Ihr solltet im Geiste nicht versagen, deswegen fördere ich einfach einmal eure geschlechtlich guten Anlagen

Die Überzeugung eines Menschen ist seine Lebenskraft. Hat eine muttersprachliche Regelmarionette jedoch Überzeugungen? Wenn ja, aus welcher Regelgeburt heraus sind sie entsprungen?

Beitrag Nr. 680

Aus der zunehmenden Überzeugung heraus wird der Mensch geistig neu geboren, die perfekte Muttersprache kann dabei aber niemals die Quelle seiner Überzeugung sein, sie ist nämlich wie eine unbefruchtete Eizelle und geht mit der Regelblutung ab und ein. Und genau bei diesem Regelabgang macht dann der gute Ton den Sieg im Geschlechterkrieg, dem ständigen Kompromiss, ohne jegliche Überzeugung, gehört dabei der Sieg.

Die Männer wackeln im laufe der Zeit immer mehr herum, und hat solcher Mann dann abgewackelt, so ist sein Leben nur noch eine Zitterpartie vom Tatterich, den seine Frau hat ihn über ihre perfekte Muttersprache abgefackelt. Ja, der Tattergreis ist heiß, und als Nervenbündel schmilzt er es dann zu Haut und Knochen zusammen, sein Eis.

Über die Muttersprache kann ein Mensch vielleicht verstehen, was ein anderer ganz augenscheinlich will, aber er erfährt darüber nicht, was der andere ihm, mit dem, was er will, sagen möchte, dazu bedarf es nämlich des logischen Wortes, welches dieses Verständnisproblem klärt. Er will ja nun einmal, durch seine Befähigung zu wollen, immer das, was andere für ihn machen sollen, und wehe wenn sie einmal nicht wollen.

Die Liebesbeweistechnologie ist (da die Männer technologisch noch nicht so weit entwickelt sind), der von den Frauen in Szene gesetzte Krieg der Geschlechter, unter dessen Last die Männer dann, bedingt durch die stetige Abnahme ihrer Beweiskraft (sie macht sich dann als allumfassende Mangelerscheinung bei ihnen bemerkbar), bis hin zum völligen Verlust dieser, (nun schau, die Siegesgöttin ist nicht umsonst eine Frau, und noch dazu technologisch schlau) zusammenbrechen. Wie die Frauen das inszenieren, ganz einfach unter dem Motto: „Aber du musst mir das versprechen, wenn ich mich nämlich als Frau nicht geliebt fühle, so bekomme ich Gebrechen.“

Die Selbstzerstörung über seine Verstrickung im vergesellschaftenden Gruppenzwang kann ein Mensch nur durch den klärenden Geist verhindern, alle anderen ohne diesen, die zerstören sich schon einmal vorbeugend (= immer depressiver gestimmt und sich durch Aufputschmittel wieder und wieder aufrichtend, in immer kürzer werdenden Zusammenbruchsintervallen), weil sie Schuldkomplex behaftet befürchten, sonst nur noch einen größeren Schaden anzurichten. Ja sie wollen (als geistig unschöpferische Aufzehrer) nicht zu viel vernichten, und tun deswegen großzügig auf ihr eigenes Leben verzichten, das Motto: „Hauptsache es schmeckt“, haben sie diesbezüglich für sich entdeckt.

Darum nennt ihr Gott Gott, er war nämlich für euch, vom Anfang eurer absoluten geistigen Umnachtung an, also so gut wie schon immer, Schrott. Was legt ihr ihm zur Last, sodass ihr ihn so abgrundtief (ich weiß wovon ich rede, denn ich war einst tiefer) hasst. Es ist in etwa das: „Oh Gott, warum müssen wir eigentlich unserem eigenen Schrotthaufen ständig mit lebenserhaltenden Maßnahmen (= mit Aufputschmitteln) nachlaufen, konntest du uns nicht besser (als deine geliebten Kinder) konstruieren, oder bist du etwa auch nur ein Schrotthaufen. Nein, wir haben jetzt von dir die Nase voll (na so etwas, Schnupfen auch noch, immer geschmackloser werdend übers ständig volle Nasenloch), und genau deswegen werden wir uns nun, Kraft unseres Geldes, einen perfekten Gott kaufen.

Warum kann der Schöpfergott nirgendwo ein Gewohnheitsrecht gelten lassen? Weil, wenn ein Mensch nicht denkt, dann wird das plötzlich für ihn zu einer unumstößlichen Gewohnheit (= Trägheit), doch Gott ist der Gedanke. Es gibt da jedoch zweierlei, nämlich den logisch klärenden Gedanken, und die dem Gedanken gegenläufige Gewohnheit (für die geht nämlich niemand danken, sondern höchstens sich, wegen seiner zunehmenden Langeweile, beschweren), die da beinhaltet das Rechnen, Regeln und Kalkulieren, die Menschen der letzteren Prägung, die werden sich selbst vergreisen, vereisen und einfrieren, einige von ihnen nennen das sogar regieren.

