Ist der dumme Gedanke eine Vergiftung, machte er sie nötig, die Arbeitsmoralstiftung, zum Zweck der Entgiftung?

Ich sage euch eines, auf diesen Blog der geistigen Klärung werden viele kommen und wieder gehen, und das letztendlich nur, um irgendwann wieder zu kommen, um einzusehen, denn es gibt leider keine andere Möglichkeit die Menschenwelt zu verstehen. Und möchte jemand die Welt und sich selbst nicht verstehen, so wird er elend zugrunde gehen, denn er zeigt kein Einsehen, und will somit in die Dunkelwelt eingehen.

Beitrag Nr. 540

moral-dilemmas-gender02

Wer gründete in dieser Welt die Arbeitsmoralstiftung, denn dumme Gedanken sind nicht gefragt, und sie verhindert nun einmal eine dahingehende Abdriftung.

Wenn die Menschen die Wahrheit nicht mehr hören wollen, dann lieben sie die Lüge, so wie sie sich eben, in systemkonformer Weise gehört. Man braucht sich doch nur umzuschauen, und sie stechen einem überall ins Auge, die unter der Lüge groß gewordenen Mutationen, die ihr verkrüppeltes Erscheinungsbild überhaupt nicht mehr stört, da ihre individualisierte Hässlichkeit (die ihren Hasslügen entsprungen ist) nun einmal zu ihrer Einmaligkeit, die sie allen zeigen möchten, gehört.

Wie werden die, aus Langeweile Spaßsüchtigen wohl aus ihrer sauberen Wäsche schauen, wenn sie erfahren, dass das, was sie für Moral halten, ein von ihnen gestartetes Selbstmordprogramm ist, weil sie dies trist langweilige und lustlose Leben der Unantastbarkeit (= des moralischen Getrenntseins, z B. durch Arbeitsmoral, die verhindert dass Mann auf dumme Gedanken kommt), unter ihrer Verdrängungsmoral, einfach nicht überleben können. Wenn ich moralisch geeicht bin und somit nicht in hinterfragender Weise über die Sexualität nachdenken darf (ich unterliege da einem Selbstverbot), so macht mich mein unter die Haut gehender Innendruck explosiv (provozierend) scharf. Ja die Geilheit, sie hat für solch einen Menschen, heimlich hinter verschlossener Tür, dann immer einmal wieder (in bestimmten Intervallen) ihre durchbrechende und überwältigende Zeit, an diese unbeherrschte Überwältigung seiner selbst, danach noch zu denken, dazu ist er dann natürlich, wegen seiner verinnerlichten Moralhaltung, nicht bereit, danach herrscht nämlich gleich, die „Schwamm drüber“ Zeit. Warum? Natürlich wegen der Schmutzigkeit.

Ich sehe den Menschen ihren Inhalt an, deswegen erübrigt sich für mich zumeist ein Informationsaustausch mit ihnen. Diese Menschen tauschen nämlich untereinander aus, was ihnen geht unter die Haut, also alles das, was sich dort druckgeschwellt zusammenbraut und jeder von ihnen dann über viel Pressluft raus haut. Sie sind genau dabei (verhaftet in ihrer Spaßsucht) zu jeder Neckischkeit (= Provokation), bis hin zur Nekrose (= brandig absterbendes Fleisch), bereit, denn dann sind sie plötzlich in den Wechseljahren, und für ihre Selbstverbrennung in den Hitzewallungen ist es nun die höchste Zeit.

