Der Satanstest, der den Herrn der Welt in euch erkennbar werden lässt

Ihr Richter des getätigten Systemrechts, vernehme nun jedes von mir geäußerte Wort, es entstammt der Christus-Quelle als Ursprung. Jeder Richter, von der unverrückbaren Überzeugung berufen zu sein, ist nun in der Pflicht, diesem etwas entgegenzusetzen, um seine Berufung nicht selbst zu verletzen. Kann er dies nicht, so darf er sich von seiner Berufung abberufen fühlen, da er sich nicht über den Ursprung hinaus ermächtigen will. Er hat somit nicht das relevante Logos-Wort, welches seinen Rechtsbestand sichern könnte, ab sofort.

Beitrag Nr. 757

Das mystische Erleben der abschaltend geheimnisvollen Art, es bringt sie voll in Fahrt

Der Satanstest, dieser ist jedem zu empfehlen, der da glaubt die personifizierte Unschuld zu sein, er ist ganz simpel, aber Satan fängt dann sofort in einem an zu reagieren (er äußert dann im Menschen trotzig seinen Willen, um ihn auf die Anbindung an die grobstoffliche Materie zu drillen). Man braucht sich als unbedarfter Gutmensch nur dabei vorstellen, dass jemand zu einem kommt und im vollen Ernste sagt: „Also mein lieber Freund, ich werde dich jetzt vollkommen logisch über die Sexualität als bewusst zu machenden Schöpferaspekt aufklären, sodass du sie absolut nüchtern verstehst und für dich keine Frage mehr offen bleibt, das irritierend Geheimnisvolle daran ist dann wie vom Winde verweht und verflogen, keiner fühlt sich dann noch innerhalb dieser, von einem anderen missbraucht bzw. betrogen.“ In Fall eines solche Angebotes wird Satan natürlich sofort im Menschen intervenieren, wobei der Mensch sich selbst innerlich sagt, eben durch Satans Auffassung angeleitet (er ist dabei dann vollkommen eins mit Satan): „Was ist denn das für ein Spinner, davon will ich gar nichts wissen, denn ich will meinen versuchten und experimentierfreudigen Spaß dabei haben, wenn der Sache der Sexualität das Geheimnisvolle und Mystische genommen wird, dann ist ja gleich jeder Reiz verpufft, und ohne den Nervenkitzel der Ungewissheit (eben die Ungewissheit darüber, was durch die unbewusste Sexualität im Leben noch so in Gang gesetzt wird und einem schicksalhaft blüht) als neckisch anstachelnden Reiz einer gewissen Abenteuerlust, da könnte ich mich ja gleich, zum Sterben gelangweilt, beerdigen lassen.“ Und durch diese seine Einstellung im ganz normalen Menschen (der da noch traumhafte Sexualfantasien in sich birgt, die er niemals in Worte bzw. in Geist fassen würde), hat Satan sichergestellt, dass der Mensch niemals darauf kommt, dass die Sexualität ein ergänzender Austausch- und verfeinstofflichender Veredelungsaspekt sein kann, über welchen der Mensch (Mann und Frau gemeinsam, dabei in bewusst klärender Weise) dem Reich Satans entfliehen könnte. Doch da der Mensch, in seiner Dummheit, der materiellen Mutterwelt überhaupt nicht entkommen will (er möchte in ihr viel lieber seine unbewussten Versuchungsabenteuer erleben, die dann Schicksalsresonanzen hervorrufen, die für ihn erschlagend sind), deswegen ist er ja mit Satan einer Auffassung, eben der Auffassung, die Satan dazu in ihm äußert. Satan lässt seinen diesbezüglichen Spaßwillen der reizend geheimnisvollen Art, im Menschen ein unerschütterliches Überreizungsprogramm sein (eben bis hin zum Kurzschluss bzw. bis hin zur dementsprechenden Kurzschlusshandlung), um ihm dann (wenn dem Menschen die Sexualität, wegen der unbewussten Folgeerscheinungen, die plötzlich für ihn eine ungeheure Belastung darstellen, nur noch anekelt) auch noch die Moral aufs Auge zu drücken, und aus diesem Zwiespalt kommt der Mensch dann nicht mehr heraus, er geht darin verzweifelt zugrunde. Es ist ja schließlich so, dass jeder Mensch, der nicht die logische Wahrheit über die Sexualität fassen will in ihrem unbewussten Schöpfungsaspekt hängen bleibt, eben über ER und SIE hin zur ES-Zeugung, eben das dritte Element, durch welches, als materielles Wachstumselement, Mann und Frau sich intensiv an die Materie (an das goldene Kalb ihrer Anbetung) binden, die nichts weiter ist als Satans Schwerkraft trächtige Körpersubstanz, und in dieser dann auch ihren immer grobstofflicheren Untergang finden.

