Das Gesellschaftsritual zur Zeugung von Moral, der Lebenstrieb, stirbt er unter diesem Zeugungshieb?

Wer die Sexualität der Menschen nicht logisch klärt, das ist genau der, der sich durch Mord und Totschlag, in dieser Welt, nährt. Ich fordere diesbezüglich alle Religionen und Weltführer heraus, wenn sie nicht reagieren, so lasse ich es zusammenstürzen, ihr Kartenhaus.

Beitrag Nr. 493

Ritual-Todestrieb04

Desto mehr gesellschaftliche Rituale du auf dich nimmst, des Geldes und des Ansehens wegen, desto mehr entrinnt dir das gedankenträchtige Gefühl für deinen ursprünglichen Lebenstrieb der körperlich geistigen Verbindung (der per Vers bewusst zu machenden), denn sie ist dir einfach zu pervers, und irgendwann ist es dann so, dass du als Mensch immer mehr gesellschaftliche Rituale, des Geldes und des Ansehens wegen, auf dich nimmst, was für dich eine Art Sucht nach Machtergreifung ist, die scheinbar dem Reinheitsgebot entspricht. Der menschlich Lebenstrieb tut das dann, in diesem Fall, für dich natürlich nicht, weswegen er für dich der schmutzigen Ohnmacht entspricht. Jedem der zu diesem Trieb neigt, dem lastest du dann auf, ein schweres Moralgewicht (von der Art: „So etwas gehört sich nicht.“), unter welchem er zerbricht, unter dem Motto: Ihr dürft zwar in die Ehe gehen und euch zur Zeugung eines Kindes, welches dem Aufbau der Vergesellschaftung dienlich ist, einmal rituell verbinden, aber ansonsten dürft ihr es nicht, weil das der unreinen Fleischeslust (= der unreinen Lebenslust des Körpers) und somit der Sünde entspricht, wodurch euer Ansehen und eure Ehre in der Gesellschaft schaden nimmt und erlischt. Ja und die geistige Unwissenheit (das rituell verdrängte Wissen) bezüglich des menschlichen Verbindungs- und Lebenstriebes, macht das oben Beschriebene nun auch alles wahr, und im Zuge dessen stehen sie dann plötzlich nebeneinander da, als rituell verstoffwechseltes und vergreistes Ehepaar, sie entwickelten niemals eigenschöpferische Kreativität entsprechend der Veredlung ihrer selbst (körperlich und geistig), denn nur das gesellschaftlich vorgeschriebene und ihnen Gedankenfesseln verpassende Machtergreifungsritual (das Selbstverschleißritual) der Gesellschaft, hielten sie für rein und wahr, in ihrem Lebenstrieb sahen sie somit nur noch eine sehr große Beschmutzungsgefahr, sodass dieser für sie nur noch ein Aspekt der Ekelerregung war.

Die menschliche Moralauffassung lautet wie folgt: „Was mir (dank des gesellschaftlichen Schweigegelübdes darüber) ein Dorn im Auge ist, das muss ausgerottet werden.“ Und durch seinem verdrängten Selbsthass ist dem (immer schweigsamer werdenden Menschen) plötzlich alles ein Dorn im Auge, sogar sein Auge selbst, es klinkt sich nämlich, in lästigster Weise, immer dort optisch ein, wo etwas läuft, von was er noch nichts gehört hat, weil sich so etwas einfach nicht gehört. Krieg ist somit eine Zusammenrottung zu einem gewissen moralischen Zweck, bezüglich der optischen Konzentration, eben solange bis alles ins Auge sticht (der Mensch hält in diesem Fall darüber Gericht), und somit eine bezweckende Zusammenrottung scheinbar legitimiert. Der Krieg ist sozusagen die logische Folge der Moral (die zur Verschwiegenheit auffordert, damit sich viele Sachen nicht gehören, da man sie noch nicht, in logisch bewusst machender Weise, gehört hat), die ein nicht reizend ins Auge stechendes Reinheitsgebot fordert (sie fordert, dass niemand zu sehen bekommt, was sich nicht gehört, er hat nur das zu sehen zu bekommen, was er schon einmal gehört hat), somit ist nun aber alles, was erregungsfördernd und optisch magnetisierend ins Auge sticht, Schmutz (denn das Auge springt genau dort hin, weil der Mensch davon noch nichts gehört hat). Der Mensch ist also durch seine Moral Schmutz, weil er genau durch diesen erregenden Anreiz (= den Blick gerichtet auf das, von dem er noch nichts gehört hat, und was ihn somit magisch erregend in seinen Bann zieht, in überwältigender Art und Weise) der sexuellen Art in diese Welt hineingezeugt wurde. Worüber also niemand spricht, das ist genau das, was einem jeden, in erregender Weise, ins Auge sticht. Erwartet ihr wohl daraufhin dann auch das Jüngste Gericht, welches, wegen eurer moralisch legitimierten Gewalttaten, über euch den Stab bricht? Einige Märtyrer der Gewalt erwarten das ja nicht, denn ihnen stellt man viele himmlische Jungfrauen in Aussicht, ich hoffe nur, dass er sich im Märtyrerhimmel nicht, das Auge an dem, was sich einfach nicht gehört, zerbricht.