Ein Mann der so blöd ist, dass er einfach nichts kapiert, der wird von den Frau solange (heiß machend) provoziert, bis er sich mal wieder vor ihnen voll und ganz blamiert. Und wenn dann bei den Frauen die Wechseljahre eintreten, dann heißt das: Eine solche Frau hat es kapiert, dass bei ihm nichts mehr passiert, sie regelt also nicht mehr in versucht neckischer Weise, denn sie kapituliert. Doch genau dadurch altert und stirbt er sehr schnell, weil er, ohne geregelt zu werden, sein intellektuelles Handlungs- bzw. Lebensprogramm (sein schöpferisches Lebenslustprogramm hat ja sowieso noch nie in ihm regiert) verliert. Männer, die sich in ihrer süßen Lächerlichkeit vor den Frauen blamieren, und dies einfach nicht selbst kapieren, die werden nun einmal mit der Todesstrafe (von ihrer angebeteten Justitia und Siegesgöttin) belegt, die Frauen wollen nämlich endlich ihren Frieden, denn diese Verblödung, die bringt sie nur noch, innerlich hitzewallend, zum Sieden. Und somit singen dann alle reifen und überkochenden Frauen, voller Selbstvertrauen: „Die Männer sind alle Verbrecher, ihr Herz ist ein finsteres Loch, aber lieb, aber lieb sind sie doch!“ Nein, das merkt er doch wohl bloß nicht noch?!

Viele Frauen bilden sich da etwas ein, unter dem Motto: „Wenn er nur auf meinen Körper schaut, dann bin ich ja austauschbar (= einen Körper hat jede andere Frau auch, unter dessen Haut sich etwas zusammenbraut), doch ich möchte nun einmal, durch meine Liebesbeweiseinforderungen, nämlich die des guten Geschmacks, für ihn etwas Besonderes sein, und wehe, er sieht diese meine inneren Werte nicht ein. Das macht er nicht mit mir, nein, denn schaut er jemals nach einer anderen, so ist er für mich ein Schwein, und ich werde ab dann für ihn unantastbar sein.“ Und somit geht er unter ihrem Führungsanspruch, wobei sie ständig seine Augen überwacht, ein, denn schließlich möchte sie ja durch seine Sichtweisen und dementsprechenden Handlungen, materiell abgesichert sein. Und somit sehen wir, wie durch gesellschaftliche Versorgungszwänge, ihr Gift, erst ihn und dann sie selbst intensiv trifft, denn schließlich ist das ja die Wahl ihrer sauberen Moral.

Die heutige Ehe ist eine gegenseitige und Selbstvergiftung von Mann und Frau, ohne den erkennenden und klärenden Geist können sie nichts dagegen tun, denn das bringt allein schon ihre intellektuelle Anpassung ans vorherrschende System (eben das der Arbeitsmoral, unter dem Motto: Wenn er nicht immer etwas zu tun hat, dann kommt er nur auf dumme Gedanken) mit sich, bzw. die Rechnung: Was kommt heraus unter dem Strich?

Selbst verordnete Impotenz vor den Frauen, die entspricht für den Mann, eben seiner Durchsetzungskraft in der Gesellschaft, damit seine Potenz wenigstens nicht auf dem öffentlichen Gesellschaftsparkett erschlafft.

Die Männer dieser Welt haben die Moral erfunden, denn sie taten dazu den muttersprachliche Regelgeist ihrer Mütter erkunden und haben diesen für Recht befunden.

Siegelbruch

Advertisements

121 Gedanken zu „Ist der dumme Gedanke eine Vergiftung, machte er sie nötig, die Arbeitsmoralstiftung, zum Zweck der Entgiftung?

  1. spiritshiva58

    Kaum zum aushalten was hier abging. …. danke Fritz …
    Etliche brauchen wohl einen tritt in den allerwertesten. . Auch ohne Frage. ..zum aufwachen…nur soooooo? ??
    Apis will ‚aufwecken‘ der Wecker sein ,im Traum in dem du (apis) auch noch bist..alarm-clock du 😆😆
    . . Unterschied: erkennst es…..andere später..hihi. ..zeit gibt’s nuuuuur im bewusstsein…
    Sei doch mal a freundlicher Wecker. ..bei a paar ‚anderen‘ wirkts so vielleicht besser…

    IN LAK ECH

    Antwort
    1. Laubfrosch

      du brauchst doch hier nichts aushalten………. dann geh doch woanders hin….. die Leute lästern immer aber selber nichts einbringen wollen……. nur so vom Rande aus zuschauen und dann ihre Meinung zum besten geben, auf sowas kann ich verzichten…… ich bin lieber mitten drin als nur dabei……. ich hab mit dem apis Party gemacht, ja und was gehts dich an, du warst doch da gar nicht beteiligt, dann brauchst auch keine Meinung abgeben, mach doch erstmal selber was……… tssssssss…….

      dumme Nuß……….

