Wie wir uns anrüchige Luftschlösser erbauen, wenn wir auf moralische Gesellschaftsgefühle vertrauen

Wer die Sexualität der Menschen nicht logisch klärt, das ist genau der, der sich durch Mord und Totschlag, in dieser Welt, nährt. Ich fordere diesbezüglich alle Religionen und Weltführer heraus, wenn sie nicht reagieren, so lasse ich es zusammenstürzen, ihr Kartenhaus.

Beitrag Nr. 513

Luftschloss02

Jede Bank ist ein Luftschloss, denn schließlich brauchen wir die Luft zum Atmen, und hoffen somit, dass sie diese nicht vor uns verschließt, denn das wäre eine ganz perverse Luftbuchung. Wer hat eigentlich die Flugzeuge gebucht, die zum Zweck der Luftverschlüsselung Chemtrails sprühen und sich dabei um eine neue Luftordnung zu bemühen? Unter dieser soll nämlich alles neu aufblühen, anders kann das luftige Bankenwesen nämlich nicht wieder genesen.

Was ist eigentlich Gesellschaft? Alle tun es gemeinsam, aber keiner weiß, was er da eigentlich warum tut (er bekommt einen Bescheinigungsschein dafür, und somit ist es für ihn gut, den über diesen kann er seine Versauerung abreagieren in der Konsumwut), denn die Aktionen werden vom Geldgeber ins Leben gerufen, der sie finanziert. Die Marionettengesellschaft, in der alles geregelt läuft, gerade so wie geschmiert.

Was die geregelte Muttersprache einem nahe bringen möchte, das brauche ich gar nicht erst versuchen zu glauben, weil die Regel nun einmal nichts klärt (nur was logisch klärt das nährt), denn sie ist die, die die Karre vor die Wand fährt. Ja, der logische Geist entbindet von jeder Regelkollision, deswegen verfolgt man ihn mit der muttersprachlichen Regelgesetzgebung nun seit Babylon schon, denn der Staat braucht Kanonenfutter zum verheizen, und deswegen braucht er Mann und Frau in sündhaft unbewusster Kollision, denn das ergibt Tochter und Sohn, unter dem Motto: „Zu Ehren der Mutter und ihrer Sprache, setzt die Babys auf den Thron!“ Nein das ist absolut kein Hohn, denn es läuft bei uns in der Welt nur deswegen so gut, weil wir sagen können: „Ja aber da sitzen sie doch, in Rundumversorgung, lange schon, und über ihre mütterliche Babysprache geben sie von dort an, den Ton.“

Durch sie, die sich für ihn pfiffig zurechtgemacht hat, zu einem reizenden Köder, wird er aus seiner optischen Fixierung, die der sprachlos süchtigen Art, immer blöder, ja da sitzt er nun, handlungsfähig, vor ihr als Köder. Sich in seiner erregten Verwirrung tarnen wollend redet er dann (in ihr gähnende Langeweile erzeugend) über dies und das, doch aus seinem Frust heraus, den, sich ihr einfach nicht nähern zu können, und dass sie dazu auch überhaupt kein Bedürfnis zeigt, beißt er dann irgendwann elend verreckend ins Gras. Ja er hätte wissen können, doch wegen seiner Sucht zu rechnen und zu kalkulieren (um diesbezüglich vor ihr als der Größte dazustehen) konnte er sich kein selbst hinterfragendes Wissen über seinen Lebenstrieb (um ihren dadurch reflektiert zu erkennen) gönnen. Also braucht sich auch niemand mehr zu wundern und zu fragen, warum Männer, die sich dabei etwas ausrechnen, sich gegenseitig den Schädel einschlagen können, denn dieser Liebesbeweis ist doch nun wirklich etwas zu heiß.

Wie nimmt sich nun aber das große Heulen und Zähneklappern (so wie es in der Bibel geschrieben steht) aus, wenn die Menschen (vor allem die Gläubigen der Religionen), die schon immer nichts wahrhaben wollten (weil es sie eben in ihrem guten Geschmack störte und sich deswegen nicht gehörte), die ganze und unverrückbare Wahrheit unverblümt zu hören bekommen? Sie werden dann schreien: „Das ist ja alles so pervers, aber warum dann auch noch, zu allem Überfluss, absolut wahr, und es gibt wirklich nur diesen Weg, hinaus aus diese Welt der selbstmörderischen Kriegsgefahr, doch alle meine Gesellschaftsgefühle sperren sich innerlich, in allergischer Weise, dagegen, drum kann ich diesen Rettungsweg nicht gehen, wie furchtbar, meine allergische Reaktion auf das, was ich daran für pervers halte, lässt mich im Niemandsland stehen, ich werde mich alsbald total isoliert sehen.“ Warum reagiert dieser Mensch nun aber genau so? Deswegen: Die nicht durch die Wahrheit aufgelöste Systemprogrammierung, die sich als Gesamtkomplex in ihm als Gefühl äußert, die wird nur durch solch eine Wahrheit aufgelöst, die unter dem Motto einwirkt: Steter Wahrheitstropfen lässt immer mehr wahre zusammenhänge der logischen Art erkennen, welche die Systemprogrammierung dann Schritt für Schritt abschwächen und letztendlich aufheben, wobei eine andere Gefühlsebene durch den immer größer werdenden Gesamtkomplex der verinnerlichten Wahrheit (die der gedanklichen Logik) startet. Was sagt uns das? Es kann sich nicht einfach ein gedankenfauler und unvorbereiteter Mensch für das Himmelreich entscheiden, seine innerlich verankerten Systemgefühle (durch die er über Ewigkeiten hinweg Systemkonform handlungsfähig war), die kann er nämlich nicht einfach verdrängen oder vermeiden.

