Allumfassend belebender Umlaufgenuss, oder die körperliche Verwesung als Hoffnung am Schluss?

So lange wie wir nicht wissen, dass uns das Wort existentielle Fragen beantwortet, so lange führen wir eine Nullexistenz im Leerlauf, alle Depressionen bauen darauf auf

Beitrag Nr. 687

breastfetish

Kreuzweise“, so lautet ihre religiös geschlagene Unantastbarkeitsschneise. Ihre Rache an den ungeklärt geistlosen Mann der Geilheit (= der Ekelverdrängung) lautet: „Vergreise!“

Der logische Geist des Schöpfergottes ist eine Art kristallisierend strukturierende Inneneinrichtung, der geistig klärende Mann richtet die unbewussten Gefühle der Frau darüber, in erwärmender Weise, wobei sie sich ihrem Schmelzpunkt immer mehr annähert, ein, und durch den ihren Brustumfang somit anschwellen lassenden Schmelz ihrer herzzentrierten Absonderung, da wird sie dann für ihn genießbar sein, da somit der Schöpfer der Ewigkeit, über sein Wort, in sie geht hinein, deswegen wird diese Quelle des Genusses, für den sie geistig nährenden Mann des Schöpferwortes, niemals versiegend sein, nur noch als die, die ihm etwas Genießbares von sich geben kann, fühlt sie sich über alle Maße hinaus glücklich und rein, unter seinen Sog eines wahren Genießers werden dann für sie die Ewigkeiten wie Sekunden vergehend sein. Ja, sie geht durch seinen ununterbrochenen Schöpfergeist, in immer heißblütigere Schmelzpunkte hinein, denn die genießbare Erhitzung durch den Geist der Klärung, kann für sie nur noch eine unendliche Veredelung sein, geht doch dazu dann auch noch sein kristallisieren lassender Same, von unten her in ihr Blutbahn aufsteigend, ein, um eine zusätzliche Motivation für ihr anschwellendes Herz zu sein. Ihr Herz möchte somit wahrhaftig nur noch, als Pumpe, für den Aufstiegssog in ihrem Beckenraum und für die Anschwellung des Schmelzraums (= des Schmelztraums) ihrer Brüste tätig sein, möchte sie sich doch selbst nur noch, ungehemmt, in einem Formkörper sehen, den begeisterte Männer auf dem ersten Blick zu genießen verstehen.

Wie bitte, wegen der Moral und guten Sitte, formuliert ihr dazu nun einen Witz der lächerlich machenden Art draus? Doch siehe nur an, und plötzlich haltet ihr es, in eurem Innendruckstau der Überfüllung (des innerlich krampfhaften Festhaltens) bzw. in eurem diesbezüglichen Begrenzungskörper der sich unangenehm anfühlenden Drucksteigerung und unter die Haut gehenden Anschwellung, nicht mehr aus, ihr wollt aus diesem nur noch raus, ja ihr sehnt euch plötzlich nach den Friedhof, eben für euren Körper als das nächste und hoffentlich endgültige zu Haus, er sieht für euch nach einer unfühlbaren Hoffnung (= Druckabbau durch Verwesung) aus.

Wie wäre es nun aber würde die Liebe, logisch fassbar und als verbindender Lebenstrieb, wieder fließen, um diese allumfassende Umlaufverbindung, in aller Unendlichkeit, aus ihrer Veredelungspotenz heraus, zu genießen?

