Energie ist Information und manifestierte Form, in wütender Übersäuerung seid ihr jedoch vom guten Geschmack der Einlaufnorm

Möchtet ihr unter dem spürbar belebenden und elektrisierenden Strom des körperlich klärenden Geistes stehen, oder möchtet ihr weiterhin den moralischen Sackgassenstau- bzw. Abklemmweg gehen, um euch, in der Versauerung vor Langeweile, körperlich zerfallen zu sehen?

Beitrag Nr. 848

Wer gut in Form ist, der sucht das wirklich Informative (Mann o Mann, sie reizt genau das bei dir an), denn er fürchtet, abgeschnitten von der Information, den Verlust seiner Form, hin zur Deformation ohne Lust und mit viel Frust.

Der Körper ist ein Ausdruck des menschlichen Willens, vor allem auch dann, wenn der Mensch nicht weiß, was er will, somit passt dieser sich nämlich der trägen Schwerkraftneigung an. Und dann?

Bei Gott geht es um die geistig ansprechende Form der ästhetischen Art, welcher man von der Konstitution her ansieht, dass sie keine Dummheit mehr integriert, sondern nur noch veredelnde Logik der höheren Art. Erfüllt ihr sie schon, diese geistige Norm, her von der Form? Demnächst kann sich niemand mehr hinter einer perfekt gesprochenen Formsprache bzw. hinter schönen Worten Verstecken, denn jeder wird des anderen Inhalt über dessen manifestierte Körperkonstitution entdecken (Energie ist Information, die sich als Form manifestiert, diese Information bzw. das Wort lügt nicht). Viele, die heute noch ein perfekt großes Maul haben, die man dann aber ins logisch klärende und entschlüsselnde Wort fasst, die werden sich ganz großartig erschrecken, denn das sollte doch nun wirklich niemand an ihnen entdecken, nein, so etwas kann ihnen wirklich nicht mehr schmecken, Sie werden dann wohl nicht mehr in die Einlaufbreite gehen, sie werden sich strecken, oder eben weiterhin, für das Prinzip Tod und Wiedergeburt, elend verrecken.

Warum sind viele Menschen nicht offen für das anspruchsvoll Höhere, eben in ihrer Niedertracht. Sie wollen dass ihre niedrigsten Erfahrungswerte, die sie in Schlagworte fassen können und ihre dazu spekulativ begründenden Einbildungen stimmen (sie wollen eben alle überstimmen), wenn das nun aber, durch höhere Einflüsse wahrer Logik, nicht mehr klappt, dann kommen sie nämlich ins Schwimmen, und wenn sie Nichtschwimmer sind, dann müssen sie womöglich ihrem Untergang, in vollkommen logischer Folge, zustimmen, weil sie eben nur, der Sache auf dem Grund zu gehen verstehen, und dazu müssen sie nun einmal absaufen und untergehen.

Unbewusst wurde uns ein menschlicher Körper gegeben, und unbewusst wird uns dieser, eines Tages, wieder genommen (da wir eben nicht zum höheren Bewusstsein und Geist kommen). Und was kennzeichnet die Wegstrecke dazwischen? Es ist die verdrängte Angst vor dem körperlichen Tod, bzw. der Mut mit viel Wut im kochenden Blut voller Übermut.

Menschen, die es immer wieder probieren, sich vor der Gesellschaft wirkungsvoll auszudrücken, die erscheinen irgendwann als aufgelaufene Knautschzone. Oben ohne, bzw. mit viel Regelintellekt und ohne Geist, was eben bei ihnen auf so manches im Kopf hinweist.

