Das neue und wahre Schöpferbekenntnis ihrer Lippen, ist sie sich zu fein dazu, so gehen weiterhin alle über die Klippen

So lange wie wir nicht wissen, dass uns das Wort existentielle Fragen beantwortet, so lange führen wir eine Nullexistenz im Leerlauf, alle Depressionen bauen darauf auf

Beitrag Nr. 701

nonnstopp02f

Der Mensch wurde von den Systemführern, im Zuge der Gleichmachung, so weit umprogrammiert, dass er sich nun überhaupt nicht mehr vorstellen kann, dass sein Geschlecht eine Auswirkung auf sein Denken haben könnte, genau deswegen denkt er nun aber: „Ein voller Bauch tut es auch.“ Ist doch sein grundsätzliches Denken bezüglich der Materialisation, die Rechnung und Kalkulation.

Der Alterungsprozess, er ist eine auf den Geschmack der Mutter bezogene Materialisierungsverkrüpplung und der damit verbundene Unausstehlichkeitsstress, der sich dann auf alle überträgt und sich unter ihrer Haut zusammenbraut, bis zu dem Punkt hin, wo es sie umhaut. Aber das ist ja alles natürlich und normal, weil man es an jedem erschaut (so viele Menschen können sich ja schließlich nicht irren), unverkrüppelte Schönheit wäre ihnen dagegen zu unvertraut (unter dem Motto: „Es passiert gleich etwas, wenn die nicht sofort abhaut!“), und gehört somit über den Anpassungsprozess (angepasst an denen, die so viele sind und sich deswegen nicht irren können) abgebaut. Wie die, in ihrem Selbsthass gefangenen Frauen (mangels geistiger Klärung durch den Mann, der dazu befähigt ist und das somit kann), mit dadurch bedingter Hässlichkeitstendenz, dies schaffen? Natürlich über ihre einfordernden Vertrauenswaffen. Sie verlangt dabei von ihm Vertrauen (unter dem Motto: „Bist du wohl still, ich mache sowieso, was ich will, und nur wenn du dich meiner Richtlinie anschließt, so entgehst du meinem Drill.“) und er ist der, der ihr vertraut, ihren Regelintellekt dabei übernehmend, ist es dann so, dass es ihm schon sehr vor seiner sich anbahnenden Pflegebedürftigkeit graut, nur dass er das bei seiner stetig zunehmenden Unbewusstheit nicht mehr logisch durchschaut, denn er ihr nun einmal uneingeschränkt vertraut, auch wenn sich eine Depression nach der anderen in ihm zusammenbraut.

Doch wie geht sie nun in die Interaktion mit dem, der sie über ihre körperliche Existenz aufklärte, und für den sie ewig schön sein möchte, da sie geistig bewusst machend von ihm her die Befähigung dazu infiltrierte, sodass sie dies auch hemmungslos und in uneingeschränkter Weise kann, wobei er sie genießt und sie für ihn dabei in höhere Dimensionen hineinschmilzt und orgiastisch überfließt. Und siehe an, nachdem er die Fülle ihrer Brüste, sie von ihrem Druck dadurch befreiend, in sich infiltriert und genossen hat, da möchte sie dann ihr Schöpfungswerk an ihm aktivieren und wachsen sehen, und wendet sich somit, über ihre zugespitzten Lippen, hin zu seinem süßen Kleinen, den zwischen seinen Beinen, denn ganz besonders mit dem ist sie nun (so wie unten auch oben), als geklärte Frau der Reinheit, im Reinen. Ja und diesen zieht sie dann über ihr schmecken wollendes Zungenspiel und ihrem ihn hilfreich umfassenden Mund groß, bis hinein in ihren, nach seinen vergeistigten Samen hungernden, Schoß, denn der Kontraktionssog ihres Beckenraums, in der aufsteigenden Linie hin zu ihrem Herzraum, ist schon unheimlich groß. Nein, es gibt nun unter diesen Umständen, zwischen ihnen keinen Verkehrsunfall der Missverständnisse mehr, und auch keinen, durch seine Stoßstange (die sie ja jetzt immer erst mit viel Liebe aufbauen muss) verursachten Geschlechterkampf-Zusammenstoß, unter dem Motto: „Sieh nur her, denn du bist klein und ich bin, in meiner Potenz, ganz groß.“ Dieser einstige Geschlechterkampf hat ein Ende, denn sie ist nun da, die alle Potenzkräfte ergänzend anpassende Wende. Er genießt nämlich nun sie in vollen Zügen (eine Zigarettenrettung kann ihn nun nicht mehr genügen), und wenn durch diesen strafenden Entwässerungssog dann ihr Durst immer mehr zunimmt nach seinem zellbelebenden und vergeistigenden Samen, den sie hineinziehen möchte, als Veredlungsessenz, in ihren Aufstiegsrahmen, dann zieht sie sich sein Glied, hin zur Angliederungsfähigkeit, mündlich durchmassierend und in Anspruch nehmend, anschwellend groß, denn ohne die Beweisführung, dass er ihr schmeckt, da wird sein Veredlungssaft für sie, nicht mehr in ihm erweckt. Sie ist nun die vollkommen Aktive in diesem etwas anderen Verkehr, alle ihre einstigen Ekelblockaden sind nämlich ausgeräumt und sie fühlt sich immer fit für den Veredelungsverkehr, und ihre Herzraumfülle, für ihn, ist dabei niemals leer, und wenn sie es möchte, so veredelt er sie, als sein Kunstwerk, gerne, immer mehr, sind sie doch jetzt beide (ohne den einstigen Erschöpfungskampf) in der ewigen Schöpferfülle und niemals leer, den Alterungsprozess und Tod gibt es dadurch für sie nicht mehr.

