muskelpanzer um, denn sie möchten sich nicht die Frage stellen: „Warum?“ Und ergreifen dann die Frauen, dagegen, ihre muttersprachlichen Regelwaffen, so sieht man des Potenzprotzes Muskeln hin zur dicken Fettschicht erschlaffen, denn, wenn er erst einmal bei ihr unten raus ist, so hat sie die eindringlichen Schwingungsfrequenzwaffen, da schauen die Männer dann nur noch aus der Wäsche, wie dumme Affen.

Nutten gibt es, weil verheiratete Frauen, die in die Ehe gegangen sind, um noch das Beste aus ihrem Leben zu machen, mit DUMM, nicht jeden Tag Sex haben wollen, denn DUMM ist ihnen zu dumm, er fragt nämlich nie: „Warum?“

Da wir nicht über unsere Moralhürde hinwegkommen, die uns davon abhält unsere Sexualität in klärender Weise geistig zu hinterfragen (wir erkennen ihn also nicht, unseren schöpferischen Körperaspekt der Erhaltung und Weiterentwicklung), deswegen reagiert unser unbewusst gehaltener Geist so sehr mit unserem Körper, in geschmacklich anspruchsaktivierender Weise (= das Auge isst mit), und der daraufhin einsetzenden Planungshandlung, dass unser Körper dadurch in den Verschleiß übergeht, bis er nicht mehr lebensfähig ist. Denn die Sexualität, die uns, wenn sie bewusst erkannt werden würde, eine Erneuerung unseres Körpers, durch Austausch von Ergänzungsaspekten, bringen würde, wird vom (durch Verdrängung aufkommenden) Zeitgeist immer mehr blockiert. Der Mensch (= Mann und Frau) wird in sexueller Hinsicht also absolut handlungsunfähig, und ohne diesbezügliches Bewusstsein, bezüglich der sexuellen Schöpferkraft, da ist der Körper des Menschen dem Tode geweiht und geht ein.

In ihrer aktivieren wollenden Art (die der muttergegebenen Unwissenheit und Verblödung) werden die Männer von den Frauen sittlich und moralisch heruntertransformiert (= deaktiviert), sodass es für sie heißt, ihr Lebensmotto: lässig und locker krepiert (läss-sig und lock-er = lässt Sieg und lockt er = er lässt sie siegen, denn dadurch lockt er). Ja er lockt, sodass sie immer mehr über den lästigen Locker siegt, wodurch er nun schon so aufgelockert ist, dass sie ihn ruck zuck in die Beerdigungskiste hinein kriegt, sie sieht es als Entlastung, denn endlich ist niemand mehr da, der sie dazu nötigt, dass sie an ihm, sehr angestrengt, hin und her biegt, in der Hoffnung, dass sie ihn dadurch etwas gefestigter hinkriegt.

Der heutige Mensch der Vergesellschaftung ist auf Gelderwerbsfunktionalität und auf freizeitliche Zerstreuung dressier (programmier und dressiert, er hat sich dafür zu „indressieren“, ohne jemals das Interesse daran zu verlieren). Was willst du also mit solch einem geistig Entleerten und jeder inneren Eigenstabilität ledigen (mit solcher Fahne im anspruchsvollen Gesellschaftswind), noch anfangen? Wenn sich solche Menschen zerstreuen, um abzuschalten, dann kannst du absolut nichts Verbindendes zu ihnen finden. Es ist wie eine Empfindungsblockade, du möchtest nämlich nicht zerstreut und vergesellschaftet werden, denn was hält dich dann noch zusammen, wenn du dich selbst dadurch zum Auseinanderfallen (lässig und locker) verurteilst, also dem Tod entgegeneilst?

Die Trennungs- und Isolationsgesellschaft: Wir heutigen Menschen haben keinen bewusstseinsförderlichen Gesprächsstoff, aus dem Geist heraus, der ein verbindendes Miteinander hervorbringen würde, weil in dieser Welt nur die miteinander (auseinanderhaltend, entsprechend aller Folgegebrechen) sprechen können, die einen materiellen Anspruch aneinander ausgehandelt haben (es kann auch eine stillschweigende Übereinkunft nach der gängigen Gesellschaftsnorm sein). Doch genau deswegen sperren sich die Menschen immer mehr dagegen angesprochen zu werde, weil sie keinen materiellen Anspruch aneinander mehr aushalten möchten. Sie sind, in den Situationen des Angesprochenwerdens, nur noch aus einer Automatikschaltung heraus nett, und diese Schaltung wurde gesellschaftlich installiert, damit der Gesellschaftsführer, bei dem sie alle unter einem Anspruchsvertrag stehen, davon profitiert, denn wenn alle nett sind, er sein einforderndes Ansehen nicht verliert. Und damit niemand hinwegkommt über diese Nettigkeitshürde, deswegen erfanden die Gesellschaftsführer dann auch noch, ganz hochtrabend, die unantastbare Menschenwürde. Aber na klar, jetzt ist wenigstens der eine für den anderen, egal wie dumm, unantastbar.

Diese irdische Illusion kann einfach nur über den irdischen Tod hinaus gehen, denn die, denen dies Todesschwellenübergreifende offenbart wurde (= die zumeist unsichtbaren Gesellschaftsführer), die halten die Illusion mit allen Mitteln, in dieser Welt, aufrecht, wenn sie dies Wissen nicht hätten, so hätten sie auch keine Motivation dazu, die Illusion über Generationen hinweg, in sich verschärfender Weise, zu planen, dazu müssen sie nämlich wissen, dass sie auch nach ihrer körperlichen Existenz daran weiter arbeiten werden. Die Angst eines normalen Bürgers dieser Erde (den, der in Unwissenheit gebadet wurde) vor dem Tod und dem Leben, die dürfte also nicht ganz unberechtigt sein, den die Weltmanipulatoren stecken ihn dort drüben gleich wieder in die nächste Inkarnation hinein, du sollst in der materiellen Illusionswelt nämlich ihr williger Sklave sein.

Die Gesellschaft sagt: „Kinder sind doch etwas Schönes, die möchten wir nicht missen.“ Wer ist nun aber die Gesellschaft? Es sind Frauen, die Kinder haben, und somit von keiner Frau, die diesbezüglich noch unbelastet ist, hören möchten: „Von Kindern möchte ich nichts wissen!“ Und diese Frau hat recht, denn da Kinder keine Wissenschaftler sind, deswegen macht das Wissen, welches ihre Mütter in sie hineinprojizieren (eben alles, was sich gesellschaftlich so gehört), sie geistig blind. Und eine Frau ohne Kinder kann das eben nicht verstehen, warum selbstverliebte Mütter die Kinder gern als ihren Spiegel sehen. Ja das ist nun aber ganz einfach zu verstehen, sie haben das Babylohn-Spiegel-Spiel als Ziel unter dem Motto: Keiner versteht keinen, weil sich alle gern zu spiegeln meinen, und die Spiegelkopie-Babys als Lohn dafür erscheinen.

Die Leute fragen mich ständig, ob ich mir dafür etwas kaufen kann, dass ich hineingeboren wurde in diese Welt, die doch allen Käuflichen so sehr gefällt.

Siegelbruch

Advertisements

177 Gedanken zu „Dumm gespiegelt und vom netten Gesellschaftsführer babylonisch versiegelt

  1. Laubfrosch

    hach du meine Güte, warum hastn du das Wort Dumm so groß geschrieben, eigentlich sind es doch die Archonten die das alles inszeniert haben und diese ganze Misere angerichtet haben, also sind sie die Dummen und die Menschen die sich davon beeindrucken lassen, sind erstmal die mißbrauchten… also kann man sagen, man kann durch Wissen sich vor Mißbrauch schützen, ja das gut… 🙂

    Antwort
    1. Dr. Quantum

      @ Laubfrosch

      Weißt Du was ich mich schon lange frage?

      Wieso wird eigentlich in „der Szene“ so gern das Wort „Archonten“ benutzt? Ich meine, wieso spricht man nicht in zeitgenössischen Umschreibungen? Auch lese ich oft „Kabale“ und „Demiurg“ und all solche altgriechischen Umschreibungen, die noch dazu teilweise doppeldeutig sind, je nachdem aus welcher Zeitepoche sie stammen. Dem Kontext kann man meist nicht mal entnehmen wie sie denn nun gemeint sind. Der „Demiurg“ ist z. B. bei den Christen was anderes als bei den Platonikern usw..

      Ich sage ja auch nicht, dass ich mir ein paar „Banausen“ bestellt habe, die mein Bad kacheln, sondern ich sage „Handwerker“, wobei der erstere Begriff im alten Athen durchaus gebräuchlich für Handwerker war. Oder ich sage doch auch nicht, ich gehe morgen ins „Buleuterion“, ein paar Anträge abgeben, statt dessen sage ich doch lieber „Rathaus“, oder?

      Ich kam darauf, weil Du geschrieben hast, dass man sich durch Wissen vor Missbrauch schützen kann. Auf Nebadonia habe ich in den Jahren beobachten können, dass dort unheimlich viele Begriffe verschleudert wurden, bei denen es sop aussah als wüssten die eigentlich gar nicht was sie da faseln. Aber egal, war nur so eine Randnotiz von mir

      Doc

      Antwort
      1. luna

        „“Oder ich sage doch auch nicht, ich gehe morgen ins “Buleuterion”, ein paar Anträge abgeben, statt dessen sage ich doch lieber “Rathaus”, oder?““

        „Rathaus“? Ich dachte, das heißt inzwischen „Bürgeramt“…

      2. Dr. Quantum

        @ Luna

        Die Fluktuation unserer Termini scheint exponential zum Alterungsprozess anzusteigen, weswegen ich hier bereits abgeschlagen im Gestrigen verbleiben bin. Mit anderen Worten; das kann sein, ich hab´s verpennt. 😦

      3. luna

        @ Dr. Quantum

        „“das kann sein, ich hab´s verpennt““

        Vielleicht liege ich ja auch falsch und das ist einfach nur regional unterschiedlich…

        P.S.

        Was wäre denn eine zeitgenössische Umschreibung für „Archonten“?

      4. Dr. Quantum

        @ Luna

        Hmmm … also wenn ich hier jemanden nach dem Bürgeramt fragen würde, so würde man mit antworten, es gefände sich im Rathaus. So bleibt der Sitz des Amtes das Rathaus.

        Aber wollen wir um solche Kleinigkeiten feilschen? Dann müsste man mir als Nächstes vorwerfen, dass es nicht „exponential“ sondern „exponentiell“ heißt, im obigen Satzgefüge.

        Bei „Archonten“ würde ich mal sagen „Verwalter, Leiter, Lenker, Entscheidungsbefugter. Wikipedia sagt, glaube ich „Beamter“. Ich werde das prüfen. 🙂

      5. Dr. Quantum

        @ Luna

        Wikipedia umschreibt es mit „Herrschender“. Man könnte also statt dessen „unserer Herrscher“ oder vielleicht „Oligarchen“ sagen, dass ist doch beides im heutigen Sprachgebrauch noch viel gegenwärtiger.

      6. luna

        @ Heike & Dr. Quantum

        Das klingt so nach physischen Wesen, das sind sie ja eigentlich nicht. Und für mich sind die auch keine Herrscher, genau genommen existieren sie für mich gar nicht.

        P.S.

        „“Aber wollen wir um solche Kleinigkeiten feilschen?““

        Ich wollte doch nicht feilschen, das war eigentlich nur Spaß, weil ich beim Lesen dachte: Wer sagt denn heutzutage noch „Rathaus“? 😉

      7. Dr. Quantum

        @ Luna

        Für mich sind es ja auch physische Wesen. Aber jetzt verstehe ich weswegen wir das unterschiedlich interpretieren. Wenn „Archonten“ es treffender zum Ausdruck bringen, dann soll mir das ja recht sein. So hat unser kleiner Dialog dazu beigetragen, dass sich für mich meine Frage beantwortet hat.

        „Archonten“ – gut.

        Doc

      8. siegelbruch Autor

        Also Doc, die Archonten sind die, die unseren Arsch verschonten, aber ohne Kopf sind wir trotzdem angeschissen, wenn bei jemand noch etwas über den Arsch hinausreicht, so sollte er das wissen.

        Siegelbruch

      9. Stonebridge

        Narürlich sind es physische Wesen, wie die Dämonen und Engel aller Art, wie du und ich und der da drüben.

        Sie leben nur in verschiedenen Welten aber den Schnittpunkt der Welten gibt es.
        In desto dichteren Energien sich die Erde bewegt, ist der Schnittpunkt in die noch dichteren Welten der Dämonen öfters offensichtlich und die Besuche auch.
        In desto lichteren Energien sich die Erde bewegt, ist der Schnittpunkt in die noch lichteren Welten der Engel und Lichtwesen öfters offensichtlich und die Besuche auch.

        Außerdem spielt die eigen Programmierung eine Rolle. usw. usw.

    2. Laubfrosch

      ja möglicherweise sollte man diesen Archonten keine Macht über sich einräumen, ich glaub das ist das beste… hab da halt soviel gelesen von diesen Angriffen und Plasma-Skalarwaffen die sie einsetzen… und wie sie einen gleichen schnappen wenn man im Jenseits ankommt und einem eine Gehirnwäsche verpassen… ui hilfe, kann die nicht mal wer wegräumen… 😮

      Antwort
  2. Dr. Quantum

    „Die Frauen dieser Welt stellen sich die Intelligenzfrage, unter dem Motto: „Warum, warum sind die Männer nur so dumm!?“

    Also ich habe das den Frauen noch nie krumm genommen. Eigentlich habe ich mir die Frage schon immer selbst gestellt, obwohl ich ein Mann bin. Ich fand dieses „Gebalze“ und Gehabe der Männer immer höchst lächerlich. Da war bei mir permanent Fremdschämen angesagt. Was ich nie verstanden habe, dass die größten Gockel auch noch Erfolg hatten bei so mancher Frau. Solche „Atze, ach wie heißt der, der mit den Locken- Typen“. -Schrecklich.

