Die menschenwürdige Verleugnung der Anziehungskraft zwischen Mann und Frau, unser vernunftbetonter Depressionsstau

Wer Zweifel an der Unendlichkeit hat, der folge meinem Blog, denn diese unendliche Geschichte wird für ihn sicherlich ein mächtiger Schock. Viele werden sagen: „Nein, nein, darauf haben wir absolut keinen Bock!“

Wer diesen Blog studiert hat, der ist danach, entgegen der regelförmlichen Vergesellschaftung, ein Mensch der anderen Sorte, einer der selbstbewussten Worte, über seine neu geborene Art, da bringt er sodann seinen höherdimensionalen Aufstieg in Fahrt.

Beitrag Nr. 368

Im Prinzip wissen Männer und Frauen nichts miteinander anzufangen, deswegen starten nun aber viele von ihnen immer wieder einen neuen Anfang, und wenn sie damit aufhören, so altern sie und sterben, mangels Wissen (mangels Wissen stirbt ihre Hoffnung zuletzt), ein voller Bauch, der tut es in diesem Fall für sie nämlich auch, dieser ist nun plötzlich für sie ein Trost und (da sie ja sonst nichts vom Leben haben, weil ein voller Bauch nicht gern hinterfragend studiert) ihre große Liebe im Selbstzersetzungsgetriebe. Ja, ihre Seele will nur noch aus diesem Selbstzersetzungskörper, den der saurer Ausdünstungen, die Ausdünstungen des menschlich guten Geschmacks in aller ihrer unersättlichen Süchtigkeit (= essen um zu vergessen), raus, denn ihrem Mangel an Ergänzungs- und Verbindungswissen, zwischen Mann und Frau, schenkt sie keinen Applaus.

Wenn wir die Anziehungskraft zwischen Mann und Frau nicht logisch identifizieren und somit als ergänzenden Aspekt differenzieren, so werden wir sie einfach verwerfen (= verdrängen, z. B. übers Essen, um diese Problematik zu vergessen), da wir sie moralisch für untragbar halten. Wir werden diese Anziehung dann, über eine gewisse geschlechtliche Bescheidentuerei (z. B. unter dem oftmals herangezogenen Motto: „Die schönste Nebensache der Welt.“ Welche? Die sich da neben dem guten Geschmack beim Essen, also der Geschmackshauptsache, eventuell auch noch einmal einstellt, bis sie sich dann, wegen des guten Geschmacks, ganz ausstellt.), verleugnen, welcher Umstand dann die Ursache für alle gewaltsamen Übergriffe (= Vergewaltigungen) ist. Das Systemprinzip: „fressen und gefressen werden“, entspringt also der geistig ungeklärten Anziehungskraft zwischen Mann und Frau, die der Verdrängung unterliegt. Das Prinzip Vernunft ist es also, wenn alle miteinander verhandeln, aber niemand mehr dabei seine Anziehung zum anderen Geschlecht (des Anstands und der Menschenwürde wegen) offen zeigt und auch nicht zeigen darf, denn es ist unerwünscht, da das Geschäft vor geht. Die Folge dieses depressiv machenden Umstandes, der zunehmenden Unerwünschtheit im öffentlichen Verkehr, vor allem dem der Berufstätigkeit, direkt und geschlechtsspezifisch als Mann oder Frau identifiziert zu werde (da das scheinbar, ja schließlich auf Körpermerkmale hinweisend, diskriminierend ist) lässt viele in die verfressene Gleichgültigkeit überwechseln (= oder z. B. auch in die Fress-Brechsucht, entsprechend ihres Selbstekels, welcher sich zu gleichen Teilen darauf bezieht, ein geschlechtliches Wesen zu sein, welches sich in der Gesellschaft nicht zu intensiv in seiner Prägung als Mann oder Frau zeigen darf, sowie eben auch auf ihre Fresssucht, die ihrer identifikationslosen inneren Leere wegen, in der sie sich wie ein nur noch fressendes Neutrum fühlen), wobei sie sich immer gleichgültiger gehen lassen, und vor allem sich dann dafür auch, heimlich bis unheimlich, selbst hassen. Männer und Frauen tätigen also das, was sie im Umgang miteinander tätigen, genau so, weil es einer fest gefügten gesellschaftlichen Tradition entspricht, eine unter zunehmender Verleugnung, der vom Schöpfer gegebenen natürlichen Anziehungskraft, vor allem die der sexuellen Art (für sie ist diese dann, immer mehr, nur noch eine zweckgebundene Sache, bezüglich des Zeugen eines Kindes, sie ist also für sie, mangels Wissen, keine gegenseitig belebende Kraftquelle mehr, wie vom Schöpfer angedacht). Diese Anziehung wird dann immer solange verdrängt, bis der Überdruck des Triebes völlig beherrschungslos und affektartig (vor allem beim Manne) explodiert. Wer also die Anziehung vom männlichen und weiblichen Aspekt in sich selbst verleugnet (wer nicht über die Verbindung von Mann und Frau logisch hinterfragend nachdenkt, um sich zu klären), der verleugnet auch die Motivation seines Herzschlages (also das Motiv, welches sein Herz anregt kräftigend zu schlagen, ohne dies Motiv landen alle im Herzversagen). Was ist nun aber des Menschen diesbezüglicher Verdrängungslohn? Es ist die von ihm Besitz nehmende Neutrumdepression, er frisst dabei nur noch alles (stillschweigend) in sich hinein, denn sie wird sein Herzversagen und Tod sein.