Die Bewegung entspricht der inneren Vorstellungsbilderregung, so wie sie impulsiv in alle Nervenfasern fließt, und diese Erregung entspricht der emotionalen Lustladung (= Bewusstladung = magnetisiert durch den erkannten Weg des konstruktiven Aufbaus, übers Bewusstmachungswort) oder Frustladung (Unbewusstladung = Aggression und Wut, selbstmörderisch eitlen Übermut). Der angestrebte Spaß entspringt dabei der emotionalen Frustladung (natürlich ganz entsprechen dem, was sich da nicht gehört, da es erregungszeugend stört), und dieser Spaß ist gleichzusetzen mit der antestenden Versuchungsart, über diese bringen nämlich die Systemmenschen ihre neckischen Schadenfreude gern in Fahrt. Viele Menschen wissen ganz genau, was sie wollen, sie wollen Mord und Totschlag, weil das ihren (frustigen = lustigen) Selbsthass, in verdrängender Weise (durch die Empfindung der absoluten Macht über Leben und Tod), sehr entgegen kommt und ihre Schadenfreude nährt. Ja, die menschliche Naturgewalt ist somit geklärt.

Wenn Gangster schlau sind, dann eröffnen sie Sicherheitsfirmen und erheben Schutzgeld (da ist dann natürlich keine moralisch abtrünnige Zuhälterei dabei, das wäre nämlich ein zu himmlischer Aufschrei) bei allen, die ihnen vertrauen und sie über dieses (Vertrauen) zu einer gesteuerten Schutzgeldzahlungsgemeinschaft aufbauen, wobei die Schützen, ach nein, natürlich die Beschützer, die zu zahlende Summe ihrem Bedarf anpassen (den ihre Frauen, zu Haus, über ihre Liebesbeweisansprüche zusammenfassen), die sie dann auch dazu verwenden, durch die Hintertür (ihr Geschäftsmodell des Reinheitsgebotes und dessen Aufrechterhaltung ankurbelnd) immer wieder Verunsicherungen einzuschleusen, sodass für mehr Verunsicherung auch mehr Sicherheitsgebühr ihre Berechtigung hat. Und über dies Prinzip erobern einige Gangster (= Mafia genannt = Ma-fia = Ma-via [Via = der Weg] = die Ma ist ihr Weg) die Welt und setzen die gesamte Menschheit schachmatt. Ja dies Spiel der Doppelagentenvereine ist so simpel, dass es fast schon etwas Geniales hat. Diese Truppe verschaukelt nämlich die ganze Menschheit, und erklärt den Verschaukelten hinterher noch, wie es wäre gescheit, unter dem Motto: „Wir halten für euch eine höhere Schutzgeldrechnung bereit, natürlich nur wegen mehr Sicherheit.“ Durch dies Verschaukeln sind nun aber alle Menschen des dummen Volkes schon Seekrank, und da die dumme Masse somit nichts mehr merkt, sagen sich ihre Beschützer: „Na Gott sei Dank!“

Welche Frau ist nun aber die Ma, die der Weg ist, unter dem Motto: Ma Via (Via lateinisch für Weg) = Mafia. Wir leben in einer Gesellschaft, in der die Frauen nicht wissen, was sie wollen und was sie tun, aber genau das machen sie dann auch, in mütterlicher Weise (= für alle doch nur das Beste wollend) zur guten Sitte, das bringt für sie, in angesehener Weise, nämlich (durch ihre Gläubiger) viel „DANKE und BITTE“. Doch diese nicht enden wollende Gläubigerdummheit, die macht sie irgendwann hysterisch, und dann empfinden sie diese (= diese, die da sind von ihrem Glauben und nun endlich einmal dran glauben sollen) überhaupt nicht mehr als gescheit.

Und ich höre nun die Ärmsten überall rufen, ihres guten Rufs wegen: Hilfe, Hilfe, ich bin in meine eigene Scheiße hineingefallen, hilf mir da mal raus, ansonsten beschmiere ich dich!“ Ein sich angesprochen fühlender Unternehmer würde sich in diesem Fall sagen: „Ist da etwas für mich herauszuholen?“ Ich sage jedoch: „Ich helfe dir, wenn du des Willens bist aus deinem Trotzalter (dem Trotzalter deiner geistigen Selbstverdrängung und optisch aufheizender Erregung, ohne Hinterfragung und Überlegung) geistig, durch Selbsterkenntnis, herausgewachsen und du somit keine Scheiße mehr baust, jeder anders gelagerte Hilfsversuch scheißt mich nämlich nur an. Und dann? Warum soll ich auch jemand aus seiner Scheiße herausfischen, der überhaupt nicht wissen will, wann er Scheiße baut, denn schließlich macht es ihm ja Spaß, und dabei kennt er dann sogar keinerlei Maß, er definiert sein Leben nur noch über gesteigerten Spaß. Und wenn ihm die Scheiße bis zum Halse steht, dann probiert er, handlungsunfähig wie er ist, ob es mit der seiner Scheiße, über die Hilfe anderer, noch weiter geht.

