Und wieder dieses Versagen, des unbewussten Lebenstriebes, unter dem geschmackvollen Magen

Wer diesen Blog studiert hat, der ist danach, entgegen der regelförmlichen Vergesellschaftung, ein Mensch der anderen Sorte, einer der selbstbewussten Worte, über seine neu geborene Art, da bringt er sodann seinen höherdimensionalen Aufstieg in Fahrt.

Beitrag Nr. 350

Humor ist eigentlich die sich verselbstständigende Rache, die sich über immer mehr blockierende Handlungen, vor einem anderen, zum Ausdruck bringt, zumeist stillschweigend und wortlos. Das bedeutet dann zumeist tumorale Versauerung und Leichengiftbildung, beides sorgt für den nötigen Abschwung.

Wozu braucht eine Frau einen Mann? Damit sie durch die Säure, die sie über seine erregende Dummheit (= seine flache Art des Humors und der Selbstironie in aller Lächerlichkeit) sauer entwickelt, das Leben in zersetzender Weise genießen kann, ansonsten geht diese Zersetzungsliebe, die durch ihren Magen geht, nämlich nicht an. Dass er klug und weise wird, da hat sie also kein geschmackliches Interesse dran, weil sie ohne die Säurebildung, ganz entsprechend seiner sie erregenden Dummheit, nichts mehr auf ihrer Zunge und in ihrem Gaumen schmecken (sie braucht dazu nämlich die chemische Reaktion von Speichelsäure und Nahrung) bzw. sauer, in ihrem Magen, zersetzen kann. Und genau deswegen heizt sie seine Dummheit, durch ihre um sich greifenden geschmacksbildenden Maßnahmen (hin zum Dummen, Faulen und Gefräßigen), sogar noch an, sodass sie durch ihren guten Geschmack, den er von ihr (sauer werdend) übernimmt, vor ihm unfehlbar erscheinen kann. Drum baucht er auch nicht so lächerlich dumm sein und sich fragen (sich nach dem fragen, was er doch weiß, aber nicht als bewusstes Wissen in sich registrieren möchte, damit er seine Ruhe hat): „Was hat sie nur, trotzdem, dass ich alles für sie tue, bringt sie sich ständig vor mir, in hysterisch aufschreiender Versauerung auf Tour?!“

Ja ihre Rache ist süß, deswegen möchte sie einen Mann, über den sie humorvoll, „trotzdem“, lachen kann, denn durch solch einen Süßen, in seiner Dummheit, da wird sie innerlich sauer, und das heizt ihre Magensäurebildung an, sodass ihre Liebe, die durch den Rachen süß in den Magen geht, immer unersättlicher werden kann, denn da hängt für sie viel guter Geschmack dran. Doch genau dieser Umstand entspricht der niederträchtigen Abwärtsspirale der Selbstzersetzung, die für Frau und Mann in den Kreislauf von Tod und Wiedergeburt einmündet, in dem sie, ihres guten Geschmacks wegen, zumeist gefangen bleiben. Bei diesem Kreislauf die Frau dann als Gebärende die Hauptlast trägt, da sie ja auch die Initiatorin des guten Zersetzungsgeschmacks war, zu dem er seine (sauer werden lassende) Dummheit als Zutat hinzu gab. Denn schließlich möchte sie ja mal die dadurch in ihrem Körper angesammelten Überschusskapazitäten an das werdende Kind als Aufbausubstanz abgeben, um dadurch (bis hin zur Entbindung) druckentlasteter zu leben. Wie ist es nun aber, entspringt die sexuelle Geilheit der Männer ihrer Dummheit, oder ist sie eine gesetzmäßige Resonanz auf die gute Geschmacksart der Frauen, welche diese versuchen in der Welt durchzusetzen, mit viel unfehlbarem Selbstvertrauen, welches (lächerlich) ihren guten Geschmack anbetende Männer in ihnen aufbauen.

Was sich uns entzieht, darauf konzentrieren wir uns, und diese Konzentration zeugt, zumeist in stillschweigender Weise (da man [Mann] ja nicht unbedingt gern zugibt, dass man nach etwas süchtig ist), Säure, in der wir uns dann auch stillschweigend verdauen, und diesen Prozess nennt man dann Alterungsprozess, behaftet mit torschlusspanischen Depressionsstress.

Wenn Frauen die Führungsautorität über ihre perfekt geregelte und regelnde Muttersprache besitzen, dann sind sie irgendwann absolut fertig mit ihren Männern und werfen nur noch den Ballast ab. Ja über ihre Hitzewallungen verschrumpeln sie dann dabei, um den ihnen unter die Haut gehenden Ballast abschmelzend loszuwerden, und ihre belastenden Männer, die lassen sie im Zuge dessen, sehr gleichgültig, fallen. Das ist nämlich die Zeit ihres Wechsels, sie wechseln dann, der Abwechslung und Zerstreuung wegen, sehr schnell von einer Sache zur anderen, weil sie noch etwas aus dem Rest ihres Lebens machen wollen. Der mit Konsequenzen behaftete Wahlspruch einer solch wechselhaften Frau lautet dann: „Ich habe mich lange genug über seine Dummheit hysterisch aufgeregt, jetzt schaue ich nur noch über alles hinweg und bin harmonisch tolerant.“ Ja schau nur an, und schon ist sie in Falten gelegt und ausgebrannt.

Die Frauen haben die Qual der Wahl, denn sie wissen, dass alle Männer gleich fahren (egal ob als Vorfahren oder Nachfahren), deswegen stellt sich ihnen ständig die Frage: „Mit welchem Mann fahren wir besser. Ja es ist für sie zum aus der Haut fahren, denn der Gleichstand, sodass ihnen alle Männer gleich sind, der haut sie oftmals um, unter dem Motto: „Sind die Männer denn wirklich alle so bescheuert und dumm?“ Doch die Gewohnheit bezüglich der muttersprachlichen Verblödung des Mannes, die treibt diese dann auch bei ihnen rein, und genau dann soll für die modernen Frauen alles vom Reinheitsgebot sein. Unreiner wie er, kann für sie dann nichts mehr sein.

