Und heute einmal etwas über meine geistige Erkenntnisprägung, die der weltlichen Kontakt-Verunmöglichung

Die wahre Information aus dem Wort heraus ist aufbauende Bewusstseinsenergie, wer sich an diese logisch folgernd anschließt, der wird bemerken, dass der Alterungsprozess ein treuer Wegbereiter aller Unbewussten ist, durch ihren zunehmenden Mangel an Energie. Ich hoffe, dass ihr hier auf dieser Seite nicht den Anschluss verpasst, und euch dann wegen eurer zunehmenden Energielosigkeit selbst hasst.

Nehmt euch vor meinem Blog in acht, denn er ist so hart, dass all euer Eiweiß daran zerschellen könnte, wenn es plötzlich in euch kracht.

Beitrag Nr. 637

Also fangen wir einmal damit an, welche einsichtige Kontaktebene ich momentan, in dieser Welt der Unwissenden, zum weiblichen Geschlecht einnehmen kann, ich als wissender Mann:

Wenn eine Frau mich nach dem Weg fragt, so möchte sie ihren Weg zum Ziel gehen, nach den sie mich fragt, und nicht etwas meinen, den zum Einen, Frauen da nämlich mehr ihren gezielten Zerstreuungsweg meinen. Ähnlich ist es, wenn eine Frau mich als Mann nach Feuer fragt, dann möchte sie durch das Zünden ihrer Zigarette gerettet sein, sodass ihr durch das Inhalieren einer kurzfristigen Entspannung etwas geLUNGEN ist. Und somit ihr rauchenden Frauen endlich auch einmal etwas von eurem blauen Dunst wisst, da ihr den, für den ihr Feuer und Flamme sein könntet, vermisst.

Wie reagieren nun aber einige mir unbekannte Frauen, die mir auf meinen philosophischen Fußpfaden der Gedankenträchtigkeit über den Weg laufen und mich doch ganz ansprechend finden? Wenn mich eine von solchen, als jemand, der ihr eigentlich unbekannt ist, aus heiterem Himmel heraus grüßt, so weiß sie, dass ich den Gruß erwidere und unbeirrt weiter gehe (ihre Seele sagt ihr das), denn sie würde keinen ihr unbekannten Mann grüßen, der das als ansprechende Einladung sieht, und bei ihr stehen bleibt, denn diesem Umstand wäre sie nicht gewachsen, da sie ihn doch gar nicht kennt, und sie dann abrupt feststellt, dass sie etwas von ihm trennt.

Ja einige Frauen, die noch etwas mit ihrer Seele in Kontakt stehen, und in mir des Geistes Ansatz sehen, die grüßen mich auf dem Weg, weil sie wissen, ich bleibe nicht bei ihnen stehen, und somit brauchen sie ihr reibungsloses Leben mit ihrem Lebensgefährten oder Ehemann, durch mich, nicht gefährdet sehen.

Was finden sie nun aber von ersten Eindruck her an mir ansprechend? Sie ahnen sehr intensiv, dass ich da bin ein Mann, dem eine Frau nichts erzählen kann. Wie begründet sich nun aber ihre Ahnung? Sie begründet sich dadurch, da es für sie ganz offensichtlich ist, dass ich körpermäßig eine aufrichtige Magnetstrukturzeugung meines eigenen Geistes bin und keinerlei Modesymbolik an mir trage, worüber sie Rückschlüsse darauf ziehen könnten, dass jemals eine prägungsbesessene Frau zu mir gesagt hat: „Probiere mal Adam, das steht dir.“ Und warum hat das noch keine Eva zu mir gesagt? Weil ich bis zum heutigen Tag noch bei keiner stehen geblieben bin, die beabsichtigte mich zu „clownen“, da ich nun einmal Wissen habe, werden sie Ruck zuck einsehen, dass sie mich mit ihrem Klon-Versuchsmist verschonen, ich kenne nämlich keine Kompromisse und Ähnliches von der modischen und vermodernden Pisten-Pisse.

Ihr Männer schauen bitte nur das an, was Mann auch kaufen kann. Seit ich diese Gesetzmäßigkeit kenne, da schaue ich als Mann besser keine Frau mehr an, weil das unbezahlbar werden kann.

Und nun noch etwas zum Werdegang der Männer vom Kompromiss, eben die mit viel Absonderungsschiss:

Sie Verschließt seine dumme Klappe bzw. seine Mündung, denn für alles, was sie will oder eben nicht will, da findet sie auch sofort eine vernünftige Begründung. Für ihn ist das dann irgendwann die weibliche Unfehlbarkeit, und diese in Frage zu stellen, das hält er nun wirklich nicht für gescheit, denn schließlich ist sie ja auch zur hysterisch explosiven Verteidigung dieser, in unerschütterlicher Weise, bereit. Er neigt ja auch sehr kompromissbereit dazu, ihre diesbezügliche Erregung sehr gut zu verstehen, nämlich die unter dem überzeugenden Motto: „Wenn du nicht einverstanden bist, mit dem, was ich will, so kannst du gleich für immer und ewig gehen, denn du wirst mir keinen anderen Sinn des Lebens andrehen!“

Der Mann, der auf sie als Frau zu geht, der unterliegt, unter den heutigen Umständen der vergesellschafteten Unwissenheit als Gewohnheitsrecht, ihrer erregten Abwertung (eben typisch Mann, so wie es ein solcher verdient hat und somit vertragen kann). Ob sie nun aber eine Vernunftehe mit ihm eingeht, das hängt davon ab, wie tief sie ihren Süßen abwerten kann, sodass er ihr uneingeschränkt dienlich ist, und sie sich somit, durch seine hörige Unterwürfigkeit, als aufgewertet bemisst. Doch das Ende dieser ihrer Machttortur ist dann, dass sie von allen ihren zurückhaltenden Grundlagen abhebt und er dann an ihrer niederträchtig herablassenden Art und Weise, wobei sie an ihm, in seiner Lächerlichkeit, einfach nichts mehr ernst nehmen kann, psychosomatisch kaputt geht. Ich nehme doch nun einmal an, dass das etwas ist, was sich für alle von selbst versteht.

