Warum haben wir eigentlich noch nicht den Faden verloren, und werden somit als Knaller, auf der Zeitlinie, immer wieder geboren?

Zur Ernte scheide ich nun die Spreu vom Weizen: Wer die Wahrheit über die Sexualität wissen möchte, um sie zu verinnerlichen, der will leben, wer dagegen seinen Stoffwechsel in abschaltender Weise genießen möchte, der will sterben. Ihr seit nun geschieden, auch wenn ihr zuvor noch gemeinsam in einem Bett lagt, denn diese Scheidung ist allumfassend, da hilft auch kein amtlich beglaubigter Trauschein. Die Lebenden den Lebenden, die Toten den Toten. Eure Entscheidung liegt in diesem Blog, für alle Vielfraße ist dieser ein zu großer Allergieschock, sie haben darauf keinen Bock.

Ihr seid nun selbst euer jüngstes Gericht. Oder etwa nicht?

Beitrag Nr. 443

Zombia-Medusa04

Im Kali Yuga, also im dunklen Zeitalter der letzten 13000 Jahre ging es um die Macht durch Verdrehung der Tatsachen, um somit belebende Schadenfreude (= durch eine scheinbare Überlegenheit über allen zu stehen, um machterhoben auf die kriechenden Würmer, die der eigener Lügenzucht, herab zu sehen) zu ernten. Einige Kräfte über und auf der Erde, investierten viel Zeit, um die Menschenmassen zu beglücken mit ausgeklügelter Neckischkeit, unter dem Motto: „Für uns Fadenführer beginnt nun erst einmal eine lustige Marionettenzeit, also du dummes Volk, halt dich schön fest daran, wenn wir dir einen roten Faden vorgeben und sei bereit.“ Was für ein Hauptmotto hatten nun aber genau die, die uns hineinbrachten, mit geballter Kraft, in diesen Versklavungskerker? Dies lautet in etwa so: „Was andere frustrierend schwächt und voneinander trennt, das macht uns selbst nur stärker.“

Warum sind nun aber die modernen Menschen (die den roten Faden nicht verloren haben, den man ihnen zu warf), und da vor allem die Jüngeren, so sehr auf die Ballungsgebiete und Großstädte bezogen, und haben sich in bevorzugter Weise dort angesiedelt? Ich sage es euch, nur deswegen, um eine scheinbar größere Auswahl potenzieller Beziehungspartner vorzufinden, sie erhofften sich also, unter vielen, eine größere Chance zu haben den einen und richtigen Partner zu finden. Sie rechneten nun aber überhaupt nicht damit, dass in diesen städtischen Gefängniskolonien (in denen jeder selbst sein bester Schließer ist) eine große Isoliertheit und Anonymität vorherrscht, wobei einer vor dem andern in schreckhafter Weise die Tür verschließt. Diese Situation ist auch gar kein Wunder, wird doch heutzutage ein jeder durch den geisteszerstörerischen Einheitsbrei der Massenmedien gespeist und durch diesen dann, innerlich dauererregt, ohnmächtig, handlungsunfähig und depressiv vergreist bzw. vereist. Die Menschen, die sich in die Ballungsgebiete dieser Welt hineingewagt haben, die sitzen nun fest in ihrer Isolationsfalle, bevorurteilt möchte niemand die menschlichen Aspekte seines Nachbarn verstehen, tut er ja über seine eigenen (Seelenaspekte), als medial programmierter Bioroboter, selbst hinweg sehen. Ja in dieser Falle, da verstehen sie die Warnung der Medien vor jedem, der ein beziehungssuchender Eindringling in die Privatsphäre (die des Datenschutzes = teile und herrsche) ist, alle.

Das Wort ist ein vergegenwärtigender Erfahrungswert und Aufbaustruktur, wer jedoch eine automatisierte Regelsprache spricht (= eine innerlich unreflektierte Muttersprache), die sich, entrückt der Gegenwärtigkeit, nur mit vergangenem Erleben beschäftigt, um über dieses die Zukunft zu kalkulieren und zu planen, der leidet an Destrukturierung (= Selbstzerstörung über den Zeitgeist), denn er ist genau dadurch, nur ein ziemlich anfälliger Bioroboter.

Unsere Weltherrscher sind daran interessiert, dass kein Mensch seine eigenen Worte als vergegenwärtigenden Erfahrungswert logisch schlussfolgernd nachvollziehen kann, denn sie wollen es nicht, dass der Mensch aus seiner Logik heraus in unabhängiger Weise handelt. Sie streben es viel mehr an, dass die Masse der Menschen aus ihrem Erregungsaffekt, in herausplatzender Weise, handeln, denn in diesem Fall lassen sie sich, durch übererregende Gedankeneingaben (= immer wiederkehrende Echogedanken, die ihr Nervensystem bearbeiten, bis hin zur dadurch herbeigenötigten Handlung, oder eben hin zum Zusammenbruch des Nervensystems), besser in Gewalthandlungen hinein manipulieren. Seht euch nur um, wie viel herausplatzender Affekt in den Menschenmassen dieser Welt drin steckt, dieser ist ein Aspekt, über den ein Mensch den anderen infiziert und ansteckt. Ich habe in dieser Welt noch keinen wirklich logisch nachvollziehbaren Menschen entdeckt, sie haschen alle nur (heimlich bis unheimlich), schadenfreudig, nach dem explosiven Effekt. Doch welches Motto führt uns nun zu diesem lockeren Knallerdasein (= zu dem, was uns unter die Haut geht, und dort steht) hin, welches alle betrachten, als ihren ganz persönlichen und individuellen Genussgewinn? Es ist dieses: „Lebe dein Leben spontan und mach dir nicht so viele Gedanken, denn das machen nur die Feiglinge und Geisteskranken!“ Warum nimmst du nun aber dies Motto dankend an und machst dir, in deinem unerschütterlichen Glauben an Gott oder eben an die Wissenschaft, keine logischen Gedanken? Natürlich nur, damit die, die dich versklavt haben und dir dabei nur das Beste gönnen, dich besser, über ihren Hysterie einleitenden Systemgedanken, lenken können.

Führt das Leben auf der Erde zum Tod, so unterliegt dieser Umstand einer erstarren lassenden medialen Methode (= med- dia- len Met- thode = Medusas Dia lenkt, Met [= Getränk aus vergorenen Honig] Tode = Medusas Bild und Bildung lenkt, süß berauscht hinein in den Tod = mediale Methode). Es sind Suggestionen, die uns (seit Evas Apfel) innewohnen, da die Weltatmosphäre und die Magnetfeldfestplatte der Erde darüber programmiert und gespeist wurde, sodass der Mensch sich, immer mehr erlahmend, wie tot fühlt, gefangen in diesem ständig wider nachhallenden Echogedanken, einen süßen Traum medialer Art vor Augen, der ihn immer mehr zur Handlungsunfähigkeit hin erstarrt. Müsst ihr denn immer in die Flimmerkiste der einzuimpfenden Suggestionen glotzen, das ist wirklich absolut zum kotzen.

Die heutigen Frauen der Bildung (= sie als vergorener Honigsaft) möchten sich gern (zum Zweck des Anbeißens der handlungsunfähigen Männer) fast nackt bis nackt zeigen, um appetitlich zu sein, doch immer wieder stellen sie fest, die Männer glotzen nur dumm, und sind einfach zu blöd sie zu genießen. Und somit sabotieren und blockieren plötzlich alle Frauen, im Vorab und in neckischster Weise, die männlichen Annäherungsversuche (und das, obwohl sie sich zuvor so nackt und scheinbar freizügig zeigten). In dieser immer extremer werdenden und immer hoffnungsloseren Lage, da orientieren sich die Männer dann nach und nach völlig um, und ziehen dem ganzen Annäherungsstress ein großes Scheinesteak vor. Doch somit sind dann alle Männer, die die Hoffnung aufgegeben haben, für die Frauen, verfressene Schweine. Der letzte Schrei der Ungenossenen ist es nun, sie helfen den Allesfressern, über eine kräftig in Szene gesetzten Emanzipation, wieder auf die Beine, unter dem Motto: „Jetzt werdet ihr geschlachtet, ihr Schweine!“

Das Schlimmste, was einem mutigen Mann des Herzen erobernden Typs passieren kann, ist es, wenn er, wie für alle heutigen Männer üblich (schließlich entgeht keiner von ihnen der muttersprachlichen Zeitgeist-Programmierung), neben seiner Frau, in ordentlichster Weise gesellschaftsbefähigt, her lebt (er ist für sie nur eine Art Begleitmittel, wie ein Gebrauchsgegenstand bzw. ein verlängerter Greifarm zum Zweck der Erfüllung ihrer materiellen Scheinbedürfnisse handhabbar, ansonsten steht sie ihm gleichgültig gegenüber) und dadurch impotent wird, diesen Zustand hält er dann nicht lange aus, er begeht aus diesem minderwertigen Komplexzustand heraus somit halbbewusst bis unbewusst, z. B. durch die Einnahme schädigender Mittel (es sind die Mittel, die dann unter Verdacht stehen ihn impotent und zu einer Rückzugspflaume gemacht zu haben), über deren Rauschwirkung er abschalten möchte, Selbstmord. Und wie hilft sie dabei nach, über ihr gutes Gericht? Ganz einfach unter dem Motto: „Koste mal, oder schmeckt dir meine Liebe, die durch deinen Magen geht, etwa nicht?“

Doch um nun noch etwas Klärung in die Geschlechterebene hinein zu bringen, solltet ihr das Folgende studieren, das ist nämlich besser als blind herum zu probieren:

Ohne Differenzierung gibt es keinen Reiz der Verbindung, und schon gar nicht bei Mann und Frau, die Frau fühlt die geistige Logik und Wahrheit und möchte sie irgendwie symbolisch zum Ausdruck bringen, sie ist aber nicht dazu in der Lage sie direkt logisch übers Wort auszudrücken. Ja die Frau weiß intuitiv, dass das die differenzierte Aufgabe des Mannes ist, sich selbst logisch zu erkennen in seinem Lebenstrieb, und somit die symbolisch hervorgehobenen Gegebenheiten, der darstellenden Frau, geistig logisch übers Wort zu klären, damit sie diese Worte als wahr in sich fühlen kann, und somit kommen die ergänzend Differenzierten sich dann auf allen drei ebenen näher (= körperlich, geistig und seelisch), da er sie in ihrer reizend symbolisierenden Art erkennt und sie so von Hemmungen befreit und zur Handlung (die sie aus ihrem innersten Lebenstrieb heraus tätigen möchte) befähigt, liebt sie ihn dann, den klärenden Mann, und er liebt sie, weil er sich dazu befähigt hat, dass er sie über ihren Geist logisch erfassen und erkennen kann, es ist seine Freude sodann, dass sie darüber Freude empfinden kann. Über die muttersprachlich gegebene Regelprogrammierung ist es nun aber so, dass heutzutage kein Mann eine Frau lieben kann, und wenn er sie somit nicht in ihrer gefühlsmäßig hervorgebrachten Synbolisierungsebene erkennt, dann geht bei ihr auch kein einziger Funken der Liebe, für ihn, an. Beziehung und Ehe sind also nur (am Anfang noch etwas Reizaffekt geladen und unbewusst triebmäßig angeheizt, diese beiden Aspekte bilden das sich schnell verflüchtigende Bindemittel, welches Verliebtheit genannt wird) ein Gewohnheitstrend, weil Mann und Frau den Werdegang in der organisierten Gesellschaft nun einmal nicht anders kennt.