    Gleichzeitig hat mich das dann aber auch wieder getröstet, weil ich daraus schließen durfte, dass Frauen möglicherweise „noch dümmer“ sind als wir Männer. Immerhin gingen die mit solchen Deckhengsten auch noch ins Bett, um ihr Erbgut damit zu vermischen.

    Zumindest wollte ich das annehmen, um überhaupt noch in den Spiegel schauen zu können, angesichts der Schande, die meine Geschlechtsgenossen über mich gebracht hatten. Oh Gott, mir fallen gerade die 70 Jahre ein, wo die Kerle mit abgemaltem Pimmel in der Jeans auf die Straße gegangen sind. Einfach nur widerlich. Wie konntet ihr Frauen nur mit solchen Schmierfinken abflattern? 🙂

    Nun gut, unterm Strich bin ich von beiden Geschlechtern enttäuscht, ja enttäuscht und ernüchtert. Heut schäm´ ich mich für nichts mehr, dafür lebe ich als Eremitund hab´ mir ´ne eigene Lebensphilosophie zurechtgelegt, mit der ich prima klarkomme.

    Ach, das wollt ich doch mal loswerden. Jetzt bin ich wieder Happy. 😉
    Der liebe Doc

    Antwort
    1. Heike

      Also Doc erst vor wenigen Tagen wurde ein Künstler im TV vorgestellt der hat mit seinem Penis Bilder gemalt, jetzt mal ohne Witz. Ich saß nur mit baff da und dachte sagmal geht´s noch?! Ja und warum Frauen auf solche Männer mit Gockelgehabe anfänglich!!! abfahren ist einfach zu beantworten, weil man die nicht ernst nehmen muss und somit kommt man als Frau erst gar nicht in die Verlegenheit verlegen zu werden.

      Antwort
      1. Dr. Quantum

        Ach deswegen, um der Verlegenheit zu entgehen. Tja, man muss Opfer bringen. Ist ja jetzt auch eagl, also zumindest für mich, der Zug ist abgefahren, was soll´s? 🙂

        Was den Pimmel-Künstler aus dem Fernsehen betrifft. Da sag´ ich doch nur „Tolle Wurst“, weil mehr fällt mir nicht ein. Wäre ich nicht so hart im Nehemn würde ich natürlich kotzen. 😉

        Der liebe Doc

      2. siegelbruch Autor

        Aha Heike, dann wollen Frauen also ihren Spaß mit Männern haben, die sie nicht ernst nehmen müssen, da sie einfach zu lächerlich sind, und plötzlich werden die Lächerlichen dann wütend und aggressiv, weil sie endlich mal ernst genommen werden wollen. Und wehe ein Mann sagt diesen Frauen die Wahrheit, unter dem Motto: „Übertreibt es nicht, das mit dem, geht schief!“ In diesem Fall ist natürlich der, der die Wahrheit erkannt hat, für sie viel zu sehr Spielverderber und zu naiv.

        Siegelbruch

  3. Heike

    Ja und jetzt hab ich doch tatsächlich noch mal den PC angemacht, weil mir noch was eingefallen ist wegen diesen Synonymen für Archonten. Und zwar ein Stuhl hat vier Beine, ein Tisch hat vier Beine und ein Auto vier Räder und ein vierblättriges Kleeblatt bringt Glück… ja und in der kirchlichen Lehre wird ja immer von der Dreieinigkeit gesprochen, jedoch sitzt der Papst auf dem heiligen Stuhl und der hat nun eben mal VIER Beine und keine DREI, denn sonst hieße es ja der heilige Schemel. Ja und da dachte ich die haben bei ihrer Vater, Sohn und Geist Geschichte irgendwas vergessen. Ja und es gibt vier „Elemente“ Erde Feuer Wasser Luft. Ja und ist die „dritte Macht“ identisch mit der „unbekannten Macht“? ja das ging mir so durch den Kopf?

    Antwort
    1. Dr. Quantum

      @ Heike

      Daraus lässt sich ableiten das Archonten vier Beine haben. 😉

      Spaß beiseite.

      Die Vier ist eine mystische Zahl, ich erinnere an die Phytagoräer und ihre Tetraktys. Das sprengt hier den Rahmen, aber es ist sehr interressant sich damit mal zu beschäftigen, vor allem wenn man eine Affinität zu Zahlen hat. Mir hat die Tetraktys dazu verholfen die Welt über ein mathematisches Konstrukt zu „begreifen“. Es war mir eine unendliche Hilfe, um auch andere „Weltbilder“ vor meinem inneren Auge abstrahieren zu können. Es war als hätte jemand eine Tür aufgestoßen.

      Ist natürlich nicht Jedermanns Sache, aber eine Wahnsinns-Ergänzung zur „Vier-Elemente-Lehre, zur Hermetik, ja – zur Wirklichkeit hinter den Dingen.

      Doc

      Antwort
  4. Heike

    Guten Morgen, so hier noch ein wunderschönes Lied. Ja und dann hab ich noch das Bedürfnis von meiner Tochter zu erzählen, weil ich schon den ganzen Morgen an sie denke und wie sehr ich sie liebe…

    Antwort
  5. U

    Letzte Warnung an Yvonne K. alias Laubfrosch und vieles mehr stell deine Angriffe sofort ein, sonst breite ich alles über dich und deine Machenschaften im Internet aus.

    Antwort
    1. Laubfrosch

      ich bin nicht Yvonne K. … bin höchstens noch das Käuzchen und das Stinktier oder nein war ja hier der Mistkäfer oder auch ein Frettchen… was noch, ach ja Maulwurf aber das war ganz früher aber der Gravatar war schön, so erdgelb mit Maulwürfen drin… ui was für ne hübsche Tierfamilie… aber Yvonne kenn ich ned… 🙄

      Antwort
      1. Heike

        Also ich weiß jetzt nicht was ich dazu schreiben soll. Aber bei dem Scheiß was du hier schreibst, da musst halt auch damit rechnen, dass Du da allem möglichen bezichtigt wirst. Aber was solls.

        Und noch was anderes, jetzt mal ehrlich Laubfrosch ich hab mich schon zu Dir hingezogen gefühlt und hab mir sogar vorgestellt wie es wäre mit Dir zusammen zu sein. Weil Du lustig, freundlich und so bist und da bin ich mir sicher „Du bist lesbisch“.
        Aber ich hab mich für den Siegelbruch entschieden und den liebe ich und der reicht mir auch vollkommen. 🙄 Selbst wenn wir hier uns nur elektronisch austauschen können.
        Das ist halt ein Mann, der das was er verspricht auch kann!
        *himmel* *augenzwinker*

  6. Heike

    Wer ist denn U ?
    Ist die Warnung gleich zu verstehend einer Drohung?
    Sag mal Laubfrosch was hast Du denn gemacht?
    Hi Tula, Du hast ja gester auch schon sowas angedeutet mit dem Laubfrosch.
    Ist das Privat? was denn LOS?

    Ha laubfrosch 😀 jetzt bin i mal gspannt was du dazu sagst.

    Ja aber auf den anderen Seite, was sollte daran schlimm sein, wenn alles aufgedeckt wird?
    Also das ist doch eigentlich völlig wurscht, wenn man zu dem stehen kann, was man getan hat oder tut. Da kann doch erzählt und aufgedeckt werden was will, das juckt einen dann doch gar nicht 🙄 .

    Antwort
    1. Laubfrosch

      also von mir aus kann ich alle meine Namen aufdecken, das heißt wenn ich sie noch alle zusammenbekomme, also da war ja der Roger gut drin, der hat sie immer alle katalogisiert und aufgelistet… 🙂

      Antwort
      1. Ella

        Mache dir nichts daraus. Ich denke es ist die sirion7, die schrieb gestern was von einem Frosch mit Namens U. und heute kommt der / die U. was für Zu -Fälle. eigentlich möchte ich mich nicht einmischen, aber ich kann nicht anders…

  7. sirion7

    @Laubfrosch

    „Ja stimmt, da schrieb sie, sie kennt einen Frosch dessen Name mit U anfängt….“

    Ja . das hab ich geschrieben. Ich habe aber auch geschrieben, dass EE Michael keine 100m weit entfernt dazu steht.
    Und als ich heute auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis war,der nicht so infiziert von Dunkelgestalten wie ella`s etc. ist, bin ich als erstes auf diesen Kommentar gestossen, der sich auch gleich auf Deinen Anfangskommentar bezieht, in dem Du die Archonten ansprichst, lieber Frosch:

    „die kabale(die grauen)/ anunnaki (reptilianos)wie auch immer- die finsternis, die uns hier beherrscht und versklavt, können nichts erschaffen, denn dazu fehlt ihnen der geist.

    aber sie sind sehr schlau und so haben sie hier alles verdreht. aus frieden den krieg, sie gaukeln uns die frei wahl vor und nennen es noch frech „demokratie“ lös das wort doch mal auf…des demons seine herrschaft.

    oder unterhaltung- das ist kein spass, damit werden wir unten gehalten.

    nachrichten….nachher be-richten, also die news so verdrehen das es passt. ein dummes volk, glaubt alles, es muss nur lange genug gelogen werden.

    der glaube an etwas und es spielt da keine rolle was oder an wen, ist immer eine lüge. schule, aus-bildung, studieren, historie, 10 gebote, bibel, koran….alles fake.

    für die, sind wir nur widerliche esser und nix wert, aber auch garnix.

    ihre angst ist, das wir wach werden und es merken

    wir haben hier jahrtausende ohne lüge, krieg, krankheit, tod, gier usw. gelebt. sowas kannten wir nicht. denn wir hatten das wissen, den geist, gewissen, licht, wahrheit.

    und jetzt kommen wir endlich nach hause.

    Antwort
    1. Laubfrosch

      ja ehrlich gesagt, seh ich das genauso das mit den Archonten die uns versklaven und ich weiß auch nicht genau wieviel Macht sie haben und was sie alles tun können aber hier auf der Erde ist alles verdreht und man wird nur verarscht…

      deshalb sehn ich mich ja auch danach ein anderes System zu haben hier auf der Erde oder eben woanders wie hier in einer anderen Dimension zu sein… ist echt nicht leicht und was soll man denn noch glauben, deshalb hab ich ja mich darauf konzentriert auf die Berichte vom Siegelbruch, weil da muß ich nix glauben, sie erzählen von etwas das ich beobachten kann und somit kann ich die Welt und mich begreifen lernen, das hat mir irgendwie Halt gegeben…

      Antwort
      1. sirion7

        @Laubfrosch

        Vielleicht musste es alles so sein.
        Ich habe mich quasi auf die Seite von Rene gestellt, der Klarheit auf Nebadonia schaffen wollte.Damit habe ich mich bewusst selbst auf die „schwarze Liste“, so wie es ella nennt, setzen lassen. Mein Kommentar zum „Stein der Weisen“ wurde zurückgestellt, da ich auf Mod. war; Wer weiss, warum. Und vielleicht hat ihn doch jemand gefunden.
        Es zieht mich nullkommanix mehr zu Nebadonia, selbst wenn ich dort auch nicht mehr auf Mod. wäre. Ich hab`s nochnichtmal mehr probiert, sowie Rene z.B.
        Dieses Thema ist für mich einfach abgeschlossen.
        Und wenn ich diese erbärmlichen Versuche einiger sehe, nun hier anzudocken…
        naja, da kann sich jeder seine eigene Meinung drüber bilden.

      2. Stonebridge

        Nein Sirion, du bist natürlich nicht auf der schwarzen Liste, da sind nur die, die den Blog selbst beleidigen und über ihn herziehen, von Ella war das bloß ein Zickenkommentar sonst nichts.

        Und du kannst ja im Spam gelandet sein, bin ich auch schon oft, hab sogar den Wolf geschrieben und er meinte er weiß es auch nicht, wieso das passiert.

        Liebe Grüße

      3. Laubfrosch

        ja der ist jetzt irgendwie weg tula, den hattest wohl in einem Thread vom Mai geschrieben, hab da auch drübergelesen aber der war so lang, vielleicht kannst mir ja in drei Sätzen sagen was die Essenz war, bin heut irgendwie so müde… oder sags einfach mit deinen Worten, ist mir eh immer am liebsten, wie so lange Texte lesen…

      4. Stonebridge

        oh, das tut mir leid…….Alles verzehrt sich nach Liebe, der Hass auch.

        Verfasser unbekannt.

      5. Laubfrosch

        oh ist nicht so schlimm, hab mich grad mit mir selber unterhalten… das auch ganz schön… sind auf einmal alle still geworden…

      1. Stonebridge

        😀 mach ich natürlich auch……………. muss dann wohl aufs Fundbüro. 😉

      2. apis

        …..geh doch selber auf die Suche, Dranhängerin!

        von Schöpfung reden und sich dranhängen das ist Parasitär, und denen geht`s ja bekanntlich demnächst an den Hintern, und zwar GNADENLOS, – eigentlich läuft das Wunder bereits.