Der logisch verfügbaren Wahrheit im Wort, welches einem zueigen ist, all seine Aufmerksamkeit schenken, das ist die einzige Art den Schöpfergott zu lieben, es gibt keine andere, denn wir entsprechen unserem logischen Wortprogramm, welches seines ist. Jetzt werden viele sagen: „Na solch aber auch ein Mist.“

Es sollte sich jeder reiflich überlegen, ob er es sich mit mir anlegt. Warum? Ich habe das Wort, welches sich aus dem Logos-Gott, dem der Klärung, heraus begründet, also ist mir das zueigen, hinter welchem das ganze Universum steht. Doch was hat der mutige Anleger und reiflich Unüberlegte dagegen? Er hat nur die babylonische Muttersprache der Reglung und Regel, die auf Erden so üblich ist, weil sie nun schon über Jahrtausende hinweg antestend geübt wurde (ja, es naht jetzt der letzte Test, denn das Logos-Wort gibt allen Testern, in ihrer Angelegenheit, nun den Rest). Wer hat also vom Aufgebotenen her mehr, und wer ist in seiner Regellehre total leer?

An alle Anleger, wer möchte es sich einmal mit mir anlegen, gemeinsam möchten wir doch dann einmal etwas, mit dem Logos-Wort, in dieser Welt bewegen. Ich weiß, ihr sagt jetzt: „Unwissenheit ist ein Segen.“

Siegelbruch

Advertisements

18 Gedanken zu „Ihr solltet im Geiste nicht versagen, deswegen fördere ich einfach einmal eure geschlechtlich guten Anlagen

  1. Suncat

    Hallo Siegelbruch,.ich habe mal wieder,. wie schon des öfteren deinen Text bei mir im facebook gepostet,. ich bekomme dazu viele likes“ und es wird auch weiter geteilt. Das freut mich,. das es doch noch ein paar Menschen gibt,. welche nicht ganz verblödet sind und den wahren Hintergrund verstehen, so wie ich natürlich,., Zu den Testern, kam mir der Gedanke,. ja deshalb heißt es ja auch „Testament“,.also weiter fröhliches Schaffen,,.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Hallo Suncat, es freut mich sehr, dass du dich für die Wahrheit, die jedem ein Trieb und Bedürfnis sein sollte, engagierst. Wenn du einige mit einem besonderen Interesse entdecken solltest, so darfst du ihnen gern meine Blogadresse geben, das würde die Blogkommentare sicherlich mal etwas aufs Thema abgestimmter gestalten und die Kommentare hier, insgesamt, geistig neu beleben.

      Antwort
      1. Suncat

        Wie immer zu bereit,. ich tu was ich kann,. ja die Idee ist gut,. werde ausschau halten,.nach geeigneten offenengeistigen Leuten,.

      2. siegelbruch Autor

        Ja Suncat, du wirst sie sicherlich begeistern, denn es ist nun die Zeit gekommen, um Körper, Geist und Seele, als etwas Ganzes, zu meistern. Der Körper ist der Tempel des Geistes, und wer diesen einfach so, durch wachsende Gleichgültigkeit, einreißt, für den gibt es keine Chance zur Körper erkennenden Veredelung, wodurch er auf der ganzen Linie, unfähig zu einer ergänzenden Verbindung der körperlichen Art, entgleist, und natürlich, so wie es üblich ist, elend vergreist, was für ihn einen nie enden wollende Depression verheißt.

    1. Fluß

      http://www.paranormal.de/kundalini/
      Ist ein kleines Buch und gibts auch als pdf runterladbar. Nr.8 hatte ich ja schon als Link reingetan.
      Die Kundalini ist/verbindet mit der kosmischen Energie.

      Deswegen tu ich auch noch einen Link rein, wo es drum geht, was Menschen alles so durch ihre Emotionen/Gedanken auf anderer Ebene erschaffen und nennen es dann „jemand anderes“, dabei wurde es selber erschaffen (der Mensch soll ja auch aus Lehm erschaffen worden sein.):
      http://www.paranormal.de/okkultes_weltbild/psygon.htm

      Antwort
    2. Fluß

      … aus dem Psychogon-Link:

      „““ Theosophische Auffassungen

      Gedankenschöpfungen haben in den Jenseitsauffassungen der Theosophen einen hohen Stellenwert, gibt es doch nach ihrer Lehre eine eigene Ebene (Mentalwelt), die aus solchen Bildern erschaffen ist.

