Alles ist Information, aber diese ist nun wirklich zu unbewusst, deswegen hatten wir sie schon

Wäre ich der Schöpfer, so würde ich Geduld haben, bis alle, die geistig bewusst werden möchten, von selbst antraben, denn anders sind sie nicht zu haben, die, die die andere Richtung bevorzugen, die möchten sich gern, erschöpft, auf dem Friedhof begraben, um endlich ihre Ruhe zu haben.

Ich bin die Unendlichkeit, doch ihr habt dazu wohl leider keine Zeit

Beitrag Nr. 478

DieNacht03

Wo sie auch gemeinsam auftauchen, da glänzen sie, denn sie sind ununterbrochen am Polieren, um ihre Beziehung zueinander, als sinnvoll, zu kapieren.

Der menschliche Trieb ist es, begreifen zu wollen, warum sie sich zueinander hingezogen fühlen. Vor allem Frauen sind diesbezüglich unbegreiflich, und die Männer sind dabei für sie dumm, weil sie es einfach nicht begreifen. Doch was ist es nun? Die sich ihre Weiblichkeit bewahren wollende Frau möchte keine verkommene Mutter werden. Die anders orientierte Dame der Dämlichkeit, die rechnet sich dabei jedoch etwas mütterlich Konformes aus und möchte nicht ihren lebenslangen Unterhalt gefährden, deswegen liebt sie es (so wie es gerade kommt) die Seelen aus dem Jenseits herunter zu erden.

Von wem bekommt man nicht so gern eine Information? Natürlich von dem, der bewusstlos ist. Ja aber nun ist Sex Information und deswegen hätten Männer gern mehr davon, ganz im Gegensatz zu den Frauen, die den Männern immer gerne möchten den Spaß versauen, unter ihrem Motto, welches den Mann bewusst machen soll, und da lautet: „Erst musst du uns vertrauen.“

Das Schlimmste ist für sie an der Sexualität, dass er ihr dadurch ganz schnell etwas Unbewusstes andrehen kann. Und was macht sie dann, wenn ihm das noch nicht einmal bewusst werden kann?

Ohne Bewusstsein, da geht ihr an eurem Schöpfertrieb, also an eure Sexualität, die somit unweigerlich, nach und nach, für euch zur perversen Unmöglichkeit der ekelhaftesten Art wird, ein, denn ohne logisch klärendes und erkennendes Bewusstsein, da ist sie nicht rein, und somit werdet ihr durch sie (bzw. durch eure diesbezügliche Verdrängung) übersäuert vergiftet sein. Eure Liebe geht in diesem Fall durch die Säure eures Magens ganz allein, nichts auf der Welt wird dann noch vor eurer Verfressenheit sicher sein.

Und somit arbeiten wir, um sauer verdientes Geld zu speichern, denn dieses tut die Banken, die es herausgeben, anreichern.

Wie läuft heutzutage eine Beziehung zwischen Mann und Frau harmonisch und reibungslos? Natürlich mit Biegen und Brechen, und viele Anreicherungsversprechen, denn sie fühlt es, ein Mann ohne Bewusstsein, der muss dafür zahlen, denn er begeht für sie, dadurch, das allerschlimmste Verbrechen, und dem muss sie dann als Justitia-Mutation entsprechen. Genau deswegen heiratet sie ihn dann aber auch, bis dass der Tod sie scheidet, weil sie das gerechte Todesurteil dabei nicht vermeidet. Ja, es mangelt ihm nun einmal an Urteilskraft, weswegen sie, ganz einfach und unkompliziert, diesbezüglich vollendete Tatsachen schafft. Um dort endlich hin zu kommen, da wird er ihrem Gutdenken, natürlich seinen höchsten Respekt schenken, denn er hat dadurch nur die vernünftige Kalkulation der guten Geschmacklichkeit von ihr gelernt, aber nicht Lebenskraft zeugendes Logos-Denken.

Wie ist es eigentlich für einen Mann, wenn er von seiner Frau in den Tod hinein getröstet wird, unter dem Motto: „Ist doch nicht so schlimm, nur Mut, denn bis zur nächsten Inkarnation wird alles wieder gut.“ Ja, genau dieser Flegel-Fall, der wartet auf ihn, sehr systemkonform, überall.

Eine wahre Dualpartnerbegegnung, die würde wie eine belebend umordnende Logos-Bombe einschlagen, aber welche Frau würde schon in Kauf nehmen, dass alles erst einmal kaputt geht, worauf sie, in ihrer Anspruchshaltung, gesellschaftskonform besteht? Deswegen nimmt sie sich nun aber auch einen vernünftigen Mann, der ihr System hochachtungsvoll ehren kann.

Was ist nun aber das wahre Zölibat, und warum sollte es dies (erst einmal) geben für einen Mann? Ganz einfach deswegen, damit er sich selbst in seinem Trieb, und die Frauen in ihrem daraufhin entwickelten Gehabe, logisch übers Wort erkennen kann. Ist er nämlich in der geschlechtlichen Situation involviert, dann ist er durch ihre hysterischen Reaktionen aufgerieben und gestresst, und denkt nicht daran, dass ihn das alles Ruck zuck umbringen kann, denn bei ihr ist er immer schon im Vorfeld, prophylaktisch (über ihr muttersprachlich intellektuelles Bearbeitungssystem, schon seit Babylon) dran, sie weiß nämlich, wie sie vorsorgen kann, damit er endlich sein unfreiwilliges Zölibat nimmt an, weil Viagra zu teuer ist, und er ohne nicht mehr kann.

Der Alterungsprozess und der Tod ist es, wenn das, was den Menschen (möglichst ballaststoffreich) verdaut, sich schnellstmöglich, in ihm, nach unten hin Bahn bricht, unter den abschaltenden Motto: „Hauptsache es schmeckt.“ Warum? Er ist durch seinen Säurefraß verdreckt.

Siegelbruch

Advertisements

83 Gedanken zu „Alles ist Information, aber diese ist nun wirklich zu unbewusst, deswegen hatten wir sie schon

    1. siegelbruch Autor

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei dieser Diskussion etwas herauskommt, denn bei der Milch hört jede vegetarische Diskussion auf, weil das für viele Menschen nämlich doch etwas zu tierisch ist, dann lieber, in übersäuerter Weise, weiterhin Milchsäure bildendes Fleisch essen, um alles Weitere zu vergessen.

      Antwort
      1. Fluß

        … das bedingt sich doch alles gegenseitig. Nennt man „gegenüber“ oder „wenn zwei sich streiten freut sich der dritte“.
        Diese Buchschreiber publizieren etwas weil sie ne „Meinung“ vertreten wollen, dabei brauchen se nur das Geld. Wirklich wichtiges geht als Pdf und kostenlos.
        Und Meinung ist da ne Diskussion, also ein Energie-Austausch, der fortwährend lebt und so das Geld der Gläubigen/Käufer nie versiegt.

      2. Fluß

        … also die Möglichkeiten, Ablenkung, Beschäftigung ist letz-endlich nur Fantasie.
        Wer dafür Geld ausgeben will, tuts ja eh.

    1. Conny

      Conny
      26/02/2016 um 09:51
      Und an alle ,die mir immer noch den Garaus antun wollen.
      Bitte sehr,nur zu.
      Ich selber kann es nicht ändern,die Wahrheit kommt schon raus.
      Irgendwie,irgendwann in den Folgemonaten.
      Garabandal wurde ebenso für unwahr gehalten,wegen inhaltlicher Wahrheiten ,
      die erst j e t z t sich zeigen.
      Termine Gottes gibt es sekundengenau….in seinem Heiligen Geist=sprich KOPF.
      Ich kann ihn sogar verstehen,seine Unwirschheit .
      W a n n bedankt sich jemand für seine Hilfe,wenn etwas gut verlaufen ist,man zuvor so
      schnell mal eben in Gedanken …..Oh Gott,hilf mir…evtl….hoffentlich schaffe ich das…..
      gleich was es war,wenn man ein mulmiges Bauchgefühl hatte.
      REINER spricht ständig,,,,Ich kenne kein Danke,also lass es.
      Oder,,,Ich bin nicht wichtig…..wenn REINER einer Mutter mit kleinen Kindern finanzielle Hilfe
      gab,in der Sparkasse,weil diese kein Geld bekam.
      Hast Du Kinder ,bist Du gearscht.
      Mehr als 3,bist Du asozial oder man sagt lachend ,,,Der Biber baut sein Haus mit ……
      Kindergeld??
      Tja…..i c h habe meine Kinder ALLEIN großgezogen,als ich nach 14jährigen
      Angstzuständen,durch die Geburt meiner Agnetha,bei der ich fast starb,weil mein Gyn.
      geschlafen hatte…..wieder völlig einsatzfähig wurde.
      Herzkaspare ,g e n au d i e s e r Art…..in STRESSsituationen NIE,sondern immer erst,
      wenn ich abschalten will,zur Ruhe kommen könnte,am Abend …in der Nacht.
      Vielleicht kennt das sogar irgendein Leser hier?
      Leben mit soetwas,kein Problem für Psychos….Tabletten en Masse…ist ja deren Verdienst.
      Doch wirklich helfen tat m i r nur eines…..Mein Glaube an Gott.
      Denn ich bedankte mich immer wieder für meine zurückgewonnenes LEBEN,..
      Ich ging ,wenn ich fühlte,ich möchte in die heilige Messe.
      Und j e d e s m al weinte ich leise ,daß es niemand sehen konnte,vor Ehrfurcht vor GOTT,
      Warum?
      Ich weiß es erst jetzt……ICH WAR UNSICHTBAR*IMMER BEI IHR+
      WIE SONST:-+
      Ruft IN EUCH nach MIR….ICH BIN DAR+
      HABT DEN MUT*MICH AN´´ZUHÖREN*IN LIEBE ZU EINEM JEDWEDEN GEIST ,
      DER IHR SELBER SEID:
      ODER WO KOMMT EINES JEDEN DENKEN HER?

      tulacelinastonebridge
      26/02/2016 um 09:58

      Conny
      26/02/2016 um 09:58
      tula,
      vergib Ihnen,denn sie müssen wohl erst erfahren…..
      Ich liebe Dich

      Conny
      26/02/2016 um 10:01
      Eine passendes Bild.-*
      Bedächtig langsam…
      DOCH UR*ALT**MANCHE ART WERDEN TUT+

      Conny
      26/02/2016 um 10:25
      lliturgieEN*PARA+LELLEN*WEISE
      Gesegnet, wer sich auf den HERRN verläßt
      Veröffentlicht: 25. Februar 2016 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: BIBEL und KATECHESE | Tags: Früchte, Gesegnet, HERR, Herz, Hoffnung, Mann, verläßt, Vertrauen | Hinterlasse einen Kommentar
      Aus der heutigen liturgischen Lesung der kath. Kirche: Jer 17,5-8:media-390606-2 – Kopie
      So spricht der HERR: Verflucht der Mann, der auf Menschen vertraut, auf schwaches Fleisch sich stützt, und dessen Herz sich abwendet vom HERRN. Er ist wie ein kahler Strauch in der Steppe, der nie einen Regen kommen sieht; er bleibt auf dürrem Wüstenboden, im salzigen Land, wo niemand wohnt.
      Gesegnet der Mann, der auf den HERRN sich verlässt und dessen Hoffnung der HERR ist. Er ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und am Bach seine Wurzeln ausstreckt: Er hat nichts zu fürchten, wenn Hitze kommt; seine Blätter bleiben grün; auch in einem trockenen Jahr ist er ohne Sorge, unablässig bringt er seine Früchte.
      Zu finden ,einschließlich WELTpoliiitische Greueltaten sowie BibelneutestaMENT+arischES.+
      FELIZITAS KUEBLE*
      GOOGLE BEKANNT:Christliches Forum….Münster
      und JA :::LÄCHEL STOLZ:::SIE IST MEIN*ER WÜRDIG

      Antwort
      1. Conny

        Bitte,zerhackt nichts,was wahr ist.______
        Ich habe keinen Grund ,zu spinnen.
        Es ist so,wie es SEIN SOLL……danke Euch allen.

  1. Laubfrosch

    also der Putin ist echt gut, wo ich den heut gesehn hab, hab ich gewußt, daß ist wie ich mir einen Weltpolitiker vorstelle…

    Antwort
    1. Fluß

      Dann lern mal russisch und trink Zedernöl.
      Anastasia berichtete daß ihre Verwandten (nich Tiere, sondern die väterliche Linie) Baumeister waren/sind. Deswegen brauchte sie auch einen Nachfahren.
      Putin hat sich garantiert gesellschaftliche Macht aufgebaut, lebt er doch schon lange in dem System.
      Was wäre er wohl ohne seine Ein-Flüsse?

      Antwort
  2. Laubfrosch

    das ist wirklich ein Wesen aus einer anderen Dimension, hab sowas vorher noch nie gesehen… er wird als geeigneter Weltenführer gelten… er hat alles was man haben muß für diese Postion…

    zum erstenmal hab ich ihn heute gesehn, hab noch nie irgendwelche Politiker mir angeschaut, das waren für mich totale Idioten und nicht wert auch nur ein Wort zu hören… aber Putin hat mich wirklich berührt heute…

    Antwort
      1. Laubfrosch

        ja genau… ❤ weiß gar ned warum ich das noch nicht bemerkt hab, das liegt wohl daran weil mich dieses unglaubliche Dummgelaber der hiesigen politiker glauben ließ, alle seien so… aber er ist direkt daran interessiert einen Fortschritt, eine Verbesserung, eine bessere Welt zu kreieren… also da würde ich sofort mitmachen… muß ihm mal ein Email schreiben und ihm erzählen wie er mich beeindruckt hat… das so eine Stärke an ihm…

      2. Fluß

        an Laubfrosch zu Putin:

        ja, es ist einfach etwas im andern zu entdecken, was einem gefällt.
        Ist nur die Frage obs die Spiegelneuronen sind oder was reinprojiziert wird.
        Sich selbst erkennen ist einfacher.

      3. Laubfrosch

        nö ich finde das sehr schwer sich selbst zu erkennen, aber eigentlich ist es auch etwas das nicht definierbar ist, die anderen erzählen einem ja immer man wäre so oder so aber man selber sieht sich anders aber irgendwie kommt trotzdem nichts dem nahe was man tatsächlich ist… weil dann würde man aufhören zu definieren wenn man das wüßte… 🙄

    1. siegelbruch Autor

      Also Laubfrosch, ich interessiere mich auch nicht dafür, ich erforsche lieber ihre Ursache, denn sie muss ja eine Ursache haben, und diese Ursache liegt bestimmt nicht beim Rinderwahnsinn der Fleischesser.

      Antwort
  3. spiritshiva58

    Lieber sigi ,Bilder sprechen mehr als 1000 Worte, auch wenn mann meint sie ’nur als aufwachrüttler‘
    Zu meinen..
    Energie folgt der Aufmerksamkeit
    Gedanken sind schlicht nur Gedanken , unbeständig wechselnd ,Veränderung. .. durch Aufmerksamkeit manifestiert du sie in deine realität (illusion )😆 hinein……😎

    Antwort
  4. Fluß

    Energie folgt der Konditionierung, anerlerntem. Also aus einem selber heraus.
    Wer anderen folgt ist entweder neugierig oder folgt seinem Programm. Oder hat ne eigene Absicht dahinter (Intention).
    Siggis Blog ist ein Zeichen für die Konditionierung „Fremdschämen“. Be-Urteilung/Ver-Urteilung.
    Und gleich-zeitig kann hier jeder schreiben, weil man unten nur eingeben muß.

    Antwort
  5. Fluß

    Wegen Putin:

    warum teilt er unter seinem Volk denn dann nich seine Millionen/Milliarden auf und bittet die anderen Millionäre nich auch drum? Ach stimmt ja, Geld ist M8.
    Liebe geht schon ko-misch-e Wege.

    Antwort
    1. Roger

      „…und bittet die anderen Millionäre nich auch drum?“

      Glaubst Du wirklich, sie würden seiner Bitte einfach so Folge leisten?… Ausserdem: dass ‚Kommunismus‘ nicht funktioniert, wissen wir inzwischen ja wohl alle… ‚Kapitalismus‘ übrigens auch nicht, aber das lernen wir ja gerade… 😉

      Antwort
      1. Fluß

        … warum bitten?
        Jemand der ne Herde anführt und selber im Palast sitzt läßt sich doch nicht bitten.

      2. Laubfrosch

        also mich würde es irritieren wenn er nicht viel Geld hätte, weil er in dieser Position Macht auch haben muß, das gehört für mich dazu und deshalb gefällt mir das auch wenn er reich ist… naja der Roger könnte ja sein Geld verschenken, er brauchts ja nicht, sowieso wo er kein Katzenfutter mehr kaufen braucht und in seinem Alter braucht man auch keine neue Kleidung mehr… also wozu noch Geld horten… aber schön ist es trotzdem, es macht sowas wie eine Sicherheit… 🙄

      3. Roger

        „… warum bitten?“

        ???

        Du selbst warst es doch, der von „bitten“ geschrieben hat… also bitte etwas mehr Konzentration, wenn Du hier schon mit mir debattieren willst…

        Und dass Du den Putin nicht magst, ist offensichtlich… und mir ehrlich gesagt komplett schnuppe…

        *lol*

      4. Roger

        „…wo er kein Katzenfutter mehr kaufen braucht…“

        Ach ja, das Katzenfutter… das stapelt sich immer noch in der Speisekammer… ich schaff’s einfach nicht, es schon wegzugeben… es bricht mir das Herz…

      5. Fluß

        Ich bin verANTwORTlich für meine Wahrnehmung, nicht für die anderer.

