Legt uns der Kinderkram alle lahm, oder warum sind die durchgereichten Männer heutzutage so ohnmächtig zahm?

Die wahre Information aus dem Wort heraus ist aufbauende Bewusstseinsenergie, wer sich an diese logisch folgernd anschließt, der wird bemerken, dass der Alterungsprozess ein treuer Wegbereiter aller Unbewussten ist, durch ihren zunehmenden Mangel an Energie. Ich hoffe, dass ihr hier auf dieser Seite nicht den Anschluss verpasst, und euch dann wegen eurer zunehmenden Energielosigkeit selbst hasst.

Nehmt euch vor meinem Blog in acht, denn er ist so hart, dass all euer Eiweiß daran zerschellen könnte, wenn es plötzlich in euch kracht.

Beitrag Nr. 616

Das Kinderkriegen ist für Mann und Frau eigentlich nichts weiter als die unbewusst manifestierte Selbstzerstörung (= die besorgte Muttermacht übernimmt geregelt die Regie im Leben, und versucht zum Untergang aller, für alle das Beste, scheinbar in aufopfernder Weise, zu geben), denn sie konzentrieren sich dann auf das Unbewusste, welches sie über die süße Unbeholfenheit immer mehr in seinen Bann zieht, wobei beide wieder, durch ihre sich verstärkende Rückerinnerung, ins kindlich Unbewusste hineinfallen und niemand aus dieser Unbeholfenheitsmisere einen Ausweg sieht, es findet dabei in ihnen ein Sog statt, der sie immer mehr, bequem, hinein ins sächlich Sachbezogene, nach unten zieht, welchem Umstand man ihrem konzentriert arbeitenden Verdauungs- und Ausscheidungstrakt ansieht, die Anziehungskraft zwischen Mann und Frau dabei in den körperlichen Ekel hinein flieht. Es ist ihre unbewusste Kindschöpfung, diese bringt sie hinein, in die sich für sie entkräftend auswirkende und verstärkende Schwerkraft, bzw. hinein in den Abwärtsschwung. Ein abgestimmter Kinderwunsch (da sie in ihrem Entschluss noch lange nicht wissen, was sie wirklich wollen) entspricht also in keiner Weise einer bewussten Kindzeugung, es ist nur, um allen anderen gesellschaftlich nicht nachzustehen, eine systemkonforme Anpassung, zum Zweck der konzentrierten Blockade der Bewusstwerdung, hin zum Friedhofsabsprung. Jeder lebt bei all dem in der festgefahrenen (dabei für logisch gehaltenen) Generationsfolgerung, diese hält dann ganz natürlich die Reinkarnation aller Unbewussten voll in Schwung (= die dazu Angefeuerten, sie sind Brennstoffzellen für die archontische Kraftwerksverfeuerung). Jeder, der wiedergeboren wird, der hat also von vornherein schon einmal in seiner Schüssel einen Sprung, und dieser dient nun einmal nicht unbedingt zur elterlichen Bewusstseinsheilung, sondern bringt viel mehr ihre Verkümmerung über ihre sich kümmernde Besorgnishaltung in Schwung.

Durch mütterliche Regelprägung und ohne männlich klärendes Bewusstsein, da geht heutzutage alles in dieser Welt unschöpferisch erschöpft ein. Für welch eine Frau wäre es schon eine Freude ganzheitlich schöpferisch zu sein? Auf keinem Fall für eine, die aus ihrer Regelerfahrung (mit Männern) heraus, von vornherein sagt: „Ehe ich auf einen typischen Blödmann vertraue, da gehe ich lieber gleich ein.“ Nein, dass der heutige Mann ein gläubiges Prägungsmuster seiner Mutter ist, das werden ihm die weiblichen Geschöpfe dieser Welt niemals verzeihn, aus diesem Aspekt heraus kann er für sie nämlich nur ein belastendes und erschöpfendes Muttersöhnchen sein. Die Männer werden heutzutage von ihren Müttern, hin zu ihren späteren Frauen durchgereicht und somit auf nicht für voll zu nehmend geeicht, doch es ist nun genug damit, es reicht.

