Spötter und Kleingötter, besonders klug in ihrem Liebesangebot und Lebensentzug

So lange wie wir nicht wissen, dass uns das Wort existentielle Fragen beantwortet, so lange führen wir eine Nullexistenz im Leerlauf, alle Depressionen bauen darauf auf

Beitrag Nr. 693

Sie fragt ihn: „Wen liebst du eigentlich, entscheide dich.“ Und daraufhin sagt er dann auch noch „Gott“, zu allem Überfluss. Ab diesen Augenblick ist für sie nun aber auch völlig Schluss, aus mit lustig, denn diese Äußerung macht sie nun völlig frustig. Das ist nämlich für sie eine Zurücksetzung durch einen imaginären Gott, sie fühlt sich deswegen von ihm versetzt, wie eine Ketzerin aufs Schafott. Nein, da ist jetzt für ihn keine Erregungslöschaktion, zur Auslöschung ihrer stetig steigenden Stoffwechselverbrennung, über den Sex mehr drin, denn wegen ihrer hitzig erregten Racheaktion macht für sie nur noch ein anständiger Sexentzug Sinn, das alles verspricht ihr nämlich einen sauren Erregungsgewinn. Das Gleiche gilt natürlich auch für Männer, die an keinen Gott glauben, da sie sich in ihrem jugendlichen Leichtsinn noch selbst halten für potente Götter, über die regieren letztendlich auch die Weiber als verhöhnende Spötter. Ja, alle diese Weiber machen den Mann dann über ihren Sexentzug flott, unter dem Motto: „Liebe doch deinen Gott!“ Das wäre ja noch schöner, würde sich eine solche Frau ihm hingeben, der da nur noch für sie ist ein Haufen Schrott. Ja so ist es, sind die Männer nicht von der Selbsterkenntnis und logischen Selbstfindung, so sind die Frauen für sie nur noch von der Entbindung, die Entfesslungskünstlerin ist dann bei einer solchen Frau in. Liebe ist die Überwindung der inneren Leere, durch die logische Arbeit im, Mann und Frau, verbindenden Klärungswort und dabei das Sehnen nach immer mehr Verbindung. Bringt sie diese Liebe jetzt, über ihre Aktion, bei ihm in Schwung?

Warum reagieren die Frauen eigentlich auf Dauer Sauer auf den männlichen Samen (heißt er doch nicht umsonst sperr Ma), der der ständige Grund ist für ihre hysterisch veranstalteten Dramen? Natürlich deswegen: Ohne Säurebildung ginge bei ihnen die Liebe nicht mehr durch den Magen, und das wäre für ihren guten Verstoffwechslungsgeschmack ein Totalversagen. Männer und Frauen essen nur noch miteinander, weil sie sich dabei, des guten Geschmacks wegen, am besten vertragen, alles andere würde nur wieder wie eine Bombe einschlagen, und außerdem hat sie dabei ja wenigstens noch die Hoffnung auf sein baldiges Herzversagen, denn Männer sind für den klärenden Geist erschaffen, der Mann und Frau verbindet, und deswegen können sie die Verstoffwechslung der Weltmaterie (so wie sie diese gerade mal über ihren guten Geschmack ansagt), die die Verbindung zu den Frauen (die die körperliche Verbindung zu einem Mann als geschmacklos ansehen) immer unmöglicher macht und sie letztendlich total abbricht, auf Dauer nicht ertragen.

Die Sexualität ist zwischen unwissenden Männern und Frauen ein Faktor, auf den einigen sie sich, oder, wenn er Pech hat, auch nich, kommt für sie als Frau, in der Ehe, dafür doch nicht unbedingt mehr heraus unter dem Strich.

Sie lebt einsam und nicht gemeinsam (= geh mein Same). Was wäre nun aber für sie eine alternative dazu? Natürlich die von ihm her empfangenen vielen Samen, um nicht einsam zu erlahmen. Doch genau das wäre für sie, die da gern unbefleckt sein möchte, einfach zu pervers, moralisch untragbar und fiele für sie heraus aus ihrem keuschen Sittlichkeitsrahmen, denn schließlich zählt sie sich zu den etwas besseren Damen, und deswegen veranstaltet sie schon einmal, des öfteren, mächtige Dramen, möchte mal wieder solch ein Typ herausfallen aus ihrem vereinsamenden Sittlichkeitsrahmen, den der feinen Damen. Doch im goldenen Käfig, von innen her verschlossen, eingesperrt und hübsch eingerahmt, da wird ihr Zellgewebe nun einmal nicht, in auffrischender Weise, mit Kernkraft besamt, sodass sie immer schneller versauert und einfältig verschrumpelt, hin zur alten Hexe, nein sie will nicht mehr leben, weiß sie doch nicht wo diese herkommen, aber sie leidet plötzlich nur noch an Schuldkomplexe, und diese fühlen sich auch noch, für sie, an, so echt, dass sie diese sogar (in masochistischer Weise) hält für gerecht. Und manchmal kommt bei ihr dabei sogar der Gedanke auf, der da fragt: „Warum war ich in meinem Leben nur so vorurteilsbehaftet und zu den Männern so zurückweisend schlecht?“ Doch diesen Gedanken löscht sie dann auch gleich wieder aus, indem sie sich sagt: „Diese geschmacklos unmoralischen Drecksäcke, in ihrer schmutzigen Art der Penetranz haben sie es nicht besser verdient, also war mein Handeln, ihnen gegenüber, auch gerecht. Und nun siehe an, plötzlich bekommt sie wieder einen mächtigen Schub, und es geht ihr körperlich gleich doppelt so schlecht. Ja warum war sie im Kampf der Geschlechter nur immer so selbstgerecht?

