Wir wollen unschuldig sein, deswegen speise bitte niemand schöpferisch belebendes Energiepotenzial, das der ästhetischen Art, in uns ein

Die wahre Information aus dem Wort heraus ist aufbauende Bewusstseinsenergie, wer sich an diese logisch folgernd anschließt, der wird bemerken, dass der Alterungsprozess ein treuer Wegbereiter aller Unbewussten ist, durch ihren zunehmenden Mangel an Energie. Ich hoffe, dass ihr hier auf dieser Seite nicht den Anschluss verpasst, und euch dann wegen eurer zunehmenden Energielosigkeit selbst hasst.

Nehmt euch vor meinem Blog in acht, denn er ist so hart, dass all euer Eiweiß daran zerschellen könnte, wenn es plötzlich in euch kracht.

Beitrag Nr. 576

Energie01b

Das könnte ja wohl sogar freie Energie sein?!

Warum dreht sich denn im Leben eigentlich nicht alles darum (auf jedem Fall nicht offiziell). Weil es sich nicht gehört und absolut stört. Was? Natürlich der für die Menschen mit der Lebenslust unmittelbar verknüpfte Lebenstrieb, nein, dieser ist nun einmal niemandem gesellschaftsmoralisch lieb.

Sexuelle Anreizempfindungen, die jemand beim erfassen eines potenziellen Dualpartners, über die verschiedenen Sinneswahrnehmungen seines Körpers empfängt (ganz seiner vom Schöpfer gegebenen Ursprungsneigung entsprechend), beim Mann vorwiegend die optische Wahrnehmung und der Tastsinn, entsprechend der energetisierenden Aufladung mit Lebensenergie (man könnte auch von einer elektrostatischen Aufladung sprechen). Wobei der Sender der sinnlichen Aufladungsinformation vom Körper her schon eine gewisse ästhetische Ausstrahlung (die der Selbstliebe, auf seinen Körperempfindungen beruhend, die seine Seele spüren möchte, wegen der ihr inne wohnenden Intelligenz ästhetischer Anziehung) haben muss. Wo bleibt nun aber bei den Menschen die energetisierende Belebung ihres Körpers, der eine intensive Verbindung spüren möchte, zu dem hin, der eine ästhetischen Magnetismus, durch sein ganzheitliches Erscheinungsbild, bei ihnen auslöst, wenn sie nur noch abschaltend essen, um solche belebenden Anreize, der vorherrschenden Gesellschaftsmoral wegen, zu vergessen? (Sie schämen sich förmlich dafür, wenn jemand mitbekommt, dass sie sich auf diese Art der Ästhetik, über ihre Sinne, konzentrieren.) Ja ihnen fehlt auch das Wissen (gerade durch ihre Lebenstriebverdrängung) um mit einer diesbezüglichen Energetisierung (Reitzempfängnis bzw. Reizempfänglichkeit) gemeinsam umzugehen, sodass sie nach einem unbewussten und leichtsinnigen Einlassen darauf (also nach einem gemeinsamen Blindversuch der geilen [geilen = Ekel verdrängenden] Überreizungsentladung bzw. Überreizungsabreaktion), hinterher vor vielen unbewusst gezeugten und ihnen immer aufdringlicher werdenden Problemen stehen, die sie bezüglich der Sexualität immer allergischer bringen zum Durchdrehen (so etwas soll ihnen nie wieder geschehen). In etwa so können wir dann die Geburtsstunde ihrer gegen die Sexualität (= gegen ihre schöpferische Lebenskraft) gerichtete Moral sehen. Und in diesem Fall ersetzen sie dann alles, was da einmal dem belebenden Körperverbindungsanreiz entsprach (das, was ihrer Belebungsenergie angehörte), in versauernder Weise, durch die konzentrierte Geschmacksbildung (die mit ihrer Übersäuerung parallel verläuft) und das diesbezügliche Essen. Dass dann dadurch eine ästhetisch anziehende und belebend anreizende Körperform entsteht (dumm, faul und gefräßig), das können die, die sich somit immer mehr (in den Selbstekel hineinfallend) selbst hassen (da sie sich selbst so sehr gleichgültig gehen lassen), natürlich vergessen. Und sie wollen es ja auch, indem sie (ihren Selbsthass dadurch verdrängend), um überquellend und aus allen Nähten platzend, essen und essen. Doch wo dann niemand mehr einen ästhetisch geformten Belebungsanreiz bietenden Menschen, dualer Art, über seine Sinne erfassen kann, da passt er sich dann (aufgrund der Vorbildwirkung), gleich der dumm verfressenen Masse an, damit sein erstarrender Trägheitskörper (der der schwindenden Lebenskraft, da ohne Energetisierung) zunehmender Masse, schnell beerdigt werden kann, denn schließlich war ja sein Körper, in dem er sich immer mehr versauernd und massig begrub, schon ein Grab, und bildete somit für den Friedhof einen Maßstab.

Wer sich sein Leben nicht durch den Zugewinn geistiger Macht, aus dem Wissen heraus, belebend versüßt, der versauert, und irgendwann ist es dann für ihn so, dass er es bitter bereut und bedauert.

Die Sexualität kann nur für den rein sein, der da nicht ist, ein Vielfraß und gierig verstoffwechselndes Stinkerschwein, fast schon so, als gehörte ihm die Welt allein. Für solch einen ist die wahre Schöpferkraft nämlich unrein. Er möchte somit aber auch nichts wissen von solchen Schweinerein, er schlachtet dann lieber, per sauberer Ritualhandlung, das Kindlein klein, denn ein solches ist wenigstens noch unschuldig und rein.