durchgereichte-typen01e

Wenn ich nun aber mit allen untereinander geistig verbunden bin (wie es immer so schön in esoterischen Kreisen heißt), dann möchte ich doch einmal wissen, wie es diesbezüglich ist, wenn ich den menschlichen Triebgedanken logisch bearbeite und kläre, wo es doch keinen Gedanken gibt, gegen dessen logisches Erfassen sich die Menschen dieser Welt mehr wehren (Bin ich dann wohl entsprechend dem Allgemeinbewusstsein mit allen noch über den Geistgedanken verbunden? Oder wie werde ich dann von ihnen sogleich, durch ihren Gesellschaftsinstinkt, empfunden?), und jede diesbezügliche Logik ihrer absoluten Verdrängung unterliegt, denn die einen möchten mit dieser ekelhaften Triebebene (der vermeintlich tierischen Art) gedanklich überhaupt nichts mehr zu tun haben (= ein geschmacklich gut gefüllter Bauch, der tut es für sie auch), und die anderen glauben, dass Logik in der sexuellen Triebebene ihre diesbezügliche Übergriffsfantasie der Überreizung zerstören bzw. entschärfen könnte, die sie zum allmächtigen Ohnmachtorgasmus der Kurzschlussart bringt (dieser Auffassung ist natürlich der Mann, der immer zuvorkommend harmonisch ist und eine Frau niemals zu etwas zwingt). Ja ihr Männer, eure Ohnmacht ist es nicht, die die Frauen vom genüsslichen Essen abbringt, dessen Finanzierung ihnen über eure fleißige Arbeitsmoral ganz gut gelingt, sodass dieser Umstand euch schon einmal orgiastisch erregend zum Überkochen bringt, da dies aber unmoralisch ist, ist es so, dass dabei das Antasten eurer Frauen, ihres guten Geschmacks wegen, euch nicht mehr gelingt. Was meint ihr nun aber, nach dem ich euch eure Ohnmacht offenbart habe, wo hin euch die wahre Logik bezüglich eures Sexualtriebes bringt? Durch eine zunehmende Bewusstwerdung ist es dann die Ohnmacht, die niemanden mehr gelingt, und somit einen auch nichts mehr unter die Erde bringt.

Doch wie sieht es nun heutzutage, ganz nüchtern betrachtet, zwischen Mann und Frau aus: Die Sexualität ist für (per Regel) systemtragende Frauen kein Thema, deswegen können sie die Männer diesbezüglich als typisch Mann bzw. als Dreckschweine thematisieren, wobei sie in ihrem somit hässlich machenden Hass (den sie so gut wie nur möglich harmonisieren) und den sich da heraus ergebenden Reglungen, ihre Bevorteilung bezüglich ihres guten Mehrungsgeschmacks, total ihre Lebensfassung (die Fassung ihres Bindegewebes, welches immer mehr erschlafft ohne Kraft und die Fassung all dessen, was als Gedanke der Stabilisierungsfassung, logisch über ihren guten Geschmack hinaus geht) verlieren. Der Ekel vor sich selbst, in ihrer sauren Oberflächenverschrumplung (die ihres Unterhautgewebes, weil ihnen alles das unter die Haut geht) bzw. fetten Aufgeblasenheit, wird sie somit endgültig ruinieren. Doch über eines ist solch eine Frau froh, dass die Männer keinerlei sexuelle Interessen mehr für sie generieren, wobei sie sich dann im Gramprozess ihrer Alterung isolieren, und sich darin absolut selbst verlieren. Hie und da werden sie dann noch zerstreuende Kaffeefahrten machen, und verzweifelt isoliert, zwischen vielen, über Sinnlosigkeiten laut lachen, weil es ja alle so machen. Diese dummen Frauen, begriffen eben, genau so wie die dummen Männer (die der mütterlichen Anstandserziehung), die Sexualität niemals als gegenseitig sich aufbauende Gabe bzw. Hingabe und Frischzellenkur, denn sie ekelten sich immer mehr davor, und vor allem vor der mütterlichen Dümmlichkeitsprägung der Mütterlichkeit spiegelnden Männer (die Männer, die absolut nicht wussten, was sie dabei taten, aber am liebsten ununterbrochen diesbezüglich tätig waren). Ab einem gewissen Erfahrungspunkt ihres Lebens, da ekelten sie sich dann, in allergischer Weise, davor immer mehr, und das rund um die Uhr, über ihre Regel brachten sie die Männer somit, vollbeschäftigt und von ihnen diesbezüglich vernünftig bekräftigt, in die Liebesbeweis-Distanzspur, eine körperliche Annäherung seinerseits brachte sie dabei nur noch hysterisch abwehrend auf Tour, wobei sie ihn mit Moralisierungen, unter dem Motto: „lass das, ich hass das!“, hielt in ihrer Regelspur. Seine und ihre selbstmörderische Unwissenheit, die brachte sie also in den radikalen Alterungsprozess hinein und machte sie für den Friedhof (über einen bei lebendigen Leibe schon vorweggenommenen Verwesungsprozess, im harmonisierten Beziehungsstress) bereit.

