Wollen die Frauen etwas von sich verschenken, damit die Männer anfangen zu denken?

Wer Zweifel an der Unendlichkeit hat, der folge meinem Blog, denn diese unendliche Geschichte wird für ihn sicherlich ein mächtiger Schock. Viele werden sagen: „Nein, nein, darauf haben wir absolut keinen Bock!“

Wer diesen Blog studiert hat, der ist danach, entgegen der regelförmlichen Vergesellschaftung, ein Mensch der anderen Sorte, einer der selbstbewussten Worte, über seine neu geborene Art, da bringt er sodann seinen höherdimensionalen Aufstieg in Fahrt.

Beitrag Nr. 356

Gitterbruestung02

Er hat Pech, denn er sitzt nicht hinter Türen, sondern hinter rätselhaften Gittern.

Bin ich eingekerkert in meinen geistigen Konstrukten, weil die Moralwächter, die den Schlüssel zu ihrer Rätselhaftigkeit suchen, sie alle nicht schluckten?

Alle Bemerkungen im Text stammen von Siegelbruch.

Das weibliche und männliche Urprinzip

Quelle der Textauszüge: http://www.utestrohbusch.de/2015/01/17/das-weibliche-und-m%C3%A4nnliche-urprinzip/

Die weibliche Energie ist überfließende Liebe und dient sich selbst.

Die männliche Energie ist der Impuls, die Idee. Das männliche Prinzip ist STRUKTUR.

Es gibt weibliche Emotion UND weibliche Intelligenz.

Viele Frauen können diese Sehnsucht nicht definieren. Die Frau will etwas bekommen, was aber auf ganz anderer Ebene stattfindet, als das, was sie kennt. Und wenn sie dann emotional sehnsüchtig wird, weil sie immer wieder auf der falschen Ebene danach sucht und es zu finden hofft, dann ist sie weg von ihrer weiblichen Intelligenz (Bemerkung: Ja, sie ist sich dann, als Frau, der Ebene ihrer Brust nicht mehr bewusst.), die sie im Innern ist. Weg von ihrem angeborenen Instinkt, der sie selbst schützt (Bemerkung: Es schützt sie ihr gebendes Airbag vor der Stoßstange, zieht sie dieses wegen der Moral zurück, dann ist sie ungeschützt solange).

Das weibliche Prinzip will sich vollkommen hingeben, und zwar nicht in erster Linie an den Mann und auch nicht sexuell, sondern an SICH SELBST. Das ist wichtig zu verstehen, vielleicht das Wichtigste überhaupt, um aus der Ohnmacht in die Eigenmacht zurückzukehren. Das weibliche Prinzip dient in erster Linie sich selbst! Selbst sexuell. Sie entscheidet, ob und wen sie dabei zulässt. Das männliche Prinzip dient im Umkehrschluss dem Weiblichen. Das weibliche Prinzip, das LIEBE IST, will sich ergießen, abgeben, damit wieder Energie nachfließen und „nachwachsen“ kann. Das weibliche Prinzip muss sich seiner Energien „entledigen dürfen“, um wieder neue zu bilden. Das ist das urweibliche Bestreben! Wie ein voller Baum, der schwer an seinen Früchten trägt, wie eine Hochschwangere, die ihre Frucht endlich gebären will.

Der Mann nimmt die überfließenden Energien der Frau auf und wird durch sie transformiert. Aber die Frau kann sie ihm nicht einfach geben, um sich zu erleichtern. Er muss es sich selbst von ihr holen (Bemerkung: Dummheit geht dabei leer aus, denn dumm, nimmt sie ihm krumm).

Das ist auch der Grund, warum Frauen Männern nachlaufen oder verzweifelt um sie kämpfen! Sie spüren den Drang, sich ihrer Energien entledigen zu wollen (Bemerkung: Sie platzt fast vor Wut, weil er die herzzentrierten Stellen ihrer Entladungsdrüsen scheinbar einfach nicht finden tut, nein, nein, diese männliche Dummheit ist nun wirklich nicht gut). Deswegen versuchen sie, den Mann dazu zu bringen, die Früchte zu pflücken. Dazu braucht der Mann nun aber den Mut und den Willen und die Weisheit (oder zumindest den Instinkt), sich von den weiblichen Energien transformieren lassen zu wollen, anstatt sie angstvoll von sich zu stoßen (Bemerkung, bezüglich dem was er sich dabei sagt: „Ich bin doch kein frisch geborener Kleiner mehr, ich gehöre schon zu den potent Großen).

Im Zentrum der Weiblichkeit sind die subtilen feinen weiblichen Energien, die wie Früchte an einem reifen Apfelbaum hängen. Die müssen gepflückt werden. Es ist das weibliche Bestreben, diese loszuwerden. Der Mann nimmt sie auf und nimmt damit Weiblichkeit in sich auf. Das dient ihm zur Transformation und sorgt für den hohen Mann in ihm. Das „Pflücken“ ist die Aufgabe des Mannes (Der Mann kommt also wieder in seine Kraft, er wird zum Krieger des Herzens (Bemerkung: Er wird zum Krieger des Herzens, der wieder ihre herzzentrierte Drüsentätigkeit anregt). Er wird zum pflückenden Eroberer. Das kann er nur, wenn er sich völlig aus seiner Gier heraus begibt und sich diesem Dienst am Weiblichen hingibt, also ohne Bestreben nach Orgasmus als Ziel. Das „Pflücken“, damit nimmt er weibliche Energie aus der Frau heraus. Das entlastet das Energiesystem der Frau, so wie der Apfelbaum sich erleichtert fühlt, von der Last der Früchte befreit zu sein, damit er neue bilden kann. So, wie der Mann die Frau außen „glattstreicheln“ kann, so kann er das auch von innen.

Die Entladungen der männlichen Energien, so wie es herkömmlich praktiziert ist, dient nicht dem Weiblichen, weil da die Gier ein Rolle spielt.  Die Frau wird immer wieder das Gefühl haben, dass da etwas fehlt, dass sie nicht abgeholt ist, aber solange sie nicht weiss, woran es liegt, nimmt sie es hin und wird immer frustrierter, oder aber selber gierig, ohne zu wissen, warum.

Die weiblichen Energie dringt auf diese Weise, dass er selbst die weiblichen Energien pflückt und sie sich holt, in den Mann ein und transformiert ihn. Dafür muss der Mann aber reif und bereit sein, die weibliche Energie „aufzusammeln“ (Bemerkung: Er muss logisch wissen, was er dabei tut, sonst geht es nicht gut, die sich daraus ergebenden Katastrophen, die sieht man überall, sie sind ein alter Hut).

Der unbewusste Mann trägt Energie in die Frau hinein und „verschmutzt“ sie damit“. Diese nieder-männliche Energie korrumpiert das sowieso sehr fragile emotionale Energiesystem der Frau noch mehr und die Frauen wissen nicht warum (Bemerkung: Er bringt immer mehr Regeldruck in sie hinein, sodass er unter ihrer Art anspruchserhebend zu regeln zugrunde geht).

Die Frauen erleben die Wiederholung der alten Verletzungen durch den Vater immer wieder neu. Sie sind sich nur das vertraute SEHNEN und WARTEN wert und habe das Gefühl, sich Liebe verdienen zu müssen. Deswegen ziehen sie nach dem Resonanzgesetz Männer an, die ihrerseits in ihrer Männlichkeit verwundet sind, männlich schwach und unfähig zu lieben, und die in die passive Rolle gehen und sich „bemuttern“ lassen, sich vom nicht genügend „GESTILLTEN“ Mutterprinzip auch noch als erwachsener Mann emotional versorgen lassen. Gleichzeitig haben sie oft große Angst davor, weil sie die weibliche Energie durch die Mutter als erdrückend, Bedingungen stellend oder verletzend erlebt haben. Sie wollen dies in späteren Beziehungen vermeiden, treffen aber natürlich genau auf die Frauen, die es ihnen spiegeln.

Solche Männer wissen nicht mit weiblichen Energien umzugehen, haben Ängste, machen dicht, gehen immer wieder in Rückzüge (Bemerkung: Diese Männer neigen dann schnell zur Impotenz, durch die mütterliche Übermacht ihrer Frau), oder sie reduzieren Weiblichkeit oft nur auf Gier und Lust, oder sie suchen sich das „kleine sichere Glück“ mit Frauen, die sie scheinbar nicht so tief berühren, und somit nicht an ihre Schmerzpunkte gelangen (Bemerkung: Mit klaren Worten gesagt, sie gehen in den Puff, weil sie das dort alles nicht so schmerzlich berührt, es ist nämlich durch eine Einmalzahlung erledigt), oder sie verweigern sich „Beziehung“ einfach ganz (Bemerkung: Sie sagen sich, dass sie auch allein zugrunde gehen können, denn unter der Bewachung einer Frau können sie sich noch nicht einmal einen Pornofilm gönnen). Manchmal auch alles zugleich.

Und nun möchte ich den oberen Text-Beitrag mit dem Unteren verbinden, um die Einheit wieder zu finden.

Das Maskuline, das Feminine & unser Umgang mit Tieren

Quelle der Textauszüge: http://www.blog.seelen-t-raum.de/de/das-maskuline-das-feminine-und-unser-umgang-mit-tieren/

Ich bin da auf einen blinden Fleck aufmerksam geworden, den für mein Empfinden sowohl aggressiv werdende Fleischesser als auch aggressiv werdende Vegetarier und Veganer auf unterschiedliche Weisen leben und der hat mit dem Thema Weiblichkeit zu tun.

