Immer die gleiche Friedensschiene, und dies Spiel dann auch noch humorvoll, harmonisch und mit trotzend guter Miene

Ihr Richter des getätigten Systemrechts, vernehme nun jedes von mir geäußerte Wort, es entstammt der Christus-Quelle als Ursprung. Jeder Richter, von der unverrückbaren Überzeugung berufen zu sein, ist nun in der Pflicht, diesem etwas entgegenzusetzen, um seine Berufung nicht selbst zu verletzen. Kann er dies nicht, so darf er sich von seiner Berufung abberufen fühlen, da er sich nicht über den Ursprung hinaus ermächtigen will. Er hat somit nicht das relevante Logos-Wort, welches seinen Rechtsbestand sichern könnte, ab sofort.

Beitrag Nr. 750

Wie gestalten sich Beziehungskrisen, die der harmonischen Art? Sie gestalten sich unter dem Motto: Mein Partner macht mich zwar anödend krank, und die Beziehung ist unhaltbar bezüglich der in Frust und versauernder Langeweile (das Sterben fängt eben im Kopf an) bestehenden und sich verschärfenden Zukunftsaussicht. Doch dass ich es so empfinde, das darf niemals kommen ans Licht (gute Miene zum bösen Spiel als Ziel), denn ich habe es noch niemals so gehört wie ich es ihm an den Kopf knallen könnte, und genau deswegen gehört sich das auch nicht.“ „Bis dass der Tod euch scheidet“, lautet dann somit (als letzte Rettung) das dadurch in Gang gesetzte Endgericht.

Die Macht ergreifen wollende Geilheit des Mannes, die entsteht eigentlich nur durch die Trotzhaltung der Frau, eben aus der Haltung heraus, die so orientiert ist, dass sie sich trotzdem, sehr (Baby-Lohn-ich) babylonisch bzw. geregelt Worte verwirrend (eben für den Lohn) trotzdem zu dem bereitstellt, was sie eigentlich sehr allergisch verabscheut (sie ihn danach immer wieder, still und heimlich, für das verurteilt, wozu sie sich, gegen ihren Willen, des von ihr stillschweigend anvisierten Lohnes wegen, zur Verfügung gestellt hat, sie hat ihn satt). Unter Beckendruck stehend, in ihrem Willen endlich den inneren Aufstieg und dadurch die Ausdehnung ihrer Herzraumfülle der nährenden Art und Druckentlastung zu spüren, um sich so selbst in die Muttermachtpotenz hineinzuführen (damit er diese bekommt zu spüren), sie sich zum Empfang des Babys, als scheinbar tollen Lohn (ihm zum Hohn) bereit erklärt. Es muss eben nun einmal ein Säugling als Reinigungskraft ran, der durch seine Saugkraft der erhebenden Art ihren Beckenraum Druck entlastend rein hält (eben so, dass nichts mehr in ihr regelsüchtig und blutungsorientiert nach unten Sackt, ja, der alle Regeln vergessen lassende Aufstiegsrausch sie dabei immer wieder packt), genau so wie sie es sich schon immer von ihm (der scheinbar zu blöd dazu ist) wünschte, da diese Art sie zu entregeln, ihr in umwerfender Weise gefällt, welcher Umstand die innere Bindung stärkt und sie im gegenseitigen Ergänzungsgenuss zusammenhält. Das Kind als ihr Babylohn, über ihn sodann die Muttermacht und muttersprachliche Wortverwirrung hereinbricht, zum ewigen Hohn und Gericht. Er ist nun einmal als Mann zu blöd dazu, sie als Frau über ihre auslagerungssüchtigen Drüsenschnittstellen Druck entlastend zu bedienen, wenn sie dadurch aber glaubt, dass sie kein Genuss für ihn ist, so lenkt sie ihn, über die blutige Regel ihrer Hasserregung, geradewegs hinein (da sie nur noch ihren Frieden haben will) in die Friedhofsschienen. Was läuft nun aber für ihn auf diesen Schienen, auf diesen abfahrend ist sie für ihn bzw. für sein nach Geborgenheit suchendes Angliederungsglied, untenherum, ständig wegen Überfüllung geschlossen, sie regelt und drillt ihn nun aber deswegen (heimlich bis unheimlich) unverdrossen. Hat sie sein Becken fixiertes und penetrantes (sie herunterziehendes) Sperma-Verstauprogramm (eben ohne den von ihm bei ihr innerlich initiierten und Herz zentrierten Aufstiegssog) noch nie genossen. Durch seine scheinbar allergische Meidung ihrer Brust (die eben scheinbar für frisch geborene Säuglinge erschaffene Mutterbrust, zum unbeholfenen Säugling dadurch zurück zu mutieren, das entspräche nicht seiner Mannespotenz und deswegen hat er scheinbar auf diese, bis auf einige Lustandeutungen, auch keine appetitliche Lust), da fließt nun aber alles in ihr, zum Verrecken, nach unten hinab in ihr Staubecken, wenn er Glück hat dann kann er aus dieser ihrer versauernden Verwesungssubstanz höchstens noch ein, sich von ihrem Mutterkuchen-Unrat nährenden Fötus erwecken, welcher später von ihr als Säugling nach unten hin ausgeschieden wir, um dann im Zuge seines Aufstiegs ihren expandierenden Herzraum zu schmecken, möchte der Säugling doch dadurch in ihr (natürlich unbewusst) neue Aufstiegskräfte der bindenden Art erwecken, daraufhin bekommt der Vater dann aber auch, in bitterster Weise (wobei er dann zum bitteren Bier neigt) seine Entbindung von ihr, durch ihr uneingeschränktes Interesse fürs Kind und dessen Saugkraft, zu schmecken. Wobei sie sich dann still und heimlich sagt: „Er braucht gar nicht so aufs dürstende Kind zu starren, er selbst war zu blöd dazu mich zu genießen, und jetzt darf er, von mir aus, verrecken.“ Ja, sie wird ihm ewig vorwerfen, dass er es aus seiner Verblödung heraus zugelassen hat, dass ihr Beckenraum für ihn, wegen Überfüllung, ständig war geschlossen, wegen seiner Verblödung hat sie nämlich viel abgestandenes und auslaugendes Regelblut vergossen, bis hin zu ihrer Entscheidung, sich nun endlich auf dem hitzig wallenden Scheiterhaufen ihrer Wechseljahre der Verstoffwechslung genüsslich aus- und niederzubrennen, sieht sie doch ihre letzte Rettung darin, dass der Tod sie somit voneinander wird trennen, denn sie hasst seine Art, ständig hinter ihr, als sein Betriebsprogramm, her zu rennen. Ein Glück, denn sie hat die Schienen schon lange gelegt, sodass er sich unablässig in die richtige Richtung bewegt.

