Wer will schon leben, seinen guten Geschmack und seine lieb gewonnen Gewohnheiten wird niemand, umdenkend, dafür aufgeben

Ich sage euch eines, auf diesen Blog der geistigen Klärung werden viele kommen und wieder gehen, und das letztendlich nur, um irgendwann wieder zu kommen, um einzusehen, denn es gibt leider keine andere Möglichkeit die Menschenwelt zu verstehen. Und möchte jemand die Welt und sich selbst nicht verstehen, so wird er elend zugrunde gehen, denn er zeigt kein Einsehen, und will somit in die Dunkelwelt eingehen.

Beitrag Nr. 551

Hoelle02b

Die Selbstverdauungssäure, produziert durch spaßig provozierende Neckischkeit, nur diese hält für den Menschen die chemische Reaktion des guten Geschmack bereit, weil sein Willen, sich genau deswegen nicht geistig weiter zu entwickeln, somit trotzig gegen den Himmel anschreit. Der Mensch hat sich also höllisch qualifiziert, und in dieser Hölle zu schmoren, dazu ist er bereit, denn diese sichert ihm seine Geschmacklichkeit, in absoluter Stoffwechselverbrennung bzw.Selbstverdauung und Unwissenheit.

————————————————————————————-

Tod oder Leben, aus seiner antestenden Gewohnheit heraus (= aus seiner Testosteronbildung heraus), die der neckische Art, wird der Mensch sich dem Tod hingeben.

Empfindet der menschliche Körper nicht dadurch eine Lebensmotivation, dass er dem Partner bzw. der Partnerin etwas Belebendes von sich selbst als körperlichen Ergänzungsaspekt geben kann, so altert er und stirbt genau daran.

Wie verbindet sich das Weibliche mit dem Männlichen und das Männliche mit dem Weiblichen wahrhaftig? Sie ist das Herz, welches durch die Motivation schlägt, die er ihr als den Logos-Geist über seine Lunge, die er von seiner logisch beflügelnden Darstellungskraft her ist, einatmet. Sie liegen jedoch beide im Todestrend, wenn er den Stoff des Lebens, den er einatmet nicht mehr geistig definieren kann und somit auch nicht mehr erkennt, die tödliche Stoffwechselgärung (ihr innerer Verwesungsprozess, als Liebe durch den Magen, bis hin zum Herzversagen) der aufgedunsenen und aufschwemmenden Art, liegt dann für beide, die da nur noch nebeneinander her vegetieren, im Trend, zumeist wütend erregt erkennen sie somit nur noch das aneinander, was sie scheinbar trennt, sodass jeder von ihnen nur noch die Entsorgung seines Körpers, die er als endgültige Selbstauslöschung und Endlösung ansieht, als scheinbar rettendes Ufer erkennt.

Wenn ich nicht logisch weiß, was ich tue, so bleibe ich ein Antester, mit dem niemand etwas, wegen seiner Dummheit, anfangen kann, alle hängen ihm nur noch wegen der materiellen Versorgung und wegen seinem zu erwartenden Testament an, vielleicht hängt an ihm ja auch noch eine tolle Lebensversicherung dran. Das muss ja wirklich ein Scharfsinniger sein, der ihm da eine solche anhängen kann.

Menschen testen, um aus immer wieder kehrenden Reaktionen, eine Regel abzuleiten, aber die Frauen wollen das nun nicht mehr, gerade das, was die Männer so sehr, als greifendes Männlichkeitsprogramm, für den echten Mann, an ihnen liebten, gibt es doch keinen Mann, der ohne ihr programmierendes Testprogramm, etwas mit sich anfangen kann.

Ein Test ist eine durch Neugier motivierte Handlung in Unwissenheit, um durch die dabei erzielten Resultate zu einer Überzeugung zu kommen, genau deswegen wird nun aber bei der Sexualität etwas Unbewusstes gezeugt, nämlich ein Kind, damit die Früchte des unbewussten Sammlers eines Tages einmal testamentarisch verfügt werden können, dies wird allen nicht fremd sein, die da gern etwas als Mitgift kennen, denn der unbewusste Tester, der hofft, dass es ihn eines Tages einmal trifft, natürlich mit viel Gift.