Die irdische Oberflächenwelt ist ein mit Nanotechnologie durchseuchtes Schlachthaus, der Systemmensch zieht da natürlich viel Abschaltgenuss für sich heraus, unter dem Motto: „Diese Art der Tötung fühlt sich gut an Applaus.“ Nein, zumeist sind alle schon so sehr Nano (durch NATO = NAH TOT), dass niemand mehr schreit: „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“

Siegelbruch

Advertisements

90 Gedanken zu „Das Gesellschaftsritual zur Zeugung von Moral, der Lebenstrieb, stirbt er unter diesem Zeugungshieb?

    1. tulacelinastonebridge

      Wirklich? Blühen bei euch auch schon die … (Namen entfallen) schöööööööön, bei kommen grad die Buschwindröschen raus. ❤

      Antwort
      1. Roger

        Lärchensporn… 😉 stehen noch nicht in Blüte, strecken sich aber schon kräftig aus dem Boden… ich kann den Frühling kaum noch erwarten… ❤

      2. tulacelinastonebridge

        🙂 Ja bei uns auch und ja ich auch. Frühling ist wie Heilig Abend, so viele Blumen-Pakerl werden da aufgemacht. „ganzgroßeauchenmach“ ❤

  1. Roger

    Hui, auf Nebadonia geifern und keifen die Weiber wieder rum wie zu den schlimmsten Zeiten… da lob ich mir doch Siegelbruchs Oase des Friedens und der Ruhe… 😉

    Antwort
    1. AniTA

      @ Roger..
      vielleicht ist dir entgangen, dass auf allen Blogs die Gleiche posten….und lesen…..und alle wissen ..egal wo sie posten es wird gelesen von denen…

      es wird nur dort abgeladen wo grad die Energie am besten passt………

      Antwort
      1. AniTA

        Habs gesehen…und immer noch einer meiner Lieblingsvid……
        wenn auch nur ein Spiel….aber Leben ist eben auch Spiel…wenn auch nicht immer zum Lachen..

      2. Roger

        Ja… „Einer für alle – alle für Einen“… soweit scheinen wir in diesem ‚Spiel des Lebens‘ leider noch nicht zu sein… 😉

      3. AniTA

        Roger…denke doch,
        schau mal genau hin….. :))
        Störfaktoren einfach erkennen…und weiter….

      4. Roger

        Hast‘ ja recht Tula… *ganz-fürchterlich-schäm*

        Aber dass’d auf den Nebel-Schwaden-Dreck nicht reagierst, finde ich seeeehr gut… 😉

      5. Tula von der Sonne

        Ja Roger ganz ganz viel schäm…….. 😉 und ja UNVORSTELLBAR……die einzige zurechnungsfähige auf Nebadonia ist nur mehr die Conny, Bussi Conny ❤ und ich kann da nicht drauf reagieren, es ist mir einfach unmöglich. 😯

        Aber das sind eben alles Erfahrungen, jeder auf seiner Ebene die ja auch wieder nur Erfahrung ist……….. "waschemeinehändeinunschuldaugenaufschlag"

      6. Der lustige Doktor

        @ Roger

        Jetzt geht die liebe Conny dem Lichtbieger Andreas auf den Keks. Ich sitze hier mit Popcorn und genieße die Show. Kerstin stampft wieder rum wie Rumpelstielzchen, und der gute Fritz versucht zu schlichten und appeliert an die nichtvorhandene Vernunft. Was für eine Show?

        Totale Lernresistenz – beeindruckend, ja faszinierend. 🙂

      7. Tula von der Sonne

        Echt 😯 Doc, warte ich hol mir noch ein Himbeereis, 🙂

        Und das der Fritz den Jesus so derart ekelhaft für seine Zwecke benutzt, werde ich ihm lange nicht nachsehen. „blickdeszeus“

      8. Der lustige Doktor

        @ Tula

        Das kannst´e alles getrost nach Oben weiterreichen, da kümmern sich schon die Mächte des Universums darum. Einfach abwarten wie sie sich alle in Auflösung begeben. Die einfachen Zusammenhänge im Sein, sind vielen eben bereits zu komplex.

        Himbeereis, lecker … warte, ich hol mir auch welches. 🙂

      9. Roger

        Ja, der Fritz, dieser verlogene Pharisäer, ist der Schlimmste von allen… was hat der mich mit seinem heuchlerischen Gesäusel stets genervt… 🙄 dabei dient alles dem einzigen Zweck, sich eine Eintrittskarte in den Himmel zu erschleichen…

        Naja, gottlob bin ich ihn jetzt endlich los, auf so eine ‚versaute‘ Seite traut er sich nämlich nicht… oder er hat Angst, seine holde Gattin könnte ihn dabei erwischen…

        *lol*

        Praliné gefällig?