      Aus:C.W.Leadbeater, „Das Leben im Jenseits“, Seite 62
      „Kollektive Gedankenschöpfungen im Jenseits“
      „Es ist zu beachten, daß die Wesen in der Astralwelt nicht nur ihre eigenen Gedankenformen vorfinden, sondern auch die von all jenen, die ähnliche oder gleiche Interessen und Glaubensbekenntnisse verfolgen. Mitunter sind diese Gedankenformen das Produkt GANZER Generationen, also tausender von im selben Sinn ABGESTIMMTER Gedankenformen.

      Bibelgeschichten zum Beispiel sind Gegenstand häufiger Betrachtung zahlreicher Menschen seit vielen Jahrhunderten.Sie sind daher im Astralen durch sehr starke Gedankenformen vertreten.Da aber die Mehrzahl dieser „Denker“ sehr unwissend ist, folgt natürlich, daß diese Gedankenformen gänzlich falsch sind . Die Landbevölkerung jeder Nation hat ohne Ausnahme die Helden dieser Episoden in eine Umgebung gekleidet,wie sie den Landleuten eben geläufig war, sodaß wir fortwährend den Gedankenbildern von Christus und seinen Jüngern im Gewande deutscher Bauern oder in den Lumpen italienischer Lazzaroni begegnen, oder Joseph und seinen Brüdern im Gewande englischer oder amerikanischer Farmerknechte.

      Manchmal hat eine sensitive oder hellsehende Person, die noch im Irdischen lebt, solche Gedankenformen gesehen und sie irrtümlich für übernatürliche Enthüllungen der tatsächlichen Begebenheiten aufgefaßt.

      Aber nicht nur von biblischen Persönlichkeiten finden wir solche „Typen“ auch viele Charaktere aus berühmten Dramen der Literaturgeschichte und Figuren aus packenden Romanen können durch Generationen hindurch von Lesern mehr oder weniger scharf in Gedankenformen geprägt erscheinen. Ich selbst habe gute Bilder von Bekoy Sharp und den Brüdern Cheeryhle und sehr lebendige Portraits von Robinson Crusoe, Sankt Nikolaus, Aladin und Ali Baba gesehen, die durch die eifrige Phantasie von Generationen märchenliebender Kinder geschaffen waren. Es kann leicht geschehen,daß ein entsprechend veranlagtes Kind diese Gedankenbilder sieht und sich durch den Augenschein überzeugen läßt, daß diese Bilder Menschen sein müssen. Zweifelsohne sind derartige Illusionen oft vorgekommen – und nicht nur bei Kindern… “ „““

      Antwort
      1. Stonebridge

        was ist bei Bixie anders, wie z.B. bei Karin und Co , ich denke es ist alles das gleiche.
        Sie erschaffen sich ein Schattenleben und zwar ein absolut realistisches.

        Und authentisch ist ja sowieso immer alles.

      2. Fluß

        Authentisch ist es, wenn es das eigene Erleben, die eigene Suche mit Resonanz ist.
        Jemand, der in eine Gruppenmeditation geht, geht in eine vorgefaßte Meinung/Überzeugung/Gewöhnung. Deswegen auch Blase, denn da ist schon jemand – wo abholt.
        Es ist dann ein „fremd-be-stimmt-er Weg“, weg von sich selber, ein Umweg.
        Realistisch, ja – aber wirklich?
        Es heißt ja auch Auto-Pilot, einige sind wohl lieber Passagiere oder Co-Pilot – Co steht für mindestens zwei, manche Beziehungen sind eine Co-abhängigkeit. Dualistisch, statt polar.

      3. Fluß

        Die Vielfalt entsteht ja eben, weil es sich ent-faltet. Raus aus dem Kokon und loslegen. Kreativ.
        Du hast bei N. einen Osho-Text reingetan mit dem Hinweis eines Weltbürger-Ausweises.
        Es ist bekannt, daß es das eigene Aussehen mindestens zwei Mal gibt auf der Welt.
        Also braucht es viele Unterscheidungsmerkmale… Ich hab mir da letztens einge aufgeschrieben.
        Der Status unterscheidet die Menschen am meisten, denn dadurch bestimmt sich – inwieweit jemand überhaupt öffentlich gefunden werden kann.

      4. Tief bücken!

        Wieso kümmert ihr euch nicht einfach mal um euren eigenen Scheiß, statt stets, ständig und überall, anderen Menschen erklären zu wollen, wie sie zu leben, zu Denken und zu Handeln haben?

