Mit einer guten Miene aufs Minenfeld, dabei so einstellt, dass hinterher ein vernünftiger Satansbraten anfällt

Zur Ernte scheide ich nun die Spreu vom Weizen: Wer die Wahrheit über die Sexualität wissen möchte, um sie zu verinnerlichen, der will leben, wer dagegen seinen Stoffwechsel in abschaltender Weise genießen möchte, der will sterben. Ihr seit nun geschieden, auch wenn ihr zuvor noch gemeinsam in einem Bett lagt, denn diese Scheidung ist allumfassend, da hilft auch kein amtlich beglaubigter Trauschein. Die Lebenden den Lebenden, die Toten den Toten. Eure Entscheidung liegt in diesem Blog, für alle Vielfraße ist dieser ein zu großer Allergieschock, sie haben darauf keinen Bock.

Ihr seid nun selbst euer jüngstes Gericht. Oder etwa nicht?

Beitrag Nr. 429

Will-kommen03f

Ein voller Bauch studiert nicht gern, er lässt es sich lieber schmecken, solange die Liebe eben durch diesen geht, und er das Warum, mangels Studium, nicht versteht.

Die Sexualität ist wie ein Minenfeld, nach einigen Blindversuchen, da trauen sich so gut wie alle Menschen nicht mehr, es, im Rahmen einer fest eingegangenen Beziehung, zu betreten, oder eben nur in einem sehr eingeschränkt streng ritualisierten und geregelten Modus, der von der Frau bestimmt wird (wenn sie merkt, dass er es gar nicht mehr aushält und er womöglich bei ihrer noch weiteren Zurückhaltung zu einer anderen läuft), wenn sie es ahnt, dass sie ihren geregelten Unterhaltsbeschaffer anders nicht bei der Stange halten kann. Wenn er natürlich kapitalträchtig ist, sodass sie sich durch eine Scheidungserbschaft ein gutes Leben verspricht, so legt sie es, im Fall seines Annäherungsversuchs, hysterisch drauf an, weil sie dann, im Fall seines Fremdgehens, ganz praktisch für sich, die Scheidung einreichen kann, unter dem Motto: Sie hätte da wohl etwas mehr Liebe erwartet von ihrem Mann.

Wie ist unsere gesellschaftliche Auffassung bezüglich der Geschlechter und ihres körperlichen Verhältnisses zueinander? In etwa so: „Wenn Mann und Frau anfänglich zusammenkommen, so läuft zwischen ihnen erst einmal, nur gesellschaftlich geächteter Schweinkram als Versuchung (ihr Versuch ganz anders als alle anderen Spießer zu sein, um aus diese Gesellschaft, sexuell revolutionär, auszubrechen), bis sie dann eine Handlungsverunsicherungswendung um 180 Grad machen, hinein in die immer mehr Vernunft betonte Moral ihrer Wahl, ja, sie halten es in ihrer lächerlich theatralischen Spaßart des nicht Wissens einfach nicht mehr aus, um somit über die Hoffnung, die dann zuletzt stirbt, zu altern und zu sterben. Hätten sie gleich logisch fassbar gewusst, was sie da taten, so hätte die Moral sie nicht geformt zum Tod geweihten Satansbraten (= sie als Hausdrache, mit ihrem feuerspeienden Mundwerk, um alles um sich herum, was nicht Niet und Nagelfest ist, durchzubraten, er ist immer sehr gut von ihr beraten). Nein, sie können natürlich nicht ein Leben lang das tun, wozu sie am Anfang, der Umstand, dass sie nicht wussten, was sie taten , affektgeladen, überwältigte, dabei eben scheinbar getrieben vom angereizten Spaßerleben (= Spaß hat man nämlich durch Humor der trotzdem lacht).

Ein Mann liebt eine Frau, wenn er ihr aus seinem Wort heraus eine geistig logische Entwicklung bieten kann, er sie also zur Selbsterkenntnis regt an und sie sich begeistert dafür öffnet, sodann. Ja und wenn sie, die heutige Frau, einmal ihren eitlen Menschenwürdeansichten der vorgefassten Vernunft entbindet, dann wird sie ohne Umschweife zugeben, dass sie da liebt, genau den Mann, der das bei ihr kann. Doch dem heutigen Mann wird von den Frauen sofort eine Glatze rasiert, wenn er das aus seiner Dummheit heraus mit blöden Sprüchen und dummen Bemerkungen probiert. Weil sie nun aber nicht wissen, was Liebe ist, sind solche Paare (Provokationspaare der gegenseitig neckischen Art, mit immer größer werdender Klappe) zumeist (damit sie wegen des materiellen Hintergrundes gesellschaftlich gesichert zusammengeschweißt sind) in verbriefter Weise miteinander liiert, eine Glatze hat er dann zwar trotzdem, aber ihr einen Denkanstoß zur Selbsterkenntnis zu geben, das hat er dann in seinem Leben höchstens nur einmal, ansatzweise, probiert, da sie danach seine Haare auf ihren Zähnen hatte, war es für ihn jedoch besser, dass er nur noch stillschweigend das Bier in der Kneipe studiert.