Ich frage mich selbst nun aber: „Warum dirigiere ich gerade die Innenwelt, wobei sich mir einfach niemand in den Weg stellt, kommt es etwa daher, dass diese Komposition des Dirigenten, entgegen all ihrer Geheimhaltung, niemand auf Dauer aushält?“

Siegelbruch

Advertisements

51 Gedanken zu „Spötter und Kleingötter, besonders klug in ihrem Liebesangebot und Lebensentzug

  1. siegelbruch Autor

    ER SAGT „GOTT“, UND SCHON MELDEN SICH DIE SPÖTTER UND KLEINGÖTTER

    Trump befindet sich im Medienkrieg. Gegen wessen Medien? Natürlich die der Medusa bzw. die vor der Glotze Menschen versteinern lassenden Medien-USA.
    Seht sie nur, die Kopfgeburtsschlangen, wie sie versuchen, auf den, der sich nicht von ihnen beeindrucken lässt, zuzulangen.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Verspottet nicht den, den ihr nicht kennt, denn dieser ist Gott, und somit fällt er auf euch selbst zurück, euer Spott.

      Siehe nur an Gott, sie treiben schon wieder mit dir ihren Spott.

      Wer sind diese Kleingötter und Spötter?



      http://diepresse.com/home/ausland/eu/5157921/EURechtspopulisten_Merkel-muss-weg

      Und hier gleich, alle auf einem Streich.

      Die mütterlichen Frauen, die hinter ihnen stehen, die machten sie diesbezüglich weich, an Schwäche für diese sind sie nämlich reich.

      Sind es denn nicht dämonische Horrorgestalten, die diese Welt hier verwalten?

      Sie sind die Bediensteten und Sklaven der Medusa (Med-USA)

      Antwort
    2. siegelbruch Autor

      http://www.christ-michael.org/trump-ein-befreiungsschlag-mit-kosmischer-unterstuetzung/

      Was ist nun aber mit dem, der die schlangenköpfige Mutter, in ihrer unbefleckte Art, anbetet, ist der einfach nur gegen die Hurerei und sehr nett?

      http://www.epochtimes.de/feuilleton/geschichten-ueber-donald-trump-die-der-mainstream-nicht-berichtet-a2030087.html

      DER KAMPF DER GESCHLECHTER, WIRD ER IMMER GERECHTER?
      https://deutsch.rt.com/newsticker/45614-clinton-bedankt-sich-bei-teilnehmerinnen/

      Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Was läuft hier eigentlich in dieser Welt? Es läuft das Märchen: „Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß, und dass dies niemand weiß, das macht mich mächtig heiß.“

    Antwort
  3. Fricke

    Wir leben seit über zweitausend Jahren in einem (verdeckten) Matriarchat, und die männlichen Helden, die man uns anbot und anbietet, erscheinen nur dem oberflächlichen Blick als die grausamen „patriarchalischen“ Väter, während sie sich dem zweiten Blick als verzweifelte Pseudohelden offenbaren, die vergebens ihre Abhängigkeit von den Müttern zu verleugnen suchen. Daraus folgt, zweitens: Im Haß auf das sogenannte Patriarchat steckt ein gerüttelt Maß an verdeckter (abgewehrter) Enttäuschung darüber, daß es keine Väter, keine Helden gibt, die wahrhaft beweisen könnten, daß die Schmerzen der Individuation tatsächlich zu ertragen sind.

    Umgeben von Pseudohelden, aufgewachsen in einem Pseudopatriarchat, schwindet die Chance immer mehr, anders als infantilisiert in dieser Welt zu leben, anders als infantil zu lieben oder zu hassen. Am Ende würde mehr Mut dazu gehören, das „Matriarchat“ — sprich: den Wunsch nach einer allmächtigen, für die eigenen Bedürfnisse jederzeit verfügbaren Mutter — aufzugeben, als Mut dazu gehört, das „Patriarchat“ anzuklagen. Zudem scheint in solchen Anklagen auch eine Klage versteckt zu sein, die Klage eines von mütterlicher Macht niemals erlösten Kindes, das vergeblich nach dem Vater schreit. Und das sich so sehr einen Vater wünscht, daß es seinen Wünschen, seinen Illusionen vom Helden zwischenzeitlich, bis zum Wecken, auch zum Opfer fällt. Anstatt auf Illusionen und Hoffnungen zu verzichten, ein anderer könnte stellvertretend leisten, was man selbst zu tun hätte, erwachsen oder — wie es heute heißt — „emanzipiert“, „autonom“ zu werden, kritisieren die infantilisierten „Erwachsenen“ lediglich das Heldeninventar von gestern. Und während sie ihre Götzen zertrümmern, bemerken sie nicht, wie sie mit neuer Geschwätzigkeit neue Götzen formen — und sei es nur der Götze der eigenen „Autonomie“. Sie wollen selber Helden sein — so lautet wohl der geheime, der verschwiegene Wunsch, der in aller Kritik am „Patriarchat“ steckt. Nur den Preis dafür, den heldenhaften Preis der Einsamkeit, den Verzicht auf die Verfügbarkeit über die Allmacht der „Mutter“ — diesen Preis wollen sie nicht bezahlen.

