Sind wir im letzten Versuch, um unsere Sucht zu stillen, oder fehlt uns dazu der nötige Wissensdurst und ein guter Willen?

Ich sage euch eines, auf diesen Blog der geistigen Klärung werden viele kommen und wieder gehen, und das letztendlich nur, um irgendwann wieder zu kommen, um einzusehen, denn es gibt leider keine andere Möglichkeit die Menschenwelt zu verstehen. Und möchte jemand die Welt und sich selbst nicht verstehen, so wird er elend zugrunde gehen, denn er zeigt kein Einsehen, und will somit in die Dunkelwelt eingehen.

Beitrag Nr. 549

Für viele Menschen ist ein Angeber, aus einer entsprechende Gesellschaft, die solche Menschen würdigt, unabdingbar als Orientierungshilfe, damit sie jemand haben, nach dessen Vorbild sie sich Zielvorstellungen formen können, da sie sich ja sonst schon nichts gönnen. Genau deswegen ist nun aber der Neid zeugende Angeber ein wertvoller Mensch für sie, wüssten sie doch, ohne diesen, gar nichts mit sich anzufangen, und vor allem auch nicht, wonach sie eigentlich, als systemkonforme Menschen, sollten verlangen. Ja es ist ihre vernunftbetonte Flucht vor der Sucht, wenn jeder von ihnen immer mehr den Status seines scheinbar perfekten Vorbildes anstrebt und beansprucht.

Damit jeder das entgegen nimmt, was ihm vom System vorgesetzt wird, deswegen warnt das System einen jeden vor der Suchtgefahr, im Falle es fängt jemand an eigenständig zu suchen. Wegen des Suchenden eventuelles Abdriften, hinein in die Suchtgefahr (unter dem Motto: „Ich mache hier nicht mehr mit, denn für mich ist jetzt etwas anderes wahr!“), da meint nämlich das System (welches in seiner ausgekochten Frustrationszeugung nicht entdeckt werden möchte): „Suche nicht, denn es ist auch so alles wunderbar, und nur dieser Umstand ist für einen braven Menschen wahr.“ Und somit werden die Suchenden wegen ihres Suchtmittels verfolgt, damit sie dem System besser folgen und es nicht wieder versuchen, es muss nämlich reichen, wenn sie des öfteren ihre Mutter besuchen, und die hat dann, neben vielen weiteren wertvollen Informationen, für sie auch noch Kaffee und Kuchen. In diesem Fall fehlt ihnen doch sicherlich nun wirklich nichts mehr, warum sollen sie also noch suchen? Was die vom System versuchen? Alle die, die da suchen, durch die angedrohte Sucht umzubuchen, unter dem Motto: „Ihr sollt glauben, an das was bei Muttern auf den Tisch kommt, und nicht suchen!“

Was aber nun fürs Suchen spricht? Die unnachgiebigen Sucher bekommen von den Helfern, als Finderlohn, Nachhilfeunterricht, der ihnen Abhilfe verspricht, sie veröffentlichen darüber aber keinen Bericht, weil sie plötzlich wissen, worüber man nicht spricht, denn das gehört sich nicht.

Der Unterschied zwischen dem Guten und dem Bösen? Die Guten sagen sich bei der Sichtung von verschiedenen Menschen, die lebensmüde sind: „Man muss ihnen helfen.“ Die Bösen sagen sich dagegen: Wir müssen bei ihnen etwas nachhelfen, denn das dauert uns alles viel zu lange.“ Der Übergang zwischen dem Guten und dem Bösen ist fließend, wegen der Unwissenheit, bezüglich der Folgen ihrer Helfertätigkeit. Warum gibt es aber nun so viele Lebensmüde? Weil die Helfer, die Abhilfe schaffen wollen, in der Übermacht sind, die Folge ihres regelnden Handelns ist nämlich die Zeugung von Lebensmüdigkeit, alle fühlen sich innerlich leer und ausgebrannt, keiner ist mehr zur Selbsthilfe bereit.

Doch was macht lebensmüde Männer wieder munter? Es ist das Bewusstsein, auf welches Frauen in freudig gebender Weise gehen ein, denn für dieses wollen sie dann nur noch dahinschmelzend sein.

Sie ist ein guter Speicher, deswegen möchte sie von ihm, dass er erst einmal das an ihr bewusst genießt, was sie für ihn in aller Herzlichkeit gespeichert hat, doch da kommt er dann schon wieder zu früh, ohne diesen Umstand, den sie sich herbeiwünscht, zu berücksichtigen, und schon hat sie ihn satt, sie legt es dann so aus, dass er ihr in der Liebe nichts (bzw. nur Geschmacklosigkeiten) zu bieten hat.

Die Männer sind den Frauen zu unbewusst, ja und dieser Umstand bezieht sich auf ihre Brust, denn von ihnen gibt es nur etwas für den Mann, der da ist, in klärender Weise geistig bewusst, bei allen anderen fehlt ihnen dazu absolut die Lust. Und somit sind die Frauen nun auch in der absolut verdunkelnden Verdrängung gefangen und unbewusst, vielen ist er sogar ein Rätsel, der Sinn und Zweck ihrer Brust, die ihnen da nur noch bereitet Beschwerdenfrust, zur Mutterwerdung haben die modernen Frauen ja auch nicht mehr die nötige Lust.