Wie sieht es nun aber aus mit der modernen und elektronischen Ebene im Kontakt, über die der Mann sich in guter Hoffnung einbildet, dass er das verschlossene Herz einer Frau (dessen Schlagkraft noch niemals von einem Blödmann motiviert wurde) in bestechender Weise knackt, und das möglichst nackt? Ungefähr so sieht es damit aus: Partnerbörsen im Internet sind Fundbüros, denn die Frauen betonen dort ausdrücklich (als die höchsten Moralwächter): „Wir suchen nicht, denn wir lassen uns finden.“ Nun gut, wenn es für sie so ist, dann hat diese Sache jedoch einen Haken, denn die Fundsache kann sich vom Finder immer wieder schnell entbinden, schließlich wollen dies ja auch noch mehr Männer finden. Ich kann dazu nur sagen: Mein Wort wird eines Tages, von denen, die sich die nötige Reife dazu aneigneten, durchdringend empfunden, warum soll ich mich also lächerlich machen durch die angestrengte Suche nach einer Frau, die da ist gern entbunden, da sie noch niemals hat etwas für einen ihr sich anbiedernden und lästigen Mann empfunden?

Ich habe keine Lust dazu mit jemand schmeichlerisch nette Floskeln auszutauschen, nur weil niemand weiß, worum es im Leben geht und das auch nicht wissen will, da er es anscheinend nicht versteht, wenn er es immer wieder, wegen der Bevorzugung seines guten Geschmacks (den er nicht verlieren will), trotzig verdreht. Sie werden ihn eines Tages mit Erde bedecken, denn er will den Tod schmecken.

Bist du zur Unsicherheit bereit, so verlangst du in deiner zwanghaft aufrechterhaltenen Unwissenheit nach Sicherheit, und das solange, bis du bist bereit, zum Ablegen der Selbsthinterfragungsfaulheit, die Hinterfragung deiner Gefühle, von denen ein jedes Einzelne, innerlich laut und äußerlich stumm, zum Himmel schreit. Ja es ist wohl noch nicht so weit, dass man das, was einen innerlich bewegt, laut herausschreit.

Was ist es wohl, was der Mann am besten zum Zweck der Wahrheitsfindung laut herausschreit? „Wenn ich immer wieder von den Frauen zurückgewiesen werde, so bin ich zum uneingeschränkten Töten bereit, denn diese Frauen sollen es spüren, dass ich nicht zur Impotenz bin bereit!“

Ihr Frauen, zählt einmal alle Männer zusammen, die freiwillig in Kriege ziehen, und ihr wisst dann genau, wie viel Frauen auf dieser Welt die Männer zurückweisen. Ihre Dummheit müssen diese Männer dann durch eine potente Kriegsführung ausgleichen bzw. kompensieren, in der Hoffnung, dass sie sich als starke Kriegshelden niemals mehr vor einer schwachen Frau blamieren.

Was wird die Frauen demnächst ankotzen? Genau das: „Für herkömmlich konventionelle Männer der großkotzigen Geistlosigkeit, die uns materiell bestechen wollen, da sind wir nur zu löchernde Fotzen.“ Nun gibt es aber Frauen, die aus ihrem schmerzsüchtigen Masochismus heraus unbedingt wollen abkotzen, und diese lassen sich dann gern von den Männern materiell bestechen, weil sie wissen, dass diese Männer dabei eher als sie selbst, unter ihrem Selbstekel, in lebensunfähiger Weise, zusammenbrechen. Die Frau, das starke Geschlecht, als Justitia, da trifft ihr Rechtsspruch die Männer dann sehr gerecht, denn alle toten Männer hält Justitia als Siegesgöttin in Ehren, schließlich sind ja Tote nicht schlecht, als sinnvolle Opfer in diesem löchernden Gefecht.