Eine Ehefrau ist zumeist Wachpersonal und wacht über ihren Mann, der gern schläft und nicht erwachen will, sie versucht ständig ihm zum Erwachen zu bringen, unter ihrem Drill. Und sagen tut sie sich dabei: „Wenn er nicht erwacht, dann braucht er sich nicht einzubilden, dass er das, was er gern tut, mit mir noch einmal macht.“ Ja am Anfang betrachtete sie ihn als ihren Traummann, so fing das damals schon an, und plötzlich hing dann da für sie nur noch ein nicht erwachen wollender Träumer für sie dran. „Mann o Mann!“

Warum erkennt sie ihn nicht an, als geschmacklos verschnupften Mann? Sodass er nur noch davon, dass sie ihm noch einmal die Nase putzt, träumen kann. Ja genau so, wie der Mensch keinen Schnupfen mehr haben möchte, damit es ihm endlich mal wieder schmeckt, also seine Geschmacksnerven endlich mal wieder Empfindungen zeigen, genau so will der Mensch nur noch weg von dieser Welt, wenn ihm nichts mehr in dieser schmeckt, da er durch seinen Mangel an klärendem Geist total empfindungslos geworden ist. Somit kommt es vor, dass er als Mann, durch ihre reizende Entzugsart entzündlich angeheizt, ständig schnupfenanfällig zwischen seinen Beinen ist, wobei sie diese seine Anfälligkeit total geschmacklos findet (= sie hat keinen Bock auf seinen Genuss, wenn er schon niesen muss, so gibt sie ihm ein Taschentuch, und dann ist auch schon für sie Schluss), das ist dann aber auch der Grund dafür, dass er sich, lebensunwillig, am liebsten von diesem Leben, in den Tod hinein, entbindet. Viele Frauen wollen also, auf lange Sicht, den Unterleibsrotz der Männer los werden, denn dieser könnte ja ihre weiblichen Geschmacksempfindungen, in verkrampfender Weise, gefährden. Deswegen bremsen sie seinen Rotz über ihre gute Sitte und Moral (die des guten Geschmacks) aus, bis er dadurch humorvoll sauer wird, und es ihm ganz nach ihrem guten Geschmack schmeckt, wobei er dann an ihrer Liebe, die durch seinen Magen geht (in zunehmendem Maße verdauungsgestört), verreckt. Und im Endstadium ist er dann für seine Göttin des Reinheitsgebotes und des guten Geschmacks der Süße, und küsst, wegen ihres guten Geschmacks, hochachtungsvoll ihre Füße. Ja, das ist aber nun auch gut zu verstehen, denn zeigt er vor ihr keinen guten Geschmack, so kann er gleich gehen, weil die Fußküsser an ihrer Tür schon Schlange stehen. Mann o Mann, das tut echt weh, ist aber o. k.

Ich habe immer gedacht, dass ich niemand wehtun darf, und jetzt vertue ich mich doch. Tut es schon weh? Na dann ist’s ja o. k.

Jeder baut, dabei an den gesellschaftlichen Marionettenfäden hängend, an einem Einzelteil herum, denn das Große und Ganze (zusammengesetzt aus vielen Einzelteilen) muss geheim gehalten werden, durch allumfassendes Wissen fällt das große Fragmentgebäude nämlich, wie ein Kartenhaus, in sich zusammen, da sich dann jeder Mensch als etwas Ganzes erkennt, und das liegt nun einmal nicht im heutigen gesellschaftlichen Stückwerktrend.

Wenn der Mensch nur noch ein fit sich halten wollendes Hydrauliksystem ist, so ist sein Leben nur gepumpt, denn irgendwann ist Pumpe. Warum? Der geistig klärende Gedanke ist Leben, doch der hydraulische Mensch hat sich seinen steuer und Regelintellekt von der Gesellschaft nur ausgeliehen, deswegen wird dieser sich ihm wieder entziehen bzw., ihm fliehen. Er führte ein Leben als ein flotter Bioroboter, und der will dann plötzlich nur noch weg, denn es hat für ihn alles keinen Zweck.

Sünder sind wir deswegen in dieser Welt, weil wir unbedingt glauben wollen, dass wir endgültig sterblich sind, da wir uns unter diesem Umstand (= unter dem Glaubensumstand, dass unsere persönliche Existenz sowieso irgendwann ein endgültiges Ende hat) gewissenloser (unter dem Motto: „Halt dein Maul, denn ich weiß, und will nichts anderes wissen!“) auf dieser Welt austoben können (z. B. unter dem Motto: „Man tut sich ja sonst nichts gönnen.“). Genau deswegen bringt uns auch nichts dazu, den körperlichen Tod und die Sexualität (also beide Übererregungsaspekte des Nervenkitzels), als solches, zu hinterfragen (wir wollen den Anreiz dieses mystischen Kitzels nicht verlieren), um so zum klärenden Geisteswissen zu kommen. Ja wir sträuben uns mit Händen und Füßen dagegen, und deswegen sind wir nichts weiter als erdgebundene Sünder und den Kitzel liebende Explosivzünder.

Siegelbruch

Advertisements

123 Gedanken zu „Und wieder dieses Versagen, des unbewussten Lebenstriebes, unter dem geschmackvollen Magen

  1. Laubfrosch

    also die Frau möchte, daß der Mann dumm ist, damit sie sauer wird, weil sie das braucht für ihr Zersetzungliebe und wenn er klug wäre und sie nicht sauer werden könnte, dann könnte sie doch die andere Liebe haben…

    also viele nehmen doch das Basenpulver um ihre Säure zu neutralisieren, also die möchten doch dann gar nicht sauer werden… und außerdem will man ja auch nicht hungrig werden, dann ißt man wieder so viel und dann gehts dahin…

    geht mir irgendwie nicht ein, wieso die Frau keinen klugen Mann haben will, das will sie doch, sie will ja einen der sie geistig klärt… 🙄

    Antwort
    1. Dr. Quantum

      Das bringt doch nichts, die Heulerei. *Taschentuchreich*

      Ist doch alles ohnehin nur Quatschiquatsch. Alles nur Kasperletheater auf dieser Welt. Alle überschätzen sich und ihr bisschen „Wissen“.

      dabei wissen sie alle gar nix, aber auch wirklich nix.

      Ist alles nur ein Ego-Shizo-Traumland-Park, mit begrenzter Aufenthaltsgenehmigung.

      Also:

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also Doc, mit Kreuzschmerzen, da sollte man nun wirklich nicht scherzen. Außer, sie kommen nun wirklich von einem masochistisch schmerz-süchtigen Herzen.

      2. Dr. Quantum

        @ Siegelbruch

        Ach, ist denn nicht jeder, der nicht sofort Selbstmord begeht, nachdem er ausgereift genug ist für eine solche Tat, ein Masochist?

        Grüsschen
        Doc

      3. Dr. Quantum

        @ Stony

        Willst Du damit andeuten, dass Dir dieses Leben Freude macht?

        Oh bitte – ich will das nicht hören, darauf komme ich gar nicht klar.
        Ich hasse glückliche Menschen. 😉

      4. Dr. Quantum

        @ Stony

        Alles neue wir alt.

        Wenn man das begriffen hat, ist die Neugier gestorben.

      5. Stonebridge

        Aha Doc, na in deinen gestrigen Kommentaren steht ja auf was deine Neugier gerichtet war, da ist deine Einstellung zur Neugier sehr verständlich.

      1. Laubfrosch

        du sollst etz endlich mal positiv sein und dann kannst auch alles andere um dich rum gestalten………………..