        Wo hab ich geschrieben, was ich an von Putin halte?

        Rein – in – terpretieren macht Spaß, gelle.

        Laubfrosch, jeder findet irgendwann die Fülle in sich. Geld ist auch nur Energie, kann auch manchen krank machen.

      6. Roger

        Ach Laubfrosch, was für ein bezaubernder Spruch… ❤

        Ja, meine Seele hat in dieser Zeit oft zu mir gesprochen, und mich getröstet… ansonsten hätte ich das alles gar nicht geschafft…

    2. siegelbruch Autor

      Also Fluß, wenn ich jemand mein Vermögen geben sollte, so würde ich mich genau so, wie Putin es tut, fragen: „Reichtum ist, unter gewissen Umständen, ein Mordinstrument, wer liegt aber nun nicht, in diesem Selbstmordtrend?“

      Antwort
  6. spiritshiva58

    Ja voll so is momentan…
    Da hilfts nur mehr zu erkennen WER man is und dann kann ma niemand mehr übers Ohr hauen oder schädigen usw.
    Dann dient mann/Frau einander und ANANDA wird gelebt💞💞
    Sat chit ananda
    Bussals@alle

    Antwort
  7. Conny

    Entschuldigt,
    ich habe eine ganze Litanei (dazwischengesetzt..in Eure Konversation((tut mir die Liebe ,es trotzdem zu lesen:-*ja?

    Einen kleinsten Teil hier…
    Conny
    26/02/2016 um 11:58
    SEINE Lagerstätte ist schmal,zu hart,um sich entspannen zu können.
    Von d o r t hörte ich im Jahre 2013 SEIN +KOMM+
    Laut SOWIE FALSCH INTERPRETIERET….
    ja,ein Hausmeister,der plötzlich und unerwartet ,während eines Mittagsschläfchens verschied….
    ich schickte seine suchende Seele zu seiner Witwe….mit Gottes Hilfe in meinen Gedanken,dass der Mann seine Frau finden möge,da i c h ja deren Wohnung
    ….usw.
    Komm…..steht in der Johannesoffenbarung.

    tulacelinastonebridge
    26/02/2016 um 11:59
    Ja Conny, Ich d a n k e…… diese Liebe zum Höchsten, dieser Sog von beiden Seiten, ist nicht nur der Schlüssel sondern berührt auch mich, also mich selbst als Mensch, das hast du schön geschrieben Conny…. ❤ ❤ ❤ Hätten doch nur alles diesen Liebessog, "seufz", also es haben ihn eh alle aber…. ums spüren geht's und dann gibt's kein halten mehr.

    Antwort
  8. Conny

    Wisst Ihr,ich bin fast glücklich,
    zumindest so,daß ich meinem Herzen am liebsten Luft machen möchte,
    alles hinausSCHREIEN zu wollen:-*
    Doch d a s kommt schon irgendwie anders hinaus,….ja.
    Ich freu mich halt:-*

    Antwort
    1. tulacelinastonebridge

      Liebe Conny, du darfst hier schreien so viel du willst. Aber nicht wegen dem Echo, den dass muss dir egal sein. 😉

      Antwort
  9. Fluß

    Hier mal interessante Kommentare vom Blog „Gehvoran“ (Alex Miller) zum Thema Kurkuma und Traumatas:

    • 1
    Dennis Lee
    19. Februar 2016 um 12:34
    Ich habe gehört, Kurkuma hilft bei Entzündungen nachweislich wesentlich besser als Mittel wie Iboprufen, Aspirin, Diclofenac, etc. Der medizinische Nutzen von Kurkuma ist auch wissenschaftlich ausreichend belegt.
    Da stellt sich doch die Frage, warum unser „Gesundheitssystem“ dieses Wissen nicht öffentlich zugänglich macht? Nicht regelrecht bewirbt?
    Dabei ist dieses „Gesundheitssystem“ doch so sehr um unser Wohlbefinden bemüht. Oder?
    • 2
    Ria
    19. Februar 2016 um 13:21
    Nun, ich gebrauche Curcuma zum entsaeuern und gegen Entzuendungen und koche auch damit weil es viele Gerichte abrundet.
    Bei der Wirkung gegen Traumata habe ich so meine Zweifel.
    Meine Iranische Freundin gebraucht Curcuma in so ziemlich allem was sie bereitet.
    Ihre Wuerzmischungen bestehen zu mindestens einem Drittel aus Curcuma.
    Auch hat sie Kuren gemacht mit Curcuma um ihre Gesundheit zu verbessern. Wochenlang.
    Das hatte keinerlei Auswirkungen auf ihre Traumas.
    Sie schlaeft nicht weil sie immer noch denkt das sie wieder geholt und gefoltert und vergewaltigt wird.
    Manchmal kommt sie in einen Schockzustand und laeuf in der Stadt ohne wirklich zu wissen wo sie ist und wie sie nach Hause kommt.
    Die Essloeffel Curcuma zusaetzlich jeden Tag in warmem Wasser mit Honig (8 Wochen lang)haben was das betrifft keine Wirkung gezeigt,
    • 3
    Gerry Plangger
    19. Februar 2016 um 14:01
    Eine kurze Antwort an Dennis Lee. Kurkuma wird desshalb nicht beworben, weil die Pharmaindustrie damit kein oder kaum Geld verdienen kann. Genauso sieht es aus mit z.B. Panaco Zenolit (Vulkansteinpulver) obwohl es in fast allen Apotheken erhältlich ist wird es von nur ganz wenigen Aerzten auch empfohlen, viele kennen es nicht mal. Der Grund dafür ist, leider, weil sich damit für die Aerzteschaft kein Geld verdienen lässt, so verkorkst ist unser Gesundheitswesen…… eben leider.
    • 4
    Beate
    19. Februar 2016 um 20:19
    1,5 Teelöffel Kurkuma auf 1 Teelöffel Kokosöl und 3-7 Tropfen Japanisches Minzöl leicht erwärmen (Bis das Kokosöl sich verflüssigt) zusammenrühren. Abgekühlt auf Zimmertemperatur entsteht so eine Zahncreme, die bei 1 -2 maliger täglicher Anwendung beeindruckende Zahn-aufhellende Fähigkeiten hat. Zudem ist sie Zahnfleischregenerierend, Mundfloraaufbauend und sollte wegen ihrer positiven Fähigkeiten im gesamten Organismus nach dem Zähneputzen herunter geschluckt und nicht ausgespuckt werden. Habe sie selbst seit 3 Wochen ausprobiert und bin von dem Ergebnis total begeistert. Habe esnicht für möglich gehalten, aber es zeigt bei mir den „Naddel-Effekt“
    • 5
    Alex Miller
    19. Februar 2016 um 20:30
    @ Dennis,
    Gerry trifft es auf den Punkt. Aus natürlichen Pflanzen kann man keinen Profit schlagen…
    @ Gerry,
    tatsächlich habe ich von Vulkansteinpulver noch nie was gehört, werd mich mal schlau machen.
    Liebe Rita,
    danke für deine interessante Information von deiner iranischen Freundin. Ich denke, dass es darauf ankommt, wie schlimm diese Traumas sind. Und diese müssen bei ihr sehr grauenvoll sein. Ich wünsch ihr viel Kraft auf ihrem steinigen Weg.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende euch allen
    Alex
    • 6
    Alex Miller
    19. Februar 2016 um 20:50
    @ Beate,
    „Naddel-Effekt“ – dann muss es toll sein
    Danke für den wertvollen Tipp!
    Lg
    Alex
    • 7
    Stephanie Shirazi
    19. Februar 2016 um 22:25
    Bei Trauma hilft EMDR. Nachweislich. Nicht aufgeben!
    • 8
    Isi
    20. Februar 2016 um 12:28
    Liebe Beate, an sich färbt Curcuma doch gelb, weshalb viele Völker, die es regelmässig essen, auch sehr gelbe Zähne haben. Nun berichtet du aber vom Gegenteil – wie kann das sein? Danke Isi
    • 9
    Jerry Bauer
    20. Februar 2016 um 13:35
    Das Beste für unsere Beisserchen ist Auberginenasche, auch Dentie genannt. Es färbt zwar nicht, nimmt aber jeden Zahnschmerz.
    • 10
    Beate
    21. Februar 2016 um 10:55
    Ich habe das mit der „Kurkuma-Zahncreme“ auch nicht glauben wollen und sie todesmutig einfach mal im Selbsttest angewandt.
    Die Zähne werden wirklich weiß und nicht gelb. Aber Vorsicht mit der Wäsche. Wenn da etwas drauftropft, ist das sehr hartnäckig.
    • 11
    Schamanenblume
    21. Februar 2016 um 16:33
    Kurkuma ist auch gut zum entkalken der zirbeldrüse – daher die aussage wegen der traumen, nehme ich an!
    • 12
    renate
    21. Februar 2016 um 19:40
    eine frage hätte ich da, ich lese viel über kurkuma, aber wo bekomme ich in österreich dieses gewürz ,wäre dankbar für eine antwort ,
    • 13
    Nina
    21. Februar 2016 um 19:51
    Daß Kurkuma Traumata heilt (alleine), kann ich mir eigentlich nicht vorstellen (Ärztin mit viel Erfahrung in Psychosomatik, Psychotherapie, Alternativer Medizin). Ich könnte mir vorstellen, daß es, wenn man während dessen eine Psychotherapie (im Weitesten Sinne) macht, unterstützend wirken kann. Traumata müssen in der psychischen Struktur in der Regel doch mit seeeehr viel Zeit gelöst werden. Vollständig verschwinden tun sie in der Regel auch nicht. Sie werden aber bewältigbar und treten in den Hintergrund als eine überlebte schlimme Vergangenheit, die heute aber nicht mehr blockiert im jetzigen Leben. Ich habe aber selbst keine Informationen über Kurkuma. Daß ich darüber selbst keine Information habe, liegt daran, daß wir solche Dinge im Medizinstudium und auch später nicht lernen. Obwohl ich extrem interessiert bin an Alternativer Medizin und selbständig nebebein auch so arbeite, habe ich davon bisher nichts gehört. Das ist nicht grundsätzlich böse Absicht oder Abzocke der Ärzte. Ich würde sagen, es ist eher woanders anzusiedeln. Im Glauben an die Rationalität unserer westlichen Welt. Und der Geringschätzung der Naturheilkunde. Und noch mehr dort, wo mit Medikamenten Geld verdient wird. Die Ärzte in Deutschland arbeiten mehrheitlich in unvorstellbar schlechten Arbeitsbedingungen. Glaubt mir, es ist katastrophal, an den meisten Stellen, und wir werden vom Gesundheitssystem auch krank. Tabletten-/AlkoholAbhängigkeit/Selbstmordrate unter Ärzten sehr hoch. So kann man denke ich, nur so daran arbeiten, indem man versucht, Wissen zu verbreiten. So wie hier. Wie immer sollte aber so gaaaanz großartigen, wahnsinnig simplen Super-Heilsversprechen immer auch kritisch begegnet werden. Ein Funken Wahrheit wird schon drin sein, aber eine Kurkuma Kur heilt wahrscheinlich nicht ganz von alleine schwerwiegende Traumata.
    • 14
    Nina
    21. Februar 2016 um 19:52
    Ach so, die Zirbeldrüse hat nichts mit Traumata zu tun. Sie regelt den Tag-/Nachtrhythmus. Wenn überhaupt hat sie entfernt mit Träumen zu tun, aber nicht alleine.
    • 15
    Alex / Gehvoran
    21. Februar 2016 um 20:44
    Liebe Nina,
    danke für deine aufschlussreichen Informationen. Wirklich schade, dass die Heilkraft der Natur kein Bestandteil des Medizinstudiums ist. Ich denke, das ist kein Zufall, sondern so gewollt, dass künstliche Präparate verschrieben werden, womit Konzerne verdienen können. Ich wusste nicht, dass die Situation für Ärzte so schimm in DE ist. Da läuft was komplett schief…
    Liebe Renate,
    in DE gibt es Kurkuma in jedem Asialaden oder Biomarkt, auch teilweise in Supermärkten, ich denke in Ö ist es nicht anders?
    Herzliche Grüße
    Alex
    • 16
    Consciousness
    22. Februar 2016 um 00:45
    @Nina
    Man sagt Kurkuma putzt das dritte Auge (Zirbeldrüse). Für mich ist das schon nachvollziehbar, das durch erhöhtes oder reineres Bewusstsein, sich Traumata auflösen, weil man Zusammenhänge besser versteht und vor allem aus der Opferhaltung herauskommt und sich selber besser in ein jeweiliges Geschehen einordnen kann.
    Du schreibst das du Ärztin in Psychosomatik und Psychotherapie bist. Du schreibst das Traumata nur mit sehr viel Zeit gelöst werden können und auch nie vollständig verschwinden werden und immer im Hintergrund als überlebte schwere Vergangenheit stehenbleiben. Das ist ein Glaubenssatz von dir , den du sicher in der Praxis immer wieder bestätigt bekommst und viele Kollegen von dir werden ähnliche Erfahrungen machen.
    Ich glaube das Traumata sich komplett auflösen können und das sogar in relativ kurzer Zeit und das man sogar dahin kommen kann, dem ganzen noch was gutes abzugewinnen, egal wie schlimm das Erlebte war. Nun sollte ich dir als Fachfrau, als Laie natürlich nicht widersprechen, weil du auf deinem Gebiet sicher mehr Ahnung hast. Und da Diskussionen weder dich noch mich weiterbringen, möchte ich ein Beispiel geben, das man auf unsere gegensätzliche Meinung übertragen kann.
    Ich bin Befürworter von Impffreiheit (klingt besser als Impfgegner) und habe mich sehr intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt bzw. auseinandersetzen müssen, weil dieses Thema in meinem Fall bis vor Gericht getragen wurde. Ich hab zur Vorbereitung darauf, mehrere Fachvorträge von anthroposophischen Ärzten besucht, Bücher darüber gelesen und viele, viele Videos angeschaut. Ich weiss inzwischen, das impfen nichts gutes bewirkt und ich glaube da mittlerweile ziemlich fundiert in dieser Thematik zu sein. Die überwiegende Anzahl der Ärzte sagt natürlich genau das Gegenteil und es ist auch Lehrmeinung an den Universitäten. In den Medien oder in der Beratung kommen diese Ärzte dann zu Wort, aber was die sagen, ist schlicht und einfach falsch. Die geben das wieder, was ihnen beigebracht wurde, aber sie haben es nie hinterfragt, ob das überhaupt stimmen kann, was man ihnen beigebracht hat. Und die sagen das nicht aus bösem Grund heraus, sondern weil sie sich einfach nicht so intensiv mit diesem Thema befasst haben. Oder befassen mussten. Und weil sie es nie hinterfragt haben. Die glauben das was sie sagen.
    Und so ist es in vielen Bereichen.Es sind zwei gegensätzliche Richtungen, die derzeit auf allen Gebieten vorherrschen. Und die Kluft wird eher stärker ,als schwächer. Das eine schließt das andere aus. Das eine ist eine ganzheitliche Sicht und das andere ist ein Herumdoktern an Symptomen. Gerade im medizinischen erkennen immer mehr Ärzte den Trend der Zeit und versuchen alternative Sichtweisen zu integrieren. Aber das meiste was die Schulmedizin lehrt, ist nicht vereinbar mit einem ganzheitlichen System. Wir als Mensch sind ein biologisches System, welches sich selber heilen kann. Und da gibt es auch geeignete natürliche Unterstützung dafür. Die meisten Medikamente die Schulmediziner verabreichen, sind chemisch hergestellt. Sie werden vielleicht eine kurzfristige Linderung verschaffen, aber langfristig wird der Schaden oft höher sein, aber die Krankheit in einigen Jahren die bringt dann niemand mehr damit in Verbindung.
    Was ich sagen will, man hat uns als Menschheit ,,verarscht“. Aber komplett. Wir wurden belogen. Das, was wir glauben das es richtig ist, ist falsch und das was wir für das falsche halten , ist richtig. Und das sehen wir gerade auf allen Gebieten. Wer uns so belogen hat und warum, das würde jetzt hier den Rahmen sprengen. Und welche Richtung für einen selbst die richtige ist, das muß jeder für sich selbst herausfinden. Aber es ist falsch was in den Medien steht, zumindest so, das Teilwahrheiten veröffentlicht werden, das es einen ganz anderen Zusammenhang ergibt. Und das was wirklich wichtig wäre als Arzt zu wissen, wird in den meisten Universitäten nicht gelehrt und das was gelehrt wird, hängt häufig an einer finanziellen Förderung einer Industrie im Hintergrund, die den angehenden Arzt darauf konditioniert , eine bestimmte Denkweise zu entwickeln. Das merkt der gar nicht, das ihm das Brötchen schmackhaft gemacht wird, aber sein zukünftiger Patient eigentlich die Auswahl der ganzen Bäckerei bräuchte. Und mit Auswahl mein ich nicht aus mehr Medikamenten auswählen zu können, sondern aus mehreren unterschiedlichen Sichtweisen auf die jeweilige Krankheit. Merken tut es der Arzt im Studium nicht , aber später fühlen, wenn er mit Alkohol, Tabletten oder Selbstmord, wie du selbst schreibst, gegen diesen seltsame Gefühl vorgeht, das irgendwas nicht stimmt.
    Dieses sich wirklich 180° umorientieren, bleibt niemanden erspart und je mehr man sich dagegen wehrt und am Alten festhält um so schmerzhafter wird es. Und wie du selber schreibst , arbeitest du, wenn ich es richtig verstanden habe, nebenbei selbstständig im Bereich alternativer Medizin und offenbar hauptberuflich als Schulmedizinerin. Dauerhaft wirst du nur einen Weg gehen können, weil irgendwann der Widerspruch zu groß werden wird.
    • 17
    Simone Seiboth
    22. Februar 2016 um 01:18
    Hallo Alex!
    Sehr interessanter Beitrag. Auch die Kommentare sind spannend und lohnend zu verfolgen.
    Ich beschäftige mich seit 10 Jahren damit , Lebensmittel ohne unnötiger Zusatzstoffe herzustellen. Kurkuma setze ich deshalb zum Würzen im biersenf ein. Bei Bedarf kann ich auch Kurkuma einzeln abfüllen und versenden.
    Übrigens zeige ich euch gern in meiner Manufaktur wie ihr selbst Senf herstellen könnt.
    LG
    • 18
    Nina
    22. Februar 2016 um 15:33
    Liebe Consciousness,
    danke für Deine lange Antwort! Ich sehe die meisten Dinge so wie Du, ich denke, da haben wir uns eher etwas missverstanden oder ich habe meine Worte nicht so günstig gewählt. Bzgl. der Traumata glaube ich wie Du, daß sie im Grunde vollständig gelöst werden können und einem glücklichen Leben überhaupt nicht mehr im Weg stehen. Ich meinte eher, daß die Erinnerung und teils die Vulnerabilität an einer bestimmten Stelle meistens schon noch existiert. Aber wenn die Geschichte vollständig verarbeitet wurde, belastet das einen nicht mehr. Es ist vielleicht mehr so, daß bei bestimmten Ereignissen nochmal mehr Angst auftreten kann, als bei anderen Personen, oder man einfach besonders auf sich achten muss bei bestimmten Dingen (die dem Trauma ähneln) und vielleicht etwas länger benötigt, sich zu beruhigen. Oder , dass man sich nochmal deutlicher bewusst macht, daß die alten Reaktionsmuster nun tatsächlich nicht mehr nötig sind. Meiner Erfahrung nach braucht das -sagen wir meistens- doch eine gewisse Zeit. Also vielleicht mindestens zwei Jahre, meistens viel länger. Aber möglicherwiese kennst Du ja Therapieoptionen, wo es einfacher geht.
    Über die Ausbildung der Schulmediziner denke ich ganz ähnlich wie Du. ich war sehr enttäuscht als wie unzureichend ich sie erlebt habe. Ich wollte am liebsten Alternative Medizin studieren, aber das gibt es in D noch nicht. Dann dachte ich, ich schaffe eine gute Grundlage für die Naturheilkunde durch das Humanmedizinstudium. Zumindest in Bezug auf all das genau Wissen über die Funktionen des Körpers und auch die Möglichkeit, Krankheiten oft ganz gut einschätzen zu können, hat mir das auch viel gebracht. Ich denke, ich fühle mich nun sicherer, als wenn ich den Heilpraktiker gemacht hätte (was die Alternative gewesen wäre). Bezogen auf die Therapie hat es mir wenig gebracht, außer Notfallmedizin. Ich stehe total auf der Seite der Naturheilkunde. Der Konflikt ist bereits zu groß. Aber ich habe mittlerweile eine Stelle im Reha/Präventionsbereich, wo ich gut arbeiten kann. Ein gänzlicher Umstieg auf Naturheilkunde ist in der Praxis gar nicht so einfach. Meistens bedeutet das Selbständigkeit. Meiner Meinung nach geht die rationale Denkweise heutzutage auf die Aufklärung zurück, in der leider so Vieles verloren ging. Aber das kann (und tut es ja auch), sich wieder zurück entwickeln/weiter bewegen. Daß Du die Zirbeldrüse mit dem dritten Auge in Verbindung bringst, das hatte ich bisher noch nicht gehört. Muss ich mal in meinem Yoga Werken nachsehen, ob ich das auch finden kann Dann würde es natürlich Sinn machen. Manchmal erlebe ich halt auch aus dem Lager der Naturheilkunde nicht ganz korrekte Informationen oder etwas seltsame Heilsversprechen. Ich bin auf beiden Seiten immer kritisch und versuche, das Wissen so gut es mir möglich ist, zu überprüfen und zu hinterfragen. Der „Wahrheit“ näher zu kommen ist da nie so leicht, finde ich. Da es ja teilweise auch eine individuelle Wahrheit gibt. Dem einen hilft dies, dem anderen das. Das ist ja auch ein wesentliches Merkmal der ganzheitlichen Betrachtung. Ja, das die Krankheit unter den Ärzten daher kommt, daß „nicht das Richtige“ getan wird oder getan werden kann, glaube ich auch. In der Praxis, wo Du ja irgendwo arbeiten musst, wenn Du nicht ungelernt auf der Strasse stehen willst, ist es aber oft nicht ganz einfach, ein Überleben hinzukriegen vollständig außerhalb der konventionellen Medizin, da diese fast alle Ärtzestellen in unserem Land bietet……
    • 19
    Nina
    22. Februar 2016 um 15:41
    Schulmedizin und Naturheilkunde wären aus meiner Sicht sinnvoll zu verbinden, aber das dauert bestimmt noch eine Weile: die Schulmedizin könnte man in der Diagnostik teilweise gut gebrauchen. Auch natürlich im Bereich der Notfallmedizin und der Chirurgie. Im Bereich des Körper-Seele-Geist-Systems (also bei längerfristigen Krankheiten) ist die Naturheilkunde viel stärker bzw. teilweise ja auch erst richtig heilsam. Ein Symptom allein zu behandeln, macht natürlich keinen Sinn. Ich denke, in der momentanen Situation ist es nicht sinnvoll, zu versuchen, die beiden Lager weiter zu spalten. Besser sinnvoll integrieren zum Wohl des Patienten. Ein Problem gibt es auch noch: das Gesundheitsbewusstsein ganz vieler Patienten. Viele wollen nichts für sich tun oder gesünder leben, sich Arbeit machen mit Naturheilkunde oder persönlicher Auseinandersetzung. Sie wollen am liebsten eine Tablette und die Situation ignorieren. Vielleicht hat das System den Leuten das auch so beigebracht, aber die Bereitschaft, selbst Verantwortung zu übernehmen, daran hapert es bei vielen Patienten ganz stark – für mich unverständlich.
    • 20
    Ingo
    22. Februar 2016 um 17:09
    Interessant. Ich habe Angstzustände und Panikattacken, dagegen nehme ich seit jahren Citalopram 20 mg, das mir auch gut hilft.
    Zusätzlich habe ich seit ca. 6 Jahren eine toxische Kleinhirnatropie und kann kaum noch laufen.
    Nun lese ich hier das Curcuma helfen soll. Trifft das auch auf meine Psychische Situation zu?
    Ich würde mich gern komplett entgiften, habe aber Angst das die Anfälle, und die waren echt heftig, wieder zurückkehren.
    Für einen Rat wäre ich echt dankbar.
    Lieber Gruß
    Ingo
    • 21
    Alex Miller
    22. Februar 2016 um 18:38
    Lieber Ingo,
    das kann man pauschal nicht sagen, ob Kurkuma bei den genannten Krankheiten hilft. Schaden kann es jedoch nicht, es sei denn die Krankheit TTP liegt vor, siehe vorheriger Kommentar.
    Ich empfehle, den Originalbericht über die Studien über Kurkuma zu lesen (die Versuche wurden mit Ratten durchgeführt) und in dich hinein zu spüren, wie dein Körper reagiert mit der Vorstellung, Kurkuma zur Heilung zu verwenden: http://www.pressetext.com/news/20150121003
    Ansonsten ist eine Entgiftung des Körpers nie verkehrt, empfehlenswert sindKaffee-Einläufe. Auch Kurkuma entgiftet.
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/darm-einlauf.html
    Herzliche Grüße und Gute Besserung
    Alex
    • 22
    Alex Miller
    22. Februar 2016 um 18:44
    Mich erreichte von einer Leserin folgende Information, die sehr wichtig ist:

    Ich möchte Sie gerne darauf aufmerksam machen, dass Kurkuma bei TTP-Patienten einen lebensbedrohlichen Schub auslösen kann. Diese Erkrankung ist so selten, dass die meisten Ärzte sie nicht kennen und selbst betroffene wissen nicht, dass sie Kurkuma meiden sollten. Infos über TTP (thrombotisch thrombozytopenische Purpura, auch Morbus Moschcowitz genannt) finden Sie hier: http://www.ttp-forum.de
    Ich kenne TTP auch nur, weil mein Mann seit 2001 daran erkrank ist. Ich gebe diese Info immer weiter, wenn ich im Internet Seiten sehe, die Kurkuma anbieten o.ä. Auch die Karl & Veronika Carstens Stiftung http://www.carstens-stiftung.de hat auf meinen Hinweis reagiert und diese Info mit auf ihrer Seite eingebaut.
    Herzliche Grüße
    Jutta

    • 23
    Hans
    22. Februar 2016 um 19:08
    Hans zu 19
    Warum der Mensch so ist und reagiert? das braucht uns nicht zu wundern.
    80% der Werbung die im Fernsehen ausgestrahlt wird, stammt von der Pharmaindustrie.
    Fragen Sie den Arzt oder Apotheker!
    • 24
    Consciousness
    22. Februar 2016 um 19:25
    @Nina
    Hab mal bischen rumgesucht was zur Zirbeldrüse zu finden ist. Die Zirbeldrüse bildet das körpereigene Molekül DMT(Dimethyltryptamin),was dem Psychedelikum LSD sehr ähnlich ist ,und neben anderen Organen das Hormon Serotonin. .
    Die Zirbeldrüse wandelt das am Tage gebildete Serotonin in der Dunkelheit der Nacht in Melatonin um. Melatonin ist verantwortlich für den Schlaf und für Träume, Serotonin für meditative und emotionale Zustände von Wohlbefinden, Glück und Euphorie im Wachzustand.. Serotonin ist als Glückshormon bekannt, denn es hat eine entspannende und stark stimmungsaufhellende Wirkung. Melatonin reduziert wirksam Zellschäden und steigert das Empfinden von Empathie. Ausserdem bildet Melatonin aufgrund seiner antioxidativen Wirkung ein besonders wirkungsvolles Mittel zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung.
    DMT verleiht halluzinogenen Pflanzen wie Psychotria viridis ihre berauschende Wirkung. DMT ermöglicht unserem Gehirn, neuartige Gedankenstrukturen und Empfindungen zu kreieren. DMT Effekte reichen von Zeit-Dilatation (Verlangsamung der Zeit), Zeitreisen bis zu Reisen in paranormalen Bereiche wo spirituellen Wesen aus anderen Dimensionen begegnet werden kann. Die Zirbeldrüse wird in Verbindung gebracht mit echtem mystischen Potenzial, mit Wahrnehmung von nicht-physischer Realität und spiritueller Weisheit. Dem dritten Auge werden dieselben Eigenschaften zugeschrieben. DMT führt zu einer ausgeprägten Veränderung des visuellen Erlebens. Diese halluzinogene Substanz wird von der Zirbeldrüse sowohl vermehrt während mystisch-spiritueller Rituale ausgeschüttet als auch bei der Geburt und dem Tod.
    Die Zirbeldrüse der meisten Menschen ist vom 12. Lebensjahr an ausgeschaltet. Kinder sind alle intuitiv und von Natur aus spirituell, aber verlieren diese Fähigkeit, wenn sie aufwachsen. Das Problem ist die Verkalkung der Zirbeldrüse. Diese Drüse hat einen mit Wasser gefüllten Inhalt, und das bedeutet, dass sie mit dem Alter verkalken kann, aber auch aus anderen Gründen. Was genau bewirkt, die Verkalkung? Verarbeitete “Junk”-Lebensmittel, Limonade und andere kohlensäurehaltige Getränke,
raffinierter Zucker, Fette, Mehl,
beschränkte Glaubenshaltungen und 
Mangel an spiritueller Praxis. Künstliches Licht beeinträchtigt die Funktion der Zirbeldrüse erheblich. Das Fluorid im Speisesalz, in Mineralwässern, in vielen konventionell angebauten und verarbeiteten Nahrungsmitteln sowie in Zahncremes stellt für die Zirbeldrüse eine besondere Gefahr dar, denn das Fluorid sammelt sich in ihrem Gewebe an und lässt sie schliesslich verhärten.
    Die Zirbeldrüse hat sich im Laufe der Evolution stark zurückgebildet. Sie ist von ihrer ursprünglichen Grösse von ca. 3 Zentimetern auf wenige Millimeter geschrumpft.
    Ich glaube das unser Bewusstsein sich ausserhalb vom Körper befindet und die Zirbeldrüse eine Art Schnittstelle zwischen unserem materiellen Körper und diesem ausserkörperlichen Bewusstsein ist. Wenn dem so wäre bräuchten wir uns nicht wundern, dass viele sich so von ihrer ursprünglichen Natur entfernt haben, weil eine wenige Millimeter grosse , noch dazu verkalkte Zirbeldrüse transportiert natürlich wesentlich weniger Informationen in beide Richtungen, als eine Zirbeldrüse die 3 Zentimeter gross ist und aktiv ist. Aber es würde auch Hoffnung geben, weil das würde auch bedeuten, dass unser Bewusstsein nicht mit dem körperlichen Tod stirbt, sondern wir alle Erfahrungen mitnehmen. Und bei der Bildung eines neuen materiellen Körpers zumindest im Charakter und im Verhalten auch wieder mitbringen. Und den Begriff Zeit könnten wir dann völlig neu denken, wenn sich Zeit dann nicht sogar völlig auflösen würde.
    • 25
    Alex Miller
    22. Februar 2016 um 19:47
    Lieber Consiscnous,
    Klasse! Danke für deine ausführlichen Informationen.
    Lg
    Alex
    • 26
    Conny
    22. Februar 2016 um 20:32
    Hallo, ich finde auch eine Kombination aus Schulmedizin und Alternativmedizin wäre das Beste. Aber leider ist diese Kombination nicht gewollt. Ein unwissender Medizinstudent lernt in erster Linie nur das, was ihm beigebracht wird. Später wird kaum einer Zeit haben, zu hinterfragen ob die ein oder ander Krankheit vielleicht anders geheilt werden könnte. Diese Situation wird in der heutigen Zeit noch verschärft durch den permanenten Personalmißstand…wir sollen alle keine Zeiit mehr haben um nachzudenken… Nun zu Curkuma, ich hab schon öfter davon gehört. Nur bin ich nicht so der Teetrinker und möchte ber gern vorbeugend täglich Curcuma zu mir nehmen. Wie hoch sollte die tägliche Dosis sein? LG Conny
    • 27
    Conny
    22. Februar 2016 um 20:37
    An Consciousness vielen Dank für die Infos, sehr interessant, genau solche Menschen mit dem Hintergrundwissen brauchen wir heute.
    • 28
    Alex / Gehvoran
    23. Februar 2016 um 07:55
    @ Conny,
    1/2 höchstens am Tag ist ausreichend. In Verbindung mit guten fetten / ölen einnehmen. Ich würde kurkuma jedoch entweder im Tee oder als Gewürz in Gerichten einnehmen. Oder kapseln.
    Lg
    Alex
    • 29
    Nina
    23. Februar 2016 um 14:20
    Hallo Ihr Lieben,
    wie Consciousness richtig erkannt hat, stehe ich täglich „zwischen den Welten“. Für mich persönlich ist es sehr schade und erschreckend, daß sich die Lager Schulmedizin/Alternativmedizin immer weiter aufspalten, da ich nicht denke, dass das zur Lösung beiträgt. Ich glaube für mich, daß es bei den beiden Lagern tatsächlich gar nicht immer um die Wirkstoffe/arzneien oder Mittel geht, sondern eher um eine Art zu denken, die dahinter liegt. Und ich denke, da streitet, die reine Ratio (Schulmedizin) mit einer Ganzheitlichen und dadurch nicht NUR rationellen Sichtweise der Welt. Ich glaube, auch deshalb verläuft die Argumentation auf so einem hoch emotionalen Level. Es wird sich angefeindet. Ich selbst habe für mich den Weg zur Zeit gewählt, hauptsächlich meiner Intuition folgend, Behandlungen an mir selbst machen zu lassen oder meine Patienten zu behandeln. Je nachdem, wo irgendwie am meisten Energie reinkommt, wenn man darüber spricht. Oder was man dann ausprobiert und ein gutes Gefühl dabei hat und positive Veränderungen sieht. Ich mache selbst zum Beispiel gerade eine antroposophische Behandlung bei einem Arzt (richtiger Antroposoph!!) und sehe super tolle positive Veränderungen an mir. Worüber wir sprechen, findet in meiner Seele irgendwie Anklang. Und so mache ich weiter und beobachte. So betreibe ich meine Wahrheitssuche. Gleiches Prinzip bei den Patienten. Heutzutage gibt es so viele Informationen und herauszufinden, welche WIRKLICH wahr sind, ist sooo schwierig. Sich ein halbwegs stimmiges halbwegs objektives Bild zu machen, erfordert seeehr viel Zeit, seehr viel Wissen, seeehr viel Erfahrung und meiner Meinung nach eine ganz große Offenheit in alle Richtungen (damit meine ich auch Offenheit für schulmedizinische Studien, auch wenn da einige auch gefälscht sind; in der Naturheilkunde ganz genauso). Aus allen Teilchen ergibt sich möglicherweise eine Annäherung an die Wahrheit. Ich finde, jegliches „blind dran glauben“ auf welcher der beiden Seiten denn nun immer, ist ungünstig und vertieft auch die Spaltung. Im Tierversuche beispielsweise wirken seeeehr seehr viele Pflanzen gegen das Wachstum von Krebszellen. Ob und in welcher Form das auf den Menschen übertragbar ist, ist völlig ungeklärt. Das soll einen nicht davon abhalten, seine eigenen Erprobungen zu machen! Die Info von Conscioussness ist beispielsweise eine Information üüber die Zirbeldrüse, die von einer Einzelperson stammt, und ob die stimmt, das weiß kein Mensch! Im Text klingt es für mich nur mäßig objektiv, da so Vieles zusammengewürfelt wird. Wer mal Forschung selbst gemacht hat, weiß, daß es in der Regel sehr kleine Teilergebnisse sind, NIE mit absoluter Sicherheit. Insofern lasse ich solche Informationen aus beiden Lagern einfach mal so stehen. Kann sein, muss nicht sein. Vielleicht werde ich irgendwann in meinem Leben dazu noch etwas erfahren. Ich bin dann sensibilisiert und aufmerksam, wenn ich zum Thema etwas weiteres lese/höre. Also, warum nicht Kurkuma Therapie ausprobieren und selber fühlen/beobachten. Aber nicht von vorneherein blind glauben.
    Ich habe euch mal einen aus meiner Sicht ziemlich schlimmen Text aus den Doc Check News hier als Link reingestellt. Da wurde auch endlos drauf kommentiert. Debatte Schulmedizin versus Naturheilkunde. Ich finde, das zeigt auf erschreckende Weise, wie tief die Spaltung und Verachtung ist. Und, um auf den Anfang zurückzukommen, ich denk, da geht es um was tieferliegendes als die Arzneimittel. Da geht es um Grundüberzeugungen/Weltanschauung und Ängste/Hoffnungen, die daran hängen. Auf beiden Seiten. Regt Euch nicht zu sehr auf beim Lesen, teilweise ist es schwer erträglich. Aber so ist ungefähr ein Querschnitt durch die jeweiligen Haltungen.
    http://news.doccheck.com/de/117586/homoeopathie-der-globuspokus-geht-weiter/
    Lg Nina
    • 30
    Erika Regina Hohenwarter
    23. Februar 2016 um 14:22
    Liebe Ingo,
    ich bin klinische Psychologin und Humanenergetikerin. Ich kann dir nur empfehlen, dich bei einem Entgiftungsprozess professionell (Psychotherapie, psychologisch) begleiten zu lassen. Ohne Psychotherapie oder psychologische Begleitung wirst du deine Ängste, Panikattacken nur „schwer“ alleine bewältigen können. Citalopram, ein Antidepressivum, hilft dir nur die Symptome zu bewältigen, nicht die Ursache aufzulösen. Da du dieses Medikament schon seit Jahren (wie lange genau geht aus deinem Kommentar nicht raus) nimmst, ist mit einer längerfristigen psychologischen Begleitung zu rechnen. Neben Kurkuma, hilft auch Kokosöl und zB Arganöl. Ich kann jetzt nur fürs Kokosöl und Arganöl sprechen, aber der darin enthaltene Omega 3 Fettsäurenanteil unterstützt gerade bei Depressionen auf der körperlichen Ebene sehr gut. Eine Einnahme von einem Teelöffel, (aber) über einen längeren Zeitraum, hilft da ganz bestimmt. Ich denke, ähnlich wird es mit Kurkuma sein. Ich glaube allerdings nicht, dass eine „alleinige Einnahme“ von diesen Ölen oder Gewürzen die Ursache der psychischen Probleme löst, sondern auf der körperlichen Ebene hilft, sich von den „giftigen“ Stoffen zu reinigen. Das daraus resultierende Stärkungsgefühl löst natürlich wieder ein Wohlgefühl auf der psychischen Ebene aus, was den Heilungsprozess unterstützt, aber eine „Auseinandersetzung“ mit den ursächlichen Themen nicht ersetzt.
    • 31
    Ingo
    23. Februar 2016 um 14:50
    Lieber Alex
    Danke erst einmal für die Beantwortung meiner Frage .
    In erster Linie möchte ich meinen Körper entgiften, in der Hoffnung dass die Atrophie stoppt und ich eventuell wieder laufen lerne. ( Hoffnung stirbt als letztes )
    Nur macht es meines Erachtens nach nicht viel Sinn, wenn ich eine Entgiftungskur mache, ich mir aber immer wieder Gifte zuführe.
    Deshalb wollte ich auch die Citalopram mit absetzen, um eine effektivere Wirkung zu erzielen.
    Allerdings habe ich, wie bereits gesagt, Angst dass sie Anfälle wiederkommen, wenn ich dieses Medikament nicht mehr nehme.
    Ein lieber Gruß
    Ingo
    • 32
    Nina
    23. Februar 2016 um 22:13
    Liebe Consciousness, ich muss mich nochmal genauer ausdrücken. Mit Behauptung einer Einzelperson meinte ich Deinen Absatz in der MItte, der mit Satz beginnt, daß die Zirbeldrüse mit 12 Jahren abgeschaltet wird. Dieser Absatz klingt für mich wenig seriös, da viel zu pauschal und viel zu wenig konkrete Hinweise, einfach nur Verkalkung….Konnte das beispielsweise in Autopsien gefunde werden? Also an diesem Absatz zweifele ich ein bißchen, dabei fühle ich mich nicht wohl. Dein erster Absatz über die Hormone (Melatonin/Serotonin) ist auch meines Wissens nach so völlig richtig. Der zweite Absatz schlägt für mich den Bogen etwas schnell und etwas einseitig. Halluzinogene Substanzen können auch fatale Wirkungen habe, können einen auch in die Psychiatrie befördern. Extrem kontrollierte halluzinogene Substanzen können möglicherweise positive spirituelle Erlebnisse bewirken. Aber das geht auch ohne solche Substanzen, finde ich. Es bleibt, Deiner Informationen nach, daß DMT möglicherweise in Verbindung steht mit mystischen Erlebnissen. Das kann sein. Würde ein Einbeziehen der Zirbeldrüse in solche Zusammenhänge dann nahe legen. Das dritte Auge wird ja vorallem in der yogischen Tradition in der Mitte des Schädels lokalisiert. Wo auch die Zirbeldrüse ist. In anderen Traditionen auch weiter vorne im Stirnbereich, wo die Zirbeldrüse nicht ist. Du merkst, wie ich vorgehe. Ich habe mich eine Zeitlang nur mit Melatonin beschäftigt. Die lange Liste der eventuellen positiven Wirkungen kenne ich. Es ist aber nicht wikrlich geklärt, ob das alles stimmt. Ich habe mir mal überlegt, eine Schlaftablette mit künstlichem Melatonin zu nehmen. Wirkung gut. Habe dann davon Abstand genommen und versucht natürliches Melatonin zu bekommen. Schon viel schwieriger. Ist angeblich in Nachtmilch (Herstellungsverfahren zweifelhaft). Wirkung gering ausgeprägt, aber vorhanden, fand ich. Dann liegt es auch vor in Steinpilzen, aber man braucht große Mengen Steinpilz-Extrakt. Wirkung gleich null. Waren überhaupt Steinpilze drin?? Frage konnte ich nicht klären. Davon dann auch Abstand genommen, da Steinpilze haäufig strahlenbelastet sind. Vernünftige längere Testungen aus beiden Lagern kenne ich nicht. Wenn ich ein körpereigenes Hormon zuführe, weiß ich auch nicht, ob das das Gleichgewicht nicht auch durcheinander bringt, auch wenn die Wirkungen von Melatonin möglicherweise ziemlich toll sind. Also besser Wege finden, den eigenen Schlaf wieder zu regulieren. Das ist vielleicht ein Beispiel von mir, wie schwierig es sich aus meiner Sicht gestaltet….Liebe Grüße und gute Nacht!