Kennt ihr ein Land, welches bevorzugt Brot und Spiele? Wenn ja, so seid euch dessen sicher, es plant, in seiner masochistischen Art, gegen sich selbst, Terrorziele. Und sitzt dieses Land dann fest im eigenen Blutbad, so befragt es alle intervenierenden Schlächter um Rat. Warum? Es geht dabei um die Blutwurst und der Invasoren Rachedurst, und Rache ist nun einmal gerecht, deswegen ist das Ausbluten des dummen Volkes, welches da glaubt schlau zu sein, gar nicht einmal so schlecht.

Siegelbruch

Advertisements

215 Gedanken zu „Mit einer guten Miene aufs Minenfeld, dabei so einstellt, dass hinterher ein vernünftiger Satansbraten anfällt

  1. Bernd

    da habe ich ja schonmal gefragt, vor Jahren. aber ich habe keine antwort bekommen nur gemotzte . und man muss das Bild drehen. und Spanien ist der kopf. der „Stiefel“ der Arm
    und Russland das unterteil . . . . . usw.

    Antwort
    1. Bernd

      was ist denn der schengen abkommen ?? hab keine lust das zu lesen so ein scheiss !!
      und was in der frankenstrasse 120 ist werde ICH NICHT überprüfen !! vielleicht ist dort ja auch GAR NICHTS !! weisst du was dort ist ???

      Antwort
    2. Heike

      Ja die Einstellung hab ich für hier übernommen. Der Münchhausen war kein Idiot, der hat nur erzählt wie es ist, wenn es Dir nicht egal ist. Ne aber mal im Ernst, meine Interessen sind weit gefächert und ich denke es gibt hierfür Menschen, die für sowas zuständig sind und sich damit auskennen. Das ist aber nicht meine Baustelle und wird es auch nie sein. Genauso wie viele andere Bereiche. Ich muss nicht alles können nur wissen was meine Aufgabe ist und was ich zum Allgemeinwohl beisteuern kann. Ja so. Ich muss auch nicht im Stehen pinkeln können. Wenn allerdings Leute ihre Ämter missbrauchen oder nicht gewissenhaft ausführen, da muss CHEF her.

      Antwort
    3. Bernd

      und die da auch . und Pinscher zittern immer, sie zittern permanent. egal ob for kälter oder angst .
      FindYourNose Online Magazin für Meditation – Tipps bei Herzschmerz
      Startseite
      Über Meditation
      Meditationen
      Meditations-Experimente
      Kinder
      Osho Zitate
      Bücher∙CDs
      Home » Meditationswege » Meditationsweg Hingabe » Was tun, wenn Alleinsein schmerzt?

      Was tun, wenn Alleinsein schmerzt?

      Warum Alleinsein weh tut…

      Was tun, wenn Alleinsein schmerzt?
      „Warum kommt Schmerz auf, wenn du allein bist? Der wichtigste Grund ist, dass dein Ego krank wird. Dein Ego kann nur mit anderen existieren, es ist aus Beziehungen entstanden. Wenn du also ohne jemanden anders bist, fühlt es sich, als ob es ersticken würde, als ob es am Rande des Todes seist.

      Die Angst des Egos ist das tiefste Leid. Du fühlst dich, als ob du sterben würdest. Doch nicht du stirbst, sondern das Ego, das du fälschlicherweise für dich selbst hältst.

      Du wirst durch diese Angst hindurchgehen müssen, nur so kannst du angstfrei leben. Du wirst erst dann angstfrei sein, wenn du durch die tiefste Angst des Egos durchgegangen ist, durch die Auflösung des Images, das du nach außen trägst – deiner Persönlichkeit.

      Zittern vor Angst

      Was kannst du also tun?

      Es gibt nichts zu tun. Lebe die Angst aus, wenn sie im Alleinsein hochkommt. Wenn du vor Angst zitterst, dann zittere einfach. Du kannst die Angst nicht vermeiden. Manche Menschen beginnen, ein Mantra zu singen: Ram, Ram, Ram…

      Du kannst dich an ein Mantra klammern, damit dein Verstand von der Angst abgelenkt wird, das Mantrasingen lullt dich ein und die Angst verschwindet auch – du hast sie jedoch nur ins Unterbewusstsein geschoben.

      Die Angst wollte gerade entweichen, was gut ist, du warst gerade kurz davor, frei davon zu werden, du hast gezittert und das ist natürlich. Aus jeder Zelle des Körpers und des Verstandes entweicht beim Schütteln etwas von der Angst-Energie. Sie war vor dem Alleinsein auch schon da, sie war nur eingeschlossen.