      2. Dr. Quantum

        Aber Fröschlein,

        Positives liegt mir nicht so. Kann ich nicht bitte so bleiben, wie ich bin?
        Ich bin so frei, was ist dabei? Mal Negativ, mal Positiv, immer jedoch Relativ. 🙂

      3. Dr. Quantum

        Also ich kann da nur für mich sprechen. Es ist mir praktisch nicht möglich, mich zu blamieren, weil mir alle anderen egal sind, somit auch, was sie über mich denken. Folglich ist eine Deaktivierung des „Ich nehme mein Gegenüber ernst“ – Zentrums erforderlich, der Rest des Individuums darf weiter existieren. Das Schämen wird dann von anderen übernommen, die sich gegebenenfalls fremdschämen. Es ist parasitär, aber durchaus effektiv – und ich finde es gerechtfertigt, weil ich mich mag. 🙂

  2. Laubfrosch

    des muß jetzt alles ordentlich und moralisch gestaltet werden, so daß man sich dann einsargen kann…………

    Antwort
    1. Dr. Quantum

      Ach so, ich verstehe. Es muss also vor der Einsargung noch für ein anschaulich, bürgerliches Wohlstandsgutmenschenabbildnis gesorgt werden? Das kann doch nicht Dein ernst sein? *lach*

      Da gehe ich aber lieber mit Pauken und Trompeten dem Schnitter entgegen, trotze ihm bis zum Schluss, spucke ihm ins Gesicht und blende ihn mit übersäuertem Speichel.
      Vielleicht schiebe ich ihm auch noch einen Obeschenkelknochen von irgendeiner Doris zwischen die Zähne, bevor er mich erwischt. *lach*

      Antwort
      1. Dr. Quantum

        Also heut´ habe ich hier wieder so manche Steilvorlage abgeliefert, auf die sich die Geistesgestörten stürzen können. Das wird bestimmt lustig. Ich hole schon mal Popcorn und ein paar Taschentücher. Mir laufen nämlich immer die Tränen, wenn ich so lachen muss. Na wenigstens ist dann hier wieder was los, wenn der Durchmarsch der Obertrolle stattfindet. 🙂

      2. Dr. Quantum

        Ich finde, man sollte ihnen schon auch die Gelegenheit bieten sich zu blamieren. Das ist doch etwas Gutes, denn so kann jeder sehen „wer sie sind“. Ein ungetarnter Feind ist leicht zu besiegen.

        Durchfall auf dem Klo, naja, der ist leichter zu entsorgen, das stimmt. Dennoch, ich amüsiere mich lieber über die einfallenden „Götter, Klugscheißer und Besserwisser.“
        Irgendwie ist es angenehem, sie bei ihrer Selbstzerstörung zu beobachten. Sie bekommen doch nur, was sie verdienen.

        Ja, ich bin ein böser Junge – manchmal. 🙂

      3. Laubfrosch

        die Lage ist ernst und ohne Ernsthaftigkeit wird dir keine unabdingbare Glückseligkeit bewußt werden, ist alles eine Frage des Ernstes……….

      4. Dr. Quantum

        Ja, ich bin auch ein Schaumschläger, also bitte keine diesbezüglichen Spiegelungen. *lach*

      5. Dr. Quantum

        Nein Fröschlein, die Lage ist nicht ernst, sie ist hoffnungslos. – Und deswegen liegt die Glückseligkeit allein in der Gleichgültigkeit. In diesem Sinne, seid fröhlich. 😉

      6. Laubfrosch

        ne da bin ich zu einer anderen Erkenntnis gekommen, nämlich zu der, daß Erkenntnis möglich ist……….

      7. Dr. Quantum

        Oh, schon 21:19 Uhr.
        Wo bleiben denn die ganzen Bekloppten? Oder ist heut Fußball, Sommerschlussverkauf oder Dschungelcamp? Hmmmm … naja, wird schon gleich losgehen. Bin schon ganz gespannt, welcher Oberdepp als erster aufläuft und mit Kacke schmeißt. *lach*

      8. Dr. Quantum

        Am Ende bleiben wir beide noch allein hier, und ich bleib der Oberdepp für heut`? *lach*
        Das wäre dann aber ein fatales Eigentor für mich. – Nicht auszudenken. 😦

        Is´ egal, ich bin schamlos und abgewichst, ich halt´ das locker aus. 😉

      9. Dr. Quantum

        Aber natürlich ist Erkenntnis möglich. Ich postuliere schon den ganzen Abend meine Erklenntnisse. Das Leben ist ein lächerliches Affentheater, und wie Du´s machst ist es falsch. Ups, es wird noch ein richtiger Zyniker aus mir, wenn das so weiter geht.

        Möge der Himmel einlenken und meine Seele in Sanftmut baden. Halleluja.

      10. Laubfrosch

        ja der Himmel hat schon eingelenkt, also ich führe jetzt nur noch ernsthafte Gespräche, da könne wir uns über Erkenntnisdinge unterhalten……….

      11. Dr. Quantum

        „Angehaucht“?

        Hmmm …. also ich wollte Dir nicht zu nahe treten. Schleißlich bist Du fast die Einzige, die ich überhaupt noch ernst nehme, im Netz.

      12. Dr. Quantum

        „… und wie man´s macht ist es falsch“, sollte es oben richtig heißen. Nun sieht es so aus, als hätte ich Dich gemeint, weil ich das „DU“ auch noch groß geschrieben hatte. mein Fehler, sorry, bitte kein Missverständnis draus ableiten.

      13. Laubfrosch

        naja ist alles nicht so einfach, und im moment bin ich am umgestalten vom Leben………

      14. Dr. Quantum

        Gut, also ernsthafte Dinge.

        Ich hab´ mir mal den Buettenstedt reingzogen und ein paar interessante Gedanken gefunden, doch der Kern der sSche erschließt sich mir nicht.

        Also ich meine, es ist schon wahr, dass beim regelmäßigen Nuckeln an des Weibes Brust, nach einiger Zeit, Milch einschießt und dadurch, wegen hormonellen Reaktionen, eine (erneute) Schwangerschaft unwahrscheinlich wird. Eine verlässliche Verhütung ist das jedoch nicht.

        Das der männliche Samen in die Blutbahn der Frau absorbiert wird ist insofern richtig, wie das er vom Körper absorbiert wird und somit ja auch in die Blutbahn. Beim Austausch von Körperflüssigkeiten passen sich die Immunsysteme ergänzend aneinander an, vereinfacht ausgedrückt. Allerdings überwiegen die Nachteile, insbesondere bei Promiskuität. Stichwort Geschlechtskrankheiten und Infektionskrankheiten.

        Ein ewiges Leben, bzw. ein verlängertes Leben und/oder heilende Eigenschaften von Muttermilch auf ausgewachsene Artgenossen ist nicht erwiesen, eher zweifelhaft. Das Muttermilch gar ein Jungbrunnen sei ist kein Geheimwissen, sondern vielmehr Blödsinn.

        Tja und das sich Menschen überwiegend von Nüssen ernähren sollten ist ebenso eine gewagte These. Unterm Strich bin ich nicht überzeugt von einer solchen Naturstudie. Sie darf als sicher widerlegt betrachtet werden.