Was wir lieben? Pflichtbewusst im Dienst, wegen der Religionsfreiheit, den großen Chef anbeten und zu Haus die herzliche Lachnummer schieben, so kann es nämlich niemals zum Ernstfall kommen, bei diesem Fall wird nämlich irgendwer nicht mehr ernst genommen. Sie heißt ihn zu Haus willkommen. Er will doch wohl deswegen nicht etwa wirklich kommen, was sie ihm da so völlig heiß geheißen tat, das hatte sie nämlich alles gar nicht so ernst genommen, sieht sie doch ihren Spaß nicht in seinem ständigen Kommen. Ja, aus Spaß wird Ernst, und somit schloss sie dann mit ihm ein Abkommen, und da er sie jetzt als seine große Chefin betrachte, ist er vor ihr sehr benommen. Doch damit sie sich nun auch nicht mehr vor ihm öffnet, deswegen lässt er ihr, in anbetender Weise, immer mehr ZU-kommen, diese seine Bestechungsversuche werden nun aber auch ganz cool von ihr mitgenommen, denn schließlich ist er ja durch ihr Abkommen völlig vertragsgerecht von ihr abgekommen. Und da die Unantastbarkeit der Menschenwürde nun bei ihm in begriffener Weise greift, deswegen ist es nun aber auch so, dass sie ihn ohne ein schlechtes Gewissen abstreift. Sie hat sich gegen ihn imprägniert, sodass er sich, wie ein Wassertropfen an ihr herab rinnend, verliert.

Mann und Frau sind zur Besserung auf dieser irdischen Welt, wobei sie sich zu Lebzeiten immer darüber beklagten, dass sich ihnen keine bessere zur Verfügung stellt. Doch was nun ein jeder von ihnen im Himmelreich feststellt, wenn er dort dann trotzdem immer noch jemandem trotzt, dann ist es mal wieder so, dass ihm die eigene Hölle nicht gefällt, in der er des Trotzes wegen Einzug hält. Auf der Erde war es wenigstens noch Humor, wenn man trotz dem Trotz, trotzdem über jemand lacht, doch im Himmelreich des ewigen Lebens, da haben sie diesen Humor irgendwie um die Ecke gebracht. „Na dann mal gute Nacht, das hieße ja für so manchen, er hätte die ganze Ewigkeit mit dem Abkotzen verbracht, seinen humorvoll getarnten Trotz zog er auf der Welt nämlich gar nicht ernsthaft in Betracht.