Wie kann ich eigentlich wissen ob ich ein Mann bin, wenn ich bei der Sexualität nicht weiß, was ich tue, ich tue ja dabei nur, was anscheinend so üblich ist. Aber genau deswegen bezweifeln die Frauen es ja, dass es Männer gibt, sie tun es unter dem Motto: „Was ist eigentlich ein Mann, was kann er, was eine Frau nicht kann?“ Wenn der Mann also bei der Sexualität nicht weiß, was er tut, und warum er es tut, so wird er alsbald von den Frauen nicht mehr wahrgenommen, denn alles, was er tut, das erscheint ihnen dann unwahr. Ja die Ursache der männlichen Depression ist nun einmal des Mannes Handeln ohne zu wissen. Dies kommt zumeist dadurch, dass Männer sich in gewissen Sachen gegenseitig bestätigen und bestärken, woraufhin sie dann antestend zu handeln pflegen. Und wenn sie dann keinen anfeuernden Kumpelkreis mehr haben, so sinkt ihr Testosteronspiegel sehr, sie können einfach nicht mehr.

Siegelbruch

Advertisements

57 Gedanken zu „Die menschenwürdige Verleugnung der Anziehungskraft zwischen Mann und Frau, unser vernunftbetonter Depressionsstau

  1. siegelbruch Autor

    Männer und Frauen geben sich einander gegenüber cool, denn sie tragen dem anderen Geschlecht gegenüber, ihren Depressionsstau nicht zur Schau, sie spülen ihn höchstens des öfteren mal runter, dann sind sie blau.

    Siegelbruch

    Antwort
  2. Elefant

    klar man muß sich bewußt sein, daß man eine frau ist und ide Männer wahrnehmen……… aber die laufen auch mit so bewußtlosen blicken rum, da schau ich garned oder vielelicht ein bißchen, daß es ned auffallt………… also schön üb das ein bissl…….

    Antwort
  3. free

    „Du kannst es weder ergreifen, noch kannst du dich davon lösen. In
    deiner Unfähigkeit, es zu erreichen, erreichst du es.“ (Alan Watts)

    Antwort
    1. free

      der schlüssel ist der kollaps …
      der kollaps des ergreifen wollens …
      des ergreifenwollens irgendeines schlüssels …
      denn …
      wo ist da überhaupt tor und schloß ?