      Nichts wegdrängen

      Die ganze Seele wird von der Angst berührt sein, doch lasse es einfach geschehen. Tue überhaupt nichts. Alles, was du tun kannst, ist nur wieder eine Verdrängung. Indem du die Angst zulässt, indem du sie da sein lässt, wird sie dich verlassen.

      Der Schlüssel für alles Unangenehme

      Der Wirbelsturm ist vorbei und du wirst jetzt zentriert sein, so wie nie zuvor. Wenn du einmal die Kunst erfahren hast, alles Unangenehme bestehen zu lassen, dann kennst du den Hauptschlüssel, der alle inneren Türen öffnet. Dann kann kommen, was will. Lasse es einfach da sein und gehe ihm nicht aus dem Weg.“

      buch-der_Geheimnisse-osho

      Osho, Zitat – Auszug aus
      dem tantrischen Buch der Geheimnisse

      Antwort
  2. Heike

    😀 lach, jetzt hab ich erst verstanden mit dem fernhalten. Blödi. Im Grunde genommen will ich auch eigentlich nur den Film sehen 🙄 und das nicht allein

    Antwort
    1. Bernd

      WER hält sich schon an Vereinbarungen ????? WER ?????
      das out !
      das einzige abkommen das ICH für immer einhalte ist das ich NUR NOCH mit DIR ins kino gehe ! mehr nicht !

      Antwort
  3. Heike

    So nach dem hatte ich gesucht wegen Chef und das Wort „Chef“ erinnert mich an die Chevrons zur Aktivierung der Stargates. Das war mal nen richtig cooler Film vom Steven Spielberg
    Ja hier Aktivierung die Chevrons:

    Antwort
    1. Heike

      Ne doch, sind lange in Vergessenheit geraten, wurden aber schon vor Jahrtausenden in alten Schriften erwähnt. Jetzt wurde das Thema nur wieder aus der „Mottenkiste“ geholt.

      Antwort
  4. Heike

    Hatte Dir auf der anderen Seite von dem Bild in Ephesos berichtet.
    Was auch noch interessant ist, ist die Sache mit den „Goa-uld“ und ihren Wirten.
    Ja und dann die Zeitreisen, auch sehr interessant. Aber das führt wieder viel zu weit und im Normalfall spreche ich da nur mit meinem Bruder darüber. Selbst mit meinem Vater würde ich nicht unbedingt über das sprechen, weil dem hab ich schon soviel erzählt, sonst knallt der irgendwann mal durch und das glaubt einem eh kein Mensch. Aber jetzt geh ich die Hasen füttern.

    Antwort
    1. Bernd

      un jetzt erzählt mir bitte nicht, das ICH DIR das zeugs erzählt habe . DU hast doch MIR die
      „träume oder bilder“ geschickt !“!!!!!

      Antwort
    2. Bernd

      ich koche gerade. ist das wohl so ? du nervst .

      VORHERIGER BEITRAG
      Wie Sie Ihr Reptiliengehirn umgehen, und Ihre schöpferische Kraft wiederherstellen
      NÄCHSTER BEITRAG
      Prof. Dr. Hans-Peter Dürr: Materie ist nicht Materie!
      2 THOUGHTS ON “MIT IHREN GEDANKEN KÖNNEN SIE IHRE GEHIRNSTRUKTUR VERÄNDERN!”
      torsten2107
      7. DEZEMBER 2015 UM 19:09
      Hat dies auf Hierophant-Verlag rebloggt.

      Gefällt mir
      ANTWORT
      Herold
      9. DEZEMBER 2015 UM 11:45
      Es ist ein Geben und Nehmen. Gedanken fußen immer rauf den Erfahrungen des Individuums. Erfahrungen, die durch Aktionen und Reaktionen bestehen, und natürlich im Rahmen dieser Möglichkeiten ergeben, Veränderungen wirken zu lassen. Und natürlich wird es daraus schlussfolgernd immer strukturelle Veränderungen entwickeln.

      Antwort
    3. Bernd

      Zöni muss aber auch überall klugscheissen .

      Stonebridge schreibt:
      9. Dezember 2015 um 12:33
      http://www.abrahamforum.org/abraham-zitate/das-tagliche-abraham-zitat-teil-t1802-1000.html#p54700

      „Ihr bekommt immer eine perfekte Entsprechung von den Dingen, denen Ihr vorherrschend Eure Aufmerksamkeit schenkt. Aber Ihr müsst das Beste daraus machen.