Siegelbruch

Advertisements

33 Gedanken zu „Legt uns der Kinderkram alle lahm, oder warum sind die durchgereichten Männer heutzutage so ohnmächtig zahm?

  1. siegelbruch Autor

    Warum werde ich die ganze Welt mit dieser geistigen Klärungsinformation überfluten, bis kein Mensch mehr an etwas anderes denken kann, und so gut wie jeder ruft: „Bitte tue mir nicht noch mehr davon zumuten, ich kann in meiner gewohnten Regel sonst einfach nicht mehr bluten!“ Ja, ich tue es, weil ich ein Kanal des Energiewellen übersetzenden Wortes bin, und durch diesen hindurch ist alsbald der ganze Trägerinhalt des Universums in der irdischen Atmosphäre drin, so mancher wird dann verzweifelt der Auffassung sein: „Ich erträumte mir einen anderen Aufstiegsgewinn, doch in diesen ist absolut nichts Reines für mich drin, weil ich selbst noch mit mir im Ekelkonflikt bin.“

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Alle reden von Blockaden, Verdrängungen, Scham und so weiter, doch niemand wird konkret, was ist nur los in dieser Welt, sind denn alle immer nur um den heißen Brei herum. Aber ich verstehe, die regelnde Muttersprache, über die man anstandshalber einfach nichts Konkretes zum Ausdruck bringen kann, die hält euch nun einmal, in unlogischster Weise, dumm. Ihr seid in dieser Regelform gefangen, ich nehme es euch nicht krumm.

      Antwort
  2. Laubfrosch

    der Werdegang war echt gut erklärt und ich glaube es ist den Menschen so peinlich, daß es so ist, deshalb verdrängen sie das so furchtbar und behaupten immer steif und fest es wäre nicht so bei ihnen, da stimmts in der Sexualität und sie haben Freude daran… weil es einfach nicht sein kann, was nicht sein darf…

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Wenn Frauen Auswanderungstendenzen zeigen, hieß das eigentlich Migränisation oder Emigration, irgend etwas mit Asyl muss es wohl gewesen sein, denn Männer, die bei ihnen Einwandern wollen, die lassen sie nicht mehr rein. In diesem Fall würde ich an ihrer Stelle natürlich auch eine Auswandernde sein.

      Antwort
      1. Laubfrosch

        ja aber da findt ma auch keine Männer, hab das schon ausprobiert, da sind sie noch unbewußter, weil da wo alles wirtschaftlich am überleben hängt die Frauenmacht noch strukturierter greift, also in den Ländern wo es kein System gibt das knechtet, wo es noch über das überleben der Sippe geregelt wird, das eigentlich sogar noch schlimmer…

  3. Laubfrosch

    irgendwo ist es unglaublich demütigend und auch erniedrigend es zugeben zu müssen, daß die Sexualität Scheiße ist, weil dann würde man ja die Lüge seines Lebens zugeben müssen und das wäre ein Scheitern, ein Versagen im Leben und es geht ja immer um Karriere und Erfolg hier in dieser Welt, nicht um ehrliches Erkennen… habe auch solche Dinge in mir, nie zugeben zu wollen was kaputt war und nix getaugt hat… und Beziehungen werden unter fadenscheinigen Ausreden beendet… aber es nützt nichts, man muß aus der Distanz lernen, sonst springt man immer und immer wieder in die gleiche Bresche…

    Antwort
  4. Fricke

    Siegelbruch,

    das riecht nicht nur nach „Vulvarisierung“ oder auch einer Selbstvulgarisierung des Bürgertums (die in Donald Trump („Ich liebe die Ungebildeten“) bereits zu besichtigen ist).