      Antwort
  4. Elefant

    hübsches grün… ich glaub ich such mir mal einen schönen bunten planeten aus, einen wo man glücklich ist und Freude hat und wo man nicht geplagt wird… 🙄

    Antwort
      1. Elefant

        aber wenn ich ein Geist bin, bin ich ja auch ein Abbild… aber vielleicht gibts mich ja dann auch nicht mehr und ich bin gestaltloses Bewußtsein oder überhaupt nicht mehr vorhanden, ich denke nicht mehr daß ich bin und bin nicht mehr…
        oder es gibt eine Welt ohne Einflüsse, man erlebt nur alles wie im Kino und kann nichts daran ändern oder man schwebt herum und ist Bewußtsein… oder es gibt doch andere Welten und mann kann sich sogar etwas verfestigen… und wenn du nie was gefunden hast, wer sagt dann, daß es nicht woanders was gibt, ist ja so vielfältig das Bewußtsein oder doch nicht, vielleicht schraubt ja da einer rum und gestaltet deine Eindrücke… man kann nie wissen was los ist, außer man tut es und selbst dann ist alles immer ganz anders…….. aber tot sein kann eigentlich nicht so schwierig sein, was meinst… 🙄

      2. Elefant

        na wenn der starre Körper keine Lebenskraft mehr hat und in die Erde kommt… und manche haben ja erzählt, daß sie da rausgehn und dann zuschauen was die Leute mit ihrem Körper machen… oder meinst das ist alles Humbug diese Geschichten…

      3. Elefant

        kann schon sein aber genau kann ichs ned sagen, kann ja auch alles eine Halluzination gewesen sein und man wird so programmiert alles so zu denken… ich hab nämlich herausgefunden, daß ich überhaupt nichts sicher weiß und so verbringe ich meine Zeit damit, kein Wissen mehr anzuhäufen… 🙄

      4. Elefant

        aber zumindest hab ich schon Tote gesehen… und die schauen echt gruslig aus… also kann eigentlich angenommen werden, daß gestorben wird… 🙄

      5. free

        mein kommentar : „ja, das ist free“

        gehört zu diesem (deinem) kommentar:
        „kann schon sein aber genau kann ichs ned sagen, kann ja auch alles eine Halluzination gewesen sein und man wird so programmiert alles so zu denken… ich hab nämlich herausgefunden, daß ich überhaupt nichts sicher weiß und so verbringe ich meine Zeit damit, kein Wissen mehr anzuhäufen… 🙄 „

      6. Elefant

        aha dann lebst du also noch, aber was ist denn dann der Unterschied zwischen Leben und tot sein?…

        ahso du hast wohl gemeint, frei ist man wenn man sich kein Wissen mehr aneignet… ja ich glaub da muß man sehr vorsichtig und auch sehr intelligent damit umgehen, sich etwas an Wissen anzueignen, weil es einem immer wieder um die Ohren geschlagen wird was man so als Wissen angenommen hat und schließlich gibt man auf und glaubt überhaupt nichts mehr…

      7. Elefant

        klar aber entweder du tust es oder nicht oder es wird dir getan oder nicht… und so gibts nichts was es aufhält oder anschiebt, also was kann man machen, ich sags ja, kein wissen anhäufen bringt nämlich meistens nicht viel und vielleicht noch bissl selber denken und ansonsten warten auf ein Wunder…….. pfüatiiiiiiiiiii………… ❤

      8. Elefant

        du kannst mir ja noch was von dem wunder erzählen aber heut hab ich keine zeit mehr… wunder interessieren mich besonders……….

      9. free

        „das wunder“ ist genau dieser „zeitlose augenblick“,
        genau „dieser zeitlose augenblick ist diese freiheit“, die kann dir niemand geben oder nehmen!

      10. free

        „das wäre ja ein Wunder wenn ich das erkennen könnte…“

        „das wunder “ ist genau dieser „augenblickliche moment“ also unmittelbar!!!
        und das „wäre“ kommt erst in der zukunft, somit ist es dir auf „ewig“ verweigert zu sehen 😉
        d. h. das durch deinen kommentar „das wäre ja ein wunder wenn ich erkennen könnte“,….
        das wunder dem wunder im weg steht, weil das „eine“ wunder meint das „andere“ wunder erst in der „zukunft“ zu erwarten.
        aber das ist ja das „schöne“ an dem wunder der freiheit, dass „sie“ sich auch „selbst“ im weg stehen kann, weil das eben auch „das wunder der freiheit des umittelbaren augenblicks“ ist 😉

      11. Elefant

        nö ich hab gemeint, jetzt und hier wäre das Wunder präsent, wenn ich nur das richtige denken könnte… dann könnte ich das wunder im gleichen Moment noch erscheinbar machen… aber der Gedanke ist schon wieder verflüchtigt und der Mensch bleibt wo er ist, starr und steif hockt er da… 🙄 … anstatt zu fliegen…………….