Die übermäßige Größe einer Frauenbrust (die, die einer Frau schon Rückenprobleme bereitet) kommt durchs hin und her Verschaukeln zustande. Nämlich dadurch, wenn die Frauen, die unter körperlichen Innendruck stehen und deswegen an sich herumreiben und kneten (um irgendwie eine Druckentlastung zu erfahren), jedoch sich dabei nicht schlüssig sind, wo bzw. über welche Kanalisation der Druck ihnen nun abgehen soll. Oben oder unten? Und somit gehen sie eben einfach immer mehr in die Schwerkraftausdehnung, na toll. Wenn ihr Innendruck sie mal wieder scharf macht, so fummeln sie dann, innerlich hin und her gerissen durch ihr aufsteigendes und absteigendes Energiepotenzial, nun oben und unten, und kommen nirgendwo richtig, geraten aber immer mehr unter Expansionsdruck ohne die Befähigung dazu Druck abzulassen. Oben geht das ja scheinbar nicht, denn schließlich sind sie ja nicht schwanger bzw. haben kein Kleinkind, sodass dies einer Notwendigkeit entspräche, ohne dies Notwendigkeit ist dies also für sie undenkbar, und somit für sie eben nur nach unten hin umlenkbar. Aber ihre obere Ausdehnung zumeist schon mächtig unter Druck stehend schmerzt, ehe der Druck dann auch von oben nach unten hin abrutschend Wirkkraft entfaltet, und somit ihre entlastende Regelblutung gestaltet. Ja, für eine unwissende Frau, muss das umfangreiche Druckablassen über ihre Oberweite nun einmal rational begründet sein, ansonsten ist das (die Straffung und Verkleinerung ihrer beschwerdenträchtigen Oberweite durch eine orgiastische Ausschüttung) für sie nur ein perverser Lust- und Lebenstrieb, und so etwas würde ja (in einer lustfeindlichen Gesellschaft) vor Unmoral zum Himmel schreien, sie könnte sich so etwas nie verzeihen. Doch leider ist es nun einmal so, dass die Frauen nur dadurch ihre weiblichen Herzenergien freischalten können, die neue Energie der entregelnden Weiblichkeit (= die Abschaffung der Regel in dieser Welt), die ja momentan in die Erdatmosphäre einfließt, und möchte, dass es bei den Frauen einschießt, und eine jede Frau dann die Weitergabe ihrer Herzenergie genießt. Genau diese einfließende Energie, her von der galaktischen Zentralsonne, möchte den Frauen über ihre neu entdeckte Weiblichkeit etwas Berauschendes gönnen, aber eben nur, wenn die Frauen ihre gestaute und verschlossene Herzenergie über ihre Brust uneingeschränkt weiter geben können, und sich dadurch dann sogar, ein ganzkörperlich sich straffendes Bindegewebe gönnen.

Es wird die Zeit kommen, in der sich die Menschen ganz bewusst fürs logische Erfassen ihrer Sexualität und für deren etwas anders geartete Praktizierung, zum Zweck der gegenseitigen Ergänzung und Veredelung entscheiden können, oder sich eben, in gewohnt unlogischer Weise, sehr moralisch, dafür entscheiden, ihren Körper in die Verkrüpplung hinein zu verstoffwechseln, über die Liebe, die nur noch bei ihnen, in grobstofflicher Weise, durch den Magen geht, bis das dadurch versteinerte Herz stillsteht.

Siegelbruch

Advertisements

7 Gedanken zu „Sind wir im letzten Versuch, um unsere Sucht zu stillen, oder fehlt uns dazu der nötige Wissensdurst und ein guter Willen?

  1. Laubfrosch

    als Frau brauchst du eben einen Mann……. Männer können ja allein bleiben in ihrer Holzhütte, des geht……. aber Frauen werden über ihre Emotionen gestillt……

    Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Der saugende Oktopus von der A1, ja was saugt er denn?

    Cobra hat recht, die Jungen vom großen kosmischen Oktopus, der unser Sonnensystem in seinen Fängen hält, die sind auch schon ganz echt.

    Antwort
    1. tulacelinastonebridge

      zu früh gefreut, Siegelbruch….. es gibt einen Künstler für das Bild, auf Nebadon ist der Link dazu. 🙂

      Antwort
  3. Suncat

    Euch fällt wohl auch nichts mehr ein,. als solch alte Kamellen zu posten?..Das Oktopus-Monster ist uralt und auch wohl auch ein FAKE?!.. Hätte echt mehr erwartet!

    Antwort
    1. Laubfrosch

      wieso die Menschen sind auch uralt und jeder postet sie…. da ist doch so ein Octopus mal eine Abwechslung… aber das genau wie mit dem Wissen von Siegelbruch, jeder meint er wüßte es und doch chekts kaum einer…

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s