        Hinzu kommt, das ist allerdings „Geschmackssache“, dass zumindest ich, nicht die geringste Stimulation und/oder Gefallen daran hätte, beim Akt, an der Brust des Weibes zu nuckeln, gar um mich an ihrer Milch zu delektieren. Das halte ich eher für einen Fetisch, der mit Gesundheit oder Lebensverlängerung nichts zu tun hat. Mir persönlich würde davon schlecht, aber wie gesagt, Geschmackssache.

        Naja … so seh ich das … und die Wissenschaft, die Böse.

      15. Dr. Quantum

        Ja, ich habe vieles „vergessen“, weil ich nicht auf alles eingehen wollte. Druckausgleich gibt´s beim tauchen, nicht beim Poppen. Sorry, ich hab´ schon verstanden, das mit „Druck“ in diesem Zusammenhang was anderes gemeint ist, aber dennoch kann ich mit den Theorien nichts anfangen.

        Da werden Analogien aufgezeigt, die gar keine sind, also Äpfel mit Birnen verglichen. Ich finde das abstrus und mehr als exotisch.

        Wie auch immer, ich will Dir und Siegelbruch nichts „ausreden“, kann ich ja auch gar nicht, ich wollte nur mal meine Ansicht dazu mitteilen.

        Nur weil etwas schlüssig scheint, öffnet es noch keine Türen.

        Doc

      16. Dr. Quantum

        Jedenfalls, wenn das Nuckeln an Tittis unsterblich macht, dann werde ich in Würde alt und reiche gern und freiwillig den Löffel. Ich nuckle nicht an Tittis rum, so viel ist sicher. Es sei denn so ein „Gesäuge“ produziert irgendwann Whiskey auf Eis. Prost. 🙂

      17. siegelbruch Autor

        Ja Doc, wenn du nichts mehr einschenkeln möchtest, dann ist das sicherlich angebracht, teile es dann aber auch mal den Unwissenden mit, wie man das macht, damit es nicht ständig in dieser Welt kracht.

        Siegelbruch

      18. Dr. Quantum

        @ Siegelbruch

        Das hast Du aber schön gesagt. ja, so ist es, ich will nichts mehr einschenkeln.

        Das ist alles kein geheimnis, es ist mir so zugeflogen, diese gabe. Es war die Folge davon, dass ich früher so ziemlich alles gnadenlos gevögelt habe, was auch nur annähernd vöglebar war. Das hatte die Folge, dass ich, es war nicht anders zu erwarten, abgezockt, zur Zeugung missbraucht und finanziell ruiniert wurde. Ich erkannte zu spät, dass diese welt eine einzige Muschi-Falle ist. Tja, ich war dumm. *lach*

        Nun, nachdem ich „erwacht“ bin, ist mir die holde weiblichkeit gar nicht mehr „hold“, sondern erfordert eher den Colt. 🙂

        Um es klar zu sagen: Die Frauen sind mir ekelhaft geworden. Außerdem sind sie meist ab spätestens Vierzig unansehnlich und abstoßend, sowohl in äußerlicher Form, wie in mentaler Mutilation.

        Ich bin das (noch) lebende Relikt, welches beweist: „Und ewig lockt das weib“ ist eine Falschaussage, Die Frau als Solche ist eine False-Flag-Attack, eine Täuschung, eine Fata Morgana, ein Trugbild, eine Falle, das Ende, der Teufel, der Tod.

        Sie ist das Unerstrebenswerte in Person. – Poison.

        Dosis facit venenum – für mich zu spät. Das Gift hat gewirkt und der Schleier hat sich gelichtet.

      19. Laubfrosch

        das ist ja wirklich bedeutungsvoll was du da geschrieben hast, weil ich mir immer denk, oh gott wie abstoßend sind doch die Frauen und damit meine ich auch die jungen Mädchen, die schon so in ihrem Bewußtsein auf etwas aus sind was mich abstößt…

        sie wollen locken und ihre Macht die sie ausüben genießen so scheint es mir, und die Männer finden es anziehend, ich muß dann immer gehn, kann das nicht mitansehn… es ist irgendetwas an ihrem Bewußtsein das mich anwidert…………

        genauso es ist ein Trugbild………. 😮

      20. Dr. Quantum

        P.S.:

        Ich möchte noch nachtragen, dass in Zeiten der Genderisierung, es mir ein Bedürfnis ist, zu ergänzen, dass natürlich nicht nur Frauen, sondern ebenso den Männer, meine tiefste Verachtung zu Teil wird.
        Niemand soll mir nachsagen, ich würde ein Geschlecht diskriminieren. Nein, auch die Männer sind keinen Schuß Pulver wert. Ich muss es schließlich wissen, denn ich bin ein Mann.

        Vertrauen Sie mir ruhig, schließlich bin ich obendrein Arzt. (Speziell für Doris) 😉

      21. Laubfrosch

        es kann ja mal eine Anlage gegründet werden, nur mit lauter Sternengeborenen, so daß die Energie dergestalt ist, daß sich die Gesellschaftsmenschen sofort unwohl fühlen, sie spüren da eine zu hohe Schwingung…….. ja oder eine Einweihungsschule oder eine um das Bewußtsein und den Geist zu öffnen und zu verknüpfen, so daß man sich total wohl fühlt….. so ein wunderbares wohliges Gefühl………….

      22. Laubfrosch

        ich glaube was der Doktor Quantum wirklich vergessen hat ist, daß es auch anders sein könnte….. und deshalb geistert er auch immer wieder hier rum, weil es etwas in ihm anrührt……… so vielleicht hat er ja eine Seele, also ich meine du, vielleicht sitzt die ja über deinem Kopf und jammert, das kann ich mir gut vorstellen…….. und dann hüpft sie herum und zupft da am Kopf und will was erleben, was geistig sexuelles, etwas das nicht auf auslaugen hinausläuft, sondern sie freut……… kuckuck also Seelenquadril, ja sagmal weißt du eigentlich wie ich heiße, nein weißt dus……… 🙄

      23. Dr. Quantum

        Wir sind alle Sternengeborene.

        Dieses Gefühl, von dem Du sprichst gibt es nur pränatal, im Mutterleib, vorausgesetzt, die Mutter ist keine versoffene Schlampe, die obendrein raucht, rumhurt und sich mit Drogen zuknallt.

        So eine heile Welt ist im Moment seiner Gründung bereits zum Scheitern verurteilt, schlicht weil Menschen daran beteiligt sind. Das ist genau so utopisch wie ein Blog ohne Trolle.

      24. Dr. Quantum

        Mal angenommen, es gäbe etwas, das mich „anrührt“, ich würde es nie „haben wollen“, denn mit meiner kaputten Seele würde ich es ohnehin nur zerstören.
        Das einzig Gute an mir ist die reflektorische Fähigkeit für dieses Dilemma und die Vernunft nicht noch mehr Leid erzeugen zu wollen.