      10. Der lustige Doktor

        Hmmm, also gut, ein kleines Blitzchen kann ja nicht schaden. *lach*

        Roger hat Pralinen mitgebracht, köstlich. Allerdings, ich muss ein wenig auf meinen Adonis-Körper achten, damit ich nicht übersäuere und somit auch in Auflösung falle. 😉

      11. tulacelinastonebridge

        erledigt 😀 und danke für die Schokis und die Vorstellung deines Adoniskörper hahahhahahha……. 😀 du redest mit Zeus 😀 muss los, hab ja noch andere Planeten, da geht’s auch zu. 😉 ❤ ❤ ❤

      12. Tula von der Sonne......

        Upps, Tarnung schon wieder aufgeflogen, „stöhn“ diese primitive Technik hier. „kopfkratz“.

      13. Laubfrosch

        also der fritz will eine Eintrittskarte in den Himmel?… das schon merkwürdig aber es scheint was dran zu sein, weil wenn man an den Himmel glaubt, glaubt man auch an die Hölle… und ich finde den fritz ja sehr lieb und er hat es bestimmt nicht nötig zu buhlen, also könnte er ja eigentlich ganz entspannt er selbst sein… aber wer ist er denn nun dann er selbst… also ist es wohl notwendig mehr herauszufinden über Himmel und Hölle, also das finde ich interessant…

        eigentlich würde ich es noch interessanter finden den Jesus mal persönlich zu begegnen und ihn dann zu fragen was das alles bedeutet aber bestimmt würde er gar nicht erkannt werden… ja und da ist ja das Dilemma, man weiß nicht mehr was stimmt und was nicht und da kann man sich nur noch auf seine eigene Verhaltensweise verlassen, weil die einen dahin bringt wo man steht und da kommt der fritz bestimmt in den Himmel… 🙂 ja schade, daß er sich nicht hier her traut…

      14. Personal Jesus

        @ Froeschlein

        Beim Versuch über „Himmel und Hölle“ mehr herauszufinden ist es gefährlich sich dorthin zu begeben, wo die Dämonen wohnen. Zwar lernt man dort aus erster Hand, doch eh´ man sich´s versieht, ist man selbst verdammt. 😉

        Jedenfalls weiß das der liebe Fritz und deswegen hält er sich von finsteren Orten fern. Das meinte er, als er Dir sagte, Du mögest auf Dich aufpassen. Er ist einer, der sich den Worten des Herrn nicht verschlossen hat. Die Worte des Herrn findet man in vielen Schriften, sie sind sich gleich, auch wenn mit unterschiedlichen Bildern gesprochen wird. Ob Bibel, Talmud, Koran, Baghavad Gita, die Lehren Buddhas, der Hermetik und was es sonst noch alles gibt, Gott sendet auf vielen Kanälen. Gott ist die universelle Kraft, sie beinhaltet beide Pole.

        Der Mensch wird zu dem, auf das er seine Aufmerksamkeit richtet, und unter Räubern wird man am Ende selbst ein Räuber sein, darin sind sich alle Lehren einig.

        Wer ist aber nun Dämon und wer trägt im Herzen den Christus, wobei sowohl Dämon wie auch Christus hier als Polaritäten zu verstehen sind.

        Jedenfalls kann einem friedfertigen Menschen „der Teufel“ ohne weiteres wie ein Jesus erscheinen, einem Besessenen erscheint dagegen ein „Jesus“ wie der Teufel.

        Man muss wach sein, mit dem Herrn im Herzen, „in Christus“ bist du unbezwingbar, egal wo du bist. Was ist es was du willst, das ist die Frage.

        „Und als ich schon wanderte im finsteren Tal …“

      15. Laubfrosch

        ja und genau das ist die Frage, was ist es was ich wirklich will… daran knabbere ich ja schon lange… und dann ist es meistens noch meine Seele die was anderes will, das ja das Problem, sie will da Entwicklung und so und ich will endlich von dem Leiden weg…

      1. Brownie Brown

        Verstehst es einfach nicht, Doris?

        Weißt Du was eine „Larve“ ist? – Das ist so etwas ähnliches wie ein Gedanke. Man bekommt ihn eingepflanzt oder manchmal pflanzt man sich den auch selbst ein, so wie du das getan hast. Dann wächst er heran und irgendwann bestimmt er dann über dich. Dann bist du verloren.

        Im Grunde tragisch, aber für Mitleid idt es zu spät.

        Lasse alle Hoffnung fahren … du bist unheilbar.

      2. Doris

        „Verstehst es einfach nicht, Doris?

