Weich gekocht und eingelocht, oder entzündet er sich noch einmal, der geistig klärend herausragende Lebensdocht?

Wäre ich der Schöpfer, so würde ich Geduld haben, bis alle, die geistig bewusst werden möchten, von selbst antraben, denn anders sind sie nicht zu haben, die, die die andere Richtung bevorzugen, die möchten sich gern, erschöpft, auf dem Friedhof begraben, um endlich ihre Ruhe zu haben.

Ich bin die Unendlichkeit, doch ihr habt dazu wohl leider keine Zeit

Beitrag Nr. 476

Torso04

Wegen der sexuellen Anziehungskraft bist du einst als zu verkörpernde Seele auf die Erde gekommen, jetzt findest du aber, auf ihr, keine diesbezüglich erfüllende Verbindung zu einem Partner. Was machst du aber genau dann? Du sinnst in blutigster Weise auf Rache (du fühlst dich um dein Leben betrogen), du kannst und willst es nämlich einfach nicht fassen, dass dieser unerfüllte Umstand auf deine geistig-logische Unfähigkeit zurückzuführen ist, das, was dich treibt ins logisch klärende Wort zu fassen, das ist das, wovor du allergisch blockierst und woran du nicht interessiert bist, weil dein Wunsch ja scheinbar von deinen Augen abzulesen ist. Diese geistige Unfähigkeit dich nun aber immer tiefer ins schlechte Gewissen (= ins schlechte Wissen) bezüglich deines Triebes bzw. Lebenstriebes und in den Selbsthass hineinrutschen lässt, du mutierst dabei dann in die sexuell unattraktive Hässlichkeit hinein, denn du wirst dich somit Systemkonform unter all denen, die sich im Stoffwechsel selbst verdauen und hinrichten einreihen, denn sie erklären das als arbeitsmoralisch (für jeden, der geschmacklich etwas vom Leben haben will) für rein. Sie haben ja sonst nichts vom Leben, also tun sie sich dem (der lieb gewonnenen Gewohnheit als Trost) hingeben.

Wenn sie als Mutter bzw. mütterlich sich gebärdender Aspekt suggestiv dafür sorgt, dass er einlochend aufnimmt, dann ist er darauf ausgerichtet, das er den Kurs, über ihren guten Geschmack, in seine Selbstverdauung hinein nimmt. Möchte er aber aus irgend einen (ziemlich verunsicherten aber hyperaktiv aufbrausenden) Trieb heraus, so etwas wie seine Machtpotenz bewahren, dann wird er zumeist zum diesbezüglich abwehrenden (sie hart zurückweisenden) und cool löchernden Waffennarren, der zur Kriegstreiberei (sich selbst dort hin abkommandierend) ist bestimmt, und alles in geschmacklosester Weise penetriert, was nicht schnell genug Reißaus vor ihm nimmt. Warum? Er hat Angst davor, das sie ihn, in seiner eingeleiteten Mutation zum Weichei, auf eine hässlich machende Verstoffwechslung trimmt, der er dann hilflos ausgeliefert ist, wobei sie ihm jede eigenständige Kraft nimmt. Das wäre ja noch schöner, er ein alter Fettsack und hilfloses Wrack, nein er will nicht, dass Eva ihn den Tipp gibt, in den der dann, ohne Abwehrhaltung, hinein kippt.

Die Männer werden in das irdische System hineingeboren, um sich ein Leben lang zu beherrschen, deswegen ziehen nun aber viele Männer lieber in den Krieg als beherrscht zu sein, da sie Feuerwaffen nun einmal besser beherrschen als die regelnde Muttersprache, kann doch nun einmal jeder nur mit dem herrschen, was er am besten beherrscht. Ja und der größte Albtraum ist es nun einmal für einen Mann, wenn er darauf vorbereitet wird, dass er völlig beherrscht, vernünftig und systemkonform sterben kann, denn so wie er sich beherrscht, da hält er sich dazu ja förmlich schon selbst an, sodass er eigentlich gar keinen anderen Gedanken mehr denken kann. Warum er sich beherrscht? Natürlich weil er von ihr weiß, was Vernunft ist, denn wo her soll er sonst etwas wissen?