    Womit auch ich mein Schärfchen zur Enthüllungsthematik beigetragen hätte. Die neuen, emanzipierten Helden und Heldinnen sind Pseudoheldlnnen. Oder, wie es weiland Arnold Hau — schärfster aller Kritiker — so schön formulierte: „Die größten Kritiker der Elche sind selber welche „

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Fricke kurz gesagt könnte ich auch in die Runde hinein Fragen: „Wo sind die Helden, bitte melden.“ Und hinterher müsste ich dann die Feststellung äußern: „Habe ich es doch gewusst, die Helden haben nichts zu melden.“

      Antwort
  4. Fluß

    aus „der zweite ring der kraft“, castaneda, tolteken:

    »Du hattest ein braunes Loch an der rechten Körperseite«, fuhr sie fort.
    »Das bedeutet, daß eine Frau dich ausgeleert hat. Du hast ein weibliches
    Kind gemacht.
    Ich selbst, sagte der Nagual, hatte ein riesiges schwarzes Loch, denn ich
    habe zwei Frauen gemacht. Ich habe das Loch nie gesehen, aber ich habe
    andere Menschen mit einem ähnlichen Loch wie dem meinen gesehen.«
    »Du sagst, ich hatte ein Loch; habe ich es nicht mehr?« »Nein, es ist
    geflickt. Der Nagual half dir, es zu flicken. Ohne seine Hilfe wärst du noch
    leerer, als du es sowieso bist.« »Was ist das für ein Fleck?« »Ein Reck in
    deiner Leuchtkraft. Man kann es nicht anders ausdrücken. Der Nagual
    Seite 161
    sagte, ein Zauberer wie er kann das Loch jederzeit auffüllen. Aber ohne
    diese Leuchtkraft ist es nur ein Fleck ohne Leuchten. Jeder der sieht oder
    das Träumen übt, kann dir sagen, daß es aussieht wie ein anthrazitfarbener
    Fleck im gelben Leuchten des übrigen Körpers.
    Und so hat der Nagual dich und mich und Soledad geflickt. Aber er hat
    es uns selbst überlassen, den Schimmer, die Leuchtkraft zu ergänzen.«
    »Wie hat er uns denn geflickt?«
    »Er ist ein Zauberer. Er tut etwas in unseren Körper. Er hat uns
    ausgewechselt. Wir sind nicht mehr die gleichen wie zuvor. Der Fleck ist
    das, was er selbst dorthin getan hat.« »Aber wie hat er dieses Etwas da
    reingetan, und was ist das überhaupt?«
    »Was er in unseren Körper tat, das war sein eigenes Leuchten. Und er tat
    es mit seiner Hand. Er griff einfach in unseren Körper und ließ seine
    Fasern dort zurück. Genauso machte er es bei allen seinen sechs Kindern,
    und auch bei Soledad. Sie alle sind gleich. Außer Soledad; sie ist etwas
    andres.«
    La Gorda schien abgeneigt, weiter zu erzählen. Sie zögerte und fing
    beinah an zu stottern. »Was ist mit Dona Soledad?« wollte ich wissen.
    »Das ist schwer zu sagen«, erwiderte sie nach langem Drängen. »Sie ist
    das gleiche wie du und ich, und doch ist sie anders. Sie hat das gleiche
    Leuchten, aber sie ist nicht mit uns zusammen. Sie geht in die
    entgegengesetzte Richtung. Jetzt gerade ist sie wie du. Ihr beide habt einen
    Flecken, der wie Graphit aussieht. Bei mir ist er verschwunden, und ich bin
    Seite 162
    wieder ein vollständiges leuchtendes Ei. Dies ist auch der Grund, warum
    ich sagte, daß du und ich eines Tages, wenn du wieder vollständig bist,
    genau gleich sein werden. Was uns schon jetzt beinah gleich macht, das ist
    das Leuchten des Nagual und die Tatsache, daß wir beide in die gleiche
    Richtung gehen und daß wir früher leer waren.« »Wie sieht ein
    vollständiger Mensch für den Zauberer aus?« fragte ich.
    »Wie ein leuchtendes Ei, das aus Fasern besteht«, sagte sie. »Alle Fasern
    sind vollständig; sie sehen aus wie straff gespannte Seile. Es sieht aus wie
    die straffen Schnüre an einer gespannten Trommel.
    Bei einem leeren Menschen dagegen sind die Fasern an den Rändern der
    Lücke eingeschrumpft. Wenn er viele Kinder gehabt hat, dann sehen die
    Fasern nicht mehr wie Fasern aus. Diese Menschen sehen aus wie zwei
    Klumpen leuchtender Masse, getrennt durch Schwärze. Es ist ein
    gräulicher Anblick. Der Nagual ließ mich einmal, als wir im Park in der
    Stadt waren, solche Leute sehen.«

    Antwort
    1. Patecatl

      Carlos Castaneda, einer dieser traurigen Gestalten, an denen die Aufklärung vorbei gegangen ist. Am Ende war seine Leber zerstört, vom Genuß diverser Drogen. Sein Geist hingegen war schon viel früher deutlich gezeichnet. Wer seine Bücher gelesen hat, und nicht selber in einer Traumwelt lebt, weiß wovon ich rede.

      Wenn ich dann solche Auszüge lese, wie oben, macht es mich jedesmal ein wenig traurig. Traurig darüber, dass es immer noch naive Menschen gibt, die von seinem Unsinn beeindruckt sind. Meine Trauer relativiert sich allerdings wieder an deren Anmaßung und Vermessenheit, ihrem fanatischen Beharren darauf, anderen in ihrem Wissen überlegen zu sein.

      Die Schaar der Leichtgläubigen und Manipulierbaren, damit meine ich die allermeisten Esoteriker, gleich welcher Couleur, sind mir ein Greuel. Einem Esoteriker folgt stets ein Rattenfänger nach, der ihn für eine Sekte oder eine subversive Gruppierung anzuwerben versucht. Nur zu oft, fällt dieser arme Tropf darauf herein, in seiner übermächtigen Sehnsucht nach Anschluß und Führung.