        Weißt Du was eine “Larve” ist? – Das ist so etwas ähnliches wie ein Gedanke. Man bekommt ihn eingepflanzt oder manchmal pflanzt man sich den auch selbst ein, so wie du das getan hast. Dann wächst er heran und irgendwann bestimmt er dann über dich. Dann bist du verloren.

        Im Grunde tragisch, aber für Mitleid idt es zu spät.

        Lasse alle Hoffnung fahren … du bist unheilbar.“

        Du stellst für mich eine Art „Phänomen“ dar! Anhand deiner Wortführungen ( „Ausdrucksweisen“
        möchte ich hier mal ausklammern … ), des Beherrschens von Ortographie u. Grammatik wäre dir zweifelsohne ein Intelligenzgrad einzuräumen.
        Dass du nicht gewillt bist, etwas völlig Neues aufzunehmen, sei dir zugestanden – damit reihst du dich ja in die große Masse mit ein.
        Das bedeutet aber nicht, dass das NEUE dämlich, verwerflich usw. usf. ist!!!!!

        Da ich davon ausgehe, dass es u.a. auch auf diesem Blog etliche „stille“ Mitleser gibt, die du aufgrund deiner Verblödung ( kommst du aus der Schulmedizin??? ) gezielt gegen ein Jahrhundertgenie in der „Medizin“ zu mobilisieren versuchst, schreibe ich hier noch!!

        N o c h ist mir nicht ganz klar, ob du „Opfer“ oder „Täter“ bist……

        Aufgrund deines „Kauderwelsch’s“, welches du hier abgeliefert hast, läuft die „Sortiermaschine“ quasi “ non stop “ – völlig u n a b h ä n g i g von dir!!

      3. Doris

        Und noch ein „Schmanker’l“ obendrauf:

        Indem du mich einer „Larve“ bezichtigst, schlägst du allen Menschen, die sich „systemhörig“ verhalten mitten ins Gesicht!

        Du sollest dich schämen!!!!!

      4. Der Doktor und das liebe Vieh

        @ Doris

        Mobilisieren? – Das ist wohl eher deine Intention, nicht meine.

        Verabscheuungswürdig finde ich jede Art des Fanatismus, weswegen ich mit dir auch nichts zu tun haben will.

        Schämen tue ich mich für gar nichts, außer vielleicht dafür, dass ich dir überhaupt jemals ein Wort gewidmet habe. Das war ein Fehler, den ich in Zukunft vermeiden werde.

    1. Doris

      „Verabscheuungswürdig finde ich jede Art des Fanatismus, weswegen ich mit dir auch nichts zu tun haben will.“

      Mir ist noch nicht ganz klar, ob du zu den „Gehirngewaschenen“ gehörst oder zu den „Gewieften“!
      Gemäß deiner „Argumentationen“, die du hier ablieferst, könnte beides in einer Art Symbiose
      ineinanderlaufen.

      Und ich wiederhole mich: Du solltest dich schämen!!!
      Ob du nun „urlaubsmäßig“ da oder dort verweilst – du liest hier dennoch mit!

      Mich der Lüge bzw. des „Fanatismus“ zu bezichtigen, bezeugt:
      1. eine Dämlichkeit, ob völliger Abwesenheit von Hintergrundwissen
      2. eine Gerissenheit, da „gesteuert“…

      Ich habe im Lauf der letzten Jahren sehr viel Material gesichtet, welches bestätigt, dass hier auf diesem Planeten eine „Krebs-Mafia“ am Wirken ist!
      Die ganze sogenannte „Infektionstheorie“ gehört auf den gleichen Misthaufen!

      Und wenn du Furz mit deiner „Fanatismus-Orgie“ daherkommst, kann ich nur sagen:
      …. “ sie wissen nicht, was sie tun.“

      Daher empfehle ich dir – quasi als Einstieg oder „Urlaubslektüre“ :
      http://www.buecher.de/shop/buecher/die-lukrativen-luegen-der-wissenschaft/juergenson-johannes/products_products/detail/prod_id/23335334/

      M e i n Fazit zu dir:
      Ich schäme mich, dass solche „Individuen“ wie du hier herumwandeln!

      Aber sei dir gewiss: Die Aufräumaktion ist schon längst aktiv!!!
      Und deine Androhung bezügl. § 130 ….. dazu kann ich nur sagen:
      Wer Wind sät, wird Sturm ernten.
      Verdeutlichter: Du erntest, was du gesät hast!

      Antwort
    1. Der lustige Doktor

      Rosa find´ ich schön. Irgendwie so erfrischend.

      Mein Fahrrad ist übrigens rosa, das macht mich im Dorf zum Gespött, aber ich mag es, wenn die Menschen sich so klein zeigen, das entspricht dann wenigstens ihrer wahren Größe. 🙂

      Das Leben ist schön, und voller Schelmereien, nicht wahr?