      3. sirion7

        @Stonebridge @Laubfrosch

        Hallo Tula
        Du hast v. Kurzem hier auf einem anderen Thread geschrieben: „Nun kann die Sirion ihre Talente nicht mehr ausleben.“
        Dies erinnerte mich sehr an einen Text von E. Haich. Und ich dachte mir, was ist die kunstlose Kunst?
        Ist es vielleicht die Verbindung zu Spirit, das Geschenk der dritten Sprache, und die Schöpferkreation mit anderen Menschen, dass alles irgendwie im Einklang steht? Und ich habe irgendwie ein schlechtes Gewissen, dass ich diese Kunst nicht anwende. Denn ich weiss auch nicht genau, wo ich suchen soll.

        „KUNSTLOSE KUNST (aus dem Buch Einweihung von E.Haich)
        Ich legte das Modellierholz weg und konzentrierte mich. Da fühlte ich
        wieder, nach vielen Jahren, das eigentümliche Prickeln in meinem ganzen
        Körper und ich hörte wieder die wohlbekannte Stimme, die während so
        langer Jahre entbehrte, gesegnete Stimme: «Warum vernachlässigst du deine
        geistigen Fähigkeiten?»
        «Wie soll ich sie nicht vernachlässigen? Kann ich etwas tun?» fragte ich
        zurück.
        «Du weißt sehr gut, daß, wenn jemand ein angeborenes Talent für Musik,
        Bildhauerei oder andere Künste hat, es bei weitem noch nicht bedeutet,
        daß er ein Künstler ist. Er muß sein Talent noch zur Entfaltung bringen.
        Das erreicht man nur durch Üben, Üben und immer wieder Üben! Talent
        ohne Fleiß und Fleiß ohne Talent ist keine Kunst. Wenn du aber Talent
        mit Fleiß verbindest, das bedeutet wahre Kunst! Du hast Talente, die du
        einfach liegen läßt: die Fähigkeit, den Geist zu offenbaren. Übe, übe, übe
        . . . und du wirst ein Künstler in der königlichen Kunst werden, die über
        allen anderen Künstlern steht: in der kunstlosen Kunst!»
        Ich bekam Herzklopfen. Seit Jahren wartete ich auf einen inneren Befehl,
        was ich tun sollte. Ich bekam nie eine Antwort. Es blieb mir nichts
        übrig, als zu arbeiten und meine täglichen Pflichten zu erfüllen, die das
        Schicksal von mir wünschte. Ich lernte Psychologie und Bildhauerei. Die
        zwei Richtungen ergänzten einander so wunderbar. Wenn ich Porträts
        machte, beschäftigte ich mich tief mit der seelischen Einstellung meiner
        Modelle. Alle Menschen waren interessant, und je tieferen Einblick ich gewann,
        desto besser gelangen die Köpfe. Ich erkannte, daß ein Porträt und
        die psychologische Analyse ein und dieselbe Arbeit war! Es bedeutete gleichzeitig
        Seelenberatung, und alle, die ich modellierte, blieben auf immer mit
        mir seelisch verbunden. Auch die monumentalen Arbeiten, die großen Kompositionen,
        schenkten mir große Freude. Die Konzentration öffnete mir
        immer neue Türen zu neuen Wahrheiten. Aber in der Tiefe meiner Seele
        war ich traurig, daß ich «die Stimme» nicht mehr hörte. Ich war so trocken
        wie Sägemehl, und ich hatte das Gefühl, daß ich einen Kontakt mit irgendeiner
        aus einer sehr hohen Quelle stammenden Kraft verloren habe.
        Und jetzt ist dieser Kontakt wieder da und sagt, daß ich mich in der
        kunstlosen Kunst üben soll. Wie soll ich sie üben? Gibt es überhaupt solche
        Übungen? Ich habe nie darüber etwas gehört. . .
        Da hörte ich wieder ganz deutlich die Stimme in mir: «Suche!»
        «Suchen? Wo? und wie?» fragte ich.
        Es kam keine Antwort mehr . . .“

        (Dann sah ich das Wort *LOL* von luna zu einem Kommentar von Dir, und es war abwertend gemeint. So ganz nebenbei erinnerte ich mich noch an Roger, den ich vorrübergehend auch nur noch mit LOL ansprach, da dieses Wort in seinem Sprachjargon offensichtlich sehr wichtig war. Ich überlegte mir, wer erfand dieses Wort und warum heisst es nicht LAL, LEL, LIL, LUL.
        Und irgendwie kam mir dann der Geistesblitz: Klar doch, es geht um die Selbstlaute AEIOU. Vielleicht kannst Du Dich noch daran erinnern, dass Du mir schriebst, dass das ein Mantra wäre. Die beiden Lieder dazu kann man unter folgendem Eintrag auf 6. und 7. Stelle anhören.)

        https://nebadonia.wordpress.com/2015/05/21/sirianisches-mutterschiff-18-mai-2015-durch-phil/#comments

        Und weiter geht`s im Buch:
        An diesem Abend waren wir bei unserem Freund eingeladen, der mir,
        als ich am Sterben war, die Yoga-Übungen und die Bewußtseinslenkung
        zeigte und mich so rettete…
        Wir waren fröhlich, die Männer frischten ihre Schulerinnerungen auf,
        und ich schaute mir seine Bibliothek an. Ich fand ein Buch, das mich sehr
        anzog, und fragte, ob ich es mitnehmen dürfe.
        «Selbstverständlich», sagte er. Ich nahm das Buch heraus und setzte mich
        zu den Männern. Ich bat unseren Freund, uns zu erzählen, wie und wo er
        diese Yoga-Übungen, mit denen er mich geheilt hatte, gelernt habe. Er
        erzählte, daß er einmal in Indien bei einem Maharadscha zu einer Tigerjagd
        eingeladen war. Auf der Jagd scheute sein Pferd und warf ihn so
        unglücklich aus dem Sattel, daß er auf den Rücken fiel und nicht mehr
        aufstehen konnte. Man trug ihn in sein Zimmer. Der Maharadscha besuchte
        ihn und fragte, welchen von seinen Ärzten er zu ihm schicken solle, den
        englischen oder den indischen.
        Unser Freund wünschte den englischen. Der verschrieb ihm verschiedene
        Beruhigungsmittel gegen seine Schmerzen und riet ihm, ruhig im Bett zu
        bleiben. Es vergingen Tage und Wochen, und er lag noch immer hilflos da,
        er konnte weder stehen noch sein Genick und seinen Rücken bewegen. So
        vergingen sechs Wochen, aber es ging ihm immer schlechter.
        Da besuchte der Maharadscha ihn wieder und sagte: «Sie wünschten den
        englichen Arzt, ich sandte ihn. Er behandelt Sie seit sechs Wochen, Ihr
        Zustand verschlechtert sich jedoch nur. Wenn Sie tun würden, was ich
        Ihnen rate, würden Sie den Rat meines indischen Arztes — meines Ayurvedikers
        — verlangen. Er könnte Ihnen helfen.»
        Unser Freund bat den Maharadscha, seinen Ayurvediker zu ihm zu
        schicken.
        «Was bedeutet das: Ayurvediker?» fragte ich.
        «Das Wort ,Ayurvediker‘ bedeutet einen Menschen, der in die Ayur-
        Veden eingeweiht ist. Veden sind die heiligen Bücher der Inder, die höchste
        Philosophie auf Erden. Die Veden bestehen aus verschiedenen Teilen. Ayur-
        Veda ist die Wissenschaft von der Gesundheit, sie enthält alle Geheimnisse
        des menschlichen Körpers, der Krankheiten, der Heilungen und des Gesundbleibens…

    2. apis

      sirion 7
      “ historie, 10 gebote, bibel, koran….alles fake.“ Kryon auch-fake?

      wundert mich wirklich nicht nachdem was Du hier eben wieder abziehst…
      Ledig dein letzter Kommentar, also jener hier … zeigt dass du sehr wohl was glaubst..
      Nämlich “ All ES fake“ wieder einmal was anderes.
      Was für ein Glaubensbekenntnis, — Demnach lebst Du im fake Universum, was ja in gewisser Weise stimmt. Ledig hast Du diesen ganzen fake mächtig und reichlich mitgetragen – weil du eben auch infiziert bist, wie dieses Universum!

      Und es zeigt wie verzweifelt und verärgert Du darüber bist. — hast alles aufgesogen was so an Müll herein gegeben wurde – unsortiert! Auch vom Kryon und seinen Helfern. Verteidigt hast Du das alles je nach dem wie sehr du dich hast vom Dreck beeinflussen lassen. Andere verurteilt zu Hauf… Dazu waren Dir viele Mittel recht.

      Und heute – dieser Kommentar – ein Hilferuf ? – Gewiss nicht, wieder eine einzige verallgemeinernde Generalanklage, und DU bist freilich völlig unschuldig-unwissend eigentlich!

      All so achte auf deine Reinheit, beginne dort – anstatt ständig Luftschwaden zu verteidigen bis zum geht nicht mehr, denn darüber warst Du verhaftet und somit ohnmächtig…

      Es ist schon erstaunlich wie sehr du dich mit dem Dunklen Bösen befasst hast.
      Hat dich voll im Griff, – so wie du austeilst bist eine derer besten Waffen..

      Geh reinige Dich selbst, das geht… musst ledig nicht irgendwelche „Himmelspfürze“anrufen gar verteidigen… in dich einsickern lassen bis es eben zu solchen Ausbrüchen kommt.

      Ledig zu Dir kommen, sei lieb zu Dir und dann rede mit dem Urschöpfer und behalte das dann für Dich ohne wieder der eitlen Selbstdarstellung zu verfallen..

      Das wäre denn auch alles, — mehr kann ich und will ich auch nicht für Dich tun.

      Denn es liegt ALL ES bei Dir selbst..

      Das ist nicht leicht aber es geht! Nicht ganz so bequem wie andere runter zu machen!
      Ist schon was dran am alten Spruch: „Bist Du Gottes Sohn ( also ein Kind der Schöpfung), hilf dir selbst, dann hilft Dir auch GOTT.

      apis

      Antwort
      1. sirion7

        @apis

        Sorry, aber ich habe nicht ein einziges Wort Deines Kommentars gelesen.
        Und ich antworte auch nur deshalb, weil Du mich persönlich angesprochen hattest.
        Dies wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht mehr vorkommen.

      2. apis

        musst du ja nicht, aber ich weiss dass du ihn lesen wirst… und nun Charlie HEB Do
        apis

  8. apis

    Das Übel begann lange, sehr lange vor Babylon — oder glaubt einer hier an das was seiner Zeit von den vermeintlichen „Siegern“/Eindringlingen verunstaltet wurde.
    apis

    Antwort
  9. Dr. Quantum

    Du musst verstehn!
    Aus Eins mach Zehn,
    Und Zwei lass gehn,
    Und Drei mach gleich,
    So bist du reich.
    Verlier die Vier!
    Aus Fünf und Sechs,
    so sagt die Hex,
    Mach Sieben und Acht,
    So ist’s vollbracht:
    Und Neun ist Eins,
    Und Zehn ist keins,
    Das ist das Hexen-Einmaleins.

    Hahahaha …. maleficio ….

    Antwort
    1. sirion7

      Zitat apis:
      „musst du ja nicht, aber ich weiss dass du ihn lesen wirst… und nun Charlie HEB Do
      apis“

      Du willst mir also drohen. Nun gut. Dann probier`s eben, mich zu ermorden . Charlie Hebdon lebt trotzdem weiter. Und er wird wiederkommen.

      Antwort
      1. apis

        sirion7
        Je suis Charlie heisst auf Deutsch „Ich bin ein Volltrottel“
        Hau rein —
        ermorden – drohen? Charlie ?
        Das machst Du schon selber, – wenn ich es recht sehe, bist du doch schon lange wirklich ToT – übernommen.

      2. Dr. Quantum

        Hey Apis,

        scharfe Braut. War heut´ in der Stadt, kam nicht umhin, da wimmelte es nur von solchen frommen Damen. Ob sie schon was ahnen? 🙂

        P.S.: Ist das ein Hirnshake von McBrain?

      3. apis

        Hallo Doc,-

        ja das glaub ich dir gerne, mit den Exemplaren in der Stadt,–
        Das Bild ist ein kunstvoller Spiegel eines,wie ich finde, hochbegabten denkenden
        künstlerischen Menschen.
        Freilich ein Spiegelbild das den Konsumenten erschrickt, – würde er sich endlich mal selbst betrachten.
        Dazu gehört freilicht die Fähigkeit der Selbstreflexion… das ist was anderes als
        blosser automatismus, der – das kann neuerdings hier auch beobachtet werden – ja immer sofort und leider – und so bin ich wieder beim Blogtitel, – meist weiblich unreflektiert daher kommt. In etwa dieser Form……..

        Lieber Gruss
        apis

      4. siegelbruch Autor

        Also Apis und Sirion, ihr seid ja ganz schön heiß auf den Schnee, den ihr hier erzählt, passt mal auf, dass er nicht wegtaut. Oder ist euch dieser Umstand etwa vertraut?

        Siegelbruch

      5. apis

        Hallo Siegelbruch,

        Weisst Du, vor gar nicht langer Zeit, wurde ich gefragt was ich denn eigentlich vom „Siegelbruch“ halten würde… so von Gesicht zu Gesicht, da war ich im Getümmel des Nebadorialen noch geduldet, – und der Frager fragte mich: „Willst Du wissen wer ich auf Nebadon bin“, – ich habe diese Frage überhört, no me interessa… bis ich entschloss mich dort aus zu knipsen..
        Ich ahnte weshalb mir diese Frage gestellt wurde, und so liess ich mich darauf ein.
        Meine Antwort war. Nun der Siegelbruch ist hier auf Erde erneut um sein „BUCH“ zu verkaufen…
        Ich wusste was ich meinte – der Fragende Versteckenspieler hatte nichts begriffen– dennoch wahr ich ihm stets zu getan bis zu letzt, nun ist es beschieden.
        Beste Grüsse zu DIR
        Hartnäckiger 😉
        apis

      6. siegelbruch Autor

        Also Apis, ich sage es mal so: In gewisser Weise hasse ich es, diese Welt zu besiedeln. Mit was? Natürlich mit wahrem Geist, denn es gibt mir zu wenig Begeisterung.