      12. free

        ach sooo,.. 🙄 :mrgreen:

        nasowas aber auch, wenn du das richtige denken möchtest können,
        dann dauerts auch ewig „in der zeitlosigkit“
        denken passiert immer nach „dem unmittelbaren ❗ “
        daher ist denken zwar auch ausdruck des unmitellbaren,
        nur humpelt es immer einen schritt hinterher. (in der „zeitlosigkeit :mrgreen: )
        ja das ist eine Dilemma,….egal wie du es drehst und windest, du wirst zu spät „sein“
        da hilft auch kein (scheinbar zu „lösendes“ männer und frauen oder
        eltern und kinder „kopfkino“ )
        das unmittelbare ist eben un(ver)mittelbar, eben genau dieser in diesem moment
        augenblickliche augenblick! (egal wo und wann du das liest, es wird immer nur dieser unmittelbare augenblick sein! 😉

      13. siegelbruch Autor

        Ja free, im Augenblick des Durchblicks beginnt die Freiheit, also die Befreiung von der Unwissenheit. Wie viel Augen braucht man also für jeden Augenblick?

        Siegelbruch

      14. Elefant

        ja das sind alles Methoden um dahin zu kommen, die sexuelle Klärung ist eine Methode, die Denkerei ist eine richtige oder wichtige Methode, hab jetzt grad vorhin, ein paar Momente vorher noch eine entdeckt, den Ausgleich der 5 Elemente, scheint mir sehr wirkungsvoll zu sein, als Methode…
        man muß nur sein richtiges Spielzeug finden und dann schwupps kann man da in dem ewigen Augenblick der immer verweilt hineinfinden… und dann ist Zeit impulsiv oder illusionär, es wird alles gebildet im Augenblick… ja und dann können wir uns entdecken und wecken und ausgleichen und fliegen, zusammenfinden und uns küssen… ❤

  5. Elefant

    ui was für eine hübsche rosa grüne Farbtupfenkombination… 🙂 ich glaub ich will mal den Gott der Farben besuchen… da kann man mit Farben spielen… 😛

    Antwort
  6. Elefant

    ich wollt schon immer ein rosa Elefant sein, also nein, etz bin ich aber wirklich hübsch gelungen und wie das harmoniert mit dem hübschen grün… bin etz ganz begeistert von meiner schaffung… ui Gemeinschaftswerk… bussi… 🙂

    Antwort
  7. Elefant

    ich weiß wies läuft, der Siegelbruch ist mit seinem Bewußtsein schon in der anderen Dimension, deshalb erzählt er immer solche Geschichten…

    also hier:

    Wenn wir die Anziehungskraft zwischen Mann und Frau nicht logisch identifizieren und somit als ergänzenden Aspekt differenzieren, so werden wir sie einfach verwerfen.

    Das Systemprinzip: „fressen und gefressen werden“, entspringt also der geistig ungeklärten Anziehungskraft zwischen Mann und Frau, die der Verdrängung unterliegt.

    Das Prinzip Vernunft ist es also, wenn alle miteinander verhandeln, aber niemand mehr dabei seine Anziehung zum anderen Geschlecht (des Anstands und der Menschenwürde wegen) offen zeigt und auch nicht zeigen darf, denn es ist unerwünscht, da das Geschäft vor geht.

    eine unter zunehmender Verleugnung, der vom Schöpfer gegebenen natürlichen Anziehungskraft, vor allem die der sexuellen Art

    Diese Anziehung wird dann immer solange verdrängt, bis der Überdruck des Triebes völlig beherrschungslos und affektartig (vor allem beim Manne) explodiert.