Mangelndes Selbstwertgefühl (= mangelnde Lebenskraft bzw. immer weniger Energetisierung durch zunehmenden Ausschluss der Körperlichkeit in der dualen Verbindung) ist eine getarnte Verzweiflung, mangels Wissen, um die eigene Existenz und körperliche Präsenz, wodurch solch ein Mensch, in sich, die Todesangst mit der Lebensangst vereinigt, das bedeutet nun aber für ihn (durch die Paarung dieser beiden Aspekte) eine zunehmend depressive Handlungsunfähigkeit und Erstarrung in psychosomatischer (= seelisch-körperlicher) Hinsicht. Desto mehr ihm also das wahre Wissen um die zwischenmenschliche Interaktion fehlt (vor allem bezogen auf die Interaktion zwischen Mann und Frau), desto weniger wird er mit Menschen in irgendeine körperlich Interaktion der aufbauenden Art hinein gehen können, sodass sein Körper nach und nach erstarrt, oder sich eben in seiner Versauerung selbst zersetzt (er verdaut sich selbst in seinem guten Geschmack), das nennt man dann einen natürlichen Alterungsprozess. Es ist doch nun einmal so, Mann und Frau haben eine unterschiedlichen Körperbau, der irgendwie den Menschen (Mann bzw. Frau) aus dem Unbewussten heraus zu einer ergänzenden Körperinteraktion anreizt. Es hat nun aber kein Mensch das Wissen, wie Mann und Frau dies eigentlich anstellen sollten, sodass in bewusster Weise etwas Sinnvolles (außer eben ein unbewusstes Kind als Verkehrsunfall und Spaltmaterial) dabei heraus kommt. Das bedeutet aber nun, dass Mann und Frau, in ihrer Jugendzeit, aus ihrer Überreizung heraus, ihre Körper gemeinsam, als wildes Experimentierfeld auskosten, bis dies alles förmlich nur noch (im fortgeschrittenem Alter, wo vor allem die Frauen ihre Interessen, doch mehr hin verlagern zum Essen) ein verkrampfen lassender Kampf (= ein Kampf und Krampf der unaussprechlichen Art) ist und diese Situation für sie unhaltbar wird (= die Reste ihres Selbstwertgefühls brechen zusammen), was plötzlich dazu führt, dass sie da moralische Werte wieder hoch halten und in einer scheinbaren Harmonie (die der Gleichgültigkeit dem Partner gegenüber, aber diese immer getarnt durch eine gespielte Freundlichkeit) nebeneinander her leben. Sie wissen mangels Wissen also nichts mehr, mit ihren doch eigentlich zusammenpassenden Körpern anzufangen, also können sie diese Körper, die unter ihrer Blockade immer hässlicher werden, auch gleich über ihren körperlichen Tod aufgeben. Das Essen um ihre Situation zu vergessen, ist nämlich irgendwann auch nicht mehr, das, was ihnen Auftrieb gibt hin zum Leben. Ich gebe nun aber Mann und Frau das Wissen dazu, dass sie den Sinn ihrer körperlichen Interaktion vom aufbauenden Aspekt her wieder begreifen bzw. sie diese Interaktion logisch erfassen können, sodass sie nicht mehr zum verunsicherten Krampf und Kampf hin mutieren, dies wird ihr Selbstwertgefühl steigern, und dafür sorgen, dass sie ihre Lebensängste verlieren, und wo dies so ist, da wird dann auch nicht mehr der Tod regieren, weil Mann und Frau sich, als eigenes Lebenserhaltungssystem, förmlich berauscht im kosmisch aufbauenden Orgasmus verlieren und dabei Schöpfermacht präsentieren. Aus diesem Umstand heraus heißt es dann nicht mehr, in stillschweigender Übereinkunft: „Dieser Dreck muss weg!“

Siegelbruch

Advertisements

79 Gedanken zu „Wir wollen unschuldig sein, deswegen speise bitte niemand schöpferisch belebendes Energiepotenzial, das der ästhetischen Art, in uns ein

  1. siegelbruch Autor

    ………………..Deine nächste Beziehung?
    Die Frauen werden vor dir weglaufen und dich auslachen, du geklärter Schöpferbubi.*lach*
    ………….

    Und nun Tula, setze deinen hier erhobenen Vorwurf, als Resonanz zur Bemerkung die Doc machte, bitte noch einmal in den Vergleich zum obigen Text. Bin ich wirklich der, der etwas lächerlich macht und die Sexualängste der Menschen geschickt umgeht?

    ZITAT: das ist ja auch der Sinn der Sache!

    weil,

    in 575 Beiträgen wird die Angst vor der Sexualität geschickt oder eher nicht wirklich geschickt umgangen und ins Lächerliche gezogen, weil die Angst davor unerträglich ist.

    DIE ANGST VOR DER SEXUALITÄT

    Die Sexualität ist nicht das, was die Leute denken, Sex. Sex ist nur ein Teil der Sexualität.

    Wir sind alle durch die Sexualität entstanden, ohne die menschliche Sexualität würde der Mensch aussterben. Die Angst vor der Sexualität ist ganz einfach die Angst vor dem Leben.

    Viele Leute haben Angst vor der Sexualität, wenn es um Sex geht, aber das Problem besteht nicht einfach nur in diesem Bereich, es wirkt sich auf alle Lebensbereiche (Familie, Beziehungen, Beruf usw.) aus.