      Wenn Ihr Euren aktuellen Standpunkt verbessern möchtet, müsst Ihr Eure augenblickliche Schwingung ein klein wenig verändern.
      Ihr könnt nicht Eure Aufmerksamkeit darauf richten, was im Moment in Eurer Beziehung oder Eurem Geschäft oder Eurem Körper geschieht, ohne weiter das zu manifestieren, was ist.

      Wollt Ihr eine Verbesserung erzielen, so müsst Ihr andere Gedanken denken.“

      Lg

      Antwort
    4. Bernd

      aber ICH ich habe mich zum 9879025928ß8 mal bei Charlottiii gemeldet und heute sogar auch entschuldigt. als bernd UND als sabine und ich werde einfach wie in einem schwarzen loch weggesaugt . jeder Kommentar von mir PAFF BUMM PENG weg .

      Antwort
    5. Bernd

      also diese Autobahn hier !! die Würzburger … iiimmmmmmmmmmer voll !! immer ein verkehr !
      ohne Worte !! wo wollen die immer alle hin ???? wohin !!!
      mein essen ist heute total versalzt. scheisse . so eine gute indische Gericht .
      Erbsen und kichererbsen und Kartoffeln und Hokkaido und chinakohl mit Zweibeln und Ingwer und vielen leckeren gewürzen mit Kokosmilch und dazu gleich ein glas rosato .

      Antwort
    6. Bernd

      ne. jetzt schmeckst. hab noch Sojamilch dazu und jetzt passt. aber es sieht eklig aus, wie erbrochenes. und es sind nicht erbsen sondern linsen . und zum Glück isst meine schwiegermutter nicht mit, weil die mag Salz nicht. und einmal hätte ich sie beinahe vergiftet :((( mit salzheringen die ich nicht gewässert habe, weil ich es nicht wusste, das man die wässern muss und sie ist Soooo höflich gewesen und hat es trotzdem gegessen. und ich mag salzig gerne und ich habe keinen Bissen davon gegessen weil es wirklich ungeniessbar war. salzheringe ohne zu wässern KANN man nicht essen. aber meine Schwiegermutter ist soooo selbstlos und soooo gutmütig dass sie es irgendwie geschafft hat . die arme . :(( ❤
      sie ist einer der besten menschen die ich kenne .

      Antwort
    7. Bernd

      naja die braune brühe von den linsen und das weisse von der milch . WWÖÖÖÖAAA
      es sieht nicht schön aus , nein GAAAR nicht. das Auge darf da nicht mitessen :((((
      WÖÖÖÖÖÖRRRGGG (fürs Auge)

      Antwort
    8. Bernd

      und morgen nicht die ohren :(((
      und die Nase erst recht nicht !!
      SCHEISSE !!
      habe erst vor ein paar tagen mit einer Freundin gehabt !! die hat auch gesagt SCHEISSE immer wenn man gesund isst, dann wird es so stinkig und laut und PFUI
      ja das hat sie gesagt. also kann ich es auch sagen !

      Antwort
    9. Bernd

      und wo immer ELLA auch ist !!! wenn sie angst hat !!! WÜÜÜRRRGGG man hört sie nicht aber ….. WWÖÖÖAAAARRRGGGGGG man riecht sie !!! und soooowas von widerlich !!! übrigens steht ihr Futter an meiner terassentüre !
      ! ! !
      GUTES !
      ohne eiterflesch wie bei schaappiii und Paal !
      gebt ihr bloß was gutes !
      sonst erwürge ich den der sie hat !

      Antwort
    10. Bernd

      am hoscht sieht man mal was aus Kindern wird die eine sau schwere Kindheit hatten :))))))
      (Mutter depressiv und selbstmord gemacht)

      Antwort
  5. Bernd

    und (Angeberei komm jetzt ) hier gibt es ein Schwimmbad direkt nebenan. und dieses Schwimmbad das wird renoviert . und es wird NUR renoviert weil ICH 11 Stimmen in meinem alten Dorf erworben habe, bei der Wahl . ohne diese 11 stimmen wäre das Schwimmbad ZU AUS TOT .

