Bekrückt oder verrückt, was ist dem Menschen als Reinkarnationsmarionette bis jetzt geglückt?

Ich sage euch eines, auf diesen Blog der geistigen Klärung werden viele kommen und wieder gehen, und das letztendlich nur, um irgendwann wieder zu kommen, um einzusehen, denn es gibt leider keine andere Möglichkeit die Menschenwelt zu verstehen. Und möchte jemand die Welt und sich selbst nicht verstehen, so wird er elend zugrunde gehen, denn er zeigt kein Einsehen, und will somit in die Dunkelwelt eingehen.

Beitrag Nr. 547

Bekruecktes-Reinheitsgebot02b

Ist jemand außer sich vor Wut, dann ist es so, dass gerade ein anderer in ihm dir Regie übernehmen tut.

Die Macht der Krücken, ich nehme einmal an, ich kann sie hiermit etwas verrücken:

Krücken verleihen Ansehen, denn du führst ein bequemes und komfortables Leben, kannst du es finanzieren, sodass du nicht mehr allein aufrecht musst stehen, das ist der Weg den, entgegen dem Aufrechten, die niederträchtigen Trickser gehen, da es noch genügend halbwegs Aufrichtige gibt, die solch einer besticht, und die somit immer entsprechend seiner Anweisungen, wie die Figuren auf dem Schachbrett stehen, und bis sie geopfert werden, weil es ihm gelegen kommt, seine Wege gehen. Sie sind seine Krücken, sie müssen sich vor ihm unterwürfig bücken, bis sie sich dann selbst, mangels Aufrichtigkeit, nur noch fortbewegen können auf Krücken, mit schmerzenden und verbogenen Rücken.

Mal ganz einfach gesagt, die Banken schießen uns ihre selbst verteilten Krücken, über Steuern sehr gesteuert und natürlich über Zins und Zinseszins weg, damit wir merken, fürs Geld zu arbeiten, das hat keinen Zweck. Und lassen sie (die sich getroffen Fühlenden) dann, die Selbstbekrückung, übers fallen lassen in den sozialen Sack und Zurückweisung von Erwerbsarbeit, weg, so brüllen die Herrscher: „Die sind ja von Natur aus faule Stinktiere, mit ihnen hat es absolut keinen Zweck, lasst die Jumbos Chemtrails sprühen, dies Ungeziefer muss weg.“

Ein Mensch auf dem Weg zur alten Krücke, der sich also selbst nicht geistig erkannt und geklärt hat, durch die logische Hinterfragung seines Lebenstriebes (der also seinen Lebenstrieb als schöpferische Quelle verdrängt), der will letztendlich nur zwei Dinge, nämlich viel niederträchtigen Spaß (= Schadenfreude) und Macht, also alles, was ihm in zerstreuender Weise Spaß macht, doch leider strukturiert er seinen unbewussten Lebenstrieb dadurch um zu einem Todestrieb, und landet somit in der wechselnden Polarität der sadomasochistischen Mordlust, in der er dann einen Mordsspaß hat, er bekommt diesen gar nicht satt, weil dieser ihm ganz besonders schmeckt, da weiß er dann wenigstens was er vom Leben als Nervenkitzel hat.

Ein Mann der mutterhörig ist (also durch die Muttersprache bekrückt und verrückt ist), der kann die Frauenwelt über absolut nichts, in die Art der paradiesischen Jungfräulichkeit zurückführen, dazu müsste er ihnen nämlich ihren weiblichen Lebenstrieb über die Logik im Wort bewusst machen, doch leider ist er ja wegen seiner muttersprachlichen Hörigkeit nur dazu befähigt zu regeln, und regelt somit alle (da ja alle ihren zerstreuenden Spaß haben wollen, der da verhindert, dass sie sich dabei jemals selbst in ihrer Lächerlichkeit begegnen, denn schließlich machen es ja alle so, und somit kann es nicht verkehrt sein) immer tiefer in die Hurerei hinein, nennt jedoch jemand seine Mutter eine Hure, so schlägt er diesen die Fresse ein.