Es gibt da 3 verschiedene Ebenen, die miteinander in Verbindung stehen, das ist Geist, Gefühl und Handlung. Der Geist bedingt das Gefühl, und das Gefühl führt zur Handlung. Nun ist es aber so, dass die moderne Frau eine gewisse Gespaltenheit zeigt, sie symbolisiert in ihrer Jugend und noch einige Zeit danach, was ihrem Grundgefühl und Lebenstrieb entspricht (nämlich genossen zu werden), und richtet sich in ihrem offiziellen Handeln gesellschaftskonform aus, also auf das, was der modische Zeitgeist, den unsere Elite fürs dumme Volk installiert hat, ihr so über die Medien einflüstert. Und genau da muss der Mann dann, weil es sich so gehört, mit ziehen, um seinem eigenständig logischen Geist zu fliehen. Und wenn er dann mitzieht, so sagt ihr inneres Gefühl: „Solch ein Arschloch, keinerlei Selbstbewusstsein, dem trichtert eine Frau doch wirklich alles ein.“ Und so sieht der Mann dann immer was die jungen Frauen aus ihrem Lebenstriebgefühl heraus reizend für sein Auge symbolisieren, und wenn er sich ihnen daraufhin annähern möchte, dann drücken sie ihn mit der Nase auf die Gesellschaftsregeln, so wie es sich eben gehört, und die Art der Annäherung, die er da vor hatte, die gehört sich nun mal überhaupt nicht. Ja was soll die Gesellschaft wohl zu so etwas sagen, wenn sie sich das nur vorstellt, dann könnte sie diese Übelkeit schon gar nicht mehr ertragen. Ja ihr Männer, gewöhnt euch dran, ein Mann, der sich von den Frauen zum zeitgeistigen Regelintellekt verführen lässt, der rennt bei ihnen gegen Betonwände an, und das nur, weil er ihr nicht logisch einleuchtend darlegt, wie er das, womit sie ihn reizt, genießen kann.

Frauen haben durch ihr unerfülltes Dasein einen (geschmacklich verzehrenden) Anspruch ans Leben, doch wie denken sie über den Gott im Manne, der sich diesem Anspruch anschließt? In etwa so: „Jetzt glaubt er doch wirklich auch noch, dass Eva ihr selbst eingerührtes Dasein genießt!“ Ja in seiner Wunderlichkeit mit Alzheimer-Tendenz, wundert sich der Mann nun, dass eine jede Frau für ihn immer unantastbarer wird und sie sich vor ihm verschließt. Und was denkt die Frau dabei? Sie denkt: „Es ist in ihm der Gott, der ist wirklich der aller blödeste Lächerlichkeitsschrott.“ Ich bin nun aber ein Mann, der lässt sich nicht gern vergotten, deswegen habe ich auch noch keine Frau, die den Gott aus mir neckisch anspruchsvoll herauskitzelt (so in etwa als Liebesbeweis) um mich hinterher, als einer von vielen Göttern, zu verschrotten.

Wie sieht es nun aber mit euren inneren Werten aus, sind sie triftig oder giftig? Am besten, es gründet jeder eine große Angeber-Stiftung, das gibt eine tolle Weltvergiftung.

Titelbild02

Bemerkung: Etwa jeden zweiten bis dritten Tag erscheint hier ein neuer Blogbeitrag, um den Leuten meine Unerschöpflichkeit, aus dem klärenden Wort heraus, darzulegen, vielleicht bringt mein Wort ja einige dazu, dass sie sich aus ihrer Erschöpfung und Ohnmacht hinaus bewegen, indem sie bewusstwerdend überlegen.

Wer mir seine spezielle Gedanken zur Sache übermitteln möchte, der wende sich über die obere Linkleiste an mich persönlich.

Siegelbruch

Advertisements

164 Gedanken zu „Warum haben wir eigentlich noch nicht den Faden verloren, und werden somit als Knaller, auf der Zeitlinie, immer wieder geboren?

  1. siegelbruch Autor

    Wo seid ihr? Hier hängt jetzt das rote Tuch und wartet auf euren Besuch!

    Mann o Mann, halte dich mal ran, denn der, der den Frauen nicht logisch darlegt, warum ihre körperlichen Reize ihn reizen, der ist sofort abgeurteilt zum Alterungsprozess und zur Gebrechlichkeit, denn er wird in sich verschleißender Weise einem irren Traum nachlaufen, da sie weiß, für den Trieb unbewusster Blödmänner hat sie nicht die nötige Zeit, deswegen hält sie auch für ihn, damit er nicht auf dumme Gedanken kommt, das Hamsterrad des Zeitgeistes (nein er kommt nicht mehr raus aus ihrer Regelschiene) bereit. Ja er wird dabei sehr depressiv, denn so hört es sich an, wenn ein Mann, in absoluter Verzweiflung, stumm schreit.
    Sie ist für ihm als Stier das rote Tuch, doch da sie über seinen Triebdingen schwebt, deswegen wird immer wieder nur ihr Speer in seinem Nacken, für ihn zum Fluch.

    Ich würde einmal sagen, ich bin allein in dieser Welt, weil ich vereinsamen würde, wenn nicht jemand mehr logisch verbindende Informationen, als ich selbst, zur Verfügung stellt. Also, habt ihr schon so viel Information über euch selbst und über die Welt, sodass sie sich meinem Alleinsein entgegenstellt? Es könnte natürlich auch sein, es sagt jemand: „Ich bin allein, und da es mir auf den klaren Gedanken ankommt, deswegen möchte ich durch deine Information nicht mehr einsam sein.“

    Antwort
    1. Frau

      Gott sei Dank bist Du da Siegelbruch. Mir ist ganz anders. Würde am liebsten unter Deine Jacke schlüpfen und mich verstecken. Bin gerade so froh, dass Du da bist.

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also Heike, du hast letztens nach dem Teufel gesucht, und schon hast du ihn. Da gibt es einen guten Spruch zu, der lautet: Lieber Gott im Rücken als den Teufel im Nacken, da kannst du ihn nämlich schlecht packen.

      2. Frau

        Mich würds mal interssieren was da gesprochen wurde.
        Na heute war ich auch kurz die Hasen füttern und da bin ich auch wieder rückwärts aus dem Stall als ich fertisch war. Ich mein es gibt ja auch einen Unterschied ob man irgendwo rückwärts raus muss oder kann. Wenn ich freiwillig in einen Hasenstall rein geh, dann ist mir im Vorfeld klar, dass ich da auch wieder raus muss, oder?

      3. Frau

        Was bei dem Kurzfilm, der doch ein wenig verstörend wirkt ausser ordentlich interessant ist, das die Filmemacher mit Hilfe dieses Kunstfilmes versuchten „Depression“ zu visualisieren! Es steht unter dem Video auf Youtube dazu eine Erklärung zu deren Werk. Also dieser Kurzfilm soll „Depression“ klanglich und bildlich darstellen, damit nicht Betroffene, ansatzweise eine „Depression“ nachempfinden! nachfühlen können um so Betroffene besser verstehen zu können. Interessant oder?

      4. Sabine

        das Video zeigt keine Depression, vielleicht ein Depressiönchen . Eine Depression fühlt sich nicht so beweglich an, sondern ist vollkommene Starre auf allen Ebenen, ist kohlrabenschwarz und wiegt einige Tonnen . Da ist nix mehr mit Hadbanging und bunten Farben . Oh Nein !
        Auch nicht mit wiegenden Bewegungen . Nein . Das hat der Filmemacher nicht gut dargestellt.

      5. Sabine

        Eine Depression IST unerträglicher Schmerz und ein Raum der NUR schwarz ist , sie ist laut sehr sehr laut und reizt das Nervenkostüm mehr als erträglich und das Leben geht nur von Sekunde zu Sekunde vorwärts in manchen Momenten . Sie ist das schlimmste was einem passieren kann, schlimmer als körperliche Krankheit, weil sie nicht greifbar ist und es keine klare Therapie gibt. Die Tablettenauswahl wird nach dem Ausschlussverfahren gemacht und viele Patienten müssen Wochen oder Monate verschiedene Präparate versuchen und teilweise bekommen sie schwere Elektroschocktherapie die das Gedächtnis zerstört und auch nur manchmal hilft . Viele Tabletten zerstören die Niere und die Leber und rufen Störungen der Schilddrüse hervor . Psychater sind und das sagen sie selbst, ein Rateteam. und die Psychologen oft sehr sehr jung, frisch von der Uni und gehen nach einem gelernten Muster vor und haben auch gar nicht die Zeit sich einem Patienten zu widmen . Es ist die Hölle eine Depression , ja die reinste Hölle . nein schlimmer .

      6. Sabine

        und sie fühlt sich an wie ein Neoprenanzug der 5 Nummern zu klein ist und mit Nägeln versehen ist , von Innen . und noch viel viel schlimmer . Sie ist eine Presse und ein Schraubstock und noch viel schlimmer . Ich kenn das und deshalb kann ich das beschreiben . ich KANNTE das .

      7. Sabine

        Manche Präparate machen unglaublich Fett, manche machen aus dir einen TremorzuckungsspastikerzitterMensch , so das du deinen Körper nicht mehr unter Kontrolle hast und alles wackelt und schlottert. also sowas hab ich nur gesehen, zum Glück nicht erlebt . manche präperate steigern die angst ins unermessliche und verstärken alle Probleme und wenn Patienten sagen das das Präparat verschlechtert, sagen die ärzte oft „naja da müssen wir jetzt erstmal durch“ . ich habe Schicksale in den 3 Wochen erlebt, die gehen auf keine Kuhhaut . schlimm sehr schlimm . und wenig Hilfe für manche und keine hilfe für viele . einer wurde dann aus Hilflosigkeit auf ADHS therapiert mit Ritalin , ein 50 jähriger mann der aussieht wie bruce willis . und bei dem hat NICHTS geholfen und er wusste auch warum, er wusste wo er lebt und was läuft und dann hat er gemeint wie sollen Tabletten daran etwas ändern . einer war einfach extrem hellsichtig und hellhörig und hatte strahlende Augen wie ein kind und der hat einen tablettenberg bekommen davon würde ich satt werden . mengenmässig .

    1. Frau

      Echt, auf jeden Fall sag ich das total gerne und stellt für mich auch keinerlei Beleidigung oder gar Herabwürdigung dar. Also für mich ist das schon ein Vertrauensaspekt zu jemanden Depp zu sagen, weil sowas würde ich nur zu jemandem sagen zu dem ich mich auch verbunden fühl, vertraut eben.

      Antwort
  2. Frau

    Also ich kenn ein super Mittel gegen Depressionen 🙂
    Ja und jetzt kommt gerade der dritte Teil von Fluch der Karibik und denke gerade nu
    der Jack, der zieht hier gerade wieder ein Show ab unglaublich. Aber es geht!
    Im Endeffekt schafft er oder erreicht er immer das was er will. Der Knaller echt ! .D

    Antwort
    1. Frau

      Ach genau da spielt ja auch der Vater von Jack mit. Ach guck und da hin. Den hab ich heute morgen nämlich auch schon gesehen bei „End of Days“ aber da sah der bedeutend besser aus. Und da hatte ich nämlich eine Szene von dem gesucht und nicht gefunden. Das war nämlich eine von vielen wahren Szenen, halt eben falsch ausgelegt, weil der dumme Arni ja der Held sein musste für die Blödis…Idioten. Den größten Fehler den man bei den Hirnamputierten machen kann ist, die ernst zu nehmen.