In meinem Reisebericht über die Reise zum Deva der Rinder schrieb ich:

Die Aussage der Kühe war auch, dass sie das weibliche und konkret das mütterliche Prinzip der bedingungslosen Versorgung in sich tragen (Bemerkung: Deswegen hat man die Rinder in Indien auch heilig gesprochen). Sie wollen den Menschen gerne dienen, doch sie wünschen sich Respekt, Achtsamkeit und Kommunikation. Sie sagten, so wie wir mit der menschlichen Weiblichkeit und Mütterlichkeit umgehen, gehen wir eben auch mit ihnen um. Die Göttin Isis unterstützt die Frauen darin, in sich selbst ihre Weiblichkeit wieder zu achten und zu ehren und eben auch das mütterliche Prinzip der bedingungslosen Versorgung.

Milka-Kuh01

Ich halte das für eine sehr wichtige Aussage. Denn hier geht es um mehr als „nur“ um die Tiere. Es geht um ein ganz grundlegendes Prinzip auf der Erde.

In verschiedenen Kommentaren von Lesern und Leserinnen meines letzten Beitrags wurde ich gefragt, wie ich davon ausgehen könne, dass Tiere sich freiwillig zu Opfern machen und sich ausbeuten lassen wollen. Doch das hatte ich nirgendwo in meinem Beitrag geschrieben. Wohl aber hatte ich geschrieben, dass es zumindest bei den Rindern nicht nur nach meiner Wahrnehmung so sei, dass sie gerne schenken. Und das ist für mich der Knackpunkt. Es gibt einen Unterschied zwischen (sich) schenken und ausgebeutet werden. Genau an der Stelle sehe ich auch ein Dilemma in Bezug auf das Leben der Weiblichkeit in der heutigen Zeit.

Es wäre für mich auch ebenso selbstverständlich gewesen, wenigstens vom Vater ein Dankeschön zu bekommen (Bemerkung: für ihre freiwillige Hingabe und aktive Aufopferungsbereitschaft). Doch das kam nicht. Und das machte mir zu schaffen.

Ich fragte mich, warum es mir so zu schaffen machte. Damals dachte ich noch, ich könne nicht bedingungslos lieben, wenn es mich so negativ berührte. Ich müsse doch bedingungslos geben können. Doch mein unangenehmes Gefühl ließ mich nicht los. Und dann kam mir die Erklärung: Ein Dankeschön hätte mir gezeigt, dass mein Geschenk überhaupt angenommen wurde – nicht nur wahrgenommen, sondern angenommen. Doch die beiden, Vater und Sohn, konnten nicht annehmen und so mussten sie sich grapschen (mir fällt kein besseres Wort ein) (Bemerkung: Wo hin grapschen Männer bei Frauen? Sie sind grapschender als Grab-Schänder). Ich fühlte mich ausgebeutet und irgendwie schmutzig (Bemerkung: Möchte sie Begrapschte an liebsten gleich in den Erdboden versinken, wegen der nicht auszuhaltenden Beschmutzung und ausbeutenden Benutzung). Es war nicht mehr freiwillig, was ich gegeben habe.

In Würde und Dankbarkeit annehmen zu können, ist in meinen Augen eine Kunst, die es wieder zu lernen gilt. (Bemerkung: Warum gilt es diese künstliche Kunst wieder zu lernen, etwa um für das Geben geehrt zu werden, welches niemand von einem verlangt hat? Frau tat es, weil die gesellschaftliche Sitte und Moral es so verlangt, in der Hoffnung, dass sich dafür jemand bei ihr bedankt, und sie somit nicht vergrämt erkrankt.Vielleicht wurde diese Handlung, die niemand verlangt hat, in alle Undankbarkeit als eine versuchte Bestechung aufgefasst, sie sollte jemand dazu bestechen, unterwürfigen Dank zu liefern.)

Auch Frauen begannen, sich vom Femininen abzuwenden, das Weibliche zu verachten und auch zu fürchten. Lange Zeit war es auch für Frauen normal, so behandelt zu werden, kein oder nur beschränktes Recht auf Mitbestimmung zu haben, kein oder nur beschränktes Recht auf Selbstbestimmung zu haben und so weiter. Es wurde normal, dass die Geschenke des Femininen keine Geschenke mehr waren. Die Hingabe, zu der das Feminine fähig war, wurde zum Anlass genommen, Frauen in jeglicher Hinsicht einfach als Eigentum zu betrachten. Das ändert sich erst seit ein paar Jahrhunderten wieder.

Inzwischen gibt es viele Frauen, die unabhängig vom Mann sind. Und leider ist diese Bewegung z.T. so umgeschlagen, dass das maskulin Aktive von Frauen erwartet wird. Eine Frau sollte ihren Mann stehen. Jede Menge Verwirrung herrscht in Bezug auf Männlichkeit und Weiblichkeit, Männern und Frauen.

Noch immer wird das Feminine nach meiner Wahrnehmung kaum gelebt. Frauen haben Angst davor und zwar aus gutem Grund. Und inzwischen wird auch das Maskuline vor allem von Männern, die die alten Strukturen nicht mehr leben wollen, abgelehnt. Sie haben Angst vor ihrer Aggression (Bemerkung: Die Männer haben Angst vor ihrer Aggression, die immer mehr in ihnen zur Selbstaggression heranwächst, wenn sie dazu genötigt werden, die antestenden Erwartungshaltungen der Frauen zu erfüllen), ihrer Kraft und dem Nehmen und auch das aus gutem Grund. Es herrscht z.T. eine eigenartige Geschlechtslosigkeit oder auch Umkehrung der Pole zwischen Männern und Frauen.

Immer wollte ich der bessere Mann in der Beziehung sein, ohne dass mir das bewusst gewesen wäre, bis ich nicht mehr umhin konnte, mir diese Tatsache einzugestehen.

Und innerhalb dieser Entwicklung und auch Suche, die ich ganz bewusst gewählt habe, gab es eine Erfahrung, die mich tief berührt hatte. Ich wusste plötzlich, wonach ich suche. In der vollkommenen Hingabe und im Dienen, vor der ich große Angst hatte und zum Teilen auch noch immer habe.

Ich spürte plötzlich die Fülle, den Überfluss, der im Femininen liegt. Ich spürte, das Mich-verströmen (Bemerkung: Milch-verströmen) und das Schenkenwollen, die Hingabe an das Maskuline und das Leben überhaupt und den Wunsch, genommen zu werden. In Würde und Dankbarkeit.

Und dann kam sie wieder, meine Angst. Ich habe in meiner jetzigen Inkarnation noch keinen Mann kennen gelernt, der in der Lage gewesen wäre, ein solches Geschenk des Femininen wirklich zutiefst und aktiv zu nehmen. (Selbstverständlich habe ich einen solchen Mann bisher auch noch nicht angezogen, ich war bzw. bin ja selber noch auf dem Weg.) Und mir wurde bewusst, welches Verantwortungsbewusstsein das für das Maskuline bedeutet, wenn es das Feminine nicht einfach nur ausbeuten möchte. Das Maskuline muss die Bedürfnisse des Femininen kennen, achten, ehren und erfüllen, damit sich das Feminine derartig verströmen und hingeben kann. So möge das Weibliche das Maskuline achten und ehren, ihm dienen und sich ihm hingeben und das Maskuline möge dem Femininen dienen, es achten und ehren und es nehmen. (Bemerkung: Sie kann an ihm nichts von sich verschenken, wenn er ihr über sein Glied immer das geben möchte, worum sie ihn nicht gebeten hat, er ist ihr bei diesem Geben nämlich zu selbstlos, und zwar so sehr selbstlos, dass sie alles von ihm verlangen kann, er bleibt nämlich dabei in der Hoffnung, dass er ihr dann noch einmal etwas über seine Angliederung geben darf, denn darauf ist er scharf.)

Die Befreiung des Femininen ist die Befreiung der Tiere

Diese Behauptung stelle ich hier mal.

Wenn wir anerkennen, dass es den Wunsch gibt, sich selbst zu verschenken, hinzugeben und genommen zu werden, wenn wir weiterhin davon ausgehen, dass das Feminine, und somit dieser Wunsch in allem steckt, was existiert und wenn wir fernerhin, das Feminine zunächst in uns selbst achten und ehren, können wir nicht umhin, es auch in anderen Wesen zu achten und zu ehren. Die Befreiung des Femininen wird für mein Gefühl dafür sorgen, dass wir den Geschenken der Erde, der Natur und der Tiere wieder mit Respekt, Achtung und in Dankbarkeit begegnen. (Das Feminine dürfte ein blinder Fleck derjenigen Fleischesser sein, die aggressiv werden, wenn sie einem Veganer auch nur begegnen.) (Bemerkung: Die Männer sind zumeist aggressive Fleischfresser, doch wenn die Frauen ihre Fruchtmilch an sie verschenken würden, so wären sie noch nicht einmal Vegetarier, und somit könnten die Tiere dann am Leben bleiben, da sie nicht mehr aggressiv auf Frauen und auf Vegetarierinnen reagieren würden. Die Frage der gesunden Ernährung lautet nämlich: „Mörderisch wild, oder friedlich gestillt?“)

Kommentar einer sich verschenken wollenden Frau, der sich etwas schenken will:

Ich möchte, dass – was auch immer – sich mir schenkt, dies nur tut, weil es das tun möchte, weil es aus irgendeinem Grund, den ich nicht zu kennen und auch nicht zu verstehen brauche, für das, was immer sich mir schenken will, wichtig ist, das jetzt mir zu tun, zu schenken…

ebenso will ja auch ich niemals einfach so genommen werden – aber ich will mich immer wieder schenken…

und dann bin ich auch froh, wenn ich, das Geschenk, das ich sein möchte, auch gerne und dankbar angenommen werde…

und so ist es wahrscheinlich auch für uns wichtig, achtsam darauf zu sein, wer oder was sich uns in einem Augenblick unseres Lebens schenken möchte…

und es ist nicht gut, was sich uns schenken möchte, einfach so abzulehnen, weil es zum Beispiel die eigene Weltanschauung (Bemerkung: Die eigene Moral) zu verbieten scheint…

es könnte nämlich das, was sich uns schenken möchte, in seiner Entwicklung behindern…

grade merke ich wie selten:

ALLES FLIESST – und es ergibt keinen Sinn, sich irgendwo festzuhalten…

Und hier nun die Endlösung zur oben behandelten Problematik, ab Seite 27 trifft es den Kern der Sache: Die-Gluecksehe-03

Unsterblichkeitssexualitaet3

Siegelbruch

Advertisements

144 Gedanken zu „Wollen die Frauen etwas von sich verschenken, damit die Männer anfangen zu denken?

  1. Laubfrosch

    Das Maskuline muss die Bedürfnisse des Femininen kennen, achten, ehren und erfüllen, damit sich das Feminine derartig verströmen und hingeben kann.
    ————————————————–
    ja und das Verschenken, das wissen die Männer gar nicht, daß sich die Frauen verschenken wollen, habs ja auch nicht gewußt……… ich sags ja, Mann und Frau sind verschieden, haben verschiedene Aufgaben, der Mann muß die Emotionen logisch klären und die Frau muß sich verschenken wollen und können und der Mann muß das Geschenk auch verstehen und nehmen können und achja ohne Geilheit………. 🙂

    Antwort
      1. Laubfrosch

        sagmal wie nennt man das eigentlich wenn man bewußt erregt wird ohne Geilheit, also so daß man das Geschenk der Frau annehmen kann und trotzdem nicht durchdreht, sondern seine Erregung einfach so genießen kann ohne sie gleich abreagieren zu müssen?…

      2. siegelbruch Autor

        Die Geilheit des Mannes entsteht dadurch, dass er das Gefühl hat, dass die Frau ihm etwas vorenthalten möchte, was er sich nicht einfach so an ihr anzutasten traut (weil es ihre von der Kirche hoch gepriesenen und nährenden Mutteraspekte sind, die in aller Heiligkeit fürs Gotteskind), weil er dann in seiner Geilheitsaggression gleich zu grob aggressiv zupackend wird, und sie ihn (schmerzempfindlich) zurückweist, wodurch sie ihn dann natürlich nur bestätigt, dass sie ihm ihre Brust vorenthalten möchte, ja er kann nicht anders handeln in seiner ihn übererregenden Unwissenheit, die ihn immer Schmerz erzeugend krampfhaft zupacken lässt. Ihre Brust wird somit für ihn völlig unantastbar, und genau dass treibt viele Männer in den Wahnsinn, wenn nicht sogar über die Depression in den Selbstmord.

        Siegelbruch

      3. Laubfrosch

        ja und genau deshalb find ich das so wichtig, das alles zu verstehen wo heut schon die Diskussion war, warum man sowas überhaupt machen sollte, verstehen zu wollen…

        weißte ich find das echt genial, das so alles zu wissen, was und warum es bei Männern und Frauen so funktioniert und daß es überall Probleme gibt in dem Bereich das kann jetzt wirklich niemand ableugnen, auch wenn er mal ein harmonisches Pärchen sieht………

      4. siegelbruch Autor

        Ja alle Pärchen krücken nur harmonisch spielend und tuend herum, doch ihr schnell fortschreitender Alterungsprozess offenbart es: „Sie sind stockend dumm!“

        Siegelbruch

  2. siegelbruch Autor

    Wenn eine Frau für einen Mann gleich bzw. sofort gültig ist, was bedeutet das für diesen Mann, dass er, über kurz oder lang, für sie total gleichgültig ist. Na solch ein Mist! Warum? Er vertraut ihr, und sie sagt sich daraufhin: „Das ist sein Bier, aber nicht mit mir!“

    Siegelbruch

    Antwort
    1. Laubfrosch

      ich möchte nicht, daß mir der Mann gleichgültig ist oder ich ihm, weil was macht man denn dann… deshalb muß ich das ja alles lernen und wissen, daß nix mehr schief geht, oh das heißt kann ja auch sonstwas passieren, die Emotionen mal wieder daherspazieren aber da ist ja sowieso der Mann zuständig, also jeder hat seine Aufgabe, wie praktisch…… 🙂

      Antwort
  3. Laubfrosch

    das männliche und das weibliche definiert sich ja gerade aus den verschiedenen Aufgaben und was der Mann nicht kann, das kann die Frau und umgekehrt und jetzt ist es ja so, daß sie alle alles machen und alles durcheinander ist, ja weil jeder ja seine Aufgabe gar nicht mehr kennt und sowieso meint er könne auch das was der andere kann aber das kann er eben nicht…
    also das was ich kann, das kann kein Mann, so emotional könnte nie einer sein und ich könnte auch nicht dieses männlich logische Durchdingen der Dinge von alleine ausknobeln, da bin ich einfach nie drauf gekommen, weshalb alles so funktioniert im Leben… und deshalb haben sie ja auch die Männer und Frauen zusammen getan, nur sie haben ihnen gar nicht erklärt wie das geht mit den Aufgaben und wie das dann zusammenpaßt, ja und deshalb hat es ja auch keiner gewußt… 🙄 rätseln alle noch…

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Ja Laubfrosch, sie halten durch Vergitterungen Abstand voneinander, und das große Rätselbuch, welches sie ihm dabei immer wieder vorhält, das wird für ihn zu einem echten Fluch, ja weil er es nicht entschlüsseln kann, deswegen sitzt er nun wie ein Affe im Käfig und wartet auf ihren Besuch, und wenn er sie antasten möchte, dann schockt sie ihn, denn sie zieht es dann gleich hervor, ihr großes Rätselbuch.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. Laubfrosch

        ja ein Mann müßte die Frauen verstehen können, das der Trick… 🙂 oder eben er beobachtet sie sehr genau und kombiniert dann in seinem Geist was da los ist, so wie du das machst, das eigentlich die einzigste Möglichkeit, weil wenn ein Mann nicht versucht die Frauen zu verstehen, wird es sowieso in eine Katastrophe gehen…….

      2. luna

        „“ja ein Mann müßte die Frauen verstehen können““

        Und umgekehrt nicht?

        Im Übrigen, wenn die Frauen mal die Klappe aufkriegen würden und sagen, was los ist, anstatt von den Männern zu erwarten, dass sie Gedanken lesen bzw. erraten, was hinter ihren ominösen Andeutungen und seltsamen Verhaltensweisen steckt, dann wäre das auch vom Tisch.

      3. Laubfrosch

        das Problem ist erstmal, daß die Frau sich selber nicht versteht, ich habe hier erstmal sehr viel über mich gelernt… und naja die Männer verstehen kann man vielleicht auch lernen aber ich glaube nicht, daß ich es wirklich erspüren oder erfühlen kann wie ein Mann sich vorkommt… habe jetzt nur eben viel darüber erfahren und aus meinen rückwirkenden Analysen die ich dann über mein Leben tätige, das dann zu meinem Verständnis kombiniert…

      4. luna

        @ Laubfrosch

        „“das Problem ist erstmal, daß die Frau sich selber nicht versteht““

        Ich denke erstens nicht, dass man das pauschalisieren kann und zweitens nehme ich jetzt mal an, dass das für Männer genauso gelten kann.

        „“und naja die Männer verstehen kann man vielleicht auch lernen aber ich glaube nicht, daß ich es wirklich erspüren oder erfühlen kann wie ein Mann sich vorkommt…““

        Naja, erspüren kann bzw. muss man das wohl nicht, aber wenn man halbwegs nachvollziehen kann, was in ihm vorgeht, dann macht das schon Sinn.

        Die Mühe machen sich die Frauen aber auch eher selten, lieber interpretieren sie in alles und jedes was hinein, deshalb ist mir nicht ganz klar, warum hier immer nur die Rede davon ist, dass der Mann die Frau verstehen muss und nicht umgekehrt.

      5. Laubfrosch

        ich finde, daß es sehr wichtig ist zu verstehen was in einem und auch was in dem anderen vor sich geht, weil sonst kommt ja genau dieses Mißverstehen, man weiß gar nichts und ist völlig im unklaren was vor sich geht, es ist auch nicht möglich da etwas zu klären, man keift herum und ist der meinung der andere hätte was getan was überhaupt nicht in ordnung ist und keiner weiß was… ja und genau deshalb halte ich es für das wichtigste überhaupt sich damit auseinanderzusetzen, was eigentlich mit mir los ist als Frau und auch was im Mann los ist und da halte ich jedes andere Wissen für zweitrangig, weil seit ich mich damit beschäftige habe ich soviel verstanden über die Menschen und auch was in meinem Leben passiert ist, wo ich vorher einfach nur Bahnhof verstanden hab………

      6. sonnenstrahl

        Für Luna
        was willst du, Luna?
        Du nimmmst dir das Recht zu pauschalieren („…wenn die Frauen mal die Klappe auf…) und kritisierst es bei Laubfrosch?
        Du verwickelst vermeintlich interessante Kommentatoren in Diskussionen um nach einigem Hin und Her zu konstatieren, dass alles, was dir ausführlich dargelegt wurde sowieso nichtig ist? (Faszination Mensch z.B. Fingerphilosoph)
        Der Doc hat dich doch wohl treffend eingeschätzt.

      7. siegelbruch Autor

        Es geht dann in die gegenseitige Selbstauslöschung, das ist die Katastrophe, Laubfrosch. Das hört sich zwar paradox an, aber so ist es nun einmal beim geistlosen Spiegelreflex.

