Er ist ein toller Hecht, aber in seiner Konzentration, auf das, womit sie sich ihn geangelt hat, für sie nicht ganz echt

Wer Zweifel an der Unendlichkeit hat, der folge meinem Blog, denn diese unendliche Geschichte wird für ihn sicherlich ein mächtiger Schock. Viele werden sagen: „Nein, nein, darauf haben wir absolut keinen Bock!“

Beitrag Nr. 482

Federfuerung02

Die moderne Frau des Reinheitsgebotes, die sich da doch bitteschön etwas anzubetende Reinheit bewahren möchte, genau sie kalkuliert in etwa so: „Ich angle mir über meine gut ausgestatteten Köder-Möpse, die ich mir von niemand mopsen lasse, einen tollen Hecht, der natürlich versuchen wird auf diese, in überreizter Weise, einen gezielten Hechtsprung zu machen, doch das wird ihm nicht gelingen, denn fix wie ich bin, lasse ich ihn immer an meinem Reinheitsangebot vorbeispringen und verkneife mir dann das Lachen, denn Spaß muss sein, und er könnte es ja auch geschickter machen, denn ich halte nun einmal nichts von ungeschickten Sachen. Ja und über viele seiner diesbezüglich abgleitenden Fehlversuche, da werde ich ihm, als Erschöpften, dann die harmonische und stille Mopsanbetung, der sittlichen und moralischen Distanzart, beibringen, denn das wäre ja noch schöner, ließe ich diese von ihm, in aufzehrender Weise (so, dass sie ihren Reiz verlieren) ständig (und dann womöglich auch noch mit viel herzlichem Verständnis für seine Gier) bespringen. Nein so etwas kommt für mich nicht infrage, denn würde er sie leeren, so würde er sie ja nicht mehr hochachtungsvoll und in anbetender Weise verehren, und sich schon gar nicht mehr nach ihnen (über sein Auge welches mit isst) verzehren. Als Frau möchte ich, dass sich allein beim atmosphärischen verspüren ihrer Distanz haltend und trotzdem nahen Anwesenheit, das Glied seiner vielen Angliederungsversuche sich versteifend füllt, und es mal wieder, genau dort, wo sein befleckender Schmutz hingehört, nämlich ins Toilettenbecken hinein, übererregt und in heimlichster Weise, entleert. Als Frau des Reinheitsgebotes kann ich diese seine schmutzige Beherrschungslosigkeit, die mir als aufmerksame Beobachterin natürlich nicht entgeht, auf keinem Fall verehren, denn ich möchte durch ihn die reine Liebe erfahren, und dass heißt, dass er mich als Mensch der einzigartigen Individualität verehrt, und mich nicht nur wegen meiner, für ihn unerreichbaren, Ködermöpse liebt, die mein neuer BH mal wieder so richtig schön gepanzert in die vorderste Front schiebt. Und jedes Mal, wenn ich bemerke, dass er sich mal wieder, wie hypnotisiert, auf meine Möpse konzentriert, und nicht auf mich als verehrungswürdiger Menschen, dann ist der Liebesbeweis, den ich ihm abverlange (damit er beschäftigt ist und nicht auf dumme Gedanken kommt), so richtig schön heiß, dieser kostet ihm viel Schweiß, denn seine Schnittstellenkonzentration für Säuglinge, die ich jetzt schon als richtiggehend infantil und diskriminierend pervers empfinde, weil er sich nun schon auf gar nichts mehr anderes bei mir konzentriert (= ihr Entzug zeugt seine konzentrierte Sucht, und sie ergreift davor die Flucht), die hat nun einmal ihren Preis.“