        Ihr dämlichen Eso’s, ihr nervt und quängelt und wisst alles besser, symptomatisch für Dummheit und zu viel Wohlstand. Außerdem seid ihr chronisch untervögelt, das ist euer Hauptproblem, verklemmtes Gesoxe. Lasst euch mal richtig einen verdrücken, am besten in den A****, damit ihr mal wieder zu Sinnen kommt. – Blöde Quatschköppe!

      5. Stonebridge

        Aber sie Sache selbst, bleibt trotzdem die gleiche, ich seh da keinen Unterschied.

        Außerdem ist es doch von Vorteil, wenn man sich zusammenschließt, wenn man die gleiche Ziele verfolgt.

        Und bei Gruppenmediationen bleibt ein Individuum trotzdem ein Individuum, jeder hat dabei anderé Erlebnisse aber insgesamt natürlich ähnlich. Außenstehende haben ja auch solche ähnliche Erlebnisse.

  2. Fluß

    http://www.tempeldermenschheit.de/buecher-download/index.html
    Buch 3, Seite 459/122 Phosphor

    http://gnosticwarrior.com/kundalini-awakening.html
    „““ Ich hatte erklärt, dass die Kundalini ist unsere Zentralnervensystems und auch, wie die chemische Energie bekannt als Phosphor steigt die Wirbelsäule über dieses System, um unser Gehirn. Ein richtig arbeiten zentralen Nervensystems mit der gesunden Verteilung dieses leistungsfähige chemische Energie in unser Blut als Phosphor bekannt, ist einer der wichtigsten Management-Tools alchemistischen, dass wir Menschen nutzen können, um erleuchtet zu werden, oder, was einige nennen „Kundalini-Erwachen.“
    Eines der Instrumente, die in der Erweckung der Kundalini oder zentralen Nervensystems Aktivierung verwendet werden kann, ist Sex. Sex ist nicht nur die Quelle des Lebens ist es auch der Baum des Lebens. Die Weihnachts-Baum mit dem Morgenstern an der Spitze ist die Phosphor-Lichtträger, die ist das mächtigste Aphrodisiakum auf den Menschen bekannt, und wenn verabreicht intern, es ist eine der stärksten Stimulanzien durch eine Stimulation des Nervensystems.
    Reine Liebe durch die Seele, Herz, Körper und Geist mit Sex gekoppelt ist magisch. Der Phallus ist das Symbol der männlichen Generative Befugnisse durch die Vereinigung der Gebärmutter in die Frau, die das Leben hervorbringt und Licht. Es ist durch diese derselben Gewerkschaft, die wir auch nutzen können, um zu helfen wecken unsere Kundalini (Zentralnervensystems). Wenn man es richtig, es ist absolut elektrisierend und wie Gott gesagt, „Es werde Licht; und es ward Licht.“
    Semen und die Gehirn sehr ähnlich in der chemischen Zusammensetzung, sowohl aus der am Phosphor, die Sie in Ihrem Körper finden außer den Knochen. Im Gehirn und Sperma, Phosphor vorwiegend in Form von Lecithin, a phosphorisierte Fett. Eine der Methoden, die Sie verwenden, um diese chemische Energie sparen kann, ist vor dem Orgasmus zurückziehen, die Ejakulation Ihres Phosphor reichen Samen zu vermeiden und nicht den Samen innerhalb oder außerhalb der Gebärmutter verschüttet. Die gebremste Verlangen des Phosphors in Ihre Samen enthalten über Ihr zentrales Nervensystem und über den Rücken zu verwandeln, um Ihr Gehirn.
    Dies ist die Kundalini-Effekt, die Anlass zu der chemischen Energie in Ihrem Blut genannt Phosphor, auch in der okkulten bekannt als Lucifer, und der Stein der Weisen. Anders als Ihre Knochen und Ihre Samen, Ihr Gehirn enthält die Menge von diesem unglaublichen chemische Energie und wie Einstein hatte gesagt,, „Alles ist Energie und das ist alles dort ist zu ihm.“ „““