    Sexualität ist Lebenskraft. Wenn man Angst vor der Sexualität hat, kann sich diese Lebenskraft nicht vollständig ausdrücken. Die Angst lähmt und hindert die Menschen daran, sich auszudrücken und sich das Recht zu geben, authentisch zu sein. Die Beziehungen gestalten sich schwierig, weil Hindernisse zwischen uns und den anderen stehen. Unser Verhalten als Erwachsener ist Ausdruck aller in unserer Kindheit empfangenen Konditionierungen, insbesondere der „anti-sinnlichen“ und „anti-sexuellen“.

    Wenn einem Kind Zuwendung, Liebe und Anerkennung fehlen, wird die Sexualität des Erwachsenen später gestört sein. Wenn das Kind in seiner kindlichen Sexualität nicht respektiert ist, wird sich dieses Trauma auf seine Sexualität als Erwachsener auswirken.

    Die Sexualität des Kindes ist eine natürliche Sexualität. Sie ist seine Lebenskraft, der körperliche Kontakt mit den Eltern und seiner Familie (Streicheln, Küsschen, Spiele, Umarmungen…).

    Später bettelt der Erwachsene mit seinem kindlichen Mangel um Liebe, Zuwendung und Anerkennung, und er wird das Verhalten eines kleinen Jungen oder kleinen Mädchens haben. Sein Partner hat dann nicht mehr eine ergänzende, sondern eine ersetzende Rolle, die eines Kompensators. In einer Beziehung zum Beispiel wird der andere nicht mehr Mann oder Frau sein, sondern er wird zu Mama oder Papa werden. Das stört die Sexualität des Erwachsenen, und seine Sexualität wird inzestuös oder nicht existent sein.

    Deshalb ist es wichtig, sich der Problematik in der Sexualität bewusst zu werden. Bestimmte Therapieformen, speziell die Therapie durch emotionalen Ausdruck, bieten die Möglichkeit, sein Gleichgewicht, seinen freien Ausdruck in der Sexualität und seine Lebenskraft wiederzufinden, um in größerer Harmonie mit sich und den anderen zu leben.

    Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Ist er als Träger ästhetisch, hat er etwa vor der Sexualität keine Angst gehabt? Nämlich die, unter ihr träge zu werden:

    Wer nimmt wen auf den Arm? Alle Gefesselten werden irgendwann einmal entbunden. Ja diese Brut könnte dann Gewalt entfesseln.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Wer hat dich als Gefesselten entbunden, zum Zweck der Triebsteuerung, und wo hin führt er dich, dieser entfesselte Lebenstrieb, über deine Zielsetzungen? Beantworte mir diese Frage logisch, dann ist es dir, mich vom deiner Logik zu überzeugen, gelungen. Wenn nicht, so hast du nämlich nur fröhliche Verdrängungslieder, hier auf Erden, gesungen.

      Antwort
  3. apis

    „Die Größe der Heliosphäre wird nun bestimmt durch das Gleichgewicht der Kräfte: Der Sonnenwind bläst die Blase von Innen auf, während die Interstellare Wolke von außen dagegen presst.“

    https://kurtmeyerblog.wordpress.com/die-interstellare-wolke-der-photonenring/

    Presswehen … eben…

    http://www.solarham.net/solarwind.htm

    Und ja ich bin nicht normal,.. und das ist gut so.. ich passe in kein Raster!

    Reinkarnation heisst … Sich erinnern… ..
    apis

    Antwort
    1. Tesla funkt

      Souveräner Auftritt. Stark auch im Abgang.

      Jetzt musste das nur noch durchhalten und dich nicht provozieren lassen, dann kann ich dich vielleicht in zehn Jahren wieder ernst nehmen. *lach*

      Antwort
      1. apis

        In zehn Jahren… immer hin.. !
        Prinzip Hoffnung bringst du zum Ausdruck… Hoffnung aber ist ein konstrukt..
        Sei es drum.. drehe und wende wie es auch immer dir beliebt.. Du bist und bleibst das was du drhest und wendest.. anwendest…

        Fakt bleibt dass du an meinem Rocksaum zappelst… oder in anderen Worten … auch am Seilende ist Platz für eine wie Dich..

        Und den herein geschneiten Sabbler – na wie nennt er sich doch gleich- mit seinem Goldwägelchen und .. und dem Hermes Boten… hab ihn doch glatt vergessen.. hatt schon was der Wandel..
        Souverän eben.. ist der Wandel und wie Output bereits von sich gab…
        Die Schöpfung bedarf keiner Deffinition..

        Allerdings kann sich das Individium.. all so der in die Teilung,. Trennung gegangene Schöpfer eben auch erinnern und umkehren.. anstatt Evolution- Devolution.

        Nix da mit 5 ter oder sechster und usw. Dimensionsmasche innehalb der Matrix von der Matrix in der Maya..Netze…

        Andersrum geht`s Heim.. 3-2-1-
        ME IN `s
        lg
        apis
        🙂

  4. apis

    Tesla Namensdieb… und Technikvehikel..Resla hatte zumindest ein Geisicht, war mutig und erfinderisch,.. ein Schöpfer eben. Alles das was Du nicht bist. Nicht sein wirst…. solange du die beleidigte Leberwurst gibst…

    „Prinzip Hoffnung bringst du zum Ausdruck… Hoffnung aber ist ein Konstrukt..“

    Sagte ich doch eben.. also weshalb sollte ich hoffen wo ich doch weiss – mich erinnere und du das par tou nicht willst, – nicht kannst…
    PASS par tou….
    Geh und falle aus dem Rahmen den du dir selbt auf erlegst .. täglich
    dann muss ich nicht für Dich hoffen, sondern wir treffen uns dann…

    Hoffnung? Warten? Nicht wissen – glauben müssen… verdammt sein.