Auf was bestärke ich mich eigentlich, als ein vergesellschafteter Mensch? Natürlich darauf, dass ich nicht blöd bin, und auf den vorzuweisenden Gewinn. Was nützt mir eine logische und sehr tolle Einsicht, wenn ich mich schon durch viele Begründungen auf das Gegenteil dieser Einsicht bestärkt habe (wohl bemerke, das Gegenteil davon ist meine Stärke), mein dadurch gezeugtes Gefühl, es wird mich entgegen dieser Wahren Logik handeln lassen. Bestehe ich jedoch eines Tages nur noch aus logischen Gefühlen (eben aus denen die mich, da ich nun den Schöpfer als Geist in mir habe, nicht mehr erregen und aufwühlen), so kann ich den Hass, der Hässlichkeit bedingt, nicht mehr in mich mehren und fassen. Ihre Liebe (auch Hassliebe) ist also geistiger Magnetismus, es fragt sich nur, wessen Geistes Kind dieser ist, die klärende Logik des Schöpfers wird nämlich schon lange von mir in dieser Welt vermisst.

Normalerweise versuchen die Menschen ihr Glück durch einen anderen zu finden, der natürlich für alle nur das Beste will. Und dann mutiert plötzlich alles zu einem komplizierten Durcheinander (= durch einen andern), welches alle Beteiligten sauer macht. Doch die dabei ablaufende Säurebildung einen Vorteil hat, sie fördert nämlich den guten Geschmack und der wird, durch seinen sauer knurrigen Magen, nicht so schnell satt (= essen um zu vergessen). Ja warum auch nicht, wenn dieser die Menschen glücklich macht in ihrem verzerrenden, ach nein, ich meine natürlich verzehrenden, Durcheinander. Eben die Menschen der Ordnungsbesessenheit, die des guten Geschmacks, da sehr gescheit. All ihr Sauersein bezieht sich eigentlich nur auf den höheren Geist, der da die Frechheit besitzt und ihr Tun in Frage stellt, der Säurebildung wegen, die sie nach und nach verdaut, als ihren Alterungsprozess und Tod haben sie das nämlich noch nicht durchschaut.

Wie bestimmte die Frau über Jahrhunderte hinweg das Patriarchat? Durch häusliche Regelwut, entgegen der vollkommenen Akzeptanz bezüglich irgend einer vollbrachten Sache (sie sah die Akzeptanz als etwas für geschmacklos Unordentliche und Geistesschwache, ja, genau so hatte sie ihn zum Zweck der patriarchalischen Ausbildung in der Mache). Es war also nur zu logisch, das der Mann dies von ihr her infiltrierte Prinzip, eines Tages einmal in die Welt hinaus trägt, und somit an den Ast, auf dem er selbst sitzt, sägt, eben so lange, wie ihm dies Prinzip der automatischen Gedankenlosigkeit und materialisierenden Fremdprogrammierung trägt.

Siegelbruch

Advertisements

7 Gedanken zu „Energie ist Information und manifestierte Form, in wütender Übersäuerung seid ihr jedoch vom guten Geschmack der Einlaufnorm

      1. siegelbruch Autor

        Wer entscheidet das? Du Erdenwurm, oder dein höheres Selbst. Dieses tut doch immer wieder das, wogegen sich der Erdenwurm dann mit Händen und Füßen wehrt, und kehrt er dann zu seinem höheren Selbst zurück, so sagt er: „Ich fand es irre, deswegen möchte ich gleich noch einmal zurück, hinein ins irre bis irdische Glück.“

      2. Laubfrosch

        wieso ich weiß doch wie schrecklich es hier ist, wieso sollte ich dahin zurück wollen und außerdem bin ich ja selber mein höheres Selbst, also hat das gar nichts zu bestimmen ob ich da zurück will…

  1. siegelbruch Autor

    Alle kündigen immer wieder sehr formal die Schwelle des Dimensionswechsels an, doch ich glaube nun überhaupt nicht mehr daran, dass dabei zwischen Mann und Frau noch etwas, zur verbindenden Informationsübertragung hin, anschwellen kann. Der Ehemann trägt seine geliebte Braut über die Schwelle, und somit ist die Informationsanschwellung etwas Überwundenes und nicht mehr das verbindend Aktuelle.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s