      Antwort
  2. Ella

    Fritz, ich möchte nur wissen was du hast. der Apis geht nun mal seinen Weg.
    Beleidigt wird so oft, andere machen es mit ihrer süffisanten Art, der Kurt ist nun mal sehr direkt.
    Muss man darüber stehen lernen…. 🙂

    WEGE
    Keine ausgetreten Pfade sind mein Weg, ich suche meine eigene Route.
    Ich mag keine vorgegebenen Strecken, mit ausgetrockneten Fußspuren.
    Ich mag neue Wege, seien sie auch schlammig, steinig, steil und voller Kurven.
    Ich will nicht in den ausgetretenen Fährten hängen bleiben, ich möchte auf meinen eigenen, selbstgewählten Wegen stolpern, ausrutschen in den Schlamm fallen, mich auf den Knien wiederfinden und mich stolz aufrichten.
    Ich werde mich keinen vorgegebenen Tempo anderer anpassen, sondern in meiner Geschwindigkeit, mal gemütlich, mal hastig, mal schwankend, mal verspielt, mal ernst, aber immer aufrecht meinen Weg finden, auf Geländen, die unerforscht und neu sind, die auf mich warten, fernab der Massenwege, dort möchte ich meine Spuren hinterlassen….

    Der Apis ich momentan in der aggresiven Phase, was ich zum Teil verstehe, Mars im Skorpion und dann auch noch Rückläufig, dass schürt Aggressionen….
    Da nützt der Hirte auch nichts, da müssen die Emotionen raus, so Brüll weiter Apis…du machst es sehr gut.

    Antwort
    1. fritz

      Ella,

      danke für deinen Kommentar – entschuldige bitte, wenn ich das etwas anders sehe.
      Wenn die ganze Kommentarleiste von oben bis unten, alle 15 Stück, von einem einzigen User belegt sind, und die einzelnen Kommentare nun nicht gerade positiv sind, dann ist das für mich ein Zeichen – da gibt es große Probleme.
      Und wenn man jemand recht lange kennt, dann versucht man halt zu helfen, in deinem Fall (bei gleicher Sachlage), würde ich das ebenfalls tun.

      fritz

      Antwort
      1. Ella

        „Wenn die ganze Kommentarleiste von oben bis unten, alle 15 Stück, von einem einzigen User belegt sind, und die einzelnen Kommentare nun nicht gerade positiv sind, dann ist das für mich ein Zeichen – da gibt es große Probleme.“
        Kann…. muss nicht sein, ob jetzt einer 15 Postings hinteinander bringt oder gar noch mehr… wie einige andere, warum wird denen nichts gesagt. Wobei der Kurt, geistig noch klarer rüberkommt, als jemand anderes…
        Mir ist es im Prinzip egal, jeder soll seine Emotionen leben wie er will.
        Der eine kommt mit seinen Bildchen, der andere kommt mit Ar…..und der nächste kommt geballt mit Frustration…alles menschlich.
        Hier habe ich schon so viel gelesen, da ist der Kurt noch ein Waisenknabe dagegen…
        Jeder sieht aus aus seiner Perspektive.

    2. Psycho-Hunter

      „Man muß drüber stehen lernen“ – Ach ja?

      Du meinst also, man muss sich damit abfinden, wenn ein krankes, perveses Schwein, reihenweise Leute angreift und Bilder veröffentlicht, die an Obszönität nicht mehr zu überbieten sind?

      Dann bist du wohl selbst nicht ganz richtig im Kopf, wie die meisten hier.