      Grüsschen vom lustigen Doc

      Antwort
  2. Laubfrosch

    die Frage stellt sich doch, was ist wirklich relevant… warum ist man hier auf dieser Welt, was hat das alles für einen Sinn…
    hab ja auch schon gedacht wegen der Entwicklung und der Reife der Seele aber was genau ist daran dann interessant… also mir gehts ja so, durch die Dinge die einem gefallen kann man automatisch sich entwickeln aber die werden einem ja hier vorenthalten, also was bleibt, dann noch, ist nur die Erfahrung wie es einem nicht gefällt, ja und das in Massen…

    Antwort
    1. Personal Jesus

      @ Froeschlein

      Ich glaube ja an das Gesetz der Resonanz. Wenn ich nur schlechtes erwarte, dann bekomme ich auch nur schlechtes. Irgendwann fühlt man sich dann stets bestätigt, die Konditionierung hat eingesetzt und man ist im Teufelskreislauf.

      Es macht Sinn mal eine Zeit lang erfreuliches zu erwarten und zu beobachten was einem alles davon tatsächlich begegnet. Mit zunehmender Bestätigung tritt auch in diesem Fall eine Konditionierung ein und das Leben ändert sich zum Positiven.

      Das Gesetzt der Resonanz ist nur ein Gesetz. Es gibt sechs weitere Gesetze, die Hermetik beschäftigt sich damit. Die sieben hermetischen Prinzipien, wenn man sie verstanden hat, und auf das Leben zu übertragen gelernt hat, beantworten alle Fragen, die ein Mensch haben kann. Sie sind der Schlüssel zu allem, was Du dir wünscht, stiften Sinnfindung, Glück, Liebe und Ausgeglichenheit.

      Es ist keine verlorene Zeit darüber so viel zu lernen, wie möglich. Das kann Dir allerdings niemand abnehmen. Die Zeit musst Du investieren, oder alles bleibt eben so wie es jetzt ist. Tausend Irrwege findest Du sicher alternativ ebenfalls, von denen Du schon hundert gegangen bist.

      Wenn Du klug bist, verschwendest Du keine weitere Zeit, sondern beherzigst diesen Rat. Er ist mehr wert als Gold. Dieses Geschenk solltest Du nicht ausschlagen, es ist schicksalhaft.

      Triff Deine Entscheidung, dabei wünsche ich Dir die richtige Wahl.

      Antwort
      1. tulacelinastonebridge

        „freu“…… wenn der Frosch das schafft, dann haben wir es alle geschafft! ❤ ❤ ❤

      2. Laubfrosch

        so und wo krieg ich jetzt das material her und außerdem wer erklärt mir das dann und seufz, wenn ich mir was schönes ausdenk, kann kommt es ja eh nie… und so gehts immer weiter… schluchz… 😥

  3. Laubfrosch

    das ist mal wieder typisch, daß er mich hängen läßt……. hallooo wo sind diese hermeneutik gesetze und wie soll ich das machen………. ohhh schluchz…… schnief……. 😥

    Antwort
    1. Tula von der Sonne......

      Gerade das ist es ja, das Leben, wenn es schön und glücklich ist ein Spiel! Natürlich kann man auch alles mögliche andere aus ihm machen, eine Pflicht oder einen Krieg oder ein Gefängnis, aber es wird dadurch nicht hübscher.

      – Hermann Hesse, Die Morgenlandfahrt

      Antwort
  4. Laubfrosch

    Die 7 hermetischen Prinzipien kann man als Zusammenfassung der magischen Wissenschaft sehen, die 7 Grundregeln, die 7 Gesetze der Magie die man kennen und beachten sollte. Die Gesetze haben eine Wechselwirkung. Wer das oberste Gesetz (Mentalität) beherrscht kann die anderen zwar nicht ungeschehen machen oder aufheben, aber sich bewusst über diese hinwegsetzen und „Wunder“ vollbringen. So kann man mit Hilfe der höheren Gesetze die niederen überwinden. Zur Veranschaulichung: Ein Fluss hat eine Strömung die alles mit sich reisst und in eine bestimmte Richtung treibt. Wenn man nun schwimmen kann oder einen Antrieb (etwa Schiffsmotor) nutzt hebt man die Strömung zwar nicht auf aber kann auch gegen sie schwimmen anstatt ihr folgen zu müssen. Ich habe hier mit der Aufstellung des niedrigsten (Geschlecht) begonnen und das höchste zuletzt geschrieben. Ausführlicher nachzulesen im Kybalion
    http://www.hermetics.org/pdf/Das%20Kybalion.pdf

    Das Prinzip des Geschlechts:
    Alles hat ein Geschlecht und wird von diesem beeinflusst (typisch männliches, typisch weibliches Verhalten, Aussehen etc. „Männer denken nur an das eine“ etc.)

    Das Prinzip des Rythmus:
    Alles fliesst, aus und ein. Alles hat Gezeiten. Tag und Nacht, Ruhe und Aktivität, es gibt eine Zeit des Schlafens und eine des Tuns etc. Der Ausschlag des Pendels nach links ist das Maß für den Ausschlag nach rechts.