        Siegelbruch

      8. Laubfrosch

        ja und ehrlich gesagt kann ich es überhaupt nicht begreifen wie jemand so eine Klärung nicht wichtig ist, irgendwie scheinen die Leute da ganz locker oder gleichgültig zu sein bei all den beziehungsproblemen, hab mich da ja ferngehalten, weil ich eben ohne wissen da von vornherein keine aussicht sah, war da wohl auch ein Feigling…

      9. luna

        @ Sonnenstrahl

        „“Du nimmmst dir das Recht zu pauschalieren (“…wenn die Frauen mal die Klappe auf…) und kritisierst es bei Laubfrosch?““

        Ich denke, es ist klar ersichtlich, dass ich mich Klischees bediene, um meine Meinung zu verdeutlichen, während Laubfrosch (von sich ausgehend) ja offenbar tatsächlich glaubt, dass Frauen sich grundsätzlich nicht selbst verstehen können.

        „“Du verwickelst vermeintlich interessante Kommentatoren in Diskussionen um nach einigem Hin und Her zu konstatieren, dass alles, was dir ausführlich dargelegt wurde sowieso nichtig ist?““

        Ich verwickle niemanden in Diskussionen, ich sage, was ich denke, wenn der andere sich dazu äußern will, dann ist das ihm überlassen und erfordert ganz sicher nicht, dass ich seine Meinung teile.

        „“Der Doc hat dich doch wohl treffend eingeschätzt.““

        Nein hat er nicht. Genausowenig wie Du oder irgendjemand anders. Und ich sage Dir auch warum. Ihr geht immer alle von Euch aus und projiziert Eure Absichten und Eigenschaften auf mich. Damit kann ich aber nun mal nicht dienen und ich habe auch langsam genug davon, ewig als Eure Projektionsfläche herhalten zu müssen.

      10. luna

        @ Laubfrosch

        „“es ist auch nicht möglich da etwas zu klären, man keift herum und ist der meinung der andere hätte was getan was überhaupt nicht in ordnung ist und keiner weiß was…““

        Ich hab‘ das neulich schon gesagt, wenn Dir mal klar wird, dass der andere gar nichts getan hat, dass es genau genommen überhaupt niemanden gibt, der irgendetwas tut (und schon gar nicht etwas, das nicht in Ordnung ist), dann erübrigt sich das „Gekeife“ und das mit der „Klärung“ funktioniert auch besser (wenn die dann überhaupt noch notwendig ist).

      11. Laubfrosch

        ja weißte das Problem ist, daß in einer Beziehung eben über kurz oder lang die Emotionen da sich regen und dann wird die Situation extremer als nur so mit den Leuten… eben weil genau da das Potential für Himmelfahrt oder Absturz liegt, nirgends sonst und irgendwie scheint es auch keinen Mittelweg zu geben…….

      12. sonnenstrahl

        O.k. Luna
        Ich akzeptiere, dass ich für dich eine Zumutung bin, kann es jedoch in gleichem Maße für mich, in Bezug auf dich, geltend machen. Im Übrigen pauschalisierst du wiederholt. Auch beschwerst du dich nicht zum ersten Mal darüber, nicht begriffen zu werden, bist jedoch offensichtlich ebenso wenig in der Lage „deine Gegenüber“ zu begreifen. Suchst du eventuell eine Zielscheibe für dein vermeintliches Nicht-Verstanden-Sein? Ich schrieb dir bereits meine Auffassung von der Wahrheit eines jeden Menschen. Nun, da du zudem jedwede Sinnhaftigkeit negierst, erspare ich mir weitere Buchstabenaneinanderreihungen.

      13. luna

        @ Laubfrosch

        „“ja weißte das Problem ist, daß in einer Beziehung eben über kurz oder lang die Emotionen da sich regen und dann wird die Situation extremer als nur so mit den Leuten…““

        Ja, das mag schon sein. Umso wichtiger, sich erst mal zusammenzureißen und den anderen nicht mit irgendeinem unreflektierten Müll zu überfallen.

      14. luna

        @ Sonnenstrahl

        „“erspare ich mir weitere Buchstabenaneinanderreihungen““

        Erspare Dir (und mir) vor allem Deine Unterstellungen. Danke.

      15. Laubfrosch

        ja das liegt an den Emotionen, wenn die Frau keinen Stabilitätssamen hat und sich auch nicht erektil ihren Druck loswerden kann, also wenn sie keine erotisch angenehmen Momente hat, dann werden die Emotionen instabil… und dann fangt sie zum keifen an…

      16. sonnenstrahl

        Für Luna
        @ Sonnenstrahl

        “”erspare ich mir weitere Buchstabenaneinanderreihungen””

        Erspare Dir (und mir) vor allem Deine Unterstellungen. Danke.
        Wird gemacht Chef!

      17. luna

        @ Sonnenstrahl

        „“Wird gemacht Chef!““

        Schon seltsam wie Du auf eine Bitte reagierst, aber bei Dir kommt anscheinend alles, was ich sage falsch an. Warum das so ist, hatte ich bereits erwähnt. Vielleicht denkst Du ja mal darüber nach, anstatt Dir Gedanken über mich zu machen (das soll nur eine Anregung sein, kein Befehl).

        Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.

  4. siegelbruch Autor

    Der ganz normale Wahnsinn des Geschlechterkonfliktes, wo sitzt der? Er sitzt in der Kneipe, träumend beim überschäumend bitteren Bier, und das, was sie eigentlich von sich an ihm verschenken wollte, das versauert und gärt währenddessen (welcher Umstand ihren schnell fortschreitenden Alterungsprozess beding), bis hin zur Ungenießbarkeit, in ihr. Welches (zumeist unbewusste bis halb bewusste) überschäumende Verbitterungsprobleme hat er nun aber, dass er es ständig in der Kneipe herunterspülen muss mit bitterem Bier? Es lautet so: Daheim hat er immer das Erregungsproblem, wegen ihrer ihn in die Augen (die, die an ihr Saugen) springenden Titten, doch als potenter Mann kann er sie ja wohl nicht um das, was einem Kleinkind gehört (welches ihre mütterliche Würde heraufbeschwört), bitten, wegen der Moral und guten Sitten. Er malt sich förmlich aus, wie solch eine Bittstellerfrage sie unter Schock setzen würde, diese könnte sogar, zwischen ihm und ihr aufbauen eine unüberwindliche Distanzhürde, verstoßen währe er dann womöglich sogar von ihr, weil er sie haben möchte wie eine dumme Kuh, und das verletzt ihre Menschenwürde. Doch für was sorgt sie nun genau, mit dieser gesellschaftskonformen Affektreaktion, und den da herausresultierenden Entrüstungston, der einer der kategorischen Zurückweisung ist, sodass er sich gleich, um einen ganzen Meter vor ihr zusammengeschrumpft, verpisst? Für alle vor der Mutterwürde und Muttermacht unbewusst zusammenschrumpfenden Männer (im Anbetracht des Umstandes, dass sie wieder wachsen wollen), geht somit der Rinder Nährwert weiterhin den Weg über den Schlachthof erfährt, weil der dürstende Mann das Milch produzierende Fruchtfleisch anders nicht intensiv genug genießen kann, und wegen der Ballaststoffe darin, hängt da hinterher für ihn auch noch so viel stinkende Scheiße dran. Aber laut seiner leckeren Frau, da geht die Liebe nun einmal durch den Magen, deswegen möchte er auch nicht klagen.
    Der Mann muss sich bezüglich seines Triebes logisch selbsthinterfragend klären, sodass eine geklärte Frau es genießt, ihn mit ihren geklärten Inhaltsstoffen aufbauend zu nähren, als nicht versiegende Quelle wird sie sich somit bewähren.

    Siegelbruch

    Antwort
    1. apis

      Es ist da kein keine Geistlosigkeit, … oder magst DU sagen Spiegelbruch dass der Stein ausserhalb und bewusstlos sei… ..das würde ja die Mutter gaja als ganzes in Abrede stellen wo sie doch so ST(AI)N D fest ist,…
      apis

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Der Stein hat gewisse Eigenschaften, die für gewisse Aspekte, in geistiger Verknüpfung, nutzbar gemacht werden kann, aber er hat keinen allumfassenden logisch erfassenden Geist, er ist ein Fragment eines Gesamtsystems.

        Siegelbruch

      2. apis

        Gewisse Eigenschaften…? Siegelbruch so du nicht nennst Der Stein ist alles .. hebe IHN auf und wenn du magst dann vermagst du mich zu sehen … wenn ich Sich fühle in Deiner Sehnsucht zu mir…
        Weshalb wollt ihr nicht euch offenbaren ob des Feuers in euch, ihr Furchtsamen unfruchtbaren…
        apis

  5. siegelbruch Autor

    Was ist die tödlichste Krankheit in dieser Welt, wenn Mann und Frau, hyperaktiv, nebeneinanderher lebend sind, eingestellt. Nein, gegen diese Krankheit der voneinander abgetrennten Energien ist kein Kraut gewachsen, denn werden sie nicht durch den auf allen Ebenen verbindenden und klärenden Geist getragen, so sterben die Menschen in ihrem Selbstekel und im Ekel gegenüber dem Partner an einem Herz lähmenden Versagen.