Ja, die Männer wissen es, dass ihre Frauen sie eines Tages unterschwellig und suggestiv dazu anhalten werden zu sterben, weil das nun einmal vernünftig ist (auch wegen’s Erben). In der dadurch bei ihnen einsetzenden Panik, werden die Männer natürlich noch einmal richtig unvernünftig, oftmals wird solch ein Mann dann auch irgendwo eingeliefert, weil er einfach nicht mehr weiß, was sich gehört, und sie so etwas Ungehöriges mächtig stört. Ja ein Mann, der kann nun einmal, in dieser durchorganisierten Systemgesellschaft für eine Frau, nur lasterhaft oder eine Last sein, und genau an ihre dazu passende Stimmungslage geht er dann sang und klanglos ein, man sagt, dass soll wohl so natürlich sein. Na Mann o Mann, das hättest du auch schon vorher wissen können, was die Frauen, einen Blödmann, wie dir, letztendlich gönnen.

Es gibt Männer, die sind im Krieg gefallen, und es gibt Männer, die den Frauen gefallen, wo ist da eigentlich der Unterschied? Denn gefallen ist nun mal gefallen. Und was sagen die Frauen dazu? Sie sagen: „Selbst Schuld, wenn sie es sich gefallen lassen, dann wird es ihnen schon genau so passen.

Wenn der Mann geistig logisch erfassend wüsste, was die Sexualität wahrhaftig ist, so gäbe es keine inflationäre Fortpflanzung mehr und somit auch keine Überflusskapazitäten abschlachtende Kriege, denn Männer und Frauen wären nur noch in gegenseitiger Veredelung begriffen, in diesem Rausch der Ergänzung und des aufbauenden Lebens, da bräuchte sich dann niemand mehr in ohnmächtiger Weise bekiffen.

Siegelbruch

Advertisements

98 Gedanken zu „Weich gekocht und eingelocht, oder entzündet er sich noch einmal, der geistig klärend herausragende Lebensdocht?

  1. Laubfrosch

    ich glaub der erste satz ist der wichtigste je…

    „Wegen der sexuellen Anziehungskraft bist du einst als zu verkörpernde Seele auf die Erde gekommen, jetzt findest du aber, auf ihr, keine diesbezüglich erfüllende Verbindung zu einem Partner.“

    genau das der grund warum die seele traurig ist… 😥

    Antwort
  2. Laubfrosch

    also die bilder lassen echt zu wünschen übrig, das von mir daß da mal umgebastelt hast mit der lotosblüte ist doch das schönste gewesen… 🙄 ich glaub du brauchst bei Bildern echt eine Beratung… das wohl mehr frauensache… 🙂

    Antwort
    1. Laubfrosch

      das sind keine Phantasieen, das sind Beobachtungen und ich hab das gleiche beobachtet, also nicht das mit dem Krieg, das konnte ich nicht sehn, meine Beobachtungen gingen nur soweit, daß ich sah, daß keine Partnerschaft auf der Welt erfüllt war, und das schon in meiner jugend, da hab ich solches beobachtet… und schließlich, daß die Sexualität auch sehr zu wünschen übrig ließ und keiner wußte wie und warum, und auch in tantrischen Lektüren war es nicht gelungen etwas zu offenbaren… ist alles der gleiche Unwissenheitsschmuh… eigentlich habe ich nur beim Siegelbruch eine Lösung dieses Problems entdecken können… ja und genau deshalb bin ich immer noch hier… 🙄 ❤ bussi Siegelbruch……..

      Antwort
      1. Laubfrosch

        so etz hast des… weil du sollst selber denken und kombinieren und nicht blind bleiben… 😐

  3. Sabine

    besser als Nike Air

    Die Torsion beschreibt die Verdrehung eines Körpers, die durch die Wirkung eines Torsionsmoments entsteht. Versucht man einen Stab mit einem Hebel senkrecht zur Längsachse zu verdrehen, so wirkt auf diesen (neben einer etwaigen Querkraft) ein Torsionsmoment.