    siehe oberen Link, Tempellehren 8, Unterrassen:
    „““ Die gegenwärtige Menschheit besitzt nur fünf aktive
    Sinnesorgane. Doch die sechste Unterrasse wird sechs voll
    entwickelte Sinnesorgane besitzen, und die siebte Unterrasse
    ein zusammengesetztes Sinnesorgan, das die Eigenschaften
    der sechs anderen mit den Qualitäten des Siebten kombiniert.
    Die heutige verkümmerte Pinealisdrüse wird in der sechsten
    Unterrasse aktiver sein als jetzt und das Organ sein, durch das
    die Kundalinikraft wirkt.
    Bei vielen Kindern finden heute bemerkenswerte Veränderungen
    statt. So mancher, der diese Veränderungen konstatiert,
    ist davon überzeugt, dass es sich dabei um Symptome
    der Entwicklung eines sechsten Sinnesorgans handelt. Das
    jedoch bezweifle ich, da es keinen physiologischen Beweis
    dafür gibt, dass neue Aktivitäten im künftigen sechsten
    Sinnesorgan, der Pinealisdrüse, auftreten. Die in den Kindern
    und manchen Älteren auftretenden Veränderungen scheinen
    eher Erweiterungen des gegenwärtigen Gesichts- und
    Gehörsinns zu sein und mehr den Fähigkeiten des Hellsehens
    und Hellhörens zu entsprechen, die sich in der Menschheit
    der letzten Rassen der fünften Unterrasse entwickeln und
    allen Menschen der sechsten Unterrasse zur Verfügung
    stehen werden. Die wieder gewonnene Aktivität der
    Pinealisdrüse – der Rudimente des dritten Auges – und die
    Verfügung über die Kundalinikraft wird den Weg zur
    Entwicklung der Kriyashakti-Kraft freilegen. Diese ist eine
    psycho-physiologische Kraft – oder ein Sinn – mit gewaltiger
    seelisch-geistiger Macht über Materie mit geringeren
    Schwingungsgraden. Das bedeutet Macht über alle Formen
    des materiellen Lebens auf der physischen Ebene, seien es
    menschliche, tierische oder pflanzliche, sowie über die
    Tätigkeit der übersinnlichen Fähigkeiten.
    Der Mensch in seiner gegenwärtigen Verfassung vermag
    sich auf keine Weise Gestalt und Natur eines voll entwickelten
    menschlichen Körpers der siebten Rasse vorzustellen.
    Und in der siebten Rasse wird die Kriyashakti-Kraft
    mittels des spirituellen Willens arbeiten. Es handelt sich bei
    diesem Willen um eine hohe schöpferische Kraft, die
    hauptsächlich von einem Androgynen angewendet wird –
    einem Wesen, in dem männliches und weibliches Prinzip
    vereinigt sind. Nach unseren Lehren wird die siebte Rasse
    eine aus solchen Androgynen bestehende Rasse sein.
    Die profane Wissenschaft hat entdeckt, dass die Hypophyse
    das Wachstum des physischen Körpers steuert. Da
    diese Drüse jetzt weitgehend verkümmert ist, liegt der
    Schluss nahe, dass sie, als sie in einer früheren Rasse voll
    aktiv war, das Wachstum der Riesen steuerte, deren Skelette
    man in mehreren Teilen der Erde gefunden hat. Die
    biblischen Erzählungen sprechen von diesen Riesen als einer
    der ersten Rassen. Auch die „Geheimlehre“ erwähnt diese
    Riesen-Rasse eines frühen Zeitalters.
    Das dürfte ein Hinweis darauf sein, dass auch die siebte
    Rasse eine Riesen-Rasse sein wird, wie prophezeit wurde.
    Und wenn das richtig ist, wird sich die Geschichte selbst
    wiederholen. Die Medizin hat gezeigt, dass ein Substanzmangel
    der Hypophyse – einer ganglosen Drüse in nächster
    Nachbarschaft zur Pinealis – in zahlreichen Fällen
    Zwergwuchs verursacht, und ihre Tätigkeit scheint auch für
    den Kleinwuchs bestimmter Rassen unserer Tage verantwortlich
    zu sein.
    Im Okkultismus heißt es überdies, die Lehren, die sich
    auf die in einem Manvantara zur Erscheinung kommenden
    sieben Rassen und 49 Unterrassen beziehen, hätten nur für
    das Leben auf der Erde Gültigkeit. Das Leben auf anderen
    Planenten manifestiert sich vielleicht nach völlig anderen Gesetzen. „““

    Antwort
  3. Laubfrosch

    hast du gewußt, daß die sich in so einem Forum einfach so zum Sex verabreden ohne sich zu kennen… als wie wenn man sich zum Sport verabredet…

    Antwort
  4. Laubfrosch

    ja wenn man logisch mit denen reden will und argumentiert, dann kommen ständig so Sprüche man sei bekloppt… ja das doch nicht logisch, sie wissen einfach nichts mit Logik anzufangen…

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Das ist logisch, wenn sie mit dem Logischen nichts anzufangen wissen.
      Jeder hängt mal in genau dieser Logik drin, und bei den bildungsfernen Schichten ist sie so gut wie ewig in.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s