Die Menschen fürchten ihren permanenten Lebenstrieb, die gesellschaftliche Moral als Schlussstrich ist ihnen deswegen sehr lieb

Wie wäre es eigentlich, wenn jemand spricht, und lügen könnte er dabei nicht? Das wäre ja fast, wie das Jüngste Gericht!

Beitrag Nr. 790

Warum sich heutzutage niemand mehr mit einem anderen, in geistig klärender Weise, auseinandersetzen kann? Diese geltungsbedürftige Systemgleichschaltung ödet (blödet) einen an, ist es doch die, die ein jeder einem nur bieten kann.

Mann und Frau können sich heutzutage nur noch aus einer absoluten Gleichgültigkeit, sich selbst und dem Partner gegenüber, ehelichen (man hat sich da eben über einen längeren Zeitraum des Zusammenlebens, sehr gelangweilt, aneinander gewöhnt, sodass man weiß, dass man bei ihm seine geregelte Ruhe hat, und aufgrund des sich dabei einstellenden Versauerungshunges bekommt man diese Beziehung dann auch nicht satt), ja sie stopfen sich dann in Zweisamkeit gemeinsam, sehr genüsslich, das Maul, nein, dabei sind sie dann aber auch überhaupt nicht maulfaul.

Eine heutige Frau kann nicht auf Dauer leben mit einem Mann, dessen Blickrichtung sie nicht suggestiv verändern kann, er starrt sie ja sonst ständig nur an, weil er an ihre Körpersubstanz Verteilungsreize nicht herankommen kann. Doch genau deswegen sagt sie ständig zu ihm: „Siehe hier, schaue dort, packen wir es an.“ Und somit ist er dann vollbeschäftigt, wobei sie auf ihre Freiräume achtet, damit er sie nicht packen kann.

Hunger entsteht aus dem Umstand heraus, dass man sich genötigt fühlt ständig hinter den her laufen zu müssen, der sich einem entzieht, wobei man sich dann selbst nur noch als eine beiläufige Begleiterscheinung dessen sieht, in entwertender Weise einen das mächtig herunterzieht.