    Das Torsionsmoment T ergibt sich aus der Kraft F am Hebel multipliziert mit der Länge r des dazu verwendeten Hebels:

    T = F \cdot r
    Die entstehende Verdrehung (Verdrehwinkel \theta_t ) des Stabs ergibt sich aus dem Torsionsmoment T geteilt durch das Torsionsträgheitsmoment I_T, welches die Größe und Form des Stabquerschnitts beschreibt, und den Schubmodul G, multipliziert mit der Stablänge L:

    \theta_t = \frac{T L}{G I_T}

    Antwort
  4. siegelbruch Autor

    Aus diesem Blogbeitrag geht eindeutig hervor, egal wie Mann und Frau es in dieser Welt anstellen, ohne klärenden Geist sind und bleiben sie Systemleichen und es ist somit (egal was sie auch anstellen) für sie unmöglich wahrhaftig zusammen zu kommen.
    Und das wird so lange bleiben, wie die gängige Muttersprache aller Reglungen die Wortführerin (= babylonische Wortverführerin = die Schändung des wahren Wortes) ist.

    Antwort
  5. Laubfrosch

    hallooooooooo, du sabine mit dir red ich……… hatte ja mal eine Freundin die hieß so, aber die war sehr eingebildet, naja aber wir waren wohl vom gleichen Stern, so daß wir uns trotzdem verstanden……. naja will etz ned sagen, daß ich mit dieser Sabine hier verwandt bin….. also des ned……

    Antwort
  6. Laubfrosch

    wir werden jetzt mal hier ein Frage und Antwort spiel einsetzen um das wissen zu überprüfen, ja des wird etz zeit…. was meinst Siegelbruch………

    Antwort
      1. Laubfrosch

        nein, das verdeutlicht sehr schön, daß die Männer eigentlich schon kuscheln wollen und sich auch anschmiegen aber den tieferen Sinn dahinter haben sie noch nicht erfaßt, nämlich daß es eben für die Ergänzung notwendig wäre, diese Drüsen zu bedienen und sich so eine Verschnaufpause zu verschaffen von ihrem Dilemma, des was du immer so erzählst, was die Männer so krank macht, sie wollen unbewußt aber wissen es nicht und dann die Verdrängung und auch noch von den Frauen vergewaltigt mit den Wörtern… also da mußt ja durchdrehen als Mann… 🙄

      2. siegelbruch Autor

        Wenn er durch ihren wörtlichen Angriff, der da wie aus der Pistole geschossen kommt (sie braucht dazu noch nicht einmal überlegen, es ist für sie auch so ein Segen), auf schwere Bleigeschosse umstellt und um diese gerecht zu verteilen in einen Krieg ziehen will, so sagt sie plötzlich: „Bleib doch.“ Und was denkt er sich, dabei? „Wie viel Blei denn noch?“ Ja sie sollte sich nicht immer beschweren, sonst beginnt er nämlich das schwere Blei zu verehren, und solch eine Bleivergiftung, die kommt auf dieser Erde sicherlich nicht gerade von einer Belebungsstiftung.

      3. Fluß

        Männer habens aber generell schwer, sollen sie doch stark sein und dynamisch. Und was abliefern.
        Klar wollen sie auch kuscheln.

      4. Der kleine Hunger

        Was Frau vom Mann denkt, das was er zu denken hat, ist nicht das was MANN denkt, denkt mal mehr an Euch, als über Männer nachzudenken, die ihr sowieso nie bekommt. Das was Euch bleibt ist allenfalls Abfall vom Mann.

  7. Fluß

    Bei Lesch gehts grad ums Thema Burn-Out.
    Irgendwie ist alles ein Energiethema und Erwartungshaltung.
    Und Gewalt, das stimmt – es gibt auch die psychische, streßt ungemein.gew ALT.
    Wer hat eigentlich das Wort ge-Schlecht erfunden?

    Antwort
  8. Sabine

    Also in meiner ehemaligen Clique haben die Männer einen „Club“ gegründet und es gibt einen einzigen von den 8 der ist Vorstand , Präsident , Idol, Held , Kassier und Vorbild von allen und das ist der der den ganzen Tag nichts macht , seine Frau alles machen lässt . Der ist aber auch bei für alle Frauen der Attraktivste und Charmanteste . . . .
    😯

    Antwort
    1. Sabine

      die lässt sich so richtig richtig viel von ihren Eltern helfen und die machen das mit Hingabe und alle sind glücklich .

