Aufgepasst, wenn man, wegen der Geheimhaltung, nicht weiß, dass man Gott trotzbesessen hasst, dann lege man ihm das bitte nicht zur Last

Möchtet ihr unter dem spürbar belebenden und elektrisierenden Strom des körperlich klärenden Geistes stehen, oder möchtet ihr weiterhin den moralischen Sackgassenstau- bzw. Abklemmweg gehen, um euch, in der Versauerung vor Langeweile, körperlich zerfallen zu sehen?

Beitrag Nr. 820

Der logisch von einem Menschen erfasste Geist im Wort, ist immer nur ein fragmentartiger Annäherungsprozess, um dadurch noch einen viel größeren Zusammenhang hinter dem Erfassten angedeutet zu sehen bzw. zu erahnen, eben die Ahnung, dass da noch etwas viel Größeres dahinter steckt, etwas, was einem ständig aufs Neue erweckt und sich von Unendlichkeit zu Unendlichkeit erstreckt.

Mich darf jeder gern dumm nennen, denn ich selbst tat meine Dummheit schon anerkennen. Der Benenner darf sich also schlau nennen, möchte er sich doch von dem, was ich schon tat abtrennen. Mit dem Wort der logischen Folgerung tauche ich in das Meer bzw. Mehr der Dummheit ein, denn ich möchte diesbezüglich unersättlich sein, wer nämlich darüber lauthals lachen kann, der wäscht sich rein.

Wie verhasst und trotzbesessen (oftmals sogar trotz besserem Wissens) die Menschen wirklich sind, das weißt du erst dann, wenn du dich durch logisch folgerndes und selbst hinterfragendes Denken, von deinem eingefleischten Gotteshass befreit hasst (also von dem der in deinem Fleische begrabe liegt, und sich dort relativ in Sicherheit wiegt), denn zunehmendes Wissen neutralisiert dann, nach und nach, deinen Hass der trotzigen Art, und auf dem ganzen Weg dort hin, da wird der Mensch, Gott in sich (eben dem von Logos), trotzen und phasenweise allergisch widerstrebend hassen, aber will er weiter kommen (oftmals dabei wieder angetrieben durch die Wissbegierde nach neuen logischen Zusammenhängen aus dem klärenden Wort heraus) so darf er trotz der von Zeit zu Zeit widerstrebenden Züge in ihm, nicht von den logischen Folgerungen und der Selbsthinterfragung, vor allem bezüglich der Problematik seines geschlechtlichen Lebenstriebes, ablassen. Erzähle mir also niemand (mir, als denjenigen, der diese Entwicklung als Selbsterfahrung durchlebt hat) etwas von der Unschuld, ihr habt nur nicht zum notwendigen Erfassen eurer Trotzhaltung gegenüber eures Schöpfers, die nötige Geduld (eure Abwechslung und Zerstreuung hat euch, im Glauben an die eigene Unschuld, zum Gutmenschen hin eingelullt), wenn ihr euren diesbezüglichen Hass nämlich nicht bewusst erkennt und anerkennt, so hat auch weiterhin (eben aus eurem unbewussten Äußerungsaffekt heraus) immer ein anderer für euch Schuld. Das heißt nichts weiter, als immer erst einmal auf den anderen als Zielscheibe der Schuld schießen, und nachdem er erledigt ist, die eigene Unschuld in hervorhebender Weise genießen.

Warum können wir den Schöpfer eigentlich nicht so ohne Weiteres, aus unserer irdischen Genussexistenz des Kalkulationsgehabes heraus, anerkennen? Weil wir noch nicht davon überzeugt sind, dass er sich nicht, bei der menschlichen Schöpfung, erschöpft hat, denn schließlich geht ja nun einmal hier auf Erden absolut nichts glatt, und genau das haben die Menschen nun einmal (an ihrem Vater im Himmel) satt, sodass er seinen Schöpfer nun einmal als Zielscheibe hat.

Eine immer strengere und perfektere Geheimhaltung (auch eben bezüglich des persönlichen Gotteshasses, getarnt als Gottesliebe) kann zur Lebensmotivation (wenn nicht sogar zum indirekten Lebenstrieb) werden, diese Motivation man nun aber verliert, wenn alles in erschütternder Weise ans Licht kommt, sodass man glaubt, durch den Verlust jeder Lebensmotivation (= die absolute Ohnmacht, da man nicht mehr, in unsichtbarer Schadenfreude verhaftet wie Rumpelstilzchen, aus dem Hintergrund heraus agieren kann) sterben zu müssen. Welch eine Pein, so lichtlos und unrein, jetzt auch noch entlarvt zu sein.

Sie möchte sicherlich auch nicht entlarvt sein, ist sie doch unschuldig und klein. So manche Frau ist zierlich und klein, doch sie sagt sich, sehr von sich selbst eingenommen: „Welcher Mann wird dem Liebesbeweisanspruch, den ich an ihn richte, schon gewachsen sein?“ Und so durch ihre Art geschockt, da zieht er dann ganz schnell, vor ihr, den Schwanz ein. Ihre Macht und sein zunehmender Mangel an Potenz, diese beiden Aspekte sind dann natürlich geheim, ihr Hausarzt stellt dann aber immer wieder nur fest: „Durch ungeklärten Ursachen gehen sie beide pflegebedürftig aus dem Leim.“