    Antwort
  10. Fluß

    • 1
    Dennis Lee
    19. Februar 2016 um 12:34
    Ich habe gehört, Kurkuma hilft bei Entzündungen nachweislich wesentlich besser als Mittel wie Iboprufen, Aspirin, Diclofenac, etc. Der medizinische Nutzen von Kurkuma ist auch wissenschaftlich ausreichend belegt.
    Da stellt sich doch die Frage, warum unser „Gesundheitssystem“ dieses Wissen nicht öffentlich zugänglich macht? Nicht regelrecht bewirbt?
    Dabei ist dieses „Gesundheitssystem“ doch so sehr um unser Wohlbefinden bemüht. Oder?
    • 2
    Ria
    19. Februar 2016 um 13:21
    Nun, ich gebrauche Curcuma zum entsaeuern und gegen Entzuendungen und koche auch damit weil es viele Gerichte abrundet.
    Bei der Wirkung gegen Traumata habe ich so meine Zweifel.
    Meine Iranische Freundin gebraucht Curcuma in so ziemlich allem was sie bereitet.
    Ihre Wuerzmischungen bestehen zu mindestens einem Drittel aus Curcuma.
    Auch hat sie Kuren gemacht mit Curcuma um ihre Gesundheit zu verbessern. Wochenlang.
    Das hatte keinerlei Auswirkungen auf ihre Traumas.
    Sie schlaeft nicht weil sie immer noch denkt das sie wieder geholt und gefoltert und vergewaltigt wird.
    Manchmal kommt sie in einen Schockzustand und laeuf in der Stadt ohne wirklich zu wissen wo sie ist und wie sie nach Hause kommt.
    Die Essloeffel Curcuma zusaetzlich jeden Tag in warmem Wasser mit Honig (8 Wochen lang)haben was das betrifft keine Wirkung gezeigt,
    • 3
    Gerry Plangger
    19. Februar 2016 um 14:01
    Eine kurze Antwort an Dennis Lee. Kurkuma wird desshalb nicht beworben, weil die Pharmaindustrie damit kein oder kaum Geld verdienen kann. Genauso sieht es aus mit z.B. Panaco Zenolit (Vulkansteinpulver) obwohl es in fast allen Apotheken erhältlich ist wird es von nur ganz wenigen Aerzten auch empfohlen, viele kennen es nicht mal. Der Grund dafür ist, leider, weil sich damit für die Aerzteschaft kein Geld verdienen lässt, so verkorkst ist unser Gesundheitswesen…… eben leider.
    • 4
    Beate
    19. Februar 2016 um 20:19
    1,5 Teelöffel Kurkuma auf 1 Teelöffel Kokosöl und 3-7 Tropfen Japanisches Minzöl leicht erwärmen (Bis das Kokosöl sich verflüssigt) zusammenrühren. Abgekühlt auf Zimmertemperatur entsteht so eine Zahncreme, die bei 1 -2 maliger täglicher Anwendung beeindruckende Zahn-aufhellende Fähigkeiten hat. Zudem ist sie Zahnfleischregenerierend, Mundfloraaufbauend und sollte wegen ihrer positiven Fähigkeiten im gesamten Organismus nach dem Zähneputzen herunter geschluckt und nicht ausgespuckt werden. Habe sie selbst seit 3 Wochen ausprobiert und bin von dem Ergebnis total begeistert. Habe esnicht für möglich gehalten, aber es zeigt bei mir den „Naddel-Effekt“
    • 5
    Alex Miller
    19. Februar 2016 um 20:30
    @ Dennis,
    Gerry trifft es auf den Punkt. Aus natürlichen Pflanzen kann man keinen Profit schlagen…
    @ Gerry,
    tatsächlich habe ich von Vulkansteinpulver noch nie was gehört, werd mich mal schlau machen.
    Liebe Rita,
    danke für deine interessante Information von deiner iranischen Freundin. Ich denke, dass es darauf ankommt, wie schlimm diese Traumas sind. Und diese müssen bei ihr sehr grauenvoll sein. Ich wünsch ihr viel Kraft auf ihrem steinigen Weg.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende euch allen
    Alex
    • 6
    Alex Miller
    19. Februar 2016 um 20:50
    @ Beate,
    „Naddel-Effekt“ – dann muss es toll sein
    Danke für den wertvollen Tipp!
    Lg
    Alex
    • 7
    Stephanie Shirazi
    19. Februar 2016 um 22:25
    Bei Trauma hilft EMDR. Nachweislich. Nicht aufgeben!
    • 8
    Isi
    20. Februar 2016 um 12:28
    Liebe Beate, an sich färbt Curcuma doch gelb, weshalb viele Völker, die es regelmässig essen, auch sehr gelbe Zähne haben. Nun berichtet du aber vom Gegenteil – wie kann das sein? Danke Isi
    • 9
    Jerry Bauer
    20. Februar 2016 um 13:35
    Das Beste für unsere Beisserchen ist Auberginenasche, auch Dentie genannt. Es färbt zwar nicht, nimmt aber jeden Zahnschmerz.
    • 10
    Beate
    21. Februar 2016 um 10:55
    Ich habe das mit der „Kurkuma-Zahncreme“ auch nicht glauben wollen und sie todesmutig einfach mal im Selbsttest angewandt.
    Die Zähne werden wirklich weiß und nicht gelb. Aber Vorsicht mit der Wäsche. Wenn da etwas drauftropft, ist das sehr hartnäckig.
    • 11
    Schamanenblume
    21. Februar 2016 um 16:33
    Kurkuma ist auch gut zum entkalken der zirbeldrüse – daher die aussage wegen der traumen, nehme ich an!
    • 12
    renate
    21. Februar 2016 um 19:40
    eine frage hätte ich da, ich lese viel über kurkuma, aber wo bekomme ich in österreich dieses gewürz ,wäre dankbar für eine antwort ,
    • 13
    Nina
    21. Februar 2016 um 19:51
    Daß Kurkuma Traumata heilt (alleine), kann ich mir eigentlich nicht vorstellen (Ärztin mit viel Erfahrung in Psychosomatik, Psychotherapie, Alternativer Medizin). Ich könnte mir vorstellen, daß es, wenn man während dessen eine Psychotherapie (im Weitesten Sinne) macht, unterstützend wirken kann. Traumata müssen in der psychischen Struktur in der Regel doch mit seeeehr viel Zeit gelöst werden. Vollständig verschwinden tun sie in der Regel auch nicht. Sie werden aber bewältigbar und treten in den Hintergrund als eine überlebte schlimme Vergangenheit, die heute aber nicht mehr blockiert im jetzigen Leben. Ich habe aber selbst keine Informationen über Kurkuma. Daß ich darüber selbst keine Information habe, liegt daran, daß wir solche Dinge im Medizinstudium und auch später nicht lernen. Obwohl ich extrem interessiert bin an Alternativer Medizin und selbständig nebebein auch so arbeite, habe ich davon bisher nichts gehört. Das ist nicht grundsätzlich böse Absicht oder Abzocke der Ärzte. Ich würde sagen, es ist eher woanders anzusiedeln. Im Glauben an die Rationalität unserer westlichen Welt. Und der Geringschätzung der Naturheilkunde. Und noch mehr dort, wo mit Medikamenten Geld verdient wird. Die Ärzte in Deutschland arbeiten mehrheitlich in unvorstellbar schlechten Arbeitsbedingungen. Glaubt mir, es ist katastrophal, an den meisten Stellen, und wir werden vom Gesundheitssystem auch krank. Tabletten-/AlkoholAbhängigkeit/Selbstmordrate unter Ärzten sehr hoch. So kann man denke ich, nur so daran arbeiten, indem man versucht, Wissen zu verbreiten. So wie hier. Wie immer sollte aber so gaaaanz großartigen, wahnsinnig simplen Super-Heilsversprechen immer auch kritisch begegnet werden. Ein Funken Wahrheit wird schon drin sein, aber eine Kurkuma Kur heilt wahrscheinlich nicht ganz von alleine schwerwiegende Traumata.
    • 14
    Nina
    21. Februar 2016 um 19:52
    Ach so, die Zirbeldrüse hat nichts mit Traumata zu tun. Sie regelt den Tag-/Nachtrhythmus. Wenn überhaupt hat sie entfernt mit Träumen zu tun, aber nicht alleine.
    • 15
    Alex / Gehvoran
    21. Februar 2016 um 20:44
    Liebe Nina,
    danke für deine aufschlussreichen Informationen. Wirklich schade, dass die Heilkraft der Natur kein Bestandteil des Medizinstudiums ist. Ich denke, das ist kein Zufall, sondern so gewollt, dass künstliche Präparate verschrieben werden, womit Konzerne verdienen können. Ich wusste nicht, dass die Situation für Ärzte so schimm in DE ist. Da läuft was komplett schief…
    Liebe Renate,
    in DE gibt es Kurkuma in jedem Asialaden oder Biomarkt, auch teilweise in Supermärkten, ich denke in Ö ist es nicht anders?
    Herzliche Grüße
    Alex
    • 16
    Consciousness
    22. Februar 2016 um 00:45
    @Nina
    Man sagt Kurkuma putzt das dritte Auge (Zirbeldrüse). Für mich ist das schon nachvollziehbar, das durch erhöhtes oder reineres Bewusstsein, sich Traumata auflösen, weil man Zusammenhänge besser versteht und vor allem aus der Opferhaltung herauskommt und sich selber besser in ein jeweiliges Geschehen einordnen kann.
    Du schreibst das du Ärztin in Psychosomatik und Psychotherapie bist. Du schreibst das Traumata nur mit sehr viel Zeit gelöst werden können und auch nie vollständig verschwinden werden und immer im Hintergrund als überlebte schwere Vergangenheit stehenbleiben. Das ist ein Glaubenssatz von dir , den du sicher in der Praxis immer wieder bestätigt bekommst und viele Kollegen von dir werden ähnliche Erfahrungen machen.
    Ich glaube das Traumata sich komplett auflösen können und das sogar in relativ kurzer Zeit und das man sogar dahin kommen kann, dem ganzen noch was gutes abzugewinnen, egal wie schlimm das Erlebte war. Nun sollte ich dir als Fachfrau, als Laie natürlich nicht widersprechen, weil du auf deinem Gebiet sicher mehr Ahnung hast. Und da Diskussionen weder dich noch mich weiterbringen, möchte ich ein Beispiel geben, das man auf unsere gegensätzliche Meinung übertragen kann.
    Ich bin Befürworter von Impffreiheit (klingt besser als Impfgegner) und habe mich sehr intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt bzw. auseinandersetzen müssen, weil dieses Thema in meinem Fall bis vor Gericht getragen wurde. Ich hab zur Vorbereitung darauf, mehrere Fachvorträge von anthroposophischen Ärzten besucht, Bücher darüber gelesen und viele, viele Videos angeschaut. Ich weiss inzwischen, das impfen nichts gutes bewirkt und ich glaube da mittlerweile ziemlich fundiert in dieser Thematik zu sein. Die überwiegende Anzahl der Ärzte sagt natürlich genau das Gegenteil und es ist auch Lehrmeinung an den Universitäten. In den Medien oder in der Beratung kommen diese Ärzte dann zu Wort, aber was die sagen, ist schlicht und einfach falsch. Die geben das wieder, was ihnen beigebracht wurde, aber sie haben es nie hinterfragt, ob das überhaupt stimmen kann, was man ihnen beigebracht hat. Und die sagen das nicht aus bösem Grund heraus, sondern weil sie sich einfach nicht so intensiv mit diesem Thema befasst haben. Oder befassen mussten. Und weil sie es nie hinterfragt haben. Die glauben das was sie sagen.
    Und so ist es in vielen Bereichen.Es sind zwei gegensätzliche Richtungen, die derzeit auf allen Gebieten vorherrschen. Und die Kluft wird eher stärker ,als schwächer. Das eine schließt das andere aus. Das eine ist eine ganzheitliche Sicht und das andere ist ein Herumdoktern an Symptomen. Gerade im medizinischen erkennen immer mehr Ärzte den Trend der Zeit und versuchen alternative Sichtweisen zu integrieren. Aber das meiste was die Schulmedizin lehrt, ist nicht vereinbar mit einem ganzheitlichen System. Wir als Mensch sind ein biologisches System, welches sich selber heilen kann. Und da gibt es auch geeignete natürliche Unterstützung dafür. Die meisten Medikamente die Schulmediziner verabreichen, sind chemisch hergestellt. Sie werden vielleicht eine kurzfristige Linderung verschaffen, aber langfristig wird der Schaden oft höher sein, aber die Krankheit in einigen Jahren die bringt dann niemand mehr damit in Verbindung.
    Was ich sagen will, man hat uns als Menschheit ,,verarscht“. Aber komplett. Wir wurden belogen. Das, was wir glauben das es richtig ist, ist falsch und das was wir für das falsche halten , ist richtig. Und das sehen wir gerade auf allen Gebieten. Wer uns so belogen hat und warum, das würde jetzt hier den Rahmen sprengen. Und welche Richtung für einen selbst die richtige ist, das muß jeder für sich selbst herausfinden. Aber es ist falsch was in den Medien steht, zumindest so, das Teilwahrheiten veröffentlicht werden, das es einen ganz anderen Zusammenhang ergibt. Und das was wirklich wichtig wäre als Arzt zu wissen, wird in den meisten Universitäten nicht gelehrt und das was gelehrt wird, hängt häufig an einer finanziellen Förderung einer Industrie im Hintergrund, die den angehenden Arzt darauf konditioniert , eine bestimmte Denkweise zu entwickeln. Das merkt der gar nicht, das ihm das Brötchen schmackhaft gemacht wird, aber sein zukünftiger Patient eigentlich die Auswahl der ganzen Bäckerei bräuchte. Und mit Auswahl mein ich nicht aus mehr Medikamenten auswählen zu können, sondern aus mehreren unterschiedlichen Sichtweisen auf die jeweilige Krankheit. Merken tut es der Arzt im Studium nicht , aber später fühlen, wenn er mit Alkohol, Tabletten oder Selbstmord, wie du selbst schreibst, gegen diesen seltsame Gefühl vorgeht, das irgendwas nicht stimmt.
    Dieses sich wirklich 180° umorientieren, bleibt niemanden erspart und je mehr man sich dagegen wehrt und am Alten festhält um so schmerzhafter wird es. Und wie du selber schreibst , arbeitest du, wenn ich es richtig verstanden habe, nebenbei selbstständig im Bereich alternativer Medizin und offenbar hauptberuflich als Schulmedizinerin. Dauerhaft wirst du nur einen Weg gehen können, weil irgendwann der Widerspruch zu groß werden wird.