Ihr solltet nicht glauben, dass ihr zu wahren Gefühlen, von eurer Gesellschaftsnatur her, befähigt seid, denn diese kommen nur zu euch über logisch klärende Wort und das einleuchtende Vorstellungsbild dazu, zum Tragen, und werdet ihr nicht von diesen getragen, so geht ihr über den körperlichen Alterungsprozess und den Tod hinein ins Versagen, ihr könnt euch dann nämlich selbst nicht mehr in eurer eigenen Haut (die der zerfurchten und sich furchtsam einfaltenden Hässlichkeit) ertragen.

Siegelbruch

Advertisements

17 Gedanken zu „Das neue und wahre Schöpferbekenntnis ihrer Lippen, ist sie sich zu fein dazu, so gehen weiterhin alle über die Klippen

  1. siegelbruch Autor

    Hält die Lippenstiftung die Welt in Schwung, und jetzt plötzlich ganz ohne Vergiftung?

    Sie sind noch ein bisschen vergiftet, aber das wurde ihnen vom reichen Onkel aus Amerika gestiftet.



    Antwort
  2. Liebesvogel

    Ja und diesen zieht sie dann über ihr schmecken wollendes Zungenspiel und ihrem ihn hilfreich umfassenden Mund groß, bis hinein in ihren, nach seinen vergeistigten Samen hungernden, Schoß, denn der Kontraktionssog ihres Beckenraums, in der aufsteigenden Linie hin zu ihrem Herzraum, ist schon unheimlich groß.
    —————————-
    möcht mal wissen, was das bedeuten soll, vom mund nach unten in den Beckenraum, das verwirrt mich…

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Bald gibt es für die Frauen kein Abflussbecken mehr, sondern nur noch Aufstiegsbeckeverkehr, und wer diesen (besseren Wissens) verweigert, der landet (entsprechend seines freien Willens) in der Friedhöflichkeit ausgebrannt und leer, wegen diesem perversen Schmutz in dieser Welt will er/sie dann einfach nicht mehr.

      Antwort
      1. Liebesvogel

        ach da werden aber viele sterben, da wird ja die Welt ganz leer… ui da werden dann die Wohnungen bestimmt ganz günstig… 🙂

      2. siegelbruch Autor

        Ja, die, denen das zu ungewohnt ist, die ziehen dann aus, denn bei dieser nackten Wahrheit, da müssen sie sich warm anziehen, schon ein Auszug davon wäre ihnen nämlich zu per Vers.

