Wer sich die Wahrheit erst auf dem letzten Drücker, eben dann, wenn er gar nicht mehr anders kann, antut, der wird extrem kochen, in seines Zwiespaltes Glut

Die wahre Information aus dem Wort heraus ist aufbauende Bewusstseinsenergie, wer sich an diese logisch folgernd anschließt, der wird bemerken, dass der Alterungsprozess ein treuer Wegbereiter aller Unbewussten ist, durch ihren zunehmenden Mangel an Energie. Ich hoffe, dass ihr hier auf dieser Seite nicht den Anschluss verpasst, und euch dann wegen eurer zunehmenden Energielosigkeit selbst hasst.

Nehmt euch vor meinem Blog in acht, denn er ist so hart, dass all euer Eiweiß daran zerschellen könnte, wenn es plötzlich in euch kracht.

Beitrag Nr. 639

Nein, die Menschen, die eines Tages, völlig abrupt, die Wahrheit über dass Gefüge Mann-Frau erfahren werden, die kommen nicht so einfach, heraus aus ihrem gesellschaftlichen Gepräge bzw. ihrer diesbezüglichen Lügen basierenden Gefühlsorientiertheit (diese, welche sich schon immer irgendwie als lächerlicher Zuge an ihnen bemerkbar machte, bei dem sie dann besonders ernst genommen werden wollten, eben wegen ihrer anscheinenden Vergesellschaftungsunfehlbarkeit), die dann ständig, trotz des plötzlich und abrupt besseren Wissens, welches eben bei diesem Menschenschlag noch nicht in einem gefestigten Bewusstseinsrahmen integriert sein kann, nach der Fortentwicklung der Dummheit schreit (handelnd leben sie somit erst einmal in einen ständigen Widerspruch mit sich selbst, bis sie dann irgendwann zur Ruhe kommen und über dies doch gar nicht systemkonforme Wissen intensiv nachdenken und somit ihre widersprüchlichen Gewohnheitsaktionen einschränken). Und was werden sie sagen, die da plötzlich und unverhofft, die Wahrheit über ihren körperlichen Lebenstrieb (den der zwischengeschlechtlichen Verbindung) hören, den sie der gesellschaftlichen Moral wegen schon längst in die Tonne getreten hatten? In etwa das: „Das kann ich mir alles überhaupt nicht vorstellen, ich zweifle da sehr, und genau das ist meine Verzweiflung, eben kurz vor meinem ersehnten und hoffentlich endgültigen Todesabsprung.“

Und nun einmal zum oben benannten etwas Wahrheit:

Indem Mann und Frau sich, in gewisser Weise, gegenseitig auffressen, da kommen sie dann gemeinsam und vor allem ungeschoren aus dieser Welt des Fressens und des gefressen Werdens (eben aus der Raubtiergesellschaft) hinaus. Aber nicht dass jetzt jemand gleich an Kannibalismus denkt, nein, das ist nämlich alles viel weitläufiger, Kannibalismus wäre da viel zu engstirnig eingeschränkt. Und außerdem wollen wir ja mal nicht blutrünstig geil und brutal werden, denn schließlich geht es dabei um den Aufstieg und nicht ums Erden. Das ist alles viel mehr so, wie eine Erlösung über die Lösung, die speziell dem einen, sowie, etwas anders geartet, dem anderen zu eigen ist. Von ihr als Frau eben die Eiweißlösung, die für ihn von ihrem Herzen her fließt, damit er sie genießt, und von ihm her die Lösung, die sie dann, im Zuge ihrer expandierenden Herzensgabe, von ihm als Erguss begierig aufsaugt, über ihre Beckenbodenkontraktion und ihren dadurch sehr aktiv arbeitenden Muttermund. Zur Mutterwerdung ergibt sich jedoch bei dieser Energieaustauschtransaktion für sie kein Grund, denn dieser von ihm her empfangene Einfluss, der steht dann sofort mit ihrer aufwärts steigenden Blutbahn im Bund, und hält somit ihr Herz, in aller Herzlichkeit, motivierend gesund. Doch haben sich dann beide, in sehr gelöster Weise, gegenseitig, schön ausgetrunken und über die Flüssignahrung abgegessen, dann brauchen sie sich nicht mehr in der niederen Geistesdimension (die des Regelintellektes der Grobstofflichkeitszeugung) herumzustressen. Jedoch ohne dies Prinzip im vollen Umfang geistig logisch, also bewusst, integriert zu haben, da könnt ihr solche praktischen Blindversuche gleich vergessen, denn diese sind für Menschen vom wirtschaftlichen Verstoffwechslungsintellekt der Regel (= vom Zeitgeist) überhaupt nicht angemessen, der Ekel vor den eigenen und vor den Körperflüssigkeiten des anderen wird sie im Übermaße allergisch reagierend stressen, weil sie in der Welt, die da unter dem Motto: „gefressen werden und fressen“, lieber etwas Vernünftiges (also etwas vom gesellschaftlich anerkannten Reinheitsgebot) essen. Solchen Menschen vom Wirtschaftsintellekt kommt es eben mehr auf die Menschen der inneren Werte an, mit denen man gemeinsam geschmackvoll speisen kann, und dabei hängt dann auch viel von geschmacksbildenden Gesprächen dran, über welche jeder glaubt, dass er die inneren Werte der anderen Menschen messen kann.