    Siegelbruch

    Antwort
    1. apis

      Bewusstsein kann sich logisch gebärden muss aber nicht über all hola da holy holad dio de didel holderei holder e hay older wach older .. plus quam perfekt –
      Ihr sagt doch selbst stets… jedem das Seine, wo ist da die logik ???
      Bavaria auf der Venus I wanno go to afrika, for me a littel BIT more…
      Kastriert
      Der Seele beraubt– AFRI KA RA GEA

      KA lau – ascha becher
      apis

      Antwort
      1. petra

        http://www.sternbringer.de/aldebaran.htm

        „“““ Dieser Stern verbreitet eine liebevolle Energie, deren Ursprung lange zurückliegt. Das Wesen, das sich auf eurem Planeten als Christus verkörperte, und die Wesen von diesem Sternsystem standen einst miteinander in Kontakt. Christus ging dort vor langer Zeit in einem seiner früheren Leben durch eine Ausbildungsphase. Die Wesen von Aldebaran sind sich auf mitfühlende Weise sehr über die wahre Natur des Todes bewusst. Sie kennen die Schwierigkeiten, die es mit sich bringt, wenn man mit Verlusten so umgeht, wie es die Menschheit tut. Die mit diesem Sternsystem in Verbindung stehenden Wesen haben mit dem Tod, mit Verlust und Zerstörung gearbeitet, und haben sich davon gelöst, weil ihnen klar wurde, dass dies völlig unnötig ist. Durch den Einsatz mächtiger Techniken gegenseitiger mentaler Beeinflussung, durch kosmischer Bewusstheit und mittels Technologie konnten sie durch eine so schwierige Phase hindurch und an einen Punkt kommen, an dem sie die wirkliche Natur von Kummer, Trauer und Verlust verstanden. Ihre Transformation versetzte sie in die Lage, die zugrunde liegenden Prinzipien zu verstehen, ohne dass weitere Emotionen entstanden. Ein solches Verständnis von Leid und Verlust haben die Menschen auf der Erde noch nicht entwickelt. Infolgedessen schicken diese Wesen den Menschen viel Mitgefühl und Güte.

        Entsprechend der Eigenart der von diesem Stern ausgestrahlten Energie und seiner Verbindungen zu anderen Lebensformen und Sternen, ist hin und wieder ein Netzwerk bestehend aus vielen anderen Sternen um die Erde herum aufgebaut worden. Diese Wesen wissen, wie unnötig Verluste sind. Dennoch senden sie eine Energie zur Erde, die euch vermitteln soll, dass es mutig von euch ist, dies als ein Lernprinzip zu erheben. Es ist bewundernswert, muss von euch erfahren werden und muss schliesslich, wenn die Lektionen daraus gelernt worden sind, auch wieder abgeschafft werden.

        Die Verwendung von Aldebaran beschleunigt und unterstützt sicherlich den gesamten Trauervorgang auf vielerlei Art und Weise. Wer mit dieser mitfühlenden Energie in Berührung gekommen ist, kann dadurch Zugang zu seiner eigenen inneren Liebe und Kraft finden. Man empfindet eine Art von Trost und ist sich bewusst, dass die Trauer in die wahre Natur der betroffenen Lektion überführt wird. Wenn du etwas verloren hast, könnte dir der eine oder andere Grund einfallen, warum du es gar nicht benötigst und wie du diese Energie in Bewegung setzen könntest. Wenn du um einen Menschen trauerst, wird dir möglicherweise bewusst, dass auch der Tod einen Zweck hat und dass der Tod gewiss ist. Dir wird klar, dass der Tod ein transformierender Vorgang ist, bei dem du dich genauso veränderst wie die andere Person. Diese tiefere Erkenntnis weicht mit der Zeit einem Gefühl der Ruhe und des Friedens. Wenn du erkennst, dass die Toten und die Lebenden, die Dinge, die du besitzt, nach denen du dich sehnst und jene, die du nicht mehr brauchst, eine Einheit bilden, empfindest du auch wieder ein Gefühl der Hoffnung und einen positiven Energiefluss. Dann wird dir bewusst, dass du auf eine mächtige Energie zurückgreifen kannst, die dir einfach vermittelt: „Du bist, du existierst und das ist genug; das ehren und lieben wir.“ Dies ist die grundlegende Botschaft dieses Sternes. „““

      2. apis

        EI GEN SCHAFT ist das Leben in allen Facetten ungebunden, inakzeptabel hier auf Erde noch… so ist es…
        Bewusstsein ist das ALL
        Anhänger tragen die Menschen und Talismanne,- hängen sie sich an und wundern sich wenn ab und an mal einer aus ihnen frei wird…. der keine Talismänner um den Hals getragen hat… ..
        piep
        spiral spirit
        Ich bin Feuer und Flamme
        Beste Grüsse
        apis

  6. apis

    servus ihr luschen aus gala sch ni kov…

    die lebendige Offenbarung im Jetzt… ..der Illusion… .. als CA BA RE T, auf GER.MAN. Y (Sternensaat)
    Des Geistes S(p)iegel…
    Die Zensoren verlieren ihren Anker und beschweren sich, – die Krähen hacken sich die Augen aus; – bis hin zum Selbstgespräche, gell KER STELL. EA
    Was verurteilst Du denn auf deinem sogenanntenBlog of Links, — Du und Rossi welche damals, vor kurzem auch noch Ella, haben doch stets gegen Zensur geschrieben, holla und heute (k)lebst Du die Ausgrenzung PUR aus deiner Meinung… ..merkst was oder ?

    Roberto Blanco
    apis

    Antwort
  7. apis

    Das „Problem“ ist Deine eigene Beschrankung, und die Furchtvor DIr selbst, da ist kein hohes selbst du Stockfisch… DU bist der Ausdruck .. der Essenz via Corpus de li kti… ..und so sei dies ein Hinweis an mich selbst? Dich selbst. .. du bist nicht bei Sinnen, weil du nicht bei Sinnen sein willst. Liest auf der Matte, oder hängst darin, schreist ob des Elends, deines Hungers nach der Lebendigkeit, obschon du dich wieder und wieder ledig auf Erde eingeschworen hast…

    apis

    Antwort
    1. apis

      „obschon du dich wieder und wieder ledig auf Erde eingeschworen hast…“
      … was all so gedenkst DU erdling der sich ledig als LAIB im Brot sieht, was gedenkst Du sei deine Hephe, Herkunft? PHI.PHA FAN? Weltmeisterschaft? Was gedenkst Du, berechtigt Dich über das ALL im Gemeinen zu sprechen so in der Unkenntnis, — —
      apis

      Antwort
  8. apis

    anul, e luna was geht in wem vor, schreib Dein Drehbuch lecke ich den Anus der Geschichte einfach weg? Die Geschichte wurde nicht stets von den Siegern geschrieben, ledig wird sich just noch an den Siegern gerieben, Zeckenhaft…
    Die „Birne“ der Kohl sagte, er würde Ge(s)chichte schreiben und in diese eingehen, dabei wurde er benutzt – das wollte er nie wahrhaben. Nicht einer kommt hier nach „Oben“ der nicht wieder untergesät wird!
    Sieh ihn dir an den Helmut den verkohlten Kohlenstoff im Jetzt!

    lg
    apis

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Apis, Kohl hat sich selbst verkohlt und fühlt sich womöglich sogar als Sieger über den Schweinemagen, er versuchte sich dabei sogar als Versiegler, doch da nun jedes Siegel gebrochen wird, liegt nun genau dort, dank dem Klärungswort, sein Versagen.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. apis

        Ganz korrekt und das hat er eben selbst durch zu leben im Schwachmatischen Hier und Jetzt!
        Ich Grüsse Dich
        HIER und JETZT ? So etwas ist Geschwätz, wo bist Du wenn DEIN (DE.IN, DE.I – CORPUS DE I ) Körper ruht in der Nacht oder gar wenn du ihn verlassen hast? WO… ?
        Eat that… ..Think that… ..Der Noten Schlüssel ist…bist …?

        apis

  9. apis

    Mich hat die tiefste Tiefe berührt . nicht immer ledig zu beherrschen gesucht. Eher fragend mich angerührt: Wer bist DU? Ich bin immer noch da.
    Mich hat die höchste Höhe eben so berührt, .. nicht immer von mir wirklich erkannt, immer bin ich noch da,,,
    apis

    Antwort
  10. apis

    Ihr fürchtet euch nicht vor mir, ihr fürchtet euch vor euch selbst…
    so seid ihr alle mühseelig und freilich sehr beladen ob eurer Ewigkeit in Kenntnis nehmend,…
    Ich sage euch: Wer von euch ist – ohne Schuld der werfe den ersten Stein.
    Ich nehme mich da nicht aus, wissend dass da keine Schuld ist, – wohl ist da ein Wissen aus dem dann keine Schuld länger apostrophiert werden kann. Handel ist Wandel und umgekehrt, ewig mal licht mal weniger licht, Freud und Leid; was ich – apis sagen mag ist … dass daraus ein Weg geebnet ist, von Beginn an… ..
    apis

    Antwort
    1. Laubfrosch

      sagmal hast du heut die Bibel gelesen……. also naja ich bin ja immer so extrem und wenn ich was schlecht finde, dann ist gleich alles schlecht, weil die katholische religion von den dunklen ist, deshalb lehne ich alles ab was aus der richtung kommt, aber der Siegelbruch hat gemeint er fände in jedem haufen noch was, also diese Einstellung mußte ich mir erst aneignen und bin da auch noch ganz am Anfang…

      Antwort
      1. apis

        das ist eine Frage die dich auszeichnet als das was du bist… ..
        sterblicher Sucher
        apis

  11. siegelbruch Autor

    Eine Frau muss davon überzeugt sein, dass sie kommen will, als Mann kann ich nicht immer zu ihr sagen, wie ein Hampelmann an ihrer Strippe: „Nun komm doch schon.“

    Siegelbruch

    Antwort
  12. acheredon

    “Wollen die Frauen etwas von sich verschenken, damit die Männer anfangen zu denken?“