      Ich bin der Ansicht, man sollte dieses wiederliche Dreckschwein anzeigen, wegen Verbreitung jugendgefährdender Schriften. Überhaupt ist hier so einiges „grenzwertig“. Davon, dass es widerlich und abstoßend ist, was hier so abgeht, will ich gar nicht reden.

      Diesem Abschaum, der hier seinen geistigen Sondermüll ablädt, mit Liberalismus zu begegnen ist völlig fehl am Platze. Wenn es nach mir ginge, würde ich dieses Geschmeiß ausrotten, oder zumindest wegsperren und den Schlüssel wegwerfen. Vielleicht reicht es auch schon, dem einen oder anderen einfach mal gehörig die Fresse zu polieren.

      Eines muss ich aber ganz gewiss nicht, nämlich darin auch noch „das Gute“ suchen und meinen, der edle Herr der Fliegen, müsse es rauslassen und alle anderen müssen das wohlwollend hinnehmen.

      Für diesen Abschaum ist der Strick noch zu schade, verrecken soll er!

      Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also Psycho-Hunter, immer raus damit, wir sind hier bei „WÜNSCH DIR WAS“, hast du sonst noch etwas? Bestell mal die Sittenpolizei, die ist dann hier sicherlich auch gleich voll dabei.

      2. Laubfrosch

        ohhh……. ist doch nur der ganz normale Wahnsinn hier…. wieso willst du das weghaben, irgendwo muß man es doch ausdrücken können… oder soll man alles in sich behalten… hmmm…… so schön unterm Deckel halten, damit einen alle für anständig halten… ja wir sind ein anständiges Haus…

      3. Psycho-Hunter

        Ich brauche mir nichts wünschen, denn wir gehen Zeiten entgegen, die meinen Wünschen ohnehin sehr entgegen kommen, Zeiten, in denen solchem, respektlosen und verachtenswerten Gesindel, von dem ich soeben sprach, angedeihen wird, was es verdient hat, nämlich mit einem Strick um den Hals an einer zu Laterne baumeln.

      4. Laubfrosch

        aha, ja wieso denn Laterne, manche wollen das nicht so gern sehen, machs doch in deinem Klo, dann braucht man dein verzerrtes Gesicht nicht zu sehen… oh wie traumatisch… Psycho-Klacks…….

      5. siegelbruch Autor

        Psycho-Hunter ist der Auffassung, die Welt brauch mehr Laternenmasten zur Erleuchtung, weil es nun mal zu viel Armleuchter gibt, die mit dem Lasso-Trick aus der Welt geschafft werden müssen, denn dann hängt die Moral endlich mal etwas höher, und liegt nicht mehr in dem Dreck, den diese Armleuchter verbreiten. Also Psycho, ich habe das jetzt nur einmal für dich übersetzt, damit jeder versteht, was du wirklich sagen wolltest.

      6. Laubfrosch

        scheint mir der Gold zum sein… hat wohl auch von seinen Milliarden die Nase voll…

      7. Laternen-Meister

        So weit, so gut, Siegelbruch.

        Nachdem der letzte, auf diese weise, seinen Kürtel in die Hose gedrückt hat, ersäufen wir die Moral dann gleich hinterher, in der Flut aus Scheiße, die die Straßen hinunterläuft.

        Wenn der Gestank sich dann gelegt hat, sieht man weiter …

  3. Ella

    Noch was….
    Meine wilde Mitte
    Und immer sehe ich ihn vor mir….
    meinen Weg….den Weg zu mir, ich kann ihn alleine gehen, brauche keine haltende Hand….
    keiner der mich antreibt, niemanden der sagt „da geht es lang“ (solche haben wir schon genug)
    ich gehe immer weiter, den Weg zu mir, zur Göttin in mir, zu meinem wilden Kern, zu meiner stillen Mitte.
    In meinem Innteren leben….. Feuer, und Wasser in Harmonie, immer mit der Erde verwurzelt, stecke ich mich nach dem Himmel aus.
    Und mit jedem Schritt, finde ich immer mehr zu meinem wahren „ICH BIN“ zu diesem ungestümen Wesen, das ich manchmal bin, die Tänzerin, die im Raum ihrer eigenen Melodien tanzt, die Laute sie bei Unrecht, wenig aber sehr deutlich spricht, die Stille die in ihrer Mitte Kraft tankt, für die wilde Tänze des Lebens, die Verträumte, die sich ihre eigene bunte Welt und Luftschlösser baut, die Unangepasste, die Rebellin, die Kämpferin, die aus dem Herzen lebt….