      Antwort
  3. Frau

    Ja und jetzt sind sie alle angekommen bei der „Quelle des ewigen Lebens“ mit ihren Bechern und reißen alles ein. Also die Piraten der Pearl, die anderen Piraten, die Spanier und die Engländer, die sind so scheiße. Ach genau und das war ja noch die Sache mit den Tränen der Meerjungfrau deren Zugabe erst diese Verjüngung bewirkte…. Naja ich verabschiede mich und hoffe mal das das mit meinem Nacken demnächst auch wieder weg ist, fühl mich wie ein Panzergeschütz und kann mein Kopf kaum noch bewegen. Ist aber nicht mehr schlimm, wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat. 🙄 Guten Nacht.

    Antwort
  4. siegelbruch Autor

    „Chabad-Lubawitsch“
    Lubawitsch = Lubawitz, denn in ihrer Energie abschöpfenden Schadenfreude spekulieren sie darauf, dass es niemand witzig findet, was sie an Gräueltaten (über ihre Marionetten) auf dieser Welt veranstalten, denn schließlich beanspruchen sie (wie Rumpelstilzchen) das Monopol darauf zu haben, es für äußerst witzig zu halten. Sie sind darauf aus die Welt globalisierend umzugestalten. Was soll ich als Durchschauer (= wenn zwei sich streiten, dann freut sich der Dritte, zumeist sogar noch aus ihrer direkten Mitte) nun aber von ihrer schauerlichen Art und Weise halten? Lasse ich gnädigst zu, dass sie sich über diese Welt als eine Art Dunkelkammer (so in etwa wie eine alles, in dieser Welt, Licht absaugende Krake) entfalten, um sich durch indirekte Nahrung am Leben zu erhalten?

    Ach wie gut dass niemand weiß, dass ich Lubawitsch heiß, denn das wäre als Beweis nun wirklich zu heiß.

    Witch = Hexe, wer setzte wohl alle aufrichtigen Männer dieser Welt unter Minderwertigkeitskomplexe? Die Muttersöhnchen (die es mit der Aufrichtigkeit nicht so genau nahmen) wurden dank ihrer affektgesteuerten Mütter der Anbetung Jehovas, zu „Lubawitch“ und verpassten der ganzen Welt einen Hexenschuss, doch damit ist nun Schluss.

    Ja, ich habe ein sehr großes Mitleid mit der Hexe, die jetzt geistig durchschaut behandelt werden muss, es sei denn, sie entscheidet sich, durch die Auflösung ihrer Seelenreste für den absoluten Schluss, sodass sie als unscheinbares Mineral irgendeines Planeten an den Neustart einer Evolution begeben muss.

    Siegelbruch

    Antwort
    1. Sabine

      wenn sie gescheit ist, entscheidet sie sich dafür als ein unscheinbares mineral zu sein .
      menschen Tiere und pflanzen sind doof , steine sind ok .
      also ICH wäre gern ein stein .

      Antwort
    2. Sabine

      was ist denn das für eine scheiss band ?
      Der dem Judentum entstammende Putin hat aber auch die weltweit gefährlichste jüdische Netzwerk-Organisation, die Chabad-Lubawitsch-Bewegung, entscheidend gefördert. Er betrieb aktiv den Aufstieg des Chabad-Lubawitsch-Rabbis Berl Lazar zum Oberrabbiner Russlands. Heute „kontrolliert Chabad das Chefrabbinat von Russland“. (Jerusalem Post, 19. Okt. 2001)

      Antwort
      1. Sabine

        Was ist DAS denn ?

        ← Pharisaic Jewish Chabad Lubavitch – Rulers of Rulers. What are They up to?The Horror of War. Putin Confidant: “There will be war in Europe”. West Maximally Provoking Russia. King George V Insisted on WWI →
        Pharisäische Lubawitscher Chabad – jüdische Herrscher der Herrscher. Was haben sie im Sinn?
        Posted on July 25, 2014 by Anders

        Kurzfassung: Chabad Lubawitsch ist eine jüdisch- messianische Sekte, die weiss, dass biblische Prophezeiungen erfüllt werden müssen, bevor der Messias kommt. Im Judentum gibt es 2 Messiasse (Moschiachs): Ben Yosef soll dem ben David ebnen und im Krieg gegen Israels Feinde sterben. Beide sind menschlich – ben David werde König über die ganze Welt.
        Ben David ist nicht Gottes Sohn, Jesus Christus, der Ko-Schöpfer der Welt, der seine Visitenkarte a la das Grabtuch von Turin hinterliess – von der italienischen Akademie der Wissenschaften als übernatürlich erklärt. Ben David ist ein begabter Politiker, General – und Führer der “Synagoge des Satans” (Offenbarung 2,9)

        Das Ziel der Chabadniks (oder Lubawitscher) ist es, das Weltgeschehen in Einklang mit den biblischen “Endzeit”-Prophezeiungen, die sich um das zweite Kommen des Messias handeln, zu bringen. Dessen voraussetzung ist ein weltweiter Flächenbrand, aus dem die geeigneten, reinen und deutlich jüdischen Menschen gerettet werden, während der Rest von uns zugrunde gehen werden. Aus dem Chaos werde eine Neue jüdische Weltordnung entstehen – mit ultra-orthodoxen jüdischen Gesetzen regiert. Fanatische evangelische Sekten in den USA machen ähnliche Bemühungen in Washington (Dispensationalisten).

        Die Chabads sind in allen wichtigen Regierungen der Welt sehr einflussreich, aber am meisten in Moskau, Washington und Jerusalem. Die Jerusalem Post am 19. Oktober 2001 gab eine Zusammenfassung der Chabad Lubawitsch als: “eine starke Kraft mit 2.600 Institutionen auf der ganzen Welt. Sie ist eine Organisation mit immensen weltweiten Finanzressourcen . . . Ihr Einfluss kann nicht überschätzt werden. Der ehemalige Vizepräsident Al Gore ist Chabad

        Der Guru der Sekte war der verstorbene (1994) Rebbe Schneerson, verehrt als der Messias. Er soll von den Toten auferstehen, wenn die Israelis die Erfüllung der apokalyptischen Prophezeiungen der Bibel (Hesekiel 38-39, Joel, Jeremia 25, z. B.) vollbracht haben, und als ben David eine messianische Welt schaffen.

        In seinem Buch “Der jüdische Hurrikan” (2007) ist Rabbi (Schneerson) eindeutig: “Nach dem Chabad Kanon, von Shneur Zalman entwickelt, schuf Gott die Welt allein für die Juden; Juden besitzen göttliche Seelen, die Gojim (Nichtjuden) haben die Seele niedrigsten Ordens – Tierseele. Juden sind die einzigen, denen wir das Konzept des Menschen zuschreiben können. Die anderen Nationen der Welt sind Kotze und Dreck im Vergleich.”

        Der Leiter der jüdischen Gemeinde Charkow und angeblich überzeugter “Feind” des Chabad-Sekte, Edouard Hodo, sagt, die Chabad rufe zur Minderung der menschlichen Bevölkerung auf 600 Millionen Nichtjuden auf.

        Das Hauptbuch der Chabad ist die “Tania”, basiert auf “Die Protokolle der Weisen von Zion”. Eduard Hodos nennt Tania den zweiten “Mein Kampf”.

        *

        “Die meisten Juden mögen es nicht zugeben, aber unser Gott ist Luzifer – so ich habe nicht gelogen – und wir sind sein auserwähltes Volk. Luzifer ist sehr lebendig”. Harold Rosenthal, einflussreicher Jude mit Einsicht in jüdische Sitten, die Funktionsweise der Regierung in Washington, DC, und jüdischer Verwaltungsmitarbeiter eines hochrangigen Senators, Jacob Javits R-NY. Rosenthal, wurde wahrscheinlich wegen der Enthüllung der de facto jüdischen Regierung der USA ermordet – Interview unter dem obigen Link zu sehen.

        *

        Eine sehr einflussreiche jüdische Sekte, die Lubawitscher Chabad, hat entscheidenden Einfluss auf die Weltpolitik – sowohl in Russland als auch im Weißen Haus und dem Pentagon in Washington sowie in Jerusalem – gem. dem deutschen Historiker Wolfgang Eggert. Im Folgenden werde ich diese Sekte unter die Lupe nehmen.

      2. Sabine

        marialourdesblog
        Nicht nur in den USA haben die Zionisten -der Name ROTHSCHILD ist schon lange kein TABU-Wort mehr- und ihre religiös Verbündeten, die komplette Kontrolle über die Regierung. Es ist sowohl in Moskau als auch in Jerusalem und weiteren 70 Ländern der Erde “Chabad Lubawitsch” vertreten. Es wäre zu komplex hier jetzt näher darauf einzugehen. Den Lesern sei der Artikel hier empfohlen.

        Es ist wahrlich ein perfides Spiel, was da mit dem “Deutschen Michel” veranstaltet wird. Divide et impera, teile und herrsche in Perfektion! Gegen die rebellischen Bewegungen in der Bevölkerung, nutzen JENE, die alte Strategie der Spaltung der Bevölkerung. Und doch scheint niemand wirklich ernsthaft dagegen handeln zu wollen. Die Propaganda von Medien und Politik scheint also zu funktionieren. Wie diese Propaganda funktioniert und was kann man dagegen tun kann, findet der Leser hier im Video.

  5. Frau

    Guten Morgen,
    ja hatte mir gestern Abend überlegt gleich ins Bett zu gehen, habe dann aber gesagt, ne jetzt schau ich noch ein bisschen Fernsehen und zwar richtig und nicht nur so nebenher. Na da musste ich so lachen, weil ich da ne Comedy Sendung eingeschalten hab und da kam der Sebastin mit seiner Amanda, ein Nilpferd. Ja und das witzige bei dem war, das die Amanda nachher ihn sprach. Hä? Also die waren echt gut und die Illusion perfekt.

    Antwort
  6. Frau

    Na und jetzt hab ich so über das Wort Kunst bzw. Künstler nachgedacht.
    Ja Kun st oder Kün st l er oder Kün ohne h und so kam ich zu „Kunig und e“
    und macht man aus dem u ein ö und lassen das „und e“ weg dann sind wir beim König…. Gedankengänge
    Ja und dann kam ich zu dem:

    Und da gibt es ja bei Twillight den Edward oder der Depp spielte ja auch Edward mit den Scherenhänden, der Buchsbäume frisierte oder auch Haare schnitt…..Achja und nur das dubble u
    mit ein u = you = du also das ein u zu K u nigunde. Aber das wieder so eine Hirnwixerei. Und jetzt hab ich mich gerade draussen gewundert, weil der Siggi da rumhüpft der ganze Körper ist trocken nur sein Köpfchen klatschnass. Wie hat der das hinbekommen?

    Antwort
    1. Frau

      Klar könnt ich die ganzen Geschichte jetzt auch ganz einfach ohne Umschweife erzählen, was wirklich war und los ist, aber da wären wir wieder beim „Singen“ und das wiederum erinnert ich an die Geschichte als „Gott“ ja nicht mit Noah sprach sondern „NUR“ mit der Wand, wegen dem Archebau…..:D

      Antwort
      1. Frau

        Ja und der Noah der saß doch in einer Schilfhütte (nicht Bambushütte) Ja und bei Schilf da denke ich an den Moses, der wurde doch in einem Weidenkörbchen im Schilf im Nil gefunden und da denke ich wieder ein die Mäuseaktion hier mit meinem Wäschekorb….

  7. Sandra

    Den Knall hört ihr nicht.
    Bilung und Entwicklung ist Aufgabe der Natur.
    Wie im Mutterleib sowie auch außerhalb müssen ganz bestimmte Bedingungen zusammenkommen, damit sich etwas entwickelt und bildet.
    Was passiert durch eine Beeinflussung des Klimas, wissen alle. (z.B. eine Kontaminierung durch Contagan).