    Das Prinzip der Polarität:
    Alles hat Pole, plus und minus. Alles hat Extreme und eine harmonische Mitte dazwischen. Die Extreme sind ihrer Natur nach ident, nur im Grade verschieden. Alle Paradoxa können in Übereinstimmung gebracht werden. Um das Unerwünschte zu besiegen konzentriere dich auf den Gegenpol.

    Das Prinzip von der Schwingung:
    Alles schwingt, nichts ruht. Zwischen den extremen schwingt alles hin und her, auf und ab. Es gibt Tage da gelingt alles besser und es folgen Tage an denen alles nur schwer gelingt etc. Um den mentalen oder emotionalen Zustand zu ändern, ändere man seine Schwingung (mit Mind)

    Das Prinzip von Ursache und Wirkung:
    Es gibt keine Zufälle, nur unbekannte Ursachen. Keine Ursache bleibt ohne Wirkung, keine Wirkung geschieht ohne Ursache. Man nennt dies auch Gesetz des Karma. Man kann die Gesetze der höheren Pläne anwenden um die Gesetze der niedrigeren Pläne zu neutralisieren (etwa Schwerkraft – Levitationsphänomen)

    Das Prinzip der Entsprechung:
    Wie oben, so unten, alles hat Entsprechungen. Gott spiegelt sich im Erschaffenen und das erschaffene spiegelt sich in Gott.

    Das Prinzip der Mentalität:
    Alles ist Mind, auch die Materie, daher kann Mind (Gedanke, Geist) auch alles beeinflussen. Das Universum ist mental, die mentale Welt erstreckt sich also bis in die Stoffliche, genauer ist die stoffliche Welt nur eine sehr dichte Form der mentalen Welt.
    Metalle, Elemente und alles Erschaffene kann durch Mind umgewandelt werden. Die Transformation ist eine mentale Kunst. Da alles Mind ist, kann Mind alles bewirken.

    vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit
    – David
    ————-

    hallllllooooooooo hallooooooooo du da Doc oder wie oder was hallooooooo wie geht das, hat nicht funktioniert wie ich das gelesen hab…… das muß ich erst anwenden lernen und kanns nicht……… halloooooooooooooo…

    Antwort
  5. Laubfrosch

    erst redt er so gscheidt daher aber jetzt hilft er mir nicht weiter… das mal wieder typisch und normalerweise verpisst er sich jetzt auch, hat er früher ja oft gemacht und das hab ich auch nicht verziehen…… so etz weißt es ……. pfui, erst kotzen und dann gehen, also so nicht…. erst wenn du bewiesen hast, daß du auch dableiben kannst, kannst überhaupt in meinen kreis eintreten……

    Antwort
  6. Laubfrosch

    das mal wieder typisch… hermeneutik……… und heut hab ich lotto gespielt, ja und ich hab mir gedacht, daß ich gewinne, hab sogar die zahlen ausgependelt… und hab ich gewonnen……… aber das interessiert dich eh ned… aber ich sag dir was, ein streit mit mir würdest du eh nicht aushalten, weil da puste ich dich um…. das kann ich dir flüstern……… so etz weißt bescheid………

    Antwort
    1. Personal Jesus

      @ Froeschlein

      Bist aber heute kampflustig, Karatekaeppchen. 🙂

      Jetzt willst Du, dass Dir die gebratenen Taeubchen in den Mund fliegen. Das geht doch nicht. Also nach dem Weg zu fragen ist die eine Sache, dann aber auch noch hingetragen werden wollen, na das ist ja putzig.

      Bin etwas eingeschuechtert, ich glaube heut willste mich verpruegeln, da zieh ich lieber den Kopf ein.

      Ich geh jetzt ins Dorf runter und schubs jemanden um, will auch aufmischen, ist schliesslich Samstag und ich war schon die ganze Woche viel zu brav. 😉

      Antwort
      1. Laubfrosch

        ich hab nur gesagt, daß du nicht wieder verschwinden sollst… so etz weißt Bescheid…

        und daß du mir das ganz genau erklären sollst… so da kannst mir schreiben auf skype: laubfrosch1233 und dann sagst mir wie ich da glücklich werd durch das hermetische…

      2. Kurius Pfusch

        Hallo Froeschlein,

        ich war nie weg, ich hab´ nur mal eine zeitlang nichts geschrieben. Wie denn auch? Hier war ja alles zugespammt von den zwei Gestörten. Wüste, ja, das trifft es ganz gut.

        Skype nutze ich nicht, hinterlässt mir zu viele Spuren. Läuft auch gar nicht auf diesem System. Dier Software verbietet das. Außerdem habe ich ein tief verwurzeltes Vertrauensproblem, ich wittere überall Verrat. Das hängt ein wenig mit meiner beruflichen Vergangenheit zusammen, ich wollte mal Bürgermeister werden, bevor die Fünfhundert Seelen meines Dörfchens mich für moralisch untauglich befunden haben. *lach*

        Naja, mein Trauma halt. 🙂

        Aber hier tauche ich doch ohnehin immer wieder auf, auch wenn ich mal Pause mache.

