Die Trennung vom Schöpfergott, die bewerkstelligt die Frau durch ihren mütterlichen Vernunfttrott ganz flott

So lange wie wir nicht wissen, dass uns das Wort existentielle Fragen beantwortet, so lange führen wir eine Nullexistenz im Leerlauf, alle Depressionen bauen darauf auf

Beitrag Nr. 707

Ja die Trennung im neusten Trend, sie ist das, was ausbrennt

Erst einmal muss ich als Mann, über meinen logisch klärendes Wort, etwas in eine Frau einbringen, ich darf dabei aber nicht in sie eindringen, sonst wird sie mich, völlig regelgerecht und vernunftbetont gesellschaftskonform, umbringen. Ja, diese Verführung wird ihr völlig sicher gelingen.

Verführung = Versführung.“ Für Verführer sind alle anderen die Perversen, auf die sie ihre Verse richten, um zu vernichten.

Die Trennung von Gott ist eigentlich nur die absolute Trennung von Mann (der eigentlich nur ein dressiertes Muttersöhnchen ist) und Frau (dabei spielt es keine Rolle ob sie in symbolischer Weise und gesellschaftlich legitimiert, da es die Tradition so verlangt, eine Gemeinschaft bilden), durch den Verlust ihrer ursprünglichen Weiblichkeit, die sie ersetzte durch den Mutterschaftsmachtstatus, welcher den Schöpfergeist des Mannes, durch die Kritik seiner gesellschaftlich abweichenden Handlungsweisen (in etwa unter dem Motto: „So etwas gehört sich nicht.“), unterbindet, wobei sie aber Mutter-Kirche genießt, da diese sich in die Mutterverehrung hinein ergießt. Mann und Frau bilden also nicht mehr die sich gegenseitig ergänzende Schöpfereinheit, und somit macht sich überall der Tod, in dieser Welt, breit.

Mit Befruchtung und Geburt habe ich mich als unbewusster Mann unter die Mutter (die in ihrer Macht der regelnden Muttersprache) begeben, ist es mir jemals möglich diesen Schaden wieder zu beheben?

Was tut der Mensch sich eigentlich durch die moralische Verdrängung seiner Sexualität (= das diesbezügliche Denkverbot des Hinterfragens) an? Eben nur eines, nämlich dass er sich (zum nächsten Versuch der diesbezüglichen Bewusstwerdung) zur nächsten Wiedergeburt bereit machen kann.

Warum beziehungssüchtige Männer dem Friedhof nicht entgehen? Deswegen: Sowie die Frauen bemerken, dass die Männer geistlos und dumm sind, sie mit voller Kraft in die pro (pro = vor, vorher, vorwärts) Test-Haltung, gegenüber den Männern, hineingehen, dadurch, dass den Frauen dann aber auch nichts mehr an ihnen recht ist (ja die vor ihnen somit zurückweichenden Männer, die sind für sie nur noch absolute Penner), sie als Männer die Welt überhaupt nicht mehr verstehen, sie doch diese immer in die Richtung, die von den Frauen erwünscht ist, drehen. Und somit haben wir dann viele Männer, die völlig depressiv durchdrehen, und dabei dann auch noch, völlig kompromissbereit, im Protest der Frauen untergehen.

Eine feste Beziehung zwischen Mann und Frau endet heutzutage immer (völlig gesellschaftskonform) mit der Kompromissbereitschaft der Männer, bis in den Sarg hinein, denn der Sarg, der macht solch einen Mann beeindruckend stark. Ja, im Sarg macht er dann eine gute Figur, dort drin sieht er nämlich nicht mehr so ungeschickt aus, wie von ihr gesteuert und geregelt rund um die Uhr.

Wie pflanzt die moderne Frau dem geistig unreifen Mann immer wieder die Wurzel des Todes ein? Sie sagt einfach zu ihm: „Folge meinem guten Geschmack oder gehe deines Weges, denn du solltest dir nur nicht einbilden, dass du das bist, was mir schmeckt, denn das wird von dir nur durch meine weibliche Weisheit entdeckt, eben das, was mir schmeckt.“

Gesellschaftskonforme Frauen sind heutzutage dazu da, immer wieder zu bemerken, was bei einem Mann nicht in ihr vorgefasstes Gesellschaftsbild passt, denn schließlich soll er ja, durch ihre Kritik, einmal etwas Anständiges werden, und darf somit ihre Spielregeln nicht gefährden.