Wo Ekel ist, dort ist keine Liebe, sondern nur eiskalte Berechnung, denn Geld stinkt nicht. Welche Position bezieht ihr also zur Sexualität, findet ihr sie Ekel verdrängend geil, oder beschäftigt ihr euch, Gott sei Dank, in beharrlichster Weise mit den vernünftigen Hauptsachen (= die Verstoffwechslung unserer selbst, die wird es schon machen), da die Sexualität nur die schönste Nebensache der Welt für euch ist? O wie ekelhaft, eure Eltern taten heimlich zeugende Nebensachen, und das nur, um euch unbewusst zu ihrer Nebensachen bezeugenden Hauptsache zu machen. Merkt euch eines, nur durch Bewusstsein gibt es diesbezüglich nichts mehr an Ekelein, ohne dem wird das, in Ewigkeit (in eurer ewigen Verfressenheit, um bequem abschalten zu können), der stinkende Dreck für euch sein.

Welcher Mensch möchte schon körperlich altern und sterben, wenn er weiß, wie er selbst seinen Alterungsprozess und Tod zeugt, so glaube ich kaum, dass er sich auch weiterhin vor seinem Selbstmordplan hochachtungsvoll verbeugt

Solange wie der Gedanke bzw. die Fantasie in einem Menschen bestehen bleibt, dass eine genüssliche und konstruktiv aufbauende Körperverbindung zwischen Mann und Frau irgendwie möglich ist, solange behält der Mensch seinen Körperstrukturmagnetismus, der ihn vom Erscheinungsbild her sexuell attraktiv aussehen lässt. Wird diese Verbindungsvorstellung nun aber von ihm begraben, weil seine Erfahrung, in die er blind versuchend immer wieder hinein ging, zeigte, dass das unter den vorherrschenden Verhältnissen und Grundeinstellungen der heutzutage vergesellschafteten Menschen (in der heutigen Unwissenheit über die körperliche Vereinigung von Mann und Frau) eine glatte Unmöglichkeit ist, so wird der Mensch seinen Zerstreuungsstoffwechsel intensiv antreiben, um seinen Körper-Strukturmagnetismus umzuwandeln in von ihm zerstreuend weg fließende Elektroenergie (seine Energie erdet sich, es kommt nichts mehr aufbauendes für seinen Körper heraus unter dem Strich), die dann eben seinen Körper-Strukturzerfall immer schneller in Szene setzt, als Alterungsprozess und letztendlich als den körperlichen Schwächetod. Ja der Elektromagnetismus ist des Menschen Lebenskraft, das eine verbindet konstruktiv aufbauend, über das andere fließt alles weg, was da angehört dem Lebenssaft, sodass der Körper alternd erschlafft. Wer nicht möchte, dass sein Körper elektrisch zerlegt wird, der sollte seinen Magnetismus durch Wissensbildung (in diesem Blog) einer Bewusstseinsschulung bzw. einer Stärkung seiner (danach) praktisch umsetzbaren Vorstellungskraft, unterwerfen.

Siegelbruch

Advertisements

Ein Gedanke zu „Und heute einmal etwas über meine geistige Erkenntnisprägung, die der weltlichen Kontakt-Verunmöglichung

  1. siegelbruch Autor

    Etwas mehr Vorstellungskraft für ansprechende Frauen, die auch geistig klärend denken möchten und nicht nur schauen, sonst wird ihr Auge, welches mit isst, und ihre Wissbegierde im guten Geschmack verstummen lässt, sie eines Tages einmal mächtig umhauen, weil sie nur noch entladende Stromschläge in sich aufbauen. Und wie sie dann erst einmal ausschauen.

    Das Frauenhandbuch aus der Traumfabrik, denn wer träumt der sündigt wohl nicht:
    http://www.frauenhandbuch.com/kapitel3/Anleitung-wie-man-eine-Frau-anspricht_1_1_0.html

    Etwas Ansprechendes braucht der Mensch, vorausgesetzt er hat noch alle Tassen im Schrank.

    Und hier noch ein sehr wichtiges Video für alle Frauen, denn in diesem wird gezeigt, wie sie ihre Herz regionalen Kontaktprobleme weg massieren, und zwar genau dort, wo sie eigentlich gar nichts mit zu tun haben, da das etwas für Kleinkinder ist, und nichts für erwachsene Frauen, nämlich solche mit viel ansprechendem Gottvertrauen.

    Schöne Frauen haben es schwer, doch ohne klärenden Geist, sollten weder Mann noch Frau auf eine Beziehung, zischen noch so schönen Mensche abzielen, denn wenn da etwas fehlt, so beginnt unweigerlich irgendwann das gegenseitige Kaputtspielen.
    Eine Frau sollte schon sehr wissbegierig auf den Mann abzielen, der das geistige Wissen hat, welches beide dazu befähigt sich nicht gegenseitig, über hunderttausend Missverständnisse, kaputtzuspielen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s