      Da wo man Dir Erleuchtung, Erwachen und Aufstieg verspricht, ist dein Verderben nicht weit. Diese Internetseite zum Beispiel ist ein Honigtopf für naive Dummköpfe, bei denen es ausreicht, dass eine These nur krude genug sein muß, um sie für wahr zu halten.

      Mir wird jedesmal schlecht davon, wenn ich hier mal lese.
      „Dann lies doch nicht hier“, so spricht der Reflex des Dummen.

      Erkenne Dich und werde frei.

      Antwort
      1. Fluß

        Lieber Patecatl,

        auch im Himmel gibt es Strukturen, Strategien, Hierarchien.
        Ich nenne das „Ebenen“.

        Wenn du die tiefgründigen „Auswüchse“ von Castaneda nicht verstehst, hast du deinen eigenen Geist noch nicht verstanden. Vor allem wird in dem Buch noch erklärt, wie sich wieder aufegetankt werden kann.
        Meiner Meinung nach sind viele Menschen leer und lassen sich leiten.
        Das mit dem „Grün“, da beschreibst du die Kundalini. Und dann sagst du: du hast Gott gesehn.
        Und bist du in Frieden mit dir und Gott, wenn du auf einer anderen Ebene bist und in der Hierarchie?
        Bist du in Einklang mit deinem Gott oder willst du mehr?

      2. Patecatl

        Castanedas tiefgründige Auswüchse haben Millionen Menschen zu Drogen geführt und in den Wahnsinn. Da Du seine „Tiefgründigkeit“ zu erkennen glaubst, bist Du eventuell auch betroffen.

        Guten Tag

      3. Fluß

        … oder einfacher: hier alles regeln, dann bleibt Verbindung nach ganz oben.
        Meiner Meinung begrenzen sich Menschen mit ihrer Wahrnehmung 😉
        Sie denken nur bis zum nächsten Schritt…

      4. Fluß

        Jetzt bist aber unfair. Diese „Droge“ wurde schon vor deiner Geburt geboren.

        Bei Castaneda/Malus/Abelar geht es zwar teilweise um Mexiko, aber sie haben nicht wie geheime Dienste Drogen anbaun lassen.
        Diese natureigenen Drogen, alles wirk-t, sind volks-tüm- liche.

        Das was da heute am Drogengeschäft läuft, warum gibt es wohl um Mexiko eine Mauer?

        Erkenne dich selber mal.
        Don Juan Malus hat mal verlauten lassen (ich lese ja nur) daß ihm und anderen als Indianer alles genommen wurde. Dieser Kummer hat sie aber nicht sterben lassen. Thema ist das selbe bei den Eskimos/Inuits.

        Menschen, die noch mit 7 Sinnen leben sind nicht gewollt. Reizüberflutung macht sie kaputt.

      5. Tula

        Nein Fluß, dieser Artikel von Castaneda ist ein 1a Drogentrip. Ich mein das sieht doch wirklich ein Blinder, von mir aus kann er auch noch taub sein. 😉

      6. Fluß

        Tula, und du arbeitest wirklich mit Kindern?

        Schäm dich!

        Denn du schämst dich für andere.

        Beamtun ?

      7. Fluß

        Die Weltbühne ist offen bedeitet frei zu sein.
        IIn den Usa gibt es wieviel Bundesstaaten?
        D ist frei!

    2. Fluß

      Ich hab mir, nachdem ich es mal fühlte/wußte, die Kraft, daß die von meinem Vater kommt.
      Meiner Meinung nach gehts bei mir um meine Oma mütterlicherseits, mit der ich verbunden bin.
      Ost-Berlin, Allende-Viertel. Sie ist schon tot, in der Zeit, wo meinen Eltern einfiel, daß ja ein Ausreiseantrag alles wäre… und zwischndrin starb sie, bevor die Mauer geöffnet wurde.

      Ich kann also sehr gut Kräfte unterscheiden und nicht wie ein Osho von Narkotika(Anästesie/Empfindlichkeit) betäubt zu sein.

      Antwort
      1. Gedankengeist

        nein das bin ich doch nicht. ich bin doch ein Gedankengeist, es ist wie ein Gedanke, aber doch ein Geist und so ist man beides auf einmal.

      2. Gedankengeist

        du sollst nicht so reden, wenn ich mich doch grade neu erfinde oder finde was es alles so gibt im Universum. und außerdem die Gedanken sind Energie und die kann zu einem Geist werden und der kann sich verselbständigen und so kann man alles sein, Gedanken und Energie. und was daraus noch wird, wenn der Körper sich verflüssigt, ist er auch nur ein Geist und einer mit Gedanken aber da denk ich jetzt nicht dran.

      3. Fluß

        Naja, jeder erzählt ja eine eigene Geschichte. Die Tolteken erzählen viele viele, wenn die Identität mal verloren wurde.
        Ja und manche nennen sich prä-historisch. Trump ist Prä-s-IDENT.
        Tula windet sich, also hab ich geschrieben, daß es Tula ist.

  5. Gedankengeist

    das macht die Energie, du wirst dann so licht und durchlässig, da dehnst du dich dann aus und so ist es wie wenn dein Geist sich ganz weit ausdehnt und so bist du dann eigentlich draußen aus dem Körper, weil der ist da ja irgendwie immer noch da aber dein Geist hat sich viel weiter ausgedehnt…
    dein Geist ist dann nicht mehr begrenzt in die umgebenden Grenzlinien des Körpers, sondern er kann sehr viel weiter sein…

    Antwort
  6. Gedankengeist

    ja gott sei dank hat ers mir nicht verboten. ich wünschte ich hätte hilfe bei meinen Gedankengeistübungen. aber da brauch ich wohl Gott dazu.