    Antwort
  6. Heike

    So bin wieder da. So Filme kotzen mich, die schau ich nicht an. Zudem war heute der Pfarrer im Training und der wollte mich nicht sehen und auch nicht grüßen, da hab ich so in Millisekunden überlegt warum der wohl ausweicht und hab ich gedacht ah! aha, aham, ahhhh, aaaa 😦

    Antwort
  7. Heike

    Ja und da hat es überall wieder verbrannt gerochen und Ellen, die mit mir gegangen ist hat auch gemeint es rieche ganz komisch und auf der Heimfahrt kam dann noch Ed Sheeran im Radio mit dem von mir eingestellten Song. Ja dann haben die noch was lustiges erzählt und zwar haben die den Ed Sheeran in so ein Piepshowfenster mit Vorhang gesetzt und wenn man ein paar Euros rein geworfen hat ging der Vorhang auf und Ed Sheeran hat dort persönlich kurz mit seiner Gitarre sein Songs gesungen, ich dachte es waren 5 Minuten oder so. Ja und sie haben extra ein Schild bei diesem Schaukasten angebracht >“ED SHEERAN“. Ja das blöde war nur der saß da 2.5 Stunden und keiner hat Geld eingeworfen. Sie haben dann überlegt warum und einer meinte, vielleicht weil die Leute glaubten ED SHEERAN sei eine Droge…Na Schlußendlich hat ein Pärchen doch tatsächlich Geld eingeworfen und der hat losgelegt mit singen und die konnten es gar nicht fassen! Das da tatsächlich der Star sitzt und das Beste, der Mann hat einfach beim Ed mitgesungen als sei es das selbstverständlichste auf der Welt. Witzige Geschichte. Der Piepshowbetreiber hatte nur nach 2 Stunden gemeint, er hätte dem Ed Sheeran wohl einen bequemeren Stuhl reinstellen sollen.

    Antwort
  8. Heike

    Ja und vor dem Fitness da stand immer ein brauner Porsche und ich hab jedesmal gerätselt, wem der gehört. Man sollte es nicht glauben, jetzt heute Abend weiß ich es endlich, der hat oft trainiert, wenn ich trainiert hab und der stand, als ich ging, bei seinem Auto und hat eine geraucht. Ja und auch vor dem Fitness standen 3 Typen und haben geraucht…war ganz ungewöhnlich, weil da sonst so gut wie nie jemand raucht. Zumindest habe ich es noch nicht so mitbekommen.

    Antwort
  9. Heike

    Tja und bei mir gabs Spätzle mit Spinat. Zu Mittag und jetzt nochmal. Naja man ist es halt. Boah und dann hab ich mein Trinken zuhause stehen lassen. Sowas blödes und Geld hatte ich auch keines dabei, dass ich mir Geschwind hätte eines holen können, weil wenn dann hätte ich das gerne gleich bezahlt. Ja und in der Sauna war wieder ein riesen Gelächter, hab mich köstlich über den Mike amüsiert. Hab ihn gefragt ob er schon in sein neues Haus gezogen ist und er meinte, ja letztes Wochenende und ich fragte nochmal nach ob das….ach das kann ich hier ja nicht schreiben…na auf jeden Fall hatte er ein Versprecher und da hatte ich die Idee er könne ja einen eigenen „Stadtteil“ eröffnen, da muss ich grade wieder anfangen zu lachen.

    Antwort
  10. Heike

    Das doch voll zum Kotzen. Weißt was ich ganz schrecklich finde, das fällt mir gerade so ein, wenn „Männer“ kleinkarierte Hemden anhaben, ganz fürchterlich, da muß ich wegschauen!!! Das tut meinen Augen weh. Also bitte keine kleinkarierten Hemden.

    Antwort
  11. Heike

    Ja und die Maria hab ich auch getroffen, die hat mir erzählt sie fährt morgen nach Polen. Ja wir haben uns auch damals oder eher gesagt vor weiß nicht wann, kennen gelernt und fand die echt witzig und lustig. Man sollte nicht glauben, wie alt die schon ist. Ja ich wurde damals in der Frauensauna auf sie Aufmerksam weil die da ganz cool auf dem Handtuch da drin saß, ein blaues Gesicht hatte, lach 😀 und Äpfel geschnitten und gegessen hat. Fand ich einfach nur lustig und sowas von cool. Kam gleich ins Gespräch mit ihr und die ist sofort gerannt und hat mit auch was fürs Gesicht zum drauf schmieren angeboten, also so eine Gesichtsmaske, kam wieder rein in die Sauna und hat mit das angerührt, jo und dann hab ich mir das halt ins Gesicht geschmiert. Ja und die war auch mit einem Künstler zusammen, voll der Arsch und als das dann aus war, war sie ganz happy, weil sie meinte der habe sie sehr schlecht behandelt und war unglaublich launisch. Ja wir freuen uns immer, wenn wir uns sehen. Ja und heute Abend hat sie dann auch noch mit dem Mike gesprochen.