    Verhält es sich nicht genau andersherum? Der Mann beschenkt doch das Weib. Er versucht (er unterliegt der Versuchung) das Weib durch materialistische Güter zu umgarnen.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Acheredon, es ist so, dass er die Frau zu bestechen versucht und sie sagen sich dann, wenn er so blöd ist und nicht merkt, dass wir es fühlen wollen, durch ihn aufrichtig genossen zu werden (unseren inneren Überdruck, den er durch sein klärendes Wissen hin zur aufsteigenden Genießbarkeit umgestalten muss, sonst ist nämlich gleich mit unserer weiblichen Geduld Schluss), dann unterstellen wir diese seine Bestechungsversuche, der ehemals freiwilligen Art (die, um uns für seine Abreaktionszwecke der sich erdenden Niedertracht herumzukriegen), einfach unserer Anspruchshaltung und sehen die Erfüllung unserer Ansprüche als Liebesbeweis an, sodass er uns jeden Tag seine Liebe beweisen darf und aus dieser Nummer nicht mehr raus kann. Armer Mann, er ist dumm, und an dieser Dummheit krepiert er dann, weil er unter der Anspruchshaltung (welche ein Aspekt ihrer Rache ist) der sich nicht genossen fühlenden Frauen, nur zugrunde gehen kann (zum ungenießbaren Hausdrachen mutieren sie zumeist sodann). Und ungenossen, da bleibt sie dann auch unten, wegen Überfüllung, für ihn, dauerhaft geschlossen. Zumeist schafft sich solch eine Frau dann aber ein Kind an, denn, wenn er dazu zu blöd ist, dann wird sie wenigstens noch einmal von diesem Kind in die innerlich aufsteigende Energierichtung hineingeführt und mit vollen Zügen genossen. In Anbetracht ihrer aussichtslosen Lage, da haben die meisten Männer sich nun aber, ganz im Stillen und in vollen Zügen, zum Zigarettenrauchen entschlossen. Ohne diesen Saugreflex, da bekommen sie nämlich schneller eine Depression, solche Männer wissen nämlich nicht, dass Männer und Frauen, durch ihren gegenseitigen Genuss motiviert, zum Zweck der gegenseitigen Veredelung und Lebenserhaltung leben, deswegen wollen sie ihre Existenz nun einmal lieber über die Vergiftung ihrer Lunge aufgeben. Es findet also keine Energieabgleichung zwischen Mann und Frau statt, und ihr fortschreitender Alterungsprozess beweist es dann, sie haben sich gegenseitig und auch das Leben satt. Weil man nun aber niemand vor dem Kopf stoßen möchte und so redet, wie es sich gesellschaftskonform gehört, ist das natürlich etwas, was man öffentlich nicht zu sagen hat.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. petra

        siegelbruch, zw. mann und frau gehören gefühle. telepathie. mit gesten und gestik sprechen usw. achtsamkeit, beobachten, wärme des herzens.

        dann klärt sich alles von alleine, weil es dann reine und wahrhaftige gefühle sind, die beide nichtfordernd wollen.

    2. petra

      acheredon, ich vermute daß siegelbruch hier ein experiement angelegt hat.
      ich finde auch, daß der mann beschenkt. weil die frau wurde ja extra so konzipiert, daß sie verführen soll – eben durch ihr äußeres. weil sichtbar.
      und die frau schenkt sich ihm hin, indem sie ihn „reinläßt“.
      ne frau kann ja dann nix dafür, wenn der mann dann den mutterbusen nich mehr hat, weil da ein kind dran hockt.

      und analog zu den angeblichn mutterkühen, die ja dauermilchgebend an maschinen mitlerweile hängen probleme haben wenn durch sonnenstürme der strom ausfällt.
      wer hört sich da denn das gejammer an?

      Antwort
  13. apis

    „Das weibliche und männliche Urprinzip“
    da ganz genau da liegt der hase in der Wach older sauce… ..principale principessa
    apis

    Antwort
  14. apis

    in dia ra ga n di. e, pro phet y
    IM HIER und Jetzt und keine „S.A. U“ hats bemerkt

    oder doch …
    apis
    befürwortete dies Mission einst auch…

    Antwort
  15. siegelbruch Autor

    Entzug entspricht der Sucht und ermöglicht somit keinem aus dieser Welt hinaus die Flucht. Was meint ihr wohl, was sie euch deswegen immer mehr entziehen?

    „Rätselstunde!“

    Siegelbruch

    Antwort
    1. apis

      „und ermöglicht somit keinem aus dieser Welt hinaus die Fluch“t. SB – das ist Unfug… was du da aus deinem Requiem verlautbarst… das sage ich ohne wenn und aber
      apis

      Antwort
      1. apis

        Macht Scherze mit Euch selbst denn Ihr seid nicht das wo ich bin,,, da kommt ihr auch so schnelle nicht hin, Ich sage das gerade heraus… ..
        frei und ohne frankierung…
        apis

      2. apis

        In der Frage, wenn sie dich denn wirklich erfasst haben würde — hättetst du längst die Antwort gefunden, dazu brauchst du MICH nicht, ledig willst Du dich brüsten und mich vorführen
        alan

      3. Jam-y

        ach herrjeehh,apis…..warum sollte ich das wollen???

        das ist einfach eine frage, die sich auf siegelbruchs (sucht) kommentar bezog.
        meine antwort auf meine frage ist sehr einfach.
        *sauererstoff“ ist die größte sucht eines menschlichen körper.

      4. apis

        Ich vermag nicht HIER DE.IN ANTLTZ zu sehen… .
        Deine Verkörperung aus der Essenz, also berufe dich nicht auf “ Meine Güte“ Sei …
        apis

      5. siegelbruch Autor

        Sauerstoff? Ich werde immer nur dann sauer nach Stoff, wenn mir der große Mammon fehlt, sodass ich neidisch werde, auf den Schein den alle anderen leben, und dabei fleißig ihr Bestes geben.

        Siegelbruch

      1. apis


        Das ist die Stimme . die mich ausmacht.. ich bin immer da und ja ich überlasse Dich soweit dass DU MICH in FRAGE stellst.. Ich bin die Liebe
        Ich bin immer in Euch … denn Ihr und Ich sind Licht,
        Du musst nicht dankbar sein …Du darfst alles sagen, alles fragen,
        bedenke… was würde Dir widerfahren – würde ich Dir so begegnen wie Du mir begegnest..
        Tränen sind mein Leib – meine Wasser, mein Heil… ..
        MA E I NE FRAGE
        an Dich,
        Wer bist DU … ..zeige Dich offenbare Dich… hab keine Furcht, sei mir gleich… ..
        apsi

    1. apis

      Maulfrosch….
      KREEEEBS die Geschwulst aus AANGST
      Geschwüre schwoerten obschon ein Schwur ein Gelübte (Lippenbekentniss ist) gewesen wahr
      apis

      Antwort
      1. petra

        @ apis

        von dir: EI GEN SCHAFT ist das Leben in allen Facetten ungebunden, inakzeptabel hier auf Erde noch… so ist es…
        Bewusstsein ist das ALL
        Anhänger tragen die Menschen und Talismanne,- hängen sie sich an und wundern sich wenn ab und an mal einer aus ihnen frei wird…. der keine Talismänner um den Hals getragen hat… ..
        piep
        spiral spirit
        Ich bin Feuer und Flamme
        Beste Grüsse
        apis

        von mir: ja, ich versteh diese wettbewerbsgesellschaft hier auch nich. einerseits teamgeist und andererseit wettkampf. kognitive dissonanz.
        was ist der sinn des lebens? was ist leben?
        vielfalt ist freiheit, gibt es doch auch bei den tieren artenvielfalts-schutzgesetze. gibts das dann auch bei den menschen, dann gibts keine sinnsuche mehr 😉 dann gibts nur leben…
        auch beste grüße an dich und alles liebe
        petra

      2. apis

        Halo Gen petra, – du hattest mir geantwortet in Betreff „Haich“ Du erinnerst Dich, der – Dein post welcher dann verschwunden war, ja er hatte mich erreicht tags darauf war er weg, ich wähnte dich als Erfahrene… ..
        bleib dran Und DU wirst Dich sehen… .. in der Stille in ALL … ..ich weiss dass Dir das auch widerfahren wird, MUSS, Ebenso wie einigen Wesenheiten die sich hier auf Erde befinden, … ich predige nicht, ich gebe Hinweise an Menschen die offenen Geistes, sprich ohne Furcht sind, denn wer in Furcht ist respektiert und achtet das vermeintlich „Böse“ ist
        erpressbar, – lemonjuice
        Traut Euch, vertraut euren Träumen, auch wenn sie euch gefahrvoll erscheinen.. Ohne Euch ist da nicht einmal ein Traum – kein Traum…
        apis

  16. apis

    Ich kämpfe nicht mehr, ich habe alles durch mich hindurch gelassen und ich bin hier gewesen um den inneren Frieden auf Erde zu erfahren. Das ist was ich bin… ..
    apis

    Antwort
      1. apis

        Programme sind Programme, , das weis der welcher die Programme schreibt. .. der so Behandelte kann das nicht wissen – er ist lieber Kuchen … ..
        apis

  17. apis

    Der welcher Geld scheffeln will, will Geld scheffeln und hat bei Leibe nicht das Wohl seines nächsten im Sinn. Punkt!
    Ausser der Ausgesaugte tritt ihm vor die Stirn mit einem G35 … dann scheisst dieser Geldsammelnde Esel Gold… ..
    KA us a nost RA— —
    apsi

    Antwort
  18. apis

    Mistress Korrekt, das ALL ist zu aller erst meine Ansicht, daneben sind viele Wohnungen . -Ansichten im Hause des Allgeistes… ich tue mich Kund, zeige mich, was machst DU KO itus inter korrektus?
    Ich harre da nicht einer deiner gestylten antworten:

    man e se PHI KA
    apis

    Antwort
      1. apis

        Jam- Y…
        Ich Bin – ist das nicht die Zauberformel ? Derer die sich aufgestiegene Meister nennen ? Ja !
        Wer oder was bist Du… ?
        Zeige Gesicht vor Dir selbst und DU wirst deine Fragen aus Dir selbst beantworten können.
        Da sind viel Ichs im ALL welche ALL ES ausmachen, anzünden und eben nicht einfach alles immer Scheisse finden… ..
        Ich bin nicht zum ersten mal auf Erde, und ganz neben bei bin ich auch anderen Ortes am Weg. Das was ich hier eben eintippe und mein hiesiger Körper sind Augenblicke… ..
        piep
        apis

        apis

      2. Jam-y

        „Ich Bin – ist das nicht die Zauberformel ? Derer die sich aufgestiegene Meister nennen ? Ja !“

        nein!!! ….“ich bin“ ist eine „vorstellung“ von etwas.