      25. Dr. Quantum

        Ach, is´auch egal, ich erzeuge doch noch mehr Leid und stell´ noch´n Video ein.

        Kennt die zufällig Jemand?

        Das ist die Schwester von Boris, ihr Name ist … … … na? 🙂

      26. Laubfrosch

        naja das was bei dir vorherscht ist Resignation, kenn ich auch, da interessiert einen die Welt nur noch’n Dreck, weil einfach alles scheiße ist……… dann denkt man sich entweder ich bring mich um oder ich besauf mich und schließlich entschließt man sich eben nicht zum umbringen und das verringert aber den Frust nicht, den läßt man dann in Foren aus, wo auch sonst oder in der Arbeit aber die ist dann auch weg, war hundertemale arbeitslos, hat nie was geklappt in meinem Leben aber das ist so vom System veranlaßt, das liegt nicht an meinem Sein……… lies mal hier……..
        grüßle…… ❤

        http://www.geistheiler-sananda.net/

      27. Der kleine Hunger

        Hast ein Begriff, von dem Du nicht einmal die Bedeutung kennst. „sich das Maul zerreissen“ ist doch dein täglich Brot, also ist ein Post dahingehend einfach mal das Maul zu halten.
        Also halt es doch einfach und frag Deine Mutter wieso sie sich überhaupt duplizieren musste.

      28. siegelbruch Autor

        Doc sagt: So eine heile Welt ist im Moment seiner Gründung bereits zum Scheitern verurteilt, schlicht weil Menschen daran beteiligt sind. Das ist genau so utopisch wie ein Blog ohne Trolle.
        Also Doc, die Trolle spielen hier keine Rolle, denn wenn ich will, so nehme ich ihnen, als Luft zum Atmen, ihre Worte, und schon habe ich sie unter Kontrolle, und dabei habe ich mich mit ihnen noch nicht einmal in der Wolle.

        Siegelbruch

      29. siegelbruch Autor

        Also Laubfrosch sarkastisch sind die, die schon einmal für sich den Sarg-Kasten auftischen, und hineinspringen tun sie dann mit schwarzen Humor, der trotzdem lacht, weswegen eben auch jeder Totenschädel ein lachendes Gesicht macht.

        Siegelbruch

      30. Laubfrosch

        hihi… 😀 also das war jetzt echt gut aufgeschlüsselt über das Wort………. :mrgreen:

      31. siegelbruch Autor

        Laubfrosch: der kleine Hunger ist so unfreundlich………
        Ich hoffe er verpasst dir dabei keinen Hungerhaken, denn der wäre zu mager.

      32. Laubfrosch

        doch also ehrlich gesagt, wenn ich mit dem kleinen Hunger schreibe, da bleib ich immer hungrig, weil das immer so endet mit einem bösen Schnodderer………

  3. Laubfrosch

    also im Grunde ist das Leben die Weisheit und was man dadurch erfahren hat, nur können es die Leute nicht begreifen, also sollte man es so gut wie möglich nachvollziehen, die Schrecknisse des Lebens und daraus seine Weisheit entwickeln……..

    Antwort
    1. apis

      “ dei/die Leute“
      Du meinst Menschen die geläutert sind, wenn da nicht eine Verbindung und eine Liebe wäre, das was erkannt wurde den Nächsten mit zu teilen, auch wenn DIE dann gerne mit Dreck schmeissen, das kann ich freilich auch…
      ist jedoch nicht eine meiner Vorlieben… doch wer sich einmal die Finger verbrannt hat (heisse Herdplatte autsch ) weiss was ich meine… wovon ich zehre und schreibe… ..
      Sei fröhlich über Dein Wachstum … ..
      apis

      Antwort
      1. Laubfrosch

        ja da bin ich auch fröhlich aber daß du das bemerkt hast, ist schon erstaunlich……

      2. apis

        ea rst au`n licht .
        da ist nichts „erstaunliches“,
        Teilen ist Trennung und Schmerz erfahren
        sich wieder finden ist Freude

        apis

    1. apis

      CIMI, der Weiße Weltenüberbrücker, ist die große Selektionskraft, die unerbittlich alles aussondert, was das Leben behindert. Alles Erstarrte, ja selbst eine ganze Inkarnation, wird “geopfert”, damit der Prozeß der Evolution voranschreiten kann. Die Kraft des Loslassens und der Ergebung ist der Schlüssel, um beschleunigt zu einem heilen Leben zu gelangen
      be a star

      apis
      Quelle? Sie gibt es… ..

      Antwort
      1. apis

        Grüss Dich Gold,
        „nur mal angenommen“
        das ist eben der Hasenfuss, –
        auf solcher Annahme fusst denn eben auch das was aus dir kommt, .. deswegen bleibst Du dennoch uneingechränkt geliebt, – workoholic 😉
        Nichts ist ausgeschlossen, auch wer da glaubt einen gelben Brief zu zerreissen oder etwas zu löschen, und die SACHE sei erledigt,… ..wird erfahren dass dem e`BEN nicht so ist.
        Deshalb sagt der Schwabe: Grüss Dich Gott, und der Bayer Servus, Servazio
        Nicht dass Du das jetzt so schlucken solltest, stehen – so- lassen, das wäre Dir möglich… ..
        piep
        apis

      2. Der kleine Hunger

        „nur mal angenommen“ bezieht sich darauf, das es völlig wurscht ist ob die Zahl stimmt oder nicht, du Hasenfuss. Deshalb wird Deine Hirngrütze immer noch nicht besser.

        also was ist eine ganze Inkarnation und zählen dazu auch Haustiere.

        du weist doch selbst das diese AA von Re-und In völlig absurd ist, indem was Du ihr beimisst. Mist bleibt Mist und selbst wenn, es ist vollkommen scheiß egal ob nun ja oder nein, es macht nicht den geringsten Unterschied. Und Deinen pups in Richtung Evolution, Du gehörst ganz sicher nicht dazu durch dem Evolution voranschreitet, da genügt ein Blick in den Spiegel.

      3. Laubfrosch

        so des paßt gut hierher………….. da können sich der Gold und der apis knuddeln………

      4. siegelbruch Autor

        Also kleiner Hunger: „Spieglein, Spieglein an der Wand, was ich da sehe, das ist ja allerhand, da habe ich nun wirklich keine Lust mehr auf Geistverstand.“ Ja du hast alles in der Hand, doch da oben fehlt dir (um dein Spiegelbild ertragen zu können) der Geistverstand.

        Siegelbruch

      5. Der kleine Hunger

        du kannst gerne knuddeln, nur unterstell mir nicht, das ich soetwas anfassan würde, da kann ich auch mit dir knuddeln, also bleibt mal unter euch und aus einem schriftlichen austausch gleich für sich heraus zu ziehen, da könnte auch was körperliches heraus springen, spricht ganz für euch. Das fällt mir nicht nur im Internet auf, sobald man auch nur ansatzweise mit euresgleichen kommuniziert, wird sich schon daraus etwas erhofft. Das siehst auch wieder beim apisser, der kommt gleich mit „mein Kind“. Ihr könnt einfach nicht anders, euer Trieb ist euch im Weg, und da wundert ihr euch das man sich einfach nur ekeln muss. wie läufige Hund und das „wie“ spar ich mir.