    Die Literatur kennt diesen Typus. Es ist der mimetische Doppelgänger, eine Figur, die den Empörten die eigene Emotion zurückspiegelt, die Krisenangst, die abgelagerte Weltwut, das ganze innere Gift. In ihrem Doppelgänger sollen sie sich erkennen, denn er sagt, was alle denken. „Oh Gott, er versteht uns.“ Deshalb wildert Trump, dem die plebejische Bewunderung für die Verschwendung sicher ist, im Reich der niederen Dämonen. Er ist unflätig, rüde und hinterhältig, er pöbelt, geifert und hetzt. Keiner sagt so oft „fuck“ wie er.

    Kein anderer als Silvio Berlusconi hat das Betriebsgeheimnis ausgeplaudert, Berlusconi, der sich wie Trump als Außenseiter seiner Klasse in Szene setzte beruft sich dabei auf Erasmus von Rotterdam und dessen Lob der Torheit
    In der Torheit sieht er eine Quelle von „Vitalität und Kreativität“.

    Bunga Bunga oder auch Bingo Bongo (der Film).

    Woher das kommt? Wissen Sie doch…..

    Kleiner Tipp:

    http://img.zeit.de/politik/ausland/2016-05/krise-liberalismus-donald-trump-kapitalismus-patriotismus-rechtspopulismus-masken/wide__820x461__desktop
    Politikermasken in einem chinesischen Geschäft für Partyzubehör.

    Antwort
      1. Fricke

        Das tun andere allenfalls und nicht Selbige oder nachdem, nachdem sie selbiges bereits getan haben werden Erklärungen dafür gesucht oder wollen sie sagen, sie täten es nicht.

  5. siegelbruch Autor

    Alle sind mit sich selbst im moralischen Handlungszwiespalt, in Ordnung ist es für sie diesen zu verlassen, beziehen sie über Handlungen, die sie aus Scham eigentlich nicht tätigen würden, ihren notwendigen Lebensunterhalt. Was sie also als Job machen, das lässt alle Frauen, die irgendwie ihren Körper als Illusion verkaufen, in der Freizeit kalt. Aber was machen die Männer, sie suchen in genau diesem Frauenbild der Medienöffentlichkeit ihren konzentrierten Halt, doch leider leben alle Frauen vor ihnen nur ihre moralische Freizeitgestalt, mit viel handlungsunfähig machenden Zwiespalt.

    Antwort
  6. Laubfrosch

    ein Mann der frei und allein bleibt, der denkt anders, ist euch das schon mal aufgefallen… ich seh das grad bei der Doktor und das liebe Vieh… nu isser verheiratet der Harriot und jetzt wird er schon eingeseift und redet mehr diese weiblichen Dinge wo sie redet, da kann man seinen Werdegang verfolgen… ich muß das unter den Gesichtspunkten wo ich jetzt gelernt habe beobachten und analysieren…

    Antwort
      1. siegelbruch Autor

        Also Silber, wie ist das eigentlich, wenn ein Bier schal wird, ist das zu pauschal? Das geht nämlich auch jeden abgestandenen Mann an, der vor Anstand schon gar nicht mehr stehen kann. Ja, hätte er nicht jeden Tag seinen Kasten Bier, dann stände er gar nicht mehr, mit seiner Anstandshaltung, kompromissbereit hinter ihr.