Die Hölle ist die jenseitige Einsicht, dass das, was mir Schmeckt, mir auch zugleich bestialisch stinkt, doch kann ich nicht davon ablassen, da ich nun einmal nichts anderes kenne. Die Hölle ist es also, sich selbst für diesen paradoxen Zwiespalt zu hassen, denn auf der geistigen Ebene kann der Mensch sich keine diesbezüglichen Verdrängungsdrogen verpassen, durch die er sich nur an das Gute erinnert und dabei glaubt, das Schlechte hätte ihn verlassen.

Ohne uneingeschränktes Selbsterkenntniswissen, da ist die Sexualität, im wahrsten Sinne des Wortes, durch die Verstoffwechslung und ihre Ausscheidungen beschissen, das sollte der Verdränger auf jedem Fall erst einmal wissen.

Die verschlossene Luft, denn er als Frosch braucht sie, die sich nicht mehr zu ihm herablässt, wie die Luft zum Atmen:

Luftschlosserin02

Siegelbruch

Advertisements

178 Gedanken zu „Wie wir uns anrüchige Luftschlösser erbauen, wenn wir auf moralische Gesellschaftsgefühle vertrauen

  1. fliegender Kartoffelbrei

    gesegnet sei der russische Whiskey………… uio conny dein Bild taugt ned………. wechseln piep…………..

    Antwort
  2. apis

    AU TO MAAT

    wer`s lernt der weiss.. einer Maschiene verborgen……….
    Hinweise gibts nicht… sucht selber was ihr so vermisst ..
    apis

    Antwort
    1. fliegender Kartoffelbrei

      ja wir suchen………… aber es gibt nichts , außer es ist in dir……….. in dieser Welt kann man nichts finden, es muß schon in einem sein, man kann nichts finden hier……..

      Antwort
      1. apis

        HEY …
        Ich bin das ES… e`BEN so wie DU
        Ich sage und sagte niemals „einer“ oder „man“ sollte mal in dieser Verkörperung.
        Immer bin ich ES…ICH BIN ICVH..
        CA ICHE
        apis

      2. fliegender Kartoffelbrei

        ja du bist eine Stütze……… gestalte sie……….. es sit nicht einfach in diesr Welt ………… man stürzt leich tab……….. ab es geht………. die Seele stirbt nie……. verstehst du…….. es zerfällt alles in ein mentales Feld und plötzlich erkennt man, es ist nur ein mentales Feld entstanden hier auf der Erde……… ist das nicht drollig…………..

      3. Doris

        „ja wir suchen………… aber es gibt nichts , außer es ist in dir……….. in dieser Welt kann man nichts finden, es muß schon in einem sein, man kann nichts finden hier……..“

        Kannst du in diesem von dir verquacksalberten „Zusammenhang“ hinaus auch mal vertönen,
        w a s du eigentlich meinst???

      4. fliegender Kartoffelbrei

        die Erde ist nicht gut………. man muß sie suchen aber sie soll auch verlassen werden……..

  3. fliegender Kartoffelbrei

    man kann keine Pause machen, aber man stürzt nie ab es geht schon………. es ist wie Leben a ber man erkennt es plötzlich……….. die Abstürzflüge sind schön……….. so schön………………

    Antwort
    1. Doris

      „die Erde ist nicht gut………. man muß sie suchen aber sie soll auch verlassen werden……..“

      „man kann keine Pause machen, aber man stürzt nie ab es geht schon………. es ist wie Leben a ber man erkennt es plötzlich……….. die Abstürzflüge sind schön……….. so schön………………“

      DU, bzw. solche Typen wie DU, sind d i e Bremsen, die immerdar ob ihrer totalen Unbewusstheit (!) einen genialen Prozess an seiner Beschleunigung behindern!!!

      Antwort
  4. fliegender Kartoffelbrei

    man kann sich auch gut fühlen hier………. aber sie soll verlassen werden…… die Erde ist nicht gut………. zerstört die Seele……… esmuß Vorsicht gewaltet werden……….. es muß beschützt werden…….. es ist nicht schwierig zu verlassen, es muß verlassen werden…….

    Antwort
  5. fliegender Kartoffelbrei

    oh man muß le ben……… versteh t iher…………… es ist nicht gut zu sterben……. die Seele stirbt nie……….

    Antwort
  6. apis

    Wer ist „man“ wer ist “ jemand“ wer ist es der da dich verlauten lässt: „Dies ist MEIN Körper in dem ICVH wohne…
    hei ja safarie
    apis

    Antwort
  7. fliegender Kartoffelbrei

    der apis trinkt einfach zu wenig, drum versteht er nicht…….. es kann kein Mensch einen anderen verstehen……. das kann niemand………. deshalb gibt es chaos…….. niemand versteht einen anderen……… das ist das Unglück dieser Welt, es gibt niemanden der ähnlich einem ist……..

    Antwort
  8. apis

    Quicktipp:
    mehr als ein QURAN ala DOG MA
    BLITZ UM FRAGE
    Wer von euch fühlt sich wohl in seiner HA UT?
    So gehalten ohne sich zu entfalten……
    Der SBruch schiebt eben ein Greuelthema nach dem anderen in eure Gearsche….. wie viele dürfen es noch sein,,
    Paar Gramm mehr.. dann bezahlt … paar exelance………..
    apis

    Antwort
  9. apis

    Müde gar sind sie ins Bett gemächtet … müssen worden..
    ja „Morgen“ wieder schaffen- schuften… für andere…
    daher deren Ungemach …. Jene nennen sich frei und wollen überzeugen.
    Zeuge sein, – doch im Halfter verhaftet zu bleiben..
    NUN denn..
    Wer mir folgen mag — der möge alles was ihm wichtig erschienen wahr ziehen lassen…
    THE CHRIST ALL

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s