    Antwort
    1. Fluß

      ist von „gehvoran-Blog“, Thema Kurkuma und Traumata: Teil 2 der Kommentare:

      • 17
      Simone Seiboth
      22. Februar 2016 um 01:18
      Hallo Alex!
      Sehr interessanter Beitrag. Auch die Kommentare sind spannend und lohnend zu verfolgen.
      Ich beschäftige mich seit 10 Jahren damit , Lebensmittel ohne unnötiger Zusatzstoffe herzustellen. Kurkuma setze ich deshalb zum Würzen im biersenf ein. Bei Bedarf kann ich auch Kurkuma einzeln abfüllen und versenden.
      Übrigens zeige ich euch gern in meiner Manufaktur wie ihr selbst Senf herstellen könnt.
      LG
      • 18
      Nina
      22. Februar 2016 um 15:33
      Liebe Consciousness,
      danke für Deine lange Antwort! Ich sehe die meisten Dinge so wie Du, ich denke, da haben wir uns eher etwas missverstanden oder ich habe meine Worte nicht so günstig gewählt. Bzgl. der Traumata glaube ich wie Du, daß sie im Grunde vollständig gelöst werden können und einem glücklichen Leben überhaupt nicht mehr im Weg stehen. Ich meinte eher, daß die Erinnerung und teils die Vulnerabilität an einer bestimmten Stelle meistens schon noch existiert. Aber wenn die Geschichte vollständig verarbeitet wurde, belastet das einen nicht mehr. Es ist vielleicht mehr so, daß bei bestimmten Ereignissen nochmal mehr Angst auftreten kann, als bei anderen Personen, oder man einfach besonders auf sich achten muss bei bestimmten Dingen (die dem Trauma ähneln) und vielleicht etwas länger benötigt, sich zu beruhigen. Oder , dass man sich nochmal deutlicher bewusst macht, daß die alten Reaktionsmuster nun tatsächlich nicht mehr nötig sind. Meiner Erfahrung nach braucht das -sagen wir meistens- doch eine gewisse Zeit. Also vielleicht mindestens zwei Jahre, meistens viel länger. Aber möglicherwiese kennst Du ja Therapieoptionen, wo es einfacher geht.
      Über die Ausbildung der Schulmediziner denke ich ganz ähnlich wie Du. ich war sehr enttäuscht als wie unzureichend ich sie erlebt habe. Ich wollte am liebsten Alternative Medizin studieren, aber das gibt es in D noch nicht. Dann dachte ich, ich schaffe eine gute Grundlage für die Naturheilkunde durch das Humanmedizinstudium. Zumindest in Bezug auf all das genau Wissen über die Funktionen des Körpers und auch die Möglichkeit, Krankheiten oft ganz gut einschätzen zu können, hat mir das auch viel gebracht. Ich denke, ich fühle mich nun sicherer, als wenn ich den Heilpraktiker gemacht hätte (was die Alternative gewesen wäre). Bezogen auf die Therapie hat es mir wenig gebracht, außer Notfallmedizin. Ich stehe total auf der Seite der Naturheilkunde. Der Konflikt ist bereits zu groß. Aber ich habe mittlerweile eine Stelle im Reha/Präventionsbereich, wo ich gut arbeiten kann. Ein gänzlicher Umstieg auf Naturheilkunde ist in der Praxis gar nicht so einfach. Meistens bedeutet das Selbständigkeit. Meiner Meinung nach geht die rationale Denkweise heutzutage auf die Aufklärung zurück, in der leider so Vieles verloren ging. Aber das kann (und tut es ja auch), sich wieder zurück entwickeln/weiter bewegen. Daß Du die Zirbeldrüse mit dem dritten Auge in Verbindung bringst, das hatte ich bisher noch nicht gehört. Muss ich mal in meinem Yoga Werken nachsehen, ob ich das auch finden kann Dann würde es natürlich Sinn machen. Manchmal erlebe ich halt auch aus dem Lager der Naturheilkunde nicht ganz korrekte Informationen oder etwas seltsame Heilsversprechen. Ich bin auf beiden Seiten immer kritisch und versuche, das Wissen so gut es mir möglich ist, zu überprüfen und zu hinterfragen. Der „Wahrheit“ näher zu kommen ist da nie so leicht, finde ich. Da es ja teilweise auch eine individuelle Wahrheit gibt. Dem einen hilft dies, dem anderen das. Das ist ja auch ein wesentliches Merkmal der ganzheitlichen Betrachtung. Ja, das die Krankheit unter den Ärzten daher kommt, daß „nicht das Richtige“ getan wird oder getan werden kann, glaube ich auch. In der Praxis, wo Du ja irgendwo arbeiten musst, wenn Du nicht ungelernt auf der Strasse stehen willst, ist es aber oft nicht ganz einfach, ein Überleben hinzukriegen vollständig außerhalb der konventionellen Medizin, da diese fast alle Ärtzestellen in unserem Land bietet……
      • 19
      Nina
      22. Februar 2016 um 15:41
      Schulmedizin und Naturheilkunde wären aus meiner Sicht sinnvoll zu verbinden, aber das dauert bestimmt noch eine Weile: die Schulmedizin könnte man in der Diagnostik teilweise gut gebrauchen. Auch natürlich im Bereich der Notfallmedizin und der Chirurgie. Im Bereich des Körper-Seele-Geist-Systems (also bei längerfristigen Krankheiten) ist die Naturheilkunde viel stärker bzw. teilweise ja auch erst richtig heilsam. Ein Symptom allein zu behandeln, macht natürlich keinen Sinn. Ich denke, in der momentanen Situation ist es nicht sinnvoll, zu versuchen, die beiden Lager weiter zu spalten. Besser sinnvoll integrieren zum Wohl des Patienten. Ein Problem gibt es auch noch: das Gesundheitsbewusstsein ganz vieler Patienten. Viele wollen nichts für sich tun oder gesünder leben, sich Arbeit machen mit Naturheilkunde oder persönlicher Auseinandersetzung. Sie wollen am liebsten eine Tablette und die Situation ignorieren. Vielleicht hat das System den Leuten das auch so beigebracht, aber die Bereitschaft, selbst Verantwortung zu übernehmen, daran hapert es bei vielen Patienten ganz stark – für mich unverständlich.
      • 20
      Ingo
      22. Februar 2016 um 17:09
      Interessant. Ich habe Angstzustände und Panikattacken, dagegen nehme ich seit jahren Citalopram 20 mg, das mir auch gut hilft.
      Zusätzlich habe ich seit ca. 6 Jahren eine toxische Kleinhirnatropie und kann kaum noch laufen.
      Nun lese ich hier das Curcuma helfen soll. Trifft das auch auf meine Psychische Situation zu?
      Ich würde mich gern komplett entgiften, habe aber Angst das die Anfälle, und die waren echt heftig, wieder zurückkehren.
      Für einen Rat wäre ich echt dankbar.
      Lieber Gruß
      Ingo
      • 21
      Alex Miller
      22. Februar 2016 um 18:38
      Lieber Ingo,
      das kann man pauschal nicht sagen, ob Kurkuma bei den genannten Krankheiten hilft. Schaden kann es jedoch nicht, es sei denn die Krankheit TTP liegt vor, siehe vorheriger Kommentar.
      Ich empfehle, den Originalbericht über die Studien über Kurkuma zu lesen (die Versuche wurden mit Ratten durchgeführt) und in dich hinein zu spüren, wie dein Körper reagiert mit der Vorstellung, Kurkuma zur Heilung zu verwenden: http://www.pressetext.com/news/20150121003
      Ansonsten ist eine Entgiftung des Körpers nie verkehrt, empfehlenswert sindKaffee-Einläufe. Auch Kurkuma entgiftet.
      http://www.zentrum-der-gesundheit.de/darm-einlauf.html
      Herzliche Grüße und Gute Besserung
      Alex
      • 22
      Alex Miller
      22. Februar 2016 um 18:44
      Mich erreichte von einer Leserin folgende Information, die sehr wichtig ist:

      Ich möchte Sie gerne darauf aufmerksam machen, dass Kurkuma bei TTP-Patienten einen lebensbedrohlichen Schub auslösen kann. Diese Erkrankung ist so selten, dass die meisten Ärzte sie nicht kennen und selbst betroffene wissen nicht, dass sie Kurkuma meiden sollten. Infos über TTP (thrombotisch thrombozytopenische Purpura, auch Morbus Moschcowitz genannt) finden Sie hier: http://www.ttp-forum.de
      Ich kenne TTP auch nur, weil mein Mann seit 2001 daran erkrank ist. Ich gebe diese Info immer weiter, wenn ich im Internet Seiten sehe, die Kurkuma anbieten o.ä. Auch die Karl & Veronika Carstens Stiftung http://www.carstens-stiftung.de hat auf meinen Hinweis reagiert und diese Info mit auf ihrer Seite eingebaut.
      Herzliche Grüße
      Jutta