      Antwort
  9. Sabine

    dann kennt er sich einbisschen mit Sternen aus, bemüht sich um eigenständiges Denken und eine eigene Meinung , ist immer auf sein äußeres Bedacht und ist sehr zuvorkommend zu Frauen und sehr charmant und höflich , er ist oft der ruhigste in der Gruppe , kann aber hervorragend mit Frauen reden und spassen . . . .
    und bleibt immer fair .

    Antwort
  10. Sabine

    und hat einen verborgenen aber mega Humor und kann eigentlich gar nichts . Macht aber sehr viel im Garten , aber nur die Planungen und die erste Gestaltung . Und dann legt er sich auf die Liege oder fährt Fahrrad oder geht schwimmen .

    Antwort
  11. Sabine

    oder zockt , schaut Fernseher . so weit ich weiss meistens reportagen . inoffiziell , also heimlich , sicherlich genauso viele pornos .

    Antwort
  12. Sabine

    Bei dem seinen Eltern ist es glaube ich das gleiche . Sie hat funkelstrahlende Augen und leuchtet von innen heraus und Er ist fast wie unsichtbar . Ich kenn die beiden kaum , aber die machen einen sehr zufriedenen Eindruck .

    Antwort
  13. Sabine

    Die meisten Männer die ich kenne stehen unter einem gewaltigen Druck . Manche powern sich beim Sport aus , andere saufen sich ruhig oder kiffen , viele nehmen Tabletten , manche stürzen sich in die Arbeit und bauen auf Karriere , Geld und Ansehen . Anerkennung ist sehr wichtig für alle , für a.l.l.e.
    A.l.l.e. haben eine Maske auf . Alle sind wenn sie nüchtern sind brave Männer und wenn sie angetrunken sind sind sie mutiger und sprechen in Rätseln aus was sie wirklich bewegt . Und das ist nicht besonders vielfältig dieser Beweggrund . Wenn sie dann besoffen sind sind sie sehr seltsam , fast wie „Tiere“ , aber ganz anders . Viele werden dann Agro , manche werden fast bewusstlos und am nächsten Tag sind sie dann schlecht drauf und stinken .

    Antwort
    1. Der kleine Hunger

      Das sind tierische Hybriden, vom Phänotyp her leicht zu erkennen und werden nicht mit Methoden der genetischen Analyse entdeckt.

      Euer Pendant, also was beschwert Ihr Euch. Ihr hängt nun einmal zusammen oder getrennt *lach*

      Antwort
      1. Sabine

        es stirbt ja eh nur das Ego , das ist ja das einzige Übel der Menschen . Ein Mensch ohne Ego ist ein geheilter Mensch und der ist in Verbindung mit „Gott“ was immer das ist . Das ist ein Prozess und der fühlt sich oft an wie sterben . oder schlimmer – wie Leben .

      2. Sabine

        Man darf sich selbst nicht so wichtig nehmen und vor allem nicht Ernst und man müsste auf seine Gefühle achten , nicht auf die Gedankenvielfalt . Auf die ganz stillen Gefühle , die die man schon seit der Kindheit hat und man braucht grosse Demut vor sich selbst , vor dem wahren Selbst und braucht viel Vertrauen zu dieser leisen Stimme in sich .

      3. Sabine

        und zuhören lernen , still sein lernen und man braucht tierisch viel Zeit und Raum und eine Umgebung die einen Fördert nicht hemmt in der Entwicklung . Die Entwicklung fühlt sich an , als ob man alles verliert und einem alles weggenommen wird und man NICHTS mehr ist und so schrumpft das Ego und die Seele gewinnt Raum.

      4. Sabine

        Kinder sind da gute Lehrer , aber nur „unverdorbene“ Kinder . Manche sind ein Albtraum .
        Das sagen sogar meine Kinder , sie sagen die Kinder werden von Jahr zu Jahr schlimmer , sie haben keinen Respekt mehr vor nichts . Vor wem auch , die zeigen uns nur , das wir was falsch machen .