    Antwort
    1. Sandra

      Für Verkrüppelungen bin ich nicht zuständig.
      Auch weiß jeder, der etwas versiert in Kriegsführung ist, daß man ein Volk am besten und einfachsten beherrschen kann, wenn man den Geist der Frauen entführt.

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also Sandra, den Geist der Frau haben sie sehr geschickt (muttersprachlich geregelt) entführt, denn seit sie als Bestochene nur noch glaubt, was sie sieht, da ist es so, dass sie nichts mehr fühlt, und kein Leben mehr in sich spürt. Genau aus diesem Umstand heraus hat sie die Regel für sich eingerührt, über die sie den scheinbar unreinen Mann drillt, damit er endlich einmal etwas, was sie als Liebesbeweis einfordert, spürt.

      2. Frau

        Ja, das hört sich immre so blöd an „Liebesbeweis“, also Liebestat fände ich hier eine angebrachtere und passendere Bezeichnung.

    1. Frau

      Na mir haben am Besten die Kostüme für unsere Kinder gefallen, die waren nämlich immer echt absolute Oberklasse! Hab ja schon erzählt von Thor über Einhorn über Hexe über Fliege über Koch, die waren super echt suuuuuper. Ja ich selber bin als Kind meist als Clown oder Indianer und später als Gärtnerin gegangen wo es dann nicht mehr Fanta zum Fasching gab sondern Hochprozentiges 😀
      Ja der Uwe, der war da immer total raffiniert, weißt was der gemacht hat, weil er nicht soviel Geld bei den Parties liegen lassen wollte? Der hat sich immer Verkleidungen gewählt wo er dann Alkohol verstecken konnte. Einmal ging er als Arzt oder war es Patient? Na auch egal, auf jeden Fall hatte der immer einen „Tropf“ bei sich gefüllt mit eben Hochprozentigem Alkohol und Spritzen gefüllt mit diversen alkoholischen Getränken…

      Antwort
  8. Sabine

    ich habe ein Doppelpack an Schwester Tanja . Eine echte und eine die mein kleiner mir zur Schwester gemacht hat , weil er nicht verstanden hat, das diese eine nicht meine Schwester ist, sondern Freundin . SAbine und TANja . . . lach . . . ist mir schon vor langem aufgefallen , dieses hübsche Wortspiel . Sehr makaber und ich habe keine Lust mehr auf Makaberes , ganz ehrlich nicht ! und ich will LANGSAM Friede und Liebe und nichts anderes mehr .

    Antwort
  9. Sabine

    der ABC-Waffen-Krieg ist in vollem Gange, alle Lebensmittel , Medikamente, sogar die Luft sind vollgefüllt mit deren Waffen .
    ?
    Wozu ?
    Die machen sichselbst doch auch kaputt, damit .
    Bitte führt den Geist der Frauen einfach in den Frieden und die Liebe .

    Antwort
    1. Frau

      Denkst Du ich wollte mit einem Mann zusammen sein, der Frauen! hat?
      Nein, da bleib ich lieber singel und
      ihr könnt weiter über „Männer“ und „Frauen“ sprechen.
      MFG LMAA

      Antwort
      1. Sabine

        na dann eben DEN geist DER Frau . ist das kleinlich . aber JA nur noch Einzahl und Einklang und Einheit . Wegen MIR sehr langsam und sehr einsam .

      2. Frau

        Genauso wenn von Männer und Frauen gesprochen wird. Ja wo sind die denn? Gäbe es nur einen einzigen Mann, dann würde ich bestimmt nicht hier in solch einer Situation sitzen. Und wenn nicht mal ein einzig wahrer Mann existiert! Wieviel bekloppter ist es dann auch noch von „Frauen“ zu sprechen? Denn wenn es das gäbe, also Mann und Frau, dann müssten wir uns auch keine Gedanken über den Friedhof und letzte Ruhestätte machen. So sehe ich das.

      3. siegelbruch Autor

        Ja Heike recht hast du, es gibt weder Männer noch Frauen (denn die müssten sich erst einmal über den erkennend differenzierenden Geist der Ergänzung selbst erkennen), es gibt nur ein männlich und weiblich aussehendes Neutrum, die sich über die kulinarische Liebe, die da geht durch den Magen, den Bauch voll schlagen, bis hin zum Herzversagen.

      4. Frau

        So hatte gerade den Faden verloren, aber hier kann ich wieder einklinken. Ja danke Siegelbruch! Oder! 🙂
        Ja und mein Bruder hat ja gemeint er sei ein Ausserirdischer, ja und das kann gar nicht anders sein, weil ich komm mir hier auch vor, also nicht hier bei Dir, wie unter lauter Bekloppten und Irren.
        Ja genau mein Bruder war immer totaler Fan von „Das Ding aus einer anderen Welt“. Von dem hat er auch immer gesprochen. Kennst den Scifi? Das geht es darum, dass ein „Bohrteam“ am Nordpol Bohrungen macht und dabei „Das DING“ befreien bzw. unbeabsichtigt frei legen. Ja. Das war vor langer, langer, langer Zeit dort hin gekommen und im „ewigen Eis“ eingefroren. Wie es da hin gekommen ist ? und die Seggel haben das „Aus versehen“ aufgeweckt.

      5. Sabine

        mich kann keiner mehr schocken .

        ja die Kühe sind los und du bist Kommandeur Herr Aschtar .

    2. Sabine

      ich wünschte es wäre nur diese eine Türe offen und alle anderen wären verschlossen . nur die Türe zum frieden wäre auf und in die freude und die freiheit . für alle .

      Antwort
  10. Frau

    Na zudem hab ich jetzt sogar zwei Schals um und so langsam wird das wieder mit meinem Nacken. Kann schon wieder ohne wirklich Aua mein Kopf drehen.

    Antwort
  11. Sabine

    den eben WUNSCH . es ist MEIN WUNSCH .
    Was bedeutet „der höhere Wunsch“?

    Der Mensch weiß nicht, was das „Höhere“ bedeutet, solange seine Wünsche sich auf die Objekte nur dieser Welt beschränken. Wenn er diese Objekte sieht, weiß er, wonach er strebt. Aber wenn in ihm der Wunsch nach Höherem erwacht, sieht er in unserer Welt keine Quelle, aus der er diesen Wunsch befriedigen könnte. Im Endeffekt bleibt der Mensch in einem Zustand der Hilflosigkeit und der Verzweiflung: Er empfindet keine Freude mehr am Leben, es gibt nichts, was sein Leben füllen kann. Es geht ihm einfach schlecht. Er kann sich zwar ablenken, kann sich treiben lassen, was wir auch für gewöhnlich machen. Das genügt aber nicht. Der Mensch fühlt sich „irgendwo hingezogen“. Aber wohin? Er weiß nicht, wohin er sich wenden kann, denn die Quelle für die Erfüllung seiner Wünsche ist nicht erkennbar.

    In unserer Kindheit stellen wir uns oft die Frage: „Warum leben wir?“. Aber später vergessen wir das. Die Periode des Erwachsenwerdens beginnt, und die Hormone der Pubertät unterdrücken diese Frage und damit den Wunsch, den Sinn und die Quelle des Lebens zu finden. Mit unseren sexuellen Wünschen, unserem Streben nach Erfolg und „Eroberung“ dieser Welt, versuchen wir, der Lösung der wichtigsten Frage zu entgehen.

    Aber danach taucht sie wieder auf und lässt uns nicht in Ruhe. Derjenige, der hartnäckig eine Antwort auf diese Frage fordert, kann die in ihm entstehende Leere nicht betäuben. Und dann kommt er zur Kabbala. Genauer gesagt, er wird von Oben an die Kabbala herangeführt: Die Zeit der Erfüllung seiner Seele, die in ihm erwacht, ist gekommen.

    http://www.kabbalah.info/de/kabbala-bibliothek/laitman-articles/die-realität-der-unsterblichkeit

    ja ja hab mal macht der Kabala gelesen 🙂

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Aso Sabine, ich muss dir sagen, eine Frau hat es wirklich einfach, sie braucht ihre Verdrängungshormone nur in Gefühle der Weisheit umwandeln, und schon hat sie für die Männer und für sich selbst, die Milch der Erleuchtung, und was passiert dann? Ihr belebender Brunnen der Unerschöpflichkeit, der hält alle jung.

      Antwort
  12. Frau

    Ja und gestern Abend hatte ich mir überlegt mir einen Kaba zu machen, aber dann hab ich die Fakten zusammen gefasst und keinen gemacht. Zu den Fakten zählten unter anderem die Uhrzeit, und zum anderen, das ich nur noch wenig Milch hab. Und da mir mein Kaffee nur mit Milch schmeckt hab ich mir keinen gemacht zudem hatte ich mir auch noch überlegt eventuell ein Müsli zu essen, aber das hat sich in anbetracht meiner „Milchsituation“ auch erledigt. So.

    Antwort
    1. Frau

      Bin ich heute wieder lustig. Hihi .
      Ich lach mich tot.
      Wie banal doch alles wird, wenn das das einzige Problem ist, was eigentlich gar keines wäre, wenn ich hier eine Kuh stehen hätte oder der Supermarkt offen. 🙄

      Antwort
      1. Frau

        So Du meinst ich sei selber eine Kuh.
        Gut.
        Was bringt Dir als Kuh, dass Du eine Kuh bist, wenn Dich keiner melkt. Du Klugscheisser!

      2. Frau

        Also und was soll ich bitte schön auf dem Flohmarkt? Gibt es da Milch? Ne!
        Hättest „Flowmarkt“ geschrieben, dann hätte das ja noch Sinn gemacht. Du Granatendepp!

      3. siegelbruch Autor

        Also Heike, was ist Anstand? Wenn die Frauen verheimlichen möchten, dass sie gern eine empfindsame Kuh wären, und sie den Männern deswegen ein schönes Gericht anbieten, natürlich möglichst KUH-linarisch, damit sie nicht bemerken, dass es von Justitia kommt, denn das wäre nun wirklich zu prompt. Ja wirklich, „KUH-Linie, Narr ich“, das stellt sie den Männern doch wirklich, als Liebe, die durch den Magen geht, auf den Tisch.

  13. Frau

    Schau da hab ich jetzt noch was gefunden für die Motorsportfreunde hier unter den Lesern!
    Aber das ja schon wieder mega witzig und lustig, wie ich jetzt zu dem Bericht gekommen bin!
    Also eigentlich, lach gröööhl, hab ich nach nu nach einem Bild gesucht für Milchwerbung, wobei sich jemand den Milchbart mit der Zunge ableckt und gefunden und rausgekommen ist dabei das:
    🙄

    Antwort
      1. Frau

        Ja aber da kannst dann allein rein sitzen. Weil ich fahr in Zukunft nur noch Porsche! Oder gar kein Auto mehr 😀

      2. siegelbruch Autor

        Also Sabine musst du den Menschen denn wirklich über dein Auto zeigen, dass du dank eines Blogs, der deine Blockaden aufgehoben hat, nun mehr weißt?

      3. Sabine

        ob das jetzt ein Blog war oder ein blöder Hammel weiss ich nicht, ob ein Wolf im Schafspelz oder ein Steinbock oder das Meer oder die Erde selbst . Wer weiss schon was hilft und was nicht und ob überhaupt .