Die einzige Möglichkeit, um in ihren giftigen Ansätzen, von ihren Kindern wie kleine Kinder umsorgt zu werden (wenn sie ihnen zu selbstständig werden, und sich immer mehr aus der elterliche Häuslichkeit zurückziehen), sehen die Eltern darin, trotzig kränkelnd, in den Sterbeprozess überzugehen, denn schließlich sind die Kinder jetzt einmal dran, für die sie ja so viel in ihrem Leben getan haben, damit diese sie nicht zu früh begraben.

Der Mensch stirb an seiner Art sich in zunehmend Weise gehen zu lassen, um dies dann an sich selbst und allen anderen zu hassen. Sein Seele kann das, was der Körpermensch da, in seiner inneren Zerrissenheit, mit sich macht überhaupt nicht fassen, und möchte ihn nur noch verlassen.

Viele Menschen sind, ihn erahnend, in Grabes-Eile, wegen ihrer Endlösung bezüglich der Entbindung von der Isolation durch geistige Verbindungsunfähigkeit und der da heraus hervorgehenden Langeweile. Das Sterben fängt nun einmal in ihrem Kopf an, systemkonform wie sie vom Intellekt des materiellen Mehrens her waren, haben sie nämlich niemals herausgefunden, wie man den Kopf mit logisch verbindenden Geist in Verbindung bringen kann, und somit fing ihre Isolierung, jeder von jeden, schon an.

Siegelbruch

Advertisements

9 Gedanken zu „Wer will schon leben, seinen guten Geschmack und seine lieb gewonnen Gewohnheiten wird niemand, umdenkend, dafür aufgeben

  1. siegelbruch Autor

    Ein kleiner Denkanstoß, Mann o Mann, der wird ja übergroß:

    Während die Menschheit sich biologisch durch den spirituellen Aufstiegs-Prozess entwickelt, gibt es den alchemistischen Prozess der Paare zusammenfügt, gegensätzliche Kräfte innerhalb der Aura-Körper (spirituell-energetisch). Während wir mit diesen Frequenzen in Kontakt kommen, aktivieren sie unseren spirituellen Fortschritt und wir werden natürlich Erfahrungen, sowie andere Menschen und Umstände anziehen, entworfen, um uns dabei weiterzuhelfen, uns spirituell weiterzuentwickeln. Die meisten dieser Arten von spirituell basierten Erfahrungen oder Beziehungen werden energetische Unausgeglichenheit wie Ängste oder ungelösten Schmerz an die Oberfläche bringen, die im mentalen und emotionalen Körper existieren. Dies ist der einzige Weg, auf dem wir uns unserer inneren Unausgeglichenheit, besonders der Geschlechter-Prinzip-Unausgewogenheit, bewusst werden können. Diese Probleme müssen in unserem Bewusstsein auftauchen, damit wir sie erkennen können, um die Verantwortung für sie zu übernehmen. Indem wir neue Wahlen treffen, können wir unsere energetische Balance wiedererlangen, die mit unserer wahren Kern-Essenz ausgerichtet ist. Wenn wir den Kontext unserer Erfahrung oder Beziehung als eine bezweckte Evolutions-Reise nicht verstehen, können wir auf veralteten co-abhängigen Mustern festhängen und stecken in schmerzhaften Problem-Schleifen. Die Erfahrung, die energetische Unausgeglichenheiten an die Oberfläche bringt, wird durch die höhere spirituelle Intelligenz bewirkt und nicht durch Ego-Wünsche.

    Quelle des Textes: https://nebadonien.wordpress.com/2013/04/14/energie-synthese-klarung-der-geschlechter-prinzipien/

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s