    Sich selbst abseits gestellt.. das ist Hoffnungprincipale. Hoffnung ein Prinzip .. etwas allso was auf oktruiert ist. Hoffnung haben Seelen im Menschen die abhängig oder eben abgehängte sind. Enden gerne als Erhängte am Haken eines anderen Wesens..

    Lichte Grüsse
    apis

    Antwort
    1. Tesla funkt

      „… Und nun gib Acht mit deinen Verwünschungen …“

      Du wagst es mir das zu sagen? Du Wurm, du beschissener Stinkstier, der du Verwünschungen, Flüche und Beleidigungen am laufenden Band von dir gibst sagst mir ich solle acht geben?

      Pass auf Bengel, dass ich dir nicht die Hörner herunterschlage, du verpisster kleiner Wixer.

      Antwort
      1. Tesla funkt

        Du hast dich mit dem fallschen angelegt, ich werde dich vernichten, ohne dich zu berühren.

      2. Tesla funkt

        So oder ähnlich lesen sich deine psychotischen Aufblähungen für gewöhnlich. Lächerlich, ne? Wollte ich dir mal vorführen, Rumpelstilzchen. 😉

      1. apis

        „Du wirst erleiden was Macht ist.“

        Und Du wirst erleiden, – erleben was Ohnmacht ist… das habe ich Dir eben bereits vor AUS…

        „Genung der Worte… “

        Da darf ich schmunzelnd erleben, erfahren wess geistes Kind du bist – so als verlorener bis hin zum verlogenen Sohn… weit gereist und sehr tief verletzt. Im tiefsten inneren deines Selbstes.. so weit bist Du gereist… siehst nicht mehr wem du was angetan hast, zuforderst dir selbst…
        so als Verbaal Akrobaat…..

        https://plus.google.com/u/0/+KurtMeyergebPehlkeapis2013/posts

      2. Tesla funkt

        Ich habe beschlossen, ich gebe deinen Fall an einen Kollegen ab.
        Der kümmert sich um dich.

        Tschüß.

      3. Tesla funkt

        Oder kriegste keinen mehr hoch?
        Geht mich ja nichts an, aber viele drehen durch, wenn es nicht mehr so richtig klappen will. Du passt da ins Bild.

      4. Tesla funkt

        Ach, was frag ich, ist ja indiskret, sorry. Ich erwarte keine Antwort, ich weiß schon zuviel von deinem Elend.

    1. apis

      Ja .. ja .. ich weiss.. solche wie du … nennen sich auch gerne mal der Teufel… derweil sind sie zahnlose feige und hinterhältige Verletzte, nicht Versetzte sehr eitle meist hässliche Weggefährten… sometimes..

      aber eben ledig sometimes…

      have your time..

      Ich mich mit dir anlegen… du bist mir doch stets hinter her gekrochen…
      Schnecke ohne Haus… ..
      Das bist Du.. du kannst mich benennen wie es Dir beliebt.. es nutzt DIR gar nichts… janz im Gegenteil

      Unterricht beendet………………………………………

      Ausserordentlichte Grüsse
      gez.
      und
      Hochachtungsvoll
      Kurt Meyer
      apis

      Antwort
      1. Tesla funkt

        Der Teufel sitzt in deinem Kopf und hält dich zum Narren. Die Fäden, an denen er hängt laufen zu mir, soviel zum Rockzipfel. Du verwechselst da was.

        Eventuell löse ich die Fäden und lasse dich mit ihm allein.
        Ich denke, du hättest es verdient.

        Mit vorzüglichen Grüßen
        Tesa funkt 🙂

      2. Doris

        „Ich habe beschlossen, ich gebe deinen Fall an einen Kollegen ab.
        Der kümmert sich um dich.“

        Ein „Kollege“? Welcher „Kollege“ – evtl. deiner „Garde“?

        „Jetzt mal was anderes.
        Hattest du Sex mit Doris?
        Stinkst irgendwie ähnlich.😉“

        „Ach, was frag ich, ist ja indiskret, sorry. Ich erwarte keine Antwort, ich weiß schon zuviel von deinem Elend.“

        Es geht um DEIN Elend!!!

        Und bevor du dich noch mehr in „anderer Leute“ Befindlichkeiten einzuklinken versuchst, solltest du wahrnehmen, dass es lediglich um dich geht!
        Du Stinkmurchel!!!

  5. apis

    „Der Teufel sitzt in deinem Kopf ……….“

    Den Teufel gibt es nicht … ist ein Konstrukt, was bei dir wohlweislich – halbgar verfangen hat… ausserhalb da wo du nicht bist. Auch wenn du dich gerne als ein solcher dich abgeseilt gen Austria gibst… Immer wirst du alles mit dir nehmen, ganz gleich wohin du am Wege sein magst…
    Und nun gib dir gefälligst etwas mehr Mühe.. mit den geklauten Namenslettern… du kleines „teufelchen“ oder ben Klebestreif..
    „Tesa funkt“

    da mag ich jetzt dann auch austeigen.. wenn der Tesa schon funkt………..
    nicht dass der Tesa noch zum Teuflischen Tesla wird… UND DU MICH LEDIG ALS iNSEKT SIEHST -DU GOOGLEBIENCHEN…………………

    apis

    Antwort
    1. Tesla funkt

      Sorry, ich hab das jetzt nicht gelesen, weil ich eh schon weiß was drinsteht.