      4. Sabine

        1. will ich auch ein Spießer sein
        2. die Geldgeber von auxmoney dürfen gerne bei mir vorbei kommen

      5. Sabine

        3. dieses haus an diesem see würde ich auch geschenkt nehmen
        4. des Weiteren eine Finca in Sabinien
        5. ein Pfahlhaus in der Südsee ist ok
        6. Porsche Ferrari und Lotus passt schon
        7. ein privatjet wäre nicht soooo schlecht
        8. eine yacht auch nicht
        9. und ein heli

      6. Sabine

        und ich könnte genauso gut in einer Bruchbude leben . auch in einem Wohnwagen oder einer Barrake . mir ist das im Grunde vollkommen EGAL ! aber wenn auxmoney meint, sie wollen alles bezahlen, bitte .

    1. Frau

      Jetzt hab ich gerade soviel über Feiglinge geschrieben und Kriminelle wie man die bekommt, also dass es für jeden offenbar und ersichtlich wird, hab aber dann entschieden, das nicht als Kommentar hier rein zu stellen. 🙂 😀

      Antwort
  14. Sandra

    Was heißt es, wenn man sagt: Ich hab’s im Urin? Was hat dies mit Urin zu tun?
    frei laufen lassen
    Was ist Urin rückwärts? Niru.
    Was bedeutet Nibiru?

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Sandra, das kann ich dir genau sagen, die Drachen von Nibiru haben uns übers dunkle Zeitalter angepinkelt, denn sie haben dafür gesorgt, dass sich alle Menschen vor Angst in die Hose gepisst haben, und sie doch genau dadurch prompt aus der Milchstraße herausgefallen sind, da plötzlich auch alle blutplasmatischen Substanzen der Frau in ihr Becken gerutscht sind zum Zweck der geregelten Ausscheidung. Und somit müssen wir heutzutage als Menschen erst einmal wieder den veredelnden Aufstieg in die Milchstraße hinein schaffen, und das geht nun einmal nur über die Frauen, bzw. über deren inneren Aufstiegssog der Herzlichkeit und deren Brustvertrauen. Und was sagt Nibirus Ende den Männern, die sich dann auf andere Getränke umstellen müssen (sodass die Frauen ihnen nichts mehr symbolisch klar machen müssen, über vampirartige Knutschflecke und eine starke Ansaugkraft beim Küssen) ? Ni-bi-ru = Nie Bier ruh = Nie wieder Bier, jetzt ist nämlich Ruhe, denn uns ist jetzt klar wie Mann die Frauen stillt, sodass keine von ihnen, uns Männer über ihre absackende Regel noch einmal hysterisch drillt. Früher haben die Männer sich immer Bier hinter die Binde gekippt und vor Angst in die Hose gepisst, weil sie einfach nicht wussten wie das Problem mit ihrem hysterischen Hausdrachen zu lösen ist.

      Antwort
    2. siegelbruch Autor

      Also Sandra, eigentlich sind alle sich im Menschen entwickelnden Flüssigkeiten zum Zweck der Veredelung gedacht, aber sein Nichtdenken, tat den Menschen nun einmal auf innerkörperliche Giftmischerei beschränken, und somit muss er nun alle innerlich gebildeten Flüssigkeiten ausscheiden, um eine konzentrierte Selbstvergiftung zu vermeiden. Ja worauf konzentriert er nun aber seinen Kalkulationsintellekt, sodass ihm keine seiner Körperflüssigkeiten mehr schmeckt?

      Antwort
  15. Frau

    Na das passt jetzt vielleicht nicht so ganz hier her, aber ich habe gerade was aufgeschnappt und da hab ich mich an den Film „Jurassic World“ erinnert. Hab mit den im Herbst ausgeliehen zum einen weil ich Jurassic World generell nicht schlecht finde und zum Anderen 🙄 weil ich den Schauspieler halt einfach richtig super finde, der erinnert mich ein bisschen an den Ed Sheeran. Aber warum ich schlussendlich den Film ansehen wollte hatte den Grund das mich diese Szene, die in der kurzen Werbung eingeblendet wurde total angesprochen hat und total fasziniert, weil sie, ich denke einem tiefen Wunschdenken bzw. Vorstellung von mir entsprang und dort gewisser Massen zum Ausdruck kam. Es ging darum das Raptoren und Menschen einen weg der Verständigung und Zusammenarbeit finden würden…. 🙄 Eine Ergänzung anderer Art. Es gibt ja z.B. da auch den Film Dinotopia hieß er glaube ich, aber das war für mich unrealistisch, das war so „Zuckerwatten“ mäßig, dass hier aber nicht:

    Antwort
  16. Sabine

    hoffentlich sind männer dannauch unrein wenn sie rumwixen . die haben ja einen mega schlag die juden . eine Frau hat so immer frisches Blut ! und in manchen Epochen war die menstruation heilig . wobei die meisten Frauen wohl gerne darauf verzichten würden .

    Antwort
  17. Frau

    Ich hab vor zwei Tagen „Australia“ angeschaut. Ja und da krempelt es Dir ja auch die Fussnägel hoch, weil man denkt, die „Bösewichte“ werden anscheinend nie zur Rechenschaft gezogen…Na bis auf ganz wenige Ausnahmen, wo die von anderen bestraft wurden, haben die sich gegenseitig platt gemacht bzw. bestraft. Und ganz ehrlich, ich denke der Knast ist für manche weniger strafend als ihr eigenes „zuhause“.

    Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Stellt mich mal nicht unter Verdacht, sonst habe ich heute noch einen Schaden. Ja und wer es im Überfluss hat, der darf diesen dann ausbaden.

  18. Sabine

    aber DAS wollte ich auch nicht

    Der Begriff Triebtheorie umfasst eine Reihe von Theorien aus Ethologie, Psychologie und Psychoanalyse, denen die Auffassung gemeinsam ist, der Mensch werde wesentlich von einer mehr oder weniger großen Anzahl endogener, d. h. angeborener Triebe und Grundbedürfnisse gesteuert. Die bekannteste und einflussreichste Triebtheorie entwickelte Sigmund Freud. Mittlerweile wird das Triebkonzept in der wissenschaftlichen Literatur nur noch vereinzelt verwendet, wesentliche Elemente davon leben aber im moderneren Begriff der Motivation und des Motivationssystems weiter.

    Nach Freud entstammt der Trieb einem körperlichen Spannungszustand. Triebe dienen allgemein der Lebens-, Art- und Selbsterhaltung. Von diesen Urtrieben unterscheidet Freud zunächst aber zwei Gruppen, und zwar die der Ich- oder Selbsterhaltungstriebe und die der Sexualtriebe.[1] Der Triebdrang, welcher vom körperlichen ausgehend einen seelischen Niederschlag, die sog. Triebrepräsentanzen bildet, erfolgt stetig neu (auch nach erfolgter Befriedigung wieder) und vom Willen des Ich-Bewusstseins unabhängig; dieses vermag jedoch die Verwirklichung der Wünsche umweltangemessen zu lenken und sogar zurückzudrängen. Die Triebenergie selbst hat Freud als Libido bezeichnet, ihre Gesetzmäßigkeit als Lustprinzip. Später ergänzte er diese Konzeption durch die zusätzliche Annahme eines Todestriebs, der jedoch stark umstritten blieb.

    Inhaltsverzeichnis [Verbergen]
    1 Triebarten nach Freud
    2 Phasen der psychosexuellen Entwicklung
    3 Mehrfache Revidierung der Triebtheorie
    4 Begriff des Triebes
    5 Kritik
    5.1 Psychoanalytische Kritik an Freuds Triebtheorie
    5.2 Kritik aus Sicht der Traumaforschung
    6 Siehe auch
    7 Einzelnachweise
    Triebarten nach Freud[Bearbeiten]
    Triebe werden zum einen nach ihrer Entstehung (Primär- und Sekundärtriebe) und zum anderen nach ihren Funktionen (Lebens- und Todestriebe) unterschieden.

    Nach der Entstehung: Primärtriebe sind von Geburt an vorhanden und sichern die Erhaltung der Art und des einzelnen Individuums. Zu ihnen zählen das Bedürfnis nach Nahrung, Wasser, Sauerstoff, Ruhe, Sexualität und Entspannung. Die Sekundärtriebe (z. B. das Bedürfnis nach Anerkennung und Sicherheit), entwickeln sich zwischen dem ersten halben und zweiten Lebensjahr. Ohne Sekundärtriebe würden wir auf dem Niveau eines Kleinstkindes bleiben.
    Nach der Funktion: Hierbei unterscheidet man zwischen dem Lebenstrieb (Eros), zu dem alle lebenserhaltenden und die Erhaltung der Art unterstützenden Triebe zählen, und dem Todestrieb (Thanatos), der den Drang beschreibt, zum Anorganischen und Unbelebten zurückzukehren. Beide Triebe wirken in Polarität, aber auch vielfach zusammen und miteinander vermischt.
    Phasen der psychosexuellen Entwicklung[Bearbeiten]
    Nach Freud entwickelt sich die menschliche Sexualität bereits ab frühester Kindheit, wobei die psychosexuelle Entwicklung entlang jeweils vorherrschender, erogener Zonen (Mundschleimhaut, Darm- und Urogenitalschleimhaut, Genitalien) eine orale, anale (urogenitale) und phallisch-ödipale Phase durchlaufe; diese Entwicklung wird durch eine Latenzphase unterbrochen, um in der Pubertät wiederaufgenommen und vollendet zu werden.

    Siehe auch: Infantile Sexualität
    Mehrfache Revidierung der Triebtheorie[Bearbeiten]
    Der Triebbegriff taucht bei Freud erst 1905 in den Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie auf. In der ersten Phase seines Werks hatte er die Symptome seiner Patienten auf Traumatisierungen zurückgeführt. Am 21. September 1897 schrieb er aber an seinen Freund Fließ, er sei zur Einsicht gekommen, „dass es im Unbewussten ein Realitätszeichen nicht gibt, sodass man die Wahrheit und die mit Affekt besetzte Fiktion nicht unterscheiden kann“. So entwickelte er das Konzept der unbewussten Phantasien und Wünsche, die ab 1905 durch eine Theorie der Triebe, die als Urgrund der Phantasien zu sehen seien, fundiert wird. In erster Linie sah er nun die Triebkonflikte in der individuellen psychosexuellen Reifung als krankheitsverursachend.