    Antwort
    1. Patecatl

      Natürlich, ohne Gott geht gar nichts.
      Ich meine den Gott, der in Dir wohnt.
      Ich meine nicht die „Götzen“, die Dir andere Menschen aufschwatzen wollen.
      Wende Dich an den Gott, der in Dir wohnt, der lehrt Dich alles, was Du brauchst.
      Auf Deiner speziellen Suche, kann Dir ein Mensch nicht helfen, den Weg mußt Du allein gehen.

      Wie gesagt, viel Glück!

      Antwort
      1. Gedankengeist

        ja warum sagst denn immer viel glück. das hilft doch ned, man muß sich selber finden oder besser gesagt seinen weg, da hast du wohl recht, es kann einem keiner helfen, ja oder vielleicht inspirieren zur Selbsthilfe und das ist auch schon viel, aber meistens muß man es dann jeweils immer tun, weil vielleicht kommt die inspiration ja von gott und die menschen meinen dann, sie wären so schlau gewesen und wollen einem dann gleich wieder was einreden oder auch was ausreden, weil sie da es sich anders vorstellen und so schwupps da gehts dann kuddelmuddel… verstehst.

      2. Cornelia Vogt

        Patecatl
        Das ist richtig.
        Doch würde ich soo gern helfen _zu verstehen,+wie es geht.
        Gratis bot ich meine HILFE AN.
        Und deshalb kommen nur Wenige .
        Man kann das nicht annehmen_GRATIS SOWIE OHNE Praxisraum.
        Es geschieht beim Ein kaufen +unterwegs ☺.
        Dort werden mir Probleme anvertraut.
        Man spendiert mir eine Tasse Kaffee (und ich helfe durch Gottes Weisung +_

  7. Gedankengeist

    der ist mir ja viel zu grün, wo ich doch heut auf sanfte farben steh, hab ja ein sanftes Gemüt. und bin ja grad dabei die Gedankengeistebene zu erkunden. ja vielleicht kann man ja mit Gedanken Welten erschaffen, ja so gehts, erst einfach dann vielfach aber ich würd schon noch gern mehr lernen. 😦

    Antwort
      1. Cornelia Vogt

        Habe ich+ja.
        Heute hat mein Sohn ein Vorstellungsgespräch für einen Studiumplatz.
        Ich vermittelte IHM GOTT+
        Durch mein eigenes Verhalten.
        Zuviel Reden ist geberell nicht richtig.
        Mehr Denken sowie handeln…kurze*knappe Worte gereichen.
        Studium plus Arbeit en=Dualstudium.
        Unabhängigkeit von mir,finanziell.
        Er ist jetzt Mann!+_abgenabelt d a n n komplett.

  8. Aron of sky

    The fountain … lief heute mal wieder im Fernsehen.

    So ein Zufall, nicht wahr?

    Schon vor drei Jahren sendete ich über den Kanal, vergebens. Schade, dachte ich, dann eben nicht, sein Hochmut macht ihn blind. Da bin ich ihm näher als seine Halsschlagader, um seine Worte zu benutzen, aber er fischt lieber weiter im Trüben und glaubt, er wüsste schon alles.

    Da erkennt er den Urvater nicht, wegen des Splitters in seinem Auge, dem Splitter, den man Arroganz nennt. Was für eine Zeitverschwendung in dieser Inkarnation, eine vertane Chance.

    Lerne wahre Demut, echte, wahrhaftige Demut, oder bleib außen vor, so dicht vor dem Ziel. Besiege diese stille Wut in dir. Die steht dir im Weg, die ist es, die dir den Dolch in den Bauch stösst, bevor du deinen Lebensbaum, die Quelle erreichst.

    Ob ich wirklich dich meine?

    Natürlich, Du Trottel. *lach*

    Antwort
  9. Gedankengeist

    Im Mai 2004 bei Aktivierung des 6. Tores kehrte sich der Torweg von 11:11 von innen nach außen. Die neue 11:11 Vision wurde enthüllt. Und sie ist machtvoll…

    Bis zur 6. Toröffnung stand der 11:11 Torweg unter der Resonanz der Zahl 11. Elf ist eine Meisterzahl, die für das VERANKERN DES NEUEN steht. Tatsächlich haben viele von uns genau dies seit einer langer Zeit getan. Wir haben das Neue, das die Einheit ist, in die verkalkte Dichte der Dualität hineingebracht.

    Dieser Prozess hat uns auf allen möglichen Ebenen beeinflusst, hat alles von planetarischen Logos, (des planetarischen Wesens) bis hin zu unseren innigsten, persönlichsten Selbst beeinflusst. Oft war es eine beschwerliche Aufgabe, voller extremer Herausforderungen. Aber wir haben durchgehalten, wissend, dass die Herrschaft der Dualität fast vorüber ist und dass die Einheit vollständig verankert werden muss. Wohl wissend, dass unser Überleben davon abhängen könnte.

    Die größere Wirklichkeit ist dort wo die Einheit residiert und zunehmend wird die größere Realität in unser altes, dualitäts-basierendes Realitätssystem eingefügt. Bis wir schließlich eine Zone der Überschneidung geschaffen haben, in der Einheit und Dualität als Parallelwelten koexistieren. Diese Zone der Überschneidung wurde zunehmend dicker und ausgedehnter bis in ihr heutzutage die Vergangenheit und die Zukunft verwoben im der Gegenwart enthalten sind.

    Nun haben wir eine kritische Kreuzung erreicht, einen Hauptknotenpunkt an dem wir uns entscheiden müssen, welcher Strasse wir von hier aus folgen. Wenn wir uns wünschen tiefer in die größere Wirklichkeit einzutauchen, in die Einheit, dann müssen wir unser Wesen auf eine völlig andere Ebene bringen.