      Die Doris will Sex mit dir, hat sie mir verraten. Sie sagt, es stört sie nicht, dass er nicht mehr richtig hart wird. Das ist doch prima, oder?

      Hast du eigentlich noch Pilzcreme, wirt sie sicher brauchen.

      Viel Spaß euch beiden, ich muss jetzt weg, wird langweilig mit dir.

      Nimm sie richtig ran, du Stier. *lach*

      Antwort
      1. tulacelinastonebridge

        ja auch das festhalten will gelernt sein, es hat alles zwei Seiten…………und ja das Allerschlimmste ist „der Gefangene im Kopf“ zu sein. Im Prinzip ist das die Weltenformel!

        Für den Frosch, sie hat es ja gestern nicht so leicht. 😉

  6. apis

    Nun,,, ich sage dir was der Stier machte .. und tuen wird. Er hat diesen ganzen Blog kopiert und trägt ihn morgen zu Gerichtsbarkeit…

    Kurt Meyer
    inclusive aller email und IP adressen…………

    Antwort
      1. apis

        oooooo111111oooooooo111000111110111010011110110111000000000010101011111010101111111111111111111111
        00001
        apis

  7. apis

    einfach mal so als Blindschleiche rechte Maustaste anklicken .. und auf Quelltext anzeigen gehen.,…wenn dieser here Blog angezeigt wird.. und schon wirds sehr Licht………
    oder nebel eben.. der andere verillustrierte Blog der Esobienen die nicht fliegen können weil vermeintlich schlechter Internet zugang..

    LOL
    apis

    Antwort
    1. Laubfrosch

      und was soll daran interessant sein?

      (function(l,f){function m(){var a=e.elements;return“string“==typeof a?a.split(“ „):a}function i(a){var b=n[a[o]];b||(b={},h++,a[o]=h,n[h]=b);return b}function p(a,b,c){b||(b=f);if(g)return b.createElement(a);c||(c=i(b));b=c.cache[a]?c.cache[a].cloneNode():r.test(a)?(c.cache[a]=c.createElem(a)).cloneNode():c.createElem(a);return b.canHaveChildren&&!s.test(a)?c.frag.appendChild(b):b}function t(a,b){if(!b.cache)b.cache={},b.createElem=a.createElement,b.createFrag=a.createDocumentFragment,b.frag=b.createFrag();a.createElement=function(c){return!e.shivMethods?b.createElem(c):p(c,a,b)};a.createDocumentFragment=Function(„h,f“,“return function(){var n=f.cloneNode(),c=n.createElement;h.shivMethods&&(„+m().join().replace(/[\w\-]+/g,function(a){b.createElem(a);b.frag.createElement(a);return’c(„‚+a+'“)‘})+“);return n}“)(e,b.frag)}function q(a){a||(a=f);var b=i(a);if(e.shivCSS&&!j&&!b.hasCSS){var c,d=a;c=d.createElement(„p“);d=d.getElementsByTagName(„head“)[0]||d.documentElement;c.innerHTML=“xarticle,aside,dialog,figcaption,figure,footer,header,hgroup,main,nav,section{display:block}mark{background:#FF0;color:#000}template{display:none}“;c=d.insertBefore(c.lastChild,d.firstChild);b.hasCSS=!!c}g||t(a,b);return a}var k=l.html5||{},s=/^<|^(?:button|map|select|textarea|object|iframe|option|optgroup)$/i,r=/^(?:a|b|code|div|fieldset|h1|h2|h3|h4|h5|h6|i|label|li|ol|p|q|span|strong|style|table|tbody|td|th|tr|ul)$/i,j,o="_html5shiv",h=0,n={},g;(function(){try{var a=f.createElement("a");a.innerHTML="“;j=“hidden“in a;var b;if(!(b=1==a.childNodes.length)){f.createElement(„a“);var c=f.createDocumentFragment();b=“undefined“==typeof c.cloneNode||“undefined“==typeof c.createDocumentFragment||“undefined“==typeof c.createElement}g=b}catch(d){g=j=!0}})();var e={elements:k.elements||“abbr article aside audio bdi canvas data datalist details dialog figcaption figure footer header hgroup main mark meter nav output progress section summary template time video“,version:“3.7.0″,shivCSS:!1!==k.shivCSS,supportsUnknownElements:g,shivMethods:!1!==k.shivMethods,type:“default“,shivDocument:q,createElement:p,createDocumentFragment:function(a,b){a||(a=f);if(g)return a.createDocumentFragment();for(var b=b||i(a),c=b.frag.cloneNode(),d=0,e=m(),h=e.length;d<h;d++)c.createElement(e[d]);return c}};l.html5=e;q(f)})(this,document);

      Antwort
      1. apis

        und was soll daran interessant sein?
        (function(l,f){function m(){var a=e.elements;return“string“==typeof a?a.split(“ „):a}function i(a){var b=n[a[o]];b||(b={},h++,a[o]=h,n[h]=b);return b}function p(a,b,c){b||(b=f);if(g)return b.createElement(a);c||(c=i(b));b=c.cache[a]?c.cache[a].cloneNode():r.test(a)?(c.cache[a]=c.createElem(a)).cloneNode():c.createElem(a);return b.canHaveChildren&&!s.test(a)?c.frag.appendChild(b):b}function t(a,b){if(!b.cache)b.cache={},b.createElem=a.createElement,b.createFrag=a.createDocumentFragment,b.frag=b.createFrag();a.createElement=function(c){return!e.shivMethods?b.createElem(c):p(c,a,b)};a.createDocumentFragment=Function(„h,f“,“return function(){var n=f.cloneNode(),c=n.createElement;h.shivMethods&&(„+m().join().replace(/[\w\-]+/g,function(a){b.createElem(a);b.frag.createElement(a);return’c(„‚+a+’“)‘})+“);return n}“)(e,b.frag)}function q(a){a||(a=f);var b=i(a);if(e.shivCSS&&!j&&!b.hasCSS){var c,d=a;c=d.createElement(„p“);d=d.getElementsByTagName(„head“)[0]||d.documentElement;c.innerHTML=“xarticle,aside,dialog,figcaption,figure,footer,header,hgroup,main,nav,section{display:block}mark{background:#FF0;color:#000}template{display:none}“;c=d.insertBefore(c.lastChild,d.firstChild);b.hasCSS=!!c}g||t(a,b);return a}var k=l.html5||{},s=/^