        Und wenn ih euch anschaut, müsstet ihr doch sehn, was dabei raus kommt und das findet ihr auch noch sollte fortbestehen, weil ihr alle so schön und schlau seit, so erotisch, so sexy. nicht´s von alledem, gewurm und genau das wollt ihr einfach nicht wahr haben, es ist aber so, verwurmt und das bis ins Mark und Hirn, Hunde eben.

      6. Laubfrosch

        ui du bist ja jetzt ganz schön direkt Siegelbruch……… ist besser als stumm zuzuschauen…….. weil der immer so dumme Sachen schreibt der verhungerte…….

      7. Der kleine Hunger

        was willst du nun wieder, siegelbruch,

        weil du dein antlitz nicht erträgst, schließ doch nicht auf andere. ich bin nicht du.

      8. siegelbruch Autor

        Ja kleiner Hunger, du hast vollkommen recht, wenn wir uns so im Spiegel anschauen, dann wird uns dabei schlecht, und genau das ist absolut gerecht, denn das gehört nun einmal zum Spiegelgefecht.

        Siegelbruch

      9. siegelbruch Autor

        Ja kleiner Hunger, es ist heutzutage nun einmal so, die Hässlichkeit, um besser hassen zu lernen, dazu hüllt sie sich in ein absolut erotisches Kleid. Das tut ihr natürlich leid, sie würde es nämlich nicht tun wären alle anderen gescheit.

        Siegelbruch

  4. apis

    Halo Saaloppe E`rror RA, hungrig gar sehr
    „Mist bleibt Mist “ das ist Determinismus, Stillstand……….
    Sei fröhlich… ..
    mein Kind
    apis

    Antwort
  5. apis

    Tanzt, singt . lacht Selbstbewusst, das ist was ihr seid, Beschwingte … Seiende, ohne Ende,

    da ist nicht etwas was euch wirklich in Haft nehmen könnte… es sei denn ihr verlangtet danach
    apis

    Antwort
    1. apis

      Und eben deswegen sollt ihr stets und ständig unterschreiben, EUER EINVERSTÄNDNIS geben, ihr begebt euch in der IN.DI.VI.DUALL.IDENTITÄT dahin wo ihr nicht wirklich hin wollt. Seerecht,- ja sehe ich Recht oder soll ich ins Wasser gehen… .. mich erlösen
      apis

      Antwort
      1. apis

        NA IN – da weine ich lieber und finde andere Schuldigern, zum zig tausendsten MAL, denn ich bin ja nicht an alle dem beteiligt, ich will doch aber frei Sein, ja himmel herrgott sack zement (Schwenkzement)
        Ein armer, gläubiger Mann betet zu Gott: „Lieber Gott, bitte lass mich im Lotto gewinnen.“
        Am nächsten Tag betet er wieder: „Herr, bitte mach, dass ich im Lotto gewinne.“
        So geht das Tag für Tag. Nach einem Jahr betet der Mann immer noch: „Lieber Gott, bitte lass mich auch mal im Lotto gewinnen.“
        Nichts passiert… ..
        Der Mann betet tapfer weiter, dann erhellt sich plötzlich der Raum und eine tiefe, laute Stimme spricht zu ihm: „Lieber Mann, gib mir eine Chance, kauf dir endlich einen Lottoschein!“
        in humor veri TH ass
        apis

      2. siegelbruch Autor

        “Lieber Mann, gib mir eine Chance, kauf dir endlich einen Lottoschein!”

        Also Apis, irgendwie war das dann doch wohl mehr Schein als Sein.

      3. apis

        Siegelbruch , war – ist nicht – leben doch vermeintlich alle im HIER UND Jetzt Knast! – Lieben das, und hassen es — at the same time .. Zwiespalt… Quantum, … lieben tuen se es vorder Grundig, (TV) hintenrum verleugnen Sie alle ihr so sein, … all so das was sie meinen sein zu müssen, und hinten herum kommt eben die Retourkutsche… ..sado maso, – ah so; so,-so – wusst ich`s doch, hab ich doch schon immer gesagt…
        qiucke di quick – quicken
        piep
        http://www.filmstarts.de/kritiken/29362/trailer/19403098.html
        Er hat alles was er will – Sie will alles was er hat,- Neuschwanstein . Walt Diss Ney
        apis

    2. Laubfrosch

      ist irgendwie schlimm mit dem Gold, sobald man was schreibt kommt das Herumgegifte, der ist wohl Giftmischer von Beruf………. und wenn ich nichts mehr in Haft nehmen wollte, also ich will nicht, dann kann mir keiner mehr was tun………

      Antwort
      1. apis

        lass SIE doch, was willst denn … du schreibst hier, – ok. Ich schreibe auch hier… ok.
        Wo steht geschrieben wer wie zu sein habe,,, SEEL BIST Frei, SEEL BIST bewusst, verantwortlich im eigenen Wort
        lass SIE sich FREI schwimmen

        apis

    3. Der kleine Hunger

      kannst dir deinen sarg ja anmalen lassen, mehr wird dir da nicht übrig bleiben apis.

      Es gibt nicht´s, wie oft denn noch und ohne Mich, ist euer ende längst besiegelt aber das weist du ja *lach*

      Antwort
      1. Der kleine Hunger

        Ich bin kein Apotheker, frag den wenn Du Rat suchst und „die Pille danach“ kam bei Dir zu spät.

      2. apis

        GOLDKIND,
        da mag ich dir schlicht sagen, dass DU niemals im Stande gewesen bist dich im Bilde zu zeigen..DornBusch…geschweige denn Dich wirklich zu offenbaren… du bist ledig ein Kopist auf dem eigenen Mist copy and paste all the waste
        apis

      3. Der kleine Hunger

        Apisse,

        du hast es immer noch nicht verstanden, du wirst mich nie zu sehen bekommen, ich bin längst da wo du nie hinkommst. also was nützt dir ein Bild, ich bin in Deinem Kopf und wenn ich wollte würde ich Dir das Licht ausknipsen, nur das mache ich kollektiv, ohne grosses tamtam und die nummer mit dem dornbusch ist uralt, (allerdings humorvoll) ;-), heute mach ich mir keine solche mühe mehr. es ist vollbracht Apis, und ich habe auch diesmal kein Bild für Dich.

        frag sie

      4. apis

        „übrig“ Ü BER das hasst Du nie erfasst, DU EGOKIND
        oder Unter, was hast DU denn immer noch, nach all den ÄONEN für eine beschrankte Wahrnehmung- ENLIL SUSPEKT aus Aspekt in Lake … ..
        apis

  6. Laubfrosch

    am Charakter erkennt man den Menschen und vorher hab ich eben noch manchmal gedacht, das stimmt wenn sie sagen sie halten den andern den Spiegel vor aber das stimmt nicht, das ist deren eigener Charakter…
    so wie einer ist und das was einer tut, genauso ist sein Charakter…

    Antwort
    1. Der kleine Hunger

      tut tut, meine Güte wie schlau du doch bist, Du bist wie Du bist, hast Du daran gezweifelt oder Dir was besseres gewünscht? Und Charakter würd ich das nicht nennen, weil es gibt nur Charakter und der ist nicht definiert, tja nicht mal das hast, Laubfrosch, siehste siehste, nun kannst Dir über dich selbst das maul zerreißen und das mit deinen freunden, mit deinen guten freunden, selbstverständlich.