      2. silbermeruvianer

        @ Siegel
        Und darum trinke ich kein Bier – weil sowas abgestanden gar nicht schmeckt .
        Ich schrieb schon – es gibt Ausnahmen – des Adlers Männer .
        Wer tanzte im Adlerkostüm in Süd und Nordamerika – diesen auch die Symbolik gewahr .
        Und darum ist Pauschal auch billiger Einheitsbrei – siehe Pauschalreisen – etwas für diejenigen welche nicht das WAHRE DAHINTER ER BLICKEN wollen .
        Denn sowas ist ja Mühevoller als die Vorgesetzten Pauschalangebote , nämlich über Stock und Stein , sowas kann sehr Anstrengend sein , wie schön ist es dagegen im Pauschal auf geteerten Wegen .
        Macht mal weiter in eurem Pauschal – ihr Tiefstschläfer .

        Die Koordination eines “ BIKERS “ oder eines “ PILOTEN “ ist sich sowas von ähnlich .
        FLIEGER GRÜSS MIR DIE SONNE – GRÜSS MIR DIE STERNE UND GRÜSS MIR DEN MOND .
        Waren dort in einem gewissen Filme doch tatsächlich BIKER – KRADMELDER auf dem Mond unterwegs – na sowas aber auch – was`n das für ne Symbolik .

        Und damit Gute Nacht euch allen ❤

  7. siegelbruch Autor

    Ach so, und noch etwas zu den Typen dort oben, die nerven. Die Frauen wollen durch sie nicht erregt sein, und deswegen lassen sie diese Typen in ihrer Erregung allein, denn schließlich wird das ja nicht gleich ein Hals oder ein Beinbruch sein, in diesem Fall springen sie natürlich hilfsbereit als Krankenschwestern ein.

    Antwort
  8. Fricke

    Laubfrosch,

    mal was Grundsätzliches oder auch Grundlagen:

    Dazu eine Geschichte wie folgt:

    Im Rahmen meiner Unterrichtspraxis im Tanz erlebe ich immer wieder eine Situation von Studenten und Studentinnen.

    Ihr Unverständnis für meine Sensibilisierungsübung für Kopf und Augen äußern

    Sinngemäß sagen sie: : „Ich verstehe die Übung mit dem Kopf nicht. Ich fühle mich sowieso schon frei in Kopf und Augen, auch ohne Unterstützung durch meine Beine als Verbindung zum Boden“.

    Für sie scheint es unwesentlich, genauer hinzuspüren, wie sie es bewerkstelligen, den Kopf auf der Wirbelsäule zu halten und wie dies ihre Augen beeinflusst..

    Es nicht wichtig für sie welche anderen Optionen es noch gäbe, denn sie fühlten sich frei.

    So sehen sie keinen Anlass, ihre derzeitige – automatisierte – Lösung zu hinterfragen.

    Sie haben keine differenzierende Selbstwahrnehmung entwickelt, was ihre Gewohnheiten waren und welche wie effizient oder spannungsvoll waren.

    Wahrscheinlich haben sie bisher ohne gröbere Schmerzen gelebt. Ihre gewohnte Körperorganisation als Teil ihres unbewussten Selbstbildes fühlte sich durch Veränderung unbewusst wahrscheinlich bedroht.

    Ihre Sicherheit wollten sie – ebenso unbewusst – nicht für etwas Unbekanntes aufgeben.

    Der Leistungsdruck behindert, dass Menschen sich für Unvertrautes öffnen, und bewirkt in aller Regel, dass sie an bekannten Lösungen festhalten. Der renommierte Neurobiologe Gerald Hüther untersucht seit Jahren, welche Perspektiven kognitionswissenschaftliche Erkenntnisse auf Bildungsprozesse eröffnen. Er beschreibt, dass Lernprozesse beim Kind grundsätzlich wie bei Erwachsenen ablaufen:

    „Jede Art von Verunsicherung, von Angst und Druck erzeugt in ihrem Gehirn eine sich ausbreitende Unruhe und Erregung. Unter diesen Bedingungen können die dort über die Sinneskanäle eintreffenden Wahrnehmungsmuster nicht mit den bereits abgespeicherten Erinnerungen abgeglichen werden. Es kann nichts Neues hinzugelernt und im Gehirn verankert werden. Oft werden die Erregung und das damit einhergehende Durcheinander im Kopf sogar so groß, dass auch bereits Erlerntes nicht mehr erinnert und genutzt werden kann. Das einzige, was dann noch funktioniert, sind ältere, sehr früh entwickelte und sehr fest eingefahrene Denk- und Verhaltensmuster.“

    Durch bedrohliches und isolierendes Konkurrenzdenken agieren die Menschen gegen ihre eigenen Bedürfnisse.