Die-Gluecksehe-03

Beim Menschen ist alles paarweise ausgelegt, damit er die Lebensmotivation hat, sich im Gleichgewicht zu halten (heutzutage neigt er jedoch dazu, sich nur noch im Zwiespalt bzw. in seiner eigenen Verzerrung aufzuhalten, die der gesellschaftlichen Programmierung), das dritte Element, welches seiner unbewussten Schöpfung entspricht, ist also eine Lüge, die ihn erstarrend unbeweglich macht. Diese Lüge entspricht seiner unbewussten Schöpfung, und die muss er durch die klärende Wahrheit, die er im Geist (im Wort) selbst ist, auflösen (= die Erlösung). Die Lüge als drittes Element, also seine Schöpfung, ist die Verzerrung (=Verzehrung aller Schöpferkraft, bis hin zur Erschöpfung = Selbstverzehr =Stoffwechselverschleiß als zu zahlender Preis) der Wahrheit des Wortes, die ihn dann materialisierend erstarrt, Lügen (aus dem Affekt heraus) sind dann der trotzige Abwehrpanzer, den er sich allen gegenüber anlegt, seine dadurch hervorgerufene Einengungsangst bzw. Verzweiflung (= Depression), die lässt ihn immer intensiver auf das dritte Element seiner Schöpfung (auf das goldene Kalb seiner Anbetung bzw. den Mammon) zugreifen, er will absolut nicht über die Wahrheit reifen. Wenn ich die Vorstellung vom wahren Glück, als sich gegenseitig im Gleichgewicht der Entwicklung haltendes Paar (= Mann und Frau) beerdige (eben durch die Frustrationserfahrungen, die Mann und Frau als brave Vergesellschaftungswesen auf Erden so miteinander gesammelt haben), dann greife ich immer mehr auf das dritte Element meiner Verhärtungsschöpfung zu, dabei unflexibel und brüchig werdend, mich schwerkräftig erdend, der zunehmende Verschleiß ist somit der von mir zu zahlende Preis.

Siegelbruch

Advertisements

3 Gedanken zu „Der Satanstest, der den Herrn der Welt in euch erkennbar werden lässt

  1. siegelbruch Autor

    Seid ihr euch nun aber dessen voll bewusst, was das hier Dargelegte für euch bedeutet? Es bedeutet, dass sich jetzt nur noch jeder zur Klärung seines verbindenden Lebenstriebes bekennen kann, oder eben, er bekennt sich zum Herren dieser Welt, der diese immer wieder unter dem Motto: „Saat an!“, neu bestellt, da seine Saat (seine programmierte Menschenbrut) nichts von der Klärung ihres Lebenstriebes bzw. Sexualtriebes hält, und somit nach ihrem Tod wieder und wieder in den Aussaatbehälter hineinfällt. Für was der Mensch sich bekennt, daran hängt nun aber auch sein Aufstieg oder Niedergang. Und für die Absteiger bedeutet das: Aus krampfhaft herbeigewollten Spaß, wird immer wieder verzweifelter Ernst, damit du es (eben aus deiner Not eine Tugend zu machen) lernst. Ja Satan kennt des Menschen Glück, es lautet nämlich immer wieder: „Einmal Erde, hin und zurück.“

    Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Satan ist der, der schon eine Ewigkeit hindurch in der Trotzphase ist, deswegen sollte niemand glauben, dass er ihn mit wahrer Logik, die er nicht selbst sucht, überzeugen könnte, er wird ständig mit zerstreuenden und verzerrenden Widerworten einer perfekten Artikulationssprache dagegenhalten, um sich so selbst als der Größte zu sehen, den alle, gerade wegen seiner babylonischen Art (irgendwas muss sich ja schließlich lohnen) sehr gut verstehen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s