    Wer also die Anziehung vom männlichen und weiblichen Aspekt in sich selbst verleugnet (wer nicht über die Verbindung von Mann und Frau logisch hinterfragend nachdenkt, um sich zu klären), der verleugnet auch die Motivation seines Herzschlages (also das Motiv, welches sein Herz anregt kräftigend zu schlagen, ohne dies Motiv landen alle im Herzversagen).
    ———————————-

    ich hab diese Anziehung immer gespürt und das heißt, bei allen Männern, es war einfach der andere Pol aber in dieser Gesellschaft ist es so angelegt, daß man das eben als unanständig betrachtet und vor allem noch in solchen Kulturen, die das Mönchstum pflegen, da war es besonders krass, weil die Anziehung besonders stark schien, wegen der vermeintlichen Geistigkeit und eben des Verbotenseins… aber nichtsdestotrotz ist mir aufgrund dieses Beitrages klar geworden, daß diese allumfassende Anziehung gemeint ist und in dem Absatz vom Herzschlag und in sich selbst verleugnet wird klar, es muß in sich selbst geklärt und erkannt werden… desweiteren ist es wohl diese Umfassendheit die in einer anderen Dimension herrscht und sich zeigt, eben diese innere Geklärtheit der Anziehung zwischen den beiden Polen… was es jetzt bedeutet oder sich ausagiert im Einzelnen, das mag individuell sein, es geht im Grunde darum zu wissen, wie es in dieser Welt ganz einfach manipuliert und degradiert wurde… dieses sich angezogen fühlen war schon fast ein Verbrechen bei dieser Gesellschaft und ich glaube das der wesentliche Knackpunkt… 🙄

    Antwort
      1. Elefant

        na etwas was mich unheimlich inspiriert und glücklich macht, wo ich mich drauf freue wo mich ausfüllt im Leben… vielleicht hätte ich Schamane werden sollen, immer so in anderen Dimensionen herumspazieren und sich mit den Krafttieren unterhalten, das find ich voll spannend in andere Dimensionen gehen… so luzide Träume oder sowas, einfach eine andere Realität erleben, als wie das hier, ist doch voll beknackt hier, macht einfach keine Freude….

        mit Delphinen springen und sich unterhalten, mit Bäumen plaudern, ein Vogel sein oder ein Pilz im Wald… vielleicht andere Planeten besuchen, auf Raumschiffen rumfliegen oder einfach die gesamte Realität erleben… ist doch hier wie in einem Gefängnis eingesperrt sein… findst ned…

        die Feen erleben und mit Einhörnern grasen… die sind ja auch voll schön… oder im Meer herumtauchen und die Seepferdchen besuchen und die Seejungfrauen… alle Bewohner des Meeres… hach wenn ich mir was aussuchen könnte aber hier wird einem ja alles beschnitten, wie abgeschnitten… nur Plagen und Drangsal von den Behörden… die gehören auch abgeschafft, hats doch früher auch keine gegeben… 🙄

    1. Elefant

      es geht darum es zum Austausch kommen zu lassen, also alles in diese andere Dimensionserfahrung zu bringen und da macht dann alles glücklich, weil diese sperrende Hülle weg ist oder ein anderes Erleben da ist… da kann ich machen was ich will, alles ist schön und keine Unfreude ist mehr da…………… aber irgendwann nimmst mich mal mit zum fliegen………. 🙂

      Antwort
      1. free

        also ich würde mich mit tatsachen beschäftigen,
        mit tatsachen kann man „umgehen“,
        mit nicht-tatsachen landen wir bei der „Hypothese :mrgreen:

      2. Stonebridge

        Kannst alles machen Frosch, ist alles noch offen. 🙂

        Schamane würd dir sich gut stehen.

        Wenn du dann das Geistreisen beherrscht, könnten wir mal gemeinsam reisen.
        Wär sicher cool….ein Frosch und ein Turmalin. 🙂

  8. free

    “Alle Philosophie ist der Feind der Wahrheit.” sagt der Philosophieprofessor Chandra Mohan Jain alias Osho

    Die Philosophie ist der Feind der Wahrheit. Und wenn ich “Philosophie” sage, meine ich alle Philosophie, einschließlich meine, weil die Philosophie einen Schleier aus Worten webt und man dann die Wirklichkeit nicht mehr als das erkennen kann, was sie ist. Sie verzerrt die Wirklichkeit, sie maskiert die Wirklichkeit, sie versteckt die Wirklichkeit, sie verdeckt die Wirklichkeit.