      1. apis

        ,,, was du glaubst ..Eva das ist mir ne nackte Bratwurscht.. bin raus aus dem Netz.. rede jetzt wieder mit dir selbst…und deinen anderen selbsten

      2. Laubfrosch

        und außerdem hab ich gar ned gesagt, daß besoffen sein was schlimmes ist… saufen finde ich sogar sehr heilsam… dann wird einem die wahnsinnige welt auf einmal gar nicht mehr so schlimm… muß mir etz auch einen genehmigen…

  8. Laubfrosch

    und kannst mir dafür auch die Programmsprache einstellen, daß ich es der Gerichtsbarkeit übergeben kann…

    Interstellare Wolke, – Der Photonenring
    Interstellar, – Sternverbindend – übergreifend.

    „Die Größe der Heliosphäre wird nun bestimmt durch das Gleichgewicht der Kräfte: Der Sonnenwind bläst die Blase von Innen auf, während die Interstellare Wolke von außen dagegen presst.“

    Und genau das geschieht auch im „kleinen“,- im Menschen. Im Herzen und über die DNS/DNA. (Rückenmark) Denn der fortschreitende Mensch wird im Gleichgewicht der Kräfte sein. Der sogenannte neue Mensch wird aus dem Herz geboren. Con.cor.Dia!

    Hier der link welcher vielleicht dem Einen oder Anderen der diese Seite und ähnliche findet, weil er sucht und wissen will, ganz sicher mindestens einen starken Hinweis auf seine Empfindungen in Sachen Magnet und oder Lichtresonanzen klärend – beschreiben kann. Ich muss das nicht mehr näher beschreiben weil es immer mehr gefühlt, an Leib und Seele – im Innen und auch aussen erfahren wird. Gefühlt wird. Ledig mit dem einordnen – da hapert es noch. Daher hier an dieser Stelle noch einmal mein Hinweis.

    Kostenlos und frei von bindenden Ritualen….

    „Die Tatsache, dass die Wolke stark magnetisiert ist, bedeutet, dass der zusätzliche Druck eine höhere Dosis kosmischer Strahlung zulässt, die das innere Sonnensystem, innen wie aussen, erreicht.

    Durch die Berührung der Heliosphäre (aura) mit der magnetisierten Wolke werden uns jetzt über die Magnetfelder kosmische Informationen zugespielt, die wir nun, wo wir im Wandel sind, brauchen. Denn magnetische Ladungen speichern Informationen.“

    CON COR DIA, – aus dem Herzen – wenn die Schlange und der Drache ohne Rituale sich im Herzen vereinen zu einer Einheit!

    Das ist also was ansteht.

    apis

    „Ist die Interstellare Wolke der Photonenring?
    Unser Sonnensystem durchquert seit kurzem eine interstellare Wolke, und laut der Physik dürfte diese eigentlich gar nicht existieren. Die Wolke befindet sich unmittelbar am Rand unseres Sonnensystems, ist rund 30 Lichtjahre im Durchmesser groß, 6000 Grad Celsius heiß und besteht aus einem dünnen Gemisch aus Wasserstoff- und Heliumatomen. Das Mysteriöse an der Wolke, die auch die „Lokale Interstellare Wolke“ oder kurz „Lokale Flocke“ genannt wird, ist für die Wissenschaftler die Frage, wie sich eine solche Wolke im Raum halten konnte. Denn sie entstand, als vor rund 10 Millionen Jahren ganz in kosmischer Nähe eine Gruppe von Sternen explodierte. Dabei entstand eine gigantische Blase aus Gas, die Millionen Grad heiß war. Von den dichten Überresten der Supernovae ist die Wolke vollständig umgeben, hätte aber normalerweise aufgrund ihrer Beschaffenheit von diesen zerquetscht werden müssen. Sie dürfte heute nicht mehr in dieser Dichte existieren und müsste sich längst zerstreut haben. Doch sie hielt dem enormen Druck stand und behielt ihre Dichte bei. Da die Voyager-Sonden sich derzeit in unmittelbarer Nähe der Wolke aufhalten, nahmen die Forscher die Daten der Sonden zuhilfe, um auf das Rätsel eine Antwort zu finden.

    Sie fanden heraus, dass sich innerhalb der Wolke eine hohe magnetische Ladung befindet. Sie ist sogar so stark magnetisiert, wie die Forscher es niemals erwartet hätten. Der Wert, den sie fanden, liegt bei 4 bis 5 Mikrogauss. Diese Umstände halten die Wolke zusammen und sorgen dafür, dass sie sich nicht zerstreut. Auch die Heliosphäre der Sonne, an deren Grenze sich die Wolke befindet, hält diese in ihrer Position, da sich die Heliosphäre je nach Sonnenwind aufbläht und zu einer magnetischen Blase wird, die mehr als 10 Milliarden Kilometer weit reicht. Sie dient unserem Sonnensystem als Schild, um uns vor kosmischer Strahlung und interstellaren Wolken zu schützen. Die zwei Voyager-Sonden halten sich in der äußersten Schicht der Heliosphäre auf, die auch „Heliosheath“ genannt wird. Voyager 1 trat im Dezember 2004 in die Heliosheath ein und Voyager 2 folgte fast 3 Jahre später im August 2007.