    Und doch gibt es auch die Tröstende, Heilende, Fürsorgliche, Nachdenkliche und Poestin und ganz besonders eine Liebende die all dies voller Gefühl aus ihrer wilden mitte heraus lebt. Ich bin Alles und doch Nichts….doch immer auf dem Weg des Herzens….

    Wer den Apis kennt, der sollte wissen wie er ist und was er ist, für mich persönlich, egal wie er rüber kommt, ein sehr wertvoller Mensch.
    Er eckt sehr an, aber letztedlich wenn man seine Seiten liest, sieht man wie tief er fühlen kann. Wer kann das schon hier? Die Wenigste…

    Antwort
  4. fritz

    Wenn ich mich so umschaue, sehe ich meistens junge Leute, die nur noch auf der Jagd nach Spaß sind. Meine Altersgruppe wurde in einer Zeit groß, in der man Pflicht und Kür (Spaß) durchlebte – ob das nun gut oder schlecht war, kann jede/r selbst entscheiden.
    Ein Kind zu zeugen bzw. auszutragen dauert 5 Minuten bzw. 9 Monate – doch die anstrengendere Zeit sind die folgenden 25 Jahre, die von ihr bzw. ihm ganz erhebliche Anstrengungen erfordert.
    Doch wenn die Art der Zweibeiner nicht nur die Gegenwart erleben, sondernrn auch die Zukunft erleben möchte, dann geht es nicht ohne Kinder.

    Aber Kinder will heute keine/r mehr, zuviel Verantwortung – zuviel Stress.

    Wie das wohl gehen soll? Fremde Kulturen mit völlig anderen Denkansätzen die werden es uns zeigen – und sehr vielen wird das gar nicht gefallen.

    Und ersatzweise über Sex zu theoretisieren, halte ich nicht für erfüllend und für trivial.

    Doch jede/r sollte nach seiner Auffassung sein Leben gestalten.
    Aber echte Männer, die gibt es doch fast nicht mehr – die letzten sind doch in Stalingrad geblieben.

    Vielleicht ist es ja besser so wie es jetzt ist, hat womöglich schon längst der Himmel so entschieden – ob die Zweibeiner das nun merken oder auch nicht, das ist dabei völlig unerheblich.

    Was mich dabei stört, ist, daß man so etwas wie Kultur abschafft bzw. schon abgeschafft hat – doch ganz ohne Kultur kann es nur noch bergab gehen – was wiederum keiner/m gefallen wird.

    Noch sind wir nicht ganz unten – doch der Abwärtstrend ist inzwischen klar ersichtlich und nicht mehr aufzuhalten – und tatsächlich dieser Trend ist hausgemacht.

    fritz

    Antwort
  5. Fluß

    Es geht doch drum, daß man authentisch ist. Und dann braucht man nicht mehr um so vieles herumreden. Letzendlich brauchts ein Gegenüber um reden zu können.
    Richtige Männer? Was fürn Quark. Ein Mensch ist Mann und Frau in sich.
    Und Kinder machen keinen Streß, das System, wo Kinder reingeboren werden stimmt nicht.
    Und Naturvölker haben auch ihre Rituale, und sie leben nicht unbedingt in 5D, nur weil sie im Wald leben.

    Wer Anastasia gelesen hat, weiß wie es Ex-Offizieren ging, nach dem Krieg. Als Kämpfer waren sie als die größten gesehn und als der Krieg vorbei war, waren sie ein Stück Dreck für die Menschen. Also aufgepaßt bei der „Berufswahl“.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s