      5. Sabine

        die beste Impfung ist die Natur selbst und Frieden und Wohlstand . In Kriegszeiten gibt es immer grosse Epidemien und in Friedenszeiten nicht . Es gibt Untersuchungen von einem Impfkritiker , da zeigt eine Statistik das Epedemien nicht durch Impfeinführungen vergehen , sondern durch eine Verbesserung des Lebensstandarts .

      6. Der kleine Hunger

        weich-gekocht-und-eingelocht-
        das Ausgangsthema

        ——————–

        Phänotyp

        Erscheinungsbild eines Organismus

        Der Phänotyp schließt alle inneren und äußeren Strukturen und Funktionen ein. *Im Laufe der individuellen Entwicklung kann sich der Phänotyp eines Organismus ändern.* Zwar sind die äußeren Merkmal eines Organismus durch seine genetischen Informationen festgelegt (Genotyp), der Phänotyp ist jedoch davon abhängig, welche Gene tatsächlich ausgeprägt werden (Expression). So liegen in den sich geschlechtlich vermehrenden Organismen viele Gene in zwei Varianten – eine vom Vater, die andere von der Mutter – vor. *Nur das dominante Gen wird umgesetzt.*
        Er bezieht sich nicht nur auf morphologische, sondern auch auf *physiologische Eigenschaften und auf Verhaltensmerkmale.*

        Verhalten ist ein Zentralbegriff der Verhaltensbiologie. Er bezieht sich auf alle äußerlich wahrnehmbaren aktiven Veränderungen, Bewegungen, Stellungen, Körperhaltungen, Gesten und Lautäußerungen eines Menschen oder Tieres sowie auf jene mehr oder weniger kurzfristigen, umkehrbaren Farb- und Formänderungen oder Absonderungen von Substanzen, die in irgendeiner Form der Verständigung dienen (zum Beispiel Pheromone). Als Verhalten kann einerseits die Gesamtheit solcher Lebensvorgänge bezeichnet werden, andererseits können als Verhalten aber auch einzelne Merkmale in einer bestimmten Zeitspanne bezeichnet werden.
        ——————————–

        Das Pendant [pɑ̃ˈdɑ̃ː] ist ein (passendes) Gegenstück, eine Ergänzung oder Entsprechung. Das Wort wurde im 18. Jahrhundert aus dem gleichbedeutenden französischen pendant entlehnt. *Dieses geht über pendre auf das lateinische pendere (‚hängen‘) zurück*, von dem sich auch Pendel ableitet. Die Bedeutungsübertragung von „das Hängende“ auf ein Gegenstück soll auf das Bild einer Waage zurückgehen, bei dem ein Gegengewicht einem anderen Gewicht gegenübersteht. Das deutsche Wort Gegenstück wurde ebenfalls im 18. Jahrhundert als Ersatzwort für Pendant geprägt.

        Schmuckstück *lach*

        musst schon lesen und nicht nur googlen.

      7. Der kleine Hunger

        Ergänzung

        oder auch
        pendulus
        schwankend, ungewiss, zweifelhaft [ spe; turba ]

        Das Schweben gilt redensartlich als vergänglicher und unentschiedener Zustand.

        kurz: ein Zwischenprodukt.

  14. Sabine

    Und wenn sie mal den Mut gefasst haben und SAGEN was sie wirklich wollen und Frau hört zu und sagt nur „Stimmt“ weden sie nervös bis aggressiv . UND plötzlich wird Frau beschimpft, mehr oder weniger .

    Antwort
  15. Sabine

    Meine „Forschungsergebnisse“ zum Thema Männer in Ehe : alle sind unzufrieden . alle wollen mehr Sex als sie haben . alle denken an fremdgehen und würden gerne . manche tun es vielleicht , manche nicht . keiner würde die gleichen Gedanken seiner Frau zugestehen . alle würden ausrasten , wenn Frau genau so wäre wie Er selbst . alle wollen angehimmelt werden und bewundert , aber die wenigsten wissen wie sie das schaffen können . und wenn sie es bei einem anderen mann erkennen könnten , wie es geht , ist derjenige dann ein arsch oder eine drecksau oder oder oder . . . .