    Die Größe der Heliosphäre wird nun bestimmt durch das Gleichgewicht der Kräfte: Der Sonnenwind bläst die Blase von Innen auf, während die Interstellare Wolke von außen dagegen presst. Voyagers Durchquerung in die Heliosheath enthüllte die ungefähre Größe der Heliosphäre und, folglich, wieviel Druck die Wolke ausübt. Ein Teil dieses Drucks ist magnetisch und korrespondiert mit etwa 5 Mikrogauss.

    Die Tatsache, dass die Wolke stark magnetisiert ist, bedeutet, dass der zusätzliche Druck eine höhere Dosis kosmischer Strahlung zulässt, die das innere Sonnensystem erreicht. Durch die Berührung der Heliosphäre mit der magnetisierten Wolke werden uns jetzt über die Magnetfelder kosmische Informationen zugespielt, die wir nun, wo wir im Wandel sind, brauchen.

    Denn magnetische Ladungen speichern Informationen. Zudem könnte der Druck für die Veränderung, die auch auf den anderen Planeten stattfindet, verantwortlich sein. Wir wissen, dass sich die Magnetfelder und die Helligkeit aller Planeten verändert, dass die Atmosphäre des Mars dabei ist, sich zu wandeln, dass sich die Stärke des Magnetfeldes des Jupiters verdoppelt hat, dass das Magnetfeld des Uranus einer Wandlung unterliegt und das des Neptuns sich in seiner Stärke erhöht hat. Diese Veränderungen geschehen zwar schon länger, aber auch die Interstellare Wolke, die zwar erst jetzt in unseren näheren Einflussbereich kommt, hat schon länger eine Auswirkung auf uns. Immerhin gibt es sie seit Millionen von Jahren.

    Werner Neuner, der etwas zu der Interstellaren Wolke geschrieben hat, dringt darauf, dass wir in diesen neuen Wissensspeicher , der uns mit der Wolke geliefert wird, eintauchen mögen und sogar mit ihr meditieren sollten, um an die Informationen zu kommen. Johannes Holey bezieht sich ebenfalls auf die Wolke und fragt, ob es sich hierbei um den Photonenring handeln könnte, der nicht nur durch die Sirianer („Der Photonenring“) bekannt geworden ist, die ihn als „große Lichtzone“ bezeichnet haben, sondern bereits in den 1940er-Jahren von dem Astronomen Friedrich W. Bessel angekündigt wurde. Dieser nannte es die „manasische Energie“. Reindjen Anselmi schrieb in ihrem Buch „Der Lichtkörper“, dass Wissenschaftler den Photonenring – eine „große Lichtmasse oder auch galaktische Wolke“ – bereits im Jahr 1961 mit Satelliten gesichtet haben, und zwar in der Nähe der Plejaden – so wie es auch die Sirianer beschrieben hatten. Die Interstellare Wolke haben die Wissenschaftler am Rand unseres Sonnensystem entdeckt – dort, wo wir den Photonenring ja auch eines Tages entdecken sollten. Doch tatsächlich soll sich der Photonenring vertikal zum Sonnensystem zeigen.

    Ist die Wolke so groß, dass sie unser Sonnensystem als auch den Bereich der Plejaden abdeckt, dann widersprechen sich die Quellen nicht. Vielleicht ist das, was uns jetzt durch die Wissenschaft gezeigt wird, tatsächlich die licht-emittierende Wolke, die uns schon so lange von geistigen Quellen vorausgesagt wurde? Die Wissenschaftler, die die Interstellare Wolke erforschen, sagen, es könnten interessante Zeiten auf uns zukommen. Denn tatsächlich bewegen wir uns in diese Wolke hinein. Und keiner der Forscher kann im Moment sagen, wie sich das auf die Sonne und unsere Erde auswirkt.“ (Quelle apis… aber der ist grad wahnsinnig)

    Antwort
  9. apis

    „ach ich glaub du hast mehrere Selbste…“

    Da liegst nicht verquert…

    LAU BI LAUB Du etwa nicht?

    Gute Nacht — oder sollte ich sagen Steh AUF!

    lg
    Kurt

    Antwort
    1. Laubfrosch

      meine Selbste scheinen mir aber immer ich zu sein, außer manchmal wenn ich sehr wild bin hat der Siegelbruch schon gemeint, ich sei besetzt… das könnte schon sein aber ich weiß auch nicht wie das managen und wo das herkommt… bin halt sehr geplagt mit meinen Energiestörungen, dieses ständige summen in meinem kopf… aber irgendwie ändert sich auch nie was, außer daß die Umstände schlimmer werden… jetzt diese Drohungen mit der Gerichtsbarkeit und so wird mein Leben ständig bedroht… möchte gern wo ohne Körper existieren, wo man nicht sich krumm buckeln muß für Unterkunft und Nahrung… ist mir zu wahnsinnig diese Welt…

      Antwort
      1. silbermeruvianer

        @ Frosch
        Mehrere Persönlichkeiten
        Medizinischer Fachausdruck = Schizophrenie = Gespaltene Persönlichkeit .
        Auf gut Deutsch – IRRE SEIN .
        Na endlich hat er es begriffen – Apis hats geschnallt – sowas kommt von “ ZUVIEL “ Internetmissbrauch .
        Grins 😀

  10. tulacelinastonebridge

    http://www.dieoberoesterreicherin.at/media/6344/eierliko-r-kokos-baileys-kugeln.jpg?anchor=center&mode=crop&quality=80&width=800&rnd=130610442100000000

    Die Schönheit eines Menschen

    Experimente
    mit dem Herzen:
    Schönheit wahrnehmen

    Die Sekunden Meditation des Moments:

    Mit Augen des Herzens
    fremde und vertraute Menschen ansehen,
    ihre Eigenart fühlen,
    und ihre Schönheit wahrnehmen.