      Antwort
      1. Laubfrosch

        ich sags ja, da kommt nur Herumgegifte nichts anderes…… sofort kommt der Angriff…..

    2. apis

      CHA RA T T`HER, .. bei Lichte betrachtet, – PHOTO oder eben DIA …
      KA = Seele, RA = Licht sprich Bewusstsein, das Sein, – eben das was hier auf erde ständig als UNTER Bewusstsein apo strophylosphiert wird
      piep
      apis

      Antwort
      1. apis

        april april der macht was er will oder anders… Schuster bleib bei deinen Leisten, – noch besser; der klügere gibt nach,,, sack zu und dann fluchen ob des Gefangenen eigenen Seins…
        … mir ist es ein Überdruss gegen Windmühlen mich zu veräussern, lass sie sich drehen bis sie endend stille stehen und zu sich kommen, … ..ALL EIN… .. da waren Seiende ohne Ende die helfen wollten,auf Erde vor mir, alle JENE gaben ihr bestes an Wissen, stets mit Beschrankung…
        ALL ES fliesst… ..das ist was ewig ist, verzichte auf irrgend wie auch immer geartetetes Verknuddeln, ich bin der Knoten der gordische selbst und mich schneidet kein Schwert, – mich tötet keine Kugel, keine ATOMBOMBE ist dazu fähig, ich bin das a und das o und das ewige Licht

        apis

      2. Der kleine Hunger

        -deineM- nicht mal das hast begriffen, ach und puppe ja verpupp dich mal, kannst ja ne Hormontherapie machen 😉 in diesem Sinn, deine Hormone spielen Dir einen Streich.

    3. Doris

      „am Charakter erkennt man den Menschen und vorher hab ich eben noch manchmal gedacht, das stimmt wenn sie sagen sie halten den andern den Spiegel vor aber das stimmt nicht, das ist deren eigener Charakter…
      so wie einer ist und das was einer tut, genauso ist sein Charakter…“

      … na uppsala noch mal!
      D a m i t bestätigst du aber in vollendeter Form, dass sich „Dr. Quantum’s“ eigener Charakter
      MICH ausgesucht hat, indem er seine eigene Ekligkeit auf mich übertrug, um eben dieser
      zu entkommen??

      Sehr, sehr illuster das Ganze!

      Nachsatz:
      S e i n e Beleidigungsorgien zu meiner „Person“, die er hier im 12-Stunden-Modus (!!!)
      abgelassen hat, sind beispiellos!
      Ich bin mir ziemlich sicher,dass ER momentan daran zu knabbern hat!!!

      Daher finde ich doch recht fragwürdig, aus welcher Perspektive du vermeinst,
      „Stellung zu beziehen“!!
      Denk‘ mal darüber nach und beherzige (evtl.?) Apis‘ Rat, einfach mal 2/3 Tage
      auf diesem Blog nicht zu schreiben.

      Antwort
      1. apis

        DORIS/SIROD
        beantworte Dir deine Fragen selbst, dann kommt Dir auch keine Fragwürdigkeit länger zu gegen…
        quicken die piep
        apis

      2. Laubfrosch

        naja ich betrachte das ganze doris… also alles was einer macht, sagt und ist, wie er sich benimmt, sich ausnimmt, seine Dinge managt, sein Sein einbringt, seine Energie sich schwingt, sein Innerstes sich nimmt und alles was ich noch vernommen hab an Schwingung und Resonanz… also wenn einer schimpft über oder mit dem andern muß das nicht zwingend seines sein, es ist also eine Reaktion, wenn es aber ein ständig sich seinem Charakter mässiges Ausdrücken ist, dann kann man getrost sagen, es ist sein Sein…. so ist es das Wesen…….. ein androgynes sich ausdrücken im Weltall…… weil wenn es ohne sich und ohne anderes ist, dann kann es nur noch sich selber sein……… prost……….. und ich finde den Doc ganz ok, also das heißt seine Schwingung läßt mich nicht anfänglich schaudern……… 🙄

      3. Dr. Quantum

        Ach Doris,

        an Dir hab´ ich nichts zu knabbern. An trock´nen Stinkpflaumen knabb´re ich nicht, ich hab sie lieber jung, saftig und naturgeil. *lach*

      4. Dr. Quantum

        P.S.:

        Sorry, fühl Dich nicht vernachlässigt, wenn es auch mal 24 Stunden dauert, Du bist schließlich nicht die Einzige, die „gefickt“ werden will. 😉

      5. Der kleine Hunger

        kurz was dazu, ergänzend

        Das Phänomen der “spontanen Merkmalsrückschlüsse”, (spontaneous trait transference), dass Menschen verstärkt mit den Merkmalen wahrgenommen werden, mit denen sie eine andere Person beschreiben, kommt nicht von ungefähr. Allerdings hat das mit dem immer wieder heruntergeleierten „spiegeln“ nicht´s zu tun.

        Der griechische Volksmund sagt: „Man muss nicht das Licht des anderen ausblasen, um das eigene leuchten zu lassen.“

        Das Problem das sich nicht nur hier auftut, ist das VERGLEICHEN.

        Ich zitiere da mal Leon Festinger (Psychologe)

        Warum vergleichen wir uns mit anderen? Unterschiede schaffen Information

        Die meisten von uns vergleichen sich täglich. Schon der Psychologe Leon Festinger hat sich über die Gründe den Kopf zerbrochen und in seiner Theorie des sozialen Vergleichs ein paar wichtige Gründe dafür festgehalten:

        Wir vergleichen uns, weil wir Informationen über uns und unsere derzeitige Situation benötigen.
        Wir vergleichen uns mit Menschen, die im interessierenden Merkmal unterlegen sind (der sogenannte Abwärtsvergleich), wenn unser Selbstwertgefühl erhöht werden oder zumindest gleich bleiben soll.
        Wir vergleichen uns mit Menschen, die im interessierenden Merkmal überlegen sind, wenn wir uns verbessern und nach Möglichkeiten suchen möchten, wie wir das anstellen (Aufwärtsvergleich).
        Wir haben also das Bedürfnis, uns in unsere Welt einzuordnen und uns durch Vergleiche mit anderen ein möglichst gutes Bild davon zu machen. Häufig fehlt uns dazu aber der objektive Maßstab.