    Die neue Ebene ist das EINE WESEN. Einfach gesagt, unser EINES WESEN ist Ein Lebendes, Organisches Wesen – WIR ALS EINS. Alles ist Teil des Einen; das ist bekannt. Trotzdem gibt es weiterhin viele Missverständnisse darüber was es bedeutet Teil des EINEN WESENS zu sein.

    Im Augenblick dreht sich alles darum ganz bewusst zu entscheiden im unserem EINEN WESEN zu stehen. Jeden von uns als Strahl des Stern des Einen zu erkennen. Wir sind alle von dem Einen. Ich bin Solara des Einen, du bist………… des Einen.

    Sobald wir uns wirklich als Wesen „von dem Einen“ erkennen, findet tief in uns eine umfassende Veränderung statt. Wir können die uns innewohnende Verwobenheit mit allem fühlen und erkennen. Unser Mitgefühl ist erwacht und unsere Wahrnehmung deht sich aus. Schleier verschwinden….

    Wir erkennen, dass wir keine isolierte Individuen sind, die sich so durchschlagen. Wir dienen dem Planenten nicht länger „in dem wir unser Ding“ machen. Plötzlich spüren wir das immens mächtige Unterstützungs-System unseres unermesslichen EINEN WESENS, das immer da ist. Miteinander verwoben unterstützen wir einander, wir sorgen für einander. So wie das Motto der Drei Musketiere lautet: Alle für Einen, Einer für Alle. Wir sind nicht mehr länger alleine. Wir sind nicht mehr länger machtlos und hilflos. Wir sind nicht mehr länger separat.

    Je mehr von uns sich der innewohnenden Einheit bewusst werden, desto mehr beschleunigt und erwacht unser EINES WESEN. Der schlafende Riese erwacht…. Unser EINES WESEN ist der Schlüssel für unsere zukünftige Entwicklung. Es ist der Schlüssel für das Überleben des Planeten. Und es ist stark genug die Illusion der Dualität ein für alle Mal aufzulösen.

    Bei der Aktivierung des 6. Tores im Mai ging es darum, bewusst in unser Eines Wesen hinein zu treten. Als dies getan war, war unser nächster Schritt für unser Eines Wesen als EINES ZU WÄHLEN in die Erde zu treten, Verantwortung zu übernehmen um dem Planeten, der Menschheit, jeder lebenden Kreatur, der Natur, den Elementen, etc. beim Wechsel auf die nächste Ebene, welche das Einssein (Oneness) ist, zu helfen.

    Jedes Mal, wenn eine 11:11 Aktivierung uns auf eine andere Ebene bringt, setzt starker Widerstand ein um uns in unseren alten Energiemustern festzuhalten. Wir unterlaufen eine machtvolle Initiation, eine Zeit der Prüfung über die Stärke unserer Verpflichtung. Plötzlich kommen Ängste, Zweifel und Anhaftungen wieder hoch und versuchen uns klein und begrenzt zu halten. Dies ist besonders jetzt für uns aktuell, da wir das Eine Wesen beleben.

    Kontrollmechanismen stehen im Vordergrund, da einige von uns befürchten, dass wir den feinen Sinn für Kontrolle, an dem wir uns verzweifelt festgehalten haben, verlieren könnten wenn wir in das Eine Wesen (One Being) treten. Und es stimmt, dass einige unserer alten Kontrollformen verschwinden werden wenn wir den Wechsel machen. Dies geschieht, weil wir plötzlich eine erweiterte Wahrnehmung haben und nicht mehr einfach Ausschau nach unseren persönlichen Interessen und materiellem Wohlergehen halten. Wenn sich die Schleier auflösen und unser Mitgefühl tiefer wird brauchen wir diese strenge Kontrolle nicht mehr zu erhalten, die wir zuvor hatten. Wir werden mit dem Surf fliessen und wir werden unterstützt, nicht einfach aufgrund unserer eigenen Anstrengungen, sondern von dem Schwung (momentum), der Kraft und der Liebe die durch unser lebendig gewordenes Eines Wesen erschaffen wird.

    Vielleicht fürchten wir auch, dass wir unsere Individualität verlieren, wenn wir bewusst wählen Teil von etwas weit Grösserem zu werden. Aber im Gegenteil, wir haben entdeckt, dass genau das völlige Gegenteil wahr ist. Während wir in unser Eines Wesen hinein treten, werden wir mehr denn je unser wahres Selbst. Wir sind nicht mehr länger in beengten individuellen Schachteln mit begrenzenden Definitionen eingeschlossen, welche uns in der Dualität gefangen hielten. Stattdessen sind wir nun in der Lage unser Menschsein völlig anzunehmen und zu umarmen und unsere Weite völlig zu akzeptieren und zu verkörpern, und wenn diese miteinander verschmelzen werden wir wahrhaftig REAL und LEBENDIG.

    Ein anderes Element, das plötzlich in dieser Zeit auftaucht und uns davon abhalten will unser Eines Wesen ganz zu verkörpern, ist unser Spirituelles Ego. Das Gefühl, dass wir bereits alles wissen und eine extreme Abneigung (Widerstand) die Möglichkeit anzuerkennen, dass wir einige Bereiche unserer hart erarbeiteten spirituellen Meisterschaft gehen lassen müssen, um etwas weit Grösseres umarmen zu können. Obwohl viele von uns viele Lebenszeiten dem Planeten gedient haben, müssen wir nun freimütig zusammen kommen und als Eines (One) dienen.

    Da ist auch die Angst vor dem Unbekannten …. Viele von uns haben sich gefragt, warum wir in die unerforschten Bereiche des Unsichtbaren gehen müssen, wenn wir nun doch in unseren alten Situationen offensichtlich Vertrautheit und Meisterschaft haben.