Es gibt für uns momentan keine bessere Welt, denn wir sind auf dieser zum Zweck der Besserung, sie ist also unsere Besserungserrungenschaft, eben so gelungen wie errungen.

Siegelbruch

Advertisements

48 Gedanken zu „Immer die gleiche Friedensschiene, und dies Spiel dann auch noch humorvoll, harmonisch und mit trotzend guter Miene

  1. siegelbruch Autor


    Humor nimmt also doch Platz neben der Platzangst, nach der du, der Erregung wegen, vor jedem Orgasmus verlangst. Er soll ja schließlich nicht nur das sein, was einem einfach so herausplatzt.


    Mann o Mann, du musst jetzt trotzdem lachen, sie wird die Klappe nämlich gleich wieder zu machen.


    Wenn er ihr das Leben versüsst, dann hat er Humor, hat sie sonst noch etwas vor?


    Mode mit Methode ist am besten über Humor zu betrachten, weil sie es darüber zur Befreiung brachten. Mode ist nämlich das Denken daran, wo hin sie das Befreite unter der Mode am besten hin verfrachten.


    Menschen mit einem goldenen Humor, dass sie mich berühren kommt wohl kaum vor.

    „Wie viel Gewicht hat er denn schon, dein Tumor? So viel, dass ich dabei noch nicht meinen wichtigen Humor verlor.“

    Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Habt ihr gewusst, dass die gefühlte Ohnmacht des Mannes gegenüber der Übermutter und Frau (seine wachsende Ohnmacht gegenüber dem weiblichen Aspekt in sexueller Hinsicht) sein Streben zur Macht bedingt, natürlich auf geheimen Wegen über Geheimgesellschaften, die die Sexualität und den Satanismus zur Symbiose führen, hin zur Zerstörungslust bzw. zum Zerstörungstrieb im Verborgenen, die Zerstörung dessen, über was die Frau ihre Muttermacht gewinnt, also ihr Kind. Deswegen müssen nun aber viele Kinder auf der Welt gezeugt werden, um sie über die sexualisierende Mordlust des elitären Satanismus gleich wieder opfernd zu erden.

    Antwort
    1. Laubfrosch

      ein Kreislauf aber das versteht sowieso niemand, da kann er so gescheit sein wie er will, es versteht keiner…

      Antwort
    1. Laubfrosch

      Psychostatische Menschheit

      Abhängige
      sie können weder materiell noch spirituell für sich selbst sorgen

      Produzenten
      die ohne eigene Initiative sind, aber trotzdem arbeiten können

      Handwerker
      können aus eigener Initiative arbeiten

      Anführer
      üben Autorität aus, sind jedoch nicht mit der Transformation ihres inneren Lebens beschäftigt

      Psychokinetische Menschheit

      Kandidaten
      sind auf dem Weg, benötigen aber Führung und externe Bedingungen

      Spezialisten
      ihre innere Sicht ist geöffnet, aber nur in einer Richtung

      Ratgeber
      sind in der Lage andere zu leiten

      Eingeweihte
      haben eine direkte Wahrnehmung und können Führung aus der geistigen Welt empfangen

      Psychotelische Menschheit

      der Heilige
      die höchste erreichbare Stufe für den normalen Menschen wird erreicht, wenn der Egoismus stirbt

      der Führer
      erreicht diese Stufe durch die eigene Transformation

      der Prophet
      wird von Gott geschickt

      der Gesandte
      ist das Wort Gottes und übermittelt eine Offenbarung

      Antwort
      1. Cornelia Vogt

        Laub, grüß Dich.😘
        DER GESANDTE. ..
        Es spricht mich an.
        Ist das möglich?
        Ich mittelte und n o c h immer ..SEIN QORT

      2. Laubfrosch

        ja der Gesandte hat mich auch angesprochen, da ist mir gleich der Siegelbruch eingefallen… er spricht über das Wort…

    1. Laubfrosch

      Siegelbruch hat gesagt, die schreibfehler seien da um die KOnzentration zu erhöhen, weil da schaut man dann besonders hin… also er macht ja immer viele und ich hab ihm gesagt, das sei ganz normal in seinen texten und so wärs für mich schon verwunderlich einen text ohne seine fehler zu haben, dann wüßte ich, er ist geklont worden…

      Antwort
  3. Cornelia Vogt

    Generell ist die Situation d i e ,
    daß es nichts gibt,was ich tun kann, ___daß man mir glaubt.
    Gott allein wird es wirken.