        Woher kann ich – wie in meinem obigen Beispiel – wissen, wie viel Zeit und Mühe ein Maler in seine Fähigkeit gesteckt hat? Objektiv vergleichbar sind unsere Fähigkeiten in diesem Fall wahrscheinlich nicht.

        Wir sind aber motiviert, die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verbessern (zumindest wären Sie sonst nicht auf meinem Blog gelandet ;-). Die besten (objektiven) Informationen brächte Ihnen also ein Vergleich mit Personen, die ähnlich aufgewachsen sind wie Sie, ähnliche Fähigkeiten und Fertigkeiten hätten, eine ähnliche Meinung über die Welt, möglichst ähnliche aktuelle Lebensumstände.

        Diskrepanzen, die trotz vieler Ähnlichkeiten bei uns vergleichbaren Menschen bestehen, versuchen wir zu reduzieren. Entweder durch Anpassung an diese Personen (leichter z.B. bei jenen, die wir bewundern und respektieren) oder durch den Versuch, sie von unserer Meinung zu überzeugen.

        Ein weiteres Problem ist dieses „wir“ (acuh in der Betrachtung von Festinger)

        auch er geht wieder ersteinmal von sich aus (das ist ein weiteres Problem jeglicher Betrachtungsweisen) und verkehrt seine gemachte Beobachtung auf das „wir“, d.h. er projiziert seine Verhaltensweise/n auf „Wir“ und gibt dafür eine Erklärung.

        Es ist nicht falsch was er sagt, allerdings macht er durch das „wir“ daraus eine Norm.

        Nicht jeder vergleicht sich um sein Selbstbewusstsein zu stärken, bsp. Ich
        Ich kenne aber seine Betrachtungsweise aus eigener Erfahrung, nämlich das sich mit mir verglichen wird. Das diesen Personen das selbst nicht auffält, genau das beschreibt Festinger, es ist ihnen einfach nicht bewusst und wenn man sie daruf aufmerksam macht, wehren sie ab und „zerreißen sich das Maul“, anstatt sich diesem Verhalten zu stellen, werden sie den Anderen ab, eben weil er anders ist als, nämlich nicht vergleichend, sondern sich seiner Selbstbewusst. Und nun kommt die Retourekutsche, diese Menschen schlecht machen zu müssen, weil man selbst gern so wäre, es aber nicht ist. Und nun suhlt man sich gerne mit seines Gleichen im Dreck, nur ist das genau das wohin solche gehören, eben weil sie keine Ruhe geben, sie sind gefangen in ihrer Jauchegrube oder sollte man sagen, es ist wie es ist *lach*

        Der Vergleich ist das Werkzeug derer die sich nicht Wahrnehmen, und den Abwärtsvergleich dazu benutzen sich Aufwerden zu müssen.

        Nichts ist besser oder schlechter, nur anders.
        –Oliver Buss–

        Nur das können solche nicht begreifen, weil sie gerne so wären, wie die die anders sind, weil sie mit sich nicht im reinen sind, sich innerlich von sich abgewandt haben und sich selbst negieren.

        Lieben, das heißt: Nicht mehr vergleichen.
        –Bernhard Grasset–

        Eine Unmöglichkeit in sich selbst, deshalb ja der ständige Vergleich was denn Liebe nun zu sein hat, das stetige Verlangen von anderen geliebt werden zu wollen.

        Es ist kurz gesagt, widerlich.

      6. Dr. Quantum

        Ist nicht jede Deutung als Solche bereits Akt des Vergleichens?
        Ist da Liebe, wo der Deutende seine Erkenntis von Dritten bezieht?

        Ist angesichts solcher psychologischen Folgerungen, eine Aussage bezüglich einer Qualität nicht bereits ein Dilemma an sich?

        Was ist denn Liebe?
        Unmotivierte Zuwendung?
        Dann analysieren sie mal diese Uneigennützigkeit. *lach*

        Diese ganzen Diskurse sind für den Arsch. Sophistisches Blendwerk, im ersten Augenblick befriedigend, mit Abstand betrachtet immer auch Selbstverrat. – So auch in diesem fall, denn es geht gar nicht anders, außer man enthält sich jeden Kommentars.

        Deswegen ist Schweigen Gold. 😉

      7. Der kleine Hunger

        ich hab auch nicht gesagt das solches nützlich ist, ich gebe mir da auch keinen anlass, derartiges zu hinterfragen, ich gebe es schlicht einfach nur wieder. meine energien sind anderweitig am tun. ach schweigen ist gold, silber ist schön , und wenn sie so goldgierig sind, dann schweigen sie doch einfach, schön schweigen ist allerdings nicht das gegenteil von schön reden. auch besoffen macht hässliches keinen spaß, in diesem sinn, schön trinken ist vielleicht in ihren kreisen beliebt, nur beileibe nicht in den meinen.

        Absaufen mal anders, gelle.

        Ich bin allerdings, taub,stumm und blind. also verlassen sie sich nicht auf mich. sie wissen ja auf mich ist kein verlass und mein Helfersyndrom hat sich nicht ausentwickelt da kam ich mir selbst vergessen vor 😉 oder auch dafür bin ich einfach zu selbst verliebt. I love you, sie sind da nicht gemeint.

        nu is sie leer……………….ups…..

      8. Der kleine Hunger

        ich schlag mal nach aber nur weil sonntag ist 😉 (gelogen: ich hab schon zwei herrliche Blonde, ach hab ich schon gesagt das ich blond scheisse finde *lach*

  7. apis

    Goldi ,,, ich bin verpuppt, brauche nicht etwas was hinter mir liegt…
    geniesse deine google welt… ich weiss ja Bescheid:

    apis a`U ch

    Antwort
    1. apis

      LUNA,/ANUL
      wer hat dir das denn geflüstert, bist doch sonst nicht so ergeben
      Steht ÜBEL um Dich wenn du zitieren lässt…
      apis/sipha

      Antwort
    1. Laubfrosch

      dimm dimm… nimm die Chabrake hin… oder holde ist es Isolde, also ich würde sagen, es ist das Häufchen Elend dieser Welt……. pointe intefex……… 🙂

      Antwort
      1. apis

        E.LA.BOHRA de NIERE wie dir beliebt, sage weiterhin dass Du sagen würdest, … .. das ist nicht dein Wille
        ich bin da wo ich sein will… ..
        Hau Rein oder AzthekTisch.
        HU Nab Ku,
        uf bayrisch . BA IHR Tisch

        hemmedglonker
        apis

    2. Doris

      „DORIS/SIROD
      beantworte Dir deine Fragen selbst, dann kommt Dir auch keine Fragwürdigkeit länger zu gegen…
      quicken die piep
      apis“

      Dazu vermeine ich:
      Alles, was Willfährigkeit betrifft, entstrebt m e i n e r Wurzel!!!
      W a r u m schrieb ich neulich wohl, dass DU Aufholbedarf hast??

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s