    Antwort
  12. Bernd

    bei 3.07 hängt das bei mir und geht einfach nicht weiter .
    hm.
    und jetzt ?
    mondkuss ?
    er liest dann die rechte vor …. und ich kann sie nicht hören . ist so.
    also er würde dann die recht vorlesen wenn ich es hören könnte, aber es stopt da und geht wirklich nicht weiter . auch wenn ich 25 Stickers esse. es hängt .
    komisch .

    Antwort
  13. Heike

    Ja bin heute Morgen ungewöhnlich für aufgewacht, dachte es sei schon um 6Uhr aber ist es ja gar nicht. Hab mir jetzt trotzdem einen Kaffee gemacht. Ja und so im Bett habe ich diese tiefe Liebe zu Dir Bernd gespürt und immer noch und das ich Dich über alles liebe. Ja und dass ich mir so sehr wünsche Dich wieder zu sehen, so sehr. Ja und das ich wirklich alles, ALLES in Bewegung setzen würde dafür. Ich liebe Dich so so sehr. Ja.
    🙂 dachte mir ob ich mir einen Tee machen soll, aber ich wollte lieber Kaffee.

    Antwort
  14. Heike

    Ja und dann hab mich gerade noch an etwas gedacht, was ich immer bedacht habe, deswegen habe ich sehr sehr selten gedroht, weil „drohe nur mit dem, was Du bereit bist auch umzusetzen“. Zudem war ich auch immer der Meinung, dass Drohen bzw. Drohungen das allerletzte diplomatische Mittel sein sollte Recht durchzusetzen.
    So ich leg mich nochmal eine Stunde hin.

    Antwort
  15. Bernd

    und jetzt bin ich weg. ein für alle mal .
    ich mag nicht mehr !
    i.c.h. m.a.g.n.i.c.h.t.m.e.h.r.
    von mir hörst du kein wort mehr .

    Antwort
    1. Heike

      Ja und ich fände es sehr bedauerlich nichts mehr von Dir zu hören. Also ich fände es schon schön mit Dir zu reden oder in diesem Fall hier noch zu schreiben.

      Antwort
  16. Heike

    Weißt, die haben mich schon vor Dir gehasst. Und da dachte ich jetzt gerade an die Reitschule und meinen Reitlehrer, den Hernn …. ja wenn der gemerkt hat, dass „seine“ Schüler auf den Pferden pennen, da hat der gar nicht viel gemacht, da hat der in seiner Tasche gekramt und jeder der Aufmerksam war wußte was gleich passieren würde. Denn dann holte er seinen Schlüsselbund raus und warf den ohne Vorwarnung Richtung eines Pferdes. Und sobald das Schlüssel dann ein Schulpferd traf, war das das Zeichen für die Pferde jetzt ungestraft von ihm „durch zu gehen“ also los zu stürmen, zu galoppieren, zu buckeln und so für ca. 2 Runden oder 2 Minuten voll ab zugehen, entweder vielen dann die „Penner“ vom Pferd oder wachten auf. Eine andere Option gab es da nicht.

    Antwort
  17. Heike

    Ja und eines kann ich mit gutem Gewissen sagen, Du kannst da am wenigsten dafür, das das alles so gekommen ist, wie es gekommen ist. Du warst zu mir der fürsorglichste, hilfsbereiteste, ehrlichste, freundlichste und liebevollste Mensch und dass in nur so kurzer Zeit. Ich w.urde unverständlich und wütend gefragt, warum DU mit den Worten „Nur weil der Dir ein halbes Brötchen gemacht hat?“ und ich sagte aus tiefstem Herzen „JA“. Und an der Meinung wird sich bei mir auch nichts ändern. 🙂 Nur der Siegelbruch, der war all die Jahre immer hier und hat mir geholfen, wenn auch nicht materiell, aber er war immer da und hat mir halt gegeben. Lächel „Arbeitskollegen“ der eine da, die andere da.