Warum werdet ihr verkörperten Menschen immer wieder von Gottes Gesetz abgetrieben? Weil ihr nicht in geistig bewusst gemachter Weise zu eurem körperlich verbindenden Lebenstrieb (den eurer ursprünglichen Art) steht (ihr seht lieber zu, wie es da locker und flexibel geht, bis ihr durchdreht, da ihr über alle eure dabei gelockerten Schrauben, ab ins Schwerkraftgefälle hineingeht), und das obwohl ihr (Männer wie Frauen) einen eindeutig auf die körperliche Säfteaustauschverbindung (= Kräfteaustauschverbindung) ausgelegten Körper habt. Ihr braucht euch da jetzt auch gar nicht für eure unbewusst abgangsorientierte (also niederträchtige) Experimentalkörperverbindung des jugendlichen Leichtsinns neckischer Art, vor allen anderen, symbolisch argumentativ, entschuldigen und rein wascht, indem ihr eure unbewusste Triebtätigkeit vor ihnen so hindreht, als ob sie (eben für eine gewisse Zeit im Leben) eine unabänderliche Notwendigkeit sei, zum Zweck der Zeugung von Kindern, damit die Menschheit dieser Welt nicht ausstirbt. Nein, wegen der Sünde, welche es scheinbar ist, entsprechend der Gesellschaftsmoral (wenn ihr es aus reiner Lust der geilen Art tätigt), da braucht ihr euch gar nicht erst für euren heimlichen Permanenttrieb (ohne permanenten Lebenstrieb bewusst gemachter Weise kein sich höher entwickelndes Leben) den ihr natürlich sehr bescheiden, nur ab und zu einmal, zum begründeten Zweck der Kinderzeugung tätigt (eben so, wie es die offizielle Verlautbarung verlangt, um in der Gesellschaft unbefleckt und rein auftreten zu können und auch so zu erscheinen). Nein, ihr seid da (wenn ihr euch offiziell nur als Kopiermaschinen für Menschenmaterial ausgebt, um in der Gesellschaft anerkannt zu sein) gesellschaftlich moralverdreht auf dem falschen Dampfer (und dieser fährt nach Babylon, dort hin, wo man aus der Wortverdrehung heraus sagt: „Ja das Baby lohnt sich, denn es ist moralisch.“), ihr verleugnet dabei euren ständig gegenwärtigen Permanenttrieb, also den Lebenstrieb der körperlichen Verbindung bzw. den Trieb zum austauschenden Erhalt der belebenden Jugendlichkeit, wobei die Voraussetzung ist, dass er in geistig geklärter und definierter Weise getätigt wird. Doch was macht ihr nun in eurer geistig ungeklärten Dummheit, die da zum Himmel schreit? In eurer Unwissenheit gegenüber dem Partner irritiert, und voreinander (da absolut unbewusst Trieb agierend) bis auf die Knochen blamiert, da wechselt ihr plötzlich (alle Körperverbindungstriebhandlungen dabei und dadurch verdrängend und einstellend) hinüber in den alleinigen Verstoffwechslungstrieb des guten Geschmacks (den des Magen- und Darmtrakts), welcher darauf abzielt eure einst noch attraktiv gestaltete Körperstruktur endgültig zu verdauen, eben über euer ständig wachsendes Stoffwechselvertrauen. Und somit wurde nun, euer eigentlicher Lebenstrieb der ergänzenden Verbindung zwischen Mann und Frau (sie beide dabei immer mehr stehend im inneren Verwesungsstau) zum notgedrungenen Abscheidungstrieb bzw. Abtrieb bezüglich Gottes logischer Folgerungsgesetzgebung (bezogen auf des übersäuerten Menschen freien Willen, sich selbst körperlich zersetzend abzutreiben), welche zur dualen Körperverbindung unbrauchbar gewordene Menschenkörper, die der zersetzenden Stoffwechselgärung, durch den Tod ins Erdreich zurückschafft. Über den von euch wie süchtig angestrebten Genuss- und Selbstverbrennungsstoffwechsel innerlich leer uns ausgebrannt, und im gramvollen Ekel vor den Überresten eures Zerfallskörpers, da wird der Tod dann von euch sehnend herbei gewünscht und als scheinbares Naturgesetz, höchst hoffnungsvoll (entsprechend eurer zusammen fantasierten Aussicht auf eine ewige Ruhe) anerkannt. Wo ein zur Verbindung ausgestatteter Körper sich nicht mehr mit seinem passenden Gegenstück (in geistig bewusst gemachter Weise) in belebender Art verbindet, dort ist es so, dass der Mensch durch seine zunehmende und ihn geistig umnachtende Fresslust ständig mehr Ekel (welcher sich als depressive Stimmung und Frust in ihm breit macht) gegenüber seinem eigenen Körper empfindet, und ihn somit, ganz nach Gottes Logos-Folgerungsgesetzgebung hin zum Friedhof abtreibt und entbindet, da er das aus dieser Position heraus, als Gottes Willen, dem er gerecht werden möchte, empfindet. Der dann, entsprechend seiner Auffassung, aber auch, nach seinem Ableben, als das Jüngste Gericht über ihn spricht. Etwa unter dem Motto der Fragestellung: „Was hast du mit deinem verbindungsfähigen Körper, den du über die bewusste Verbindung mit dem Körper deines Duals zur Einheit zurückbringen solltest, getan, solch eine Einheitsverbindung gibt es nicht, wenn einem die geistig umnachtende Fresssucht hinführt zum Prinzip Auge um Auge, Zahn um Zahn. Nein, du suchtest diese Einheit in der Vorstellungskraft deines Geistes überhaupt nicht, diese geistige Klärung, hin zur veredelnden Verbindungsfähigkeit hatte für dich als unersättlicher Fresssack überhaupt kein Ernährungsgewicht, doch ohne diese Klärung im Geist, da wird dir jeder Lebenstrieb, in der Abirrung zunehmender Unbewusstheit, zu einem von dir selbst gewählten tödlichen Gericht. Nein du Menschenkind, auf Gott schiebst du deine guten Gerichte nicht!“ Ja, und so sieht es nun aus, das Jüngste Gericht, welches Gott über alle mutierten Fresssäcke spricht.