        Siegelbruch

      7. apis

        Siegelbruch
        ist angekommen, und du magst sehen wie Stille die Raunen raunen , lesen – wenn wahrer Geist zu Gange ist..

        apis

      8. Laubfrosch

        ja weil die wirkliche Begeisterung kann bei einem Mann halt nur die Frau auslösen… 🙂

    1. Dr. Quantum

      @ Sirion 7

      Weißt Du, ich glaube ein wenig, Du beziehst die Geschehnisse ein wenig sehr auf Dich selbst. Machst auf mich einen etwas überdrehten Eindruck. Ist nicht böse gemeint, aber versuche doch einfach mal etwas lockerer zu werden. Warum interessierst Du dich überhaupt für meine „wahres Gesicht“? Ich bin doch nur ein Mensch, irgendwo aus dem Internet, der Dich gar nicht kennt, ebenso wenig wie Du ihn.

      Mach´s mal gut.
      Doc

      Antwort
    2. Dr. Quantum

      @ Sirion 7

      Weißt, eigentlich wollte ich ja nicht weiter auf Dich eingehen, aber ich will Dir mal ein wenig von Dir selbst aufzeigen.

      Du hast geschreieben:

      „Schön von Dir, Dr. Quantum, dass Du auch mal endlich Dein wahres Gesicht zeigst.“

      „Schön von Dir …“, das sagt mir also , dass Du dich über etwas freust.

      „…dass Du auch …“ das schert mich über einen kamm mit anderen, deswegen „auch“.

      “ … mal endlich … “ das sagt mir, du konntest es also kaum erwarten und hast schon darauf gelauert.

      “ … Dein wahres Gesicht zeigst.“ – Du nimmst also ein Posting von mir, dass nicht mal an Dich gerichtet war und suggerierst anderen Du wärst das Opfer, interpretierst es als Angriff, wobei Du in Wahrheit den tatsächlichen Sinn nicht mal erfasst hast.

      In einem einzige Satz entblätterst Du deinen Charakter – und beklagst Dich nachher noch und versuchst „Überlegenheit“ zu simulieren, indem Du ein albernes Video postest.

      Es gibt Dir auch nicht zu denken, dass Du damit aneckst. Offenbar ja nicht nur hier. Und wenn dann jemand kommt, der weniger „durch die Blume“ spricht wie ich, verwendest Du das gegen ihn.

      Ich denke schon, dass ich mich mit „Energiesaugerei“ ganz gut auskenne, ebenso mit Vampirismus und Destruktivität und ich finde, Du lieferst ein gutes Beispiel.

      Tu Dir doch wenigstens selbst den Gefallen und mach „Deinen Job“ wenigstens gut, entblöße Dich nicht gleich in einem einzigen Satz.

      Sorry, aber wenn Menschen herausfordert, dann wehren die sich eben irgendwann.

      Ich hoffe, Du schämst Dich – aber glauben tue ich es nicht.
      Doc

      Antwort
      1. sirion7

        @ Dr. Quantum

        weisst Du, ich habe keine Ahnung, wen Dein Aufsatz, den Du hier lieferst, interessiert.
        Vielleichst solltest Du nochmal den Text durchlesen, den ich zuvor einstellte und wenn Du schon das Wort „Schämen“ in Deinem Wortjargon benutzt, dann tue dies bitte auch real:

        „“die kabale(die grauen)/ anunnaki (reptilianos)wie auch immer- die finsternis, die uns hier beherrscht und versklavt, können nichts erschaffen, denn dazu fehlt ihnen der geist.

        aber sie sind sehr schlau und so haben sie hier alles verdreht. aus frieden den krieg, sie gaukeln uns die frei wahl vor und nennen es noch frech “demokratie” lös das wort doch mal auf…des demons seine herrschaft.

        oder unterhaltung- das ist kein spass, damit werden wir unten gehalten.

        nachrichten….nachher be-richten, also die news so verdrehen das es passt. ein dummes volk, glaubt alles, es muss nur lange genug gelogen werden.

        der glaube an etwas und es spielt da keine rolle was oder an wen, ist immer eine lüge. schule, aus-bildung, studieren, historie, 10 gebote, bibel, koran….alles fake.

        für die, sind wir nur widerliche esser und nix wert, aber auch garnix.

        ihre angst ist, das wir wach werden und es merken

        wir haben hier jahrtausende ohne lüge, krieg, krankheit, tod, gier usw. gelebt. sowas kannten wir nicht. denn wir hatten das wissen, den geist, gewissen, licht, wahrheit.

        und jetzt kommen wir endlich nach hause.

      2. Dr. Quantum

        @ Sirion 7

        Ich interressiere mich nicht für Archonten, die pinkeln bei mir gegen den Wind. 😉

      3. Dr. Quantum

        @ Sirion 7 und Stonebridge

        Ja, ich weiß ja was ihr meint. Ich hab´ dafür nur andere „Bilder“.
        Und gut is.

  10. Laubfrosch

    britzel brutzel Siegelbruch, wo ist nochmal dein Weltenkuss… hast die Welt geküsst und nicht nur gefrust… ach was wär das schön eine Welt zum gehn und niemand geht mit… hui wo isser denn…

    hallooooo sagmal Siegelbruch, bist du eigentlich in deiner Welt manchmal noch gefrustet, also sagmal eigentlich müßte mit deiner geistigen Klärung eine Weltumverwandlung nicht selten im Energiefeld auftauchen, also in deinem und eigentlich ist es schmählich, daß ich das nicht auch sehen kann… aber immerhin ist mein Energiekleid etwas geweitet von der emotionalen Verkleisterung… pfüatiiiiiii….. ❤

    Antwort
    1. apis

      <b<Laubfrosch

      Ich sag mal eben Dank für deinen Kommentar bzgl.:
      “ wenn der apis eben was ausserhalb von Erde wahrnimmt… “


      😉
      apis

      Antwort
      1. Laubfrosch

        ja nu, man sollte sich nicht auf die Wahrnehmung der Erdlinge einlassen oder verlassen, ist nicht so geschickt für das Geschick… oder eher, das bricht einem das Genick…

  11. apis

    Doc,
    ist ein Kaffeebecher dieser Art

    mit illuminierter Göttin, tief gefallen und auf dem Kaffebecher gelandet, diese Göttin.
    apis 😉

    Antwort
      1. Dr. Quantum

        @ Apis

        P.S.:

        Das Bild ist in der Tat ein aussagekräftiges, höchst allegorisches Abbild einer entmenschlichten Kreatur, wie sie unwissend ihrer selbst, spiegelblind in kanibalistischer Verzehrung ihrer eigenen Seele, sich in den Urgrund zurück fäkiert.

        Es passiert zur Zeit überall, es hat längst begonnen und es ist, so unsäglich auch sein Anblick, mir dennoch Freude und Balsam. – Denn es wird endlich ein Ende finden.

        Doc

  12. Laubfrosch

    Dr. Quantum hat sein Quäntchen hier gut verteilt, ist halt ein Schreiberling der Extraklasse… aber wie schauts aus, was kannst du mir erzählen aus der Brasse???… das Tauwerk am Ende der Rah….. was ist geschöpft aus deinem Geist der Geschichte des Blogs…???

    halllllloooooooooo hast jetzt was kapiert und verstanden, also ich möchte ja nicht drängen oder unverschämt sein aber hatte dir auch Nachhilfe schon gegeben, zwecks des besseren Einstiegs….. aber nun möchte ich auch nicht, daß du meinst es sei die Materie schon adakta…… ohh nein, also was steht drin in seinem Sinn???…….

    Antwort
  13. Laubfrosch

    man sollte sich ausdrücken dürfen wie man will……. jaaaa….. aber hoffentlich hats niemand sein Energiekleid in Wallung gebracht, na macht nix, kann ja schnell verschwinden und mich verstecken…

    Antwort
    1. sirion7

      Es gibt eine ganz tolle Geschichte von Kryon, die mich an Dein Kleiderschrank-emoticon erinnert. Darin heisst es so ungefähr: und wenn Du dann ganz deprimiert nach Hause in Deine Wohnung kommst und ganz alleine bist, wirst Du Dich wundern, denn Du bist nie alleine. Und wenn Du Deinen Kleiderschrank öffnest, werden da sehr viele Dich begrüßen und mit Dir eine große Party feiern. Vielleicht finde ich die Geschichte ja nochmal. Und als ich die Geschichte damals las, sah ich zufälligerweise fast synchron noch einen Film, der diese Szene auch sehr schön ausdrückte. Im Moment weiss ich allerdings nicht mehr den Filmtitel, doch u.a. spielte auch Franco Nero eine Hauptrolle.

      Antwort
      1. Laubfrosch

        ich öffne manchmal meinen Kopf und such mir Geschichten da drin… aber eigentlich sind es doch die Anregungen des Lebens die diese Geschichten machen und ich weiß nicht was es eigentlich ist, das allumfassende Wissen… 😥

      2. sirion7

        @Laubfrosch
        „ich öffne manchmal meinen Kopf und such mir Geschichten da drin… “
        Ich hab´den Film gestern abend noch gefunden, der zur Geschichte gehört und dann war ich ganz hynotisiert von den schönen Bildern und der Musik.

        @Stonebridge
        Ich konnte mich gar nicht entscheiden, welches der 3 Videos ich nun einstellen sollte, dann nahm ich mal das mittlere, da die Stimme zur Musik sehr schön ist.
        Doch ich glaube im 3. Video ist die Originalmusik dazu und bei den Kommentaren steht auch nochwas dazu, falls man musikinteressiert ist.

      3. Stonebridge

        Hi, ich mag diese Andeutung ins chinesische sehr bei der Musik und das Horn sowieso 😉 hab grad gelesen, das die Region für Musik von Alzheimer verschont bleibt. 🙂

  14. Laubfrosch

    also der Dr. Quantum wird jetzt ganz schön ins Schwitzen geraten, hat ja noch nicht soviel verstanden von dem Energiesaugen und den Beckenkontraktion… aber scheint mir lernfähig zu sein, also als Mediziner, na ist ja vielleicht nur Heilpraktiker kann ja auch sein…. aber egal, wollte ja eigentlich, also eigentlich würde ich gern mich über diese Dinge unterhalten aber jeder redt was anderes…

    also um es nochmal deutlich zu machen, es geht hier um die Sexualität die die Archonten völlig verdreht und in den Schwitzkasten gebracht haben… hab ja grad auf Nebadon gelesen, daß die Polizei aufrüstet, warum auch immer hab jedenfalls ned nachgefragt, ist wohl wieder ein Fußballspiel…

    na jedenfalls scheint es schon wichtig zu sein, warum dieses ganztägige und auch ganzjährige Thema der Sexualität nicht oder nur sehr unzureichend hier auf der Erde beleuchtet worden ist… wird einem ja nur Blödsinn darüber erzählt, ja kuck mal in Blogs die dieses Thema gewählt zu haben meinen…

    Antwort
  15. Laubfrosch

    der Siegelbruch hat ja grad gemeint, ihm läuft sein Emailpostfach über aber von einem Laubfrosch will er sich nicht helfen lassen… hab ihm ja da tricks und kniffe angeboten, wie man sich auf einem Blog ausplaudert, ganz einfach herunterscrollen… 🙂

    na jedenfalls schwitzt er gewaltig ob des Ansturms und ich soll der Ella ausrichten:

    Ella hat geschrieben: „Man soll das Bestmöglichste aus seinem Leben machen.“ du kannst ihr ja mal schreiben, dass ich für alle Frauen eine Arbeitsanleitung herausgebe, damit sie noch das Bestmöglichste aus ihrem Leben machen können, denn schließlich geht ja durch den inneren Aufstieg nichts mehr in die Hose.

    Antwort
  16. Laubfrosch

    keine Sorge Siegelbruch, hab hier alles unter Kontrolle, hab wieder die Führung übernommen, die Froschführung… :mrgreen:

    Antwort
  17. Laubfrosch

    ahso nichts geht mehr in die Hose, ja das ja ein guter Aspekt, da kann ich einklinken, also wenn der Mann eindringt in die Frau und sich nicht mehr bewegt, soll er ja nicht, dann geht auch nichts mehr in die Hose, weil seine Frau oder Freundin sich ja bewegt und alles heraussaugt oder auch herauskontraktiert und sich dann hineinverleibt in ihre Blutbahn, ego nichts ist in der Hose geblieben oder auf dem Leintuch, alles futsch und aufgesaugt…

    Antwort
  18. Laubfrosch

    keiner mehr da, jetzt hab ich alle vertrieben, na jedenfalls gehts weiter, also die Sexualität ist der treibende Keil, soll ja alles gespalten werden hier dadurch und deshalb muß man das wieder umkehren, also in eine vereinigende Liebe oder auch Sexualität, kann man ja dann gleichsetzen, weil es ja nicht mehr gekämpft, sondern ergänzt wird… so und so ist dann die Gesellschaft aufgebaut, alles wird in diesen Kampf der Geschlechter eingebaut, Geld noch als treibendes Mittel und schließlich bleibt am Ende nichts übrig, kommt ja das Geld weg und die Gesellschaftsnorm auch… 🙄

    Antwort
      1. Laubfrosch

        dachte schon du bist beleidigt… aber hatte mich irgendwie mit diesen Phrasen hier nicht mehr abgefunden, ich finds schöner so ein Austausch, wie da wo das mit den Hetären geschrieben hast, da fing alles an…

      2. Dr. Quantum

        Ich schwitz nicht so schnell, ich hechel das immer weg. 🙂

        Wenn ich mir den Thread so anschau, dann haben die Archonten ja mächtig Staub hier hinterlassen. Naja, ich gebe einen feuchten Kericht um sie. Hab´ ich unter „Chimäre“ abgespeichert und in den Ordner „Bedeutungslos“ verbannt. Außerdem schlafe ich in einem geerdeten Kupferkreis und bin bewaffnet bis an die Zähne. Mächtige Waffen!