Doch siehe an, nun ist er, unter ihrer sich brüstenden Führungsposition (= Verführungsposition), schon dort angekommen, wo er niemals hin wollte, nämlich dort, wo man ihn ansieht als einen alten und handlungsunfähig verunsicherten Tattergreis, für ihre angebetet werden wollenden Entzugsmöpse (= Muttermachtaspekte) und seine ihn erstarren lassende Konzentration darauf, zahlt er nun diesen Vergreisungspreis. Und was sagt uns das alles? Ja, das ist nicht nur ein Märchen, dies mit dem Medusa-Scheiß, er erstarrt und versteinert durch seine intensiv hypnotische Konzentration auf ihren Speicher, der da gefüllt ist mit hoch konzentriertem Eiweiß, welches sie zwar, um einer Eiweißvergiftung zu entkommen in ihrem Beckenraum einlagert und über ihre monatliche Blutung wegregelt. Aber das geht nun einmal nicht ewig so, dass sich das Gleichgewicht, bei ihr, in entgiftender Weise, einfach wieder so einpegelt. Irgendwann treten nämlich bei ihr die Wechseljahre (ihre intensiven Verstoffwechslungsjahre = Oma, mit viel Aroma) ein, und der Eiweißüberschuss, den sie dann nicht mehr wegregeln kann, der entzündet sich, in ihr, sodann. Sie spürt plötzlich in sich die ausbrennenden Hitzewallungen aufkommen, und die verzehren ihre noch attraktiven Weiblichkeitsrundungen, indem sie ihr Unterhautgewebe abschmilzt und ihr Haut somit, völlig erschlafft, in Falten legt, ja es ist das hoch konzentrierte Leichengift, welches sich jetzt, Substanz aufzehrend, durch ihren Körper bewegt. Sie hätte ihm ihr Eiweiß damals, als es noch genießbar war, übergeben können, doch sie war ja so eitel Machtbesessen bzw. reinlich dumm und hat nicht überlegt (sie hätte ihn erkennen können, den Gebenstrieb, der so eigentlich ihr Herz bewegt). Ja, durch seinen gespürten Eiweißmangel, da hat er sich damals über ihre Brüste so sehr erregt.

Spieglein, Spieglein an der Wand, welche Frau hat nun in diesem Spiegel ihre eitle Programmierung, die die Dunkelkräfte an ihr vornahmen, um sie als allgemeine Tötungsmaschinerie zu starten, erkannt? Ja die Schlange raubte Eva (sie zur Medusa mutieren lassend) genau zu diesem Zweck ihren Geistverstand, und ab diesem Moment hat sie ihren Trieb, von ihrem Herzen her zu geben zu wollen, nicht mehr anerkannt, über ihre körperlichen Müttermachtprozesse hat sie sich dann aber auch genau dadurch auf ihren eigenen Scheiterhaufen innerlich ausgebrannt.

Die-Gluecksehe-03

Siegelbruch

Advertisements

27 Gedanken zu „Er ist ein toller Hecht, aber in seiner Konzentration, auf das, womit sie sich ihn geangelt hat, für sie nicht ganz echt

    1. Laubfrosch

      ja das ja auch deine Altersklasse… 🙂 aber ich mag die Monroe auch, die hatte einen eigenen Stil und sowas kann man nicht lernen… 😛

      Antwort
    1. Laubfrosch

      diesen Spruch finde ich sehr tiefgründig, obwohl need also brauchen vielleicht etwas abhängigkeit symbolisiert aber genauso empfinde ich es auch, ein Mann der mich nicht braucht, den brauche ich auch nicht, es ist so etwas wie eine Anziehung und die muß dasein, diese Anziehung muß man brauchen und sich danach sehnen… 🙄

      Antwort
      1. Laubfrosch

        oh du hast es verstanden… 🙂 ❤

        wieso ist die Marilyn heute noch Kult, weil sie es irgendwie verstanden hat, was eine Frau ist… das ist alles… 🙂

  1. Laubfrosch

    diesen unglaublichen Machtanspruch der Frau, das wirklich besorgniserregend… ich glaub das kommt auch daher, weil sie sich so benutzt fühlt und dann braucht sie das um dieses Gefühl zu kompensieren… sonst würden die meisten Frauen durchdrehen…

    Antwort
    1. Mondkuss

      Wenn sie sich so benutzt fühlt, wieso hört sie dann nicht auf sich benutzen zu lassen?
      Ich sage dir warum: Sie will benutzt werden. Sie will als Objekt genommen werden, als Besitz, das ist ihr Wesen.
      Und der einzige Weg, wie sie dieses Gefühl kompensieren kann, ist sich nicht mehr benutzen zu lassen, und nicht etwa Machtansprüche zu erheben. Dadurch das sie Machtansprüche erhebt, zeigt sie doch gerade ihre Machtlosigkeit. Wer nach Rechten schreit zeigt damit doch nur, das er keine Rechte hat, oder besser: Seine Rechte nicht kennt. Kenne deine Rechte! Kenne deine Macht! Und lass sie dir nicht wegnehmen, nicht absprechen, nicht streitig machen. Denn dazu ist niemand in der Lage. Du kannst sie immer nur freiwillig aufgibst! Mal den Lehrer gespielt 😉

      Antwort
      1. Laubfrosch

        eine Frau will wohl genommen werden, aber auf eine Art und weise die ihr gefällt, die für sie schön ist und wenn das die Männer nicht verstehen, dann ist sie unglücklich und kann auch nicht begreifen, warum es die Männer nicht begreifen und sie kann es auch nicht formulieren… so ist das Dilemma…