Es fange also niemand mit solchen gesellschaftlich geächteten Geschmacklosigkeiten an, weil das einfach, vom inneren Wert her, nicht sein kann:

Die Seele des Mannes, möchte über seinen fühlenden Körper, eben als Seelenfühler, den Körper der Frau und durch diesen hindurch die Seele der Frau fühlen. Bei der Frau ist es ähnlich, sie möchte jedoch über den Fühler ihrer Seele, also ihren Körper (vor allem über ihre geschlechtsspezifischen Körperformregionen) erst einmal den klärenden und somit ergreifenden Geist des Mannes fühlen, wie dieser ihre geschlechtsspezifische Seele (zur körperlichen Selbsterkenntnis hinführend, damit sie ihren körperlichen Lebenstrieb, den der Verbindung, logisch erkennen kann) vereinnahmt und bindet, sodass plötzlich chemische Endladungsprozesse in ihrem Körper ablaufen, die sie so in ihrer plötzlich orgiastisch reagierenden Herzgegend noch nie erlebt hat. Wo also der logisch klärende Geist des Mannes nicht als Bindemittel zwischen Mann und Frau wirkt, dort sind sie in Unvereinbarkeit voneinander geschieden, egal was sie auch vorgeben und vortäuschen in ihren Ehen und Beziehungen. Und symbolisch steht diese Trennung von Mann und Frau für die Trennung des Menschen von der Einheit, die eben der Schöpfergott ist, denn ohne die bewusste Verbindung zueinander kann weder die Frau noch der Mann, den Schöpfer in sich erkennen, in der Trennung ist nämlich jeder mit seiner eigenen körperlichen Erschöpfung beschäftigt, und die Gesellschaftsmoral sorgt dafür, dass sich jeder darin bekräftigt.

Die vollkommene Trennung von der Einheit Gott (so wie sie uns eben erscheint) ist gleichzusetzen mit der vollkommenen Trennung von Mann und Frau (eben ganz unter dem Motto: „Es geht nicht miteinander, und es geht auch nicht ohne einander.“), in körperlicher, geistiger und seelischer Hinsicht. Zur Stunde ist also kein einiger Mensch auf Erden im bewussten Einheitsbunde.

Siegelbruch

Advertisements

2 Gedanken zu „Wer sich die Wahrheit erst auf dem letzten Drücker, eben dann, wenn er gar nicht mehr anders kann, antut, der wird extrem kochen, in seines Zwiespaltes Glut

  1. Johann

    Der größte Feind des Wissens ist nicht das Unwissen, sondern die Illusion von Wissen.
    (Daniel J. Boorstin)

    Hier wird jede Menge Unsinn verbreitet, wie ich finde.
    Ich bin in allem anderer Meinung.
    Das findet man selten.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Johann, dann genieße es was selten ist, denn eine Meinung kann schließlich jeder haben. die immer gern das findet, was Unsinn ist. Wer weiß das schon, vielleicht ist der Sinn des Lebens ja der Unsinn, und die Menschen die kein Wissen haben, die können das ja schließlich nicht wissen und suchen deswegen, in verzweifelter Weise, nach dem Sinn, doch der ist, als ihre vorgestellte Vernunft, einfach nicht im Leben drin. Durch diese Verzweiflung zu sterben, das macht dann natürlich für sie einen vernünftigen Sinn.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s