    Das Bewusstsein macht einen sehr viel geringeren Teil unseres Seelenlebens aus, als uns bewusst ist – weil wir kein Bewusstsein davon haben, wovon wir kein Bewusstsein haben! Leicht gesagt, aber schwer einzusehen! Es ist, als verlange man von einer Taschenlampe, dass sie in einem dunklen Zimmer einen Gegenstand ausfindig macht, der im Dunkeln bleibt. Weil es überall hell ist, wohin die Lampe ihren Strahl richtet, müsste sie daraus schließen, dass der ganze Raum erleuchtet ist. Genauso kann der Eindruck entstehen, als ob das Bewusstsein das gesamte Seelenleben durchdringe, auch wenn dies nicht im entferntesten der Fall ist.

    Wer mit dem Bewusstsein nach unbewussten Prozessen sucht, sucht mit einer Taschenlampe nach einer dunklen Stelle.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Sehr gut Fricke, mit der Taschenlampe kannst du einem richtig schön die Taschen voll hauen, wenn du ihm sagst wonach er damit suchen soll, und dann holt er die Taschenlampe aus der Tasche und sucht, denn schließlich hat er von dir gehört, dass sich das so gehört. Ich würde einmal sagen, so verhält sich das mit der Erleuchtung in dieser Welt, Hauptsache erst einmal die Taschen voll, egal mit was, erst dann kann man eine große Leuchte sein.

      Antwort
      1. Fricke

        Siegelbruch,

        bewegen Sie einfach mal ihren Arsch, dann werden Sie bemerken (Bewusstsein), das Sie die Hose vollhaben.

    2. Laubfrosch

      fragt sich erstens nur, was man als Bewußtsein sich einbildet und damit arbeitet oder agiert und das kann man auch nur aus gehörtem, gelerntem oder eingebildeten bilden… dann hat man die Möglichkeit selbst etwas zu erfahren und sich seine eigenen Gedanken zu machen, das der entscheidende Punkt, dann geht man hinaus aus diesem, alles müßte schon irgendwo festgehalten oder erklärt worden sein… nein, manchmal erlebt man auch was, daß es nirgends zu finden gibt, also niemand weiß etwas davon, dann steht man allein da und weiß sich keinen Reim drauf zu machen… und so kann man eigentlich meiner Meinung nach nur soviel wie möglich aus diesem verlogenen System hier erkennen zu versuchen, das hilft etwas und ansonsten muß man gezwungenermaßen erforschen oder über sich ergehen lassen, ja wem oder welcher Instanz kann man glauben oder ihr vertrauen… ich hab für mich etwas herausgefunden, was aber mir nicht klar ist oder so bleibt mir eigentlich nichts als so weiterzumachen wie ichs erklärt hab… dieses System zu erklärt zu bekommen ist schon eine große Hilfe wie hier am Blog, die allermeisten Menschen wenn ich sie so beobachte oder im nachhinein nachdenke reagieren tatsächlich so programmiert wie sie es eben vom System und ihrer Kindheit übernommen haben, selbständiges Denken unerwünscht…

      ja und was das von der Verunsicherung angeht, daß man da nicht lernen kann, kann ich voll nachvollziehen… die Menschen oder dienjenigen die meinen anderen etwas beibringen zu müssen sind auch vom System auf Systemvorgaben trainiert und diejenigen die es ohne machen, sind wohl vom Geld verdienen müssen so konditioniert, daß auch Erfolg beim zu lernenden dann vorzuweisen sein muß… ist eigentlich schwerlich möglich, man kann nur lernen wenn es völlig frei ist und ohne daß für beide etwas dabei herauskommt… aber über viele dieser dinge ist sich niemand im klaren und falls es dieses freie Finanzsystem geben wird, wird das Bewußtsein dahingehend sehr schwer zu entwickeln sein, die Menschen müssen das erst langsam begreifen lernen worum es überhaupt geht… was mir schon immer ein Bewußtsein war aber man kommt ja hier nicht rum in dieser Welt und so bleibt nichts außer daß ich mir bewußt bleibe worum es geht…

      Antwort
    3. siegelbruch Autor

      Dann hieße das ja, mit einer Taschenlampe kann man einen dunklen Fleck bei sich entdecken, natürlich vorausgesetzt, man ist nicht schon erleuchtet und unbefleckt.