      • 23
      Hans
      22. Februar 2016 um 19:08
      Hans zu 19
      Warum der Mensch so ist und reagiert? das braucht uns nicht zu wundern.
      80% der Werbung die im Fernsehen ausgestrahlt wird, stammt von der Pharmaindustrie.
      Fragen Sie den Arzt oder Apotheker!
      • 24
      Consciousness
      22. Februar 2016 um 19:25
      @Nina
      Hab mal bischen rumgesucht was zur Zirbeldrüse zu finden ist. Die Zirbeldrüse bildet das körpereigene Molekül DMT(Dimethyltryptamin),was dem Psychedelikum LSD sehr ähnlich ist ,und neben anderen Organen das Hormon Serotonin. .
      Die Zirbeldrüse wandelt das am Tage gebildete Serotonin in der Dunkelheit der Nacht in Melatonin um. Melatonin ist verantwortlich für den Schlaf und für Träume, Serotonin für meditative und emotionale Zustände von Wohlbefinden, Glück und Euphorie im Wachzustand.. Serotonin ist als Glückshormon bekannt, denn es hat eine entspannende und stark stimmungsaufhellende Wirkung. Melatonin reduziert wirksam Zellschäden und steigert das Empfinden von Empathie. Ausserdem bildet Melatonin aufgrund seiner antioxidativen Wirkung ein besonders wirkungsvolles Mittel zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung.
      DMT verleiht halluzinogenen Pflanzen wie Psychotria viridis ihre berauschende Wirkung. DMT ermöglicht unserem Gehirn, neuartige Gedankenstrukturen und Empfindungen zu kreieren. DMT Effekte reichen von Zeit-Dilatation (Verlangsamung der Zeit), Zeitreisen bis zu Reisen in paranormalen Bereiche wo spirituellen Wesen aus anderen Dimensionen begegnet werden kann. Die Zirbeldrüse wird in Verbindung gebracht mit echtem mystischen Potenzial, mit Wahrnehmung von nicht-physischer Realität und spiritueller Weisheit. Dem dritten Auge werden dieselben Eigenschaften zugeschrieben. DMT führt zu einer ausgeprägten Veränderung des visuellen Erlebens. Diese halluzinogene Substanz wird von der Zirbeldrüse sowohl vermehrt während mystisch-spiritueller Rituale ausgeschüttet als auch bei der Geburt und dem Tod.
      Die Zirbeldrüse der meisten Menschen ist vom 12. Lebensjahr an ausgeschaltet. Kinder sind alle intuitiv und von Natur aus spirituell, aber verlieren diese Fähigkeit, wenn sie aufwachsen. Das Problem ist die Verkalkung der Zirbeldrüse. Diese Drüse hat einen mit Wasser gefüllten Inhalt, und das bedeutet, dass sie mit dem Alter verkalken kann, aber auch aus anderen Gründen. Was genau bewirkt, die Verkalkung? Verarbeitete “Junk”-Lebensmittel, Limonade und andere kohlensäurehaltige Getränke,
raffinierter Zucker, Fette, Mehl,
beschränkte Glaubenshaltungen und 
Mangel an spiritueller Praxis. Künstliches Licht beeinträchtigt die Funktion der Zirbeldrüse erheblich. Das Fluorid im Speisesalz, in Mineralwässern, in vielen konventionell angebauten und verarbeiteten Nahrungsmitteln sowie in Zahncremes stellt für die Zirbeldrüse eine besondere Gefahr dar, denn das Fluorid sammelt sich in ihrem Gewebe an und lässt sie schliesslich verhärten.
      Die Zirbeldrüse hat sich im Laufe der Evolution stark zurückgebildet. Sie ist von ihrer ursprünglichen Grösse von ca. 3 Zentimetern auf wenige Millimeter geschrumpft.
      Ich glaube das unser Bewusstsein sich ausserhalb vom Körper befindet und die Zirbeldrüse eine Art Schnittstelle zwischen unserem materiellen Körper und diesem ausserkörperlichen Bewusstsein ist. Wenn dem so wäre bräuchten wir uns nicht wundern, dass viele sich so von ihrer ursprünglichen Natur entfernt haben, weil eine wenige Millimeter grosse , noch dazu verkalkte Zirbeldrüse transportiert natürlich wesentlich weniger Informationen in beide Richtungen, als eine Zirbeldrüse die 3 Zentimeter gross ist und aktiv ist. Aber es würde auch Hoffnung geben, weil das würde auch bedeuten, dass unser Bewusstsein nicht mit dem körperlichen Tod stirbt, sondern wir alle Erfahrungen mitnehmen. Und bei der Bildung eines neuen materiellen Körpers zumindest im Charakter und im Verhalten auch wieder mitbringen. Und den Begriff Zeit könnten wir dann völlig neu denken, wenn sich Zeit dann nicht sogar völlig auflösen würde.
      • 25
      Alex Miller
      22. Februar 2016 um 19:47
      Lieber Consiscnous,
      Klasse! Danke für deine ausführlichen Informationen.
      Lg
      Alex
      • 26
      Conny
      22. Februar 2016 um 20:32
      Hallo, ich finde auch eine Kombination aus Schulmedizin und Alternativmedizin wäre das Beste. Aber leider ist diese Kombination nicht gewollt. Ein unwissender Medizinstudent lernt in erster Linie nur das, was ihm beigebracht wird. Später wird kaum einer Zeit haben, zu hinterfragen ob die ein oder ander Krankheit vielleicht anders geheilt werden könnte. Diese Situation wird in der heutigen Zeit noch verschärft durch den permanenten Personalmißstand…wir sollen alle keine Zeiit mehr haben um nachzudenken… Nun zu Curkuma, ich hab schon öfter davon gehört. Nur bin ich nicht so der Teetrinker und möchte ber gern vorbeugend täglich Curcuma zu mir nehmen. Wie hoch sollte die tägliche Dosis sein? LG Conny
      • 27
      Conny
      22. Februar 2016 um 20:37
      An Consciousness vielen Dank für die Infos, sehr interessant, genau solche Menschen mit dem Hintergrundwissen brauchen wir heute.
      • 28
      Alex / Gehvoran
      23. Februar 2016 um 07:55
      @ Conny,
      1/2 höchstens am Tag ist ausreichend. In Verbindung mit guten fetten / ölen einnehmen. Ich würde kurkuma jedoch entweder im Tee oder als Gewürz in Gerichten einnehmen. Oder kapseln.
      Lg
      Alex
      • 29
      Nina
      23. Februar 2016 um 14:20
      Hallo Ihr Lieben,
      wie Consciousness richtig erkannt hat, stehe ich täglich „zwischen den Welten“. Für mich persönlich ist es sehr schade und erschreckend, daß sich die Lager Schulmedizin/Alternativmedizin immer weiter aufspalten, da ich nicht denke, dass das zur Lösung beiträgt. Ich glaube für mich, daß es bei den beiden Lagern tatsächlich gar nicht immer um die Wirkstoffe/arzneien oder Mittel geht, sondern eher um eine Art zu denken, die dahinter liegt. Und ich denke, da streitet, die reine Ratio (Schulmedizin) mit einer Ganzheitlichen und dadurch nicht NUR rationellen Sichtweise der Welt. Ich glaube, auch deshalb verläuft die Argumentation auf so einem hoch emotionalen Level. Es wird sich angefeindet. Ich selbst habe für mich den Weg zur Zeit gewählt, hauptsächlich meiner Intuition folgend, Behandlungen an mir selbst machen zu lassen oder meine Patienten zu behandeln. Je nachdem, wo irgendwie am meisten Energie reinkommt, wenn man darüber spricht. Oder was man dann ausprobiert und ein gutes Gefühl dabei hat und positive Veränderungen sieht. Ich mache selbst zum Beispiel gerade eine antroposophische Behandlung bei einem Arzt (richtiger Antroposoph!!) und sehe super tolle positive Veränderungen an mir. Worüber wir sprechen, findet in meiner Seele irgendwie Anklang. Und so mache ich weiter und beobachte. So betreibe ich meine Wahrheitssuche. Gleiches Prinzip bei den Patienten. Heutzutage gibt es so viele Informationen und herauszufinden, welche WIRKLICH wahr sind, ist sooo schwierig. Sich ein halbwegs stimmiges halbwegs objektives Bild zu machen, erfordert seeehr viel Zeit, seehr viel Wissen, seeehr viel Erfahrung und meiner Meinung nach eine ganz große Offenheit in alle Richtungen (damit meine ich auch Offenheit für schulmedizinische Studien, auch wenn da einige auch gefälscht sind; in der Naturheilkunde ganz genauso). Aus allen Teilchen ergibt sich möglicherweise eine Annäherung an die Wahrheit. Ich finde, jegliches „blind dran glauben“ auf welcher der beiden Seiten denn nun immer, ist ungünstig und vertieft auch die Spaltung. Im Tierversuche beispielsweise wirken seeeehr seehr viele Pflanzen gegen das Wachstum von Krebszellen. Ob und in welcher Form das auf den Menschen übertragbar ist, ist völlig ungeklärt. Das soll einen nicht davon abhalten, seine eigenen Erprobungen zu machen! Die Info von Conscioussness ist beispielsweise eine Information üüber die Zirbeldrüse, die von einer Einzelperson stammt, und ob die stimmt, das weiß kein Mensch! Im Text klingt es für mich nur mäßig objektiv, da so Vieles zusammengewürfelt wird. Wer mal Forschung selbst gemacht hat, weiß, daß es in der Regel sehr kleine Teilergebnisse sind, NIE mit absoluter Sicherheit. Insofern lasse ich solche Informationen aus beiden Lagern einfach mal so stehen. Kann sein, muss nicht sein. Vielleicht werde ich irgendwann in meinem Leben dazu noch etwas erfahren. Ich bin dann sensibilisiert und aufmerksam, wenn ich zum Thema etwas weiteres lese/höre. Also, warum nicht Kurkuma Therapie ausprobieren und selber fühlen/beobachten. Aber nicht von vorneherein blind glauben.
      Ich habe euch mal einen aus meiner Sicht ziemlich schlimmen Text aus den Doc Check News hier als Link reingestellt. Da wurde auch endlos drauf kommentiert. Debatte Schulmedizin versus Naturheilkunde. Ich finde, das zeigt auf erschreckende Weise, wie tief die Spaltung und Verachtung ist. Und, um auf den Anfang zurückzukommen, ich denk, da geht es um was tieferliegendes als die Arzneimittel. Da geht es um Grundüberzeugungen/Weltanschauung und Ängste/Hoffnungen, die daran hängen. Auf beiden Seiten. Regt Euch nicht zu sehr auf beim Lesen, teilweise ist es schwer erträglich. Aber so ist ungefähr ein Querschnitt durch die jeweiligen Haltungen.
      http://news.doccheck.com/de/117586/homoeopathie-der-globuspokus-geht-weiter/
      Lg Nina
      • 30
      Erika Regina Hohenwarter
      23. Februar 2016 um 14:22
      Liebe Ingo,
      ich bin klinische Psychologin und Humanenergetikerin. Ich kann dir nur empfehlen, dich bei einem Entgiftungsprozess professionell (Psychotherapie, psychologisch) begleiten zu lassen. Ohne Psychotherapie oder psychologische Begleitung wirst du deine Ängste, Panikattacken nur „schwer“ alleine bewältigen können. Citalopram, ein Antidepressivum, hilft dir nur die Symptome zu bewältigen, nicht die Ursache aufzulösen. Da du dieses Medikament schon seit Jahren (wie lange genau geht aus deinem Kommentar nicht raus) nimmst, ist mit einer längerfristigen psychologischen Begleitung zu rechnen. Neben Kurkuma, hilft auch Kokosöl und zB Arganöl. Ich kann jetzt nur fürs Kokosöl und Arganöl sprechen, aber der darin enthaltene Omega 3 Fettsäurenanteil unterstützt gerade bei Depressionen auf der körperlichen Ebene sehr gut. Eine Einnahme von einem Teelöffel, (aber) über einen längeren Zeitraum, hilft da ganz bestimmt. Ich denke, ähnlich wird es mit Kurkuma sein. Ich glaube allerdings nicht, dass eine „alleinige Einnahme“ von diesen Ölen oder Gewürzen die Ursache der psychischen Probleme löst, sondern auf der körperlichen Ebene hilft, sich von den „giftigen“ Stoffen zu reinigen. Das daraus resultierende Stärkungsgefühl löst natürlich wieder ein Wohlgefühl auf der psychischen Ebene aus, was den Heilungsprozess unterstützt, aber eine „Auseinandersetzung“ mit den ursächlichen Themen nicht ersetzt.
      • 31
      Ingo
      23. Februar 2016 um 14:50
      Lieber Alex
      Danke erst einmal für die Beantwortung meiner Frage .
      In erster Linie möchte ich meinen Körper entgiften, in der Hoffnung dass die Atrophie stoppt und ich eventuell wieder laufen lerne. ( Hoffnung stirbt als letztes )
      Nur macht es meines Erachtens nach nicht viel Sinn, wenn ich eine Entgiftungskur mache, ich mir aber immer wieder Gifte zuführe.
      Deshalb wollte ich auch die Citalopram mit absetzen, um eine effektivere Wirkung zu erzielen.
      Allerdings habe ich, wie bereits gesagt, Angst dass sie Anfälle wiederkommen, wenn ich dieses Medikament nicht mehr nehme.
      Ein lieber Gruß
      Ingo
      • 32
      Nina
      23. Februar 2016 um 22:13
      Liebe Consciousness, ich muss mich nochmal genauer ausdrücken. Mit Behauptung einer Einzelperson meinte ich Deinen Absatz in der MItte, der mit Satz beginnt, daß die Zirbeldrüse mit 12 Jahren abgeschaltet wird. Dieser Absatz klingt für mich wenig seriös, da viel zu pauschal und viel zu wenig konkrete Hinweise, einfach nur Verkalkung….Konnte das beispielsweise in Autopsien gefunde werden? Also an diesem Absatz zweifele ich ein bißchen, dabei fühle ich mich nicht wohl. Dein erster Absatz über die Hormone (Melatonin/Serotonin) ist auch meines Wissens nach so völlig richtig. Der zweite Absatz schlägt für mich den Bogen etwas schnell und etwas einseitig. Halluzinogene Substanzen können auch fatale Wirkungen habe, können einen auch in die Psychiatrie befördern. Extrem kontrollierte halluzinogene Substanzen können möglicherweise positive spirituelle Erlebnisse bewirken. Aber das geht auch ohne solche Substanzen, finde ich. Es bleibt, Deiner Informationen nach, daß DMT möglicherweise in Verbindung steht mit mystischen Erlebnissen. Das kann sein. Würde ein Einbeziehen der Zirbeldrüse in solche Zusammenhänge dann nahe legen. Das dritte Auge wird ja vorallem in der yogischen Tradition in der Mitte des Schädels lokalisiert. Wo auch die Zirbeldrüse ist. In anderen Traditionen auch weiter vorne im Stirnbereich, wo die Zirbeldrüse nicht ist. Du merkst, wie ich vorgehe. Ich habe mich eine Zeitlang nur mit Melatonin beschäftigt. Die lange Liste der eventuellen positiven Wirkungen kenne ich. Es ist aber nicht wikrlich geklärt, ob das alles stimmt. Ich habe mir mal überlegt, eine Schlaftablette mit künstlichem Melatonin zu nehmen. Wirkung gut. Habe dann davon Abstand genommen und versucht natürliches Melatonin zu bekommen. Schon viel schwieriger. Ist angeblich in Nachtmilch (Herstellungsverfahren zweifelhaft). Wirkung gering ausgeprägt, aber vorhanden, fand ich. Dann liegt es auch vor in Steinpilzen, aber man braucht große Mengen Steinpilz-Extrakt. Wirkung gleich null. Waren überhaupt Steinpilze drin?? Frage konnte ich nicht klären. Davon dann auch Abstand genommen, da Steinpilze haäufig strahlenbelastet sind. Vernünftige längere Testungen aus beiden Lagern kenne ich nicht. Wenn ich ein körpereigenes Hormon zuführe, weiß ich auch nicht, ob das das Gleichgewicht nicht auch durcheinander bringt, auch wenn die Wirkungen von Melatonin möglicherweise ziemlich toll sind. Also besser Wege finden, den eigenen Schlaf wieder zu regulieren. Das ist vielleicht ein Beispiel von mir, wie schwierig es sich aus meiner Sicht gestaltet….Liebe Grüße und gute Nacht!

      Antwort
    1. Sabine

      also fluss gestern haben mich meine „freunde“ mitten in den bergen „vergessen“ mit einem fremden zusammen der mir dann eine indische Linsensuppe serviert hat und avokados mit einem indischen Salz das die avokados nach eier schmecken und kartoffeln dazu und Weißwein . dann hab ich mich in ein haus gelegt das man nicht abspeerren kann auf ein japanisches futton in grün und ein blaues Federbett war da . irgendwann nachts sind die dann doch wieder gekommen und der fremde ist im eisbärkostüm und ich mit der Axt denen entgegen gekommen, bis wir sie erkannt haben . in dem dorf war dann voll die königliche musik mit dusch und trompeten und so und der Mond war rot und wie ein Ei aber schräg gelegen und sehr sehr tief .
      ich hab aber nur 1/8 ltr wein getrunken und bin dann mit heim gefahren . immer dem Tobias hinterher . und jetzt fahren wir mit einem wikinger auto wieder in die berge .

      Antwort
      1. tulacelinastonebridge

        😀 😀 😀 Roger, aaahhhhh das tut gutweh……..schade das ich heute so wenig Zeit habe, ich muss jetzt los ……. schönen Tag euch noch. 🙂 ❤