Ich möchte doch einmal bei dem Mann, der froh ist, dass er eine Frau abbekommen hat, erleben, dass er gewillt ist, wegen seines sexuellen Notstandes, in der Beziehung zu ihr, diese Beziehung wieder aufzugeben. Sie meint, aus dieser Situation heraus, dann nur: „Wenn er zuvorkommend ist, und meinen Körper als unantastbares Notstandsgebiet anerkennt, dann kann ich auch ganz gut mit ihm zusammen leben, ich tue mir dabei ja nichts vergeben, ist er doch der Schuldige in meinem Leben, und solange er mir nicht zu nah tritt, da kann ich ihm das, gut und gerne, noch vergeben.“

Wie heißt eigentlich der Weg, den ihr ganz natürlich in diesem Leben geht? Er lautet: Mangels bewusstgemachter sexueller Schöpferkraft, hinein in die Pflegebedürftigkeit erschlafft, die Erleuchtung eurer Dunkelseite habt ihr nämlich in diesem Fall nicht geschafft, deswegen fehlt euch dann auch für alles andere die Kraft.

Was gibt eigentlich den Weltführen der Dunkelseite so viel Überlebenskraft? Natürlich ihre Agendaverpflichtung, die der Menschheitsvernichtung, ist für sie doch die schadenfrohe Vernichtung, die Welt rettende Ausrichtung.

Willst du als Mann deine männliche Lebenskraft beflügeln (dann lass dich mal nicht von Mutter und Tochter niederbügeln) und dich nicht auf dem Friedhof erden, so solltest du geistig bewusst und somit widerstandsfähig gegenüber Mutter und Tochter werden, wenn nicht, dann werden sie dich über die Durchreiche gemeinsam erden, und wegen ihrer Durchreichregeln wird es dann mit deinem beflügelnden Geist nichts werden.

Siegelbruch

Advertisements

5 Gedanken zu „Die Trennung vom Schöpfergott, die bewerkstelligt die Frau durch ihren mütterlichen Vernunfttrott ganz flott

  1. siegelbruch Autor

    Wer den Stecker zieht, da gedanklich unkompatibel, der geht eben an Energiemangel zugrunde.

    Ihr Trend, sein Trend, ob das wohl genügt, was sie zusammenfügt?

    Sie kennen ihre Grenzen im Bett, das ist natürlich sehr rücksichtsvoll und nett.

    Sie fühlen sich sehr auserlesen, deswegen waren sie schon immer sehr halbherzig zueinander gewesen.

    Ein gerissenes Paar, denn schließlich ist er ja nicht nur von der Milchbar

    Immer wieder neben ihm solch ein Symbol, das ertrug er nur, indem er ständig sagte: „Zum Wohl!“

    Noch irgendwelche Fragen? Ihr braucht sie nicht vertagen.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Eine Frau kann nur durch das logisch klärende Wort, welches ihr ihre Position in der Sexualität darlegt, sexuell erregt werden, ein Mann, der ihr das nicht darlegen kann, den wird sie, vampirmäßig, auf dem Friedhof erden.

      Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Es ist ganz einfach so: Ein Mann muss sich über die Mutterschranke (= die Muttersprache der gesellschaftlichen Regelform) erheben und den geistigen Zündfunken für die Frauen bringen, dann werden diese die Männer förmlich in die Einsicht hineinzwingen. Also, ohne ein Mann als Zündfunke, wird den heutigen, immer mehr körperlich aufbegehrenden Frauen, deren Körper genossene Würdigung von den Männern erfahren möchte, nichts gelingen.

    Antwort
  3. siegelbruch Autor

    Wo dran erkennt man die Dunkelkräfte? Sie verbieten es dem Menschen moralisch, sich mit dem eigenen Körper, in geistig hinterfragender Weise, auseinanderzusetzen (sie erklären den Körper zum Schmutz), eben vor allem bezüglich des energetisierenden Lebenstriebes der Verkörperung als Mann und Frau. Durch zunehmende Verunmöglichung der körperlich geklärten Verbindung von Mann und Frau, wollen sie alle Menschen in der frustrierenden Energielosigkeit und Sterblichkeit gebunden halten.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s