    Antwort
    1. Fluß

      Die Frage ist doch eher, was ein Mensch er-reichen will.
      Und da ist es dann egal, ob Mann oder Frau. Da wird de Hintern zielstrebig zusammengekniffen und gebüffelt und gespart und Häuschen gekauft usw. Da ist der Partner dann neben-sächlich.
      Ne Frau die sich als Nebenprodukt in der Beziehung sieht hat kein Selbst-Bewußtsein.
      Wichtig sind da wohl die ersten Lebensjahre, die Familie und Umfeld – die ja erst in Richtungen drängen oder die Person macht einen auf anti.

      Antwort
  16. Sabine

    und untereinander sind sie niemals offen und ehrlich zueinander . immer Rivalität da und eine art Feindschaft . Wie so Gockel .

    Antwort
  17. Sabine

    Männer lügen besser als Frauen . Sie sind auch immer gewaltbereiter als eine Frau es ist .
    Sie müssen ihre Frau unter Kontrolle haben, glauben sie , weil sie sie sonst verlieren , aber das Gegenteil ist der Fall , weil dann verliert sich die Liebe . Wo kein Vertrauen ist , ist keine Liebe .

    Antwort
  18. Sabine

    Männer verschenken gerne Blumen , aber Blumensträusse mache ich mir lieber selbst . Von einem Mann hätte ich lieber etwas anderes . Auch keinen Schmuck und keine Dessous .
    Lieber was praktisches , was nützliches , oder was lustiges und abenteuerliches .
    Am liebsten Zeit und Raum .

    Antwort
  19. Sabine

    Zuverlässigkeit und Schutz , Halt und Nähe , Freundschaft und Liebe . Alles was Freude macht .
    Und wenn es wirklich alles passt , dann ist Sex eigentlich normal . Sicherlich angenehm.

    Antwort
  20. Sabine

    Die Familienstrukturen wie sie sind in modernen Familien , sind für ein Paar Gift . Für eine Familie . Die Männer sind abwesend oder gestresst , die Mutter einsam oder überfordert und die Kinder überbehütet oder vernachlässigt . In unterschiedlichen Graden . Kinder hassen Schule und viele sind sehr unglücklich deswegen und immer mehr Schule wird nach Hause verlagert auf die Schultern der Mutter . Aber manche Mütter können nicht Lehrerin sein . Also ich konnte das nie , ich hab ja selbst die Schule gehasst .

    Antwort
  21. Sabine

    Ja und das Ergebnis sind unzufriedene Menschen und das überträgt sich auf Alles .
    Auf den Beruf , die Schule , die Freunde , die Politik , auf jede Entscheidung und im Urlaub ist es meist am schlimmsten .

    Antwort
      1. Fluß

        … wie schreibt Gerd, die Energie steckt im Wasser. Und regnet es, kommt auch Energie auf die Erde. Als Atmosphärisches Bewußtsein, Gedankenkraft. Melchizedek hats doch regnen lassen.

  22. Sabine

    es gibt dazu sogar ein Sprichwort , ich glaube chinesisch und ich glaube das geht ungefährt so :
    willst du eine glückliche Welt
    erschaffe ein glückliches land
    willst du ein glückliches land
    dann erschaffe ein glückliches dorf
    willst du ein glückliches dorf
    dann erschaffe eine glückliche Familie
    willst du eine glückliche Familie
    dann erschaffe das Glück In dir .

    Antwort
    1. Sabine

      kann man auch mit stress oder Gewalt sagen , oder mit Krankheit und Dummheit . . . .
      Krieg oder Frieden
      Angst oder Liebe
      Armut oder Fülle
      Bitterkeit oder Offenheit . . .

      Antwort
  23. Sabine

    Ich glaube ich kann mich weit aus dem Fenster lehnen und behaupten , jeder der das tut , wird in Resonanz kommen mit Menschen , die das auch tun . Und so wächst etwas neues und viel schöneres als es je gegeben hat . Es ist sehr einfach , aber nicht ganz leicht . Anfangen kann man damit in jedem Moment seines Lebens und dann kommen Hindernisse auf einen zu die einen ängstigen und wenn man die überwinden kann gibt es Erleichterung , dann kommt ein neues Hindernis das einen ängstigen kann und das kann man wieder überwinden . . . .
    Ich glaube es fängt im Kopf an , beim Umdenken und wirkt sich dann auf die Gefühle aus und auf die Handlungen . Vielleicht auch andersrum und wohl auch vermischt . Und dann verändert sich das Umfeld und auch das kann ängstigen . Das alles kann aber auch sehr viel Freude machen .
    Ich glaube man braucht immer recht viel Mut und es kostet oft sehr grossen Mut einen neuen Gedanken zuzulassen .