Wenn der Mensch sich selbst zerstört, so ist das eine ihm anzurechnende Sünde, egal ob wissentlich oder unwissentlich, es läuft immer unter dem Motto: „Ich errege mich über alles nur Mögliche und zünde, denn dazu finde ich immer Gründe!“

Minderwertigkeitskomplexe sind nicht unbegründet, denn Menschen mit diesen, die suchen, in sich aufwertender Weise (in ihrer Aufgeblasenheit), in den Erscheinlichkeiten dieser Welt, nach den sauren Grund, in dessen Boden sie sich dann eines Tages erschöpft beerdigen möchten. Menschen die wegen der Gesellschaftsmoral nicht bei ihrem eigenen ursprünglichen Lebenstrieb zu suchen anfangen, die begründen sich nachher nur noch durch den Fressgenuss in dieser Welt und enden dabei in einem Selbstekel bedingten Todesverlangen, nein, bei solch einer Krankheit, da brauchen wir dann erst gar nicht mehr mit Heilungsversuchen anfangen.

Die bewusste Körperverbindung von Mann und Frau im Ergänzungsausgleich, ist die einzige Möglichkeit, die sich bietet, damit der Mensch aus seiner materiellen Verhaftung des Irdischen, ohne den Alterungsprozess und den körperlichen Tod erleben zu müssen, herauskommt. Genau deswegen hat Satana ihm nun aber auch sehr geschickt das diesbezügliche Verbindungsbewusstsein genommen, sie ist ihnen da einfach mit der Moral dazwischen gekommen, und deswegen sind nun alle materiell sehr benommen und können den Hals davon nicht voll bekommen. Was ist nun aber eigentlich die verbindungslose Sünde? Wenn man doch nur den Grund seiner eigenen Verkrüppelungstrennung verstünde.

Das System der Strukturzersetzung erkannt und als Erkenntnis in den eigenen Strukturaufbau hinein-gebannt. Meine allergische Haltung gegenüber dem erkannten Strukturzerfall trennt mich von ihm ab und baut mich körperlich wie geistig auf, ihr von mir abgetrennten, nehmt bitte das, was ihr gern möchtet in Kauf.

Siegelbruch

Advertisements

6 Gedanken zu „Die Menschen fürchten ihren permanenten Lebenstrieb, die gesellschaftliche Moral als Schlussstrich ist ihnen deswegen sehr lieb

  1. siegelbruch Autor


    Er fühlt sich als heißer Reifen ständig von ihr getrieben, möchte sie ihn doch nur ein wenig anschieben, wenn sie sich dabei auch noch lang machen kann, dann tut sie es sogar lieben.


    „Sophia Wollersheim zieht den endgültigen Schlussstrich unter ihre Beziehung zu Bert.“
    Ja, sie zieht den Schlussstrich wegen der Moral ihrer freien Wahl.

    Antwort
  2. Laubfrosch

    hui lustig, du hast ja aus Satan eine Frau gemacht… dachte immer das sei ein Mann… aber ja vielleicht sinds ja zwei im Ergänzungsaustausch und deshalb sind sie auch so stark in ihrem Wirken hier auf Erden… das könnte sein…

    Antwort
    1. siegelbruch Autor


      Satana gibt es schon lange, sogar Lorber erzählt schon von dieser falschen Schlange.

      Ja, sie ist seine Kopfgeburt, damit er spurt.

      Panisch spurt nun aber mit seiner Flöte, wegen seiner Kopfgeburtsnöte.

      Antwort
  3. siegelbruch Autor

    Ich mache alles richtig falsch, damit alle falsch auf mich werden. Was wird dann aber für mich herauskommen? Wahrscheinlich alle Frauen die als denkendes Ergebnis unter den Strich gehen, weil sie auf diesen einfach zu viel ungeklärte Moral sehen.

    Antwort
  4. Laubfrosch

    hab grad drüber nachgedacht, hier in der Materie ist ja alles von den Wesen manipulierbar, mit Geld kann man sich was kaufen und sich erhöhen aber in der geistigen Welt ist es eben anders, da entsteht Macht und Einfluß von der Bewußtseinsstufe her, so etwa wie es in den Liebeströpfchen steht, sie leben in verschiedenen Dimensionen und besuchen die andern nur ab und zu, weil es sie sehr anstrengt in einer anderen Dichte…

    Antwort
  5. Laubfrosch

    so wie man eben auch nicht tief tauchen kann, wenn man kein Wal ist…
    deshalb sind diese Jenseitsbeschreibungen auch von dem jeweiligen Bewußtsein desjenigen abhängig…

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s