        Übrigens war ich heute beim Zahnarzt und hab´ meine „Bissigkeit“ prüfen lassen. Alles bestens, meinte der. Ich bin also frohen Mutes und geh´ jetzt Bier kaufen. 🙂

        Grüssle
        Doc

      3. Dr. Quantum

        @ Fröschlein

        Ich bin doch nicht beleidigt.

        Ja, darauf will ich mich auch wieder besinnen, schreibe alsbald nur noch schöne Dinge, von denen man auch was hat. Den Rest ignoriere ich einfach. 🙂

        Doc

      4. Laubfrosch

        ja das ne gescheite Idee, hab auch in letzter zeit mal das Bedürfnis mich da etwas den Geist so zu erleichtern, hab noch Berentzen Apfel da, ja das kann nix schaden…

  19. apis

    Archonten, ArcheTypus, Arkangel,Archeengel…
    bitteschön eine Galarie oder Galle rei…

    http://www.artschoolvets.com/news/2011/02/06/recap-jens-heller-archonten-in-der-galerie-open/

    In einem alten, – ok, relativ alten Buch „Pistis Sophia“ da ist fast jedes 10 te Wort Archonten, und dazwischen viele Fragen, was oder wer Jene wären, und dann ist da Einer der oft gefragt wird wie sich ihnen gegenüber zu verhalten sei: Jener sagt:“ Vergebung, Vergebung immer wieder Vergebung“

    So war das lange Zeit, Ich selber sehe das heute auch noch so, schrieb vor Jahren bereits – niemand geht ohne seinen Schatten – zurück in die Quelle, . möglich dass viele Gefallenen, ich gehöre ja vielleicht auch dazu – wohl eher nicht, weil ich bewusst herkam.

    Ich las dieser Tage eine Schrift da wird das Böse als Infektion beschrieben, erkannt, wenn ich das überhaupt so annehmen will. Diese Infektion kam demnach von ausserhalb der Schöpfung.
    Selbst Urschöpfer habe damit zu kämpfen, aber mal so richtig… Demnach ist Urschöpfer ein Wesen was keine Feindschaft kreierte, nicht kannte, und nicht dachte… und seine Schöpfung war demnach nicht die einzige weil eben dieses, so ist dort zu lesen, das Böse nicht definierbar gewesen war, und des Schöpfers Schöpfung ungeschützt gewesen sei, weil eben in dieser Schöpfung keine Gedanken von Feindschaft waren.

    Das ist so als würde ein KIND eine Schöpfung kreieren und plötzlich taucht da etwas Unerwartetes auf.
    Ups die Eltern kommen und stören das Spielende Kind? irdisch gesehen……..
    Nun gut, ich habe meine Schatten integriert, ich bleibe dabei – was nichts anderes bedeutet, dass ich geheilt habe was zu heilen war und nun ganz bin.
    Das könnte ein jeder wahre Mensch tun der sich nicht vor seinen Schatten fürchtet, und der sich um Wissen bemüht, erkennend. Sprich seinen Doktor machen 😉
    Denn all es ist aus der selben Quelle, und dahin geht irgendwann alles wieder zurück, Bis in die Grösse eines Stecknadelkopfes.
    Bis dahin – hat eine jede Seele sich meist selbst überlebt, sind Äonen vergangen, dazwischen liegt ALL ES sowohl im Geiste als auch in der Materie
    apis

    Antwort
    1. Dr. Quantum

      Danke Apis,

      jetzt kann ich das besser integrieren. Ein Abbild der psychologischen Abhandlungen von C.G. Jung. So ist mir das geläufiger. Ich unterliege gern mal dem Wittgenstein-Dilemma und lasse mich von Worten verleiten. . 🙂

      Lichter Gruß
      Doc

      Antwort
  20. Dr. Quantum

    Tja, Siegelbruch …

    … wo ist nun der Ausweg aus dieser ferngesteuerten Verhaltensabnormität?
    Ich frage mich, was so ein deaktivierter Mann wie ich, nun noch tun kann? Ist es nicht längst zu spät für diese Welt, die uns kommunikationsverkrüppelt nur materiell am Leben hält?

    Mir sind heute wieder endlos viele Schlafwandlerinnen mit Smart-Phone-Syndrom begegnet. Habe versucht Blickkontakt herzustellen. – Vergebens.
    Habe versucht Wellen zu generieren aber ich kam nicht durch.

    Da waren zuviele Störsignale hochgetakteter Mikrowellen. Ich nahm eine leichte Temperaturerhöhung im präfrontalen Kortex wahr, die mich nicht resonieren ließ. Ein Wellengang wie nach einer Lobotomie. There was no way in, and there was no way out.

    Ich kam mir vor wie ein Wal, der vor lauter Krach und Lärm sein eigenes Lied nicht mehr hört. Da sind nur diese schrecklichen Maschinen überall, die mich in den Wahnsinn stampfen. Ich frage mich wieviele schon Irre sind, in den Gräbern ihrer Körper.

    Nach langer Einsamkeit ruht hier in diesem deaktivierten Körper, ein einst hoffnungsvoller Geist, in sehnsüchtigen Warten auf ein Organversagen. Möge seine Zeit schnell verinnen und die Medikamente nicht ausgehen.

    Im Namen des Staates, des Hohnes und des reinigenden Geistes.

    Antwort
    1. apis

      Doc,
      du bist längst frei, .. ich erwähnte das schon mehrmals,
      Die letze Furcht was übrig blieb von alle dem ist die Furcht vor dem sterben. Auch Ungewissheit genannt.
      UN GEH WISS, – nicht zu wissen wie und ob erhaupt da was weiter geht!
      Oder eben bewusst die Welten zu wechseln.

      Ich selbst befasse mich mit dem Bewussten Übergang unbewusst schon lange, – Bewusst erst seit ein paar wenigen Jahren…
      Mein Innerstes Ich, es war 2013 ich lag im Sommer Mittags zur Ruhe, einfach so,,, zuvor hatte ich bereits mehrere Male die Schwingungen gespürt, nicht ledig von der Kundalini (Steiss) aufwärts, das zuvor auch- Sie, diese Schwingen spiraler Natur, kamen aus dem Raum, andere würden sagen – waren plötzlich da, wie aus dem Nichts.
      Ich vernahm sie sehr stark und sie kamen hoch bis zum Herzen, volle Resonanz, – ich dachte nicht viel, erinnerte mich was ich zur ersten Einweihung, damals in old Egypt, getan habe-
      Verschränkte meine Arme über dem Herzen, meiner Brust. So verteilten sich die – finde das Wort nicht, – jetzt hab ichs oszilierend, diese oszilierenden Schwingungen über meine Arme bis hoch zum Kopf-

      Eine Woche später lag ich wieder mal zur Ruhe, am Mittag – nach dem Essen hatte am Tag zuvor Besuch – haben getrunken und gequatscht, dann – aus „heiterem Himmel“
      Über mir 30 Centimeter, gleissende Lichtwand, undurchdringlixh so schien es , darunter dieser Körper und dann: Ich meine wahre Natur, ein wallender Feuerkörper, fliessender Natur ..zwischen dem irdischen Leib und der gleissenden Lichtwand. .Ich war ledig so begeistert, – wie in einer Achterbahn, rief Wow woaw hey hey… … und zack war ich wieder im Körper.
      Daher auch der Avatarbild… Erst zwei Jahre später, also vor kurzem wurde ich Mir gewahr…

      Ich mag auch anfügen dass mein Vater vor dreissig Jahren den Planeten als einfacher Hilfsarbeiter verlassen hat. Ich sah ihn mehrmals an, damals… nach dem dritten male sah ich dass er da nicht mehr ist – Im Sarg— und in der Nacht darauf, kam er zu mir, wie gesagt vor 30 Jahren- als Supermann – nahm er mich – Ich war ein Kind- in seinen Armen.. flog mit mir unter seinem Herzarm durch den Kosmos… und er liess mich wissen: „Sohn lass dich nicht vereppeln, das ALL es ist Unser—
      Damals war mir das eine Hilfe über meinen Verlust, – heute weiss ich dass ich a.. genau zur rechten Zeit am rechten Ort hier her auf Erde wieder gekommen bin, und b. dass es einen Ausgang gibt… Mein Vater hatte ihn genommen und er wusste ganz genau wem er eine – seine letzte Botschaft mitteilen wollte..

      Ich freu mich DOC, das letzte Stück gemeinsam zu gehen. Auch mit Dir, – Spiral Spirit Job is done..
      Ich bin, wie erwähnt wieder in diesen Körper, in dem die GLUT Lodert Sei Dir gewiss, dass Du „das gelobte“ Land sehen wirst, nicht aber jetzt – dann wenn es soweit ist..
      Du bist voll der Hoffnung und berechtigter Freude. das trägst Du in Dir .. musst nicht „hausieren“ oder bekehren – gehen. Wenns auch manchmal Spass macht, so als letzter Versuch — Allein der Versuch wird geschätzt, sei Dir Gewiss.
      Denn jede Seele trägt Ihre eigene Last…und freilich auch den Urkern…

      Beste Grüsse
      apis

      Antwort
      1. Dr. Quantum

        @ Apis

        Für diese Deine Worte danke ich Dir aus tiefstem Herzen.
        Du hast mal „geschrieben, es war noch drüben, Du weißt schon, – „Wir wissen uns.“

        Das schreibt nur einer, der wirklich „weiss“.

        Was Du erlebt hast kenne ich. Man ist weitestgehend damit „allein“, weißt ja wie das System auf „Leute wie uns“ reagiert. Aber das will ich gar nicht vertiefen, weil es unwichtig ist.

        Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Dir, im „gelobten Land“, hinterm Ereignishorizont dieser Späre. Es wird gut tun, die „Familie“ wieder zu sehen.

        Doc

      2. apis

        So wird es Sein und ich weis das auch.. bin mir gewahr und Deiner, gar sehr…DOC…
        Frosch wollte Geistreiches — wir haben es Ihm gegeben, dem Laubfrosch der ja eine Fröschin ist…
        Quiecke die Quicken..

        spürst Du die Stille……….. bis die Tage………
        ahoi Captain
        Verbunden
        apis

      3. Laubfrosch

        ja stimmt, sehr schön geistreich ist es heute, ob das daran liegt, daß es eine reine Männerrunde ist… 🙄

      4. Dr. Quantum

        @ Laubfrosch

        Ich will doch nicht hoffen, dass es nur daran liegt, dass kein „Weibsvolk anwesend ist“ 😉
        Andererseits, ich wäre selbst nicht darauf gekommen, ist der Gedanke gar nicht so unberechtigt. Nochmal 😉

        Sind Frauen eher auf Krawall gebürstet?
        Wenn Ja, warum?
        Wenn Nein, warum nicht?
        Sind junge Frauen friedlicher oder eher Erfahrene. 😉

        Was sagt Friedrich Nietzsche dazu?
        Oder Arthur Schopenhauer?
        Oder Sokrates?

        Es gibt noch soviel worüber man nachsinnen kann, nicht wahr. 🙂

        Der liebe Doc (Das schreibe ich immer, wenn mir der Schalk im Nacken sitzt)

      5. Laubfrosch

        da brauch ich kein Nietzsche, das hab ich alles hier beim Siegelbruch gelesen, das liegt daran, daß der Mann den Geist hat und der Frau eigentlich ihren Trieb bewußt machen muß (ist seine Aufgabe)… so daß sie dann auf den Trichter kommt, was die Sexualität bedeutet und auch ihre Lust entwickelt…

        und wenn ein Mann das nicht kann, sondern nur spaßig herummacht, wie es alle Männer machen, weil sie keine Ahnung von all dem haben, dann werden die Frauen wütend, weil ihnen das zu blöd ist und auch weil durch diese Stoßtechnik ihnen der Druck nicht genommen wird, sondern nur noch verstärkt… deshalb sind sie auf Krawall gebürstet, weil sie eben erstens diese geistigen Einsichten nicht bekommen und zweitens eben ihr Druck immer mehr verstärkt wird… hach der Siegelbruch wäre stolz auf mich… 🙂

      6. saturation

        „wie es alle Männer machen,“
        ______________________

        wow laubfrosch, jetzt bin ich aber überrascht,…
        hast deine „Fähigkeiten“ schon soweit „ausgebaut“, dass du einblick in alle „schlafzimmer oder where ever“ dieser „erde“ hast? 😛

      7. Dr. Quantum

        @ Laubfrosch

        Also gut, dann will ich mal das Blödeln lassen. (Versuch)
        Was die Techniken (Stoß oder Sog) betrifft, das ist nicht mehr meine Baustelle. Ich hab´ auch keine Ahnung davon. Die Region in meinem Kopf ist leider schon gestorben, – tot. Ich mag auch nicht mit dem noch lebenden Rest über meine post-mortalen Fragmente sinnieren, weil sonst das bisschen Leben, das noch in mir steckt, auch alsbald in die präfinale Phase übergeht. – Und ich will Euch doch noch erhalten bleiben. 🙂

        Verdammt – ich kann einfach nicht ernst bleiben. Was ist das bloß? Vielleicht eine Erkrankung? Alberitis oder eine neurotische Komödiantenstörung. – Da! Schon wieder, siehst Du, es entzieht sich meiner Steuerungsfähigkeit. 😦

        Nun ja, vielleicht Zeit für´s Bett. Bin völlig platt.