    Antwort
  24. Sabine

    Das Video von diesem Ingo ist einer der spannendsten Filme die ich je gesehen habe auch wenn er sau langweilig ist . Er hat recht , finde ich .
    Ich bin mir sehr sicher , ab einem gewissen Bewusstseinslevel haben Männer immer recht .
    Ich glaube ab der 5. Dimension , aber drunter nicht . . . . ggglaube ich .

    Antwort
    1. Sabine

      ich glaube ein Kind braucht viele „Eltern“ , viele Menschen die sich um es kümmern . Keine Mutter und kein Vater kann einem Kind in allem gerecht werden . Kinder brauchen viel Aufmerksamkeit , viel Geduld , viel „Stoff“ , viele Erfahrungen und eine recht grosse Auswahl an Erwachsenen dem es vertrauen kann . Viele Kinder in eine Gruppe mit 1 – 2 Aufsehern zu stecken ist eine Katastrophe . Zudem braucht ein Kind die Natur und andere Kinder und Tiere .

      Antwort
  25. Sabine

    Es gibt keine unheilbaren Krankheiten , nur unheilbare Menschen .
    Und dumme „Heiler“ .
    Nur ein geheilter Mensch kann andere heilen .
    Wie auch nur ein glücklicher Mensch andere glücklich machen kann .

    Antwort
  26. Sabine

    Und tote Pferde KANN man nicht reiten , egal wie viele Strategien man sich überlegt .
    Ein totes Pferd ist tot . Unser System ist ein totes Pferd .

    Antwort
      1. Sabine

        Der Esel der in den Brunnen fiel – Sonntagsansichten
        6. November 2011 von beim Honigmann zu lesen
        Eines Tages fiel der Esel eines Bauern in einen Brunnen.

        Das Tier jaulte fürchterlich stundenlang, als der Bauer sich überlegte, was er denn tun könnte. Schliesslich entschied er, da das Tier alt war, der Brunnen sowieso zugeschüttet werden sollte und es daher keinen Wert mehr hatte, den Esel zu retten.

        Also lud er all seine Nachbarn ein, ihm zu helfen.

        Alle bewaffneten sich mit einer Schaufel begannen, Erde in den Brunnen zu werfen.

        Als der Esel realisierte, was geschah, begann er jämmerlich zu rufen. Zur Überraschung aller verstummte er aber bald.

        Ein paar Schaufelladungen später schaute der Bauer in den Brunnen und war überrascht, was er sah. Mit jeder Schaufelladung Erde, die auf dem Rücken des Esels landete, tat er etwas Erstaunliches, indem er sie von seinem Rücken schüttelte und darauf stehend, einen Schritt weiter nach oben kam. Und als die Nachbarn des Bauern weiter Erde auf den Rücken des Tieres schaufelten, tat er wiederum einen Schritt nach oben, nachdem er sie abgeschüttelt hatte.

        Es dauerte nicht lange, bis zum Erstaunen aller der Esel über den Rand des Brunnens kletterte und davon lief.

        Das Leben wird dir immer wieder mal eine Ladung Erde auf deinen Rücken werfen. Der Trick dabei ist, sie abzuschütteln und einen Schritt darauf nach oben zu gelangen.

        http://www.initiative.cc/Artikel/2010_10_22_geschichten.htm

        .

        Gruß (auch vom Esel)

        Der Honigmann

      2. Sabine

        Dich gibt es ja gar nicht , es gibt nur einen Kategorischen Imperativ .