    Antwort
  4. Cornelia Vogt

    Und
    Was den Kreislauf angeht,lieber Gott😶
    BITTE HILF, auch mir.
    Zwei Tage nach Ostern
    muß ich ein neues Kniegelenk bekommen.
    Klar…habe ich Angst ….
    vor der Narkose und den Schmerzen danach.
    Aber es läßt sich nicht länger schieben.
    Ist schon eine harte Zeit gewesen bis hierher.
    Doch ich stehe zu Allem,was ich jemals schrieb und tat,Gott zu Ehren.
    Alles erdenklich Liebe
    Cornelia

    Antwort
    1. Laubfrosch

      ohje probiers doch mal mit grabovois zahlen, ich mach bei mir immer mentalheilungen, also ich denke, daß etwas im höchsten zustand ist… da denkst dann einfach, daß dein Kniegelenk im bestmöglichen zustand ist und auf die Art kann ich zumindest Ärzte vermeiden und das ist meiner meinung nach schon viel…

      Antwort
      1. Cornelia Vogt

        Laubi,
        kaputt ist kaputt.
        Ich war zu fett,sechs Kinder geboren und auf’s Knie gestürzt.
        Vor mehr als dreißig Jahren..
        Kniescheibe gebrochen, was ich jedoch erst vor ca. einem Jahr erfuhr.
        Aber lieb von Dir ,danke.
        Ich kann anderen sehr helfen.
        Mir jedoch wohl eher nicht.
        War übrigens schon früher so.
        Ist nicht zu ändern😙.
        Und Rechtsscheibung wurde mir von meinem Vater eingeimpft.
        Ein einziger Dill damals,
        aber war ok.

      2. Laubfrosch

        ich mag ja den Grabovoi sehr, vor allem sein Buch über die Sternzeichen, das ist phantastisch, da erklärt er wie man in das unendliche Leben kommt, so wie man mit den jeweiligen Sternzeichen übt und jedes hat eine andere mentale Steuerung… vielleicht gefällts dir ja, wenn du darniederliegst mit deinem knie…

      3. tulacelinastonebridge

        ………..da erklärt er wie man in das unendliche Leben kommt, …………

        und was hast du da gemacht als du es gelesen hast?

      4. tulacelinastonebridge

        aha ja das dacht ich mir und bist schon weiter gekommen, weiter als blöd schaun?

  5. Cornelia Vogt

    Was jeden Tag geschieht…Ich plane nicht.
    Es ist geführt,mein Sein.
    Und d a s war/ist RECHT SO+!
    REIN INS NEUE+++++

    Antwort
  6. siegelbruch Autor

    So sieht es aus: Die Esoterikszene gibt zu, dass immer mehr Energie in die menschliche Atmosphäre einfließt und sich manifestiert, die alles mit allem und jeden mit jedem verbindet, doch die Sexualität als magnetisierende Schöpferkraft ist für sie keine manifestierte Energie, darüber schweigt sie, und genau deswegen führen alle, die dem Satanskult angehören, über diese (entsprechend ihrer Praktiken), in dieser Welt Regie.
    Über ihre orgiastischen Satansorgien, geben sie der Menschheit Angst- und Schmerzinfusionen, die sich lohnen, weil sie dies nämlich dann mit der Sexualität verknüpfen, deswegen soll man nun auch 99 Prozent der Menschen mit der Problematik der Sexualität (weil ihnen das ein zu perverses Zeug ist) verschonen. Ja, ein voller Bauch, der tut es für sie auch.“ Sie sind somit die Ess-Menschen = die Es-Menschen = die sachbezogenen Menschen = die sächlichen Menschen = die Kind-Menschen, die nicht aus ihren Kinderschuhen herauswachsen wollen. eben am Rockzipfel von Mutter, immer gut im Futter.

    Antwort
    1. Cornelia Vogt

      Siegel. ..Ein dicker Bauch tötet das Können!
      Ich sage öfter mal ,Essen ist Ersatz für Menschen, die nichts anderes mit sich anzufangen wissen, ___
      SO IST ES +

      Antwort
  7. Cornelia Vogt

    Immer dieselbe Leier. ..
    Siegelbruch, ja Friedensschiene.
    Vollkommen sinnlos.
    Wie gut,daß ich nicht entscheiden muß.
    Und jetzt geh ich Sonne tanken 😍

    Antwort
  8. Cornelia Vogt

    Lieber LAUBI,
    Sternzeichen sind das Einzige,was ich für wahr halte….was die Charaktere eines jeden angeht.
    Ich komme am Besten mir Krebs zurecht.
    Meiner Erfahrung nach.