Worin liegt eigentlich das Problem der heutigen Frau? Es liegt darin, ekelhaft dumme Männer an sich heranzulassen, denn was diese von ihnen wollen tun sie abgrundtief hassen, weswegen sie es nur zur Erfüllung eines gewissen Zwecks kurzzeitig zulassen, danach können die Männer entweder wieder gehen, oder sie tun sich ihrer reinen Moralvorstellung anpassen. Da er dann aber allein schon lebensunfähig ist, wenn ihm ihre Art der Programmierung fehlt, so wird er auch jede sexuelle Anspielung, ihr gegenüber, lassen, um sein Leben mit ihr, zu einem materiell sammelnden Vernunftprojekt zusammenzufassen, im dadurch inszenierten Konkurrenzkampf werden dann natürlich alle und vor allem die Welt, Federn lassen. Und unschuldig sagen sie dann hinterher: „Mit diesem gerupften Huhn, da haben wir nichts zu tun.“

Es schwelt sodann, ein Konflikt zunehmender Dummheit im modernen Mann, wobei er letztendlich glaubt, dass er sich über einen schnellen Tod, der unersättlichen Vergesellschaftung am besten anpassen kann, denn schließlich hängt da ja auch noch eine dicke Lebensversicherung an ihm dran, die danach vergesellschaftet werden kann. Diese Lebensversicherung ist dann natürlich kurz vor ihrem Schluss, für sie ein großer Genuss.

Desto mehr ich mich auf den Genuss (= auf den Schluss = viel festhaltenden Panikgenuss, vor dem Selbstzersetzungsschluss) konzentriere, desto giftiger wird er für mich, ganz natürlich durch seine sich immer weiter erhöhende Konzentration. Konzentriert krepiert.

Siegelbruch

Advertisements

26 Gedanken zu „Aufgepasst, wenn man, wegen der Geheimhaltung, nicht weiß, dass man Gott trotzbesessen hasst, dann lege man ihm das bitte nicht zur Last

  1. siegelbruch Autor

    Und somit hätte ich nun den verdeckten Gotteshass der Menschheit geklärt, und wie sie ihn durch Geheimhaltung ernährt.

    Wer Ohren Hat der höre, Lucifer spendiert euch einen Hörtest, weil seine Lust-Ziffer sich gut anhören lässt, Schweigegeld macht die Geheimhaltung nämlich dingfest.

    Antwort
  2. siegelbruch Autor

    Gott und Liebe ohne Unterlass, was ist das? Der blanke Hass, denn da der Mensch die Worte, mit denen er dabei umgeht nicht logisch definieren kann, beißt er elend ins Gras.

    Antwort
    1. silbermeruvianer

      Tja Siegel , das versteh ich nicht an diesen Menschen , Sie können GOTT doch eigentlich LIEBEN , so in ALL ER OFFENHEIT .
      Aber immer wird ALL „S“ verschwiegen .
      Übrigens warum war denn DAMALS vor ÄONEN das GOLD so Kostbar in NEPHILIM Zeit schon , nun das hat NICHTS aber auch GAR NICHTS mit dem WERT dieser Besonderheit am Hut .
      Sondern daheraus konnte man etwas ganz bestimmtes machen und dann bedurfte es nicht mehr deiner Muttermilch von welcher du ja meinst , DIESE wäre es welche VERJÜNGEND wäre .
      Und das von welchem ich hier schreibe wurde in einer Art KELCH gesammelt auch später genannt der GRAL .
      Aber es ging um den INHALT , welcher wahrlich ein sogenannter JUNGBRUNNEN war .

      Antwort
      1. Silizium

        „welcher wahrlich ein sogenannter JUNGBRUNNEN war .“

        Da wird man aber nie Erwachsen oder ?

  3. Schwitzender Hund

    Hallo 🙂

    heute ist es sehr heiß, deshalb lerne ich jetzt schwimmen mit meinem Schwimmlehrer, er muß mich noch festhalten sonst geh ich ja unter. 😯

    Liebe Grüße.
    vom schwitzenden Hund 🙂

    Antwort
    1. Laubfrosch

      wie meinst du das?… wie weit soll es sein…
      hab das mit dem Gotteshass gelesen und weiß nicht wie tief das vergraben ist…

      Antwort
      1. Laubfrosch

        so ja ich hab auch so Ideen von einem anderen glücklichen Leben… aber hier in dieser Wüste scheint es kein Entrinnen zu geben…

      2. siegelbruch Autor

        Also Fliege, bist du schon im Wassermannzeitalter angekommen, die emanzipierten Frauen haben ja plötzlich einen Schwanz und sind so sehr benommen und am kommen.

      1. Bademeister

        Nach den vielen Jahren verstehe ich nun endlich warum es beim Olympia-Schwimmen immer um Zehntel-Sekunden geht, weil wenn die eine Sekunde zu langsam sind werden die ja von dem Hai aufgegessen. 😥

        sehr ängstlicher Bademeister

  4. Unvorstellbar

    So, guten Morgen, da ich scheinbar die Tugend der Toleranz nicht besitze, werde ich mich hier beim Siegelbruch mal ein bisschen einnisten, vielleicht färbt ja etwas Toleranz auf mich ab.

    Antwort
    1. siegelbruch Autor

      Also Unvorstellbar, du sagst dir als Mann am besten erst einmal, als Vorübung zur Toleranz: „Na toll, ich habe einen Schwanz, und weil der immer zu voreilig ist und die genossen werden wollenden Frauen, über ihre Brüstung, nicht die erste Geige spielen, deswegen kommen sie sich missbraucht vor und kennen dem gegenüber keine Toleranz. und deswegen schimpfen sie mich, geschmacklos, ungenießbar und mit Schimpfworten wie Popanz.“

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s