      Antwort
      1. silbermeruvianer

        Fricke
        Die Menschen welche meinen anderen etwas beibringen zu müssen ………
        Erstaunlich das auch du so etwas bemerkst – warst du doch noch in deinem VERURTEILEN vor kurzem noch sowas von auf Systemlinie .
        Na kommt schon – Stück für Stück .
        Und ich lehne mich zurück und habe ein Lächeln im Gesicht .
        Warum haben Biker und Piloten SOOOOO vieles an Ähnlichkeiten im Miteinander – ist es die Koordination – ist es die Art FREIHEIT zu FÜHLEN – ist es die Besonderheit etwas zu ER FAHREN was ein nur Autofahrer Sooooo nicht mitbekommt , weil er wie im System einfach in seiner Blechbüchse eingesperrt ist – oh ja es ist doch viel sicherer auf 4 Rädern als auf 2 und ja man hat ja auch eine Knautschzone – genau so wie es das System in seinem Einlullen den Menschen ins Gehirn reintreibt – gehe kein Risiko ein – Träume einfach weiter – Nannysystem oder auch Nannykirche kümmert sich um alles – du musst gar nichts machen – bleib schön in deiner Kiste , auch auf 4 Rädern mit allen Sicherheitsvorkehrungen damit du schön abgeschottet bleibst vom “ FREI SEIN “ .
        FLIEGER ( BIKER ) GRÜSS MIR DIE SONNE – GRÜSS MIR DIE STERNE und GRÜSS MIR DEN MOND .
        Ein NUR Autofahrer wird dort NIEMALS mitreden können – weil er selbiges nicht ER LEBT hat .
        Aber ein Pilot wird auch immer einen BIKER erfühlen und ein Biker auch einen PILOTEN .

        Auch ein Systemling als Blinde Systemhenne findet mitunter mal ein Korn .
        Mal sehen wieviele Körnchen auf dem Wege noch zu finden sind .
        Aber Anfang ist gemacht – dafür einen Applaus an Fricke .

        Das wars dann auch für Heute – Ich bin halt SELBST STÄNDIGER und Arbeite somit auch für mich Selber – trotz aller Zwangsabgaben .
        Ich habe aber auch die FREIHEIT um zu entscheiden – das oder jenes wird nicht Hergestellt , weil es nicht mit der Nätürlichkeit kompatibel ist oder auch für den oder jenen wird nicht Produziert weil ………
        Dafür hat man dann nunmal auch nicht so eine Soziale Hängematte wie jemand welcher Angestellter / Arbeiter ist oder auch sich vom SYSTEM durchfüttern lässt – oder als Systemschmarotzer an den Fleissigen Menschen wie ein Parasit dranhängt .
        Aber diese FREIHEIT ist die Entbehrungen wert .