      2. Mondkuss

        Danke, du zugibst, dass die Frau sich nicht versteht, den Mann nicht versteht und auch nicht versteht warum der Mann sie nicht versteht. Kurzum sie versteht gar nichts, maßt sich aber an sowohl sich, als auch den Mann zu verstehen und was er von ihr will. Das das ein Ding der Unmöglichkeit ist, kann sie natürlich auch nicht verstehen. Aber dem Mann wirft sie genau das vor, was sie selbst ist. Und der Mann der die Frau erkannt hat und damit sich selbst darf jetzt den Hohn und Spott der Männer einheimsen, die sich selbst nicht verstehen, und der Frauen, die gar nichts verstehen und einfach nachplappern was unbewusste Männer von sich geben.
        Und dementsprechend sieht die Welt heute auch aus. Ist sie nicht schön? 😉 Du musst ein großes Herz haben, dass du verstehst und fühlst was Siegelbruch hier offenbart oder dies zumindest versuchst. 🙂

      1. Laubfrosch

        ich glaube es ist diese Tiefgründigkeit der weiblichen Sehnsucht die ergründet werden muß, weil sonst kommt immer Traurigkeit und nie Freude und Lust… wahrscheinlich ging sie, weil keiner ihre Lust verstanden hat…

  2. Mondkuss

    Die Frau hat das Recht, sich als Objekt zu fühlen, sich als Objekt zu prostituieren und sich als Objekt zu verheiraten. Der Lohn ist, dass sie sich wertlos und missbraucht fühlt, zur Medusa mutiert, altert und stirbt. Aber sie hat das Recht dazu unglücklich zu sein und zu schmollen, wenn sie feststellt, das sie auch das Recht hätte haben können, sich als Subjekt zu fühlen, sich als Subjekt zu verheiraten und als Subjekt glücklich zu sein. Der Lohn ist, dass sie sich als wertvoll empfindet und gewürdigt, zur Göttin wird, vor Schönheit strahlt und und diese auch noch ewig wächst. Wie das geht legt uns ja täglich der werte Siegelbruch dar 🙂

    Antwort
  3. Conny

    Wo ist d e r Mann,der mich w i r klich kennen l e r n en will.
    Marylyn sehnte sich danach ,sich fallen lassen zu dürfen,
    Erst LIEBE,
    geMÜNDET in WOLLen,
    die LUST entsteht erst gar nicht,wenn man als LustOBJEKT PARAT stehn soll/Ja,so sehr
    identifiziere ich mich mit Ihrem CHARAKTER.
    VERKANNT durch äußerliche,nur v er meintliche Anmache aller Hähne des Harems,den sie um sich hatte.
    Erfahrungswerte lassen mich Männer verabscheuen,die mit deren Bestem Teil unnötig glänzen wollen.

    Antwort
  4. Mondkuss

    Alle Liebe beginnt im Begehren,
    doch wo es Begehren bleibt, da ist es keine Liebe.
    Nach dem Begehren kommt die Sehnsucht,
    doch wo sie Sehnsucht bleibt, da ist es keine Liebe.
    Nach der Sehnsucht kommt der Zweifel.
    doch wo er Zweifel bleibt, da ist es keine Liebe.
    Nach dem Zweifel kommt der Wille,
    doch wo er Wille bleibt, da ist es keine Liebe.
    Nach dem Willen kommt das Sollen,
    doch ob es sein soll, das weiß nur die Liebe!

    Antwort
    1. Laubfrosch

      also das ist mir jetzt wirklich zu kompliziert und ich denke, Liebe muß einfach sein, sie muß man einfach spüren und dann ist sie da… und so ist es auch, also ist das andere von dem du schreibst eine erdachte Liebe aber sie ist nicht da… 🙄

      Antwort
      1. Laubfrosch

        aber sicher gibt es auch viele Verhaltensweisen die Liebe ausdrücken und wenn die Liebe tatsächlich da ist, sind auch jene automatisch da aber es ist gut, sich auch vorher zu informieren was da kommt, weil sonst überschwemmt es einen mächtig… 😛

  5. Sabine

    segelboot mir geht es aber auch besser ohne deinen block 😦
    aber die Einladung steht , du kannst echt mal zu besuch kommen und du musst wiiiiiiiiiiiiiiiiiiiIIIIIIIIIIIIiiiiiirklich keine angst haben 🙂 hier leben alle wie mönche und nonnen . echt .
    keiner wird dir was antun und ich schon mal gaaaar nicht 🙂 alles lupenrein hier , nur etwas windig manchmal . bekommst auch einschlafplätzchen .

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Sabine, bei so viel Keuschheit vor Ort, da bekomme ich nachher noch Platzangst, wenn ich da einfach so per Vers reinplatze, dann hält mich doch jeder gleich für unrein.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s