    Antwort
  18. Heike

    Ja morgen heiratet mein Vater seine Freundin. Am 12.12… 😀 die Zahl hat was. Erinnert mich an den 21.2012. Naja wenn da schon nicht die Welt „untergegangen“ ist vielleicht klappt es dann da. Mal schaun. Vielleicht schreib ich den Beiden heute noch einen Brief. Ach genau und da hab ich drüber nachgedacht, weil seine Freundin nicht seinen Namen annehmen möchte und hab gedacht „na soooo toll ist Dein Nachname auch nicht, dass Du den unbedingt behalten musst, aber wenn sie meint“. Ja und da hab ich halt über meinen Nachnamen nachgedacht, den ich als äusserst widerlich empfinde und mich deshalb schon lange gar nicht mehr mit diesem Schandnamen melde oder unterschreibe und versuche das immer zu umgehen, aber meinen Mädchennamen möchte ich auch nicht haben. Fühl mich da ein bisschen „namenslos“.
    😦
    Hab da ja so eine Vorstellung, aber das kann nicht ich entscheiden, dass kann ich nur angeboten bekommen. Solange bin ich halt Heike oder H. 😦

    Antwort
  19. Heike

    Ach ja genau, also das Leben hier ist für mich nicht schön. Oft leuchten Bilder in mir auf von meinen Kindern und das sind wie Messerstiche ins Herz. Und dieses gestochere geht nun schon so lange. Ich möchte schon lange nicht mehr leben und zu verlieren habe ich rein gar nichts mehr. NICHTS. Ja und da gibt es eine Szene bei „Joe Black“. Da offenbart „JOE BLACK“, dem Vater, dass er dessen Tochter liebt und entschieden habe, diese mit sich zu nehmen. Ja ich würde sofort mitgehen und das ist keine Drohung. Es gibt hier nichts was mich hält und masochistisch bin und war ich nie veranlagt.

    Antwort
  20. Heike

    So jetzt war mal geschwind unterwegs und musste mein Auto freikratzen, war ja total zugefroren. Das witzig an dem Auto ist, ist mir gestern schon aufgefallen, wenn Du da anfängst zum kratzen 😀 lach, dann fängt das ganze Auto an zu wackeln. Ja gibt es denn sowas!?
    Ja und das war kein wirklicher Eiskratzer den ich da hatte und hab gedacht hoffentlich kommt die Sonne raus und tut den Rest, weil sonst steh ich da den ganzen morgen noch da und warte, das die Scheiben frei werden. Und tatsächlich 🙂 , Ja jetzt hab ich Tabak geholt und einen vernünftigen neuen Eiskratzer besorgt. Ja und das mit dem Rauchen. Warum sollte ich damit aufhören und auf diesen letzten Genuss hier verzichten. Wie war der Spruch „Ich bin doch nicht blöd Mann!“ .
    Ja da hatte ich es oft mit einer Freundin davon, dieses verbissen an Dinge heran gehen. Z.B. wenn so Esothesos mit Gewalt Veränderung herbei führen und sich selbst kasteien. Ach genau, bei Dan Brown´s „Da Vini Code“ da war ja auch so einer. Na ob das so gedacht war? Bringt eh nix, entweder es soll so sein oder nicht. Mehr als sein Bestes kann man nicht geben und wenn man zu etwas innerlich nicht bereit ist, dann kann man da noch soviel Druck oder sonstwas auf sich selber ausüben. Das einzige was das bringt ist eine richtig miese laune…. das ist so dieses masochistische handeln gegen sich selbst, was den Tag zwar nicht schöner macht aber dafür richtig schön beschissen.

    Antwort
    1. Heike

      Zitat ich: „Ja da hatte ich es oft mit meiner Freundin davon dieses verbissene an Dinge heran gehen. Z.B. wenn so Esothesos mit Gewalt Veränderungen herbei führen „wollen“ und sich selbst kasteien. „Das Gegenteil ist der Fall und bringt niemanden einen einzigen Schritt weiter“.

      Antwort
  21. Heike

    Ja Kopf sagt nein, Herz sagt ja. Was ich mit dem Kopf denke widerspricht oftmals was das Herz sagt. Ob ich dem „Kopf“ oder dem „Herz“ den Vorzug gewähre, das mus jeder für sich selbst entscheiden.

    Antwort
  22. Heike

    Ja und was ich jetzt gerade gedacht hab, mei bin ich ein Prolet! Sowas von arrogant und hochnäsig. Sapperlot wie kann man so selbstherrlich sein wie ich und dann hab ich gedacht „echt, bin ich wirklich so?“. Hä?

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s