        Gut´s Nächtle Fröschlein 🙂
        Doc

      8. Laubfrosch

        ja das mit dem platt versteh ich, war ich heute auch schon… und wenn du erstmal keine erotischen oder sexuellen Dinge aufnehmen willst, weil du dich davon entzogen hast ist auch ok… ist ja alles nur, damit man die Frauen verstehen lernt… 🙂

      9. Laubfrosch

        saturation,
        naja ist das was ich üblicherweise eben so mitbekommen habe, fernsehen, Beobachtungen, aber vielleicht ist mir ja entgangen, daß es jetzt irgendwie schon anders ist, also die tula hat ja auch gemeint, sie hätte eine unkomplizierte Beziehung…

        ja vielleicht ist ja jetzt alles anders geworden in der Welt… 🙄

      10. saturation

        puhh,…na dann bin ich ja beruhigt, dachte schon du hast es dem „hr. bardon“ nachgemacht :mrgreen: und du auf einmal in „irgend-jemands kuschel ecke“ auftauchst zum beobachten 😆

      11. Laubfrosch

        achso ne aber hatte wirklich viel mit Menschen zu tun, Altenpflege und in Betrieben, bin früher sehr viel in Pubs und so… und habe eigentlich nichts wirklich feinfühliges oder liebevolles entdecken können, eigentlich nie in irgendwelchen Beziehungen… und hab da schon früher meine Beobachtungen gemacht und mir meine Gedanken, hätte so einen Zustand auch nicht ausgehalten wie es viele eben ihr Leben lang tun… naja, ich glaub es ist schon so, die Beziehungen zwischen Mann und Frau in dieser Welt sind von Abhängigkeit (oft auch psychischer) und Kampf geprägt…

      12. Laubfrosch

        seh da keinen Zusammenhalt zwischen Mann und Frau hier auf der Erde, absolut nicht… höchstens noch Freundschaft, ja das geht… 🙄

      13. Heike

        Gute Nacht Dr. Quantum,
        ich liebe Deine Blödeleien. 🙂
        Hach was is auch los mit mir? Hier geht gerade die Welt unter und ich verwende das Wort „Liebe“ inflationär… :roll:.

      14. Heike

        Ich glaub ich bin mental in ein Paralleluniversum gerutscht.
        Jetzt wollt ich noch was fieses zum Sat. schreiben….:D aber ned mal des geht mehr.
        Also ich geh etz auch ins Bett.

      15. saturation

        „seh da keinen Zusammenhalt zwischen Mann und Frau hier auf der Erde, absolut nicht… höchstens noch Freundschaft“
        ________________________

        oijehhh,…das würde dann ja nach „sigelbruchs-welt“ meinen wollen, „zurück ins fleisch“
        um scheinbar ne „neue runde“ zu drehen 🙄 …hmm…….so ohne zeit (hihi,…. 🙂 )

      1. Heike

        Na oder besser gesagt, es ist nicht alles Gold was glänzt, aber man kann ja den anschein erwecken als wäre es so. Also das ja das einmaleins eines, naja sagen wir mal kleveren, Geschäftsmannes. Oder Trick 17 aus dem Tricksebuch. Wie krieg ich was los was ich massig hab aber keiner will. Das ist wie bei dem Spiel „schwarzer Peter“. Der der als letztes den schwarzen Peter auf der Hand hat, hat verloren. Es ist halt immer eine Frage des Standpunktes. Aber cool ist es, wenn sie einem den Schwarzen Peter sogar noch aus der Hand reissen und sich untereinander streiten, weil ihn jeder haben will.

  21. Laubfrosch

    klar der saturation hat schon recht aber irgendwie hab ich einfach nichts anderes gesehen in der Welt, hab noch nie eine schöne Beziehung gesehen…

    Antwort
    1. saturation

      versteh grad ned wie du des meinst 🙄
      das heißt ja nicht wenn „2 wissen“ und der sex daher dementsprechend,
      dass dann keine meinungs verschiedenheiten sein können

      Antwort
  22. apis

    Wenn der Frosch sich als Druckbetanker desavoiert, ist Licht in Sicht…
    Warum… Darum—
    Lirium Dilirium Löffelstiel = Erkenntnis,
    anders rum. – die Matrix in der Matrix der Matrix das sich selbst wohl feile-

    Der brennende Busch – der ja Schöpfung sei dank heute – Jetzt – ein Gesicht hat…
    Also Frosch – Glibber, Du bist nicht KA VI AR…
    Du eiferst bei Siegelbruch. versuchst den unzerstörbaren FUNK von DOC und mir zu stören,. hast Du Warzen?
    Lies Deine Spermatoziden Liebetröpfchen und geniesse solange du noch kannst.. — Was denkst Du zu sein, — ich habe dir den Honig um Dein Maul geschmiert.. und ich habe ihn – diesen Honig eben mit meinem Tempo entfernt…. Geh AB Leichen
    Hundsvot………
    apis

    Antwort
    1. Laubfrosch

      ach apis wollte dem Doc doch nur Siegelbruchs Weisheit nahebringen aber das für diese Welt hier wohl nicht geeignet…

      Antwort
      1. apis

        Vot:
        Was du wolltest ist nicht das was mich begeistert,
        — in der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine…….. ups..
        kryptisch, unfröschlich………
        Ja det stimmt.. so IM PE RI Al.. ist mir alles janz ejal, – scheiss ejal heisst das.. auf Deutender Sprache.
        Hauptsache gefickt,– das ist das präser vativ……..was Se ausdrücken

        Und dann war da wieder einer der sich als Kerl ausgab und da sang, als I AN DU RY :
        „Hit Me With Your Rhythm Stick“
        dabei war er eine wiedergeborene zur Schaustellung… um Anerkennung heischend,
        oooooh Madonna
        I, am a matirial girl —
        Also Frosch- wenn es dir nicht gefällt geh einfach – wenn Du MUMM hast!
        Quack Salber……….

        apis

  23. apis

    Bei mir entschuldigt sich nichts und niemand , es sei denn ich vergebe…
    ich bin der Igel. war auch mal Hase.. Ei was `n Grimm
    Wäre ja noch schöner dass da jeder seinen Mist ausdrückt – weil ja „man“ sich ausdrücken können soll wie er mag,- seinen Dung liegen lässt, – dann verlauten lässt – „Beseitige doch mal ein anderer meine Dung“- Entschuldiig(d)ung

    apis

    Antwort
  24. apis

    HAIL

    —–da ist noch viel ES da meer, phila the ist…….
    ha ze ga ze mal a ha ma le he. sem sat e i u e tieu
    et mirachul
    Io phe th`a – das aus dem Ich bin……………..
    http://cdn2.norecipes.com/wp-content/uploads/2012/10/spaghetti-recipe-5.jpg?fcc9a4
    il se con do…………

    PH rA H RESCh ….
    Ich bin der Sohn –
    das Kind aller Sonnen
    mögt Ihr sehen- ihr Söhne des Hauses meines Vaters und des Sohnes ……HORUS
    me she a ha ra—–
    th`hut ank am un
    I ben sa.ga.all
    apis

    Antwort
    1. Stonebridge

      ich kopier hier aus dem Link mal was raus, ich find ihn nämlich ausgesprochen interessant.

      Ohne Zuckerl wird er wahrscheinlich nicht gelesen. 😉

      Zitat Prof. Michael Persinger „Die andere wichtige Frage, die man im Kopf behalten sollte ist: wie stark muss ein Gen verändert werden, um die Struktur des menschlichen Gehirns zu verändern? Eine einzelne Punktmutation, also eine kleine Stelle der DNA – 3 Milliarden Basenpaare machen unser Genom aus – eine kleine Änderung genügt und Sie verlieren die Fähigkeit zu sprechen. Nun drehen wir das Ganze einmal um: Stellen Sie sich einmal das große Ereignis vor, was auch immer es gewesen sein mag, als alle Kulturen mehr oder weniger zur gleichen Zeit begannen Sprache zu verwenden: Das passierte wegen einer Punktmutuation, die sich durch unsere gesamte Spezies gezogen hat. Was könnte der Auslöser dafür gewesen sein? Es muss etwas gewesen sein, dass uns alle miteinander verbindet, etwas dem alle menschlichen Wesen ausgesetzt gewesen sein müssen. Und das ist das Erdmagnetfeld. Wenn Sie das alles historisch betrachten, werden Sie sehen, dass alle diese
      massiven globalen Veränderungen, die wir Revitalisierungsbewegungen nennen, also umwälzende Bewegungen, oder Phasen in denen es massive Bewegungen zu einer bestimmten Idee gibt, oft auftreten in Zeiten mit bestimmter geomagnetischer Aktivität. Denken Sie daran, beim menschlichen Gehirn, geht es nicht um die Menge, sondern um die Qualität, es ist die Struktur. Früher oder später werden wir einen geomagnetischen Sturm haben, der das entsprechende Muster hat und einen Großteil der Menschen beeinflussen wird. Sie werden alle Arten von Dingen sehen und alle möglichen Phänomenen wahrnehmen, die bemerkenswert ähnlich sein werden.“

      Antwort
      1. sirion7

        Schön zu lesen, dass das ein Professor auch mal bestätigt.
        Es ist das, was Kryon auch immer wieder sagt – stellt Euch vor, es würden immer mehr Menschen beginnen, die dritte Sprache zu sprechen. Glaubt Ihr die anderen müssten sie nicht auch lernen, wenn sie überleben wollen?
        Und auch sehr interessant ist, das der Prof. das im Zusammenhang mit dem Erdmagnetfeld sieht, denn Kryon ist ja vom magnetischen Dienst.

      2. Stonebridge

        😉 jaja…der Abstieg ist ja nicht schwer (muss ja nur schnell was vergessen), der Aufstieg hingegen sehr.

      3. Stonebridge

        Hopi-Prophezeiung

        Die großen spirituellen Lehrer, welche die grundlegende Wahrheit der Prophezeiung des Wirbelnden Regenbogens gelehrt hatten, werden zurückkehren und wieder unter uns wandeln. Sie werden ihre Macht und ihr Verständnis mit allen teilen. Wir werden wieder lernen, auf die heilige Art und Weise zu sehen und zu hören. Männer und Frauen werden gleichberechtigt sein, so, wie der Schöpfer sie vorgesehen hat; alle Kinder werden überall geborgen sein, wohin sie auch gehen. Die Älteren werden wegen ihrer Beiträge zum Leben respektiert und wertgeschätzt werden. Ihre Weisheit wird sehr begehrt sein. Die gesamte menschliche Rasse wird Das Volk genannt werden, und Krieg, Krankheiten oder Hunger wird es nie wieder geben.”

      4. Heike

        Dann hope ich, dass die Hopi Prophezeiung schnell Realität wird.
        Das würde ich mir so sehr für mich und meine Kinder wünschen.
        Ja der Doc hat mich schon ehrlich beeindruckt mit seiner Ausdrucksweise
        und Siegelbruch natürlich auch.
        Ja und Tula, Du bist ja eher so der legere Schreiber,
        von Dir hab ich gelesen dass Du wohl studiert hast?
        und promoviert hast? Also nen Doktor bzw. Professor gemacht in ….?
        🙂 Na vielleicht bekomm ich für meine Arbeit auch mal einen „Ehrendoktor“.

      5. Stonebridge

        Hier hast du gleich drei Doctores, göttlich gelesen von Hötz Alsmann inkl tagelangen Lachexplosionen. 😉

        http://www.buecher.de/shop/hoerbuecher/drei-mann-in-einem-boot-vom-hunde-ganz-zu-schweigen/goetz-alsmann/products_products/detail/prod_id/20136154/

        Ja und zum Rest von deinen ? ich hab nur ganz am Anfang von meiner Schreiberei im Internet privates mitgeteilt, mit der Zeit immer weniger und seit Maria auf Nebadonia wegen dem Tod ihrer Mutter, ich sag mal verbal gequält wurden, nur weil sie Kommentare schrieb und sich nicht zu Hause die Augen ausgeweint hat, ja seit dem ist Schluss mit Privaten meinerseits im Net.

        Aber ich freu mich über eure (Frosch hat ja unlängst auch über mich was geschrieben, so beziehungsmässig) angenehmen „Unterstellungen“!

      6. Heike

        Ah so. Na gut. Dann behalt es halt für Dich. 😀
        Also das schon merkwürdig, dass man immer nur das glaubt, was von Dritten kommt, aber niemals das was einem direkt zugetragen wird.
        Das ist eine ähnliche Sache wie mit dem beschenken falscher Schenker, für die Geschenke nie was Gutes sein können, weil die selber nur das verschenken würden, was in ihrem ermessen keinen Wert hat, somit ist in deren Vorstellung geschenktes nix Wert.
        Aber danke Tula für Deine Antwort.