  11. Fluß

    • 17
    Simone Seiboth
    22. Februar 2016 um 01:18
    Hallo Alex!
    Sehr interessanter Beitrag. Auch die Kommentare sind spannend und lohnend zu verfolgen.
    Ich beschäftige mich seit 10 Jahren damit , Lebensmittel ohne unnötiger Zusatzstoffe herzustellen. Kurkuma setze ich deshalb zum Würzen im biersenf ein. Bei Bedarf kann ich auch Kurkuma einzeln abfüllen und versenden.
    Übrigens zeige ich euch gern in meiner Manufaktur wie ihr selbst Senf herstellen könnt.
    LG
    • 18
    Nina
    22. Februar 2016 um 15:33
    Liebe Consciousness,
    danke für Deine lange Antwort! Ich sehe die meisten Dinge so wie Du, ich denke, da haben wir uns eher etwas missverstanden oder ich habe meine Worte nicht so günstig gewählt. Bzgl. der Traumata glaube ich wie Du, daß sie im Grunde vollständig gelöst werden können und einem glücklichen Leben überhaupt nicht mehr im Weg stehen. Ich meinte eher, daß die Erinnerung und teils die Vulnerabilität an einer bestimmten Stelle meistens schon noch existiert. Aber wenn die Geschichte vollständig verarbeitet wurde, belastet das einen nicht mehr. Es ist vielleicht mehr so, daß bei bestimmten Ereignissen nochmal mehr Angst auftreten kann, als bei anderen Personen, oder man einfach besonders auf sich achten muss bei bestimmten Dingen (die dem Trauma ähneln) und vielleicht etwas länger benötigt, sich zu beruhigen. Oder , dass man sich nochmal deutlicher bewusst macht, daß die alten Reaktionsmuster nun tatsächlich nicht mehr nötig sind. Meiner Erfahrung nach braucht das -sagen wir meistens- doch eine gewisse Zeit. Also vielleicht mindestens zwei Jahre, meistens viel länger. Aber möglicherwiese kennst Du ja Therapieoptionen, wo es einfacher geht.
    Über die Ausbildung der Schulmediziner denke ich ganz ähnlich wie Du. ich war sehr enttäuscht als wie unzureichend ich sie erlebt habe. Ich wollte am liebsten Alternative Medizin studieren, aber das gibt es in D noch nicht. Dann dachte ich, ich schaffe eine gute Grundlage für die Naturheilkunde durch das Humanmedizinstudium. Zumindest in Bezug auf all das genau Wissen über die Funktionen des Körpers und auch die Möglichkeit, Krankheiten oft ganz gut einschätzen zu können, hat mir das auch viel gebracht. Ich denke, ich fühle mich nun sicherer, als wenn ich den Heilpraktiker gemacht hätte (was die Alternative gewesen wäre). Bezogen auf die Therapie hat es mir wenig gebracht, außer Notfallmedizin. Ich stehe total auf der Seite der Naturheilkunde. Der Konflikt ist bereits zu groß. Aber ich habe mittlerweile eine Stelle im Reha/Präventionsbereich, wo ich gut arbeiten kann. Ein gänzlicher Umstieg auf Naturheilkunde ist in der Praxis gar nicht so einfach. Meistens bedeutet das Selbständigkeit. Meiner Meinung nach geht die rationale Denkweise heutzutage auf die Aufklärung zurück, in der leider so Vieles verloren ging. Aber das kann (und tut es ja auch), sich wieder zurück entwickeln/weiter bewegen. Daß Du die Zirbeldrüse mit dem dritten Auge in Verbindung bringst, das hatte ich bisher noch nicht gehört. Muss ich mal in meinem Yoga Werken nachsehen, ob ich das auch finden kann Dann würde es natürlich Sinn machen. Manchmal erlebe ich halt auch aus dem Lager der Naturheilkunde nicht ganz korrekte Informationen oder etwas seltsame Heilsversprechen. Ich bin auf beiden Seiten immer kritisch und versuche, das Wissen so gut es mir möglich ist, zu überprüfen und zu hinterfragen. Der „Wahrheit“ näher zu kommen ist da nie so leicht, finde ich. Da es ja teilweise auch eine individuelle Wahrheit gibt. Dem einen hilft dies, dem anderen das. Das ist ja auch ein wesentliches Merkmal der ganzheitlichen Betrachtung. Ja, das die Krankheit unter den Ärzten daher kommt, daß „nicht das Richtige“ getan wird oder getan werden kann, glaube ich auch. In der Praxis, wo Du ja irgendwo arbeiten musst, wenn Du nicht ungelernt auf der Strasse stehen willst, ist es aber oft nicht ganz einfach, ein Überleben hinzukriegen vollständig außerhalb der konventionellen Medizin, da diese fast alle Ärtzestellen in unserem Land bietet……
    • 19
    Nina
    22. Februar 2016 um 15:41
    Schulmedizin und Naturheilkunde wären aus meiner Sicht sinnvoll zu verbinden, aber das dauert bestimmt noch eine Weile: die Schulmedizin könnte man in der Diagnostik teilweise gut gebrauchen. Auch natürlich im Bereich der Notfallmedizin und der Chirurgie. Im Bereich des Körper-Seele-Geist-Systems (also bei längerfristigen Krankheiten) ist die Naturheilkunde viel stärker bzw. teilweise ja auch erst richtig heilsam. Ein Symptom allein zu behandeln, macht natürlich keinen Sinn. Ich denke, in der momentanen Situation ist es nicht sinnvoll, zu versuchen, die beiden Lager weiter zu spalten. Besser sinnvoll integrieren zum Wohl des Patienten. Ein Problem gibt es auch noch: das Gesundheitsbewusstsein ganz vieler Patienten. Viele wollen nichts für sich tun oder gesünder leben, sich Arbeit machen mit Naturheilkunde oder persönlicher Auseinandersetzung. Sie wollen am liebsten eine Tablette und die Situation ignorieren. Vielleicht hat das System den Leuten das auch so beigebracht, aber die Bereitschaft, selbst Verantwortung zu übernehmen, daran hapert es bei vielen Patienten ganz stark – für mich unverständlich.
    • 20
    Ingo
    22. Februar 2016 um 17:09
    Interessant. Ich habe Angstzustände und Panikattacken, dagegen nehme ich seit jahren Citalopram 20 mg, das mir auch gut hilft.
    Zusätzlich habe ich seit ca. 6 Jahren eine toxische Kleinhirnatropie und kann kaum noch laufen.
    Nun lese ich hier das Curcuma helfen soll. Trifft das auch auf meine Psychische Situation zu?
    Ich würde mich gern komplett entgiften, habe aber Angst das die Anfälle, und die waren echt heftig, wieder zurückkehren.
    Für einen Rat wäre ich echt dankbar.
    Lieber Gruß
    Ingo
    • 21
    Alex Miller
    22. Februar 2016 um 18:38
    Lieber Ingo,
    das kann man pauschal nicht sagen, ob Kurkuma bei den genannten Krankheiten hilft. Schaden kann es jedoch nicht, es sei denn die Krankheit TTP liegt vor, siehe vorheriger Kommentar.
    Ich empfehle, den Originalbericht über die Studien über Kurkuma zu lesen (die Versuche wurden mit Ratten durchgeführt) und in dich hinein zu spüren, wie dein Körper reagiert mit der Vorstellung, Kurkuma zur Heilung zu verwenden: …
    Ansonsten ist eine Entgiftung des Körpers nie verkehrt, empfehlenswert sindKaffee-Einläufe. Auch Kurkuma entgiftet.
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/darm-einlauf.html
    Herzliche Grüße und Gute Besserung
    Alex
    • 22
    Alex Miller
    22. Februar 2016 um 18:44
    Mich erreichte von einer Leserin folgende Information, die sehr wichtig ist:

    Ich möchte Sie gerne darauf aufmerksam machen, dass Kurkuma bei TTP-Patienten einen lebensbedrohlichen Schub auslösen kann. Diese Erkrankung ist so selten, dass die meisten Ärzte sie nicht kennen und selbst betroffene wissen nicht, dass sie Kurkuma meiden sollten. Infos über TTP (thrombotisch thrombozytopenische Purpura, auch Morbus Moschcowitz genannt) finden Sie hier: http://www.ttp-forum.de
    Ich kenne TTP auch nur, weil mein Mann seit 2001 daran erkrank ist. Ich gebe diese Info immer weiter, wenn ich im Internet Seiten sehe, die Kurkuma anbieten o.ä. … hat auf meinen Hinweis reagiert und diese Info mit auf ihrer Seite eingebaut.
    Herzliche Grüße
    Jutta

    • 23
    Hans
    22. Februar 2016 um 19:08
    Hans zu 19
    Warum der Mensch so ist und reagiert? das braucht uns nicht zu wundern.
    80% der Werbung die im Fernsehen ausgestrahlt wird, stammt von der Pharmaindustrie.
    Fragen Sie den Arzt oder Apotheker!
    • 24
    Consciousness
    22. Februar 2016 um 19:25
    @Nina
    Hab mal bischen rumgesucht was zur Zirbeldrüse zu finden ist. Die Zirbeldrüse bildet das körpereigene Molekül DMT(Dimethyltryptamin),was dem Psychedelikum LSD sehr ähnlich ist ,und neben anderen Organen das Hormon Serotonin. .
    Die Zirbeldrüse wandelt das am Tage gebildete Serotonin in der Dunkelheit der Nacht in Melatonin um. Melatonin ist verantwortlich für den Schlaf und für Träume, Serotonin für meditative und emotionale Zustände von Wohlbefinden, Glück und Euphorie im Wachzustand.. Serotonin ist als Glückshormon bekannt, denn es hat eine entspannende und stark stimmungsaufhellende Wirkung. Melatonin reduziert wirksam Zellschäden und steigert das Empfinden von Empathie. Ausserdem bildet Melatonin aufgrund seiner antioxidativen Wirkung ein besonders wirkungsvolles Mittel zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung.
    DMT verleiht halluzinogenen Pflanzen wie Psychotria viridis ihre berauschende Wirkung. DMT ermöglicht unserem Gehirn, neuartige Gedankenstrukturen und Empfindungen zu kreieren. DMT Effekte reichen von Zeit-Dilatation (Verlangsamung der Zeit), Zeitreisen bis zu Reisen in paranormalen Bereiche wo spirituellen Wesen aus anderen Dimensionen begegnet werden kann. Die Zirbeldrüse wird in Verbindung gebracht mit echtem mystischen Potenzial, mit Wahrnehmung von nicht-physischer Realität und spiritueller Weisheit. Dem dritten Auge werden dieselben Eigenschaften zugeschrieben. DMT führt zu einer ausgeprägten Veränderung des visuellen Erlebens. Diese halluzinogene Substanz wird von der Zirbeldrüse sowohl vermehrt während mystisch-spiritueller Rituale ausgeschüttet als auch bei der Geburt und dem Tod.
    Die Zirbeldrüse der meisten Menschen ist vom 12. Lebensjahr an ausgeschaltet. Kinder sind alle intuitiv und von Natur aus spirituell, aber verlieren diese Fähigkeit, wenn sie aufwachsen. Das Problem ist die Verkalkung der Zirbeldrüse. Diese Drüse hat einen mit Wasser gefüllten Inhalt, und das bedeutet, dass sie mit dem Alter verkalken kann, aber auch aus anderen Gründen. Was genau bewirkt, die Verkalkung? Verarbeitete “Junk”-Lebensmittel, Limonade und andere kohlensäurehaltige Getränke,
raffinierter Zucker, Fette, Mehl,
beschränkte Glaubenshaltungen und 
Mangel an spiritueller Praxis. Künstliches Licht beeinträchtigt die Funktion der Zirbeldrüse erheblich. Das Fluorid im Speisesalz, in Mineralwässern, in vielen konventionell angebauten und verarbeiteten Nahrungsmitteln sowie in Zahncremes stellt für die Zirbeldrüse eine besondere Gefahr dar, denn das Fluorid sammelt sich in ihrem Gewebe an und lässt sie schliesslich verhärten.
    Die Zirbeldrüse hat sich im Laufe der Evolution stark zurückgebildet. Sie ist von ihrer ursprünglichen Grösse von ca. 3 Zentimetern auf wenige Millimeter geschrumpft.
    Ich glaube das unser Bewusstsein sich ausserhalb vom Körper befindet und die Zirbeldrüse eine Art Schnittstelle zwischen unserem materiellen Körper und diesem ausserkörperlichen Bewusstsein ist. Wenn dem so wäre bräuchten wir uns nicht wundern, dass viele sich so von ihrer ursprünglichen Natur entfernt haben, weil eine wenige Millimeter grosse , noch dazu verkalkte Zirbeldrüse transportiert natürlich wesentlich weniger Informationen in beide Richtungen, als eine Zirbeldrüse die 3 Zentimeter gross ist und aktiv ist. Aber es würde auch Hoffnung geben, weil das würde auch bedeuten, dass unser Bewusstsein nicht mit dem körperlichen Tod stirbt, sondern wir alle Erfahrungen mitnehmen. Und bei der Bildung eines neuen materiellen Körpers zumindest im Charakter und im Verhalten auch wieder mitbringen. Und den Begriff Zeit könnten wir dann völlig neu denken, wenn sich Zeit dann nicht sogar völlig auflösen würde.
    • 25
    Alex Miller
    22. Februar 2016 um 19:47
    Lieber Consiscnous,
    Klasse! Danke für deine ausführlichen Informationen.
    Lg
    Alex
    • 26
    Conny
    22. Februar 2016 um 20:32
    Hallo, ich finde auch eine Kombination aus Schulmedizin und Alternativmedizin wäre das Beste. Aber leider ist diese Kombination nicht gewollt. Ein unwissender Medizinstudent lernt in erster Linie nur das, was ihm beigebracht wird. Später wird kaum einer Zeit haben, zu hinterfragen ob die ein oder ander Krankheit vielleicht anders geheilt werden könnte. Diese Situation wird in der heutigen Zeit noch verschärft durch den permanenten Personalmißstand…wir sollen alle keine Zeiit mehr haben um nachzudenken… Nun zu Curkuma, ich hab schon öfter davon gehört. Nur bin ich nicht so der Teetrinker und möchte ber gern vorbeugend täglich Curcuma zu mir nehmen. Wie hoch sollte die tägliche Dosis sein? LG Conny
    • 27
    Conny
    22. Februar 2016 um 20:37
    An Consciousness vielen Dank für die Infos, sehr interessant, genau solche Menschen mit dem Hintergrundwissen brauchen wir heute.
    • 28
    Alex / Gehvoran
    23. Februar 2016 um 07:55
    @ Conny,
    1/2 höchstens am Tag ist ausreichend. In Verbindung mit guten fetten / ölen einnehmen. Ich würde kurkuma jedoch entweder im Tee oder als Gewürz in Gerichten einnehmen. Oder kapseln.
    Lg
    Alex
    • 29
    Nina
    23. Februar 2016 um 14:20
    Hallo Ihr Lieben,
    wie Consciousness richtig erkannt hat, stehe ich täglich „zwischen den Welten“. Für mich persönlich ist es sehr schade und erschreckend, daß sich die Lager Schulmedizin/Alternativmedizin immer weiter aufspalten, da ich nicht denke, dass das zur Lösung beiträgt. Ich glaube für mich, daß es bei den beiden Lagern tatsächlich gar nicht immer um die Wirkstoffe/arzneien oder Mittel geht, sondern eher um eine Art zu denken, die dahinter liegt. Und ich denke, da streitet, die reine Ratio (Schulmedizin) mit einer Ganzheitlichen und dadurch nicht NUR rationellen Sichtweise der Welt. Ich glaube, auch deshalb verläuft die Argumentation auf so einem hoch emotionalen Level. Es wird sich angefeindet. Ich selbst habe für mich den Weg zur Zeit gewählt, hauptsächlich meiner Intuition folgend, Behandlungen an mir selbst machen zu lassen oder meine Patienten zu behandeln. Je nachdem, wo irgendwie am meisten Energie reinkommt, wenn man darüber spricht. Oder was man dann ausprobiert und ein gutes Gefühl dabei hat und positive Veränderungen sieht. Ich mache selbst zum Beispiel gerade eine antroposophische Behandlung bei einem Arzt (richtiger Antroposoph!!) und sehe super tolle positive Veränderungen an mir. Worüber wir sprechen, findet in meiner Seele irgendwie Anklang. Und so mache ich weiter und beobachte. So betreibe ich meine Wahrheitssuche. Gleiches Prinzip bei den Patienten. Heutzutage gibt es so viele Informationen und herauszufinden, welche WIRKLICH wahr sind, ist sooo schwierig. Sich ein halbwegs stimmiges halbwegs objektives Bild zu machen, erfordert seeehr viel Zeit, seehr viel Wissen, seeehr viel Erfahrung und meiner Meinung nach eine ganz große Offenheit in alle Richtungen (damit meine ich auch Offenheit für schulmedizinische Studien, auch wenn da einige auch gefälscht sind; in der Naturheilkunde ganz genauso). Aus allen Teilchen ergibt sich möglicherweise eine Annäherung an die Wahrheit. Ich finde, jegliches „blind dran glauben“ auf welcher der beiden Seiten denn nun immer, ist ungünstig und vertieft auch die Spaltung. Im Tierversuche beispielsweise wirken seeeehr seehr viele Pflanzen gegen das Wachstum von Krebszellen. Ob und in welcher Form das auf den Menschen übertragbar ist, ist völlig ungeklärt. Das soll einen nicht davon abhalten, seine eigenen Erprobungen zu machen! Die Info von Conscioussness ist beispielsweise eine Information üüber die Zirbeldrüse, die von einer Einzelperson stammt, und ob die stimmt, das weiß kein Mensch! Im Text klingt es für mich nur mäßig objektiv, da so Vieles zusammengewürfelt wird. Wer mal Forschung selbst gemacht hat, weiß, daß es in der Regel sehr kleine Teilergebnisse sind, NIE mit absoluter Sicherheit. Insofern lasse ich solche Informationen aus beiden Lagern einfach mal so stehen. Kann sein, muss nicht sein. Vielleicht werde ich irgendwann in meinem Leben dazu noch etwas erfahren. Ich bin dann sensibilisiert und aufmerksam, wenn ich zum Thema etwas weiteres lese/höre. Also, warum nicht Kurkuma Therapie ausprobieren und selber fühlen/beobachten. Aber nicht von vorneherein blind glauben.
    Ich habe euch mal einen aus meiner Sicht ziemlich schlimmen Text aus den Doc Check News hier als Link reingestellt. Da wurde auch endlos drauf kommentiert. Debatte Schulmedizin versus Naturheilkunde. Ich finde, das zeigt auf erschreckende Weise, wie tief die Spaltung und Verachtung ist. Und, um auf den Anfang zurückzukommen, ich denk, da geht es um was tieferliegendes als die Arzneimittel. Da geht es um Grundüberzeugungen/Weltanschauung und Ängste/Hoffnungen, die daran hängen. Auf beiden Seiten. Regt Euch nicht zu sehr auf beim Lesen, teilweise ist es schwer erträglich. Aber so ist ungefähr ein Querschnitt durch die jeweiligen Haltungen.