Nachtrag im Bezug auf den vorausgehenden Textabschnitt: Es wäre die Unterbrechung des Alterns und des Sterbeprozesses, also für Mann und Frau aufbauend und belebend, sich aneinander hingebend. Ja, der Mann kann eigentlich nur dann leben und zum Leben motiviert sein, wenn er eine schöne Frau sieht, die sich ihres Körpers bewusst ist und ihm nicht wie ein verunsichertes und scheues Reh entflieht, das passiert nämlich, wenn sie sich immer nur in ihrer Unbewusstheit als Opfer und ihn als erlegenden Jäger sieht, welche Erwartungshaltung dann auch das entsprechende Resultat nach sich zieht (ihre Flucht zeugt nämlich seine Verfolgungssucht). Wenn er nun aber solch eine Frau sieht, die sich ihres appetitlichen Körpers (durch ihr geistiges Geklärtsein) voll bewusst ist, da sie gern für ihn herzzentriert überfließt, wenn sie seine Lippen an ihren Brustwarzen genießt, wobei es ihr dann unweigerlich einschießt und bei ihm der belebender Same zwischen seinen Beinen zusammenfließt, der sich über ihren kontraktiven Beckensog direkt in ihre aufsteigende Blutbahn hinein ergießt, da sie keine blockierende Regel und Plazentabildung (durch abwärts driftende Sauermilch) mehr verdrießt, die volle Belebungskraft seinen Samen also als Traumfrauenbauplan in ihr Zellgewebe hineinfließt. Ja, sie ist plötzlich besessen von dem Gedanken, dass er sie in aufbauender Weise genießt, und dass somit der von ihr auf ihn ausgeübte Einfluss, nur noch ist der reine Veredelungsgenuss, ohne einen absehbaren Schluss, denn zu ihrer Verwunderung reißt er überhaupt nicht ab, ihr Überfluss, sie fühlt sich gerade so als ob da in ihr eine ganze Unendlichkeitsfülle verankert sein muss, die ewig sicherstellt, dass er niemals abreißt, ihr Genuss. Doch es ist nun wahrhaftig nicht jeder so weit als Mann, dass er eine Frau in der Art aktivieren kann, denn erst muss er den logischen Geist der Klärung und Aktivierung inne haben, wenn nicht, so wird sie, ihm gegenüber, nur noch mit blutungszeugenden Distanzreglungen beschäftigt sein, und ihn eines Tages, als verstoffwechselten Ekelbrocken, auf dem Friedhof begraben.

Die-Gluecksehe-03

saugkraft01a

Nein, sie will dabei aber keine ferklige Sauerei, dann ist es nämlich gleich bei ihr vorbei.

Siegelbruch

Advertisements

19 Gedanken zu „Allumfassend belebender Umlaufgenuss, oder die körperliche Verwesung als Hoffnung am Schluss?

  1. siegelbruch Autor

    Ein guter Tipp für alle die gern abnehmen beim Saugen:
    Die Sünde: Schon 50 Gramm Chips bringen es auf 275 Kilokalorien.
    Der Ausgleich: Staubsaugen sorgt für schmale Hüften. Eine Frau mit einem Körpergewicht von etwa 60 Kilogramm muss 90 Minuten saugen, ein Mann mit einem Körpergewicht von 80 Kilogramm hat die Kalorien nach 75 Minuten wieder verbrannt.

    Ja, diese Art des Saugens erhöht, übers Reinheitsgebot, den Lebensgenuss, bis hin zum letztendlichen Schluss.

    Wenn sie nichts anderes abstauben, dann sollen sie mal schön dran glauben, an mir soll es nicht liegen, ich werde es ihnen erlauben.

    Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Was wird wohl mein neuer Blogbeitrag zum herbeizustillenden Weltfrieden beitrage? Ich glaube wohl, sie werden weiterhin vor der Quelle auf die Knie gehen, und, in verdurstender Weise, der Moral nicht entsagen, denn die Siegesgöttin könnte so etwas nicht vertragen, sie ist nämlich mehr dafür, dass sich die Männer waffenstarrend, ihr zu Ehren, veranlagen.

    Antwort
  3. gemeiner Teufel

    weißt du daß der Kannibalismus als die höchste Form der Aggression bezeichnet wird, also manche essen ja da etwas von ihren Opfern… und manche sagen dann auch, sie würden sich ihr Opfer einverleiben und seien so damit verbunden… ich meine man kann sehr viel von diesen Mördern lernen, sie verstehen das alles was in dieser Welt läuft als so umfassend um es aufzuzeigen…

    Antwort
  4. gemeiner Teufel

    ja vorher hab ich mir das auch angeschaut, für mich hat das was mit Ehrlichkeit zu tun was die Mörder machen, sie sind weniger heuchlerisch als die gesamte Gesellschaft… sie zeigen auf, was ihnen zugemutet wird in dieser Welt… sie zeigen wie elend es ist von Geld und Sklavenarbeit abhängig zu sein… und von passenden Partnern und sexuell einleuchtender Erkenntnis getrennt zu sein… sie wehren sich in dieser Welt… sie zeigen was dieses System den Wesen zumutet… andere sind doch einfach zu heuchlerisch um es einfach nur zu sagen wie ekelhaft und grauenhaft dieses Weltsystem hier ist…

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Ja so könnte man es sagen, und dabei kommen sie dann auch noch dem unbewussten Masochismus ihrer Opfer entgegen, sie tun im Prinzip das, was ihre Opfer, um endlich einmal zum unabänderlichen Orgasmus zu kommen, wünschen. Ihre druckgeschwellten Opfer wollen nur noch blutend ausfließen und diesen umstand orgiastisch genießen.