    Die Wahrheit ist nackt, die Wahrheit ist überall, die Wahrheit ist innen wie außen; und die einzigen Hindernisse sind die Wörter, die Theorien, die Theologien, die man euch eingeimpft hat. Sie erlauben euch nicht zu sehen, was ist, sie stellen sich in den Weg, sie machen voreingenommen. Jegliche Philosophie ist ein Vorurteil, und die Begriffe sind allesamt keine Brücken – kein Begriff ist eine Brücke -, sondern sie sind Barrieren.

    Eines Tages irgendwann erreicht ein authentischer Wahrheitssucher jenen Augenblick der Erkenntnis, da er sich erschöpft fühlt und müde – von all diesem Unsinn, der sich im Namen des Denkens abspielt. Das Wort Gott ist nicht Gott. Wie lange kannst du mit dem bloßen Wort herumspielen? Das Wort Speise ist keine Speise. Wie lange kannst du dich mit dem Wort Speise abspeisen lassen und hungrig bleiben?

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also free, das die Wahrheit nackt und frei ist, das sag ich doch schon immer, deswegen findest du auf meinem Blog auch keinen einzigen Philosophen, denn solch einer philosophiert, wegen seines moralischen Schamgefühls, nur über alles Bekleidete, und somit nicht über das, was dem Menschen wahrhaftig reizt, also über die nackte Wahrheit, die, wenn sie verdrängt wird zur nackten Gewalt mutiert.

      Siegelbruch

      Antwort
      1. petra

        ich hab das buch/pdf nun durch. danke. (2020)
        erinnert mich auch an tony stubbs (handbuch für den aufstieg) buch/pdf.
        der mensch hat vergessen daß er geist ist. die spielcharaktere wurden durch die verselbsständigung, identifizierung mit der rolle, abgetrennt und unselbständig = unbewußt und das nennt sich EGO.
        es geht also darum dem ego klar zu machen, daß der geist (also man selber) nicht das ego ist, sondern nur kurz ne rolle spielen wollte.
        und wer ständig andere rollen spielen will (im geist) und dabei automatisch in der bedingungslosen, gleichzeitigen, auf augenhöhe stehenden liebe ist, findet dann auch gleich-gesinnte.

      2. Stonebridge

        Guten Morgen Petra, da ich dich grad hier treffen 🙂 vielen vielen Dank für den Link von Suzann und den Arkturianern…… das meiste was sie schreibt seh ich ebenfalls in meinen Meditationen inkl. den Farben und Formen meiner Turmaline-Schiffe.
        Sie sieht das ebenfalls alles und hat es wunderbar auf Papier gebracht.
        „freu“
        Der Text von Suzanne hat noch weitere Teile und ist ziemlich lang aber lesenswert und bereichernd und bestätigend und so familiär. 😉

        Dankeschön dafür.

  9. petra

    liebe tula,

    gerne ❤ ich finde deine berichte begeisternd 🙂
    heute ist draußen ein sanfter himmel. hellblau.
    und nun kommt die sonne auch wieder hervor. dankeschön fürs bild.
    hach, ist das leben schön ((( ❤ )))

    Antwort
  10. petra

    tula, übrigens hatte ich letztens ein bild vor augen, daß der schmetterling den kokon verläßt, aber es ist noch alles dunkel.
    heute das bild zeigt, daß der schmetterling sieht und fliegen will, aber durchsichtiges glas blockiert richtungen. gibt wohl noch keine.
    also alles während ich wach bin und dinge nebenbei tu, da seh ich das. is ja alles nur konzentration.

    Antwort
    1. Stonebridge

      😉

      Ja die Zeitschleifenschleierfenster werden immer dünner, die Sicht wird immer besser. :

      Meine Katze war jetzt so lästig hier beim Schreiben, sodass ich nun voller Katzenhaare bin, muss Die jetzt irgendwie wieder wegbekommen, bis später. 🙂 Schönen Gruß von der Katze! 😉

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s