Das ganze Reinkarnationssystem ist im Prinzip eine Konstruktion und Energiebeschaffungskrücke Satans, der genau so dafür sorgt, dass sein Kernkraftwerk Erde immer wieder mit aufbereiteten Seelenbrennstäben der verkörperten Art aufgefüllt wird, damit sie über das von ihm erstellte System und dessen gesellschaftliche Systemzwänge immer mehr in die Stoffwechselverbrennung hineingetrieben werden, bis sie dann durch das Liebesprinzip der Verstoffwechslung (= die Liebe, die da nur noch gedankenlos geht durch den Magen, bis hin zum Herzversagen) allmählich immer mehr einen Ekel vor sich selbst empfinden, und so wie sie sich vor sich selbst ekeln, ekeln sie sich dann auch vor allen anderen (das bringt die Spieglung so mit sich). Und somit wird dann auch die Sexualität zu einer Sache der Geilheit, denn Geilheit ist nichts anderes als eine zwanghafte Ekelüberwindung, um so zur Abreaktion des gestauten Drucks kommen zu wollen, wobei die Ernüchterung danach dann um so schlimmer ist. Zumeist raucht er dann erst einmal die vernebelnde Zigarette danach, und sie stellt ihm die schlimmste Frage, die sie ihm überhaupt stellen kann, und die lautet: „Was denkst du jetzt?“ Doch genau aus diesem Muster heraus entwickelt sich dann die Stresshölle zwischen ihm und ihr, und sollten sie auf biegen und Brechen zusammenbleiben, so werden sie brave Systemkonsumenten, denn ihr sexuelles Dilemma wollen sie gern vergessen, und dass geht natürlich (weil sie ja sonst nichts vom Leben haben) am besten über Delikatessen, die sie zur Verstoffwechslung ihres Körpers dann gern essen. Und genau diesen verdrängten Stress, saugt Satan (ich nenne ihn jetzt einmal so, hat er doch viele Namen) dann als Energiepotenzial von jedem einzelnen Menschen ab, wodurch dieser altert, krankheitsanfällig wird und stirbt. Mann und Frau sterben also körperlich, wegen ihrer Unwissenheit darum, wie sie körperlich untereinander Energien austauschen können, die sie nach und nach immer mehr vom tödlichen Stoffwechsel entheben, denn sie haben ja nun mehr vom Leben. In ihrer Unwissenheitsfrustration sagten sie ja vorher: „Wir haben ja sonst nichts vom Leben, deswegen können wir uns gleich die Verstoffwechslungskugel geben.“ Der Stoffwechsel, der in der Gesellschaft üblich ist, der ist also der Gegenspieler der wahren sexuellen Begegnung (die ohne Notgeilheit), sie ist eine Begegnung der Ergänzung, der Nährung und Klärung, die beide aus dem Hamsterrad der Reinkarnation entkommen lässt, weil Mann und Frau sich dabei in wissender Weise gegenseitig energetisieren, und Satan nicht mehr dazu in der Lage ist ihnen diese Schöpferenergie abzusaugen, er reagiert nämlich auf diese Energie allergisch, und seine Wut darüber ist dementsprechend energisch, genau deswegen überhängte er die Welt mit Geboten der Reinheit und Moral, in unendlicher Zahl, und wer glaubt sie nicht erfüllen zu können, da sein Lebenstrieb ihn immer wieder abtrünnig werden lässt, der entwickelt Selbsthass und Selbstekel, er hat gar keine andere Wahl, innerhalb einer Gesellschaft von Anstand, Sitte und Moral.

Siegelbruch

Advertisements

19 Gedanken zu „Bekrückt oder verrückt, was ist dem Menschen als Reinkarnationsmarionette bis jetzt geglückt?

  1. spiritshiva58

    WER schreibt deine Artikel sigil.

    Dein SELBST
    deine SEELE
    Deine Person bestehend aus konditionierungen und denk u glaubensmustern
    Dein Ego? ?????? Hmmmmm. ….
    Was glaubst. .

    Antwort
    1. Conny

      Gegenfrage ,lieber spiritshiva
      WARUM
      saugt eine GABE GOTTES sooooooooo viel AUS mir
      sodaß ich mich langlegen MUSS danach
      Ich half einem Nierentransplantierten eben über die Ferne
      Komplkationen vieler Arten noch (nach fast vier wochen
      Weinen NIEMALS zuvor
      Stark gab er sich stets(OHNE Nieren
      ERST GESTERN EIN WENIG RAUSlassen durch Tränen
      ob des UNgebaren Nebenwirkung en in Mehrfachform seines Leids

      Antwort
      1. tulacelinastonebridge

        Das kommt daher, liebe Conny, weil du nicht auf Gottes immerwährende Liebe zurückgreifst, sondern die Energie aus deinem Ego nimmst. Sonst würde es fließen und du würdest Dich wohl fühlen.

      1. tulacelinastonebridge

        Es lässt sich so gut wie alles erklären…….du spürst Energie und sagst Dir sie ist von „Gott“ aber solche Energie würde dich erfrischen. So ist es und nicht anders.
        Du musst lernen.

      2. Conny

        So dachte ich auch vorhin
        Ich gebe mich GANZ hinein
        Meine Herz will einfach nur helfen
        Weißt Du
        es ist erst das vierte mal
        daß Jemand zu mir geführt wurde

      3. Conny

        Ja,erfrischend
        doch nicht bei mir
        Alles anders fühl ich
        Ich nehm es an,TULA
        Es soll so sein
        und nun bin ich fort
        für eine Zeit

    2. siegelbruch Autor

      Also Spiri, mein Selbst steht mit dem Geist im Wort in Verbindung, deswegen kann ich die Leute auch so schlecht begeistern, weil sie nämlich lieber glauben wollen als Wissen zu ernten, deswegen zerstreuen sie sich dann auch über muttersprachliche Regeldiskussionen, das tut sich für sie mehr lohnen.

      Antwort
  2. Hildegard Adam

    Oh, lieber Siegelbruch, du gibst jetzt richtig Gas.Nur, es wird dir nicht nützen. Vergeude nicht
    unnütz deine Energien, Lieber umwandeln, dass ist nicht so anstrengend.
    Liebe Grüße
    Hildegard

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      In der Zeit, in der ich dem System den Rücken zugekehrt habe, da tue ich nichts Anstrengendes, deswegen Hilde, sieh mal nicht in mir das überanstrengend Wilde.

      Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Weil man dem destruktiven (selbstzerstörerischen) Wahnsinn nur einen konstruktiv aufbauenden Wahnsinn entgegensetzen kann. Warum? Nur der Wahnsinn macht die Menschen an. Ich hoffe ja nicht, dass du zusiehst, wie man diesen verschleiern kann, gerade das macht eine Schleiereule ja vielleicht an.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s