      2. silbermeruvianer

        @ Siegel
        Ich rechne dir es Hoch an – das du hier versuchts zu Klären – aber es läuft wohl immer mehr auf Zeitverschwendung raus .
        Solange sowohl Mutter als auch Vater nicht kapieren das ein Kind nur allein durch sein “ DA “ sein etwas wunderschönes zu Ihnen bringt – nämlich “ LIEBE “ solange werden Sie in ihrer SUCHT , auch für die nächste Generation weiterSUCHEN und die Kinder Systemgerecht in aber mein Kind wird oder kanns zu etwas Besonderem bringen weiterDRÄNGEN , in ihrem DRANG und SUCHT .
        Die Selbstdarsteller werden weiter auf GOLDENEN ( oder Vergoldet – weil es für Richtiges Gold nicht reicht ) Thronen Residieren und LESEN um BELESEN zu werden um andere dann in IHRER BELESENHEIT einen Vorzukauen .
        Siehe auch die alte Priesterkaste welche schon Zyklen hier auf Erden verweilt und in ihrer eigenen Selbstdarstellung und dem DENKEN meinen etwas Vollkommeneres zu sein wie andere Geschöpfe – das Spiel geht schon SOOOOO lange und Stinkt vermodernd und Schmeckt Schal wie das abgestandene Bier von welchem du schreibst und die allermeisten bleiben genau in diesem Spiel gefangen .
        Aber das WAHRE werden SIE nicht ER KENNEN .
        Die ehemaligen WÄCHTER sind GEFALLEN und kommen nun aus diesem LOCH nicht mehr raus und so sollen dann doch bitte auch alle Menschen in dieser Selbstgezimmerten Matrix gefangenbleiben .
        Ob Buddha kapiert hat warum die Mordanschläge auf ihn stattgefunden hatten ?
        Und was brachte es bis jetzt seine Weisheiten – ist die Matrix nicht bis jetzt immer noch am bestehen .
        Jeder kann sich nur SELBST “ BE FREI EN “ .
        Wen interessiert der Dunkle Fleck welchen die Taschenlampe zeigt , wenn drumherum Abermilliarden von Dunklen Flecken sind .
        Ist dort jedoch ein Strahlendes Licht – wird verwundert geblinzelt und sowas geht doch gar nicht – das ist ja absolut Abnormal und somit wird selbiges natürlich auch als Abnormal bezeichnet von denjenigen welche in ihrer eigenen Abnormalität Matrixgemäss gefangen sind .

        Wie Schrieb Tula zu mir – Silber du bist Nicht Normal .
        STIMMT – WILL ICH AUCH NICHT SEIN – SO Normal ( Blind im Dunkeln entlangstolpernd ) wie ihr .
        WELLE ERDBALL – ICH BIN NICHT VON DIESER WELT .

      3. Fricke

        Was labert dieser Tiefflieger da überhaupt und von „beibringen“ (siehe Dein Geschwätz) und an etwas teilhaben, ist ein langer Weg. Was mich angeht würde ich so was wie Dich ganz sicher nicht teilhaben lassen. Deine Hoffnung ist also vollkommen unbegründet und aussichtslos. Geh zur Wohlfahrt.

    1. Fricke

      Mit „Schulkritik“ hat sich Hüther einen Namen gemacht nur trifft dies eben nicht den Kern. Und nein „In jedem Kind steckt ein Genie“, das es gilt systemisch auszubeuten, und eben genau das ist der Punkt den Hüther´s (entgegen seiner eigenen Überlegungen) unter den Tisch fallen lässt. Er ist kein Systemkritiker, sondern er greift sich einen Aspekt davon heraus und „interveniert“ zu seinem Vorteil.

      Das ist die Essenz (wie folgt) (allerdings nicht die seiner Arbeit), diesen Erkenntnisgewinn nutzt er lediglich dazu.

      Gerald Hüther plädiert für eine Neuausrichtung der Biologie im 21. Jahrhundert. Annahmen wie die von der Konkurrenz als Triebfeder der Evolution sollten hinterfragt werden. Das Zerlegen von Organismen in seine Einzelteile führe nicht dazu, zu verstehen, was Leben ist. Es reiche nicht, Lebewesen nur als Objekte zu sehen, sondern auch als Subjekte mit Intentionen und Bedürfnissen. Es gelte, sich in die Lebewesen hineinzuversetzen, das zu sehen, was alles Leben verbindet. Gemeinsam sei allem Leben die Fähigkeit zur Selbstorganisation, der Autopoiesis.

      Durch ein abgespaltenes Weltbild und Versuchsanreihungen, die den Körper von seiner Umwelt trennten hat sich das biologische Weltbild der Determiniertheit und Unveränderlichkeit der Gene herauskristallisiert. Dies wird heute mehr und mehr in Frage gestellt. Gerald Hüther plädiert für eine Biologie der Verbundenheit und dynamischen Entwicklung im gesamtkulturellen Kontext unter Einbezug allen Lebendigen.

      Von daher ist seine Zusammenfassung seiner Bemühungen als Buch durchaus lesenswert.

      http://www.tattva.de/was-bedeutet-das-lebendig-sein/

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s