    Ein weiteres Hindernis um voll unser Eines Wesen zu betreten sind unsere finanziellen Ängstlichkeiten. Wir haben uns so ins Überleben vertieft, dass wir oft den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Aber es ist genau in dem Akt, indem wir auf den erweiterten neuen Level springen, dass wir zu dem Ort unserer finanziellen und kreativen Durchbrüche gelangen.

    Die Wahl vor uns ist grösser als nur “Wollen wir stagnieren oder wollen wir wachsen?” Dies ist, weil wir in einer kritischen Zeit sind, in der das Schicksal des Planeten bestimmt wird. Dies sind wahrlich Grosse Zeiten. Und bitte denkt daran, dass „Grosse Zeiten Grösse in der Handlung und Grösse im Sein“ erfordern.

    Dies ist die Zeit, in der das Schicksal ruft …. Unsere persönlichsten Schicksale entfalten sich. Wir können uns aussuchen, ob wir das ignorieren oder einen Schritt nach vorwärts machen wollen. Und vielleicht sollten wir uns erinnern, dass wir uns vor allem deswegen entschieden haben auf die Erde zu kommen. Einige der wichtigsten Erdlektionen sind GROSS ZU LEBEN WO IMMER WIR SIND und UNSERE GRÖSSE ZU LEBEN. So werden wir wahr und lebendig.

    Während der Monate zwischen der Aktivierung des 6. und 7. Tores (AdÜ: 6. Tor am 29.5.2004, 7. Tor am 30./31.10.2004) werden wir mit einer Überfülle von Dingen, mit denen wir umzugehen haben, bombardiert. Ein Grossteil unseres Schwerpunktes liegt im Neumustern der Vergangenheit. Wir verändern die Muster unserer Vergangenheit und somit werden sie sich nicht mehr weiterhin wiederholen. Dies geschieht, indem wir den vergangenen Problemen, Situationen, Menschen und Gewohnheiten mit unserem erweitertem zukünftigem Selbst, mit dem wir bereits in der Grösseren Wirklichkeit verankert sind, begegnen und mit den Dingen in einer völlig neuen Weise und in dem Bewusstsein, dass wir alle Teile des Einen Wesens (One Being) sind, umgehen. Wenn wir das tun werden wir bemerken, dass sich die Wellen, die von unserer Vergangenheit ausgehen und sich weiterhin auf unsere gegenwärtigen Leben auswirken, dramatisch verändert haben. Eine neue Resonanz kommt aus unserer Vergangenheit und setzt uns aus unseren alten Mustern frei, für immer und ewig.

    Die Neue Vision von 11:11 enthüllt sich weiterhin. Das 6. Tor war der Mittelpunkt des 11:11 Torweges, der Ort, an dem er von innen nach aussen gekehrt wurde. Die ersten fünf 11:11 Tore standen unter der Resonanz der 11, welche DAS NEUE VERANKERN bedeutet; die letzten fünf 11:11 Tore werden unter der Resonanz der Meisternummer 22 sein, DAS NEUE ERSCHAFFEN und AUF DEM NEUEN AUFBAUEN.

    Die Bedeutung dessen ist gross und alles umfassend. Dies hat direkte Auswirkung auf jene der Ersten und Zweiten Welle. Die Menschen der Ersten Welle sind seit sehr langer Zeit auf der Erde und haben viel irdische Erfahrung, Wissen und Ermüdung erworben.

    Die Menschen der Zweiten Welle sind neuer und frischer. Sie kamen um das NEUE ZU ERSCHAFFEN. Und sie mussten eine lange Zeit warten um das Neue zu verankern. Das hat viel Ungeduld, Frustration und Langeweile für sie geschaffen, da sie unendlich lange gewartet haben und sich wunderten, warum sie hier waren, wenn doch überhaupt nichts zu tun war.

    Nun, das 6. Tor hat alles umgedreht und nun ist es Zeit, dass Zepter weiter gereicht werden. Jene von der Ersten Welle werden sich vom Tun ins Sein bewegen, während jene von der Zweiten Welle vom Erfahren ins Tun wechseln.

    Dies ist eines der Schlüsselelemente der Aktivierung des 7. Tores im Oktober in Indien. Ein mächtiger Wechsel findet auch innerhalb der Struktur des 11:11 Torweges statt. Während ich der Schlüsselmotivator für die ersten sechs 11:11 Aktivierungen gewesen bin, werde ich nun in das Eine Wesen verschmelzen, sodass die zukünftigen 11:11 Aktivierungen von uns als Eines (One) hervor gebracht werden können. Wie ich bereits sagte, Zepter werden weiter gegeben….

    Eine wichtige Facette der Zone der Überlappung, die wir derzeit während dieser besonderen Zeit erfahren, ist, dass es die einzige Zeit ist in der die Erste und Zweite Welle gemeinsam von einem Ort der perfekten Balance und Gleichheit aus miteinander arbeiten. In den kommenden paar Jahren werden wir alle in einem Zustand des Tuns zur selben Zeit sein. Das macht die „Grösse in Aktion (Handlung)“ in diesem Jahr möglich. Es wird auch unser Eines Wesen auf eine neue Ebene bewegen, die DAS EINE WESEN IN AKTION (THE ONE BEING IN ACTION) genannt wird. Dort sind ALLE DINGE MÖGLICH.

    Der schlafende Riese schüttelt den Schlaf ab und beginnt sich zu erheben…..

    Wie weit der schlafende Riese unseres Eines Wesen gehen wird hängt von jedem einzelnen von uns ab. Werden es nur ein paar von uns sein oder viele? Wird der schlafende Riese nur ein paar versuchsweise Schritte machen oder wird er mit Vertrauen und Mitgefühl quer durch das Universum schreiten – Ungleichheiten ausbalancierend, alle gebrochenen Herzen heilend, Trennung verschwinden lassen und mit Einssein ersetzen? Wo wirst Du sein?