        „Wer oder was bist Du… ?“

        alles was ist, ist eben davor, einer „vorstellung “ eines „ich bin“
        aber alles was ist kann, als vorstellung von ich bin erscheinen!

        „Zeige Gesicht vor Dir selbst und DU wirst deine Fragen aus Dir selbst beantworten können.
        Da sind viel Ichs im ALL welche ALL ES ausmachen, anzünden und eben nicht einfach alles immer Scheisse finden… ..“

        ich hab keine fragen …..(bezüglich dem was ist)
        und wie kommst du denn drauf, dass etwas als scheisse befunden wird 🙄

        „Ich bin nicht zum ersten mal auf Erde, und ganz neben bei bin ich auch anderen Ortes am Weg. Das was ich hier eben eintippe und mein hiesiger Körper sind Augenblicke… ..
        piep
        apis“

        ja apis ich weis, du lebst in zeit, das ist völlig in ordnung 😉

        jamy-y

  19. petra

    lieber apis,

    ja, eben wegen meiner nicht-furcht hatte ich einige re-press-alien auszuhalten. dann lernte ich und nun staunen die, weil ich mir hilfe hole. ich bleib immer dran 🙂 ich danke dir ❤

    Antwort
    1. apis

      petra, ich weiss, … doch du wirst immer dar sein, jene auch .. ledig anderen Ortes..
      Wir sind das Feuer … der wahre innere Friede macht den Frieden..
      Hol dir keine Hilfe,,, das brauchst DU nicht länger… ich habe das auch „versucht“
      Führe Dein Herz ins Aussen und in diese re press alien — sie werden Dir nichts anhaben wollen, sie kommen um Dich zu bewundern!!! Vereine –
      MACHE FRIEDEN… ..
      Sei DU . – das ist deine ART, das ist was Du sein wolltest, inmitten des ALL EINEN SEINS
      „nach Hause telephonieren“
      high vibes
      apis

      Antwort
    2. apis

      Ich danke DIR
      phe t`h ra

      alias apis aus dem Hause des ptah
      Im Geiste des Geistes
      abc… luci venere
      Ich bin im Leibe angekommen, … ..
      apis

      Antwort
      1. petra

        lieber apis, ich kann kein latein. is lustig, wenn ichs versuche zu verstehn. hat ich letztens bei nem englischen artikel auch versucht. man kann vieles herleiten.
        und kindlich bin ich eh, ich nenn das natürlich.

        🙂

  20. petra

    @ siegelbruch, das EIN – thema hab ich schon begriffen, ich zerleg nur nich so wie apis und ich hab mir auch schon einiges runtergeladen von der dubistich-seite. da wird davon ausgegangen, daß wenn ein grundprinzip verstanden wird, auch buchstaben ausgetauscht werden können.
    es geht doch eh alles richtung telepathie. also bildersprache usw. und die natürlich aus dem herzen. okay, konzentration mit rein als gewürz.

    es gibt ja tests, wo menschen sätze lesen können, wenn buchstaben ausgetauscht werden. und auch schnell. alles lernfähig.
    und gegenseitig erfühlen ist angeboren.

    🙂

    Antwort
  21. petra

    danke apis,

    ja, ich hatte nen kostenloses anwaltsgespräch, ansonsten mach ich schon alles alleine. noch papierkram, aber sonst läufts in geregelten bahnen für mich.
    ich tu das ganze eh intuitiv und je lauter jemand wird umso konzentrierter werd ich. liegt mir im blut, wie du erkannt hast.
    deswegen kann ich nich nachvollziehen wie sprüche-klopper meinen, daß sie nich erkannt werden kennen.
    alle sind als antennen miteinander verbunden.
    in mir ist auch nix mehr saures mehr drin in der hin-sicht. es ist neutral.
    und ich werd hier eh beschützt, seh ja die lichter 🙂 ich spürs auch in mir.

    gute nacht 🙂

    Antwort
      1. apis

        Doris, – was hast Du je aus DIR berichtet ausser allenthalben nächtlich hie und da ab zukotzen… ähnlich dem hier:
        „:Kurt Meyer,
        Du hast definitiv einen an der “Waffel/Schüssel ” !!!!!“
        oder eben braunem SonderMüll… ..
        Schimpfe und Impfe Dich gar weiter. ich sehe schon den Eiter… ..
        Ich sage Dir , um mal wieder auf Siegelbruchs Thematik ein zu gehen.
        Nachts solltest Du mal richtig durchgezogen werden, .. anstatt im Netz ab zu koten.. Obschon es jetzt freilich zu spät dafür ist: Niemals sei es zu spät, also lass dich knallen bis dir der URIN entgeht!

        apis

  22. Hirtenjunge-Sachsenchris

    Zitat Siegelbruch:

    „ALLES FLIESST – und es ergibt keinen Sinn, sich irgendwo festzuhalten…

    Und hier nun die Endlösung zur oben behandelten Problematik, ab Seite 27 trifft es den Kern der Sache: Die-Gluecksehe-03“

    Nun denn, werter Siegelbruch, meine Meinung kennst Du, diese habe ich in Andeutung und genügendem Detail hinreichend elaboriert.

    Danke, dass Du nun D E I N E N „Hintergrund“ ge-offenbart hast in Form dieses Links.

    Ich werde mir dafür Zeit nehmen.

    Zeit, an der es eigentlich und immer und sowieso mangelt, wenn man (in diesem Fall rede ich von mir als „Mann“, welcher in keine „Vorgaben“, „Konstrukte“ und Erfahrungen der Trivialität „hineinpasst“ – als übrigens insbrünstig „Irdisch-FEIERnde-WESENheit“ im MENSCHlichen Kleide „Anwesend“ …) davon ausgeht, wie ich es Oben beschrieb (was wahrgenommen worden zu wäre ich sehr bezweifle …), dass „Verstand“ & „Verstand“ sich „auf Augenhöhe“ einander begegnen …

    Ich „habe“ nicht nur „noch“ meinen „Verstand“, sondern er ist ein nach wie vor „gewertschätztes ELEMENT“ meines Mensch-Seins.

    Nur dieser eine Unterschied, dass „Ich“ nicht „Er“ bin, sondern „Er“ zum „SELBST“ geworden war, dessen Teil auch „Ich“ (mein Ego-Verstand“) ist …

    Es ist die Frage der „Aursrichtung“ …

    Gut … wie auch immer … ich werde die nächsten Tage „Deine“ „Quelle“ mit und nach bestem Gewissen lesen … Wie auch immer … Ich melde mich …

    … Bis demnächst!

    HJS

    PS: Und frage mich jetzt nicht, weshalb ich von einem der besten Englischen A-Capella-Chöre jetzt ausrechnet dieses Lied hier hereinstelle:

    Antwort
      1. Hirtenjunge-Sachsenchris

        Es IST eines der Ur-Deutsch-Romantischen-Lieder überhaupt, ein ZEUGNIS dessen, wovon „Wir“ in Deutscher SEELE so „Reich“ waren … und wieder WERDEN …

        „REICH“-SEIN …

        Doch das sind für alleinige „Köpfe“ – damals wie auch heute – nur eine „Appendix“ …

        Denn „sie“ sind so damit „beschäftigt“ in ihrer „Getriebsamkeit“ der „Analytik“ zu sein, dass „sie“ das „SEIN“ zu vergessen neigen …

        So war der „Deutsche“ auch immer: ein Angepasster und dann, wenn es „reicht“, ein „Auferstandener“ …

        So möge es SEIN!

      2. Hirtenjunge-Sachsenchris

        Meine tiefe Verneigung vor der Russischen Seele – Ein Aspekt meines wundervollen „Ost-Kind-Seins“ … Doch es ist nicht die „Konditionierung“ durch die „Form“ des „Systems“, was war … es ist mehr als man zu glauben vermag … „MAGIE“ … Jahrtausendealte Wiederbegegnung in anderer Form …

        Es ist sowohl Erinnerung an meine Kindheit als auch an „Vor-Inkarnativ-Sein“, wie auch Gleich-Klang an das Hier & Jetzt … in die Zukunft hinein sich selbst-Gebend …

        Nun, lieber Siegelbruch, ich gab nun „genügend“ von mir – Es wird Dir nicht „reichen“, weil – was auch immer ich von mir dar-hin-bringe – Ich Dich niemals dazu „be-weg-en“ könnte, mich verstehen zu Wollen.