      Antwort
      1. gemeiner Teufel

        ja deshalb vergewaltigen ja viele Mörder ihre Opfer noch, sogar wenn sie schon tot sind… einer hat mal gesagt, er möchte das Gezeter nicht, deshalb vergewaltigt er sie erst nachdem er sie umgebracht hat…
        wer weiß ob sie das nicht im Jenseits ausgemacht haben, sich zu mehr Bewußtsein zu verhelfen…

        diese Mördervideos sind ein reicher Fundus zur Erkenntnis, solltest dir auch mal anschauen, vor allem die Interviews mit den mördern, was so ihre Beweggründe sind… da ist ganz viel Erkenntnis drin…
        denen gehen die Frauen so gegen den Strich, daß sie es für angebracht finden sie umzubringen…. das wohl, weil sie erkennen wie irre dieses muttersprachliche Gequatsche ist…

    2. siegelbruch Autor

      Wer weiß, wenn ich mich nicht isoliert hätte, so wäre ich eventuell auch einer von der, sehr wohl, berechtigten Mörderbrut, unter dem Motto: „Ende aus und gut, weil das absolut niemand schaden tut.“

      Antwort
      1. gemeiner Teufel

        ja es ist diese absolute Unkenntnis und Verarschung in dieser Welt die jene zu Mördern macht… und sie machen sich dann oft auch noch lustig über die Ermittler, einer hat mal hunderte von Morden gestanden und irgendwann kam es ihnen komisch vor und sie haben geschaut und gesagt, das könne nicht sein, er könne nicht zur gleichen Zeit an zwei orten gewesen sein… da hat er gesagt, er hat schon gewartet, daß da mal jemand drauf käme…

        es ist einfach so, sie sind die Vorreiter, die einfach sagen, so nicht, dieses Weltsystem kann so nicht bleiben und morden ist eben ein effektives Mittel, weil das aufrüttelt, manche schreiben dann sogar Bücher im Gefängnis…

        ich glaub es ist nichts so, wei man meint es wäre… alles ist anders, hat andere Gründe, jene verurteilen nur immer die Taten der Mörder aber was machen sie?… sie schauen und halten das Weltsystem am laufen… ich hab jedenfalls ein Leben lang versucht mich dagegen zu wehren in dieses Gesellschaftssystem gezogen zu werden…

  5. gemeiner Teufel

    die wahren Verbrecher sind die, die dieses System am laufen halten und nicht alles dafür tun um es zu verändern… die sich ihren Sklavenhaltern ergeben und sich in ihre Jobs fügen um das System zu fördern… warum gibt es dieses Weltsystem?… weil alle mitmachen, das ist alles…

    Antwort
  6. liebes Wesen

    was gibt eigentlich die Frau mit der Milch, ich glaube nicht, daß es nur das Eiweiß ist, es ist noch etwas anderes und das gibt sie eben nur, wenn der Mann auch ein bewußtes schöpferisches Wesen ist… deshalb ist da wohl die größte Sperre, hab das eigentlich bei diesem Beitrag gemerkt, das es etwas ist, was man nicht leicht gibt…
    vielleicht gibt sie ja ihr eigenes Wesen hin, wenn sie dadurch verfeinstofflicht wird, das könnte sein…
    womöglich gibt sie da ihr Leben hin und deshalb können die Leute wohl dieses Milchgeben praktizieren aber nicht in Verbindung mit der Sperre des Muttermund auflösens…

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Wenn er dabei unbewusst ist, dann gibt sie ihn über ihre Milch ihre Mitgift, welche ihn einschläfernd trifft. Dies ist dann von ihr mehr eine Verdunklungsaktion, und das Resultat kennen wir ja schon:

      Antwort
  7. siegelbruch Autor

    Ja vielen, die hier nun ganz still geworden sind, ist es jetzt (sogar in ihrer gewahrten Anonymität) zu peinlich geworden hier noch weiter zu schreiben, bei solch einem wahren Thema kann so etwas natürlich nicht ausbleiben, da werden sich viele von denen, die ihre moralische Wahl getroffen haben, aus diesen Blog hinaus, von selbst abtreiben, und das abstiegsbewusst und voller Selbstverlogenheitsfrust, dass gilt für jeden, der glaubt, dass du teilen und herrschen musst.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s