    In Freuds Behandlung des Themas der Triebe lassen sich drei Werkphasen abgrenzen:

    Erste Phase (laut Robl), 1905–1914:

    Dualistisches Modell: „Von besonderer Bedeutung für unseren Erklärungsversuch ist der unleugbare Gegensatz zwischen Trieben, welche der Sexualität, der Gewinnung sexueller Lust dienen, und den anderen, welche die Selbsterhaltung des Individuums zum Ziele haben, den Ich-Trieben.“ (Freud, [1910], 1982, 209).
    Ich-Triebe oder Selbsterhaltungstriebe: Triebtypus, dessen Energie das Ich im Abwehrkonflikt verwendet. Die Ich-Triebe funktionieren nach dem Realitätsprinzip.
    Sexualtriebe (Libido): Die Energie der Sexualtriebe ist die Libido. Die Libido kann gemäß ihrem Besetzungsobjekt in „Ich-Libido“ und „Objektlibido“ unterteilt werden.
    Zweite Phase, 1914–1915:

    Kein dualistisches Triebmodell, stattdessen nimmt Freud in dieser Phase einen libidinösen Trieb an, der in zwei Ausprägungen erscheint, in einer aggressiven und einer im weitesten Sinne sexuellen Form.
    Dritte Phase, ab 1920:

    Erneut dualistisches Triebmodell: Lebenstrieb und Todestrieb. Triebe werden durch die Qualitäten Quelle, Objekt, Ziel und Drang beschrieben.
    Begriff des Triebes[Bearbeiten]
    Freuds Verwendung des Triebbegriffs ist nicht immer einheitlich gewesen. So schrieb er 1905: „Unter einem Trieb können wir zunächst nichts anderes verstehen als die psychische Repräsentanz einer kontinuierlich fließenden, innersomatischen Reizquelle, zum Unterschiede vom Reiz, der durch vereinzelte und von außen kommende Erregungen hergestellt wird. Trieb ist so einer der Begriffe der Abgrenzung des Seelischen vom Körperlichen. (…).“[2]

    Freud beschreibt hier den Trieb als psychische Größe, jedoch ist sein Triebkonzept äußerst schwankend, uneinheitlich und von ständigen Umformulierungen gekennzeichnet. So steht auch das folgende Zitat von 1926 im Widerspruch zu diesem, indem es den Trieb auf der somatischen Ebene ansiedelt: „Die ökonomische Betrachtung nimmt an, dass die psychischen Vertretungen der Triebe mit bestimmten Quantitäten Energie besetzt sind (…).“[3]

    Wilhelm Reich hat diese zweite Auffassung folgendermaßen umschrieben: „Es ist vollkommen logisch, dass der Trieb selbst nicht bewusst sein kann, denn er ist dasjenige, was uns regiert und beherrscht. Wir sind sein Objekt. Denken wir an die Elektrizität. Wir wissen nicht, was und wie sie ist. Wir erkennen sie nur an ihren Äußerungen, am Licht und am elektrischen Schlag. Die elektrische Welle kann man wohl messen, doch auch sie ist nur eine Eigenschaft dessen, was wir Elektrizität nennen und eigentlich nicht kennen. So wie die Elektrizität messbar wird durch ihre Energieäußerungen, so sind die Triebe nur durch Affektäußerungen erkennbar.“[4]

    Aber auch schon die Frage, ob sich das Konstrukt Trieb überhaupt einer dieser Ebenen zuschreiben lässt, wird von Freud widersprüchlich behandelt. „Wir können dem ,Trieb’ nicht ausweichen als einem Grenzbegriff zwischen psychologischer und biologischer Auffassung.“[5] Diese Äußerung widerspricht dem Vorangegangenen, indem hier ausgesagt wird, dass der Trieb eben nicht der somatischen oder der psychischen Ebene zugesprochen werden kann, sondern ein Grenzbegriff ist.

    Freud beschreibt die zentralen Qualitäten des Triebes wie folgt:
    „Die Quelle des Triebes ist ein erregender Vorgang in einem Organ und das nächste Ziel des Triebes liegt in der Aufhebung des Organreizes“[6] „Auf dem Wege von der Quelle zum Ziel wird der Trieb psychisch wirksam. Wir stellen ihn vor als einen gewissen Energiebetrag, der nach einer bestimmten Richtung drängt. (…) Das Ziel kann am eigenen Körper erreicht werden, in der Regel ist ein äußeres Objekt eingeschoben, an dem der Trieb sein äußeres Ziel erreicht; sein inneres bleibt jedes Mal die als Befriedigung empfundene Körperveränderung.“ (Freud [1933] 1982, Band 1, 530). Auslöser ist also ein interner Reiz, der eine gewisse als unangenehm empfundene Triebspannung weckt. Diese Spannung weckt den Wunsch nach ihrer Verminderung durch Befriedigung am Triebziel, meist dem Objekt.

    Für diese Aufgabe stellt der Trieb einen gewissen Energiebetrag bereit. Hierbei ist wichtig, dass der Mensch dem Triebreiz als einem inneren Reiz nicht, wie meist einem äußeren Reiz, ausweichen kann. Er kann deshalb der Triebspannung nicht entgehen, ohne den Trieb zu befriedigen, wenngleich er die Triebbefriedigung eine Zeit lang aufschieben kann. Je länger der Aufschub, desto größer wird die aversive Spannung und der Wunsch nach Triebbefriedigung. Die Qualität des Triebes wird durch sein Triebziel bestimmt. In die Haupttriebe dieser Modelle lassen sich alle anderen Triebe als Unter-Triebe integrieren. „Welche Triebe darf man aufstellen und wie viele? Dabei ist offenbar der Willkür ein weiter Spielraum gelassen. Man kann nichts dagegen einwenden, wenn jemand den Begriff eines Spieltriebes, Destruktionstriebes, Geselligkeitstriebes in Anwendung bringt, wo der Gegenstand es erfordert und die Beschränkung der psychologischen Analyse es zulässt. Man sollte aber die Frage nicht außer Acht lassen, ob diese einerseits so sehr spezialisierten Triebmotive nicht eine weitere Zerlegung in der Richtung nach den Triebquellen gestatten, so dass nur die weiter nicht zerlegbaren Urtriebe eine Bedeutung beanspruchen können.“[7]

    Ein Trieb verlangt die ihm eigene Befriedigung und meist auch ein ihm eigenes Objekt, trotzdem kann eine gewisse Menge der ursprünglichen Triebenergie auf ein anderes Ziel verschoben werden und dadurch befriedigt werden. Diesen Vorgang nennt Freud Sublimierung. Das Triebziel ist die Erleichterung der Erregungsspannung.

    Kritik[Bearbeiten]
    Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
    Psychoanalytische Kritik an Freuds Triebtheorie[Bearbeiten]
    Der Begründer der Ich-Psychologie, der Amerikaner Heinz Hartmann, versuchte Ende der 1930er Jahre, von Freuds Konzept der Lebens- und Todestriebe Abstand zu nehmen. Er schlug vor, den Begriff Trieb durch die Einführung von libidinösen und aggressiven Motivationen zu ersetzen.

    Die freudsche Triebtheorie wurde unter anderem von einer Gruppe von Psychoanalytikern kritisiert und revidiert, die später als Neo-Psychoanalytiker bezeichnet wurden. Zu ihnen gehören u. a. Harald Schultz-Hencke, Karen Horney, Erich Fromm, Harry Stack Sullivan, Frieda Fromm-Reichmann und Clara Thompson. Die Hauptrichtung der Kritik verdächtigte die Triebtheorie, ein mechanistisch-biologistisches Überbleibsel aus dem 19. Jahrhundert zu sein. Auch wurde das Menschenbild Freuds mit dessen Annahme des Todes- und Destruktionstriebes als kulturpessimistisch kritisiert. Die Neopsychoanalytiker wollten die Psychoanalyse als eine Theorie der menschlichen Beziehungen neu begründen (vgl. auch Objektbeziehungstheorie). Strittig ist, ob sie damit wesentliche kritische Gehalte der freudschen Psychoanalyse preisgegeben haben. In dem sog. „Kulturismus-Streit“ wird dieser Frage von den Kontrahenten Erich Fromm und Herbert Marcuse nachgegangen.

    Weitere Vertreter der Psychoanalyse wie Otto F. Kernberg sehen die Triebe als aus den Affekten entstandene, also als sekundäre Erscheinung an.[8] Freud sah den Trieb noch als „innersomatische Reizquelle“, an der Grenze von Somatischem und Psychischem, er sei durch Affektäußerung zu erkennen. Damit nähert sich Kernberg dem Modell des motivationalen Systems an, das grundlegende Bedürfnisse als Motivation innerhalb des psychischen Systems zusammenfasst. Andere Autoren wie Joseph D. Lichtenberg und Martin Dornes sehen die Triebtheorie an sich, und damit auch die Verwendung des Begriffes „Trieb“ im freudschen Sinne, als widerlegt an. Lichtenberg geht, gestützt auf Heinz Hartmann und die Entwicklung der amerikanischen Selbstpsychologie nach Kohut, stattdessen von motivationalen Systemen aus, zu denen auch die menschliche Sexualität zu rechnen ist. Dornes sieht die Triebtheorie als biologisch begründete „Triebfeder“ der Psyche als widerlegt an. Allen Autoren ist gemeinsam, dass sie den Affekt als zentralen motivierenden Aspekt der Psyche betrachten.

    Kritik aus Sicht der Traumaforschung[Bearbeiten]
    Fundamentale Kritik an der psychoanalytischen Triebtheorie stammt von Autoren, die sich inzwischen von der Psychoanalyse gelöst haben, z. B. Alice Miller, Thomas Mertens, Jeffrey Masson (Final Analysis, 1992), Dörte von Drigalski (Blumen auf Granit, 1980), Hilarion Petzold. Ihr Vorwurf lautet, dass die Triebtheorie der Psychoanalyse einerseits den Opfern sexuellen Missbrauchs in keiner Weise gerecht werde. Denn auf Basis der Triebtheorie kann aus dem/der Missbrauchten als „Opfer“ der/die Missbrauchte als „Täter“ gemacht werden. Gut zu erkennen ist dieser Zusammenhang in der Kriminologie: Erst das Ablegen der Triebtheorie ermöglichte es, bei Vergewaltigungen die sogenannte „Provokationsthese“ aufzugeben.[9] Andererseits hat sich erst mit Aufgeben der Triebtheorie umgekehrt die Verurteilung der Täter als Gewalttäter durchgesetzt, ohne dass für diese ein z.B. besonders starker Sexualtrieb als Rechtfertigung akzeptiert wird.[9]

    Bedeutenden Einfluss auf die neuere Kritik an der Trieblehre hatte der Schüler, Wegbegleiter und enge Vertraute Freuds Sándor Ferenczi, der in seinen letzten Schaffensjahren zunehmend auf die Grenzen psychoanalytischer Dogmatik aufmerksam machte. Ferenczi betonte zuletzt den Einfluss exogener, also traumatisierender Faktoren auf die Entwicklung der Psyche und fragte insbesondere nach dem Einfluss der Erwachsenenleidenschaftlichkeit auf die unfertige Kinderseele. Damit aber stellte er nicht nur das klassische analytische Modell auf den Kopf, welches das Kind als Triebsubjekt gegenüber einer Welt inzestuös begehrter oder im Dienste der infantilen Sexualität zu beseitigender Objekte vorsieht, sondern zugleich auch den Kern der Freudschen Lehre in Frage, den sogenannten Ödipuskomplex als möglichen Effekt der Triebhaftigkeit der Eltern gegenüber dem Kind als Objekt. Exemplarisch für diese vor allem in seinem Tagebuch von 1932 entwickelten, dissidenten Gedankengänge ist sein kurz vor seinem Tod auf dem Wiesbadener Kongress der IPV gehaltener Vortrag Sprachverwirrung zwischen den Erwachsenen und dem Kind. Die Sprache der Zärtlichkeit und der Leidenschaft. Hier entwickelt er das Konzept der Introjektion des Aggressors als Effekt traumatisierender Übergriffe auf das Kind.