        Das Kommende in meiner Auseinandersetzung mit Deinem „Ur-Text“ wird es in seinem speziellen „Ausdruck“ erweisen – …

        Ich bin gespannt …

        HJS

  23. apis

    Ich bin in allem was ist, das ALL – es ist in mir .. ich bin auf dem Heimweg, wer bei euch das nicht fassen kann ist schlicht auf einem anderen Weg.
    In etwa so:
    Huch, – das ist mir bis jetzt ja gar nicht auf gefallen, um Gottes Willen und ich habe Die welchen das aufgefallen und Anwesend sind HIER, ständig nieder gemacht, obwohl jene mir ledig Hinweisgeber gewesen waren… auf meinem Weg… .. ständig predigte ich dass alles eins sei. Habe mich auch nie um Verzeihung, Vergebung gebeten

    Ledig ist das nichts ausser dem Wunsch, der da der Vater des Gedankens ist.

    Alles ist eins und jedem Menschen seinen Weg, … .. jedem seine Meinung: Ja von wegen: Wer von den Hungernden Menschen, und das sind die meisten auf Erde, denn sie dürstet alle, – ist denn wirklich im Bilde dessen was hier auf Erde von statten geht?
    Ich bin die Konsequenz, … aus Mir… ..
    Doris, … Das erste Kind meiner irdischen Eltern war ein Mädchen, meine Mutter nannte sie DORIS, .. Mutter und Vater gingen zur Arbeit, damals schon, Mutter war in Stellung – wie das damals genannt wurde und Vater malochte.
    Mutters Schwiegermutter hatte so die Obhut über Doris. Eines Tages war Doris gegangen. Meine Mutter war der festen Überzeugung dass Schwiegermutter Doris weg gemacht hat, weil Schwiegermutter gegen diese Liaison gewesen war. Sinniere mal darüber, .. ..
    apis

    Antwort
  24. petra

    @ sachesenchris, es gibt nix ur-deutsches.
    das dir jetzt auseinanderzulegen is mir zu langwierig.

    fakt ist, daß alles miteinander verschachtelt ist – also schwingt. wenn du also atmest, dann atmest du alle zeiten ein – als dich selber. würdest du dich dann als ur-deutsch betiteln wolln, wenn da plötzlich jemand vor dir stünde….

    lügen gibt es viele. lebe deine wahrheit, aber dann mit deinesgleichen – denn herz is dat nich 😉

    Antwort
    1. Hirtenjunge-Sachsenchris

      Natürliches gibt es nichts „Ur-Deutsches“, liebe Petra.

      Das mir „auseinanderzulegen“, muss Dir „langweilig“ erscheinen. Ich gehe mal davon aus, dass Du mit dem „Begriff“ „Langweilig“ meinst, dass es Dir zu „müßig“ ist, darüber zu sprechen – weil Du in gewisser Weise das „Thema“ so „inhalierst“, „internalisierst“ und „inhärierst“ hast, dass „es keiner weiteren Worte mehr bedarf“?

      Es könnte womöglich so sein. Doch i n d e m Du Dich überhaupt „bemüßigt“ fühltest, darauf einen Kommentar zu geben, zeigt an, dass Du eben doch – um Deinem Eigenen „langen Verweil“ einen „Schub“ zu geben – dieser „Note“ von mir bedurftest …

      „Si tacuisses, philosophus mansisses“ …

      HJS

      PS: Die Zeit mangelt mir. Aber das, wovon ich sprach, gilt, über die Zeiten hinweg …

      Die „Glücksehe“ konnte ich noch nicht lesen, ich werde es aber tun, sobald ich „Frei-Räume“ habe, um „neben“ dem meinen „LEBEN“ mich zu kümmern darum herauszufinden, ob es bei Siegelbruch um „Originalitäten“ oder um „Viralitäten“ geht … Es hat eigentlich Zeit … für Siegelbruch, welcher, so wie es mir scheint, „zeitlos“ „sein MUSTER“ hindurchbringt, sich in seinem Ich-selbst stets aufs neue „be-Ja(verNEIN)end …

      Schluck – zuviel gesagt?

      Ich sehe in Siegelbruch eher ein „Potenzial“, als einen „Gegenpart“ – und ich vermute, er denkt von „all jenen“, die er mit seinen Artikeln anzusprechen versucht, genauso. Es sei denn, dass er gar niemandem damit „ansprechen“ will, sondern nur sich damit selbst „Klar-Frei-Mutter-schaft-Wort-lich“ „masturbierend“ „hofieren“ möchte …

      Wie gesagt, nichts für ungut, werter Siegelbruch!

      Ich komme auf Dich zurück – auf Augenhöhe!

      HJS

      Das System ist bald zuende.

      Hier eine schöne Elektro-Sound-Atmungs-Meditation;

      Antwort
      1. Hirtenjunge-Sachsenchris

        Reise in die Düsterwelt eines Verstorbenen –

        „sind“ „Wir“ „soweit“?

        Ich bin gern dazu bereit, mich auf „qualifizierte Diskussionen“ (Diskussion = „Austausch“) einzulassen“. „Auf Augenhöhe“!

        http://energy.siteboard.eu/t5736f2040-Reise-in-die-Duesterwelt-der-Seele-eines-sterbenden-Menschen.html#msg71949

        Noch einmal: „Auf Augenhöhe“!

        Das „Hereinkommen“ Dessen, wird sich als dessen zu „erweisen“ geben …

        HJS

      1. siegelbruch Autor

        Also Tula, das ist ja ein mächtiger Aufwand, den du da in den Sand gesetzt hast, und so etwas Tolles schickst du dann auch noch über den Versand auf meinen Blog, ist es morgen schon vom Winde Verweht, so ist das sicherlich für alle ein Schock.

      2. Stonebridge

        Siegelbruch das war doch kein Aufwand, das hab ich doch gern gemacht, ja und das mein Kunstwerk vergänglich ist, ist doch Sinn der Sache, so ist wieder Platz für ein Neues. 😉

      3. siegelbruch Autor

        Also Tula, das hört sich ja gerade so an, wie die Reinkarnation der Kunstwerke, ich bin da doch mehr fürs organische Wachstum des unendlich sich vervollkommnenden Kunstwerks.

      4. Stonebridge

        🙂 Das dacht ich mir das du das schreibst aber Siegelbruch ich kann ja nicht nur Sandburgen bauen sondern auch Sonnen, Planteten sogar ganze Galaxien, ja und auch die Trappfamilie kann ich bauen, alle diese Dinge sind vergänglich und machen wieder und wieder etwas neuem Platz oder auch mal dem Nichts. Es kommt alles auf das Selbe raus. Und außerdem ist Sommer Sommer Sommer…….. 🙂

        http://www.heute.at/storage/pic/bilder/freizeit/kultur/diesingendefamilietrapp/336866_1_img_1318840993_577_lg.jpg?version=1319119351

      5. Jam-y

        ach du warst das :mrgreen: der das alles hier gebaut,…
        dann würde ich dich jetzt bitten dieses sklavenwirtschaftssysthem umzubauen damit nicht jeden tag hunderttausende menschen verhungern müssen, wegen solch einer glanzlosen architekten leistung! Danke 👿

      6. Jam-y

        „Du willst das abschaffen, ja dann komm doch zu mir und ich erklär dir alles.“

        wann und wo ? komme gerne 😉
        aber wieso willst du es nicht abschaffen?
        oder gefällt dir dieses menschenverachtende systhem, dass du hier verbrochen hast?

      7. Stonebridge

        Ich bin da ganz neutral.

        Wir treffen uns am besten am Tor zur Schöpfung, das findest du ganz leicht, immer geradeaus ich wink dir sobald ich dich kommen seh. Ich freu mich schon auf Dich!

      8. Stonebridge

        P.S Und wann du dann bei mir bist, dann reden wir über alles, du kannst dir auch Fragen aufschreiben, ich beantworte dir alle deine Fragen. Bis bald. 🙂

      9. Jam-y

        ok danke 😉 ….. freu mich auch,…
        ……………………..
        so…puhh…..bin da :mrgreen:

        nun zu meiner einzigen frage:
        wieso hast du so ein grauenhaftes systhem erschaffen,
        wo man vom ersten bis zum letzten atemzug von einem bedruckten papier oder mitlerweile auch schon nurmehr von zahlen im computer abhängig ist?

      10. Stonebridge

        😀 du bist ein Lustiger…… aber wenn du bereits bei mir bist, wieso stellst du die Frage dann nicht direkt an mich, wieso schreibst du sie hierher 🙄 wenn du deine Fragen eh hierher schreibst brauchst doch nicht extra zu mir kommen.

        Also am Tor zur Schöpfung kannst mich Fragen was du willst, ich warte auf Dich…..hast du dich verlaufen????

      11. Jam-y

        ach wieso, du hast ja auch deine aussage hier her geschrieben .

        “ ich kann ja nicht nur Sandburgen bauen sondern auch Sonnen, Planteten sogar ganze Galaxien, “

        meinst du jetzt das ich meine frage an dich plötzlich nicht hier an dich richten soll 🙄

      12. Jam-y

        hui,…also ich bin hier und jetzt in diesem augenblick am „tor der,…“
        wooooo, bist du ??

      13. Stonebridge

        Ich muss jetzt wohl mal eine Liste anfertigen von den Kommentatoren, die das Hermethikum noch vor sich haben.

      14. Jam-y

        also du bist echt lustig,… 😆
        du baust galaxien,…… und jetzt willst eine liste machen,….. 🙄
        und dann willst diese einzige frage nicht beantworten…..
        also du bist ja ne „richtige“ Prinzessin :mrgreen: 😛

  25. siegelbruch Autor

    Sind denn hier nur Abbilder Gottes, verhaftet im Entzerrungsprozess, zeugt natürlich ab und zu auch etwas Stress, aber keine Sorge, ich funke nicht gleich SOS.

    Siegelbruch

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s