  25. Heike

    Hallo Tula, jetzt hab ich gedacht jetzt schreib ich Dir kurz, weil es mir gerade so komisch ist.
    Weißt ich sitz ja den ganzen Tag hier im Haus wenn nicht mal kurzen was holen geh oder zum Sport… ja und jetzt ist im Moment gerade ein Vogel gegen die Scheibe gedonnert…ja aber was ich schreiben wollte, ich fühlte mich im Haus plötzlich wie eine völlig fremde, sowas hab ich noch nie erlebt. Das ganze Haus macht auf mich fast den Eindruck mir gänzlich unbekannt zu sein und schmutzig, aber nicht materiell sondern energetisch als wäre es von einem Moment auf den anderen Verseucht. Kannst Du Dir das erklären, dieses nicht daheim fühlen, sogar das Haus verlassen zu wollen? Weil es keinen Bezug oder Verbindung mehr dazu gibt? Das doch total seltsam, als sei es niemals mein Heim gewesen und dabei hab ich doch solange hier gelebt und bin noch da. Es ist als habe hier eine bewußte Trennung stattgefunden….

    Antwort
    1. Heike

      So jetzt hab ich gerade nachgeschaut. Ja das ist ein Spatz der gegen das Fenster gedonnert ist, der sitzt jetzt draußen vor dem Wohnzimmerfenster ganz benommen und tief schnaupend auf dem Holzdeck.

      Antwort
    2. Stonebridge

      HallO Frau Heike, Zufälle gibt’s, mir hat heute die Katz eine Blaumeise vor die Tür gelegt. Das hat sie schon lange nicht mehr getan, die toten kleinen Maulwürfe und Mäuse lässt sie normalerweise in der Wiese liegen und der Nachbarhund frisst sie dann, wenn er kommt. 😉

      Naja, das mit dem Haus, ich kann mir gut vorstellen, dass du dich ein bisschen wie zwischen den Stühlen fühlst, weder alt noch neu, von heut auf morgen geht sowas eben nicht.
      Solche Phasen werfen dich normalerweise auf Dich Selbst zurück, nütze und beobachte solche Phasen um dich zu ent-wickeln, aber ich denke du bist da eh Profi im aufarbeiten und entwickeln.

      Liebe Grüße 🙂

      Antwort
    1. Dr. Quantum

      @ Laubfrosch

      Deswegen haben die meisten Menschen es ja auch verschlossen und den Schlüssel weggeworfen. Bis nichts mehr weh tut.

      Antwort
      1. Dr. Quantum

        @ Laubfrosch

        Ich glaube, wir sollten unser Herz gut bewachen und es nicht jedem gleich zugänglich machen. Wenn wir Menschen sind, die auf sich acht geben, dann lassen wir ja auch nicht gleich jeden in unser Schlafzimmer. Unsewr Herz sollten wir da doch mindestens ebenso gut, wenn nicht besser, schützen. Schließich sind wir dort am Verletzlichsten.

        Also mjeins ist gut verschlossen, aber den Schlüssel habe ich sehr wohl. Ich passe auch gut darauf auf, dass ich ihn nicht verliere, aber wegschmeißen tue ich ihn nicht.

        Außerdem wohnt der „heilige Geist“ im Herzen, ja „Gott“ selbst. Man lässt doch nicht jeden dahergelaufenen Tor in den Tempel des „Herrn“, damit er darin verwüste und Unheil schaffe. Diese Begriffe von „Gott“ sind austauschbar, ich benutze sie nur, weil sie so geläufig sind. Ich erwähne das für die Haarspalter, die auf so was nur lauern, um meinen Sinn zu beschmutzen.

        Das Herz ist nicht dumm, dumm ist der Verstand, der es nicht ausreichend behütet hat. Also sei leib zu Deinem Herzen und freue Dich, dass es Dich fühlen lässt. 😉

        Doc

      2. luna

        Das, was weh tut, ist nicht das Herz, sondern das Ego, das sich verletzt fühlt. Wenn man das weiß, dann ist das überhaupt kein Problem mehr.

        Mein Herz ist jedenfalls nicht verschlossen, wozu denn, es ist nicht verletzbar.

      3. Dr. Quantum

        @ Luna

        Nein Luna, das Ego hat mit dem Herzen mal gar nichts zu tun. Selnstverständlich meine ich mit „Herz“ nicht das Organ. Das Herz, von dem ich spreche, ist dem Ego übergeordnet. Aber lassen wir das, ich kenne diese Diskurse, die führen zu nichts, außer zu Begriffs-Ping-Pong.

        😉

        Doc

      4. luna

        @ Dr. Quantum

        Wieso Begriffs-Ping-Pong? Ich spreche aus Erfahrung und das, was ich gesagt habe, kann jeder leicht selbst überprüfen, sofern er über ein Mindestmaß an Reflexionsfähigkeit verfügt.

      5. Dr. Quantum

        @ Luna

        Ich verstehe ja was Du meinst, Deine Definition müsste man in der Mensa auch sicher durchgehen lassen, aber hier, so im „menschlichen Kontext“ erscheint sie mir irgendwie so „herzlos“. – Ich schrieb „erscheint“, ich mag mich irren.

        Doc

      6. luna

        @ Dr. Quantum

        Auch wenn ich mich wiederhole: Das ist keine Definition, sondern Erfahrung und was heißt überhaupt „im menschlichen Kontext“, ich bin schließlich ein Mensch.

        Was daran „herzlos“ ist, wenn ich schreibe, dass mein Herz nicht verschlossen ist, mag sich mir jetzt auch nicht ganz erschließen, „herzlicher“ geht es ja eigentlich schon gar nicht mehr.

        Aber ich nehme an, das, was Du meinst hat irgendwas mit Emotionen zu tun, damit kann ich tatsächlich nicht wirklich dienen, die betreffen ja ebenfalls das Ego und eben nicht das Herz.

      7. Dr. Quantum

        @ Luna

        Ja, – Emotionen, damit hat es wass zu tun. Dann verstehen wir uns ja doch. 🙂

        Doc

      8. luna

        @ Dr. Quantum

        Nicht so ganz.

        Ihr verschließt Euer Herz, um Euch vor Emotionen bzw. Verletzungen zu schützen, die das Herz gar nicht betreffen. Wie traurig und sinnlos ist das denn bitte?

      9. Dr. Quantum

        @ Luna

        Also gut.

        Weißt Du, Luna, ich bin sicher, schon beim ersten Lesen meines Textes hast Du genau verstanden, was ich ich im Grunde damit sagen wollte. Du bist ziemlich clever.

        Nun gibt es Menschen, die versuchen ein Gespräch oder besser gesagt, einen Diskurs zu beginnen, bei dem sie so tun, als wüssten sie es besser oder müssten andere belehren. Dabei bedienen sie sich des Mittels, schlicht die hermeneutischen Axiome außer acht zu lassen und die Exegese auf die bereits vorgeplante, eigentliche Intention abzielen zu lassen, die da nämlich sehr wohl „Ego“-behaftet ist.

        In unserem Beispiel ist es sogar in doppeltem Sinne grotesk, da es um die Thematik des „Ego“ selbst geht.

        Ich sehe das praktisch so: Ich entnehme Deinem Text unterschwellig, dass Du darauf hinweisen willst, dass Du das „Ego“ überwunden hast. Die eigentliche Exegese, die unter Berücksichtigung der hermeneutischen Umfeldregeln zur Geltung gekommen wären, sind Dir dabei im Grunde egal. Du ignorierst das und negierst meine ursprüngliche Absicht, um zu verkünden: „Mein Ego“ habe ich besiegt, seht her, macht es ebenso und Eure „Herzprobleme“ verflüchtigen sich.

        Im weiteren Verlauf beharrst Du darauf und sprichst mir ein Mindestmaß an reflektorischen Fähigkeiten im Umkehrschluss ab, weil ich ja nicht in der Form auf „Deine Thematik“ eingehe. Psychologische Abbwertung, die auf mein „Ego“ zielt. – Ganz bewusst, denn so weit wie Du, bin ich ja noch nicht, wie Du mir damit sagen willst.

        Deswegen, ich glaube niemandem, der mir verkünden will, er habe sein „Ego“ abgelegt, denn hätte er dies tatsächlich geschafft, gäbe es keine Intention für ihn, dies irgendwem zu verkünden. Ein solcher mensch lächelt still und sich andere entwickeln, wohlwissend, dass es keine äußere „Hilfe“ geben kann.

        Warum das Ganze und wo kommt das her?

        Nun, die Frage beantworte Dir gegebenenfalls selbst, dann weist Du auch wie es um Dein eigenes „Ego“ bestellt ist.

        Falls ich mich irre, ich traue Dir die Größe zu, einem alten dementen Mann nicht böse zu sein. 😉

        Doc

      10. luna

        @ Dr. Quantum

        Den ersten (bzw. zweiten) Absatz habe ich nicht verstanden, bin wohl doch nicht ganz so „clever“ 😉

        „“Ich sehe das praktisch so: Ich entnehme Deinem Text unterschwellig, dass Du darauf hinweisen willst, dass Du das “Ego” überwunden hast.““

        Das würde ich so nicht sagen.

        „“und sprichst mir ein Mindestmaß an reflektorischen Fähigkeiten im Umkehrschluss ab, weil ich ja nicht in der Form auf “Deine Thematik” eingehe.““

        Das ist Deine Interpretation, ich meinte das ganz allgemein, das bezog sich überhaupt nicht auf Dich (allerdings hab‘ ich tatsächlich kurz befürchtet, dass es so ankommen könnte, wie gesagt, war nicht so gemeint).

        Und ich wollte Euch lediglich darauf hinweisen, dass „das Herz zu verschließen“ in jedem Fall die falsche Maßnahme ist.

      11. Dr. Quantum

        @ Luna

        Der ersten und zweiten Absatz nicht verstanden?
        Das sind die Wichtigsten! 🙂
        Meditiere darüber.

        Aber egal, dann sind wir ja wieder am Anfang. Wer hat Aufschlag? *lach*
        Doc

  26. der kleine hunger

    Dr. Quantum der Durchleuchtete, gehen Sie nicht in die Mensa? Ich weis Sie haben zu ENDE studiert und sind der Weisheit letzter Schluß. Das Leben schlägt halt kapriolen, da kommen solch Langläufer halt nicht mit. Bleiben Sie ind er Spur, sonst verlieren Sie noch ganz die Orientierung, Sie wissen ja, Demenz & Co. lauern überall. In Ihrem Fall der Fälle bereits einprogrammiert.

    @Luna,

    Herz und Verstand im richtigen Gewand, alles andere knall an die Wand *lach*

    Die sog. Männchen sind in Wirklichkeit die Weibchen und darum werden sie auch immer weibischer (zänkig, dümmlich und sehen aus wie ihre mutter mit bart oder auch ohne, zwittrige Zwitter) Warum? Weil sie keine Mutter hatten.

    Antwort
    1. Dr. Quantum

      @ Der kleine Hunger

      Sie scheinen ein intelligenter Mensch zu sein, haben Sie auch etwas Erbauliches beizutragen?

      Wenn Sie schon leichtfertig Verdachtsdiagnosen äußern, wie steht es denn mit der eigenen Gesundheit? Menschen mit Ihrem Intellekt entwickeln häufig diverse Störungsbilder, die von Distanzlosigkeit geprägt sind. Ich bin sicher, damit kennen Sie sich bestens aus.

      Da ich es für wenig sinnvoll erachte, mich weiter mit Ihnen zu „messen“, schlicht weil mir die Kraft fehlt, unter Umständen auch die notwendige geistige Beweglichkeit, (sie sagten es ja selbst) wünsche ich Ihnen für Ihre Zukunft alles Liebe.

      Doc

      Antwort
      1. Dr. Quantum

        @ Der kleine Hunger

        Die Entwertung als ein psychischer Abwehrmechanismus gehört zu den primitiven Abwehrmechanismen und bildet den Gegenpol zur Idealisierung. Als Schutzmechanismus wird Entwertung zur Stabilisierung des Selbstwertgefühles eingesetzt und dient der Abwehr von Neidgefühlen oder Verlust- und Abhängigkeitsängsten. …

        Quelle:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Entwertung_%28Psychologie%29

        Fadenwürmer und Demenz – Sie Einfallspinsel. 🙂

  27. sirion7

    @Siegelbruch

    Also Siegelbruch, in Synchronizität mit dem weiter oben eingestellten Video, bei dem es auch um eine Stieftochter geht. Ich setze es einfach nochmal an dieser Stelle ein, denn es hat was mit der Assoziation Stieftochter zu tun, du musst es Dir aber nicht ansehen – oder anhören.

    las ich gestern abend auch folgende Seite und Deinen Kommentar darunter. Du hattest ja bereits gesagt, dass Du dieses Buch auch gelesen hast, aber der „Stein des Weisen“ osä. Dir besser gefiel. M.E. bringt es nichts, das Buch von E.Haich einfach nur zu lesen, dass man es gelesen hat. Bei mir lag es auch mind. ein halbes Jahr lang rum, ich fing zwar immer wieder mal an zu lesen, aber es langweilte mich, weil ich gar nicht verstand, um was es ging. Ich würde sagen, das Zeitfenster und die gewisse Reife war noch nicht da.

    http://1791.blogspot.de/2013/03/elisabeth-haich_12.html

    Und beim Durchlesen des links dachte mir noch: Da schau hin, wie sie alle über jemanden herfallen wollen, der einfach nur die Wahrheit sagt – und wie sie verzweifelt nach Fehlern suchen, um die Wahrheit zu verdecken. Doch diese Vorgehensweise ist ja auch auf einigen blogs sehr gut erkenntlich.
    E.Haich wollte dieses Buch nicht schreiben, sie tat es nur, weil ihre Yogaschüler sie darum baten. Und gleich zu Anfang schrieb sie: Dieses Buch wurde aus persönlichen Gründen in Romanform geschrieben. Doch wer Ohren hat, hört, das jedes Wort Wahrheit ist.