    Schon Sigmund Freud selbst hatte zum sexuellen Missbrauch von Kindern durch Erwachsene publiziert, z. B. in Die Ätiologie der Hysterie. Als er dazu im Mai 1896 vor der Psychiatrischen und Neurologischen Gesellschaft referierte, stieß er, so Freud in einem Brief an Wilhelm Fließ, auf „eisige Aufnahme“ und Krafft-Ebing, der den Vorsitz führte, habe lapidar kommentiert: „Es klingt wie ein wissenschaftliches Märchen“.[10] In Die Ätiologie der Hysterie hieß es dazu von ihm:

    „Von Personen, die kein Bedenken tragen, ihre sexuellen Bedürfnisse an Kindern zu befriedigen, kann man nicht erwarten, daß sie an Nuancen in der Weise dieser Befriedigung Anstoß nehmen, und die dem Kindesalter anhaftende sexuelle Impotenz drängt unausbleiblich zu denselben Surrogathandlungen, zu denen sich der Erwachsene im Falle erworbener Impotenz erniedrigt.“[11]

    Ebenso wurde in diesem Zusammenhang von Freud das ungleiche Verhältnis bei Kindesmissbrauch thematisiert, in dem das Kind der Willkür des Erwachsenen ausgesetzt ist:

    „Alle die seltsamen Bedingungen, unter denen das ungleiche Paar sein Liebesverhältnis fortführt: der Erwachsene, der sich seinem Anteil an der gegenseitigen Abhängigkeit nicht entziehen kann, wie sie aus einer sexuellen Beziehung notwendig hervorgeht, der dabei doch mit aller Autorität und dem Rechte der Züchtigung ausgerüstet ist und zur ungehemmten Befriedigung seiner Launen die eine Rolle mit der anderen vertauscht; das Kind, dieser Willkür in seiner Hilflosigkeit preisgegeben, vorzeitig zu allen Empfindlichkeiten erweckt und allen Enttäuschungen ausgesetzt, häufig in der Ausübung der ihm zugewiesenen sexuellen Leistungen durch seine unvollkommene Beherrschung der natürlichen Bedürfnisse unterbrochen – alle diese grotesken und doch tragischen Mißverhältnisse prägen sich in der ferneren Entwicklung des Individuums und seiner Neurose in einer Unzahl von Dauereffekten aus, die der eingehendsten Verfolgung würdig wären.“[12]

    Allerdings verbirgt sich in der Formulierung im obigen Zitat „…der Erwachsene, der sich seinem Anteil an der gegenseitigen Abhängigkeit nicht entziehen kann, wie sie aus einer sexuellen Beziehung notwendig hervorgeht…“[12] wieder das „Verständnis“ der Triebe (hier des Erwachsenen, der sich diesen „…nicht entziehen könne…“).

    Zudem widerrief Freud seine Theorie der Hysterie schon ein Jahr später wieder. „Ich glaube an meine Neurotica nicht mehr“ hieß es in einem Brief vom 21. September 1897. „Er, Freud, habe die Schilderungen der Patienten für bare Münze genommen und darob übersehen, wie Dichtung und Wahrheit sich immer wieder vermengten.“[13] Nichtsdestoweniger gehörte Freud zu denen, die zu diesem Zeitpunkt das Thema Missbrauch von Kindern thematisierten, aber mit seiner Triebtheorie zugleich die Ursache „mitlieferte“, welche den Täter als das Opfer entschuldigte.

    Eine kritische Sicht auf die Triebtheorie als Kernstück der Psychoanalyse ist häufig bei ehemaligen Psychoanalytikern zu erkennen. So wurde z. B. Kindsmissbrauch und Kindesmisshandlung insbesondere von Alice Miller thematisiert, welche die Triebtheorie ebenso ablehnte wie auch die Psychoanalyse insgesamt, da innerhalb dieser Traumen der Kindheit immer nur als kindliche Erzeugungen aufgefasst werden (können), wodurch die Realität von Kindesmissbrauch und Kindesmisshandlung geleugnet würde. Die Ursache dafür sieht Miller in der inneren Logik der Psychoanalyse begründet, die exogene Ursachen zu Gunsten von inneren Triebkonflikten marginalisiere und deren Bedeutung systematisch verkenne. 1988 trat sie daher sowohl aus der Schweizerischen Gesellschaft für Psychoanalyse als auch der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung aus.[14]

    Einen ähnlichen Schritt vollzog auch der Trauma-Forscher Ulrich Sachsse, als dieser seinen „Abschied von der psychoanalytischen Identität“ bekannt gab. Von ihm hieß es ebenso ähnlich und explizit: „Während diese Unsicherheit (des Auseinanderhaltens der Kategorien ‚verdrängte Erinnerung‘ und ‚ubiquitäre unbewusste Phantasie‘) bis zur Gleichsetzung von Erinnerung und Phantasie der innerseelischen Realität erstaunlich nahe kommt, ist es fatal, wenn das Opfer auf der Ebene der äußeren Realität, der Alltagsebene, dadurch zum Mittäter gemacht wird. Die Psychoanalyse relativierte den Täter als Opfer seiner unbewussten Prozesse und relativierte das Opfer als unbewussten Mittäter aufgrund seiner unbewussten Prozesse.“[15]

    Siehe auch[Bearbeiten]
    Instinkttheorie
    Karl Abraham – Die Weiterentwicklung des Phasenmodells
    Lerntheorie
    Selbstbestimmungstheorie (SDT): Abgrenzung zu Triebtheorien
    Strukturmodell der Psyche nach Freud
    Einzelnachweise[Bearbeiten]
    Hochspringen ↑ Sigmund Freud: Triebe und Triebschicksale. (1915). Psychologie des Unbewußten, Studienausgabe, Band III, Fischer, Frankfurt am Main, Sonderausgabe 2000, ISBN 3-596-50360-4, S. 87.
    Hochspringen ↑ Freud [1905] 1982, Band 5, S. 76.
    Hochspringen ↑ Freud [1926] 1960, Band 14, S. 302.
    Hochspringen ↑ Reich 1972, S. 33.
    Hochspringen ↑ Freud [1913] 1960, Band 8, S. 410.
    Hochspringen ↑ Freud [1905] 1982, Band 5, S. 77.
    Hochspringen ↑ Freud [1915] 1982, Band 3, S. 87
    Hochspringen ↑ O. F. Kernberg: Borderline-Persönlichkeitsorganisation und Klassifikation der Persönlichkeitsstörungen. In: Kernberg, Dulz, Sachsse (Hrsg.): Handbuch der Borderline-Störungen. Schattauer, Stuttgart 2000: „Befriedigende, belohnende und lustvolle Affekte werden hierbei zu Libido als einem übergeordneten Trieb, während schmerzhafte, unlustvolle und negative Affekte zur Aggression als übergeordnetem Trieb integriert werden. […] Die affektiv besetzte Entwicklung von Objektbeziehungen – mit anderen Worten reale und phantasierte zwischenmenschliche Interaktionen, die zu einer komplexen Welt von Selbst- und Objektrepräsentanzen im Kontext mit affektiven Interaktionen internalisiert werden – stellt nach meinem Verständnis das Grundmuster für die Entwicklung des unbewußten Geisteslebens und die Struktur der Psyche dar.“
    ↑ Hochspringen nach: a b Sandra Maurer: Die Frau als besonderes Schutzobjekt strafrechtlicher Normen. Verlag Logos, Würzburg 2009, S. 61.
    Hochspringen ↑ S. Freud: Briefe an Wilhelm Fließ 1887–1904. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, S. 193.
    Hochspringen ↑ S. Freud: Zur Ätiologie der Hysterie. Studienausgabe, Band VI, Fischer, Frankfurt am Main 1896/2000, S. 74.
    ↑ Hochspringen nach: a b S. Freud: Zur Ätiologie der Hysterie. Studienausgabe, Band VI, Fischer, Frankfurt am Main 1896/2000, S. 75.
    Hochspringen ↑ Reinhard Gasser: Nietsche und Freud. de Gruyter, Berlin 1997, S. 421.
    Hochspringen ↑ Alice Miller: Du sollst nicht merken. Frankfurt am Main Suhrkamp Verlag, 1983 (hier insbes. Kap. 8: Achtzig Jahre Triebtheorie, S. 248-281), sowie: Alice Miller: Standort 1990. Frankfurt am Main (Suhrkamp Verlag), 1990, S. V.
    Hochspringen ↑ Ulrich Sachsse: Abschied von meiner psychoanalytischen Identität. In: Otto F. Kernberger, Birger Dulz, Jochen Eckert (Hrsg.): WIR: Psychotherapeuten über sich und ihren unmöglichen Beruf. Stuttgart 2006, S. 444–459, hier S. 450; Google Books (Auszüge)

    Antwort
  19. Frau

    Das doch schön mit so Musik morgens im Ohr auf zu wachen:

    Ja es ist kalt geworden und gestern Abend hat es angefangen zu schneien. Aber jetzt heute morgen ist es schon wieder wärmer und der Schnee schmilzt schon wieder weg.

    Antwort
  20. Sabine

    heinz Hartmann und co sind idioten .

    aber der Ulrich Sachse hat schon recht
    Die Psychoanalyse relativierte den Täter als Opfer seiner unbewussten Prozesse und relativierte das Opfer als unbewussten Mittäter aufgrund seiner unbewussten Prozesse.“[15]

    Täter ist Täter und Opfer ist Opfer . Es kann sich doch niemand für jeden Scheissdreck entschuldigen, bloss weil die pöse Mutti alles falsch gemacht hat . Das ist doch keine Entschuldigung für Kriminalität ! Aber heutzutage wird jedes Arschloch von Täter bedüddelt weil es ja ach sooo eine üble Kindheit hatte . JA, sollen doch die Mütter dann in den Knast , wenn ihre Kinderlein scheisse bauen . Vollidioten .

    Antwort
    1. Frau

      Ne, also Du musst einfach die Idioten von den Nichtidioten trennen. Dann können sie die Idioten im Wahn den Kopf gegenseitig einschlagen und lernen es vielleicht irgendwann mal, wobei ich die Hoffnung da nicht aufgebe, da „Not wendet“ wenn es gut läuft, ja und die anderen können ohne die ihr leben geniesßen. Wenn jeder unter sich ist, dann treten so Probleme auch gar nicht auf. Weil jeder weiß wie die Spielregeln im „eigenen Bereich“ sind. Trennung!

      Antwort
  21. Frau

    Ja und hab gestern noch mit meiner Freundin telefoniert und sie war total empört über einen „Kunden“ der bei ihr im Büro war. Also ich musste schon lachen als ich hörte, dass der 88Jahre alt und Jäger ist… 😀 Ich mein mit 88 und noch Jäger…Na auf jeden Fall meinte sie, sie hätte nur ganz kurz das Büro verlassen und als sie wieder rein kam hatte der in ihren Unterlagen gekramt und von einem Kollegen von ihm dem seine Anschreiben gelesen…lach…Sie war so 😯 und meinte sie hätte gar nicht gewußt was sie jetzt dazu sagen sollte und hat sich voll sorgen gemacht wegen „Datenschutz“ und was sie jetzt machen sollte, wenn das rauskäme dass der ihre!!! Unterlagen hier einsehen konnte…:D hat es dann ihrem Bezirksleiter also Chef erzählt und der fand das jetzt nicht so schlimm. Ja da hab ich auch zu ihr gemeint, dass das heut zutage voll egal sei, weil Datenschutz gibt es schon lange nicht mehr und der liebe Gott weiß eh alles. Da hat se gemeint, ja, aber Vorgaben sind halt Vorgaben….aber das auf diese Vorgaben eh geschissen wird, dass wissen alle, ALLE! Und dann hab ich noch gemeint, ja und es ist doch so, wenn die was wissen wollten, dann bekommen die jede Information, sogar wann Du auf dem Klo warst oder wann Du wo was eingekauft hast….also von dem her pffff.