    Die Wohltat:

    Wenn die Augen mit dem Herzen schauen, dann ist Schönheit überall zu entdecken. Wir leben in Schönheit. Das zu fühlen und wahrzunehmen verändert den Blickwinkel auf viele Probleme und Situationen. Durch Meditation öffnet sich das Herz.

    Das Fühlen von Schönheit eines Menschen

    Im Fühlen ist das Herz das Zentrum des Seins

    „Immer wenn du tief fühlst, bist du kopflos. In dem Moment ist kein Kopf da – kann gar nicht da sein. Das Herz wird dein ganzes Sein – als wäre der Kopf verschwunden. Im Fühlen ist das Herz das Zentrum des Seins. Während du denkst, ist der Kopf das Zentrum des Seins. Aber weil das Denken sich für das Überleben als sehr nützlich erwiesen hat, haben wir alles andere abgestellt. Alle anderen Dimensionen unseres Daseins sind verstopft und verschlossen. Wir sind nur Kopf, und der Körper ist nur da, damit der Kopf existieren kann. Wir denken immerzu. Selbst da, wo es um unsere Gefühle geht, denken wir nur.

    „Sie ist schön“ — wirklich?

    Du siehst eine Blume und sagst automatisch, sie ist schön. Bleibe bei der Sache an sich, halte dich an die Sache selbst. Sei nicht so schnell mit einem Urteil bei der Hand. Warte – und schaue erst einmal nach, ob dieses „Sie ist schön“ nur aus dem Kopf kommt oder ob du das auch gefühlt hast. Wurde es nur aus Routine gesagt, weil du weißt dass eine Rose schön ist, schön zu sein hat? Da alle sagen, sie ist schön, hast auch du schon oft genug gesagt, dass sie schön ist.

    Schönheit liegt im Herzen des Betrachters

    Man kann nicht vom Kopf her sagen, dass eine Blume schön ist. Wie sollte man? Schönheit ist nicht Mathematik, sie ist nicht messbar. Und Schönheit hat nicht nur etwas mit der Rose zu tun; denn für jemand anderen ist sie vielleicht überhaupt nicht schön, und wieder ein anderer mag einfach vorbeigehen, ohne sie anzusehen. Wieder ein anderer mag sie sogar hässlich finden. Die Schönheit existiert nicht nur in der Rose; die Schönheit existiert in der Begegnung zwischen deinem Herzen und der Rose. Wenn dein Herz der Rose begegnet, erblüht Schönheit. Wann immer das Herz sich tief auf irgendetwas einlässt, ist das etwas Großartiges.

    Tiefer Kontakt macht Menschen schön

    Wenn du in tiefen Kontakt mit einem Menschen trittst, wird der Betreffende schön. Je tiefer die Berührung, desto mehr Schönheit wird offenbart. Aber Schönheit ist eine Erscheinung, die dem Herzen widerfährt, nicht dem Verstand. Sie ist nicht kalkulierbar und es gibt kein Kriterium, wonach man sie beurteilen kann. Sie ist ein Gefühl.

    Osho, Zitat – Auszug aus
    Das Buch der Geheimnisse:
    112 Meditations-Techniken zur Entdeckung der inneren Wahrheit

    Antwort
  11. Laubfrosch

    der hat doch doch ganze zeit alles angegriffen, weiß nicht ob der das war dem ich da Nachhilfe gegeben hab aber der hat auch nur meine Energie entzogen… hoffentlich ist er bald weg…

    Antwort
    1. tulacelinastonebridge

      Ach Gott Frosch hör doch endlich auf…..was hast du die Leute oft blöd angemacht und Ratschläge und Hilfestellung haben Dir, bei deinen Depressionsausbrüchen, eine Menge Leute immer wieder gegeben nur damit du zweit Tage später wieder rumheulen und zu beißen konntest. Ist das kein „Energieentzug“?

      Antwort
  12. siegelbruch Autor

    Ich habe nicht umsonst gesagt, jeder, der es gewohnt ist Grenzen gesetzt zu bekommen, der sollte sich vor meinem Blog vorsehen, denn plötzlich wird er bemerken, wie sehr er seine Grenzen überschritten hat, nämlich dann, wenn er sich, seiner grenzenlosen Freiheit wegen, schon im freien Fall befindet, nämlich in den eigenen Abgrund hinein. Sabine ist es so ergangen, wer ist der Nächste? Reif für den Dimensionswechsel? Gott richtet niemand, es ist immer nur der Mensch selbst, der sich plötzlich dessen gewahr wird, was er über seine Wortfreiheit (= seiner Schändung des Wortes, welches Gott als Logos ist) angerichtet hat.

    Antwort
    1. tulacelinastonebridge

      Tja, seit der Vertreibung aus dem Paradies gibt’s keine Grenzen mehr, jeder ist nun grenzenlos, was für ein Los. 😦 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s