    Lg Nina
    • 30
    Erika Regina Hohenwarter
    23. Februar 2016 um 14:22
    Liebe Ingo,
    ich bin klinische Psychologin und Humanenergetikerin. Ich kann dir nur empfehlen, dich bei einem Entgiftungsprozess professionell (Psychotherapie, psychologisch) begleiten zu lassen. Ohne Psychotherapie oder psychologische Begleitung wirst du deine Ängste, Panikattacken nur „schwer“ alleine bewältigen können. Citalopram, ein Antidepressivum, hilft dir nur die Symptome zu bewältigen, nicht die Ursache aufzulösen. Da du dieses Medikament schon seit Jahren (wie lange genau geht aus deinem Kommentar nicht raus) nimmst, ist mit einer längerfristigen psychologischen Begleitung zu rechnen. Neben Kurkuma, hilft auch Kokosöl und zB Arganöl. Ich kann jetzt nur fürs Kokosöl und Arganöl sprechen, aber der darin enthaltene Omega 3 Fettsäurenanteil unterstützt gerade bei Depressionen auf der körperlichen Ebene sehr gut. Eine Einnahme von einem Teelöffel, (aber) über einen längeren Zeitraum, hilft da ganz bestimmt. Ich denke, ähnlich wird es mit Kurkuma sein. Ich glaube allerdings nicht, dass eine „alleinige Einnahme“ von diesen Ölen oder Gewürzen die Ursache der psychischen Probleme löst, sondern auf der körperlichen Ebene hilft, sich von den „giftigen“ Stoffen zu reinigen. Das daraus resultierende Stärkungsgefühl löst natürlich wieder ein Wohlgefühl auf der psychischen Ebene aus, was den Heilungsprozess unterstützt, aber eine „Auseinandersetzung“ mit den ursächlichen Themen nicht ersetzt.
    • 31
    Ingo
    23. Februar 2016 um 14:50
    Lieber Alex
    Danke erst einmal für die Beantwortung meiner Frage .
    In erster Linie möchte ich meinen Körper entgiften, in der Hoffnung dass die Atrophie stoppt und ich eventuell wieder laufen lerne. ( Hoffnung stirbt als letztes )
    Nur macht es meines Erachtens nach nicht viel Sinn, wenn ich eine Entgiftungskur mache, ich mir aber immer wieder Gifte zuführe.
    Deshalb wollte ich auch die Citalopram mit absetzen, um eine effektivere Wirkung zu erzielen.
    Allerdings habe ich, wie bereits gesagt, Angst dass sie Anfälle wiederkommen, wenn ich dieses Medikament nicht mehr nehme.
    Ein lieber Gruß
    Ingo
    • 32
    Nina
    23. Februar 2016 um 22:13
    Liebe Consciousness, ich muss mich nochmal genauer ausdrücken. Mit Behauptung einer Einzelperson meinte ich Deinen Absatz in der MItte, der mit Satz beginnt, daß die Zirbeldrüse mit 12 Jahren abgeschaltet wird. Dieser Absatz klingt für mich wenig seriös, da viel zu pauschal und viel zu wenig konkrete Hinweise, einfach nur Verkalkung….Konnte das beispielsweise in Autopsien gefunde werden? Also an diesem Absatz zweifele ich ein bißchen, dabei fühle ich mich nicht wohl. Dein erster Absatz über die Hormone (Melatonin/Serotonin) ist auch meines Wissens nach so völlig richtig. Der zweite Absatz schlägt für mich den Bogen etwas schnell und etwas einseitig. Halluzinogene Substanzen können auch fatale Wirkungen habe, können einen auch in die Psychiatrie befördern. Extrem kontrollierte halluzinogene Substanzen können möglicherweise positive spirituelle Erlebnisse bewirken. Aber das geht auch ohne solche Substanzen, finde ich. Es bleibt, Deiner Informationen nach, daß DMT möglicherweise in Verbindung steht mit mystischen Erlebnissen. Das kann sein. Würde ein Einbeziehen der Zirbeldrüse in solche Zusammenhänge dann nahe legen. Das dritte Auge wird ja vorallem in der yogischen Tradition in der Mitte des Schädels lokalisiert. Wo auch die Zirbeldrüse ist. In anderen Traditionen auch weiter vorne im Stirnbereich, wo die Zirbeldrüse nicht ist. Du merkst, wie ich vorgehe. Ich habe mich eine Zeitlang nur mit Melatonin beschäftigt. Die lange Liste der eventuellen positiven Wirkungen kenne ich. Es ist aber nicht wikrlich geklärt, ob das alles stimmt. Ich habe mir mal überlegt, eine Schlaftablette mit künstlichem Melatonin zu nehmen. Wirkung gut. Habe dann davon Abstand genommen und versucht natürliches Melatonin zu bekommen. Schon viel schwieriger. Ist angeblich in Nachtmilch (Herstellungsverfahren zweifelhaft). Wirkung gering ausgeprägt, aber vorhanden, fand ich. Dann liegt es auch vor in Steinpilzen, aber man braucht große Mengen Steinpilz-Extrakt. Wirkung gleich null. Waren überhaupt Steinpilze drin?? Frage konnte ich nicht klären. Davon dann auch Abstand genommen, da Steinpilze haäufig strahlenbelastet sind. Vernünftige längere Testungen aus beiden Lagern kenne ich nicht. Wenn ich ein körpereigenes Hormon zuführe, weiß ich auch nicht, ob das das Gleichgewicht nicht auch durcheinander bringt, auch wenn die Wirkungen von Melatonin möglicherweise ziemlich toll sind. Also besser Wege finden, den eigenen Schlaf wieder zu regulieren. Das ist vielleicht ein Beispiel von mir, wie schwierig es sich aus meiner Sicht gestaltet….Liebe Grüße und gute Nacht!

    Antwort
  12. Fluß

    … ich hab ein paar Links rausgetan, dann gings rüberkopieren. hier nochmals von „bewußtsein“ ein interessanter Kommentar:

    „““ Consciousness
    22. Februar 2016 um 19:25
    @Nina
    Hab mal bischen rumgesucht was zur Zirbeldrüse zu finden ist. Die Zirbeldrüse bildet das körpereigene Molekül DMT(Dimethyltryptamin),was dem Psychedelikum LSD sehr ähnlich ist ,und neben anderen Organen das Hormon Serotonin. .
    Die Zirbeldrüse wandelt das am Tage gebildete Serotonin in der Dunkelheit der Nacht in Melatonin um. Melatonin ist verantwortlich für den Schlaf und für Träume, Serotonin für meditative und emotionale Zustände von Wohlbefinden, Glück und Euphorie im Wachzustand.. Serotonin ist als Glückshormon bekannt, denn es hat eine entspannende und stark stimmungsaufhellende Wirkung. Melatonin reduziert wirksam Zellschäden und steigert das Empfinden von Empathie. Ausserdem bildet Melatonin aufgrund seiner antioxidativen Wirkung ein besonders wirkungsvolles Mittel zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung.
    DMT verleiht halluzinogenen Pflanzen wie Psychotria viridis ihre berauschende Wirkung. DMT ermöglicht unserem Gehirn, neuartige Gedankenstrukturen und Empfindungen zu kreieren. DMT Effekte reichen von Zeit-Dilatation (Verlangsamung der Zeit), Zeitreisen bis zu Reisen in paranormalen Bereiche wo spirituellen Wesen aus anderen Dimensionen begegnet werden kann. Die Zirbeldrüse wird in Verbindung gebracht mit echtem mystischen Potenzial, mit Wahrnehmung von nicht-physischer Realität und spiritueller Weisheit. Dem dritten Auge werden dieselben Eigenschaften zugeschrieben. DMT führt zu einer ausgeprägten Veränderung des visuellen Erlebens. Diese halluzinogene Substanz wird von der Zirbeldrüse sowohl vermehrt während mystisch-spiritueller Rituale ausgeschüttet als auch bei der Geburt und dem Tod.
    Die Zirbeldrüse der meisten Menschen ist vom 12. Lebensjahr an ausgeschaltet. Kinder sind alle intuitiv und von Natur aus spirituell, aber verlieren diese Fähigkeit, wenn sie aufwachsen. Das Problem ist die Verkalkung der Zirbeldrüse. Diese Drüse hat einen mit Wasser gefüllten Inhalt, und das bedeutet, dass sie mit dem Alter verkalken kann, aber auch aus anderen Gründen. Was genau bewirkt, die Verkalkung? Verarbeitete “Junk”-Lebensmittel, Limonade und andere kohlensäurehaltige Getränke,
raffinierter Zucker, Fette, Mehl,
beschränkte Glaubenshaltungen und 
Mangel an spiritueller Praxis. Künstliches Licht beeinträchtigt die Funktion der Zirbeldrüse erheblich. Das Fluorid im Speisesalz, in Mineralwässern, in vielen konventionell angebauten und verarbeiteten Nahrungsmitteln sowie in Zahncremes stellt für die Zirbeldrüse eine besondere Gefahr dar, denn das Fluorid sammelt sich in ihrem Gewebe an und lässt sie schliesslich verhärten.
    Die Zirbeldrüse hat sich im Laufe der Evolution stark zurückgebildet. Sie ist von ihrer ursprünglichen Grösse von ca. 3 Zentimetern auf wenige Millimeter geschrumpft.
    Ich glaube das unser Bewusstsein sich ausserhalb vom Körper befindet und die Zirbeldrüse eine Art Schnittstelle zwischen unserem materiellen Körper und diesem ausserkörperlichen Bewusstsein ist. Wenn dem so wäre bräuchten wir uns nicht wundern, dass viele sich so von ihrer ursprünglichen Natur entfernt haben, weil eine wenige Millimeter grosse , noch dazu verkalkte Zirbeldrüse transportiert natürlich wesentlich weniger Informationen in beide Richtungen, als eine Zirbeldrüse die 3 Zentimeter gross ist und aktiv ist. Aber es würde auch Hoffnung geben, weil das würde auch bedeuten, dass unser Bewusstsein nicht mit dem körperlichen Tod stirbt, sondern wir alle Erfahrungen mitnehmen. Und bei der Bildung eines neuen materiellen Körpers zumindest im Charakter und im Verhalten auch wieder mitbringen. Und den Begriff Zeit könnten wir dann völlig neu denken, wenn sich Zeit dann nicht sogar völlig auflösen würde. „““

    Antwort
  13. Laubfrosch

    das hab ich etz für den Roger gesucht:
    Im Gegensatz zu vielen Menschen in unserer westlichen Kultur besitzen die meisten (nicht-menschlichen) Tiere ein Gespür für ihr spirituelles Wesen und dafür, dass ihr Körper nur ein Zuhause auf Zeit ist. Dieses Bewusstsein lässt sie Leben und Tod als einen Kreislauf akzeptieren, der natürlich und immer im Fluss ist. Auch wenn sie wie Menschen über den Verlust eines geliebten Wesens trauern können und ihren Körper zu einem gewissen Zeitpunkt oder unter gewissen Bedingungen vielleicht nicht verlassen wollen, werden sie von anderen Tieren ihrer Spezies nicht darauf konditioniert, den körperlichen (oder irdischen) Tod als schreckliches Ende oder als etwas, wovor man sich fürchten muss, anzusehen. Sie wissen, dass der Tod der Übergang in eine andere Daseinsform ist, so wie der Kostümwechsel während eines Theaterstücks oder eine andere Lebensweise. Im Allgemeinen betrauern sie den Verlust eines geliebten Wesens und lassen sich vom Lebensstrom des Augenblicks treiben.

    http://www.amazon.de/Tiere-erz%C3%A4hlen-vom-Tod-Sterben/dp/3926388765/ref=pd_sim_14_1?ie=UTF8&dpID=41f9uKtYc6L&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR114%2C160_&refRID=0C2D4W65GRV18M6FRZC1

    Antwort
    1. Roger

      Boah Laubfrosch, ist das wunderschön und tröstlich…

      Genau so empfinde ich das auch…

      Die Kleine hat mich monatelang ganz unauffällig darauf vorbereitet, dass sie bald gehen würde… im Wissen darum, dass es mich komplett überfordert hätte, wenn der ‚Abschied‘ zu schnell erfolgt wäre…

      Ich bin auch absolut davon überzeugt, dass wir uns eines Tages an einem anderen Ort wiedersehen werden… wenn wir Menschen im Gegensatz zu den Tieren diesbezüglich auch furchtbar ungeduldig sind…

      Und nur dieses Wissen hat mich die ganze Sache auch einigermassen heil überstehen lassen… das Liebste in meinem Leben loslassen zu müssen wäre sonst wohl über meine Kraft gegangen…

      Ich weiss, Du verstehst… ❤

      "Die Regenbogenbrücke

      Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.
      Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.

      Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
      mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.

      Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss,
      gelangt es zu diesem wundervollen Ort.

      Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
      und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
      Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.
      Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

      Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück:
      Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

      So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
      bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
      Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
      und die Augen werden ganz groß.

      Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
      Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

      Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
      gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
      Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen.
      Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst,
      deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
      und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
      der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.

      Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
      und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein…"

      Antwort
  14. spiritshiva58

    💖💖💖💖
    @Roger

    Überleg dir langsam vielleicht mal ne tierhaus katze….die warten auf Plätze. ..oder eine läuft dir zu…is uns mal passiert vor ca. So 30 Jahren. ..die übersiedelte vom pfarrhsus zu uns ..und dann waren nachdem sie 3 Wochen immer bei mir im Bett geschlafen hatte am morgen aufeinmal 3 Katzen da…. ..2 süüüßßße Babys. .dann hatten wir 3 zuagraste..😃😃😃 alle wurden ur alt.die Mutter der Babys sogar 22. 💖

    Antwort
    1. Roger

      Vielen Dank, liebe Monika… ❤

      Ich hatte bisher 2 Katzen… beide sind sie mir zugelaufen… so konnte ich mir immer sicher sein, dass sie tatsächlich bei mir sein wollten… ich werde wieder warten… bin schliesslich ein geduldiger Mensch… und wenn der liebe Gott der Meinung ist, dass ich bald wieder ein Tierchen an meiner Seite haben soll, dann wird er alles dementsprechend in die Wege leiten… so lief das immer schon in meinem Leben…

      Aber dieses 'Gottvertrauen', das kennst Du ja… 😉

      Antwort
    1. apis

      Conny — IGNORANZ, .. deffiniere das Wort. IG NO RA NZ…
      oder besser lerne es kennen..
      Wieder dir selbst,.. seel die Du bist…
      Lass deine Zeigefinger unten und laber dich nicht ins Leere, so spam technisch…
      Worte und Gedanken, besonders DEI NE kehren bei Dir ein….
      In CORPO REAL DEI
      apis

      Antwort
    1. apis

      HALO GEN KA ONI,…
      „ehrlich gemeint“ … aha..
      ehrlich all gemein oder gemein gemacht…
      Du betonst Deine Ehrlichkeit, — das kommt dem schwören, all so einem Ritual gleich.
      DU bist … wie ich auch, .. ledig betone ich mich nicht ausdrücklich mit „Ehrlich“

      Ganz aufrecht gerade heraus , so bin ich,… und so wandele ich mich.
      Mit besten Grüssen zu deiner Selbstgemachten SeelenEXtase…

      Der BÄR LINER Flughafen wird nicht von ungefähr “ Nicht fertig….“
      Ich grüsse ALLE in ALLEM
      all so Mich welcher sich nicht an einem Bild, oder Symbol fest nageln hat lassen… und schon gar nicht sich in einer endlos Schleife sich hat fangen lassen, länger……….
      spiral spirit… … … .

      https://camo.githubusercontent.com/e13abdc41717650261515bfcdaeb3374ea8310e0/687474703a2f2f692e696d6775722e636f6d2f715a6c354242412e6a7067
      piep… … … .
      apis

      Antwort
  15. apis

    Wie MEN, – der Mensch in den Wald hinein ruft — so schallt es heraus, das Leben ist Schall, – geistige Schwingung
    Esomane Wesenheiten nennen das gerne Resonanz ohne freilich darum zu Wissen.
    Denn immer ist es der Andere………….
    soviel zum Thema, — eg(s) o spieglein an der Wand, – wer steht davor?
    Der Volksmund…
    Pups….
    apis

    Antwort
    1. apis

      Dies ganz im Geitse (Geiste) der Kommunion,. der KommuniKAtion ohne Formatierung…
      FREI GEIST,— dem es freilich auch gelingt sich teils zu verhaften…
      in Myten, und den Wesenheiten daraus welche nur zu gerne als PERSON gesehen – folglich hierín auch angefeindet (W)erden,
      EGO – energie goes,…
      flow …
      Ich bin hier AHNWESEN, nicht verwaist, gar,..verwest. Ich bin handelnder wandelnder Geist,
      ich der der kla inne Holzstab in der Zuckerwattenwanne… welcher eben sein Gewand gewechselt hat… bewusst…in Kenntnis, frei von Glauben, der als Mensch aufgeblaubt hatte werden sollen…
      Schon wieder vergessen… ?
      In la ha a Kesh…

      Und so ist die Wurzel des Baumes im Erdenreich, gleich dem was zu sehen ist an deren Oberfäche…
      Eine Schnecke . in spiral kennt nicht Vater oder ´Mutter…
      Ihr Tierlieben…

      apis

      Antwort
    1. Conny

      Soviel zu PUTIN:(

      Nachdem die ukrainische Soldatin Nadja Sawtschenko bereits seit Sommer 2014 in Russland inhaftiert ist, wird ihr nun der Prozess gemacht. Die Anklage fordert 23 Jahre Haft. Dazu erklärt die menschenrechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach (siehe Foto): 10

      “Nadja Sawtschenko muss sofort freigelassen werden. Ihre von russischer Seite veranlasste Entführung aus dem Kampfgebiet in der Ostukraine nach Russland sowie ihre Inhaftierung verstoßen gegen internationales Recht. Auch sie fällt unter den im Minsk-II-Abkommen vereinbarten Gefangenenaustausch. Die russische Regierung ist dringend aufgefordert, internationale Standards einzuhalten.

      Für heute wird Nadja Sawtschenkos abschließende Aussage erwartet. Die russische Anklage fordert für die derzeit wohl bekannteste Gefangene 23 Jahre Haft. Das teilte der Anwalt der ukrainischen Soldatin mit. Die Beweislage ist Medieninformationen zufolge dünn.

      Die Militärpilotin war zum Zeitpunkt der ihr vorgeworfenen Tat – der Erschießung zweier russischer Journalisten – nicht am Ort des Geschehens, sondern bereits in Gefangenschaft russischer Separatisten. Das belegen Berichten zufolge die Daten ihres Mobiltelefons.

      Nadja Sawtschenko beteuert ihre Unschuld. Sie ist seit mehr als einem Jahr in Haft und drückte ihren Widerstand gegen ihre Verschleppung und Inhaftierung in einem 80-tägigen Hungerstreik aus. Der Prozess gegen sie steht symbolhaft für den Konflikt in der Ostukraine. Er ist seit langem Anlass zu großer Sorge im Hinblick auf die Einhaltung elementarer Menschenrechte.”

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s