    Ich weiss, es sind Millionen von uns auf dem gesamten Planeten die ihr Äusserstes tun um bei diesem Wechsel (shift) mitzuhelfen und dies seit Jahren mit Hingabe und Mut tun. Eure Gegenwart wird zutiefst gespürt und geschätzt. Und selbst da sich die meisten von uns auf physischer Ebene nie getroffen haben, wissen wir, dass wir zusammen arbeiten. Aber manchmal frage ich mich, ob das genügt?

    Vielleicht ruft uns die Grösse dieser Zeit auf, noch einen weiteren Schritt zu tun um in einem zuvor noch unvorstellbaren Umfang zusammen zu kommen! Um gemeinsam stolz in unserem Einen Wesen zu stehen. Um uns bewusst als Eines auszurichten. Um der Welt unser wundervolles Eines Wesen in Aktion zu zeigen…..

    Wenn Dich dies anspricht, dann laden wir Dich ein an der Aktivierung des 7. Tores im Oktober teilzunehmen. Es gleicht nichts, was wir je erlebt haben. Die Meisterzylindergruppe in Indien wird stark und fokussiert sein, viele der Ersten und Zweiten Welle umfassend, ebenso wie jene Dazwischen, die die Matrix des Diamanten des Nichtgesehenen (Diamond of the Unseen) halten. Viele Zepter werden weiter gereicht werden. Wenn Du ein Zepter weiter zu geben oder zu erhalten hast, dann tu Dein Möglichstes um zu kommen.

    Auf die Aktivierung des 7. Tores folgend wird unsere Meisterzylindergruppe eine zweitägige Versammlung des Eines Wesens haben, bei der wir zukünftige weltweite Feiern des Einen Wesens organisieren werden. Nochmals, wenn es in Dir Resonanz findet, dann nimm bitte teil…..

    Wenn Du nicht nach Indien kommen kannst, dann kannst Du vielleicht in Betracht ziehen eine Verankerungsgruppe für das 7. Tor zu organisieren. Die Verankerungsgruppen bilden mit dem Meisterzylinder Ein Wesen und bringen die Energien des 11:11 Einen Wesens auf die Erde. Du wirst definitiv eine direkte Infusion der Grösseren Wirklichkeit verspüren.

    Lasst uns den schlafenden Riesen unseres Einen Wesens völlig zum Erwachen bringen! Lasst uns seine Gegenwart durch alle Welten innerhalb der Welten spürbar machen! Lasst uns unsere Grösse wahrhaft manifestieren…….

    Antwort
  10. Tula

    Darf ich hier auch Nichts schreiben?

    Stupidudiudie

    Stupidudiudie ist ein Studienfach, das nur an ausgewählten Universitäten unterrichtet wird.

    Wortherkunft[Bearbeiten]

    Stupidudiudie zusammengestellt aus den Worten Stupid(Intelligent), dud(Kumpel) iu (du) und die(der), kommt ursprünglich aus dem lateinischen und bedeutet soviel wie: „Intelligenz ist schein und Dumm darf man nicht sein“.

    Geschichte

    Stupidudiudie, die Lehre des Nichts-Wissens, als erstes wurde die Lehre der Stupidudiudie von dem Philostrophen Sokrates verbreitet. Jedoch lehnte sein Schüler Platon diese Lehre vehement ab und entwickelte seine eigene. Platon zerstörte alle Schriftstücke die es über diese Lehre gab. Nur vergaß er dabei, dass Sokrates auch weiterhin diese Lehre verbreiten würde und so geriet trotz seiner Bemühungen die Lehre nicht in Vergessenheit.

    Im 17. Jahrhundert betrachtete eine Sekte namens Stupidudianer die Lehre der Stupidudiudie als Weltanschauung. Die Sekte hatte eine beträchtliche Anhängerzahl von 10 Mitgliedern. Daher betrachteten die Illuminaten zu deren Anhängerschaft gerade mal 4 Mitglieder zählten diese Sekte als Bedrohung. Anfang des 18. Jahrhundert löschten sich jedoch die Stupidudianer bei einem Massen Selbstmord selber aus und die Illuminaten konnten ihre Mitgliederzahl auf beachtliche 11 Mitglieder steigern.

    Danach geriet Stupidudiudie in Vergessenheit, bis Albert Einstein es mit seiner Relativitätstheorie wieder entdeckte.

    Einige Jahre später begann die neu gegründete Universität Stupidedia die Lehre der Stupidudiudie zu lehren. Zehn Jahre danach wurde es dann als angesehenes Studienfach akzeptiert.

    Inhalt

    Problemhäufung
    scheinbare Problemlösung
    Salz in die Wunde streuen
    Intelligent aussehen
    Viel reden aber nichts sagen

    Universitäten
    Stupidedia: Eine hoch angesehene Universität und bisher die einzige Universität die dieses Studienfach unterrichtet.

    Stupidudiudie in der Gesellschaft

    Stupidudiudie ist zwar in der Gesellschaft eher unbekannt aber viele berühmte Persönlichkeiten verwenden erfolgreich Stupidudiudie im Alltag.

    Hier einige Beispiele:

    Angela Merkel
    Barack Obama
    Hulk
    Loki

    Antwort
  11. Stupidudiudie-UNI-Betreuung

    Ach herrjee, jetzt haben sie schon wieder den wichtigsten namen der bsp.Liste
    vergessen!!!
    feeehhlender name:

    TULA

    Sie sind ein ausgesprochenes “ lebendiges bsp. “ dieser UNI!
    🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s