        Grüsschen

        Doktor Jesus Salberius Quack

      3. Roger

        Fröschlein schreit ständig nach persönlicher Freiheit und Selbstbestimmung… und wenn ein anderer diese persönliche Freiheit und Selbstbestimmung für sich in Anspruch nimmt, dann ist es gleich eingeschnappt und fühlt sich verletzt… das soll noch einer verstehen… 🙄

      4. Tula von der Sonne

        Roger du auch?, der Doc hatte ja auch grad die selbe Einsicht, bei den Eseln und Pferden.

        Ich denke, dass ihr da die gleiche Erwartungshaltung an den Frosch hattet. Ich mein sie hat doch mal geschrieben, dass es ihr großen Spaß macht, Fragen zu stellen, mehr nicht……und das tut sie ja schon seit ich sie vor Jahren auf Nebadonia gelesen habe………Fragen stellen! Punkt!

      5. Roger

        Du hast nicht verstanden, Tula… 🙄 es geht um Fröschleins Reaktion, wenn man sich mal DIE FREIHEIT nimmt, hier eine Weile NICHT zu schreiben… für diese Art von Freiheit bringt sie keinerlei Verständnis auf, obwohl sie für sich ständig absolute Freiheit einfordert…

      6. Tula von der Sonne

        Ja o.k. Roger, aber das ist ja auch ihr Muster, bzw. glaube ich, dass das eben Froschhumor ist. 😉

      7. Tula von der Sonne

        mmhh…nochmal überlegt 🙄 ja Humor und ja doch auch das Ding mit der Fragen-Stellung.
        mmmhh……also wenn wer immer nur an Türen klopfen will aber kein Interesse hat was darauf folgt, der hat ja auch kein Interesse an der Freiheit der anderen.

        So, mehr denk ich jetzt nicht drüber nach, hab genug mit der Verdauung von Mutters-Mittagessen-Kaffee-Kuchen-Eis und mit der Sonnenterrasse zu tun. 🙂 , naja tippen geht grad noch. 😉

      8. Roger

        Und heut‘ Nacht endlich mal wieder in frühlingsluftgetrockneter Bettwäsche schlafen… das Leben ist schön!… ❤

      9. Promovierter Fünfter

        @ Tula

        Echt? Ist der Fritz so böse?

        Ich kenn ihn nur freundlich und nett, aber so gut kenne ich ihn auch nicht, hab nur hin und wieder mal einen Kommentar von ihm gelesen. Dabei fioel mir auf, dass er stets Frieden stiften wollte. Offenbar habe ich da was übersehen, wenn ich so Deinen Zorn auf ihn betrachte. Rogers Freund scheint er ja auch nicht zu sein.

        Wie auch immer, einen Zeus kann das doch nicht jucken, oder? 😉

  7. Laubfrosch

    der traut sich nimmer her, wenn ich erstmal die hermeneutik gefressen hab und so, ja da weiß das Universum schon, warum es mich davon fernhält… bin ja ned grad zimperlich, na und… etz bauen se bei mir um die ecke ein Flüchtlingslager, ja da kannst schauen, da such ich mir erstmal einen Stein wo ich mir in die Tasche steck, und da hab ich was ums denen auf den Kopf zu hauen, so heut haben sie schon demonstriert da, aber was nützt das, nüscht… aber da wirds noch rund gehn… naja ein glück hab ich lange kampfsport trainiert…

    Antwort
    1. Tula von der Sonne

      Gerade das ist es ja, das Leben, wenn es schön und glücklich ist ein Spiel! Natürlich kann man auch alles mögliche andere aus ihm machen, eine Pflicht oder einen Krieg oder ein Gefängnis, aber es wird dadurch nicht hübscher.

      – Hermann Hesse, Die Morgenlandfahrt

      Antwort
      1. Laubfrosch

        wieso das gleiche steht oben auch schon, also das ist unverschämt, das gleiche zweimal sagen, das geht ned so… alles darf man nur einmal sagen………

  8. Laubfrosch

    ui wie gemein… 😦 aber naja jetzt ist wenigstens raus, daß ich auch gestört bin… 🙂

    oder vielleicht sind alle neidisch, weil ich schon mehr vom Siegelbruch verstanden hab… oder es soll einfach mal klargestellt werden, daß ich ein schnaubendes Dampfross bin… na egal, kann mich heut nimmer jucken, weil etz koch ich mir Nudeln… 😛

    Antwort
    1. Promovierter Fünfter

      Köstliche Nudeln, lecker!

      Gute Idde, werde mir auch ein Nudelgedicht, äh Nudelgericht bereiten. Schöne, dampfende Nudeln, mit lecker Soße und geriebenem Käse. Nach einem alten, überlieferten, hermetischen Rezept. – Glücksnudeln mit Goldstaub und Sonnenaroma. 🙂

      Bon Apetit

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s