      3. Frau Dotor im Dienst

        Vergeßt´s den ganzen Krempel. Wenn Du stirbst, sollt Du mit einem Lächeln auf den Lippen und mit Liebe im Herzen sterben und so sollst Du auch leben. Das ist das ganze Geheimnis. 🙂 ❤

      4. Frau Doktor im Dienst

        😀 o.k. eine Frau Doktor bin ich scheinbar nicht. Titel sind eben Schall und Rauch.;-)

      5. Frau Doktor im Dienst

        richtig aber der körperliche Tod ist doch irgendwie ein Sterben und darauf sollte man immer und zu jederzeit vorbereitet sein und eben wissen wie´s geht und vor allen Dingen wie das Leben vor dem körperlichen Tod geht.

        Die Zukunft kann ich auch nicht vorhersehen aber irgendwie hab ich das Gefühl, wenn der 3 Dimension das Leben entzogen wird so wird auch unseren Körpern das Leben entzogen. Der Planet Erde fährt mit dem Gang durch die Dimensionen fort und da sollte man doch mit allen möglichen und unmöglichen Szenaren rechnen. 😉

      6. Liebesvogel

        ich kann nicht wissen wies geht, weil es wohl neu ist und da kann ich recherchieren soviel ich will… meiner Meinung nach ist es wichtig die Welt zu verstehen und was hier abgeht, das gibt noch etwas Sicherheit über den Zustand wo ich mich befinde Bescheid zu wissen… ja und vor allem die Sexualität und all die anderen Dinge die so manipuliert wurden, der Geschlechterkampf… so wenn ich da Bescheid weiß, dann kann ich neuem entgegenschauen, aber wenn ich überhaupt nicht weiß was hier abgeht, dann bin ich schon überfordert oder mehr überfordert mit neuen und noch anderen Zuständen und Dingen, die man gar nicht kennt…

      7. Frau Doktor im Dienst

        na dann beschäftige dich auch weiterhin mit den Vorkommnisse hier. Ist doch in Ordnung, wenn du das willst.
        Die jetzige Gelegenheit kommt ja eh wieder.

      8. Liebesvogel

        wieso kommt die jetzige Gelegenheit wieder? bin doch nicht in einer Zeitschleife… für mich kommt nichts wieder, es kommt immer was neues, jedesmal…

  3. Liebesvogel

    also gleichzeitig scheint mir das nicht möglich zu sein, oben mit dem Mund, unten mit dem Becken… außer mit zwei Männern oder kurz hintereinander… grübel… weiß nur nicht wie dann mit den Energien verfahren… aber beide laufen ja ins Herz… ❤

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Das wird schon irgendwie kompatibel mit dem Schmelzpunkt übereinkommend gehen, vorher waren wir ja immer nur Einlaufmodelle vor der Materie und Mutter, aber wir werden uns ja demnächst als materielle Auslaufmodelle erhöhter Orgasmusfähigkeit verstehen, die über ihre Verflüssigung in die höhergeistige Ebene übergehen.

      Antwort
      1. Liebesvogel

        ach der Schmelzpunkt, ja also ich hab ja da etwas mentale energetische Erfahrung, möglicherweise muß die Energie zu einem Punkt kommen aber irgendwie scheint es auch so zu sein, daß das Bewußtsein das entscheidende ist, allein vom üben kommt das nicht, da kann man üben solange man will, es muß das dahinterstehende Erdenkonzept verstanden werden, also wie die Manipulationen hier sind und wie es dann zu der Manipulation der Sexualität kam…
        wie die Archonten oder diese Weltenmanipulierer das erschaffen mußten, um eben die Welt zu hinzukriegen, sie brauchten ja etwas, damit die Menschen eben nicht mehr feinstofflich wurden, so haben sie die Sexualität verdreht, so daß es keiner mehr schaffte sich darüber zu verfeinstofflichen… und natürlich mußten Kinder mehr, diese Reinkarnationsschiene die brauchten sie ja auch, sonst wär ja ihre Welt entvölkert worden, und so sind nach und nach die Dinge gemacht worden aber am Anfang stand wohl dieser Geschlechterkrieg, den brauchten sie als erstes… stand ja auch in der Bibel drin, ich will Zwietracht säen zwischen Mann und Frau und das haben sie dann gemacht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s