    Antwort
    1. Sabine

      JA ! Datenschutz pffff ! ein WITZ ist das !! aber ein OBERMEGAwitz . Es gibt echt Deppen die echt vor nichts zurückschrecken und die wirklich sogar auf dem Klo zuglotzen müssen . abartig !
      Big Brother Live ist das ! Bib Brother is watching You ! Der liebe Gott ist auch so ein Spanner !!
      Alle meinen immer, der sieht sie nur wenn sie beten und fromm sind, aber OOOOHHHH NEIN !!
      Der sieht auch zu wenn man meint man wäre absolut ungestört ! SPANNER !
      Das ist gegen jeden guten Anstand Depp von Gott !! Schlüssellochglotzer ! DAS hättest mal in die Bibel schreiben sollen ! ! ! ! ! Weil DAS ist nämlich aufrüttelnd !! ! nicht so scheiss Psalmen und Predigten und so Quatsch ! NEIN ! hättest denen mal gesagt das du IMMER und ALLES siehst und hörst und riechst und wahrnimmst !!! DAS hätte dir VIELLEICHT Erfolg gebracht, um
      diese Hinterhofgeschäfte und diese Ketzerei zu beenden ! Anders kriegst du die nicht !
      Nur mit dem Bewusstsein, das sie NIE alleine sind ! NIE ! auch nicht beim Popeln und auch nicht beim furzen .

      Antwort
    2. Sabine

      UND …. das sie das wenn sie durch die Türe gegangen sind nach drüben , ihnen obermegapeinlich ist und sie sich Soooo schäääämen das sie gar nicht dir vor die Augen trauen !
      Aber du würdest doch auch popeln und furzen wenn du auf der Erde lebtest . oder ?
      ja oder ? JA ! JAAAA !!! auch ausserirdische und engel und lichtwesen popeln und furzen .
      sorry das ich so direkt bin heute , ist normalerweise nicht meine art .

      Antwort
  22. Sabine

    Ich fand ja immer Sperrmüllsammlungen genial als Kind und es war mit das coolste in dem Müll von anderen nach wertvollen Dingen zu stöbern und ich habe noch einige Schätze davon :))
    ein zerbrochenes Porzelanreh , das aussieht wie die Mama von Bambi und einige uralte Bücher und noch mehr , und eines habe ich auch noch , einen Flyer von Sigmund Freud über Träumsymbole aus den 70ern . Der Flyer ist aber von bekifften Hippies gemacht worden, zumindest sieht der so aus und der war auch im Müll von bekifften Hippies , ein Schulfreund von mir , dessen Eltern . Armer Kerl war das , der wurde total antiauthoritär erzogen und ich glaube der ist schon als Kind in der Psychiatrie gelandet . der war aber auch echt krass !! und immer allein, dem seine Eltern waren nie daheim, nichtmal die Mutter, ich hab die nie gesehen .

    Antwort
    1. Sabine

      an den muss ich oft denken, der sah einbisschen aus wie SAMS :)) so kugelrund und riesen runde Augen und der hat mir echt sehr leid getan . der war nur ein halbes Jahr „da“ und dann sind die wieder weg gezogen . das war noch in der Grundschule . das waren noch zeiten !!
      der wollte mich heiraten :))))) aber so viele andere auch 😀 ich hätte damals einen Harem haben können und heute :((( heute schlafe ich mutterseelenallein unter einer Winnie Puh Fotowand :((
      jetzt bin ich schon Sooooo aaaaallllltttt und die uhr tickt und ich werde nicht jünger und den ganzen tag hinter einem hohen Zaun und ach alles kacke

      Antwort
  23. Frau

    Na ich es war so, dass von mir etwas ausgegangen ist aus mir und das hat alle „leere Stellen“ besetzt in Vergangenheit und Gegenwart und deswegen war mein EX mein ex, weil der von Geburt an „leer“ war.

    Antwort
    1. Sabine

      meinst du diese spirituelle „Leere“ die die Buddhisten anstreben ? und der Eckhart Tolle ?
      oder eine gefühlte Leere ? was meinst du damit ? ich verstehe gar nix

      Antwort
  24. Frau

    Wenn ein leben keinen Sinn macht, dann macht es auch keinen Sinn etwas am Leben zu erhalten. Wenn also wenn ein Leben aufgegeben wird, dann bedeutet dies den Tod für denjenigen…ausser es findet sich jemand, der einen Sinn verfolgt und die leere Stelle besetzt, jedoch dann nicht mehr für die „Stelle“ arbeitet sondern einem „höheren“ anderem Ziel dient und somit im Unsinn, Sinn erhält.

    Antwort
  25. Sabine

    heute Nachmittag am Teich hinter dem Haus,

    Das wir hier in unserer Gegend mit einer interessanten Flora und Fauna gesegnet sind ist nicht neu.
    Bei unseren taeglichen Spaziergaengen auf der Farm sehen wir immer wieder die Spuren von Rehen Hirschen, Coyoten,
    Gerade aber bekamen wir aber ein interessantes kurzes Naturschauspiel geliefert
    Vor drei Jahren konnte ich im Sommer zwei erwachsene Otter im Teich etwa 20 Meter hinter dem Haus beobachten.
    Kurze Zeit darauf hatte ich noch zwei Jungtiere dazu.
    Seitdem war kein “Otteralarm” mehr angesagt und ich dachte die ueberraschend grossen Tiere seien um gezogen.
    Vor gut 2 Stunden haben wir zum ersten mal einen Otter am Ende des Teiches im Winter beobachtet, dem es dort anscheinend recht gut erging. Er hat sich am Rande des Teiches geputzt und ist kurz danach wieder durch ein Loch in der duennen Eisdecke unter Wasser verschwunden. Wir vermuten das er dort seinen Bau hat und werden weiter beobachten.
    Wer braucht schon Fernsehen….

    lieben Gruss aus Grand River

    brd aktuell:

    http://www.tagesspiegel.de/wissen/homeschooling-bei-wissentests-schneiden-die-freilerner-oft-gut-ab/10294690-2.html

    p.s. “Die Freiheit der Wahl” – ein Grund mehr in Canada zu leben:
    http://www.unschoolingcanada.ca/

    Antwort
  26. Frau

    Ja der Herr Eckhart. Wer ist Herr Eckhart? Jetzt lach hat es mir den Kommentar gerade verzwiebelt und da hab ich nur gerufen „Chaga!, Chaga!“ Verstehst Du das?

    Antwort
    1. Sabine

      keine Ahnung ich kenn den nicht , ich war damals zu faul auf seinen Vortrag zu gehen in Bamberg, aber mein Mann war dort und fand ihn sehr cool und er hat gemeint ich würde mich prächtig mit dem verstehen .

      Antwort
  27. Sabine

    ist eh klar das der deswegen umgebracht worden ist vom papast und der Inquisition , was hat der auch so einen scheiss zu erzählen in aller Öffentlichkeit ! selbst schuld ! DEPP!

    Eckharts Lehre kreist um zwei Pole: Gott und die menschliche Seele. Er will seine Hörer bzw. Leser über die Beschaffenheit der Seele und (soweit möglich) über Gott aufklären und darüber belehren, wie sich Gott und Seele zueinander verhalten. Dabei spielt für ihn der Praxisbezug seiner Ausführungen eine zentrale Rolle. Der Hörer oder Leser soll dazu angeleitet werden, anhand eigener Selbst- und Gotteserfahrung zu den von Eckhart beschriebenen Einsichten zu gelangen. Den Ausgangspunkt der Behandlung dieser Thematik bildet die Frage, wie Gotteserkenntnis zustande kommen kann und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.

    Antwort
  28. Sabine

    ja DAS stimmt ! das war jetzt echt LAUT ! und dann habe ich mir vorgenommen, dass ich heute mal raus gehe :))))) JA RAUS !! :))
    und dann geh ich gleich in „mein“ Café und besuche Fran , weil der sieht echt mega gut aus und ist der Oberbefehlshaber von Marina , der ist charmant gutaussehend und genauso alt wie ich und der hat eine Villa Finca und ich bin dort jederzeit willkommen. zudem mag der Hunde und hat einige und ist Single und ich auch und der findet mich ganz ok und seinen Freund Arsenico find ich auch cool obwohl der ja schon 70 oder so ist , ist aber egal der ist cool und die Frau in der Bar sowieso und ja heute esse ich Tappas . ausserhalb des Zaunes 🙂 :))) YEAH :))

    Antwort
  29. Sabine

    das ist auch eine nette Beschreibung
    (denke anders blog)
    m Gegensatz zur Teleportationssystemen wie in Star Trek beschrieben, beschreibt diese Art von Teleportation, Verschränkungsexperimente in denen zwei verschränkte Teilchen ohne ersichtlichen Zusammenhang verknüpft sind. Wenn eine Änderung an einem Teilchen geschieht, passiert mit dem anderen Teilchen die gleiche Änderung. Daher der Eindruck der Teleportation. Physiker haben Experimente durchgeführt die Licht, Materie, und jetzt Energie verwenden.

    Antwort
    1. Frau

      Versteh ich jetzt nicht. Also den letzten Satz in welchem Kontext der jetzt zu dem Verschränkungsexperiment steht und warum heißt das Verschrängkungstheorie?
      Also dass ein unabhängiges Lichtteilchen, Materie oder Energieteilchen synchron zu einem anderen ….Teilchen steht …
      Ja da musste ich erst neulich dran denken! Und zwar ging es da um eine Zeitverzerrung! Die ca. 5 Sekunden betrug und diese Zeitverzerrung wurde dazu genutzt von dem „der hinten dran war“ also 5 Sekunden in der Vergangenheit sozusagen sich selbst zu beobachten und somit immer das richtige zu tun!!! Wie geil oder! Wenn der gesehen hat, dass er in 5 Sekunden von hinten eine Kugel in den Rücken bekommt, hat er 5 Sekunden früher das schon abgewehrt!
      Jetzt nehmen wir mal an wir könnten eine solche Zeitverzerrung dazu nutzen, etwas in die Vergangenheit zu reflektieren, dies zurückspiegeln in die Gegenwart aber nicht an den Sender sondern zu einem anderen Empfänger und plötzlich täten zwei das Gleiche ohne ersichtlichen Grund.
      Und diese Empfänger muss sich ja nicht auf einen beschränken!!! Ach schau verschränken…. beschränken… mh.

      Antwort
      1. Frau

        Ja und es ist doch ganz einfach, wenn Du einen „Übergang“ hast vom zeitlichen ins zeitlose und umgekehrt, ist das alles möglich.

      2. Frau

        Ja oder noch einfacher, einer aus der Zukunft macht allen anderen etwas vor und die die folgen laufen dann alle synchron. Tun alle das gleiche ohne offensichtlichen Grund. Also das ja wie Schatten werfen und nur solange du im Licht stehst kannst Du auch Schatten werfen. Ja und um den Schatten überhaupt wahrnehmen zu können benötigt es einen Reflektionshintergrund…. aber das kann man ja bis zum Sankt Nimmerleinstag weiter spinnen. Es heißt ja auch, alles was wir sehen und hören, also mit körperlichen Sinnen wahrnehmen ist Vergangenheit. So und schon wieder vorbei 😀
        Gedanken und Gefühle hingegen sind ohne zeitliche Verzögerung….ach ja.
        Also wenn wir mal ganz viel Zeit haben und ganz viel Langeweile… 🙂

      3. Frau

        Ja und als „Schattenwerfer“ ist nun die Frage, was nehmen wir wahr, die Schatten oder das Licht? Wo wir nur Schatten sehen, sehen wir keine Lichtquelle, sehen wir nur die Lichtquelle sehen wir keine Schatten. Aber um sich selbst zu erkennen, als das was wir sind müssen wir unsere Schatten betrachten und wenn wir wissen was wir sind, können wir uns wieder der Lichtquelle zuwenden, da wir es für uns geklärt haben. Wir sind weder Schatten noch Licht, wir sind Lichtdurchflutete Geschöpfe mit „Ecken“ und „Kanten“. Herr Eckhart und Frau Kant… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s