    Auszug:
    Wenn aber die Autorin mehrfach „in ihrem früheren Pharaonentochter-Leben“ einen sie frech anschauenden Oberschatzmeister und Finanzminister namens „Roo Kha“ erwähnt, diesen dann im jetzigen Leben „auf einem Kongreß in einem fernen Land „(welcher Kongreß denn, welches Land denn bitte, Frau Haich?) – wie auf S.449 in der neueren Ausgabe zu lesen – in Ewalt Klimke ( Nachname korrekt Kliemke, Vorname jedoch korrekt mit t geschrieben) wiedererkennt, es diesen Ewalt Kliemke tatsächlich gibt, ohne daß er je von dieser „Story“ etwas gehört… geschweige denn , daß diese Begegnung jemals stattgefunden hat, geschweige denn, daß dieser Ewalt Kliemke Frau Elisabeth Haich gekannt oder erkannt hat oder gar in tiefer Verbeugung auf besagtem Kongreß sie mit „Königin“ anredete – dann ist „Unaufrichtigkeit“ eine noch sehr milde und vornehme Umschreibung oder Untertreibung für diese Unverfrorenheit.
    Im Buch werden immer wieder schöne Personen männlichen Geschlechts erwähnt und detailliert beschrieben. Die Autorin hat unverkennbar einen Faible für gutaussehende Männer.
    Dr. Ernst Ewalt Kliemke war ein gut aussehender, sehr bekannter Redner .. von den Frauen aller Altersklassen angehimmelt. Er geriet zu Kriegsende in russische Kriegsgefangenschaft. Elisabeth Haich ahnte nicht, daß er wie durch ein Wunder überlebt hatte und todkrank als Spätheimkehrer nach Hause kam. Ihre viel gerühmte Vorahnung hat sie wohl verlassen, daß sie es wagte, ungeniert seinen Namen zu mißbrauchen … ahnte und vermutete sie ja nicht, daß dieser Schwindel eines Tages aufgedeckt werden könnte.
    Ewalt Kliemke heiratete meine Mutter 1951. Ich war 9 Jahre alt und liebte meinen Stiefvater sehr.

    Viele Jahre später erfuhr er durch seine PR-Agentur von dieser Erwähnung
    in E. Haichs Buch. Er stattete zusammen mit meiner Mutter der Autorin – inzwischen Inhaberin einer Yoga-Schule in Zürich – einen unangemeldeten Besuch ab. Die gnädige Frau ließ sich erst sprechen, nachdem mein Stiefvater eindringlich zum Butler sagte: „Melden Sie der Königin: seine Exzellenz Roo Kha ist hier“
    Meine Mutter war in ziemlich gereizter Verfassung, wie sich denken läßt . Mein Stiefvater jedoch war milde gestimmt, fand das Ganze eher witzig und insoweit kurios , daß ausgerechnet e r im alten Ägypten Finanzminister gewesen sein sollte: er, der im jetzigen Leben überhaupt keine Beziehung zu Finanzen hatte und rein gar nichts von Geld verstand.Er schüttete sich aus vor Lachen.

    Beim Abendessen haben sie sich auf charmante Weise beiderseits darauf verständigt, die Sache auf sich beruhen zu lassen. Elisabeth Haich indessen hat meinen Stiefvater in Lektoratsfragen später des öfteren konsultiert, schrieb sie doch als gebürtige Ungarin zuweilen ein etwas sperriges Deutsch.

    Meine Mutter, Haich und mein Stiefvater sind inzwischen schon lange verstorben.
    Wenn aber dieses Buch „Einweihung“ seit so vielen Jahren auf der Liste esoterischer Bestseller steht und … wie es scheint … von vielen Lesern in allen Punkten für a u t h e n t i s c h gehalten wird, dann muß ich einfach meinem drängenden Gefühl nachgeben und der Wahrheit die Ehre erweisen … so leid es mir tut, Frau Haich!“
    http://www.amazon.de/Einweihung-Elisabeth-Haich/dp/376990415X

    Ich empfinde diesen Auszug so, dass die Stieftochter (bisher zumindest) keine Ahnung hatte, um was es wirklich ging und sie sich selbst lächerlich macht, indem sie ihre Eifersucht kundtut und ihre Eltern vermeintlich schützen will, fragt sich nur vor was.
    Ihr Stiefvater war doch dann tatsächlich auf einem Kongress in einem fernen Land – nämlich in der Yogaschule in der Schweiz bei Fr. Haich.
    Und er verbeugte sich auch, indem er dem Butler sagte: „“Melden Sie der Königin: seine Exzellenz Roo Kha ist hier“
    Desweiteren hat Herr Kliemke sie ja auch noch in Lektoratsfragen über dieses Treffen hinaus unterstützt.
    Und was das anbetrifft, dass Kliemke damals Finanzminister war und in der jetzigen Inkarnation gar keinen Bezug mehr zu Geld hatte, steht auch im Buch, dass E.Haich`s erster Mann in einer früheren Inkarnation Spieler war, in der letzten aber alles, was damit zuhammenhing konsequent umging.
    Was ich damit sagen will, ist einfach, dass der Text zum Negativen von E. Haich ausgelegt wird, im Grunde aber genau das Gegenteil ist.

    Würde mich auch sehr interessieren, wie @Dr. Quantum das sieht.

    Lieber Gruß

    Sirion

    Antwort
  28. Dr. Quantum

    @ Sirion 7

    Es freut mich, dass Dir meine Meinung etwas zu bedeuten scheint, allerdings weis ich nicht so recht, worauf genau Deine Frage abzielt. Kannst Du bitte versuchen eine Frage zu formulieren, die etwas fokussierter ist? Oder möchtest Du, dass ich zu dem Thema „Haich“ und ihrem Buch, welches ich selbst nicht gelesen habe, etwas Allgemeines schreibe?

    Grüße
    Doc

    Antwort
    1. sirion7

      Hallo Doc,
      ich möchte einfach nur wissen, was Du aus diesem Text herausliest bzw. wie Du ihn siehst oder interpretieren würdest.
      Wdh.

      „Wenn aber die Autorin mehrfach “in ihrem früheren Pharaonentochter-Leben” einen sie frech anschauenden Oberschatzmeister und Finanzminister namens “Roo Kha” erwähnt, diesen dann im jetzigen Leben “auf einem Kongreß in einem fernen Land “(welcher Kongreß denn, welches Land denn bitte, Frau Haich?) – wie auf S.449 in der neueren Ausgabe zu lesen – in Ewalt Klimke ( Nachname korrekt Kliemke, Vorname jedoch korrekt mit t geschrieben) wiedererkennt, es diesen Ewalt Kliemke tatsächlich gibt, ohne daß er je von dieser “Story” etwas gehört… geschweige denn , daß diese Begegnung jemals stattgefunden hat, geschweige denn, daß dieser Ewalt Kliemke Frau Elisabeth Haich gekannt oder erkannt hat oder gar in tiefer Verbeugung auf besagtem Kongreß sie mit “Königin” anredete – dann ist “Unaufrichtigkeit” eine noch sehr milde und vornehme Umschreibung oder Untertreibung für diese Unverfrorenheit.
      Im Buch werden immer wieder schöne Personen männlichen Geschlechts erwähnt und detailliert beschrieben. Die Autorin hat unverkennbar einen Faible für gutaussehende Männer.
      Dr. Ernst Ewalt Kliemke war ein gut aussehender, sehr bekannter Redner .. von den Frauen aller Altersklassen angehimmelt. Er geriet zu Kriegsende in russische Kriegsgefangenschaft. Elisabeth Haich ahnte nicht, daß er wie durch ein Wunder überlebt hatte und todkrank als Spätheimkehrer nach Hause kam. Ihre viel gerühmte Vorahnung hat sie wohl verlassen, daß sie es wagte, ungeniert seinen Namen zu mißbrauchen … ahnte und vermutete sie ja nicht, daß dieser Schwindel eines Tages aufgedeckt werden könnte.
      Ewalt Kliemke heiratete meine Mutter 1951. Ich war 9 Jahre alt und liebte meinen Stiefvater sehr.

      Viele Jahre später erfuhr er durch seine PR-Agentur von dieser Erwähnung
      in E. Haichs Buch. Er stattete zusammen mit meiner Mutter der Autorin – inzwischen Inhaberin einer Yoga-Schule in Zürich – einen unangemeldeten Besuch ab. Die gnädige Frau ließ sich erst sprechen, nachdem mein Stiefvater eindringlich zum Butler sagte: “Melden Sie der Königin: seine Exzellenz Roo Kha ist hier”
      Meine Mutter war in ziemlich gereizter Verfassung, wie sich denken läßt . Mein Stiefvater jedoch war milde gestimmt, fand das Ganze eher witzig und insoweit kurios , daß ausgerechnet e r im alten Ägypten Finanzminister gewesen sein sollte: er, der im jetzigen Leben überhaupt keine Beziehung zu Finanzen hatte und rein gar nichts von Geld verstand.Er schüttete sich aus vor Lachen.

      Beim Abendessen haben sie sich auf charmante Weise beiderseits darauf verständigt, die Sache auf sich beruhen zu lassen. Elisabeth Haich indessen hat meinen Stiefvater in Lektoratsfragen später des öfteren konsultiert, schrieb sie doch als gebürtige Ungarin zuweilen ein etwas sperriges Deutsch.

      Meine Mutter, Haich und mein Stiefvater sind inzwischen schon lange verstorben.
      Wenn aber dieses Buch “Einweihung” seit so vielen Jahren auf der Liste esoterischer Bestseller steht und … wie es scheint … von vielen Lesern in allen Punkten für a u t h e n t i s c h gehalten wird, dann muß ich einfach meinem drängenden Gefühl nachgeben und der Wahrheit die Ehre erweisen … so leid es mir tut, Frau Haich!”

      Antwort
      1. Dr. Quantum

        @ Sirion 7

        Naja, da enthüllt, bzw. behauptet eben die Tochter des Protagonisten, der wider Erwarten noch am Leben ist, dass die Autorin in Bezug auf die Authentizität ihrer Ausführungen, sagen wir, geschummelt hat.

        Angesichts des Anspruches, den das Werk an sich selbst stellt, allein sein Titel ist ja bereits eine „große Versprechung“, wird das Gesamtwerk durch diese Ungereimtheit natürlich beschädigt.

        Welche Absichten sich dahinter verbergen, also ob es um Aufklärung oder Diffamierung geht, kann ich nicht beurteilen, überhaupt ist es schwer solche Dinge nachzuweisen, ohne die kostspieligen Bemühungen eigener Recherche hinzu zu ziehen.

        Wenn man es wohlwollend betrachtet, muss ein gesamtes Werk, wegen verschiedener Passagen, bei denen sich der Autor seiner künstlerischen Freiheit bediente, um vielleicht die Dramaturgie zu steigern, nicht zwangsläufig wertlos sein.

        ————————————————————–

        Bist Du verunsichert wegen dieser Diskrepanzen oder weshalb bewegt Dich das?
        Doc

  29. sirion7

    Danke Doc,

    Ich seh`s aber eben aus einer anderen Sicht.

    „Naja, da enthüllt, bzw. behauptet eben die Tochter des Protagonisten, der wider Erwarten noch am Leben ist, dass die Autorin in Bezug auf die Authentizität ihrer Ausführungen, sagen wir, geschummelt hat.“
    Sie wusste nicht, dass er noch am Leben ist, aber sie wusste, dass es ihn gibt.

    „Angesichts des Anspruches, den das Werk an sich selbst stellt, allein sein Titel ist ja bereits eine “große Versprechung”, wird das Gesamtwerk durch diese Ungereimtheit natürlich beschädigt.“
    Nein, im Gegenteil. Das ist es ja. Wenn man das Buch gelesen hat, versteht man auch den Zusammenhang. Und es ist eigentlich ein „Wunder“, dass diese Person Kliemke doch erschienen ist.

    Ich bin auch keinesfalls verunsichert wegen dieser Diskrepanzen, den es gibt diesbezüglich eigentlich keine für mich. Was mich bewegt hat, war nur einfach, wie andere Menschen darüber denken. Und für Deine Antwort bin ich sehr dankbar.

    Antwort
    1. Dr. Quantum

      Ok.

      Vielleicht würde ich das auch anders sehen, wenn ich es selbst gelesen hätte. Wie es aussieht habe ich den Zusammenhang noch nicht richtig verstanden, aber kann ja noch kommen. Vielleicht hole ich das mal nach. Im Augenblick habe ich aber noch ein paar andere Schwarten vor mir. Aber ich hab´s mir mal notiert.

      Doc

      Antwort
      1. sirion7

        Du brauchst es doch auch gar nicht zu lesen. Wenn der liebe Gott Dir ein paar andere Schwarten zum Lesen gegeben hat, dann kannst Du vermutlich das Gleiche darin lesen, aber auf eine für Dich verständlichere Weise. Im Vergleich käme ich mit Deiner Lektüre wahrscheinlich gar nicht klar.

      2. Dr. Quantum

        @ Sirion 7

        Das mag sein, „Gott“ funkt ja auf vielen Frequenzen, wurde mir mal gesagt.
        Aber nun hab´ ich´s schon notiert und es kommt an die Reihe. Soll wohl so sein.

        Doc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s