        Die Allegorie (von altgriechisch ἀλληγορία allegoria ‚andere/verschleierte Sprache‘, von ἄλλος allos ‚anders, verschieden‘ und ἀγορεύω agoreuo ‚eindringlich sprechen, eine öffentliche Aussage machen‘ und ἀγορά agora ‚Versammlung‘) ist eine Form indirekter Aussage, bei der eine Sache (Ding, Person, Vorgang) aufgrund von Ähnlichkeits- und/oder Verwandtschaftsbeziehungen als Zeichen einer anderen Sache (Ding, Person, Vorgang, abstrakter Begriff) eingesetzt wird.

        In der Rhetorik wird die Allegorie als Stilfigur unter den Tropen (Formen uneigentlichen Sprechens) eingeordnet und gilt dort als fortgesetzte, d. h. über ein Einzelwort hinausgehende Metapher. In der bildenden Kunst und in weiten Teilen der mittelalterlichen und barocken Literatur tritt die Allegorie besonders in der Sonderform der Personifikation auf, in der eine Person durch Attribute, Handlungsweisen und Reden als Versinnfälligung eines abstrakten Begriffs, z. B. einer Tugend oder eines Lasters, agiert.

        In der Literaturwissenschaft bezeichnet Allegorese die Auslegung eines Textes nach einem mehrfachen über den wörtlichen hinausgehenden Sinn.

      3. Sabine

        Der kategorische Imperativ (im Folgenden kurz KI) lautet in seiner Grundform: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“ Er ist im System Immanuel Kants das grundlegende Prinzip der Ethik. Er gebietet allen endlichen vernunftbegabten Wesen und damit allen Menschen, ihre Handlungen darauf zu prüfen, ob sie einer für alle, jederzeit und ohne Ausnahme geltenden Maxime folgen und ob dabei das Recht aller betroffenen Menschen, auch als Selbstzweck, also nicht als bloßes Mittel zu einem anderen Zweck behandelt zu werden, berücksichtigt wird. Der Begriff wird in Kants Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (GMS) vorgestellt und in der Kritik der praktischen Vernunft (KpV) ausführlich entwickelt.

      4. Laubfrosch

        ui was für ein schlauer Esel, also nein, also die Geschichte hat mir ja jetzt gefallen… 🙂

  27. Sabine

    hallo siegelbruch , kennst du einen guten Venen-Doktor ? ich habe in der linken Kniekehle und in der linken Leiste einen Thrombus seit JHREN und ein ganzes Krampfadergeschwader links .
    Seit gestern sticht der Thrombus in der Leiste und das ist glaub ich eine sehr gefährliche Stelle für eine Thrombose . Ich nehme natürlich kein Marcumar oder so einen mist .

    Antwort
  28. Sabine

    Bei Kiefer- oder Zahnproblemen hilft die Urtinktur von Hella Lava oder eine tiefe Potenz .
    Möglicherweise auch Sanicula Aqua Urtinktur .

    Antwort
  29. Sabine

    Im Mittelalter wurde am Gipfel der Hekla das Tor zur Hölle vermutet. Das ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass ein Ausbruch des Vulkans im Jahre 1104 die Besiedelung eines ganzen Tales, des oberen Þjórsádalur, verhinderte. Reste des Hofes von Stöng zeugen von dieser Besiedlung. Im Manuskript Flateyjarbók wird die Eruption von 1341 beschrieben, bei welcher Beobachter große und kleine Vögel aus dem Krater fliegen sahen, die für Seelen gehalten wurden.[1] Auf der Islandkarte des Kartographen Abraham Ortelius aus dem Jahre 1585 wird der Vulkan Hekla während eines Ausbruchs dargestellt. Im lateinischen Text wird auf die Seelen der Verdammten angespielt, die sich darin befinden sollten.

    es gibt echt viele Eingänge zur Hölle . wow.

    Antwort
    1. Laubfrosch

      und wenn dus genau wissen willst, heut war ich nochmal da und hab mir einen Pflaumenessig gekauft, wow sowas tolles hab ich noch nie geschmeckt…

      Antwort
  30. Sabine

    wenn wir doch nur ein plasmabildschirm sind, wer hat denn die fernbedienung in der hand und wenn ich die hätte würde ich auf „Off“ drücken und das Geld vertäufeln bzw vertreuseeln .
    statt wasser in wein würde ich geld in Wasser wandeln und in fluss bringen .

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s