    Antwort
    1. Laubfrosch

      klar die sind ja auch sanftmütig, graben sich im Sand ein und lugen daraus hervor und so krabbeln sie ins Meer und schwimmen darin… so sind die krebse, tun keinem was…

      Antwort
  9. Cornelia Vogt

    Ansonsten bin ich für den Humbug von irgendwelchen mysteriösen Dingen überhaupt nicht.
    Spiritualität ist etwas ANDERES, als dieses ganze Affentheater, was so angeboten wird.
    Ich habe garnicht mal gewußt,daß sooo viele Leute sich an Alles hängen,was denen vorgegaukelt wird.
    Und zahlen tun sie auch noch dafür. …Unmengen,___in der Hoffnung, man wolle denen was Gutes.
    Beziehungsfragen sollte man doch selbst regeln können.
    Man muß nur sein Hirn einschalten.

    Antwort
      1. Cornelia Vogt

        Ja,hat es,weil ich jedesmal konsequent handelte.
        Und ja,es gab vorgestern erst einen Dauerkopfschütteltag.
        Die täglichen Horrorszenarien in den Medien.

      1. Cornelia Vogt

        Dein Avatar gefällt mir ,eben so,in der Mitte ein Kreuz.
        Lila paßt zu Jetzt…

  10. Cornelia Vogt

    Und zu guterletzt nur in aller Kürze …
    mein Mann im Kopf😣
    Keine Ahnung habe ich als Menschlein,das ich nunmal bin,was da der liebe Gott tut. ..
    Doch ich vertraue ihm voll und ganz.
    Er hilft mir durch diese komische Zeit.
    Das Private ,welches mir verheißen ward,ich gab mein Jawort.
    Wie es jedoch geschehen mag..
    Das läßt sich nur durch die Bibel erklären…dann.
    Und nun alles Liebe und einen ruhigen Abend.

    Antwort
  11. amen

    …….Und Shatavadhana ist die Fähigkeit, sich auf hundert Dinge zu konzentrieren. Shatavadhani ist also jemand, der hundert Dinge sich im Auge behalten kann, sich auf hundert Dinge konzentrieren kann, hundert Dinge beachten kann. Das gilt als eine der Siddhis, eine der besonderen Fähigkeiten eines Yogis. Manche Menschen denken, ein Yogi wäre jemand, der sehr bedächtig ist, der sich aus dem normalen Alltag herauszieht und der irgendwo sehr ruhig und irgendwo weltfremd ist. Aber Shatavadhani ist gerade eine Eigenschaft eines Yogis – oder ist eine bestimmte Form des Yogis – von jemandem, der viel Prana hat, viel Energie, und damit auch viel Aufmerksamkeit hat, und durch die viele Aufmerksamkeit, die Kraft seines Geistes, viele Dinge parallel im Auge behalten kann. Yoga beschleunigt auch das Karma. Beschleunigung des Karmas heißt auch, dass mehr Dinge geschehen. Mehr Dinge können deshalb geschehen, weil du dich immer mehr in Richtung Shatavadhani entwickelst. Also jemand, der viele Dinge im Auge behalten kann. Das heißt, es gibt Herausforderungen in deiner Familie, mit deinen Eltern, mit deinen Kindern, mit deinen Geschwistern, Herausforderungen in deiner Wohnung, Herausforderungen in deinem Viertel, Herausforderungen für ein gemeinnütziges Engagement. Vielleicht bist du Yogalehrer, vielleicht bist du gleichzeitig auch berufstätig in einem anderen Gebiet und vielleicht bist du auch noch ehrenamtlich engagiert für Yoga Vidya und übersetzt den ein oder anderen Text. Vieles, was es zu tun gilt. Normalerweise ist die Empfehlung für einen spirituellen Aspiranten, Beschränkung auf Weniges, verzettele dich nicht. Aber wenn du viel Prana hast und viel Aufmerksamkeit hast, dann wirst du zum Shatavadhani, das heißt, jemand, der die Aufmerksamkeit auf Vieles richten kann, der die Fähigkeit hat, Verschiedenes beobachten zu können, um letztlich auch auf verschiedenen Ebenen Karma erledigen zu können, viel erfahren, viel tun zu können. Wenn du viel Prana hast und starke Aufmerksamkeit, dann bist du zum Shatavadhani geeignet, jemand, der vieles erledigen kann, vieles tun kann, vieles bewirken kann……. yoga – vidya

    Antwort
    1. Cornelia Vogt

      Ein neuer Stern in der Mitte.
      Doch ist er noch nicht sichtbar geworden.
      Ich erwarte etwas ,was ich selbst erst erfahren möchte.
      Danke SEHR für Dein Sein hier, lieber *Amen.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s